News

Xiaomi Mi TV LUX 55: Wir konnten Xiaomis durchsichtigen Fernseher ausprobieren

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Jap, wir durften ihn sehen. Den durchsichtigen Xiaomi TV! Im August 2020 hat Xiaomi neben dem Mi 10 Ultra auch den Mi TV Lux vorgestellt, einen transparenten 55 Zoll Fernseher. Der erste kommerziell verfügbare durchsichtige TV, der aber nur in China und auch nur zum Preis von mindestens 6.500€ verfügbar ist. In den Xiaomi Headquarters in Düsseldorf steht zumindest ein Exemplar, das wir uns mal anschauen durften!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Xiaomi Mi TV Lux 55″

Der Bildschirm verfügt über eine durchsichtige Anzeige. Richtig gelesen, man schaut durch den Fernseher hindurch. Es handelt sich dabei um einen 55 Zoll großen Bildschirm mit 120 Hz Bildwiederholrate, MEMC und 1,07 Milliarden Farben. Der eigentliche Bildschirm ist nur 5,7 mm dick. Als Prozessor kommt ein neuer Mediatek MTK 9650 zum Einsatz, dazu gibt es 3 GB RAM und 32 GB Massenspeicher.

Xiaomi Mi TV Lux 55 Zoll Transparent Fernseher

Die große Überraschung: der Fernseher hat nur eine Full HD-Auflösung (1920x1080p). 2020 einen neuen Fernseher – dazu ein Top-Modell – ohne 4K auf den Markt bringen? Warum? Das ist notwendig, um den Fernseher überhaupt transparent gestalten zu können. Nur mit einer reduzierten Auflösung ist zwischen den einzelnen Bildpunkten überhaupt genügend Platz, damit der Fernseher transparent sein kann.

Mi TV Lux Trransparent Edition Daten

Dazu nutzt man selbstverständlich auch die OLED-Technik, mit einem LC-Display wäre das gar nicht unsichtbar. Die OLED leuchten einzeln für sich, so dass sie zum Beispiel bei dunklen (schwarzen) Bildinhalten einfach ausbleiben können. Die Technik kennt man so quasi auch von dem Always-On Display eines Xiaomi Mi 11 mit AMOLED-Display. Die OLED-Technik allein rechtfertigt dabei aber natürlich nicht den Preis, denn 55″ OLED-TVs gibt es auch schon deutlich günstiger.

Wie sinnvoll ist ein durchsichtiger TV?

Allein schon durch den Preis und den relativ schwierigen Import dürfte der Xiaomi Mi TV Lux niemals den Weg in eines unserer Wohnzimmer finden. Abgesehen davon stellt sich aber auch die Frage, wie sinnvoll diese Technik im Alltag überhaupt ist. Wir konnten ihn uns nur in einem suboptimal beleuchteten Konferenzzimmer in dem Mi Headquarter in Düsseldorf anschauen, wo er als Konferenzbildschirm genutzt wird. Bei eingeschalteter Beleuchtung spiegelt der Bildschirm schon stark, hier ist man auf den richtigen Blickwinkel angewiesen.

Xiaomi Mi TV Lx 55 Zoll Hand

Sobald auf dem Bild helle oder dunkle Bildpunkte zu sehen sind, ist das Bild verhältnismäßig durchsichtig. Das hängt also stark von dem Hintergrund ab und was ihr damit schaut. Mitten im Raum würde ich den Fernseher nicht positionieren, jede Unregelmäßigkeit dahinter lenkt ab. Man kann es ähnlich wie mit einem Beamer handhaben und dafür sorgen, dass eine Leinwand bzw. gleichmäßige, am besten schwarze, Wand hinter dem Fernseher und der Raum gut abgedunkelt ist. Dann kann sich das Display wirklich sehen lassen, der Kontrast ist gut genug und die Farben sind satt. Das kann man nach aber nach circa 30 Minuten ausprobieren leider nicht endgültig einschätzen. Xiaomi Mi TV Lux 55 Zoll Gaming

Ansonsten läuft auf dem Xiaomi Mi TV Lux 55 MIUI for TV, allerdings nur auf Chinesisch bzw. auf Englisch. Das basiert zwar auf Android TV, allerdings sind keine Apps wie Netflix oder ähnliches vorinstalliert, weswegen wir mit Material von einem USB-Stick Vorlieb nehmen mussten. Der Sound kommt aus dem Standfuß, in dem zwei 8W Treiber verbaut sind. Davon war ich tatsächlich etwas überrascht, der Mi TV Lux klingt richtig gut.

Xiaomi Mi TV Lux Durchsichtiger Fernseher

Einschätzung

Angesichts des Preises ist die Mi TV Lux Transparent Edition sicher noch nicht für einen breiten Markt gedacht. LG bietet die Technik bisher z.B. nur im Geschäftsumfeld an. Und auch nur da bietet sich der transparente TV von Xiaomi an. Als Eyecatcher in einer Hotellobby, in einem Schaufenster oder für Produktvorstellungen ist das ein echt cooles Gerät. Für zuhause kommt man einfach deutlich günstiger und besser davon, außer man möchte halt einfach angeben.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Xiaomi, die uns diesen Besuch ermöglicht haben. Schade, dass der Mi TV LUX nicht in einen Goodie-Bag gepasst hat.

Wer sich generell für Fernseher der Marke interessiert, kann sich aber den bald erscheinenden Mi TV 75″ QLED-Fernseher und Mi TV 4S anschauen, der bereits – via Amazon – auch in Deutschland verkauft wird und den wir schon selbst getestet haben.Wie seht ihr das? Wer von euch hätte den transparenten Fernseher gerne im Wohnzimmer stehen? 🙂

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (55)

  • Profilbild von Petra Ramke
    # 11.08.20 um 16:50

    Petra Ramke

    nur mal so…🙈🙈🙈
    Mehr sag ich dazu nicht….

    • Profilbild von Luten
      # 11.03.21 um 10:42

      Luten

      @Petra: nur mal so…🙈🙈🙈
      Mehr sag ich dazu nicht….

      Nur mal so als Gedanken spiel.
      Der könnte vor das Fenster gestellt werden und wenn man Fernseh schaut ist gleich der Spiegel effect weg.

  • Profilbild von Gast
    # 11.08.20 um 16:55

    Anonymous

    da freut man sich auf das review 🙂

  • Profilbild von Mik160
    # 11.08.20 um 17:33

    Mik160

    Ich finde das Geil

  • Profilbild von icke bins
    # 11.08.20 um 17:36

    icke bins

    Is schon top. Nur überlebt der doch die erste Party net 😂 hupsi…nicht gesehen

  • Profilbild von chris81k
    # 11.08.20 um 17:46

    chris81k

    Super geil. Wenn der bezahlbar wäre würde ich den kaufen.

    • Profilbild von Paul
      # 12.08.20 um 16:50

      Paul

      @chris81k: Super geil. Wenn der bezahlbar wäre würde ich den kaufen.

      Was ist daran „nicht“ bezahlbar 🤔

    • Profilbild von tobi
      # 11.03.21 um 07:15

      tobi

      Es gibt keine Parties in Zeiten von Corona. 😊
      (Ich den Satz auch nicht mehr hören)

  • Profilbild von Sebastian
    # 11.08.20 um 18:11

    Sebastian

    So kann man immer sehen was hinterm TV passiert…..weil man das auch wissen muss 🙄

    Gibts ne Wandhalterung?Dann könnte man sich die immer angucken 😑

    • Profilbild von Forci83
      # 11.08.20 um 18:58

      Forci83

      Es soll Leute geben, die sich am schwarzen Fremdkörper in einem stilvollem Ambiente stören.

    • Profilbild von Honka
      # 11.08.20 um 22:29

      Honka

      Der nächste große Trend: stylische Dekorwandhalterungen.

    • Profilbild von Architektin
      # 12.08.20 um 20:52

      Architektin

      Sie wissen schon, dass man Fernseher nicht einfach an die Wand stellen muss … Sehe ihn in einer Lobby oder in einem Loft als Center piece…

  • Profilbild von steffend
    # 11.08.20 um 18:47

    steffend

    Finds gar nicht schlecht. Das riesige schwarze Loch im Wohnzimmer, dass ein Fernseher im Moment ist, sieht halt nie gut aus

    • Profilbild von Michel
      # 12.08.20 um 06:13

      Michel

      Da muss man dann schauen, wie man den Kabelsalat möglichst schon versteckt. Aber es gibt ja mittlerweile Racks mit Kabelkanälen

      • Profilbild von Jens
        # 12.08.20 um 11:10

        Jens CG-Team

        Ich glaube auch, dass die Kabel hier kein großes Problem sein werden, wenn ich mir den doch sehr großen Stand des Fernsehers anschaue. Die Kabel werden da hinten oder sogar unten rausgeführt und verschwinden dann direkt hinter dem Tisch/Kommode/Schrank.

    • Profilbild von mw
      # 11.03.21 um 10:19

      mw

      Drum hatten die Gelsenkirchener Barock-Schrankwände auch ein TV-Fach mit Holz-Türen vor dem Apparat. Die man dann allabendlich stilvoll öffnete, um die Glotze dahinter zu aktivieren, Ein transparenter Bildschirm würde dann eher zeigen, wie es bei Hempels hinter dem Sofa (hier: der Schrankwand) so aussieht.
      Ich schätze mich glücklich, noch so eine mehrteilige 4m-Wand aus den 1970ern zu besitzen 😎

  • Profilbild von Meizu
    # 11.08.20 um 19:30

    Meizu

    Sieht in einigen Wohnzimmern bestimmt sehr schön aus.
    Kommt natürlich drauf an ob die Helligkeit ausreichend ist – wird ähnlich sein wie bei Beamern…

    • Profilbild von Jens
      # 12.08.20 um 11:12

      Jens CG-Team

      Nachdem ich den Fernseher auf anderen Videos noch mal in Aktion gesehen habe bestätigt sich meine Vermutung: Wenn der Raum nicht gut abgedunkelt ist sieht man auch bei aktivem Bildschirm noch gut durch das Bild.
      Erkennt man hier ganz gut: https://www.youtube.com/watch?v=b8s173rE0x4

      • Profilbild von EvryGama
        # 12.08.20 um 14:51

        EvryGama

        Mannomann, das habe ich schon stark befürchtet… Ansonsten echt eine sehr coole Sache! Und ein weiterer Schritt mit dem man scheinbare Science Fiction doch in unsere Welt Bringt ;-P.

        Aber die Technik ist sicherlich erst in der Entstehung – für diesen Preis und nur mit Full HD werden sich den Fernseher wohl nur extreme Early Adopter kaufen…

  • Profilbild von Onkel Alex
    # 11.08.20 um 19:37

    Onkel Alex

    Bei dem Preis muss doch auch eine Pizza und Popcorn zum Fernsehen drin sein 😅

  • Profilbild von Gadgetfreak
    # 11.08.20 um 21:18

    Gadgetfreak

    • Profilbild von BBKing
      # 12.08.20 um 19:14

      BBKing

      Äh ja….wenn man Mal geschwind 60.000€ hätte… Und überhaupt erst mal kaufen könnte….

  • Profilbild von mibaxx
    # 11.08.20 um 22:03

    mibaxx

    Geil! Endlich kann man die nervigen Fliegen während dem Film auch hinter dem TV sehen. Mensch, wie lange habe ich darauf gewartet. 🤣

  • Profilbild von Computerpitti
    # 12.08.20 um 08:03

    Computerpitti

    Perfekt für das Schaufenster!
    Geil der wird rennen….

  • Profilbild von Till
    # 12.08.20 um 08:30

    Till

    Coole Technologie aber….Ich will einfach nicht mein Kabel jedöns hinter dem Fernseher Sehen.

  • Profilbild von Senf
    # 12.08.20 um 09:20

    Senf

    Kennt der dann eine zusätzliche Farbe "transparent"?

  • Profilbild von Jens
    # 12.08.20 um 11:38

    Jens CG-Team

    Die erste Charge war wohl innerhalb von Sekunden ausverkauft. 🙂

  • Profilbild von Es lebe die technik
    # 12.08.20 um 12:58

    Es lebe die technik

    Das ist kei e neue Idee oder Technik. Wurde vor Jahren in Deutschland entwickelt und sogar als aufrollbare Folie.
    Also sind die Chinaleute einfach schlauer Deutscges Produkt als ihr eigenes zu verkaufen

    • Profilbild von Jens
      # 12.08.20 um 13:49

      Jens CG-Team

      Ja, neu ist es nicht, auch vergleichbare Fernseher wurden schon mal gezeigt. Es ist aber der erste, der so in Serienproduktion geht und nicht nur ein Konzept- oder Ausstellungs-Modell ist (meines Wissens nach).

      • Profilbild von ned
        # 12.08.20 um 15:18

        ned

        Richtig Jens, ich habe den durchsichtigen auf der IFA gesehen, jedoch nie im Handel.

  • Profilbild von Androide
    # 13.08.20 um 12:29

    Androide

    Da kommt bei mir zuerst mal die Frage zum Patent.
    Wer hält das Patent für diese Technik und hat Xiaomi eine Lizenz dafür?
    Falls nicht, dann dürfte dieser Monitor es nicht über den Teich schaffen.

  • Profilbild von Dav
    # 13.08.20 um 13:43

    Dav

    Kann man den Rahmen drum herum nicht auch noch weg bekommen? Wenn schon, denn schon!

    • Profilbild von Jens
      # 14.08.20 um 09:08

      Jens CG-Team

      Gib dem Ganzen nochmal ein paar Jahre, dann kommen wir auch dahin 🙂

  • Profilbild von HokusLokus
    # 14.08.20 um 23:44

    HokusLokus

    Coole Sache, leider müsste man aber die Wand dahinter schwarz streichen um am helllichten Tag auch dunkle Bilder sichtbar zu machen, dann doch lieber ne normale Kiste für "wenig" Geld.

  • Profilbild von Pascal N.
    # 16.08.20 um 17:50

    Pascal N.

    Gibt bescheid sobald verfügbar
    Der passt doch wunderbar fürs Schlafzimmer

  • Profilbild von Networx
    # 10.03.21 um 19:22

    Networx

    Sieht ziemlich Kontrastarme aus

  • Profilbild von Guten Morgen
    # 10.03.21 um 19:23

    Guten Morgen

    Wann kommen die ersten Smartphones mit der Technik?

    • Profilbild von xxy
      # 10.03.21 um 22:07

      xxy

      Gab es bereits vor Jahrzehnten…

      • Profilbild von EspressoJunkie
        # 12.03.21 um 08:56

        EspressoJunkie

        Es gab vor Jahrzehnten bereits Smartphones?

        • Profilbild von Gast
          # 13.03.21 um 13:06

          Anonymous

          1996 kam der Nokia Communicator auf den Markt, der schon so etwas wie ein Smartphone war, 2001 das Siemens SX45, welches aber nur mit Headset telefonieren konnte (mein erstes Smartphone). Ähnlich händelbar (wie auch das SX 45 nur mit Stift bedienbar) dann 2002 der t-mobile MDA und darauf folgend ganz viele windows-Smartphones, vor allem von HTC. Seit 2007 kam dann technisch ähnlich wie die bereits lange auf dem Markt befindlichen Geräte das iPhone heraus, aber als erstes fingerbedienbar. Dadurch rückten die Smartphones vom Business-Sektor weg zum Gebrauch für Jedermann. Microsoft verpasste hier den gelungen Übergang – obwohl die Geräte mit windows mobile die Pioniere der Branche waren und bereits alles besaßen, was auch das iPhone mitbrachte, waren sie nie für den Massenmarkt ausgelegt gewesen. Windows Phone als Nachfolgegerät war nur ein Nischenprodukt, weil es die alten Stärken der windows mobile-Geräte nicht integrierte, restriktiv und kaum anpassbar war. Dafür kam dann 2008/ 2009 mit dem ersten Android Smartphone HTC Dream die Alternative zu den teuren iPhones heraus. An transparente Displays bei solchen Geräten kann ich mich nicht erinnern, das erste war wohl ein Prototyp von Sony in 2009, später in 2012 einer von NTT. Weitere Entwürfe kamen wieder von Sony in 2018 und ein Patent ließ sich Samsung in 2020 geben – das liegt alles keine Jahrzehnte zurück.

  • Profilbild von Fratiboe
    # 10.03.21 um 19:35

    Fratiboe

    Was für ein🧀 Da läuft einem die Frau nicht nur vorne sondern auch noch hinten im Bild Rum😂

  • Profilbild von FreddyK86
    # 10.03.21 um 20:39

    FreddyK86

    Wo ist die VESA Halterung? 🤣🤣🤣 Ne quatsch son Ding muss frei stehen.

    Ich versteh nur den Sinn dahinter nicht, einen Vorteil für's dargestellt Bild hat das ganze ja nicht wirklich. Angeben und wer kann, der hat eher.

  • Profilbild von Steza
    # 10.03.21 um 21:20

    Steza

    Mal ganz weit in die Zukunft geschaut…große Fenster, die dann zu großen TV's werden, oder wie damals in dem Film "Total Recall"…große Glaswände mit TV-Anschluss. Ich weiß, alles Zukunftsmusik, aber waren die Flachen auch mal…;-)

    • Profilbild von Gast
      # 13.03.21 um 13:13

      Anonymous

      Interessant wird das Ganze dann, wenn die große Glas-/ Fensterfläche mit nur einem Kabel in die Fußbodenleiste verbunden werden kann, der Rest alles kabellos angeschlossen wird. Die Fußbodenleiste quasi mit integrierter Basisstation, der Rest kommt über Funk, Bluetooth, WLan oder was es dann so gibt. Und das Hintergrundglas sollte sich bei Bedarf blickdicht färben.

  • Profilbild von Gast
    # 10.03.21 um 21:30

    Anonymous

    Ein richtiges Gadget 👍😂

  • Profilbild von Naich
    # 10.03.21 um 21:42

    Naich

    Mal abgesehen davon dass er einfach keinen Kontrast hat und die Bildschirmdiagonale zu klein ist, seit 2016 habe ich UHD Fernseher und möchte nicht auf FHD zurück.

    Zu klein, kein Kontrast, kein UHD und zu teuer dafür. Aber wenigstens Dolby Atmos unterstützt er.

  • Profilbild von Hiber
    # 11.03.21 um 02:16

    Hiber

    Was soll ein durchsichtiger TV bringen?

  • Profilbild von Enderffx
    # 11.03.21 um 07:58

    Enderffx

    Hmm, sollte ein Kurzdistanz Beamer vor einer etwas aufgerauten Glasscheibe nicht den gleichen (bekloppten) Effekt haben?

    Ender

  • Profilbild von Thomas M.
    # 11.03.21 um 09:04

    Thomas M.

    Ein völlig überflüssiges Produkt. Fur so einen Blödsinn werden Ingenieure bezahlt?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.