Zeblaze THOR Pro Smartwatch mit SIM-Slot & 16 GB Speicher für 68,87€

Smartwatches, die man hierzulande im Einzelhandel bekommt, sind oft relativ teuer – dafür, dass sie verhältnismäßig wenig bieten. Ein Blick nach China lohnt sich deswegen auf alle Fälle. Gerade die Zeblaze THOR Pro Smartwatch vereint eigentlich alles was man erwarten darf, darunter einen großen Speicher und mobiles Internet. Trotz einiger cooler Features bleibt die Thor Pro aber weit hinter den Erwartungen zurück.

Zeblaze Thor Pro Smartwatch

Technische Daten

Display 1,53 Zoll mit 320 x 320 Pixel
Prozessor MTK6580 1.3GHz, Quad Core
RAM 1 GB
Interner Speicher 16 GB
Akku 500 mAh
Kamera 2 Megapixel
Konnektivität SIM-Slot, WiFi, Bluetooth 4.0
App Android 5 / iOS 9.0

Klassisches Uhrendesign

Zeblaze entscheidet sich hier für das klassische Uhren-Design, denn sie setzen auf ein rundes „Ziffernblatt“. Das besteht aus einem 1,52 Zoll großen IPS Touchscreen Panel. Geschützt wird es von Gorilla Glas der dritten Generation. Das fällt damit im Gegensatz zu vergleichbaren Smartwatches wie der Huami Amazfit Stratos etwas größer aus. Die hat beispielsweise nur einen 1,34 Zoll Durchmesser. Die THOR Pro bietet dabei eine Auflösung von 320 x 320 Pixel, was definitiv ausreichend ist. Im sonstigen Design erinnert sie mich aber trotzdem an die Stratos, aber auch an die ALLCALL W1. Das liegt vor allem am etwas maskulineren, dickeren Design, aber auch an dem Tachymeter.

Zeblaze Thor Pro Smartwatch Display

Bedienelemente, neben dem Touchscreen, finden wir auf beiden Seiten der Uhr – zwei links, zwei rechts. Das wäre allerdings praktisch, um sowohl Links- als auch Rechtsträgern die volle Entscheidungsfreiheit zu geben. An der rechten Seite finden wir jedoch noch eine Kamera, dazu später mehr. Der Uhrenkörper misst insgesamt 5 cm in der Länge und 1,5 cm in der Dicke, wobei die gesamte Uhr schwarz ist. Das Gehäuse besteht aus rostfreiem Edelstahl, das Armband ist aus Silikon und insgesamt 25 cm lang.

Verarbeitung & Tragekomfort

Mit der Verarbeitung bin ich eigentlich ziemlich zufrieden. Die Zeblaze erweckt nicht den Eindruck eines billigen China-Gadgets, sondern wirkt hochwertig. Lediglich die Kontakte zum Laden der Uhr sind nicht perfekt im Gehäuse, das ist aber schon Meckern auf hohem Niveau.

Zeblaze Thor Pro Größe Vergleich
Im Vergleich zu einer Lenovo Watch 9 ist die Thor Pro ein richtiger Klotz.

Für mein Empfinden ist sie nicht so filigran wie beispielsweise die Ticwatch 2. Die Thor Pro ist ehrlich gesagt schon ein kleiner Klotz am Handgelenk und definitiv nicht zu übersehen. Mit einem Gewicht von 83,3 g ist sie schon eine sehr schwere Uhr. Die Amazfit Stratos 2 wiegt im Vergleich zum Beispiel nur 60 g. Das heißt, an sich ist der Tragekomfort gegeben, durch das hohe Gewicht „vergisst“ man aber nie, dass man die Uhr am Arm trägt.

Zeblaze THOR Pro: Smartwatch mit 16 GB Speicher

Der gute äußere Eindruck der Zeblaze THOR Pro Smartwatch bestätigt sich, wenn man einen Blick ins Innere riskiert. Denn dort werkelt der MediaTek MTK6580 Quad-Core mit einer Taktfrequenz von 1,3 GHz. Selbige CPU arbeitet auch in der ALLCALL W1, dort wird die Taktfrequenz mit 1 GHz aber etwas höher angegeben. Dazu gesellt sich sogar 1 GB Arbeitsspeicher, halb so viel wie in der ALLCALL, aber trotzdem mehr als in anderen Smartwatches. Eine Besonderheit: der Hersteller verpasst der THOR Pro satte 16 GB internen Speicher. Das ist schon das Niveau eines Budget-Smartphones.

Bedienung

Die Navigation durch das Menü der Zeblaze Thor Pro gefällt mir insgesamt sogar sehr gut. Das liegt zum einen an der Hardware-Seite, denn durch das reaktionsfreudige Touchpanel und den guten Prozessor hat man hier keine großartigen Verzögerungen. Andererseits ist die Menüstruktur logisch. Dreh- und Angelpunkt ist immer das Watchface (hier hat man übrigens eine sehr breite Auswahl!). Mit einem Wisch nach oben zieht man die Wetterkarte auf, ein Wisch nach unten bringt uns zum Kontrollzentrum. Da kann der Akkustand gelesen werden, aber man kann auch schnelle Einstellungen wie Flugmodus oder Lautstärke vornehmen.

Die Benachrichtigungen lassen sich mit einem Wisch nach rechts öffnen. Die Benachrichtigungen funktionieren hier etwas schöner als bei meiner privaten Amazfit Bip. Fast alle Emojis werden angezeigt, genauso stellt die Thor Pro auch Umlaute da – gute Arbeit!

Zeblaze Thor Pro Benachrichtigung
Benachrichtigungen zeigt die Thor Pro sehr gut an!

Das ganze Menü öffnet sich durch eine Wischbewegung nach links. In dem Menü selbst scrollt man auf der vertikalen Achse und kann die einzelnen Menüpunkte auswählen. Die beiden Funktionstasten rechts an der Seite der Kamera bieten unterschiedliche Funktionen. Mit der obigen geht man zurück und schaltet das Display aus, mit der unteren kehrt man zurück zum Watchface. Das funktioniert auch gut, wobei ich mir für diese Tasten einen etwas festeren Druckpunkt gewünscht hätte.

Funktionsumfang

Rein vom Funktionsumfang her bietet die Zeblaze Thor Pro etwas mehr als zum Beispiel die Amazfit Stratos, die hauptsächlich Sport-Fanatiker bedient. Die Smartwatch ist in diesem Sinne also wirklich eine Smartwatch, da sie fast den identischen Funktionsumfang wie ein Smartphone bietet. Darunter sind zum einen typische Telefon-Funktionen wie Anruf, SMS, Kontakte oder Kalender. Interessanter wird es bei den Multimedia-Funktionen. Darunter wären Musik, Musik-Steuerung, Galerie, ein Dateimanager und die Kamera.

Telefon

Fangen wir an mit den Telefon-Funktionen. Hier kommt zum Tragen, dass die Zeblaze Thor Pro Smartwatch über einen Nano-SIM Slot verfügt. Dieser unterstützt WCDMA 850 / 2100Mhz 3G, womit in Deutschland 3G Empfang möglich ist. Die Karte lässt sich an der linken Seite einfügen. Das Fach wird mit zwei kleinen Schrauben geöffnet und auch wieder geschlossen. Das funktioniert allerdings nicht! Die Zeblaze Thor Pro erkennt meine SIM-Karte nicht. Deshalb fällt dieser Teil des Funktionsumfangs leider für uns aus.

Zeblaze Thor Pro SIM Slot Schraube
Hinter den Schrauben verbirgt sich der Nano-SIM Slot.

Multimedia

Wesentlich besser klappt es da im puncto Multimedia. Gerade die Musikfunktionen funktionieren gut. Da der Speicher mit 16 GB sehr groß ausfällt, habt ihr die Möglichkeit, massig Musik auf die Uhr zu ziehen. Das geht auch sehr einfach mittels plug-and-play, ähnlich wie bei einem USB-Stick und nicht so umständlich über die App wie bei der Ticwatch 2. Aber ihr müsst nicht zwingend den internen Speicher nutzen. Ihr könnt auch den auf dem Smartphone internen Musikplayer über die Uhr steuern. Das geht aber nur mit dem Standard MP3 Player und nicht bei Streamingdiensten wie Spotify – schade!

Zeblaze Thor Pro Musiksteuerung

Zeblaze ist anscheinend viel an Superlativen gelegen, denn man entscheidet sich außerdem für eine Kamera. Dank der kleinen 2 Megapixel Auflösung ist diese aber eher ein Gimmick als ein ernstzunehmendes Feature. Trotzdem macht es für mich als Kamera-Enthusiast irgendwie Spaß, „heimlich“ ein Foto aufzunehmen. So fühlt sich die Uhr ein wenig wie ein „Spy-Gadget“ an; auch wenn die lange Auslösezeit diesen Gag manchmal zunichte macht. Die Bilder kann man sich im Nachhinein in der Galerie anschauen oder auf den PC übertragen.

Zeblaze Thor Pro Kamera
2 Megapixel sorgen bei uns leider nur noch für ein müdes Lächeln.

Keine Fitness-Watch

Ihr sucht eine Smartwatch zum Sport treiben? Dafür ist die Thor Pro eher weniger geeignet. Ja, sie besitzt einen Pulsmesser und einen Schrittzähler, dedizierte Sportmodi wie bei der Stratos gibt es aber nicht. Der Pulsmesser misst den Puls nicht kontinuierlich, sondern nur auf Wunsch. Hier ist man mit der Stratos (ca. 140€) oder der Bip (ca. 50€) definitiv besser bedient! Zumal ich die Thor Pro aufgrund des Gewichts die Uhr beim Joggen eher lästig fände.

WiiWatch ohne nennenswerte Funktionen

Die für die Thor Pro verantwortliche App hört auf den Namen WiiWatch. Diese ist im Google Play Store mit 1,9 Sternen bewertet, im iOS App Store sind es sogar nur 1,4. Zwar ist die Verbindung durch die App mit der Uhr wirklich einfach und geht selbsterklärend von der Hand.

Zeblaze Thor Pro erste Schritte
Die ersten Schritte gestalten sich einfach. QR-Code scanne, App laden, verbinden und schon kann man loslegen.

Wirklich viele Funktionen bietet die App aber nicht. Ja, wir bekommen eine Übersicht über die gelaufenen Schritte inkl. Kalorien und Distanz. Darüber hinaus kann man aber nur sein Schrittziel eingeben und einstellen, ob man die Uhr zur Kamera- und Musik-Steuerung nutzen möchte. Hier bietet eine Mi Fit-App schon deutlich mehr.

Zeblaze Thor Pro App
Die App für die Zeblaze Thor Pro bringt nicht sonderlich viele Optionen mit.

Riesiger Akku, kurze Laufzeit

Genauso großzügig fällt auch der Akku aus, 500 mAh sind bisher wohl der numerisch größte Smartwatch-Akku, der uns bisher untergekommen ist. Die Standby-Zeit gibt man mit zwei Tagen an, wie der Hersteller auf den Wert kommt, bleibt ein Mysterium. Tatsächlich kommt man bei relativ intensiver Benutzung wohl höchstens auf einen ganzen Tag mit der Uhr. Das hängt natürlich stark davon ab, was ihr damit macht. Mit integrierter SIM-Karte und WLAN , häufigem Abspielen von Musik etc. dürfte die Akkulaufzeit sogar kürzer als einen Tag ausfallen.

Zeblaze Thor Pro Akku laden
Die Ladestation funktioniert, wirkt aber äußerst billig.

Zeblaze Thor Pro ohne WearOS

Smartwatch ist nicht gleich Smartwatch. Das haben wir beispielsweise bei der von uns sehr geschätzen Amazfit Bip gelernt, die ohne offenes Betriebssystem gearbeitet hat. Das hat bei der Bip gut funktioniert, ein offenes OS kann aber auch Vorteile haben. Hier kommt Android 5.1 zum Einsatz, genau darin liegt auch die Krux dieser Smartwatch. Denn schließlich fallen einfach viele Menüpunkte weg, die einfach nicht auf den Bildschirm angepasst sind. Das Paradebeispiel wäre da Google Maps, was praktisch unbenutzbar ist.

Zeblaze Thor Pro Smartwatch Navigation
Schon das Eingabefenster wird abgeschnitten. Und: ich wollte eigentlich nicht nach Brasilien 😀

Man merkt, dass hier einfach ein altes Android aufgespielt wurde und sich nicht weiter darum gekümmert wurde. Schließlich benutzen namhafte Hersteller auch das extra für Smartwatches konzipierte Wear OS.

Konnektivität

Da die Zeblaze THOR Pro Smartwatch neben dem SIM-Slot über ein WLAN-Modul verfügt. Die Verbindung mit dem WLAN klappt im Gegensatz zum mobilen Internet sehr gut. Auch Bluetooth 4.0 ist mit an Bord, was genutzt wird, um die Uhr mit dem eigenen Smartphone zu verbinden. Dank des integrierten GPS-Moduls kann man eine Navigations-App benutzen, das scheitert allerdings eher aus anderen Gründen.

Fazit: Zeblaze Thor Pro – wohl eher Zeblaze Thor No

Es hätte so schön sein können; eine gute Smartwatch für rund 70€ war wohl einfach zu schön um wahr zu sein. Das größte Problem der Zeblaze Thor Pro ist mal wieder die dazugehörige App. Eine 1,4 Sterne Rezension spricht Bände. In den Ansätzen ist die Zeblaze eigentlich auf einem richtigen Weg, darüber hinaus sieht es aber sehr bescheiden aus. Sie ist ziemlich schick, gut verarbeitet, aber einfach zu schwer und klobig. Sie bietet einen SIM-Slot, der nicht funktioniert. Die Thor Pro hat viele Funktionen, nicht alle lassen sich nutzen. Sie hat einen riesigen Akku, hält aber nur einen Tag durch.

Hier greift genau die Problematik, die Xiaomi generell einfach besser löst. Die Abstimmung zwischen Hardware und Software stimmt einfach nicht. Durch die coolen Funktionen habe ich mich ein bisschen wie Inspector (China) Gadget gefühlt, gerade die Kamera hat Spaß gemacht. Wenn man aber dann so einige Funktionen nicht nutzen kann, verdirbt das schnell die Laune. Wenn ihr wirklich eine gute Smartwatch haben wollt, greift lieber zur Amazfit Stratos oder zur Ticwatch 2. Falls ihr in dem Preissegment bleiben und zumindest das Smartwatch-Feeling wollt, gönnt euch die Amazfit Bip. Eine wirklich ernstzunehmende Smartwatch ist die Zeblaze Thor Pro nämlich leider nicht!

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

25 Kommentare

  1. Profilbild von Floppster

    Test 🤚
    Wird mal Zeit für eine brauchbare China Smartwatch

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von lofrunento

    Lohnt nicht zu testen

  3. Profilbild von lingdingling
    lingdingling

    Test bitte 🙏

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Jack

    Welche IP Schutzklasse wird denn angegeben?

  5. Profilbild von Manifunny

    lofrunento wieso lohnt es nicht zu testen? Hast du sie schon daheim und hast wie getestet ja? Dann sag uns dein genaues Testurteil

  6. Profilbild von Benny

    Hätt auch Interesse an dem Test.

  7. Profilbild von Hoffnung

    hatte ich…. leider total schlechte akkulaufzeit

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von immer dasselbe
    immer dasselbe

    Brauche eine Uhr auf welcher eine Fitness App z.b. Runtastic, runkeeper oder ähnliches läuft.
    Intervall Ansage möglich ist und ich Musik hören kann.
    Gibt es sowas, das auch funktioniert?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Schnecke

    Sehr interessant !
    Ein Test wäre sehr gut !!

  10. Profilbild von Geark

    Test bitte 🙂
    Für den Preis, wenn sie gut ist ein Must have

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von dragonmonkey
    dragonmonkey

    Test bitte

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Rene

    Ich habe mir letztens mal die Lemvo Pro 5 gekauft (120 Euro). Also die Uhr selbst war sehr schön und gut gemacht. Aber leider auch nicht Wasserdicht… es hat auch alles funktioniert. Schrittzähler und die ganzen Sachen…
    Das einzige Problem war das sich die Uhr zwar mit dem Handy via Bluetooth verbinden lässt aber die Uhren App des Herstellers die Uhr nicht erkannt!
    Nun habe ich nicht nur ein Handy (OnePlus) nein beruflich nutze ich ein Huawei p10 lite… auch damit ging es nicht. Auch die Akkulaufzeit von max 8 Stunden! Ein Witz! Nach diversen Versuchen mit verschiedenen Lösungen (keine funktionierte) kaufte ich mir eine Samsung Gear s3 Frontier und hätte für gerade einmal 100 Euro mehr alles was mir wichtig war (Wasserdicht, Akkulaufzeit 2 Tage, Fitness Auswertung und nicht nur Anzeige der Schritte)
    Ich bin sie auf Ebay ohne großen Verlust wieder los geworden…

  13. Profilbild von LukasV

    Wäre auch sehr an einem test interessiert

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von okolyta

    Test wäre super, gerade ob sich die Menüs verbessert haben, interessiert mich.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von baiju

    @immer dasselbe: amazfit Stratos Mega Klasse Uhr mittlerweile auf Englisch erhältlich

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von ChrisG

    Ich ware auch sehr an einem Test interessiert. Von den Specs her nämlich ein interessanter Wecker 😀

  17. Profilbild von t.s

    ein test würde mich freuen!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von mcinnocent

    Thx! Mal bestellt. Hab ne Lemfo Les 1 zum Vergleich hier, bin mal gespannt…

  19. Profilbild von Kelly D.

    Zum Akku : 500 mAh sind schon ganz nett, aber da habt ihr die DM98 vergessen. Mit 900 mAh (!) hält die locker 3 Tage durch. Trage mein Exemplar fast täglich, mit dem NOVA Launcher aufgepeppt und 320×240 Pixeln sehr brauchbar.

    Kommentarbild von Kelly D.
  20. Profilbild von Snaecker

    Ein Test wär genial! 🙂 Überleg mir sie zu holen, es fehlt nur noch ein kleiner stein und dann kommts ins rollen 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von Mossy

    Hätte gerne nen Testbild der kamera gesehen 🙁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von niceday

    Endlich der 6580 Mal in ner Smartwatch, oh Mann.. 😀 Hab mir jetzt ne Ticwatch E bestellt für 125 EUR, mal sehen wie das so ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.