Test

Xiaomi Mi Air Purifier 3H & 3C Luftreiniger Vergleich: 3C für 76,86€ aus EU

Den Air Purifier 3C, also das günstigere der beiden Modelle gibt es mit dem Gutschein „MAP3CN“ gerade bei DHgate für 76,86€ aus einem EU-Lager. Durch den Versand aus Spanien fallen keine Zollgebühren an und der Luftreiniger sollte innerhalb weniger Tage bei euch sein.

Luftreiniger sind nicht erst seit der Pandemie ein immer größeres Thema in deutschen Haushalten. In China bereits Gang und Gäbe, finden sich auch hierzulande immer mehr Interessenten. Die Funktionsweise ist simpel: Stylische, kleine Geräte, die die Luft von Schadstoffen und auch Allergenen bereinigen und somit für ein angenehmes Raumklima sorgen. Wir haben zwei Xiaomi-Luftreiniger ausprobiert, die optisch richtig was hermachen. Jetzt müssen sie nur noch gut funktionieren.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Vergleich Design Optik

Im Lieferumfang beider Modelle findet sich nur das Notwendigste: Jeweils ein EU-Ladekabel und eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen – Deutsch ist auch mit dabei.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger EU-Ladekabel
Das gewisse Extra: Ein Mi-Logo auf dem EU-Ladekabel.

Unterschiede zwischen 3H und 3C

Beide Modelle sind sich sowohl optisch als auch funktionell sehr ähnlich. Von Verpackung über Material bis hin zu den Funktionen.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Vergleich Verpackungen
Während der Testphase musste ich immer wieder aufpassen, beide Luftreiniger nicht zu verwechseln.

Damit ihr diese aber unterscheiden könnt und wisst, welcher sich für eure vier Wände besser eignet, stellen wir sie tabellarisch gegenüber. Was spricht für welchen Luftreiniger?

Xiaomi Mi Air Purifier 3CXiaomi Mi Air Purifier 3H
  • günstiger
  • etwas leiser
  • für größere Räumlichkeiten geeignet (max. 48 m² vs. max. 37 m²)
  • mehr Anzeigemöglichkeiten auf dem Display
  • Bedienelement auf dem Display zum Wechseln der Luftreinigungsintensität
Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Vergleich Design von oben
Obenansicht beider Modelle

Das Ladekabel des 3H wird ganz unten am hinteren Ende eingesteckt, das des 3C hinten mittig. Die Display-Helligkeit lässt sich bei beiden Geräten in der App einstellen, beim 3H auch mittels eines Knopfs auf der Rückseite des Geräts.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H Luftreiniger Ladekabel Unterseite
Das Ladekabel wird am unteren Ende des 3H eingesteckt.

Das Display des 3H bietet die Möglichkeit der Steuerung mittels eines in das Display eingebauten Touch-Bedienelements. So kann man etwa zwischen Reinigungsintensität und -Modus wählen sowie den 3H an- und ausschalten. Der 3C bietet dieses Element nicht.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H Luftreiniger Touch-Element Display
Unten am Display des 3H ist ein Touch-Bedienelement zu finden.

Ansonsten sind beide Geräte in Optik und Bauweise kaum zu unterscheiden. Selbst die Maße von 24,0 x 52,0 cm sind identisch. Haken wir das Kriterium Design und Verarbeitung an dieser Stelle gleich mit ab: Sehr hohe Materialqualität, tolle Haptik, hochwertige Verarbeitung, CE-Kennzeichen – besser haben wir es bei noch keinem Luftreiniger gesehen.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Display Mi-Logo
Das Mi-Logo

Bedienung in der Xiaomi Home App

Um euch nicht vollends zu verwirren, zeigen wir euch hier nur den 3H in der Xiaomi Home App (Android, iOS), welche diesem etwas mehr Möglichkeiten bietet als dem Mi Air 3C. Die Einbindung in App und WLAN geht trotz Ländereinstellung „Deutschland“ simpel und schnell vonstatten. Bluetooth, Ortung und WLAN am Smartphone angeschaltet, der Rest passiert fast von alleine.

Xiaomi Mi Air Purifier 3C Luftreiniger App Einbindung WLAN
Die WLAN-Einbindung geht schnell und simpel vonstatten.
Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger App-Steuerung Mi Home
Die Xiaomi Home App ist ein alter Bekannter.

Sollten Schwierigkeiten bei der Einbindung entstehen, kann man den Knopf auf der Rückseite drücken, um die Netzwerkeinstellungen des Luftreinigers zurückzusetzen.

Xiaomi Mi Air Purifier 3C Luftreiniger App Interface
Rechts erblicken wir erstmals das Interface.

Ist der Xiaomi Mi Air 3H eingebunden, bieten sich ein paar Bedienungs- und Einstellungsmöglichkeiten. Nicht allzu viele, aber ein Luftreiniger ist ja auch nicht unbedingt ein funktionelles Bollwerk. Der Nutzer kann zwischen drei verschiedenen Stufen wählen, zwischen einem automatischen Modus und einem benutzerdefinierten. Aber auch die manuelle Vorgabe der Luftreinigungsintensität ist möglich.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger App Einstellungen
Mittig die Bedienmöglichkeiten

Neben der Beleuchtungseinstellung für das Display und dem Starten und Stoppen des Luftreinigers ist wohl vor allem das Einplanen der Arbeitszeiten der wichtigste Faktor in der App. So kann man die Luftreinigung seinem Tagesrhythmus anpassen. Ein System, das sich schnell einpendelt. Interessant ist es auch, in der App sehen zu können, wie lange der eingebaute Filter noch verwendbar ist (in Prozent und in Tagen).

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Arbeitszeiten einplanen
Wie oft soll der Luftreiniger arbeiten?

Push-Benachrichtigungen und Firmware-Updates

Damit man immer weiß, was den Luftreiniger beschäftigt oder welche Probleme er hat, verschickt die Xiaomi Home App auch Push-Benachrichtigungen an seinen Benutzer. So kann man gleich intervenieren.

Wenn ich also das hier mache:

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Filter entnehmen
Ich öffne die Klappe des noch eingeschalteten Air Purifier 3H um an den Filter zu kommen.

Und dann erscheint auf dem Smartphone:

Xiaomi Mi Air Purifier 3C Luftreiniger App Benachrichtigungen

Ebenso tauchen verfügbare Firmware-Updates auf dem Smartphone-Bildschirm auf. Diese kann man bei eingeschaltetem Luftreiniger simpel herunterladen und installieren. Firmware-Updates können neue Funktionen, Bugfixes oder App-Veränderungen sein. Es lohnt sich im Normalfall also, die Firmware-Version aktuell zu halten.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger App Firmware-Aktualisierung
Firmware-Updates können neue Funktionen oder Bugfixes sein.

Gut, soviel zu den Rahmendaten. Nun ist aber die Frage, wie gut sich die beiden Luftreiniger in der Praxis machen.

Die Luftreiniger im Alltag

Da die Pollensaison mit meinen geliebten Frühblühern schon wieder begonnen hat (dann zeigt mal was ihr könnt, Haselnuss und Erle!), kämpfe ich als Pollenallergiker seit Februar wieder mit allen Mitteln gegen die herumfliegenden Biester an. Inhalator, Nasenspray, das volle Programm. Hoffentlich helfen mir die Xiaomi Luftreiniger auch dabei. Diese sollen schließlich gegen …

  • Staub
  • Tierhaare
  • Zigarettenrauch
  • Sporen
  • Pollen
  • Viren
  • Gerüche
  • Pilzsporen und Milbenkot (für Stauballergiker relevant)
  • und Formaldehyde

einsetzbar sein. Angeblich in Teilen sogar gegen das Corona-Virus. Wie auch immer diese Produktangabe zu verstehen ist. Natürlich können wir die Wirkung gegen Viren nicht überprüfen, auch das Qualmen in der Wohnung werde ich nun nicht im Namen der Wissenschaft anfangen. Aber die weiteren in der Theorie abgedeckten Stoffe und Partikel lassen sich zumindest einschätzen. Wohlgemerkt unter dem Aspekt, dass es für genaue Tests eines Testlabors bedarf, welches uns in dieser Form nicht zur Verfügung steht.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Display Anzeige
Laut Display und App ist die Raumluft bei mir im Wohnzimmer gut.

Arbeitsweise der Mi Air Purifier 3H & 3C

Wie arbeitet ein Luftreiniger? Folgende Schritte durchlaufen die Modelle 3H und 3C, bzw. durchläuft ihre Umgebung:

  1. Der verbaute Ventilator saugt die Raumluft an.
  2. Raumluft wird durch den Vorfilter grob gefiltert.
  3. Durch den HEPA-Filter wird die Luft fein gefiltert (bis zu 0,1 Mikrometer kleine Teilchen laut Hersteller bei beiden Modellen).
  4. Der Aktivkohlefilter bindet Gerüche.
  5. Bakterien werden mittels Einsatz eines photokatalytischen Filters beseitigt.
  6. Die gereinigte Luft wird in den Wohnraum zurückgeführt.

Zusätzlich haben der 3H und 3C einen Laser-Partikelsensor auf der Rückseite verbaut, um kleinste Partikel erkennen zu können und die Luftqualität in Räumen einschätzen und darstellen zu können.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger HEPA-Filter
Die Filteranlage des 3H mit Tausch-Anleitung

Häufig werden Luftreiniger, Luftwäscher und Luftentfeuchter synonym verwendet oder miteinander verwechselt. Alle drei reinigen die Raumluft, arbeiten aber auf unterschiedliche Art und Weise. Somit findet beim „Waschen“ der Luft automatisch eine Luftbefeuchtung statt, was zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit führt. Ein Luftreiniger dagegen entzieht der Luft Feuchtigkeit und „trocknet“ diese. Luftentfeuchter wie der Midea Cube sind in erster Linie dazu da, Feuchtigkeit aus der Luft zu ziehen.

Das Filtersystem des Mi Air Purifier 3H und 3C ist so aufgebaut: Ein Vorfilter fängt gröbere Staubpartikel oder Tierhaare ab, ein weiterer Filter schnappt sich Bakterien, Feinstaub und Pollen. Der dritte Filter, also der Aktivkohlefilter, bindet Gerüche und gasförmige Verbindungen wie etwa Formaldehyd. Formaldehyd ist ein gasförmiger, unsichtbarer chemischer Stoff, der Schleimhäute reizen und langfristig Krebs erzeugen kann.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H und 3C in der Praxis

Im automatischen Modus arbeiten beide Luftreiniger bei mir in der Wohnung nahezu gar nicht. Auch unabhängig davon, ob ich das große Wohnzimmer oder das kleine Arbeitszimmer wähle. Ich vermute, dass dies damit zusammenhängt, dass in China schlicht deutlich schlechtere Luft herrscht als hierzulande. Somit sind die Werte in meiner Wohnung wohl zu gut, als dass ein in China/für China entwickeltes Gerät diese Werte mit orangenem oder rotem Leuchten beanstanden würde. „Ausgezeichnet“ bleibt die Bewertung durch die Bank weg. Also experimentierte ich mit der manuellen Einstellungsmöglichkeit.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger App Darstellung
Egal wie, die Luftqualität ist immer ausgezeichnet.

Seit ich in meiner vorherigen Wohnung mit Schimmel zu kämpfen hatte (Rohrbruch), habe ich in jedem Raum Hygrometer verteilt, die Feuchtigkeit und Temperatur anzeigen. Diese zeigen mir teils deutlich unterschiedliche Werte an als die beiden Luftreiniger. Diese neigen dazu, die Luftfeuchtigkeit und Temperatur höher darzustellen als die Hygrometer.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Hygrometer Werte
Die Hygrometer zeigen vermehrt andere Werte an als die App.

Wer mit Schimmelsporen in der Wohnung zu kämpfen hat, sollte die feuchten Ecken austrocknen. Dazu eignen sich die beiden Xiaomi Luftreiniger aber höchstens ein wenig, Luftentfeuchter wie der Midea Cube schon eher. Da bedarf es aber schon noch größerer Maschinen und im Idealfall eines Wohnungswechsels.

Auch Hausstauballergiker sollten Hausstaubmilben besser an der Quelle (in Textilien wie Bettdecke oder Sofakissen) bekämpfen. Denn auch wenn die für die Niesanfälle und roten Augen verantwortlichen Eiweiße des Hausstaubmilbenkots aus der Luft gezogen werden: Beim Schlafen werden die Allergene erneut aufgewirbelt. Unterstützend kann ein Luftreiniger aber guten Gewissens eingesetzt werden.

Lautstärke und Luftzirkulation

Auf der höchsten Stufe bemerkt man dann auch auf drei Meter Entfernung die Luftzirkulation. Allerdings auch die hohe Lautstärke von knapp 65 dB (je nachdem, wo man das Schallpegelmessgerät ansetzt auch etwas lauter). Mit der manuellen Einstellung kann man sogar noch mehr Luftzirkulation und Lautstärke rausholen. Aber: Alles, was sich unter der dritten Zirkulationsstufe findet, ist definitiv leise genug, dass man nebenher arbeiten kann. Mag sein, dass mein Gehör von den zig Staubsaugertests schon abgehärtet ist, aber ich arbeite gerade nebenher.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger Vergleichstest
Die Lautstärke ist nur auf der höchsten Stufe nicht mehr angenehm.

Persönlich kann ich überhaupt nicht schlafen, wenn im Hintergrund Geräusche zu hören sind. Die 31 und 32 dB Betriebslautstärke im Nachtmodus sind mir entsprechend auch zu laut, ich bin da aber wohl auch überempfindlich. Werte um die 30 dB sind wirklich vertretbar. Störender sind da die Piepgeräusche der beiden Luftreiniger, die ertönen, wenn sie einen Befehl ausführen. Zum Glück lässt sich dies in der App ausstellen.

Xiaomi Mi Air Purifier 3H 3C Luftreiniger
Für Räumlichkeiten bis zu 25 m² geeignet

Die Abdeckung beider Luftreiniger liegt zwischen 14-24 m². Theoretisch lassen sich die beiden Luftreiniger auch mit dem Google Assistant und Amazons Alexa verbinden. Dies haben wir allerdings nicht ausprobiert.

Einschätzung: Xiaomi Mi Air Purifier 3C & 3H kaufen?

Wir können euch kein Fazit, sondern nur eine Einschätzung beider Geräte mit auf den Weg geben. Es wäre vermessen, hier von eindeutigen Ergebnissen zu sprechen, wenn man kein für Luftqualitätstests ausgelegtes Testlabor zur Verfügung hat. Nehmt diesen Bericht entsprechend nicht als gesichertes Expertenwissen, sondern als Schilderung von Eindrücken.

Was man aber sagen darf: In Räumen bei rund 20 m² bemerkt man definitiv einen Unterschied in der Luftqualität, wenn man den Automatikmodus ignoriert und den Ventilator manuell einstellt. Die Raumluft wirkt weniger dick, Gerüche verschwinden konsequent (was sie vermutlich aber auch so würden) und störende Stoffe werden der Luft entzogen. Wirkliche Negativpunkte kann man als Laie hier nicht feststellen.

In Sachen Design und Verarbeitung kann man sich über den gewohnt hohen Xiaomi-Standard („Apple Chinas“) freuen, da gibt es nur Positives zu zu sagen. Die App ist mehr oder weniger sinnvoll, erfüllt aber ihren Zweck. Die Pollenflugzeit beginnt mit den Frühblühern aktuell erst richtig, entsprechend werde ich dazu noch eine Langzeiterfahrung hier folgen lassen.

Die Unterschiede zwischen dem 3C und 3H findet ihr weiter oben. Da Luftreiniger anderer Hersteller und gleicher Größenordnung noch weit mehr als der von beiden Xiaomi-Reinigern teurere 3H kosten, kann man sich hier für den 3H entscheiden, da die Unterschiede im Vergleich zum 3C durchaus vorhanden sind. Aus meiner Sicht sollte man es von dem Einsatzgebiet abhängig machen, für welchen der beiden Luftreiniger man sich entscheidet. Für das große Wohnzimmer den 3H, fürs kleinere Arbeitszimmer den 3C. Letzterer reicht in den meisten Fällen.

Was haltet ihr von den beiden Luftreinigern?

  • Preis
  • für Allergiker geeignet
  • hochwertige Verarbeitung und modernes Design
  • CE-Kennzeichen
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (64)

  • Profilbild von Christian Wöhrle
    # 21.02.21 um 19:14

    Christian Wöhrle

    Ich wohne auf dem Land. Da kann man noch das Fenster aufreißen und bekommt saubere Luft

    • Profilbild von Dalli
      # 21.02.21 um 21:06

      Dalli

      @Christian: Ich wohne auf dem Land. Da kann man noch das Fenster aufreißen und bekommt saubere Luft

      Da wird der Author als Pollenallergiker ja voll neidisch sein.

      • Profilbild von Christian Wöhrle
        # 21.02.21 um 21:11

        Christian Wöhrle

        Ja, okay. Für Allergiker ist das wahrscheinlich die bessere Lösung. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Das Problem hab ich zum Glück nicht.

        • Profilbild von Wiesel
          # 21.02.21 um 21:28

          Wiesel

          Dann hast du dir den Bericht nicht richtig durchgelesen. 😆

        • Profilbild von Gast
          # 25.02.21 um 19:46

          Anonymous

          ist doch klar, der erste Kommentar ist immer jemand der den Text direkt zur Kommentarsektion überspringt nur um seinen Senf dazu abzugeben und danach die Lust am Beitrag lesen zu verlieren.

    • Profilbild von Henzudemri
      # 21.02.21 um 21:10

      Henzudemri

      Ich wohne auf dem Land, alle 10 minuten rattert ein Trecker vorbei.

    • Profilbild von Wolli
      # 21.02.21 um 22:39

      Wolli

      @Christian: Ich wohne auf dem Land. Da kann man noch das Fenster aufreißen und bekommt saubere Luft

      Romantiker, oder musste nicht selber saubermachen? Ich wohne da auch, dennoch liegt hier wöchentlich eine dicke Staubschicht auf den Sachen, vom Acker draußen + Windzug.

      Von daher wäre so ein HEPA wie beim 3H für Hausstaub- und Pollenallergiker nachts bei geschlossenen Fenstern im Schlafraum eine deutliche Erleichterung. Wenn man denn Bock hat, bei Dauerbetrieb alle zwei-drei Monate neue Filter für 35€ das Stück zu kaufen. Ist verglichen mit anderen Herstellern von Luftreinigern allerdings noch human (Soehnle = 50€). Und Stromkosten nicht vergessen.

      Aber so macht man das, verschenke die Lampen, verkaufe das teure Öl.

    • Profilbild von theo
      # 25.02.21 um 18:19

      theo

      Ich wohne auch auf den Land und mache die Fenster zu wenn der Bauer sein Spritzmittel verteilt und der Mähdräscher kommt.

    • Profilbild von Gast
      # 28.02.21 um 17:08

      Anonymous

      Aber auch Pollen

  • Profilbild von TobiasSDB
    # 21.02.21 um 19:15

    TobiasSDB

    Aus meiner Erfahrung mit dem Luftreiniger 2H kann ich sagen, dass die Integration mit dem Google Assistant ein Witz ist. Das einzige was man machen kann ist ihn einzuschalten. That's it. Sehr enttäuschend 😭

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:03

      Tim CG-Team

      Hi TobiasSDB, kann ich mir vorstellen, daher haben wir dem auch keine großartige Beachtung geschenkt 🙂
      Liebe Grüße Tim

    • Profilbild von Jakob
      # 24.02.21 um 17:47

      Jakob

      Bei Alexa das gleiche

  • Profilbild von DaayZyy
    # 21.02.21 um 19:37

    DaayZyy

    Sorry aber der Test hinkt. Erstens hat auch der 3C den Partikel Laser Sensor.

    Des Weiteren haben weder der 3H noch der 3C ein UV Licht um Bakterien zu killen, das geht bei beiden nur mittels dem lila Filter der eine Beschichtung hat.

    Finde keine Infos zu UV Licht beim Hersteller und die Info zu dem Paetikel Laser ist auf der Hersteller Seite bei beiden zu finden.

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:04

      Tim CG-Team

      Hi, das ist richtig, werde ich ändern. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Ralph-Hu
        # 22.02.21 um 11:40

        Ralph-Hu

        Die Lila filter arbeiten auf Basis von Nano-Silber (wirkungsvoll sind Silberionen).

    • Profilbild von Hej
      # 22.02.21 um 15:57

      Hej

      @DaayZyy: Sorry aber der Test hinkt. Erstens hat auch der 3C den Partikel Laser Sensor.

      Des Weiteren haben weder der 3H noch der 3C ein UV Licht um Bakterien zu killen, das geht bei beiden nur mittels dem lila Filter der eine Beschichtung hat.

      Finde keine Infos zu UV Licht beim Hersteller und die Info zu dem Paetikel Laser ist auf der Hersteller Seite bei beiden zu finden.

      Hi,
      genau mein Punkt. Ich weiß nicht woher das Wort UV hier kommt, da ich diesen vor Monaten kaufen wollte und wegen Mangel an UV darauf verzichtet habe.

  • Profilbild von Amazfit BIP Boy
    # 21.02.21 um 19:56

    Amazfit BIP Boy

    Hi,

    um den automatischen Sensor zu testen musst nur nur Mal in der Küche was braten. 🙂 Ich habe den 2s und sobald ich in der Küche etwas koche, brate oder sogar beim backen fängt er an richtig hoch zu drehen obwohl er nicht in der Küche steht.

    • Profilbild von Amazfit BIP Boy
      # 21.02.21 um 19:57

      Amazfit BIP Boy

      sry meinte 2H. 🙂

      • Profilbild von Tim
        # 22.02.21 um 09:04

        Tim CG-Team

        Hi, cooler Name btw, danke für den Hinweis! Liebe Grüße Tim

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 22.02.21 um 13:12

      Ralph-Hu

      @Amazfit: Hi,

      um den automatischen Sensor zu testen musst nur nur Mal in der Küche was braten. 🙂 Ich habe den 2s und sobald ich in der Küche etwas koche, brate oder sogar beim backen fängt er an richtig hoch zu drehen obwohl er nicht in der Küche steht.

      Oh ja! Wir haben ein Kochfeld mit Tischabsaugung und das Teil ist schon die Hölle. Dennoch geht im Wohnzimmer der Air Purifier an wenn in der Kuche was gebraten wird. TOP.

  • Profilbild von tripod
    # 21.02.21 um 19:57

    tripod

    hat es einen grund, warum auf bild 3 eine banane am boden liegt?

    zum preis: für "nur" ~15€ mehr bekommt man den 3h auch z.b. bei alternate.

    frage zu den filtern:
    lassen die sich auch reinigen und nochmals verwenden?

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:05

      Tim CG-Team

      Hi tripod, ja hat es, "Banana for Scale" 😉 Damit man die Größe auf einem Foto einschätzen kann. Ist sonen Internetding, ich dachte, ich probiere das mal aus 😉 Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Timo
    # 21.02.21 um 20:00

    Timo

    Zitat: "Häufig werden Luftreiniger, Luftwäscher und Luftentfeuchter synonym verwendet oder miteinander verwechselt. Beide reinigen die Raumluft, arbeiten aber auf unterschiedliche Art und Weise. Somit findet beim „Waschen“ der Luft automatisch eine Luftbefeuchtung statt, was zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit führt. Ein Luftreiniger dagegen entzieht der Luft Feuchtigkeit und „trocknet“ diese. Luftentfeuchter wie der Midea Cube sind in erster Linie dazu da, Feuchtigkeit aus der Luft zu ziehen."

    Also das solltet ihr nochmal überarbeiten. Zum einen stimmt es inhaltlich nicht, zum anderen zählt man nicht drei Dinge auf, um den nächsten Satz dann mit "Beide" zu beginnen…

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:08

      Tim CG-Team

      Hi Timo, wie du dir vorstellen kannst, wurde der Satz überarbeitet und der darauffolgende mit "beide" eben nicht. Danke für den Hinweis, korrigiere ich! Inhaltlich sehe ich da kein Problem. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Ralph-Hu
        # 22.02.21 um 11:42

        Ralph-Hu

        @Tim Oh doch das hat Inhaltliche Probleme. ein Luftreiniger wie der Air Purifier (Partikelfilter) entzieht der Luft KEINE Feuchtigkeit und trocknet diese NICHT.

  • Profilbild von Gast
    # 21.02.21 um 20:22

    Anonymous

    Also der 3h hat definitiv keine uv lampe für Bakterien.

    • Profilbild von Wolli
      # 21.02.21 um 22:46

      Wolli

      @Anonymous: Also der 3h hat definitiv keine uv lampe für Bakterien.

      Ein Teil weniger, welches man regelmäßig wechseln muss, und den Stromverbrauch samt Gerätekosten in die Höhe treibt.

      Vermisst du etwa in deinem Staubsaugerdrecksack eine UV-Lampe, *gegen* Bakterien?

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:09

      Tim CG-Team

      Yes, ist geändert. Vielen Dank für den Hinweis! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von JW
    # 21.02.21 um 21:42

    JW

    Hm, wenn der 3C jetzt keinen Partikelsensor eingebaut hat, wie reguliert der dann automatisch?

  • Profilbild von Wolli
    # 21.02.21 um 22:51

    Wolli

    Wenn man die Anleitung vom 3H liest, sieht es für mich so aus dass man den Luftreiniger komplett ohne Telefonapp, am Gerät, bedienen kann, einschliesslich "Licht aus". Das finde ich schon mal deutlich besser, als das Gewürge mit den Länderstandorten bei meinem ollen Mi Robosauger.

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:10

      Tim CG-Team

      Hi Wolli, absolut, das ist definitiv möglich. Ich weiß auch nicht so wirklich, ob man die App in der Praxis wirklich oft benutzt. Einmal Arbeitszeiten einplanen, dann läuft der Hase ja. Liebe Grüße Tim

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 22.02.21 um 13:10

      Ralph-Hu

      geht auch mit dem 3C.

  • Profilbild von jehshhdudujdjd
    # 22.02.21 um 01:02

    jehshhdudujdjd

    Hat er jetzt UV oder nicht? Für mich ein Hauptkaufargument.

  • Profilbild von Enno
    # 22.02.21 um 05:28

    Enno

    20m2 ? muss es nicht m3 sein um die Leistung anzugeben?

    • Profilbild von Tim
      # 22.02.21 um 09:11

      Tim CG-Team

      Hi Enno, woher hast du das? Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Ralph-Hu
        # 22.02.21 um 13:10

        Ralph-Hu

        Die Angaben der Raumgröße würd ich auch noch einmal komplett überarbeiten, da stimmt keine eine Angabe im Artikel mit der anderen Überein:

        "für größere Räumlichkeiten geeignet (max. 48 m² vs. max. 37 m²)"

        "Für Räumlichkeiten bis zu 25 m² geeignet"

        "Die Abdeckung beider Luftreiniger liegt zwischen 14-24 m²"

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 22.02.21 um 13:32

      Ralph-Hu

      @Enno: 20m2 ? muss es nicht m3 sein um die Leistung anzugeben?

      Korrekt gibt man die Leistung von Luftreinigern mit dem CADR wert an (CADR = Clean Air Delivery rate, also die Menge an gereinigter Luft die pro Stunde max. zu Verfügung gestellt werden kann). wobei für eine Vernünftiger Reinigung bei hoher Luftverschmutzung die Luft in einem Raum pro Stunde mehrfach "asugetauscht" werden sollte.

      z.B.. CADR 300 Gerät und ein CADR 600 Gerät. Das zweite kann einen vom Volumen Doppel so großen Raum Reinigen.

      Oft wird das ganze dann auf Quadratmeter heruntergebrochen und dabei eine Raumhöhe von 2.5 Meter angenommen. Dann kommt so etwas wie "für Räume bis 40m2 geeignet" dabei heraus.

  • Profilbild von Stevo
    # 22.02.21 um 08:26

    Stevo

    Alles nur noch vernetzt und mit App. Mag ja seinen Sinn haben aber das will ich nicht!!

  • Profilbild von Ralph-Hu
    # 22.02.21 um 11:46

    Ralph-Hu

    @Tim Wenn ihr schon erwähnt das Modie beim 3H am Display geschaltet werden solltet ihr das entsprechend auch bei dem 3C erwähnen das hier an 2 Knöpfen an der Oberseite des Gerätes sowohl die Modi als auch die Helligkeit des Displays geregelt werden können. Aus meiner Sicht sogar die Bessere Lösung da man beim wechsle direkte Sicht auf das Display hat.

    Was mich auf anhieb beim 3C Stört is das Feste verbaute Stromkabel und dann auch noch in der Mitte des Gerätes (Bedingt da man das Oberteil abhebt). Für mich wäre das schon das KO Kriterium.

  • Profilbild von IsteMe
    # 22.02.21 um 12:21

    IsteMe

    Warum schreibst du Ladekabel und nicht Netzkabel? Die Dinger sind doch nicht Akkubetrieben…

    • Profilbild von Hans-Dieter
      # 01.03.21 um 17:26

      Hans-Dieter

      @IsteMe: Warum schreibst du Ladekabel und nicht Netzkabel? Die Dinger sind doch nicht Akkubetrieben…

      Weil @Tim sich für Technik interessiert, aber den Unterschied nicht kennt 🤣

      Ich wollte fragen, wo in diesem Test denn die Ladezeiten und Akkulaufzeiten geblieben sind.

  • Profilbild von Haldolium01
    # 22.02.21 um 12:47

    Haldolium01

    Ich habe zuhause beide Geräte im Betrieb. Kann ich beide nur empfehlen. Ich habe nur das Problem mein Mi Konto mit Google zu verbinden… Das bricht immer wieder ab. Hat jemand dazu evtl. einen Tipp?

  • Profilbild von Andy
    # 22.02.21 um 19:41

    Andy

    Hi,
    Danke für diesen Test.
    Ich spiele auch mit dem Gedanken, einen Luftreiniger zu kaufen.

    Ich hatte auch schon einen vom Lidl im Angebot, und aktuell gibt es beim Netto auch einen.

    Mir geht es ausschliesslich um die "normale" Hausstaub-Belastung.
    Das sich Staub auf allen Möbeln und sonstwo absetzt, wollte ich so gut wie möglich eliminieren.
    Der LIDL Luftreiniger hat aber gar nichts gebracht.

    Habt Ihr da bessere Erfahrungen in Sachen "Haus-Staub-Vermeidung?"

    Meine Freundin will unbedingt den HYLA-Staubsauger, der kann sowas auch.
    Aber ich will keine 2000€ rauswerfen.
    Danke.

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 23.02.21 um 12:34

      Ralph-Hu

      @ Andy

      Mit einem Luftfilter wirst due die Ablagerung von Staub nicht vermeiden können (neu etwas reduzieren).
      Der Luftfilter, auch Feinpartikelfilter, ist dafür da sehr kleine Staubpartikel (Feinstaub) aus der Luft zu filtern.
      Diese kleine Staubpartikel ( 10 m ist und nicht sonderlich lange in der Luft schwebt und sich absetzt.

      Nahe eines Luftfilters wird natürlich auch dieser aus der Luft entfernt.

      Ein Luftfilter wie der Air Purifier misst nun den Anteil des Feinstaubes in der Luft und regelt seinen Durchsatzleistung so das die Menge auf ein gutes maß reduziert wird..Der Grobstaub interessiert ihn nicht.

      Im Prinzip könnte mas das auch deutlich reduzieren wenn man den Filter auf Vollast dauerhaft laufen lassen würde. Nur das ist so laut das hallt keiner aus.

      Ein HYLA Staubsauger vermeidet auch keinen Hausstaub, mit dem musst du den auch von Boden und Gegenständen (Möbeln) heruntersaugen. Das geht auch mit normalen Saugern. Ich würde hier eher zu einem Akkusauger wie z.B. dem Dreame V10 (V11, T20 usw.) greifen. Ohne Kabel handlich und man hat schnell die Wohnung von Staub befreit.

  • Profilbild von Wolli
    # 23.02.21 um 13:50

    Wolli

    "in jedem Raum Hygrometer verteilt, die Feuchtigkeit und Temperatur anzeigen. Diese zeigen mir teils deutlich unterschiedliche Werte an als die beiden Luftreiniger. Diese neigen dazu, die Luftfeuchtigkeit und Temperatur höher darzustellen als die Hygrometer."

    Sind deine vorhandenen Messteile denn von dir darauf geprüft, dass sie (ungefähr) korrekt anzeigen? Mein diverser Chinamüll hier zeigt bei jedem Teil was anderes an, selbst wenn die nebeneinander stehen.

    Virenfilterkraft: "bis zu 0,1 Mikrometer kleine Teilchen" ist für Viren (COV ab 0,08 Mikrometer) völlig egal, da Viren in der Luft nicht alleine herumschwirren, sondern an Luftfeuchtigkeit oder andere Schwebepartikel gebunden sind (die berühmten Aerosole). Aerosolpartikel (also Staub und Feuchtigkeit wie Nebel) liegen in der Größenordnung zwischen 0,1 µm und 10 μm – sagt Wikipedia.

    Wer tatsächlich vorwiegend zum Virenschutz so ein Ding nutzt und bekannte Infektionen im Umkreis vorliegen, muss beim Filterwechsel dann eben in Schutzkleidung den Ansaugtrakt mitsamt Filterpatrone desinfizieren, und dann die Filterpatrone im luftdichten Beutel 14 Tage als Abklingzeit (die Schadkeime zerfallen nach gewisser Zeit ohne Wirt) vor der Entsorgung im Hausmüll lagern.

    Diese Zeit ist ein Paradies für Hypochonder.

    Ähm ja, was ich eigentlich wissen wollte, ob ihr bei euren Hausstaub- und Pollenallergien tatsächlich eine Linderung wegen Luftfilter hattet.

  • Profilbild von Rambaldi
    # 24.02.21 um 10:13

    Rambaldi

    Hi zusammen.

    Ich als Allergiker bin mit meinem 3H schon lange sehr zufrieden.
    Manko.
    Wenn der Filter "Verbraucht" ist, dann zeigt er das im display vieeeel zu oft an.
    Normal kann man den Filter noch aussaugen und bestimmt nochmals ne weile nutzen.

    Aber zum Thema zurück.
    Ich habe einen HEPA-Filter drin und bin damit echt zufrieden.

    Kleiner Tipp:
    Ich nutze die ein und ausschaltzeit in abwechslung mit dem Luftbefeuchter von Xiaomi.
    Denn wenn der Nebler auf der anderen Wohnungsseite 2 Räume weiter an geht, dreht der Luftreiniger fast durch.
    Nun laufen die abwechselnd über den tag hinweg.

    Allergie hat sich definitiv verbessert.

    An das CG-Team:
    Macht doch auch mal ne Auflistung der verschiedenen Farben der Filter und deren Einsatzzweck.
    Ich hatte das mal begonnen aber nie geschaut ob die Daten korrekt und vollständig sind.
    Da habt ihr sicher bessere Quellen 🙂 (Gibt zu viele Fälschungen auf dem Markt 🙁 )

    Da fällt mir ein. Für alle:
    Achtet alle beim Kauf darauf, dass der original RFID-Chip im Boden ein-/angebracht ist.

    Kommentarbild von Rambaldi
    • Profilbild von Frank
      # 24.02.21 um 13:33

      Frank

      Da solche Geräte in der heutigen Zeit auch durchaus interessant hinsichtlich Cortona sind, wäre es gut, wenn Ihr nicht einfach nur "HEPA" Filter schreiben wü+rdet, sondern auch, WAS für ein HEPA Filter. Entspricht er nicht der Stufe 13 oder 14 kann er keine Coronaviren ausfiltern.

      • Profilbild von Rambaldi
        # 24.02.21 um 14:07

        Rambaldi

        Hi Frank.
        Wie du in meiner Tabelle siehst müsste der Graue HEPA ein H13 Filter sein.
        zusätzlich mit Vorfilter und Aktivkohlefilter.

      • Profilbild von Gast
        # 25.02.21 um 16:50

        Anonymous

        @Frank: Da solche Geräte in der heutigen Zeit auch durchaus interessant hinsichtlich Cortona sind, wäre es gut, wenn Ihr nicht einfach nur "HEPA" Filter schreiben wü+rdet, sondern auch, WAS für ein HEPA Filter. Entspricht er nicht der Stufe 13 oder 14 kann er keine Coronaviren ausfiltern.

        Wenn es nicht die Filterklassen 13 oder 14 wären, wäre es kein HEPA, sondern ein EPA Filter. Das "H" steht für "high" gilt für die Filterklassen H13 und H14. Darüber spricht man von ULPA.

        Die Filterklasse des silbernen Filters ist H13.

  • Profilbild von Reinhardt
    # 24.02.21 um 19:28

    Reinhardt

    Also bei mir ist das schon etwas schlechter. Ich habe alle Fenster vom Haus zugemauert!!! 😉

    • Profilbild von Wolli
      # 25.02.21 um 15:54

      Wolli

      @Reinhardt: Ich habe alle Fenster vom Haus zugemauert!!! 😉

      Du hast das Abschneiden der Kabel und Rohre vergessen.

  • Profilbild von Kilroy
    # 25.02.21 um 21:30

    Kilroy

    Den 3H gibt's aktuell für 128€ bei Saturn vsk frei oder zum abholen

    • Profilbild von Wolli
      # 26.02.21 um 12:48

      Wolli

      116,99 mit dem Gutschein PRAKTISCH (steht auf der Produktseite) bei einem Ebayhändler, statt 129,99€. Auch inklusive Versandkosten.

    • Profilbild von Gast
      # 27.02.21 um 14:32

      Anonymous

      Die Verkaufsförderungsaktion hat sich wohl gelohnt, originale HEPA13 Ersatzfilter sich jetzt plötzlich schön teuer geworden.

  • Profilbild von Pacy
    # 27.02.21 um 10:59

    Pacy

    Also ich kann bei meinem 3C über die Mi-Home App weder Temperatur, noch Feuchtigkeit sehen. Was mache ich falsch, oder hab ich das jetzt falsch verstanden und der 3C kann das gar nicht? Danke schon mal?

  • Profilbild von el-tonno
    # 04.03.21 um 01:59

    el-tonno

    Nach den ganzen Wichteln hier muss ich auch mal einen Kommentar abgeben.

    Weder ein Landbewohner noch ein Städtler braucht im Normalfall so ein Teil. Die Luft die wir in Deutschland atmen ist zum Glück sauber genug.

    Das was die Chinesen aus Textil und und anderen Gewerben rausblasen, braucht in Deutschland keiner filtern. Wer ein Gerät haben möchte was grün leuchtet ok… fürs Gewissen 😉

    Für einen Raucher wird das Gerät allerdings interessant.

    Als unbelehrbarer passions Raucher habe ich inzwischen 4 von den Teilen … 2 der ersten Generation ohne Display, einen 3C und einen 3H.
    Ihr wollt ned wissen wie die Filter nach einem Monat aussehen …bzw. man sieht ja nichts, aber wenn man sie auswäscht schon.

    Fakt ist die Geräte sind super ! … Und die Filter sind ohne Probleme waschbar … klar wird man Filterleistung verlieren beim Waschen, aber selbst nach 2 Jahren ist die Brühe die ich aus den Filtern wasche immer noch im selben Braunton 😉 ….

    Also @ChinaGadgets … macht mal einen Raucherraumtest

    @den Rest … Must have für Smoker …. die direkte Vergiftung hat man ja implizit mit dem anzünden des Stummels akzeptiert, die indirekte (in dem fall selbst erzeugte) nicht …. wer will schon stundenlang Rauchpartikel die in der Luft schweben einatmen

    Fazit…. Jeden Cent wert ! , für den ders braucht 😉

    von meiner Seite 5 ***** … aber die Zielgruppe ist in Europa kleiner als man denkt

    • Profilbild von Ralph-Hu
      # 05.03.21 um 17:15

      Ralph-Hu

      Da postet ein Fachmann der natürlich weis für was so ein Teil überhaupt in Deutschland Sinn macht.

      Nur so nebenbei die Pollenalergiker vergessen….

  • Profilbild von KnarrenUschi
    # 05.03.21 um 11:41

    KnarrenUschi

    Hat jemand Erfahrung mit dem 3C oder 3H in Verbindung mit Vaping? Helfen die gegen Dampfablagerungen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.