News

Xiaomi C700: Günstige 4K Indoor Cam mit lokalem KI Support & Glasbrucherkennung

Besonders bei Xiaomi heißt es in kurzen Zeitabständen immer wieder: Nach dem Produktlaunch ist vor dem Produktlaunch. Und so kommt nach der Xiaomi C500 Pro nun mit der Xiaomi C700 eine weitere neue Xiaomi Indoor-Überwachungskamera auf den (vorerst nur chinesischen) Markt. Die kommt aber mit einigen Besonderheiten.

Xiaomi Indoor Cam C700 Aufmacher

Klassisches Design

„Typisch Xiaomi“ könnte man bei der neuen Xiaomi C700 Indoor-Kamera nur bedingt meinen. Natürlich gibt es das typische schlichte Weiß und einen für die C-Reihe typischen goldenen Ring um die Kameralinse. Ansonsten aber ist das Design für eine Indoor-Kamera in Form von Kamerakopf und -basis äußerst klassisch gehalten.  Es handelt sich um eine motorisiert schwenk- und neigbare Kamera (360° bzw. 110°), welche über einen microSD-Slot (max. 256 GB) verfügt und über WiFi angebunden ist.

Xiaomi Indoor Cam C700 Design

Erstmalig mit 8 MP Sensor

Stolz verkündet Xiaomi zudem, das erste Mal einen 8 MP Sensor in einer Indoor-Cam einzusetzen. Damit sind in Kombination mit dem Objektiv aus fünf optischen Linsen und großer Blende 4K HDR-Aufnahmen mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln möglich.

Die Performance bei schlechten Lichtverhältnissen und Dunkelheit soll dank unsichtbarer 940 nm IR-LEDs bis zu 10 Meter Entfernung besonders gut sein. Für mehr Privatsphäre ist eine physische Linsenabdeckung vorhanden – ein Feature, das des Öfteren auch bei Notebook-Webcams anzutreffen ist und bei Indoor-Cams immer mehr zum Standard wird.

Xiaomi Smart Camera C700 IR LEDs

Lokal agierende KI

Xiaomi setzt eine ausschließlich auf dem Gerät selbst agierende (so genannte „lokale“) KI ein. Damit können Haustiere, Menschen, Babygeschrei und sogar splitterndes Glas erkannt werden. Ein automatisches Personen-Tracking, bei dem die Linse das zu trackende Objekt verfolgt, ist ebenfalls an Bord. Gespeichert werden die Aufnahmen wahlweise auf besagter microSD oder aber via NAS.

Gestensteuerung & HyperOS Connect

Neben einer Zwei-Wege-Kommunikation mittels eingebautem Mikrofon und Lautsprecher ist auch eine rudimentäre Gestensteuerung möglich. So können z.B. mit einem „OK“-Zeichen Automationen angestoßen werden. Ein „Daumen nach oben“ schaltet so z.B. das Licht an. Möglich macht das die Integration von Xiaomi HyperOS Connect. Ob sich die Kamera zukünftig auch abseits von Xiaomi Smart Home Geräten nutzen lässt, ist nicht bekannt.

Xiaomi Indoor Cam C700 Gestensteuerung

Vorerst nur in China

Die Xiaomi C700 ist vorerst nur in China für umgerechnet weniger als 50€ verfügbar. Da etliche andere Xiaomi Überwachungskameras bisher aber auch schon ihren Weg zu uns nach Deutschland gefunden habe, wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die neue 4K-Indoor-Kamera auch hierzulande erhältlich ist – dann allerdings für einen üblicherweise teureren Kurs. Die Gestensteuerung, insbesondere aber die Glasbrucherkennung machen die Kamera sicherlich interessant. Würdet ihr euch die C700 bei einem guten Preis besorgen?

0f2c2afce5d843cea9cab0dd7a439051

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von Sam
    # 19.05.24 um 16:05

    Sam

    Problem ist die Cloud Abo……no go

    • Profilbild von Xiaomi
      # 21.05.24 um 08:55

      Xiaomi

      Das ist kein Problem! Habe 8 mal die C400 zu Hause verbaut, die Cloud ist nicht zwingend erforderlich, man kann auch eine 256GB Micro SD Karte verwenden.
      Auch ist es nicht richtig, das bei jedem Start der App auf die kosten basierte Cloud hingewiesen wird, KEINE WERBUNG!
      Habe von Anfang an die Variante über SD Karte, funktioniert super!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.