Test

Yeelight Candela – smartes Kerzenlicht für 32,16€

Kaum ein (Smart Home-)Gadget passt so gut in die kalte Jahreszeit wie die Yeelight Candela. Das warme „Kerzenlicht“ lässt sich mit der App steuern und kostet aktuell 29,81€ bei AliExpress

Die Yeelight Serie ist, im Zusammenhang mit Xiaomi, mittlerweile vielen ein Begriff. Hier ein weiteres Mitglied aus der Reihe: die Yeelight Candela, das smarte Kerzenlicht beziehungsweise Gaslampenlicht. Mit ihrem warmen und gemütlichen Farbtemperatur von 1800K ist sie genau das richtige Smarthome Gadget für die kommenden kalten Tage.

Youtube Video Preview

Im Grunde genommen ist die Xiaomi Yeelight Candela ein simples, elektronisches Gaslampen-Licht. So hat es jedenfalls den Anschein. Doch tatsächlich hat diese Leuchte nichts mit den billig flackernden, elektronischen Kerzenlichtern zu tun, die mittlerweile immer öfter eingesetzt werden.

Verpackung & Lieferumfang

Wir haben die Yeelight Candela aus dem EU-Warenlager von GearBest bestellt und bereits drei Tage später stand sie auf meinem Schreibtisch. Im Vergleich zu vielen anderen China-Gadgets scheint unsere Version der Yeelight Candela für den globalen Markt ausgelegt zu sein. Sämtliche Beschriftungen beziehungsweise Anleitungen und Hinweise auf der Verpackung sind auf Englisch verfasst.

Yeelight Candela Lieferumfang

Im Karton selbst befindet sich, neben der Lampe selbst, lediglich ein Micro-USB Ladekabel und eine Bedienungsanleitung auf Englisch. Zwar ist die Yeelight Candela mit einem CE-Kennzeichen ausgestattet, ein entsprechender Ladeadapter ist jedoch nicht dabei.

Verarbeitung & Design

Wie von anderen Yeelight Produkten gewohnt ist auch die Candela makellos verarbeitet, es gibt keinerlei Material- oder Verarbeitungsfehler. – sehr gut! Die Lampe ist mit einer Höhe von 19,5 cm und einem Durchmesser von nur 7,2 cm etwas kleiner und deutlich schmaler als die Yeelight Nachttischlampe, die wir bereits getestet haben.

Yeelight Candela und die Kristians
Die Yeelight Candela und die 3D-Druck Mini-Kristians

Der Sockel der Lampe ist etwa 5 cm hoch und mit Metall im dezenten Goldton verkleidet. Entsprechend ist die durchsichtige Acrylglas-Kuppel 14,5cm hoch. Leider lässt sich diese nicht öffnen, ein Wechseln der verbauten LED-Lampe ist anscheinend nicht vorgesehen.

Yeelight Candela Sockel

Insgesamt erinnert das Design des etwa 7 cm hohen „Leuchtstabs“, mit der Metallgitter-Optik, an eine Gaslampe, wie man sie vielleicht vom Camping kennt. Das warme Licht imitiert das Glühen des Stabs meiner Meinung nach sehr authentisch. Ansonsten macht die Yeelight Candela aber einen guten Eindruck auf mich, zumindest im Bereich Verarbeitung und Design gibt es nichts zu meckern.

Es werde Licht – die Yeelight Candela im Test

Die Yeelight Candela kann durch einfache Drehbewegungen der Kuppel gesteuert werden. Dreht man sie mit dem Uhrzeigersinn schaltet sich die Lampe, zunächst auf der dunkelsten Helligkeit, ein. Wird nun weiter gedreht wird die Candela immer heller, bis die maximale Helligkeit von 10 Lumen erreicht ist. Durch drehen entgegen dem Uhrzeigersinn wird die smarte Lampe hingegen wieder dunkler.

Yeelight Candela Bedienung

Dreht man die Kuppel zunächst mit dem Uhrzeigersinn und direkt im Anschluss ein Stück gegen den Uhrzeigersinn, wird der „Kerzenmodus“ aktiviert. In diesem flackert die LED-Lampe, ähnlich wie es eine echte Kerze tun würde. Das Licht hat eine Farbtemperatur von 1800 Kelvin, was mir im Test der Yeelight Candela gut gefällt.

Yeelight Candela volle Helligkeit
… mit 100% Helligkeit

Gerade in dunklen Räumen gibt sie ein warmes und meiner Meinung nach angenehmes Licht ab, dass gerade zur Herbst- und Winterzeit zum Verkriechen auf der Couch einlädt. Wer dann zu faul ist die Lampe per Drehbewegung zu bedienen kann dies auch per Yeelight-App tun.

Verbindung per Bluetooth und Yeelight App

Die Yeelight-App, welche wir schon von anderen Smarthome Gadgets wie der Yeelight Nachtischlampe, der Yeelight Glühlampe oder dem Yeelight LED-Strip kennen, ist für Android und iOS verfügbar. Auf der Unterseite der Candela ist ein An-/ Aus Schalter, mit dem auch der Bluetooth-Modus eingeschaltet wird.

Yeelight Candela AnAus Schalter

Ist die Lampe erfolgreich mit dem Smartphone verbunden, sind per App verschiedene Modi auswählbar. Dabei unterscheiden sich diese jedoch nur durch die Helligkeit der Lampe. Im Nacht-Modus wird die Helligkeit beispielsweise auf 10% gesenkt, im Dinner-Modus sind es 100% Helligkeit.

Yeelight App mit Candela

Mit dem Slider auf dem mittleren Screenshot, wird die Helligkeit ganz individuell angepasst und kann unter dem Stern-Symbol als eigener Favorit abgespeichert werden. Zudem ist auch eine Timer-Funktion implementiert, mit der die Lampe nach Plan abgeschaltet werden kann. Leider ist die Yeelight Candela nicht mit einem WiFi-Modul ausgestattet, sodass sie nicht in das heimische Smarthome integrierbar ist.

Akku und Laufzeit

Die Yeelight Candela ist mit einem 2100 mAh Akku ausgestattet. Dieser hat im Test, bei voller Helligkeit im Bluetooth-Modus etwa sechs Stunden durchgehalten. Bei niedrigerer Helligkeit ist die Akkulaufzeit der Lampe entsprechend länger. Die meiste Energie spart man jedoch, indem man Bluetooth deaktiviert. So erreicht die Yeelight Candela eine Laufzeit von circa acht Stunden im Test. Bei mittlerer Helligkeit ist sogar eine Laufzeit von ungefähr 12 Stunden machbar.

Yeelight Candela Micro-USB Port
Dank Aussparungen für Kabel und Anschluss steht die Candela auch während des Ladens stabil

Der erneute Ladevorgang dauerte im Test etwa drei Stunden. Eine roter LED-Indikator auf der Unterseite gibt an, dass der Akku geladen wird und erlischt, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Fazit

Abgesehen vom Preis, der mit rund 35€ pro Stück ziemlich happig ist, gefällt mir die Yeelight Candela ziemlich gut. Die LED-Lampe in Gaslampen-Optik strahlt in einem angenehm warmen Licht und ist dank App-Steuerung und einigen smarten Funktionen eine ausgefallene Alternative zu gewöhnlichen smarten LED-Lampen.

Zwar ist sie nicht ganz so romantisch wie eine echte Kerze, jedoch kommt sie meine Meinung nach am ehesten heran. Leider ist die Yeelight Candela nicht mit einem WiFi-Modul ausgestattet und ist nicht in das heimische Smarthome-Netzwerk integrierbar -schade. Aber vielleicht kommt hier ja bald eine zweite Version der gemütlichen Lampe, wie bei der Yeelight Nachttischlampe.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (83)

  • Profilbild von Cre8ionz
    01.08.19 um 22:49

    Cre8ionz

    Das mit dem Kerzenmodus ging bei mir nur ganz kurz..
    Eher so aus Versehen, hörte danach aber gleich wieder auf..

    Wenn zu schnell auf "aus" gedreht wurde, wurde es einmal dunkel und dann ganz hell :/

    Jetzt mit dem Kerzenmodus tuturial Funzt es einwandfrei ? danke ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.