Test Kleiner Test: Smartes Yeelock Schubladenschloss für 16,58€

Wir können momentan leider nur davon abraten, das Yeelock Schubladenschloss zu kaufen. Einige Hinweise aus den Kommentaren zeigen, dass die Yeelock Seite down ist und man sich nicht mehr einloggen kann. Das war zum Zeitpunkt unseres Tests natürlich noch nicht der Fall, sonst hätten wir das natürlich massiv kritisiert.

Chinesische Hersteller machen es sich zur Aufgabe, wirklich jeden Teil deines Zuhauses smart zu machen. Dazu gehören neben Saugrobotern, Lampen und Luftreinigern auch schon Schlösser dazu, und das nicht erst seit gestern. Eine neue Variante ist das Yeelock Schubladenschloss, welches Schlüssel in Zukunft obsolet machen soll. Da in den Kommentaren (und uns!) doch einiges an Skepsis hochkam, haben wir bestellt. Unser Yeelock im Test!

Yeelock Schubladenschloss in Schublade

Minimalistisches Design

Das smarte Schloss des chinesischen Herstellers besteht im Grunde aus zwei Teilen. Der größere Teil beinhaltet die Falle und auch das Yeelock-Logo. Mit Abmessungen von 90 mm in der Länge und 54 mm in der Breite gilt es als der „Schlosskörper“. Das Gegenstück, welches die Aussparung für die Falle (abgeschrägter Bolzen, auch bekannt als „Schnapper“) bietet, ist etwas kleiner. Das misst zwar ebenfalls 90 mm in der Länge, dafür aber nur 40 mm in der Breite. Beide Teile sind 18 mm dick.

Yeelock Smartes Schloss Design

Auch wenn es nicht offiziell von Xiaomi ist, ist Xiaomis Handschrift auch bei dem Yeelock Schubladenschloss unverkennbar. Das weiße und minimalistische Design des Herstellers ist mittlerweile ein Markenzeichen. Da Einfachheit hier groß geschrieben wird, ist auch kein handwerkliches Geschick notwendig. Dank den 3M Klebestreifen kann man das Schloss nämlich einfach ankleben.

yeelock einzelteile
Yeelock Einzelteile: Alles für die Montage ist beigelegt.

Genau darin läge dann natürlich aber auch eine große Unsicherheit des Schlosses, ein klebendes Schloss kann jeder mit minimalem Aufwand zerstören. Im Lieferumfang befindet sich allerdings auch eine Metallscheibe und ~2cm lange Schrauben, sodass man beide Körper (auch noch) anschrauben kann. Hat man gar dickere Holzwände, kann man natürlich auch eigene, noch längere Schrauben, verwenden.

Die Bedienungsanleitung ist komplett auf Chinesisch, allerdings kann man ja beim Anbau nicht wirklich viel falsch machen.

yeelock anleitung
Yeelock Anleitung: Nur auf Chinesisch, aber auch nicht wirklich nötig.

Die zwei benötigten AAA-Batterien sind bereits im Päckchen enthalten und durch das Herausziehen des kleinen Plastikfähnchens ist das Schloss schon aktiv.

yeelock schlosskörper
Yeelock Schlosskörper: Im Inneren befinden sich die AAA-Batterien und das Gehäuse lässt sich dort festschrauben.

Alles im Allen ging das Anbauen bei mir innerhalb von 5 Minuten über die Bühne. Es setzt natürlich eine einigermaßen 0815-Schublade voraus – im Idealfall aus einem Werkstoff in dem man auch eine Schraube hineindrehen kann.

Smartphone als Schlüssel

Das Smarte an diesem Schloss ist die Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone. Über diese kann man das Schloss nämlich bei Bedarf entriegeln. Das kennen wir in dieser Form auch schon von dem Bluetooth-Vorhängeschloss, welches wir bereits getestet haben. Dafür kommt Bluetooth 4.0 zum Einsatz und die eigene Yeelock-App (iOS / Android) muss heruntergeladen werden.

Hier eine (für mich) fette Einschränkung. Leider ist das Schloss (zumindest noch) nicht mit Mi Home oder der Yeelight-App verwendbar. D.h. ihr braucht eine weitere App. Das eigentliche Schloss lässt sich in der App über den QR-Code in der Bedienungsanleitung herunterladen. Das heißt: Schmeißt die Bedienungsanleitung – auch wenn sie auf chinesisch ist – nicht vorher weg!

Die App ist, anders als man es auf den App-Screenshots in den Stores erkennt, auch auf Englisch verfügbar. Allerdings muss man sich vor der Nutzung mit der eigenen Telefonnummer registrieren. Die Verwendung einer Spam-Mail-Adresse ist nicht möglich. Nach dem Hinzufügen (s.u.) hat man doch einige Optionen, wie z.B. die Benutzung mit mehreren Personen, die Namensvergabe (sinnvoll bei mehreren Schlössern), etc.

Die Yeelock App: Auf Englisch, aber mit Registrieungszwang
Die Yeelock App: Auf Englisch, aber mit Registrierungszwang

Sicherlich sehr sinnvoll: Die Einstellung, was passieren soll, wenn die Batterien fast leer sind. Hier kann das Schloss entweder verschlossen bleiben (und es muss die Axt zum Einsatz kommen?! :D) oder das Schloss entriegelt sich automatisch. Der Hersteller verspricht allerdings, dass die Batterielaufzeit sehr lange ist und das Schließen an sich auch nicht viel Strom benötigt. Den restlichen Batteriestand des Yeelocks kann man über die App auslesen, so dass man die Batterien rechtzeitig austauschen kann.

Yeelock Smartes Schloss eingebaut

Sobald man Smartphone und Schloss digital verbunden hat, lässt sich das Schloss innerhalb von ein bis zwei Sekunden öffnen. Das funktioniert in meinem Test über eine Distanz von maximal 10 Metern.

Fazit 

Der Einbau ist bei 0185-Schubladen super einfach und im Zweifel sogar einfacher als ein herkömmliches Schloss (so richtig oldschool mit Schlüssel und so) nachträglich zu verbauen. Gegen den Profi-Einbrecher von Welt hilft das Yeelock natürlich nicht, aber durchaus verhindert es den ungewollten Blick des neugierigen Besuchers. Ich habe an meiner Schublade tatsächlich so sehr gerüttelt und gezogen, dass ich mir eher Angst um das Regal gemacht habe ;-).

Für mich ist der große Minuspunkt: Die (noch?) fehlende Integration in z.B. Mi Home oder in ganze Home-Assistant-Systeme, wie HASS.io. So brauche ich (wieder) eine weitere App, die auch noch meine Rufnummer (wofür?!) haben möchte.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (49)

  • Profilbild von fmsk
    28.10.18 um 15:29

    fmsk

    Nette Idee. So etwas hatte ich vor ein paar Monaten gesucht. Wenn man es mit der Yeelight Deckenlampe als Bluetoothbridge via WLAN nutzen kann wird's gekauft.

    • Profilbild von kristian
      19.12.18 um 15:59

      kristian CG-Team

      Das ist leider (noch) nicht möglich. Weder in der Mi, noch in der Yeelight App lässt sich das China-Gadget einbinden. Auch nicht über dritte Anwendungen wie HASS.io. Leider.

      LG Kristian

  • Profilbild von EliDerGadgetFuchs
    28.10.18 um 15:32

    EliDerGadgetFuchs

    Wäre interessant zu wissen wie stabil die Verklebung ist und ob die Verschraubung überall funktioniert … Würde es kaufen um meinem 3 jährigen Sohn von einigen Schubladen fern zu halten. Doch der Kleine hat ordentlich Kraft und ich vermute mit ein bisschen Kraft bekommt er die Schublade dann trotzdem auf … Kann mir dazu jemand etwas sagen?

    • Profilbild von Christian
      28.10.18 um 19:21

      Christian

      Kauf lieber die Magnet Schlösser, sind günstiger und stabiler.

      • Profilbild von kristian
        19.12.18 um 16:01

        kristian CG-Team

        Hey EliDerGadgetFuchs,

        wird er nicht schaffen. Du kannst neben der selbstklebenden Matte eben auch Schrauben nehmen. Wenn deine Regalböden/Seitenwände dick genug sind, hauste da halt 3cm lange Schrauben rein. Ich teste es gerade mit nem IKEA-Billigregal (-> "Pappe") und selbst da rüttel ich mir einen Ast ab 😉

        LG Kristian

    • Profilbild von botze
      27.12.18 um 07:32

      botze

      Im Text steht: "Ich habe an meiner Schublade tatsächlich so sehr gerüttelt und gezogen, dass ich mir eher Angst um das Regal gemacht habe ;-)."

  • Profilbild von Gast
    28.10.18 um 15:35

    Anonymous

    "Im Lieferumfang befindet sich aber wohl eine Metallscheibe, so dass man es auch anbohren kann."
    Wenn man es anbohrt, dann wird es bestimmt nicht stabiler. Ich würde eher zum Anschrauben raten.

  • Profilbild von billy
    28.10.18 um 15:44

    billy

    Spielzeug, wohl eher nur um zu wissen, ob jemand an der Schublade war. Wenn es nicht schon vorher von allein abfällt.

    • Profilbild von kristian
      19.12.18 um 16:02

      kristian CG-Team

      Besser als die meisten anderen Schnapp-Lösungen die ich so kenne. Nen Einbrecher hälts nicht auf Dauer ab, aber gegen unbefugten Zugriff eines Neugierigen reichts locker.

      LG Kristian

  • Profilbild von Dude
    28.10.18 um 15:49

    Dude

    Kann man nicht anstelle von Bluetooth mal was mit nfc einbauen, sodass ich das Handy nur vorhalten muss (wie bei googlepay o.ä.). Mit bt find ich es zu zeitaufwendig :-

    • Profilbild von simanuel
      29.10.18 um 11:40

      simanuel

      Hey Dude,

      so habe ich es bei mir erst vor ein paar Wochen gemacht, allerdings mit einem Magnetschloss dass üner einen raspnerry Pi gesteuert wird. Ich halte das Handy kurz an die Schublade und das Magnetschloss bekommt für 1 Sekunde Strom, das reicht locker um die Schublade zu öffnen 😄

    • Profilbild von Alfred Schwarz
      29.10.18 um 17:02

      Alfred Schwarz

      • Profilbild von kristian
        19.12.18 um 16:04

        kristian CG-Team

        Hier die ersten Erfahrungswerte mit Bluetooth: ~1-2 Sekunden. Aber das Starten der App vorher … somit landet man dann schon auf 5-10 Sekunden.

        Ich ergänze das im Artikel.

  • Profilbild von Ichwersonst
    28.10.18 um 16:42

    Ichwersonst

    Bei NFC ist evtl. nicht wegen der Dicke der Schubladen möglich? Der Kleber soll wohl halten, alle anderen Kindersicherungen sind doch auch zum kleben und halten.

  • Profilbild von Ichwersonst
    28.10.18 um 16:44

    Ichwersonst

    Funktioniert das auch per SmartLife App?

  • Profilbild von Anonymous
    28.10.18 um 16:47

    Anonymous

    Mit Nfc bei Ikea gesichtet für 20 Euro

    • Profilbild von Gast
      28.10.18 um 18:04

      Anonymous

      @Anonymous: Mit Nfc bei Ikea gesichtet für 20 Euro

      Es gibt ein Schubladenschloss bei Ikea??

      Grundlegend finde ich die Idee ganz witzig. Aber die Sache mit der Batterie und der angeblich langen Akkulaufzeit. Was passiert, wenn die Batterie leer ist? Wie macht das Schloss darauf aufmerksam, dass es sich bald nicht mehr öffnen läßt? Was ist, wenn das Teil nicht immer mit Bluetooth an meinem Handy, oder Ipad angeschlossen ist?

  • Profilbild von Gast
    28.10.18 um 18:22

    Anonymous

    Das ikea Schloss heißt ROTHULT. Es lässt sich mit dem Handy, oder mit 2 mitgelieferten Key-Cars öffnen. Wenn die Batterien leer sind öffnet es sich automatisch.

  • Profilbild von Olli
    28.10.18 um 18:57

    Olli

    Das ist eine schöne Idee, den viele Schubladen verkraften ein nachträgliches Schloss schon optisch nicht.

  • Profilbild von Olaf
    28.10.18 um 19:18

    Olaf

    @EliDerGadgetFuchs:
    Ja, ich kann was dazu sagen:
    Dein Sohn heißt Bambam.

    Wenn Du nun "Fred" heißt, ist alles in Ordnung.

    Wenn nicht, dann gab es im Krankenhaus eine Verwechslung, oder der Klempner heißt "Fred".

    Ich drück Dir die Daumen.

  • Profilbild von frieder
    28.10.18 um 20:22

    frieder

    "Festbohren, Anbohren". Brrrr. Schlimmer als Imbusschlüssel.

    • Profilbild von Weissbier-Sepp
      30.10.18 um 02:25

      Weissbier-Sepp

      Wir brauchen keine smarten Schlösser, wir bräuchten smarte Autoren. 😀

  • Profilbild von Tom007
    29.10.18 um 09:10

    Tom007

    Habe auch die Magnetschlösser.
    Halten sehr fest und gehen nicht einfach bei leerer Batterie auf

  • Profilbild von kristian
    29.10.18 um 10:22

    kristian CG-Team

    Für mich wäre noch die Integration in Mi Home bzw. die hoffentlich folgende Integration in Home Assistant spannend. Wenn das gegeben ist, könnte man die Schublade toll in HASS integrieren. Was wohl passiert, wenn der Akku leer ist?

    Schön wäre es gewesen, wenn das Teil über Zigbee funkt (hält länger & erheblich(!) größere Reichweite). So müsste das Schloss vermutlich immer in der Nähe der BT-Schnittstelle (bei mir ein Raspberry) sein. NFC wäre mir persönlich zu primitiv.

    Sollen wir mal bestellen, Jungs?

    LG Kristian

  • Profilbild von Tandor
    29.10.18 um 11:14

    Tandor

    Was kann den die App dazu?
    Ich muss in meiner Wohnung nichts vor fremden weg schließen.
    Manchmal aber vor mir selbst.
    Wenn man die App also so programmieren kann das die Süßigkeiten Schublade abends automatisch bis zum nächsten Morgen abschließt könnte das was sein.
    Oder ein zeitversetzetes öffnen, Schublade zu, und lässt sich nur mit einer Zeitverzögerung von 2 Stunden öffnen. Meist habe ich es mir bis da hin dann anders überlegt.

  • Profilbild von Name
    29.10.18 um 16:48

    Name

    Und was passiert wenn die Batterien leer sind? Geht es dann einfach auf?

    • Profilbild von weitergedacht
      29.10.18 um 19:54

      weitergedacht

      Vermutung: Bleibt zu, bis du den Schrank von hinten aufbaust oder das Ding mal eben von seinem Kleber runterreißt.

      • Profilbild von kristian
        19.12.18 um 16:06

        kristian CG-Team

        Lässt sich in der App einstellen: Entweder bleibt es verschlossen (was echt frustig werden kann) oder es öffnet sich automatisch bei niedrigem Energielevel.

        LG

  • Profilbild von HaJo
    29.10.18 um 18:56

    HaJo

    Ich würde mir um die Sicherheit nicht zu viel Sorgen machen. Der senkrecht stehende Riegel wird von einer Feder nach oben gedrückt und wahrscheinlich einfach mit einem Elektromagneten zum Öffnen nach unten gezogen. Da genügt schon eine kräftiger Schlag um ihn nach unten zu beschleunigen. Das funktioniert ähnlich wie bei den billigen Möbeltresoren. Hier ein Ausschnitt aus ARD – Ratgeber Technik https://youtu.be/xD0GLECobV8?t=192 oder etwas weniger ernst vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) https://youtu.be/6onOUoWY6gY

    • Profilbild von BLinz
      04.01.19 um 15:53

      BLinz

      Nein, ein Motor zieht den Verschluss nach hinten. Der ist allerdings gefedert damit man das Schloss zuschnappen lassen kann.
      Trotz der Feder glaube ich auf Grund der Länge (ca 8mm Überstand) nicht daran das man so fest schlagen kann das es aufgeht. Eventuell wenn es an einem beweglichen Objekt ist (Kiste), bei meinen Schrank wo ich es einsetze nicht.

  • Profilbild von sprechsucht
    30.10.18 um 22:23

    sprechsucht

    Die Xi'an Yisuobao Electronic Technology Co., Ltd hat mit Xiaomi nichts am Hut.
    Suggestivformulierungen wie ¨nicht offiziell¨ oder ¨Xiaomis Handschrift¨ haben in so einem Artikel nichts verloren.

    • Profilbild von kristian
      19.12.18 um 16:06

      kristian CG-Team

      Xiaomi ist wohl als Kapitalgeber aufgetreten und hat in dem Zuge gleich mal die Philosophie rübergebracht 😉

  • Profilbild von Frank Ziedler
    01.11.18 um 21:44

    Frank Ziedler

    an sich garnicht so dumm. es muss ja nicht mal halten. allein der fakt das man weiß das die schublade geöffnet wurde ist ja im normalen haushalt schon genug.

    kohle weg. zack die kids waren es. oder die frau. wer weiß das schon. xD

  • Profilbild von gfsecou
    25.12.18 um 19:46

    gfsecou

    0185🤔

  • Profilbild von Aris2018
    25.12.18 um 20:34

    Aris2018

    Man kriegt alles auf wenn man mag , finde ist doch eine nette Idee.
    Ist bestimmt auch nicht für Wertsachen gedacht und für alles andere reicht's.

  • Profilbild von Veli
    25.12.18 um 21:09

    Veli

    Kann ich das mit Alexa steuern?

  • Profilbild von rjsimpson
    26.12.18 um 00:42

    rjsimpson

    Ikea verkauft auch ein nfc bluetooth Schubladen schloss ….

  • Profilbild von egalSMILE
    26.12.18 um 09:41

    egalSMILE

    "Chinesische Hersteller machen es sich zur Aufgabe, wirklich jeden Teil deines Zuhauses smart zu machen."

    Man könnte auch sagen die Chinesische Regierung macht es sich zur Aufgabe möglichst viele Aspekte des Lebens kontrollieren zu können. Siehe Sozial Score. Man könnte es so sehen muss man aber nicht.

  • Profilbild von coachingmannheim
    26.12.18 um 12:58

    coachingmannheim

    Ich habe mir für den Wohnwagen 2 Schlösser für Schranktüren bestellt. Einfach zu installieren und funktionell.

  • Profilbild von King Daniel
    28.12.18 um 00:19

    King Daniel

    16€ ist doch wohl ein schlechter Witz… Das ist doch gegen jedes Prinzip für das China Gadget stehen sollte

  • Profilbild von MaikTD
    15.01.19 um 19:36

    MaikTD

    Bloß nicht kaufen. Die Website von Yeelock scheint down zu sein, der QR Code aus der Anleitung führt ins leere. Will man sich in der App registrieren muß man seine Handynummer angeben und bekommt dann wohl eine SMS mit einem Code, diese habe ich bisher aber auch noch nicht erhalten.

  • Profilbild von iMaGe
    19.01.19 um 14:33

    iMaGe

    @MaikTD: habe genau dasselbe Problem

  • Profilbild von Roland
    26.01.19 um 17:23

    Roland

    Als ich bin zu blöd um mich da anzumelden. Bei der App scannen kommt 404 Not Found, bei der Registrierung kommt keine SMS. Wenn man sich mit dem Mi konto anmelden könnte würde es ja vielleicht funktionieren, aber so kann das Teil in die Tonne, rausgeworfenes Geld

  • Profilbild von rena2019
    10.02.19 um 19:38

    rena2019

    Ich hab mir das IKEA NFC Schloss gekauft https://regnerischernachmittag.wordpress.com/2019/02/10/ikea-rothult-smartes-nfc-schloss/ lässt sich allerdings nicht mit dem Smartphone öffnen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.