Test Test: Xiaomi Mi Smart TV 4S mit 55″ & 4K für 450€

Fernseher von Xiaomi finden sich bisher kaum in den chinesischen Onlineshops, bei denen wir so regelmäßig bestellen. Jetzt aber bringt Xiaomi das erste Modell nach Deutschland und verkauft den Mi Smart TV 4S mit 55 Zoll per Amazon und aus Deutschland. Unser Test zeigt, ob die 450€ gut investiert sind.

Youtube Video Preview

Technische Daten

TechnikIPS LED (8 Bit) Edge-Lit
Bildschirmgröße55 Zoll
AuflösungUHD 3840 x 2160p
HDRja (HDR10)
3Dnein
Bildfrequenz60 Hz
AudioDTS, Dolby Digital
Ausgangsleistung2x 8W
EmpfangDVB-S2, DVB-C, DVB-T2
Anschlüsse3x HDMI 2.0, 3x USB 2.0, AV Input, Ethernet LAN, Optischer Audioausgang, CI+ Slot (1.3)
Kabellose VerbindungWLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac, Bluetooth 4.2 LE, Google Cast
BetriebssystemAndroid TV 9.0 + Xiaomi Patchwall (mit Google Assistant)
Größeohne Standfüße: 123,2 x 8,3 x 71,1 cm
mit Standfüßen: 123,2 x 26,4 x 76,7 cm
VESA-Wandhalterungja (300 x 300 mm)

Wir haben bisher keine Fernseher getestet, da sich der Import aus China in den seltensten Fällen lohnt. Zu groß sind die Geräte, zu aufwändig der Transport. Das ändert sich nun, da Xiaomi seinen Mi TV 4S auch in Deutschland verkauft. Wir haben natürlich direkt zugeschlagen und wagen uns hier mal an einen Test.

Aufbau und Einrichtung des Mi TV 4S

Wie man es als Prime-Nutzer gewohnt ist, kam der Fernseher sehr schnell und ohne Probleme bei uns an. Im Karton findet sich neben dem Fernseher selber noch die Fernbedienung inklusive zwei AAA-Batterien, zwei Standfüße aus Metall (26 cm tief) plus Schrauben sowie die Anleitung und Garantiekarte und natürlich dem Stromkabel (1,5 m). Nachdem wir den Fernseher bekommen haben, haben Alex und Thorben ihn zusammen direkt ausgepackt und eingerichtet. Das Video zu ihrem Ersteindruck seht ihr hier:

Youtube Video Preview

Verarbeitung & Anschlüsse des Mi TV 4S

Der Fernseher ist 55 Zoll groß (138 cm) und hat eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, also Ultra-HD (UHD). Man spricht auch von 4K, technisch gesehen fehlen dazu aber gut 200 Pixel in der Breite. Es hat sich aber eingebürgert, die Begriffe 4K und UHD synonym zu verwenden, da der Unterschied in der Praxis eben sehr gering ist. Auch wir verwenden hier deshalb die Bezeichnung 4K. Des Weiteren unterstützt der Fernseher als HDR-Standard HDR10 und an Audio-Codecs DTS und Dolby Digital.

Xiaomi Mi TV 4S Rand unten

Die Verarbeitung des Gerätes ist soweit top und auf dem Niveau, das wir von Xiaomi gewohnt sind und mittlerweile auch erwarten. Die Ränder sind schön klein gehalten und zumindest links, rechts und oben gleich dünn. Der untere Rand ist etwas größer, aber auch noch im Rahmen. Darüber hinaus besteht er aus gebürstetem Aluminium, die zwei Standfüße sind schwarz und bestehen aus Metall. Insgesamt ist das Design recht schlicht und dürfte damit in viele Wohnzimmer passen.

Xiaomi Mi TV 4S Mi Logo

Die Anschlüsse befinden sich alle eher auf der linken Seite (wenn man von vorne auf den Bildschirm schaut), sind aber teilweise nach unten und teilweise nach links gerichtet. Die Rückseite besteht aus schwarzem Kunststoff, welcher natürlich nicht wunderschön aussieht, bei den allermeisten Setups dürfte der TV vor einer Wand stehen oder an dieser hängen. Dafür gibt es an der Rückseite auch die vier Löcher für eine VESA-Wandhalterung mit den Maßen 300 x 300 mm.

Xiaomi Mi TV 4S VESA

Die vorhandenen nach links gerichteten Anschlüsse sind:

  • 3x HDMI 2.0a (einer mit ARC)
  • 3x USB 2.0
  • 3,5 mm Kopfhöreranschluss
  • CI+ 1.3 Slot

Xiaomi Mi TV 4S Anschluesse Seite

HDMI 2.0a ist deshalb wichtig, weil HDMI 1.4 etwa HDR überhaupt nicht übertragen kann und nur geringere Bildraten zulässt (4K mit 24 Hz). HDMI 2.0 ist heute Standard und kann UHD mit 60 Hz übertragen. Die aktuell beste Version ist HDMI 2.1, die seit 2017 existiert, Videosignale bis 8K übertragen kann und nochmals höhere Datenraten und bessere Videokompression ermöglicht. Ursprünglich war es zu einem Missverständnis gekommen, als bei Amazon angegeben wurde, es handle sich nur um HDMI 1.4, was sich aber als falsch herausgestellt hat. Alle drei Anschlüsse sind HDMI 2.0. Nach unten gerichtet sind dann folgende Anschlüsse:

  • Ethernet LAN
  • Optischer Audioausgang (SPIDF)
  • AV Input
  • Satelliten-TV
  • Kabel-TV

Xiaomi Mi TV 4S Anschluesse unten

Der Smart TV besitzt 2 GB Arbeitsspeicher sowie 8 GB Speicherplatz. Eingebaut sind Receiver für DVB-S2, DVB-C und DVB-T2 Empfang. Zum Fernsehprogramm kommen wir aber später noch.

Die Fernbedienung

Die beiliegende Fernbedienung ähnelt denen der Beamer von Xiaomi in Größe und Aussehen. Insgesamt gefällt das Design und die Fernbedienung liegt gut in der Hand. Zusätzliche Tasten für Netflix und Prime Video starten die entsprechenden Apps sofort, was den Wechsel zwischen den Videoportalen einfach macht. Auch die anderen Tasten sind sinnvoll angeordnet. Oben rechts gibt es außerdem eine Taste für den Google Assistant, der so direkt gestartet werden kann.

Xiaomi Mi TV 4S Fernbedienung

Komisch ist hingegen, dass man bei all diesen zusätzlichen Tasten keine Mute-Taste auf der Fernbedienung findet. Das ist jetzt nicht wirklich ein großer Kritikpunkt, aber irgendwie auch schon. Anstatt mal eben stumm zu schalten, muss man den Ton also immer über die Lautstärketasten auf Null regeln – das ist mindestens nervig.

Xiaomi Mi TV 4S Fernbedienung-Pairing-1

Die Fernbedienung wird per Bluetooth verbunden, benötigt also keine Sichtlinie zum TV. Beim ersten Start muss man die Fernbedienung aber einmalig mit dem Fernseher koppeln, was aber in unter einer Minute erledigt ist.

Das Betriebssystem des Mi TV

Auf dem Gerät ist Android TV 9.0 installiert. Die Sorge, mit einem chinesischen Betriebssystem arbeiten zu müssen, ist also unbegründet. Hier bekommt man einen voll funktionsfähigen Smart TV inklusive Play Store, Google Assistent, Google Cast und den meisten Streaming-Diensten. Netflix und Prime Video sind vorinstalliert und wie eben erwähnt sogar mit eigenen Tasten auf der Fernbedienung bedacht.

Xiaomi Mi TV 4S Android TV 9

Das Interface ist übersichtlich und man findet sich sofort zurecht. Auch sehr schön ist, dass es recht flott arbeitet. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Anwendungen gelingt schnell und ohne lange Ladezeiten. Wer mag, kann sich auch einen Browser (z.B. Puffin TV) herunterladen, um direkt auf dem Fernseher Webseiten anzeigen zu lassen. Letzteres funktionierte bei uns aber nur bedingt gut; abhängig von der Seite kam es zu teils langen Wartezeiten beim Seitenaufbau.

Xiaomi Mi TV 4S Puffin Browser

Dennoch: Das Betriebssystem ist genau das, was wir uns bei den bisher getesteten Projektoren immer gewünscht haben. Eine deutschsprachige Oberfläche mit schlankem und übersichtlichem Design – hier haben wir nichts zu meckern.

Xiaomi Mi TV 4S Android-Oberfläche

Neben der Android-Oberfläche, die bereits Netflix- und YouTube-Empfehlungen anzeigt, gibt es auch einen eigenen Launcher von Xiaomi, genannt „Patchwall“. Dieser ist so aufgeräumt, dass er fast schon zu leer wirkt. Hier hat man lediglich eine Übersicht der wichtigsten Apps. Beide sind als Standard einstellbar, wem im Android-Startscreen also zu viel los ist, der wählt die Xiaomi Version. Zwischen beiden lässt sich mit nur einem Tastendruck wechseln (Mi=Patchwall | O=Android TV).

Xiaomi Mi TV 4S Patchwall

Videoqualität

Streaming

Mittlerweile verwenden viele (auch wir) ihren Fernseher vor allem für Streamingdienste und weniger für klassisches Fernsehprogramm. Verständlich, sind die Angebote doch zu jeder Uhrzeit abrufbar und außerdem in höher Auflösung verfügbar (zumindest gegenüber deutschem Free-TV). Hier überzeugt der Mi TV 4S uns auf ganzer Linie.

Xiaomi Mi TV 4S Netflix

4K-Streaming bis zu 60Hz wird unterstützt und sieht wirklich gut aus. Die Farben gefallen uns gut; die Helligkeit ist nicht die höchste aber okay. Angegeben wird sie mit 330cd/m². Über die Einstellungen lässt sich die Helligkeit auf einer Skala von 1-100 anpassen. Der Kontrast wird von einigen bemängelt und hält natürlich nicht mit OLED-Panels mit. Besonders bei dunklen Bildern fällt das durchaus auf und schwarze Bereiche wirken meistens eher grau, wenn man darauf achtet und der Raum, in den man schaut, recht dunkel ist. Minimal lässt sich auch das über die Einstellungen anpassen, wirklich schwarz wird es aber nie.

Xiaomi _Mi TV 4S Netflix-Our Planet

HDR wird unterstützt und kann zusätzlich helfen, die Helligkeit und den Kontrast zu verbessern, auch wenn der Unterschied in den meisten Fällen hier eher gering ausfällt. Dafür ist der Fernseher mit 330cd/m² einfach nicht hell genug, sodass der HDR-Effekt sich nicht so stark bemerkbar macht. HDR funktioniert übrigens nicht nur direkt in Netflix oder YouTube, sondern auch über HDMI, wir haben das mit einer PS4 Pro überprüft. Trotz der kleinen Mankos muss man aber sagen, dass das Bild für einen Fernseher dieser Größe und Preisklasse gut ist.

Xiaomi _Mi TV 4S YouTube

TV-Programm – Verbesserungsbedarf

Der Fernseher verfügt wie schon erwähnt über die nötigen Empfänger für das klassische Fernsehprogramm. DVB-S2, DVB-C und DVB-T2 sind integriert. Ein erstes Problem entsteht aber direkt mit dem Sendersuchlauf. Der gelingt zwar gut, allerdings werden alle gefundenen Sender alphabetisch als Liste angezeigt. Eine Möglichkeit, sie automatisch zu sortieren, gibt es nicht. Das bedeutet, dass man alle Sender manuell neu sortieren oder als Favoriten markieren muss. Mega nervig, gerade bei den hunderten von Sendern, die man heute findet.

Xiaomi Mi TV 4S Quarks

Außerdem kommt hinzu, dass zumindest im normalen Free-TV viele Programme immer noch nicht in HD ausgestrahlt werden, außer natürlich den öffentlich-rechtlichen. Das sieht dann notgedrungen einfach nicht so toll aus auf einem 55 Zoll Fernseher. Und wer nur SD-Inhalte (576i) ansieht, muss sich dafür eigentlich keinen 55 Zoll 4K Fernseher kaufen. Es gibt weder Timeshift noch eine Aufnahmefunktion, man kann also kein Fernsehprogramm aufzeichnen, auch nicht über externe Festplatten. Diese kann man lediglich anschließen, um darauf gespeicherte Medien wiederzugeben.

Xiaomi Mi TV 4S Bares für rares

Alles in allem ist normales Fernsehprogramm so nicht wirklich angenehm zu konsumieren. Es bleibt zu hoffen, dass Xiaomi hier eventuell noch mit einem Update für den Fernseher nachbessert, aktuell sollte man aber wohl zu einem anderen Fernseher greifen, möchte man klassisch fernsehen. Für mich persönlich (der ein oder andere wird mir widersprechen) fällt das aber alles kaum bis gar nicht ins Gewicht. Ich schaue einfach fast kein klassisches Fernsehprogramm mehr (maximal zur WM/EM), sondern sehe Serien, Filme und selbst Dokus vor allem über Streaming-Plattformen oder eben als Blu-Ray. Wem es genau so geht, für den dürften all diese Punkte keine Rolle spielen. Meiner Meinung nach muss man bei der Bewertung hier ganz klar nach der Nutzungsart unterscheiden, auch wenn die Probleme dadurch nicht verschwinden und natürlich weiter ein Kritikpunkt des Fernsehers bleiben.

Videospiele – Zocken auf dem Mi TV 4S

Grundsätzlich gelten hier die gleichen Maßstäbe wie auch beim Streamen. Besonders Playstation 4 Pro und Xbox One X sind für den Fernseher mit ihrer jeweiligen 4K-Funktion natürlich prädestiniert. Spider-Man (PS4) zum Beispiel sieht einfach verdammt geil aus in 4K – auch auf dem Mi TV. Der Fernseher erkennt die angeschlossene Konsole und bietet unter den Farbprofilen dann zusätzlich die Option „Videospiele“ an, auch wenn diese mir persönlich etwas zu dunkel ausfällt.

Xiaomi Mi TV 4S Bildmodus-Videospiele

An dieser Stelle sei auch noch erwähnt, dass man die HDMI 2.0 Funktion erst einmalig für die einzelnen Eingänge aktivieren muss. Schließt man also wie wir eine PS4 Pro an und schaltet sie ein, muss man dann einmal auf der Fernbedienung auf „Settings“ gehen und dann den Punkt HDMI 2.0 aktivieren (hier im Video). Vorher läuft der HDMI-Ausgang quasi im HDMI 1.4-Modus.

Xiaomi Mi TV 4S Verbessert-mit-HDMI 2.0

Hier muss Zusätzlich ist bei Videospielen die Verzögerung zwischen Eingabe und Darstellung wichtig, der sogenannte Input Lag. Der kann bei schnellen Passagen mit mehreren Eingaben pro Sekunde und vor allem beim Online-Gaming entscheidend sein für Sieg oder Niederlage. Auch wenn die Reaktionszeit mit 6,5 ms nicht besonders schnell ist, fällt das in der Praxis beim Zocken nicht auf. Selbst bei Spielen, bei denen es auf jede Sekunde ankommt (Super Mario Maker 2, Super Meat Boy) ist ein wirklicher Input Lag nicht feststellbar.

Xiaomi Mi TV 4S Rocket-League

Bedienung & Einstellungen

Hier schwächelt der Fernseher ebenfalls ein wenig. Einerseits ist da die komplizierte Einrichtung der Fernsehsender, aber auch die sonstigen Einstellungen sind nicht immer besonders benutzerfreundlich. Um die manuelle Einstellung von Kontrast, Helligkeit, Sättigung und Schärfe zu finden, muss man am Anfang schon mal ein bisschen suchen (Bild>Bildmodus>Benutzerdefiniert). Außerdem dürften es ruhig ein paar mehr Einstellungen sein, so kann man zwar die Farbwerte einstellen, aber nicht alle drei Farben Rot, Grün und Blau einzeln. Das ist jetzt allerdings schon Meckern auf hohem Niveau, insgesamt geht die Bedienung auch dank der guten Fernbedienung leicht von der Hand.

Xiaomi Mi TV 4S Bild-Einstellungen

Die vorgenommenen Einstellungen werden für den jeweiligen Eingang gespeichert. Wenn ihr also an HDMI1 eure Playstation angeschlossen habt, bleiben eure Bildeinstellungen hier bestehen, auch wenn ihr zwischendurch wieder zu Netflix wechselt, wo ihr ein anderes Farbprofil eingerichtet habt.

Xiaomi Mi TV 4S Eingänge

Sound des Mi TV 4S

Wie bereits erwähnt unterstützt der 4S DTS und Dolby Digital, Dolby Atmos oder DTS:X kann und sollte man in dieser Preisklasse nicht erwarten. Die beiden 8 Watt starken Lautsprecher befinden sich links und rechts vom Mi-Logo und feuern den Sound nach unten raus. Sie werden bis zu einer Einstellung von 50 auch recht laut, danach erhöht sich die Lautstärke aber nicht mehr so drastisch. Der Ton ist insgesamt okay und reicht für den Alltag, für einen Filmabend sind externe Lautsprecher aber durchaus zu empfehlen.

Xiaomi Mi TV 4S Lautsprecher

Verkauf über Amazon

Dass man den Fernseher nun per Amazon verkauft, hat natürlich auch für die Käufer Vorteile. So erfolgt der Versand schneller, mit dem Premiumversand von Amazon Prime in nur zwei Werktagen. Außerdem erhält man die Gewährleistung von Amazon sowie optional zusätzliche Garantie, was sich bei vielen chinesischen Shops oft noch als etwas kompliziert erweist.

Umgekehrt ist der preisliche Vorteil hier nicht mehr so enorm und es gibt durchaus auch vergleichbare Modelle zu einem ähnlichen Preis. Ein gutes Angebot ist der Fernseher im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis aber immer noch. Alternativ gibt es auch den Mi Smart TV 4S als 43 Zoll Version für 339,99€.

Außerdem ist es natürlich ein erfreulicher Schritt, dass Xiaomi nun auch seine Fernseher in Deutschland vertreibt. Wir sind sehr auf die weitere Entwicklung gespannt.

Lohnt sich der Xiaomi Mi TV 4S?

Jein ist hier die eindeutige Antwort. Für die meisten aus unserem Team und auch für mich lohnt sich der MI TV 4S aufgrund des aktuellen Android TV 9, der guten modernen Ausstattung (Stichwort HDMI 2.0a & WLAN ac) und dem soliden Bild. Wer allerdings klassisches TV gucken möchte, sollte eher zu einem anderen Modell greifen oder muss sich einen externen Receiver samt Aufnahmefunktion kaufen.

Xiaomi Mi TV 4S Setup

Der perfekte Einsatzort ist in meiner Vorstellung in einer Studenten-WG oder auch in einem Büro, da es hier eher auf die smart Features ankommt, als auf perfektes Bild und gutes Fernsehen. Was meint ihr? Wäre der Mi TV 4S etwas für euch oder schaut ihr noch viel normales TV?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (116)

  • Profilbild von Rambaldi
    24.09.19 um 11:53

    Rambaldi

    Fast hätte ich bestellt.
    ABER…

    KEIN OLED 🙁
    Schaue aktuell kein TV und würde ihn echt nicht brauchen 😀

    Bin aber gespannt auf die ersten Rezenssionen

    • Profilbild von Frank
      26.09.19 um 13:48

      Frank

      Was "kein OLED" ? Und alles Andere ist Mist oder was? Blödsinn. Wer keine Ahnung hat, sollte ruhig sein.
      OLED ist noch viel zu neu, als dass es auch in günstigen Geräten eingebaut werden kann. Und die OLED Technik ist erst seit noch kürzerer Zeit auch in soweit ausgereift, dass die Oberfläche nicht so schnell durch UV Licht zerstört wird. man bedenke: O (Organische) LED !

      • Profilbild von Rambaldi
        30.09.19 um 10:14

        Rambaldi

        Hallo Frank,
        erstmal danke für deine echt lieben Worte.

        Ich gehe mal drauf ein:
        1.: Habe ich je gesagt alles andere ist "Mist"? Glaube ich nicht geschrieben zu haben? Aber vielleicht verstehst du "persönliche Vorlieben"???

        2.: SO neu ist OLED durchaus nichtmehr und bereits mehr als Massentauglich. (Aktueller Stand).
        Wie du auch selbst sagst, sind die Dinger mittlerweile "ausgereift". Warum also nicht zugreifen?

        3.: Vllt fragst du mal nach, warum ich OLED will und unterstellst nicht, das ich alles andere Mist finde. (Was nicht so ist)
        Ich nutze auch aktuell noch LED's und finde die klasse. Doch OLED bringen Farblich und im Kontrast einfach sehr viel mehr.

        Also nochmals ein herzliches danke für deine lieben und netten unterstellenden Worte.

      • Profilbild von Gast
        04.10.19 um 22:01

        Anonymous

        OLED hat viel weniger Lebensdauer als LED.
        Noch besser sollte die neue MicroLED da die Lebensdauer vielfache ist.

        Ich denke ich kaufe erst neue Fernseher wenn MicroLED bezahlbar ist und hoffentlich auch 4K 3D brillenlose Fernseher gibt.

  • Profilbild von VS
    24.09.19 um 12:00

    VS

    schade, bei 65" würde ich sofort zuschlagen.

  • Profilbild von TSV
    24.09.19 um 12:00

    TSV

    WLAN sollte noch in Aufzählung. Laut Amazon Frage ist dies enthalten

  • Profilbild von jangabriel12
    24.09.19 um 12:02

    jangabriel12

    USB recoring hat er nicht!!

    • Profilbild von ALi
      25.09.19 um 23:02

      ALi

      Ja das ist sehr schade. Totschlagsargument, sonst hätte ich ihn sofort bestellt

  • Profilbild von Hiex
    24.09.19 um 12:21

    Hiex

    @VS: 55 oder 65 machen doch den Braten net fett. So oder so nen guter Preis!

    • Profilbild von VS
      24.09.19 um 12:41

      VS

      der Preis ist schon der Hammer, aber 65" muss sein, sind 25 cm mehr in der Diagonale und das ist schon ein Unterschied

  • Profilbild von Martin
    24.09.19 um 12:38

    Martin

    Kein 3D, ich hoffte, dass das zumindest die China-Leute noch machen.

    • Profilbild von RaveKev
      24.09.19 um 17:39

      RaveKev

      Ich hoffe auch noch auf passives 3D

    • Profilbild von kaizy
      25.09.19 um 00:08

      kaizy

      3 WAS? 3D?!? Das ist doch längst begraben. Wer bitte schaut noch 3D Filme? Wenn dann höchstens mal im Kino..

      • Profilbild von Gast
        09.11.19 um 00:17

        Anonymous

        @kaizy: 3 WAS? 3D?!? Das ist doch längst begraben. Wer bitte schaut noch 3D Filme? Wenn dann höchstens mal im Kino..

        ich persönlich finde dasmit 3D immer noch als bestes Zusatz beim langweiligen 2D Mattscheiben glotzen seit Erfindung des FarbTV

  • Profilbild von Gast
    24.09.19 um 12:54

    Anonymous

    Für Leute mit schmalen Geldbeutel attraktiv, aber gibt auch alternativen hierzu von Samsung und co.
    Mir ist der zu klein und technisch gesehen von vorgestern.

  • Profilbild von marqs
    24.09.19 um 12:57

    marqs

    Wer stellt sich so ein TV ins Wohnzimmer?
    Ich nicht.

  • Profilbild von Phill
    24.09.19 um 13:04

    Phill

    Ohne 3d würde ich heute keinen mehr kaufen nicht weil ich 3d schaue sondern weil für 3d mindestens ein 100 Hz Panel verbaut sein muss

    • Profilbild von VS
      24.09.19 um 13:31

      VS

      leider werden von keinem Hersteller 3D Fernseher hergestellt, die Technik hat sich leider nicht durchgesetzt. Vielleicht kommen die wieder wenn "Avatar 2" rauskommt, denn durch den ersten Teil kam der Trend ins Kino und das Wohnzimmer

  • Profilbild von chriss_goe
    24.09.19 um 13:05

    chriss_goe

    Also für das gebotene mit Smart TV finde ich ihn echt günstig!

  • Profilbild von Paki84
    24.09.19 um 13:13

    Paki84

    Aufgrund der eher veralteten technischen Daten ist er in meinem Augen nicht als Erstfernseher zu gebrauchen. Sollte die 43" Variante kommen, kann man diesen vll für das Schlafzimmer oder den Hobbyraum kaufen

  • Profilbild von Animatrix1986
    24.09.19 um 13:16

    Animatrix1986

    Wie sieht es mit hdcp 2.2 aus? Will einen telekom receiver dran betreiben mit 4k, scheint aber aufgrund von hdmi 1.4a nicht möglich zu sein

  • Profilbild von Cratter13
    24.09.19 um 13:16

    Cratter13

    Naja haut mich echt nicht um. Gibt’s von Hisense auch für den Preis und immerhin gibt’s da schon Tests und Bewertungen. So berühmt ist der xiaomi für den Preis nicht.

    • Profilbild von Simplicitas
      24.09.19 um 14:53

      Simplicitas

      Ich stelle mal die gewagte These auf, dass der Mi Smart TV 45 fast genau das gleiche Gerät wie der Hisense H55BE7000 ist und sich lediglich durch ein anderes Gehäuse und andere Software unterscheidet.
      Damit hätten wir dann ein eher unterdurchschnittliches Panel mit sehr geringer Blickwinkelstabilität, nicht besonders homogener Hintergrundbeleuchtung (Lichthöfe und/oder Frameborder) und deutlicher Kontrastschwäche bei höheren Helligkeitseinstellungen und damit der Nutzung bei Tageslicht.
      Damit ist das Gerät allenfalls etwas für "Gelegenheitsgucker", als Zweitgerät im Schlafzimmer (dort schaut man zumindest selten bei Tageslicht), für Leute die hin und wieder mal auf einer Konsole spielen oder als "Übergangsgerät". Also für Menschen, die gerade nicht wirklich bereit sind viel Geld für einen Fernseher auszugeben. Der Kostenpunkt von knapp 400 Euro kratzt damit allerdings bereits auch schon arg an der Schmerzgrenze für ein solches Gerät.

  • Profilbild von Marvin Schittko
    24.09.19 um 13:32

    Marvin Schittko

    Hat der eine VESA Aufnahme? Also für Wandhalterung

    • Profilbild von rollmops
      28.10.19 um 11:16

      rollmops

      Ja, steht unter dem Punkt "VESA-Wandhalterung" – ja (300 x 300 mm) …

  • Profilbild von skay10
    24.09.19 um 13:37

    skay10

    @Phill: viel Spaß bei der Suche, 3D ist sowas von tot

  • Profilbild von Franky
    24.09.19 um 13:55

    Franky

    Ich finde den schon interesannt. Vor allem der "Kleine" fürs Schlafzimmer.

    Vor allem mit Android TV für Kodi.

  • Profilbild von Dr.Posemuckel
    24.09.19 um 14:30

    Dr.Posemuckel

    Unbedingt testen @Chinagadgets und zwar ASAP ! ?

    • Profilbild von Simplicitas
      24.09.19 um 15:15

      Simplicitas

      Dafür braucht es keinen Test, die Schwächen kann ich dir auch so nennen.
      Das Panel hat eine sehr schlechte Blickwinkelstabilität. Das ist nicht schlimm solange der Fernseher so positioniert ist, dass alle Zuschauer möglichst gerade auf das Gerät blicken. Wer mehr als zwei Meter seitlich versetzt sitzt wird jedoch bereits feststellen wie die Farbsättigung und der Konstrast nachlassen. Theoretisch verfügt das Panel über eine gute Helligkeit, diese geht jedoch auf die Kosten des Kontrasts. Stellt man die Leuchtkraft der Hintergrundbeleuchtung relativ hoch fällt die Ausleuchtung des Displays zwar insgesamt subjektiv homogener aus, schwarz wird jedoch zu grau und der Kontrastwert bricht komplett zusammen. Damit ist das Gerät bei Tageslicht nicht gut nutzbar. Bei Dunkelheit lässt sich die Hintergrundbeleuchtung dann wieder herunterregeln, in der Dunkelheit fallen die Lichthöfe bzw das Lichtframe am Rand des Panels jedoch deutlich auf. Einzig die maximal 50/60Hz des Panel fallen erst einmal in der Preiskategorie nicht so hoch ins Gewicht. Für Filme (24-30Hz), normales Fernsehprogramm (50Hz) und Konsolen (30/60Hz) genügt die Bildwiederholrate des Panels gerade so.
      Meine persönliche Schmerzgrenze würde für so ein Gerät bei vielleicht 350 bis maximal 380 Euro liegen. Egal ob da jetzt Hisense oder Xiaomi drauf steht.

  • Profilbild von Gast
    24.09.19 um 15:05

    Anonymous

    Wie fühle ich mich für 400 Euro erschlagen? Genau, durch so nen Fernseher 😀 Ich weiß nicht, was dieses immer größer bei Fernsehern bringen? Wie weit muss man davon entfernt sitzen, oder brauch ich einfach nur ein Wohnzimmer á la Turnhalle?
    An sich gibts ja genug Billigfernseher auf dem Deutschen Markt. Und ganz ehrlich, ich würde immer ein Markenprodukt vorziehen, also weder Hinsirgendwas noch Xiaomi. Sobald der Fernseher am Wlan hängt funkt der doch nach Hause, wie jedes Gerät von denen. NEIN DANKE

    • Profilbild von Simplicitas
      24.09.19 um 15:22

      Simplicitas

      Du wirst lachen, bei einem 55" 4K Display und 4K Inhalten benötigst du theoretisch keine 2m Sitzabstand. Selbst für HD Inhalte wären 2,5m völlig ausreichend. Steht der Fernseher 3 Meter vom Sofa entfernt würde ich persönlich nichtmal unter diese 55 Zoll gehen wollen. Wer besonders hohen Wert auf gute Bildqualität setzt wird jedoch in der Tat kein Gerät mit VA Panel, wie das oben gezeigte Ding von Xiaomi, freiwillig haben wollen.

    • Profilbild von HeavyGuard
      25.09.19 um 18:44

      HeavyGuard

      @Anonymous : Früher war die Entfernung die man mindestens vom TV entfernt sitzen sollte vor allem der schlechten Auflösung geschuldet. Damit das Bild nicht „pixelig“ erschien, musste man etwas entfernt sitzen – je größer der TV um so weiter entfernt. Das hat sich mit HD Fernsehern erledigt – da kann man auch deutlich näher dran sitzen. Mit großen Screens kann man wiederum weiter weg sitzen, muss es aber nicht mehr. Nah dran hat man dadurch halt eine Art Kino Erlebnis.

  • Profilbild von Tob
    24.09.19 um 15:32

    Tob

    laut Amazon aber HDMI 2.0

    • Profilbild von Jens
      24.09.19 um 16:23

      Jens CG-Team

      Ja, das haben sie jetzt angepasst, ursprünglich stand dort 1.4a. habe es jetzt auch im Artikel geändert.

  • Profilbild von Pansen
    24.09.19 um 16:10

    Pansen

    Also wenn im Android-TV dann Stadia läuft braucht man gar kein HDMI mehr für den Cromecast.

  • Profilbild von Uwe Reithuber
    24.09.19 um 16:58

    Uwe Reithuber

    Also 3D war damals beim Kauf ein Kriterium. Verwendet wurde es dann so gut wie nie. Wer das will soll sich eine PlayStation VR kaufen und den Kinomodus aktivieren. Das haut einen von den Socken.

  • Profilbild von DerDa
    24.09.19 um 17:27

    DerDa

    @Simplicitas: wie kommst du auf ein VA Panel und schlechte Blickwinkelstabilität? Hast du das Gerät oder schon einen test gefunden?

  • Profilbild von Mirko
    24.09.19 um 18:31

    Mirko

    ich würde mich über einen Test der 43 Zoll Variante freuen 🙂

  • Profilbild von Pacy
    24.09.19 um 19:14

    Pacy

    Schade dass es noch keinen 65" über Amazon gibt und Alexa Sprachsteuerung wäre auch noch klasse.

  • Profilbild von David
    24.09.19 um 19:25

    David

    Ich habe ihn als Erstgerät mitgenommen.
    Der TV läuft tagsüber sowieso nur zur Beschallung und höchstens abends Netflixen.

    Der alte 43 hisense landet im Schlafzimmer.

    Persönlich verstehe ich den TV hipe nicht.
    Die Unterschiede fallen mir zwar auf, sind mir dann aber keine Preisunterschiede von 1000€ wert.

  • Profilbild von Jakob
    24.09.19 um 19:55

    Jakob

    330cd/m²…. Damit ist HDR nicht zu gebrauchen…

  • Profilbild von elconte
    24.09.19 um 21:34

    elconte

    @Phill: bitte melde dich, falls du einen 3d fähigen findest.

  • Profilbild von Naich
    24.09.19 um 22:21

    Naich

    @Phill: dann kaufst du ja nur noch alte gebrauchte Fernseher ? 3D wird genauso wenig noch hergestellt wie Röhre.

  • Profilbild von Max Mustermann
    24.09.19 um 23:48

    Max Mustermann

    Was soll denn das für eine "Technische Daten" Sektion sein?
    VA oder IPS Panel, 8bit oder 10bit, Edge-LED oder Direct-LED, native Refresh-Rate?

    Naja… wenigstens ist noch viel Raum für Verbesserung, sehen wir`s mal positiv 😉

    • Profilbild von Fernando
      01.10.19 um 07:18

      Fernando

      mich würde auch brennend intressieren welches panel genau verbaut ist – sieht einerseits aus wie ein VA – in anderen videos dann wieder wie ein ips wegen dem glow – vielleicht kann ja mal jemand der das modell hat in den einstellungen unter aida64 nachschauen – die app sollte man auf dem android tv laden können da werden alle infos angezeigt – ebenfalls fände ich intressant welche cpu xiaomi hier genau verbastelt hat

  • Profilbild von marqs
    25.09.19 um 04:10

    marqs

    Ich verstehe nicht,das Ihr Euch so auf ein 400 euro Fernseher aufgeilt.
    Es wird eben genauso schrottig sein wie ein Telefunken/Medion/Grundig Fernseher.
    Viel Spass mit dem Müll.

    • Profilbild von Letzter seiner Art
      30.09.19 um 11:07

      Letzter seiner Art

      Hallo
      Habe mir gerade ein 49 Zoll 4K Telefunken Smart TV geholt. für 299 Euro mit Lieferung und Entsorgung Altgerät.
      Ich muss zur meiner Verwunderung sagen, er ist überhaupt nicht schrottig. Finde sogar das er ein besseres Bild hat wie mein 3 x so teurer Samsung

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.