Xiaomi Mijia SYB01: Hybrid-Smartwatch für 60€ im Test

Oh, was haben wir denn da? Xiaomi hat anscheinend bemerkt, wie beliebt die Hybrid-Smartwatches Lenovo Watch 9 und Lenovo Watch X momentan sind. Jetzt bringt der Hersteller seine eigene Interpretation auf den Markt. Die Xiaomi Mijia SYB01 ist eine Hybrid-Smartwatch im edlen Design mit leider nicht so smarten Features.

Xiaomi Mijia Hybrid-Smartwatch SYB01 an Hand

Xiaomi Mijia SYB01 Hybrid-Smartwatch im Unboxing

Bevor der Test beginnt, ist es interessant was einem Xiaomi für das Geld hier so bietet. Kommt die Mijia SYB01 Hybrid-Watch mit nützlichen Extras? Wie ist der erste Eindruck? Yoshi hat die Uhr für euch ausgepackt und schildert euch seine ersten Impressionen.

Youtube Video Preview

Wenn ihr mehr Videos zu der Uhr sehen wollt, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen. Vielleicht ein Vergleichsvideo oder eine Anleitung zum Verbinden mit der App?

Hochwertige Armbanduhr mit italienischem Leder

Der Begriff „Hybrid-Smartwatch“ gibt das Design schon vor. Die Xiaomi Mijia SYB01 sieht auf den ersten Blick aus wie eine gewöhnliche Armbanduhr. Die Quartz-Uhr liefert nämlich kein Display, sondern ein fast klassisches Ziffernblatt, welches wahlweise grau, weiß oder schwarz ist. Mit einem Durchmesser von 40 mm ist die Uhr ziemlich filigran, fällt aber dennoch minimal größer aus als die Lenovo Watch 9. Mit einer Dicke von 11,9 mm ist sie aber fast genauso dünn. Das Gehäuse besteht aus einer 316L-Edelstahllegierung, das Ziffernblatt wird von gehärtetem Glas geschützt.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch SYB01 Armband

Unsere Testversion ist die schlichte schwarze Variante, die mit schwarzem Edelstahlgehäuse, schwarzem Ziffernblatt und schwarzem Armband geliefert wird. Das Ziffernblatt ist im Gegensatz zur Lenovo Watch X bei allen Mijia Hybrid-Smartwatches gleich. Dieses ist sehr minimalistisch und kommt bei der Uhranzeige komplett ohne Ziffern aus. Unter der 12 Uhr Markierung befindet sich das bekannte Mijia bzw. Mi Home-Logo. Im unteren Halbkreis befindet sich der Schrittzähler, der in der Einheit „k“, also Tausend, bis zu 20 zählt.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch SYB01 Vergleich Lenovo
Links die Mijia SYB01, rechts die Lenovo Watch 9. Welche gefällt euch besser?

Das gehärtete Glas auf der Oberseite ist konvex, zu allen Seiten hin leicht gebogen. Der Übergang zum Edelstahlgehäuse gelingt Xiaomi hier ziemlich gut, der Rand um das Ziffernblatt herum fällt sehr gering aus. Auch die Unterseite ist sehr stark zu allen Seiten abgeflacht, wodurch die Fläche, die am Ende auf dem Handgelenk liegt, deutlich minimiert ist. Das gefällt mir rein optisch deutlich besser und lässt die Uhr tatsächlich dünner wirken als sie ist, gerade im Vergleich zur Watch 9.

Tragekomfort wird groß geschrieben

Auch im Tragekomfort spiegelt sich das wieder. Mit rund 42 g Gesamtgewicht ist sie etwas leichter als die Konkurrenz und liegt sehr angenehm auf der Haut. Ähnlich wie bei der Huami Amazfit Bip vergisst man ziemlich schnell, dass man die Uhr trägt, was ich immer relativ angenehm finde. Der Tragekomfort kommt auch durch das Lederarmband zustande. Dabei handelt es sich um italienisches Rindsleder, was zumindest teilweise den höheren Preis gegenüber der Konkurrenz rechtfertigt. Auf mich wirkt die Qualität des Leders tatsächlich eher durchschnittlich, allerdings bin ich auch kein Leder-Experte – sorry.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch SYB01 Ziffernblatt

Die Länge des Bandes beträgt 24 cm. Die Uhr bietet eine Wasserresistenz nach dem 3ATM-Standard, was nur Schutz gegen Spritzwasser mit sich bringt. Wer gerade den Fokus auf Schwimmen bzw. Sport generell legt, sollte sich eher unseren ausführlichen Amazfit Stratos Test anschauen.

Xiaomi Mijia SYB01 & die Mi Home-App

Wie bereits gesagt, besitzt die Xiaomi Mijia SYB01 kein Display, wird aber trotzdem als Smartwatch betitelt. Schließlich ist auch ein bisschen Elektronik verbaut. Um smarte Funktionen zu erfüllen, ist aber eine Verbindung zum Smartphone notwendig. Das gelingt über Bluetooth 4.0 und der dazugehörigen App für das Smartphone. Da es sich um ein Mijia-Produkt handelt, kommt die Mi Home-App zum Einsatz (Mijia heißt übrigens übersetzt nichts anderes als Mi Home). Wenn man beispielsweise bereits den Xiaomi Mi Robot Saugroboter im Einsatz hat, kennt man die App bereits.

Wenn sich die App noch nicht auf deinem Smartphone befindet, kannst du sie leicht im App Store finden (Android Download | iOS Download) oder den QR-Code aus der Anleitung nutzen. Dazu sollte gesagt sein, dass die App mit der Uhr sowohl auf Android als auch auf iOS funktioniert, allerdings blieb sie auf iOS größtenteils auf Chinesisch. Die Android App liefert durchaus brauchbares Englisch und ist ziemlich intuitiv.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch App

Auch die Verbindung zwischen Uhr und Smartphone funktioniert reibungslos. Allerdings ist da für ein Mi-Account notwendig. Dafür sollte man wohl einen Zweit-Mailaccount benutzen, auf den man aktiv Zugang hat, falls man mal sein Passwort vergisst. Sobald dieser eingerichtet ist, einfach über das „+“ in der oberen, rechten Ecke ein neues Gerät hinzufügen. Dafür am einfachsten die Bluetooth-Suche benutzen, die Mi Quartz Watch antippen, auf die Funktionstaste der Uhr drücken und dann nur noch der Anleitung folgen. Zur Ersteinrichtung gehören „persönliche Daten“ wie Größe, Gewicht und Alter. Das kennen wir so auch von jedem Fitness Tracker.

Uhr einstellen

First things first. Eine Uhr soll vorrangig die Uhrzeit anzeigen. Den Werbefotos der Uhr ist zu entnehmen, dass sich die Uhrzeit automatisch einstellt. Nun, das ist so nicht der Fall. Eigentlich hat Xiaomi die Angelegenheit ganz gut gelöst, allerdings scheitert es etwas daran, dass es in China keine Sommerzeit gibt. Ist man in der Mijia App und hat die Uhr ausgewählt, kann man unter „World Clock“ die Zeitzone einstellen. Da sollte man dann nicht Amsterdam oder Berlin auswählen, die eigentlich richtig wären. Sondern aktuell, wegen der Sommerzeit, beispielsweise Bukarest wählen, die eine Stunde vor uns liegen.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch Zeitzone
Unser erster Versuch mit deutscher Zeitzone. Anstatt Berlin sollte man während der Sommerzeit einfach Bukarest auswählen.

Dann empfiehlt es sich, die Uhr zu kalibrieren. Dafür in der App oben rechts auf die drei Punkte den Punkt „Hand calibration“ und dann „Calibrate the watch hands“ auswählen. Anschließend muss man am den Rädchen drehen und den Minutenzeiger so nah wie möglich auf die volle Stunde bringen. Mit einem Antippen des Rades kann man feinjustieren. Anschließend muss man die Uhrzeit angeben, die die Xiaomi Mijia SYB01 tatsächlich anzeigt.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch Uhrzeit einstellen
Die Kalibrierung erfolgt eigentlich relativ einfach, wäre da nicht das Problem mit der Sommerzeit.

Dann fängt der Uhrzeiger sich an zu drehen. Dann müsste der Zeiger bei der richtigen Uhrzeit landen. Unsere App ist also aktuell eine Stunde schneller (vor) als die Uhr. Die App kommt wohl nicht mit der deutschen Sommerzeit zurecht, so ist dieser Umweg für die Hälfte des Jahres notwendig. Das ist tatsächlich etwas verwirrend und überflüssig, man kann es aber noch gerade verschmerzen. Schade ist es trotzdem und hier muss man Xiaomi definitiv einen Punkt Abzug geben.

Funktionsumfang der Mijia Quartz Watch

Im Inneren der Uhr befindet sich zum Beispiel ein Schrittzähler, die gelaufenen Schritte werden sowohl in der App als auch auf der Uhr angezeigt. Wenn man eine Tendenz haben will, reicht der Blick auf die Uhr, mehr Infos gibt da aber schon die App. Die Schrittanzeige auf der Uhr erfolgt in Tausenderschritten. In der Mijia App lassen sich den Daten noch ein paar mehr Infos entlocken, aber mehr als Kalorien, Dauer und Distanz ist hier auch nicht drin. Immerhin gibt es aber natürlich eine Historie.

Dazu gibt es einen Vibrationsmotor, der in drei verschiedenen Funktionen zum Einsatz kommt. Als erstes wäre da die Intervallerinnerung, die in 1-60 Minuten Intervallen für eine Vibration der Uhr sorgt und sich automatisch verlängert. Weiterhin kann man sich mit der App auch einen Wecker stellen. Hier gibt es zwei Probleme: der Wecker muss mit der Uhrzeit der Uhr synchron sein, nicht mit der Uhr der App. Das klingt erst einmal logisch, ist bei dem Blick in die App aber verwirrend, da die App denkt, man möchte um 8 und nicht um 7 geweckt werden.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch App Übersicht
Das ist der gesamte Funktionsumfang der Mijia Mi Quarz Watch – etwas ernüchternd.

Das größere Manko ist in meinen Augen aber der Vibrationsmotor. Der ist nämlich echt schwach. Ein Wecken besteht aus fünf kaum spürbaren Vibrationsimpulsen, die mich persönlich nicht wach bekommen würden. Das fällt bei der Huami Amazfit Bip deutlich besser aus.

Die Anruferinnerung mit dem Vibrationsmotor funktioniert bei uns im Test leider nicht, an dieser Stelle hängt sich die App jedes mal auf, bei mehreren Testgeräten.

6 Monate Akkulaufzeit dank Batterie

Die Akkulaufzeit ist ein wichtiges Thema, bei welchem die Lenovo-Modelle glänzen können. Xiaomi verbaut eine CR2430 Knopfzellenbatterie (270 mAh), mit der man auf eine Laufzeit von 6 Monaten kommen soll! Das ist zwar nicht so viel wie bei der Lenovo, dennoch ein sehr starker Wert. Die Mijia App gibt keine Info über den Restakkustand, sondern nur darüber wie lange die Uhr schon läuft. In der Übersicht bekommt man ganz oben den Hinweise „Enough battery power“. Ein Klick darauf, gibt Aufschluss darüber, wie lange die Uhr schon im Betrieb ist.

Xiaomi Mijia Hybrid Smartwatch SYB01 Batterie

Wir konnten jetzt natürlich noch nicht überprüfen, ob die Uhr tatsächlich 6 Monate hält. Sobald wir da mehr wissen, werden diese Infos hier nachreichen. Falls sich die Batterie aber dem Ende neigt, ist der Austausch und Ersatzbatterie kein Problem. Zum Öffnen der Abdeckung muss man erst das Lederarmband mit dem einfachen Pin-Verschluss entfernen. Ein kleiner Pfeil gibt den Hinweis auf eine kleine Einkerbung. Wir haben uns unser Mijia Wiha Präzisionsschraubendreher-Set geschnappt, einen flachen Bit gewählt und mit etwas roher Gewalt war der Gehäusedeckel ab. Kein Problem also. Ersatzbatterien gibt es übrigens bereits sehr günstig bei Amazon.

Fazit – außen hui, innen pfui

Ich muss ehrlich zugestehen, dass ich von der Xiaomi Mijia SYB01 Hybrid-Smartwatch, auch Mi Quartz Watch, sehr enttäuscht bin. An sich gefällt mir die Uhr richtig gut: Verarbeitung, Design und Tragekomfort treffen genau meinen Geschmack und gefallen mir besser als die Lenovo Watch 9 und X. Einfach schon, weil die Uhr wesentlich filigraner und eleganter ist als die Konkurrenzmodelle. Ich könnte mir auch vorstellen, die Uhr zu einem schickeren Anlass oder im Business-Kontext zu tragen.

Dafür kann man sämtliche smarten Funktionen der sogenannten „Hybrid-Smartwatch“ leider getrost ignorieren. Der Schrittzähler ist da noch das nennenswerteste Feature, aber das habe ich auch in meinen Smartphone. Der Vibrationsmotor ist zu schwach um wirklich genutzt zu werden und die Anruffunktion lässt sich nicht nutzen – toll. Viel mehr Funktionen bleiben dann aber auch nicht. Wir hoffen, dass Xiaomi hier mittels App-Update in Zukunft noch etwas nachbessern kann, so dass zumindest die Anruf-Funktion nutzbar ist und man das Sommerzeit-Problem lösen kann.

Die Mijia SYB01 Hybrid-Smartwatch macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man eine schicke Uhr und einen Schrittzähler haben möchte. Wer mehr Fitnessfunktionen möchte, sollte sich unseren Test zur Huami Amazfit Bip durchlesen. Wer eher eine Hybrid-Smartwatch haben möchte, bekommt bei der Lenovo Watch X für das gleiche Geld einfach einen größeren Funktionsumfang (Pulsmesser etc.). Wer weniger ausgeben möchte und mit dem kleinen Funktionsumfang zufrieden ist, sollte mit der Lenovo Watch 9 liebäugeln. Und wenn ihr schon eine schicke Uhr habt, beweist sich das Xiaomi Mi Band 3 weiterhin als bester Fitness Tracker.

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

18 Kommentare

  1. Profilbild von horche

    Also ein Mi Band ohne Display aber mit Ziffernblatt?

  2. Profilbild von Meister seines Faches
    Meister seines Faches

    Nö haut mich nicht um, weder das Design und der eingeschränkte Funktionsumfang gleich zweimal nicht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Hybrid ist Shiet
    Hybrid ist Shiet

    Ich verstehe den Sinn von Hybrid-Watches nicht. Schrittzähler, Uhr, Wecker sind im Smartphone. Für Benachrichtigungen per Vibration reicht ein Fitness-Tracker für die Hälfte des Preises (Welcher auch Uhr, Schrittzähler usw. hat).
    Wenn schon Smartwatch, dann richtig mit Display und je mehr Funktionen, desto besser. Ansonsten lieber eine klassische, dafür hochwertige Armbanduhr.

  4. Profilbild von Ebola

    Was jetzt, Akku oder Batterie???
    Wenn ich alle 6 Monate (im günstigsten Fall…) die Knopfzelle wechseln muss, dann nervt das auch ganz schön.

  5. Profilbild von XXX

    Ich persönlich würde die Lenovo watch x plus bevorzugen. More bang for the buck. Display, Herzschlag und noch paar andere Sensoren. Dazu noch bis 5 ATM wasserdicht und schweizer Uhrwerk. Schade Xiaomi.

    Cheers

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Die Lenovo Watch X hat auf jeden Fall den Vorteil des Displays, Xiaomi könnte mit der App punkten. Könnte auch gut sein, dass sich der Preis noch etwas nach unten bewegt.

  6. Profilbild von Gast

    Und als neue Produktvorstellung das nächste Produkt aus dem Hause Xiaomi names: LMAA, kein Bluetooth, kein Display, kein Pulsmesser. Einfach mal die Seele baumeln lassen, ohne nervige Batteriesorgen, ohne Dauerbenachrichtigungen über Whatsapp und Facebook und was es noch so alles gibt…..
    Und das alles kostengünstig! Einfach nur mit einem Edding die Buchstaben LMAA auf die Hand schreiben und glücklich sein.

    😀
    😛

    • Profilbild von Gast

      Anonymous: Und als neue Produktvorstellung das nächste Produkt aus dem Hause Xiaomi names: LMAA, kein Bluetooth, kein Display, kein Pulsmesser. Einfach mal die Seele baumeln lassen, ohne nervige Batteriesorgen, ohne Dauerbenachrichtigungen über Whatsapp und Facebook und was es noch so alles gibt…..
      Und das alles kostengünstig! Einfach nur mit einem Edding die Buchstaben LMAA auf die Hand schreiben und glücklich sein.

      😀
      😛

      Damit sich auch keiner Ausgegrenzt fühlt, kann wer will, dass auch mit nem rosa Stifft schreiben.

  7. Profilbild von Versus

    Dafür gibt es bei der Lenovo Watch X keine Möglichkeit Benachrichtigungen vom Handy zur Uhr weiterzuleiten. Die Uhr vibriert dann nicht einmal. Die Watch X ist in dem Sinne also keine Smartwatch. Lediglich ein schlechteres Fitnessarmband mit analoger Uhr.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von nickname1

    wie kann man den kack so hoch loben lol

    "“Der Batteriestand könnte über die Mijia App ablesbar sein,"“

    könnte ?

    und das armband ist wechselbar? oder wieso redet ihr so viel darüber

  9. Profilbild von donHelmi

    Wenn sie nur annähernd so gut wie mein Original von Withings ist, wäre zumindest der Preis interessant

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Und die Withings kostet selbst im Angebot 100€. Thorben was sagst du so im Vergleich? 🙂

      • Profilbild von Thorben
        Thorben (CG-Team)

        Die Withings Activité bietet einen leicht größeren Funktionsumfang (z.B. Schlaftracking) und immerhin ATM 5 und nicht ATM 3 wie die Mijia Watch. Dafür ist sie aber noch mal gut 40€ teurer. Falls Xiaomi in der App noch etwas nachbessern sollte, liegt Xiaomi in meinen Augen vorn. Wenn man jetzt die Withings Steel mit Herzfrequenzmessung interessant findet, kommt man mit der Amazfit Stratos das bessere Gesamtpaket.

  10. Profilbild von Gast

    Gehärtetes Glas in dieser Kuppelform? Wenn ich mir das anschaue mit den Reflektionen kann man da nix lesen. Dazu kommt bei gehärtetem Glas, titschst du einmal irgendwo kurz an, ist das kaputt und die Uhr damit ein Fall für den Müll.

    Dazu kommt, italienisches Rindsleder? Wo wird die Uhr gefertigt? Ihr glaub doch nicht im ernst, dass die Leder aus Italien liefern lassen? 😀

  11. Profilbild von ahmed x3

    Als kleiner Xiaomi Fanboy muss ich doch eingestehen, die sieht meiner Withings Activite Pop echt verdammt ähnlich 😀 und an Thorben und Kristian. Ich hatte meine Activite Pop (im Angebot) Neu für 60€ gekauft 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      @ahmed x3: Ja, eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen 😀 Ja gut, bin jetzt nicht vom Angebotspreis ausgegangen, trotzdem sollte Xiaomi hier noch was am Preis machen.

  12. Profilbild von Gast

    Ich finde das Design der Uhr sehr schön. Wie ist das mit dem Bluetooth, läuft das die ganze zeit über oder läßt es sich auch abschalten? Oder ist es nur an wenn man die Uhr kalibriert oder die App benutzt?
    Reflecktiert das Ziffernblatt so wie Reflektoren, oder ist es mit einer fluorezierenden Beschichtung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.