News Xiao AI Teacher – Xiaomi bringt neuen smarten AI-Übersetzer auf den (chinesischen) Markt

Xiaomi hat auf einer Konferenz in China das neue Mi Band 4 vorgestellt. Auf der Veranstaltung wurden aber auch andere Produkte gezeigt. So auch ein neuer Übersetzer, der Chinesen beim Lernen vom Fremdsprachen helfen soll. Klappt das auch umgekehrt?

Xiaomi XiaoAI Translator

Smartphone light?

Dem Gerät widmete man sogar den Großteil Präsentation; angekündigt wurde es als „The next big thing“ im Bezug auf die hauseigene KI „Xiao AI“. Xiaomi erhofft sich also einiges von der neuen Hardware. Die ähnelt mehr einem Smartphone als einem einfachen Übersetzer-Tool. So gibt es ein vier Zoll großes Farbdisplay und eine Kamera. Eine zweite Version des Translators wird außerdem mit einer 4G-SIM-Karte ausgestattet und als Hotspot verwendet werden können.

Der Übersetzer beherrscht laut Xiaomi insgesamt 34 Sprachen, darunter auch Deutsch, und übersetzt beliebig zwischen diesen Sprachen. Tatsächlich gelingt die Übersetzung aus dem Chinesischen ins Englische – selbst bei langen und schnell gesprochenen Sätzen bereits relativ gut. Neben einfachen Übersetzungen, ob getippt oder gesprochen, beherrscht das Gerät auch Übungen und Hilfestellungen beim Lernen. Passenderweise nennt Xiaomi das Gerät „Xiao Ai Laoshi“ –  zu Deutsch „Lehrer“.

Zielmarkt China

Für den Rest der Welt dürfte das Gerät indes weniger interessant sein. Die AI versteht nur Chinesisch, was einen Großteil der Funktionen nur für Chinesen nutzbar macht. Außerdem liegt der Fokus des Lernprogramms ausdrücklich auf Englisch und ist für chinesische Muttersprachler optimiert. Als reiner Übersetzer lohnt sich das Gerät dann nicht, zumal es einfachere und günstigere Optionen hierzulande gibt. Nicht zuletzt macht der kostenlose Google Translator mittlerweile einen sehr guten Job, auch, was das Chinesische angeht.

Das gleiche Problem hatten in der Vergangenheit auch andere solcher Pocket-Übersetzer. Ein Gerät der Marke Moyu, das ebenfalls mit Xiaomis AI lief, war bei uns aus den gleichen Gründen im Test durchgefallen.

Einschätzung zum neuen Xiao AI Teacher

So sehr Xiaomi das Gerät auch in den Mittelpunkt ihrer Präsentation stellt, so sehr wird klar, dass der Zielmarkt hier China ist. Laut einer während der Präsentation gezeigten Statistik können nur 3% der Chinesen ausreichend gutes Englisch sprechen. Das läge auch daran, dass es kaum gute Möglichkeiten gäbe, die Sprache in China zu lernen. Diesem Problem will man mit dem KI-Übersetzer begegnen. Auch wenn nicht auszuschließen ist, dass das Gerät auch in den Online-Shops zum Verkauf angeboten wird, ist es unwahrscheinlich, dass es einen Nutzen für Nicht-Chinesen haben wird.

Was meint ihr? Wünscht ihr euch ein ähnliches Produkt auch für Deutsch-Chinesisch oder Deutsch-Englisch? Seid ihr gelegentlich in Situationen, wo ihr euch einen solchen Übersetzer wünscht, oder besteht hiernach eigentlich gar kein Bedarf?

Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • 11.06.19 um 17:10

    janosch

    Yi ar san se wu liu chi ba jiu xi, english, deutsch et uné petite peux espaniol, dos mille cerveza please.
    Würde das gerne testen, wenn ihr wollt, dass ich ein review schreibe 😉

  • 11.06.19 um 17:38

    blackbee2018

    Ich würde sowas begrüßen.

  • 11.06.19 um 18:27

    Vollstrecker

    Macht’s gut, und danke für den Fisch

  • 11.06.19 um 20:58

    okidoki

    "“Gute Reise"“ — "“Gute Besserung"“ Prost!

  • 11.06.19 um 21:08

    Schlauchboot

    Mein Schlauchboot ist voller Aale!

  • 12.06.19 um 08:21

    Senf

    Ich kann den Sinn hier nicht erkennen. Google Translate App auf dem Smartphone und man hat sowas (bis auf den Lernteil) auch. Auch für das Lernen gibt es sicherlich bessere Apps.

    • 12.06.19 um 11:15

      Jens CG-Team

      Jep, meine Rede. Google ist halt mittlerweile unfassbar gut geworden.

  • 12.06.19 um 09:01

    deluxe

    In china werden alle Google Dienste geblockt

    • 12.06.19 um 09:13

      Senf

      Dann machst du den vorher offline oder du nimmst den Microsoft Übersetzer.

  • 12.06.19 um 17:22

    Vollhonkhasser

    Gut funken das werden!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.