Facebooks „Oculus Go“ VR-Brille wird von Xiaomi gefertigt

Eine bedeutende Kooperation: Auf der CES gab Facebook neue Details zur VR-Brille „Oculus Go“ bekannt und offenbarte damit auch, dass Xiaomi und Oculus wohl in der Vergangenheit bereits häufiger miteinander arbeiteten. So wird die VR-Brille vom chinesischen Technikriesen Xiaomi hergestellt, zudem bringen die Chinesen für China noch eine eigene Variante heraus.

Xiaomi Oculus Go VR-Brille

Die chinesische VR-Brille wird unter dem Namen „Mi VR Standalone“ erscheinen und so wie die Oculus Go mit einem verbauten Qualcomm Snapdragon 821 Prozessor daherkommen. Dieser Prozessor steckt etwa im ersten Google Pixel und anderen leistungsstarken Smartphones. Für die Ankündigung der Kooperation zeichnet sich ein alter Bekannter verantwortlich, Facebooks Vize-VR-Präsident Hugo Barra war vorher bei Xiaomi beschäftigt.

Xiaomi Oculus Kooperation
Hugo Barra (links) war vor seiner Beschäftigung bei Facebook bei Xiaomi.

Die Mi VR Standalone und die Oculus Go teilen sich das selbe Design und auch die Funktionen sind identisch. Die Mi VR kann offenbar nicht auf das Oculus-Ökosystem zugreifen und bekommt ein eigenes SDK (Software Development Kit). Dafür kann Oculus aber mit einfachen Mitteln Inhalte auf die Mi-Brille übertragen. So ist es mit dem neuen System auch möglich, sich direkt Filme auf die Brille zu laden, welche man bei Xiaomi über den Mi-Appstore (Mi Market) beziehen kann.

Xiaomi Oculus Go VR-Brille Performance
Die Oculus Go in Aktion. Inhalte lassen sich sowohl aus dem Oculus-System als auch aus dem Mi Market laden.

Die VR-Brillen sollen es für Interessierte leichter machen, in die Welt der Virtual Reality einzutauchen. So bleiben Kabel, Sensoren oder das Smartphone außen vor in der Bedienung und im Lieferumfang. So kommen beide Brillen ohne PC und Smartphone aus. Beide Brillen verfügen über ein 2K-Display. Auch eine neue Generation an Linsen und ein hochwertiges Audiosystem soll verbaut sein. Über einen 3,5 mm Klinkenausgang lassen sich ansonsten auch noch Kopfhörer nutzen.

Ausblick

Die Oculus Go wird für etwa 200$ erscheinen, der Preis für die Mi VR Standalone wird in etwa in die gleiche Preisklasse fallen. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass die Mi VR nur auf dem chinesischen Markt erscheinen wird. Wann genau die VR-Brillen erscheinen ist noch nicht bekannt, wird aber in diesem Jahr der Fall sein. Wir halten euch auf dem Laufenden und informieren euch, sobald die VR-Brillen auf dem Markt sind.

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinen Saugrobotern angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch aus China.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

5 Kommentare

  1. Profilbild von Skinner

    @GC – den (Heise)Link zu dieser News hatte ich Euch heute Morgen extra per E-Mail gesendet – schade das dies nicht erwähnt wurde… *huuust* 😜😎😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Skinner: @GC – den (Heise)Link zu dieser News hatte ich Euch heute Morgen extra per E-Mail gesendet – schade das dies nicht erwähnt wurde… *huuust* 😜😎😉

      Warum auch die Lorbeeren abgeben und nicht selber bekommen. 😉

  2. Profilbild von XJojoX

    Das werde ich wohl probieren, wenn der Preis stimmt.
    Es steht und fällt mit Akku und Bequemlichkeit.

  3. Profilbild von Mik160

    Gibt’s was neues zu den Brillen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)