News

Creality Sonic Pad Konkurrent: WANHAO SMART PAD bei Kickstarter

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Schneller 3D-drucken? Das geht auf sehr vielen 3D-Druckern dank alternativer Firmware Klipper. Den Anfang machte das Plug & Play Gadget „Creality Sonic Pad„. Es folgte das BIGTREETECH Pad 7 und nun kommt der 3D-Druckerhersteller WANHAO über Kickstarter mit dem WANHAO SMART PAD um die Ecke? Ein ernstzunehmender Konkurrent?

WANHAO Smart Pad Aufmacher e1692179765710

Technisches: klein & vollgepackt

Hersteller | ModellWANHAO | SMART PAD
Prozessor64-bit SoC, 1,2 GHz
Display4,3 Zoll LCD-Touchscreen
FirmwareKlipper
BetriebssystemMainsail OS
KonnektivitätWifi  802.11b/g/n, Lan (RJ45, 100Mb/s), 4x USB (2.0), GPIO, MicroSD
Stromversorgung5V Micro-USB
Maße | Gewicht140 x 35 x 89 mm | 444 g

Klipper: Was ist das?

Klipper ist eine alternative Firmware für 3D-Drucker und setzt auf ein stärkeres SoC, nämlich zumeist einen Raspberry Pi 3 oder 4. Dieser übernimmt die Rechenarbeit und das Mainboard des 3D-Druckers wird entlastet. Resultat: Der Drucker kann schneller drucken und – je nach Kenntnisstand des Anwenders – auch mit besserer Qualität. Klipper lässt sich ganz einfach im Texteditor ändern – im Gegensatz zum weit verbreiteten Marlin, wo die Firmware bei Änderungen neu kompiliert werden muss.

Design: klobig

Der visuell größte Unterschied zu den Mitbewerbern ist die Größe des WANHAO SMART PADS. Statt des sonst bei Klipper-Pads bisher üblichen 7 Zoll Displays findet sich im 140 x 35 x 89 mm großen und 444g schweren Gehäuse des neuen Gerätes lediglich ein 4,3 Zoll LCD-Touchscreen, dessen Helligkeit anpassbar ist.

WANHAO Smart Pad vorne

Durch die im Verhältnis zu den übrigen Maßen große Tiefe von 89 mm wirkt das WANHAO SMART PAD sehr klobig. Diesen Umstand versucht man mit Individualität in Form von verschiedenfarbigen Gehäusen zu relativieren. Egal, für welche Farbe man sich entscheidet, die Front des Gerätes ist grundsätzlich in Schwarz mit weißen Designelementen und dem Schriftzug von Modell und Hersteller gehalten.

WANHAO Smart Pad Farben

Damit das Gerät überall bequem angebracht werden kann, ist im Lieferumfang eine schwenkbare Halterung vorhanden, die das WANHAO SMART PAD magnetisch in Position hält.

WANHAO Smart Pad magn Halterung

Konnektivität & Anschlüsse: alles + GPIO

Angebunden ist das WANHAO SMART PAD über Wifi  802.11b/g/n oder aber  Lan (RJ45, 100Mb/s). 4 USB-A-Anschlüsse (USB 2.0) stehen zur Verfügung genauso wie ein OTG-Port für die direkte Kommunikation zwischen angeschlossenen Geräten. Ein MicroSD-Slot ist an der rechten Seite neben dem Micro-USB-Port für die Stromversorgung vorhanden.

WANHAO Smart Pad MicroSD

Punkten will der Hersteller aber insbesondere mit den von Raspberry Pi-Einplatinenrechnern bekannten GPIO-Pins auf der Oberseite des Pads. Hier sollen sich beispielsweise Beschleunigungssensoren und vieles mehr anschließen lassen.

Features: ein Pad für alle Drucker?

WANHAO verbaut eine nicht näher genannte, passiv gekühlte 64bit Quadcore-CPU (1,2 GHz) und verspricht die Kompatibilität des SMART PADs für alle 3D-Drucker, unabhängig von Marke und Modell. Mit dem Pad sollen außerdem gleichzeitig etwa PC, Tablet oder Smartphone verbunden werden können.

WANHAO Smart Pad Kompatibilitaetl

Statt das native Klipper Mainsail/fluidd User Interface zu verwenden, setzt WANHAO für den Touchscreen ähnlich wie beim ELEGOO Neptune 4 auf eine eigene, vereinfachte Oberfläche, die intuitiver sein soll. Einsteigern kommt das sicherlich sehr entgegen. Erfahrene Nutzer könnten aber den riesigen Funktionsumfang der nativen Klipper-UI vermissen. Analog zur vereinfachten Touchscreen-Oberfläche soll zukünftig auch eine ebenso einfach zu bedienende WANHAO App zur Verfügung stehen.

WANHAO Smart Pad User Interface

Obendrein soll das System komplett Open-Source sein, womit Usern die Anpassung der Software erlaubt werden soll. Dieses Versprechen kennen wir schon von anderen Herstellern, allen voran Creality. WANHAO verspricht auch die Einrichtung eines GitHubs inklusive Einrichtungs-Tutorials für verschiedene Drucker. Ob und wann dies umgesetzt wird, sei dahingestellt.

WANHAO Smart Pad Features e1692180135314

Einschätzung: Preis gut, alles gut?

Es mag Ausnahmen geben, aber chinesische Hersteller sind nicht unbedingt für ausgiebigen Software- oder After Sales-Support bekannt. Genau das wäre aber notwendig, wenn WANHAO die vollmundigen Versprechen, angefangen von Open Source, über eine GitHub-Plattform bis hin zur Kompatibilität zu jedem 3D-Drucker, erfüllen will. Die Hardware dazu bietet sicherlich eine solide Voraussetzung mit großer Flexibilität dank GPIO-Integration.

WANHAO Smart Pad Kickstarterkampagne

Fragt sich: Warum ist die Kickstarter-Kampagne jetzt schon so erfolgreich? Immerhin war das Finanzierungsziel von 5000€ innerhalb von 20 Minuten erreicht und derzeit (Stand: Mitte August 2023) sind bereits weit über 83000€ zusammengekommen. Ausschlaggebend dafür ist hier wahrscheinlich in erster Linie der Preis von gerade einmal 75€, den das Pad im Super Early Bird-Angebot kostet. Die Auslieferung soll im November 2023 erfolgen. Würdet ihr hier auch zuschlagen? Was haltet ihr vom WANHAO SMART PAD im Vergleich zu Creality & Co?

2e68ba3603904049ab1697eb665c9a13 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von AliYa18
    # 17.08.23 um 20:10

    AliYa18

    naja, hat etwas zu wenig Rand…

  • Profilbild von ebola
    # 18.08.23 um 11:17

    ebola

    Was für ein Klotz.
    Davon abgesehen sollte Kickstarter-Projekte hier erst auftauchen, wenn es ein fertiges Produkt zum Testen gibt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.