Test

Alldocube iPlay 40: Tablet mit 10,4″ 2K Display für 144€ aus EU-Lager

Das Alldocube iPlay 40 ist ein solides Allround-Tablet, welches ihr aktuell für 144€ bei Banggood mit dem Code BG1a7d8d aus dem EU-Lager bekommt. Mittlerweile ist es auch bei Amazon günstiger. Wenn ihr den 50€ Gutschein auf der Produktseite aktiviert, kommt ihr auf einen Preis von 219,99€ bei Amazon, inklusive Prime-Versand.

Der Tablet-Markt wurde auch 2020 relativ stiefmütterlich behandelt, auch aus China kommen kaum Alternativen zu iPad & Co. In der Kommentarsektion unter dem Artikel zum Teclast M40 hat uns ein User auf das Alldocube iPlay 40 hingewiesen. Von dem Hersteller haben wir seit dem Alldocube X lange nichts mehr gehört, das Datenblatt hat uns aber dazu veranlasst, es zu testen. Kann das ALLDOCUBE iPlay 40 eine China-Alternative zu iPad & Co. sein?

ALLDOCUBE iPlay 40 Display 2

Technische Daten

NameAlldocube iPlay 40
Display10.4 Zoll, 2000 x 1200 Pixel, 224 ppi
ProzessorUnisoc T618 Octa-Core @ 2 GHz & 1,8 GHz
GrafikchipARM Mali G52 GPU
Arbeitsspeicher8 GB
Interner Speicher128 GB, microSD bis 2 TB
Hauptkamera8 MP
Frontkamera5 MP
Akku6.000 mAh
Konnektivitätac-Dual Band Wifi, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, Klinkenanschluss, GPS, LTE (Band 20)
BetriebssystemAndroid 10
Abmessungen248,1 x 157,9 x 8,3 mm
Gewicht474 Gramm

Das Design: ein Tablet eben

Das Alldocube iPlay 40 wurde Ende 2020 angekündigt, das aktuelle Baujahr kann man dem Tablet zum Teil ansehen. Denn die Ecken sind abgerundet und nicht kantig. Die Bildschirmränder sind dabei aber nur 1 mm dicker als bei einem Huawei Matepad, welches im Bereich bis 300€ eigentlich unser Lieblings-Tablet ist. Die Ränder sind dabei bei allen vier Seiten gleich dünn. Im Gegensatz zu dem Matepad liegt die 5 MP Frontkamera aber nicht auf der langen, horizontalen Seite rechts, sondern „oben“ auf der kürzeren Seite. Dank dem 10,4 Zoll Display liegen die Abmessungen bei 248,1 x 157,9 x 8,3 mm, das Gewicht beläuft sich auf 456 Gramm, womit es sogar etwas leichter als offiziell angegeben ist.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tasten

Der Gehäuserahmen ist leicht nach außen gewölbt, weshalb es sich beim Halten angenehm in die Handinnenfläche schmiegt. Ein Blick auf die Rückseite offenbart die 8 MP Hauptkamera in der oberen linken Ecke, die etwas präsenter als bei anderen Tablets ist. Das iPlay 40 ist ganz schlicht in Grau gehalten, der Rahmen besteht dabei aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung. Auf der Rückseite kennzeichnet der Hersteller die einzelnen Tasten und Ports wie zum Beispiel den Hybrid-SIM-Schacht an der linken Seite des Geräts.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet Rueckseite

Das ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet fühlt sich in den Händen wirklich überraschend gut an. Die Spaltmaße sind angemessen, es gibt keine scharfen Kanten und sogar die Druckpunkte der Tasten sind angenehm, wenn auch eher auf der weichen Seite. Der Gehäuserahmen sorgt für genügend Stabilität, die Rückseite ist dabei aber aus Kunstoff, was in Anbetracht des Preises allerdings vertretbar ist. Es dürfte zwar nicht ganz so leicht sein passendes Zubehör für das Tablet zu finden, trotz solider Verarbeitung würden wir aber immer zu einer Schutzhülle raten.

Überraschend solides Display

Das Hauptaugenmerk bei einem Tablet liegt auf dem Display. Dabei handelt es sich um ein 10,4 Zoll IPS Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 2000 x 1200 Pixeln, was in einer Pixeldichte von 224 ppi resultiert. Die Konkurrenz von Huawei kommt auf die gleiche Schärfe. Auch wenn die Anzeigeeinstellungen etwas anders sind, sind wir mit der Anzeige des iPlay 40 insgesamt zufrieden. Ein Pluspunkt ist, dass das Display laminiert ist, was oft bei China-Tablets nicht der Fall ist und für ein „komisches“ Gefühl beim Scrollen sorgt. Zudem hat man einige Einstellungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel einen Dark Mode, Schrift- & Anzeigegröße und drei Voreinstellungen für die Farbtemperatur und den Kontrast.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet

Allerdings zieht das Display trotzdem den Kürzeren gegenüber dem Huawei Matepad, welches noch einmal durch eine höhere Helligkeit und eine bessere Blickwinkelstabilität besticht. Die Helligkeit und Farbtreue sind aber trotzdem noch absolut im Rahmen und wahrscheinlich sogar über dem China-Standard, gerade in dem Bereich. Die Funktionalität lässt ebenfalls nicht zu Wünschen übrig, die Reaktionszeit ist schnell genug, so dass Eingaben zügig umgesetzt werden. Gerade wenn man YouTube guckt, können sich in FullHD-Auflösung durchaus sehen lassen.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet Display

Aber: FullHD-Videos gibt es mit dem ALLDOCUBE iPlay 40 leider nur bei YouTube. Denn das China-Tablet bietet kein Widevine Level 1, sondern Widevine Level 3. Damit reicht der Kopierschutz nicht aus, um Videostreaminginhalte von Netflix & Amazon Prime Video in Full HD zu schauen. Da muss man sich mit SD-Auflösung begnügen. Das fände ich auf einem Smartphone noch vertretbar, bei über 10 Zoll sieht das einfach nicht gut aus. Für eine Folge der Lieblingssitcom zwischendurch reicht das meinem Empfinden nach noch aus, Blockbuster-Kino lässt sich damit aber nicht genießen. Bei 75% Helligkeit hält sich die Spiegelung auch noch in Grenzen, 50% sind dabei schon grenzwertig.

Mit 8 GB RAM & 128 GB Speicher

Alldocube überrascht uns beim iPlay 40 mit der Prozessorwahl. Denn hier landet der UNISOC T618 Octca-Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 2 GHz auf der Platine. Der Chip sitzt auch im Teclast M40, aber auch in der 4G Version des ZTE Axon 20. Dazu kommen stolze 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Massenspeicher, der sogar per microSD-Karte erweitert werden kann. Schön, dass ALLDOCUBE hier nicht geknausert hat.

ALLDOCUBE iPlay 40 Screenshot Gaming

Dank Mali G52 GPU laufen natürlich semi-anspruchsvolle Spiele und sogar anspruchsvollere Spiele wie Asphalt 9, sogar auf hoher Qualität. Die Ladevorgänge dauern insgesamt etwas länger, aber die Rennen verlaufen flüssig und ohne Framerateeinbrüche. Generell ist man mit der Hardwarekonfiguration aber eher für Casual Games ausgestattet und sollte nicht erwarten, auf den nationalen PUBG-Ranglisten zu landen. Gerade aber der große RAM ist wirklich mal ein Vorteil und in der Preisklasse untypisch. Ich hab einfach mal gar nicht den Zwischenspeicher gelöscht und hatte trotzdem noch 3 GB frei, so dass man sich um Multitasking kaum sorgen muss. Klar, einige Apps müssen trotzdem neu geladen werden, das betrifft aber eher Benchmarks und Spiele.

Benchmarkergebnisse

Wir haben bisher noch keine Erfahrung mit dem UNISOC Chip gemacht, weswegen wir besonders gespannt auf die Benchmarkergebnisse waren. Mit den Resultaten aus dem AnTuTu Benchmark, PCMark und Geekbench Benchmark positioniert man sich zwischen Geräten wie dem Redmi Note 9 mit einem Helio G85 Chip und dem Realme 7 Pro mit dem Snapdragon 720G Chip. Damit ist man also ziemlich mittig in der Mittelklasse unterwegs, was auch unsere Praxis-Erfahrung zeigt. Für Casual Gamer und normale Alltagsanwendungen reicht die Performance aus, Videoschnitt- oder intensive Bildbearbeitung würden auf einem iPad 2020 mit A12 Chip deutlich besser performen.

ALLDOCUBE iPlay 40 Benchmarks

Kein Skype-Tablet

Auch wenn iPad photography mittlerweile irgendwie ein Ding ist, sind die Kameras aus den meisten Tablets eher für den Notfall gedacht. Das gilt auch für die 8 Megapixel Rück- und die 5 Megapixel Frontkamera. Erstens ist es immer noch etwas rätselhaft, warum Hersteller mehr Wert auf die Rückkamera als auf die Frontkamera legen, gerade Tablets sind eher für Videocalls gedacht und sollten da die bessere oder zumindest gleich gute Kamera bieten. Und zweitens könnte man die Kamera fast besser weglassen, als diese Sensoren zu verbauen.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet Testfoto Kamera

Die Auflösung reicht kaum für Details, der Autofokus funktioniert so semi gut und genügend Licht muss ebenfalls vorhanden sein. Die Farben gefallen mir dafür sogar verhältnismäßig gut, unterm Strich reicht das aber nicht für „gute Fotos“. Im absoluten Notfall kann man damit ein Foto aufnehmen, aber gerade schöne Erinnerungen oder ähnliches sollten dann mit dem Smartphone aufgenommen werden. Die Resultate sind garantiert besser.

ALLDOCUBE iPlay 40 Frontkamera Testfoto

Bei der 5 Megapixel Frontkamera sieht es sogar noch kritischer aus, hier greift der Fokus gar nicht, so dass ich kein einziges, scharfes Foto schießen konnte. Schlimmer ist das noch für Videos bzw. Videocalls, denn sowohl das Mikrofon als auch die Bildqualität sind unterdurchschnittlich, so dass man damit nicht mal an Zoom- oder Skype-Calls teilnehmen sollte. Schade, das ist gerade in dieser Zeit natürlich umso wichtiger.

Pures Android 10 Betriebssystem

Leider machen es sich China-Hersteller sowohl bei Smartphones als auch bei Tablets manchmal selbst schwer und verkomplizieren eine gute Hardware mit überladener Software. ALLDOCUBE macht hier den Vivo-Move und verzichtet auf Bloatware oder ähnliches und liefert ein komplett pures Android 10 Betriebssystem aus. Keine zusätzliche App, nicht mal eine Galerie-App erwartet einen nach Einrichten des ALLDOCUBE iPlay 40. Das bevorzugen wir, auch wenn das ein Anzeichen dafür sein kann, dass der Hersteller darauf verzichtet hat an gewissen Stellschrauben zu drehen, um z.B. Performance oder Laufzeit zu optimieren. Das merkt man zum Beispiel auch daran, dass man in den Einstellungen vom „Smartphone“ aber eben nicht vom „Tablet“ liest.

ALLDOCUBE IPlay 40 Google Stock Android

Es handelte sich um Android 10 mit einem zertifizierten Google Play Store sowie allen relevanten Google-Diensten wie GMail und YouTube. Der Sicherheitspatch ist von November 2020 und somit relativ aktuell, das Google Play Systemupdate vom Januar 2021. Leider wissen wir nicht wie gut ALLDOCUBEs Updatepolitik ist, allerdings gehen wir erfahrungsgemäß vom schlechtesten aus. Unregelmäßige Sicherheitsupdates könnten kommen, langfristige Systemupdates aber eher nicht. Außerdem wollen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass das ALLDOCUBE iPlay 40 nicht über Widevine Level 1 verfügt.

In der Praxis gefällt mir das cleane Android Betriebssystem wirklich gut und es ist seitens ALLDOCUBE der bessere Ansatz als unnötige Änderungen vorzunehmen. Smarte Features gibt es dafür aber eben nicht, bei einem Tablet finde ich das in der Benutzung aber nicht ganz so ausschlaggebend. Einzig und allein die Gesichtsentsperrung ist ein softwareseitiger Vorteil um den fehlenden Fingerabdrucksensor auszugleichen. Das ist zwar nicht so sicher, da man das Tablet aber eh hauptsächlich zuhause nutzt, ein nützliches Feature im Alltag.

Akku

Die Akkukapazität fällt mit 6.000 mAh kleiner als bei dem Huawei Matepad aus. Dank relativ energieffizentem 12nm Chip gibt der Hersteller aber eine Videowiedergabezeit von bis zu 10 Stunden an. Bei Streaming verringert sich die Laufzeit aber schon auf sieben Stunden. In der Praxis ergibt sich, je nach Nutzung, eine Laufzeit von zwei bis drei Tagen, so wie wir es erwartet haben. Wenn ihr es immer nur mal zwischendurch benutzt, zum Beispiel beim Kochen fürs Rezept und abends mal für ein Video, dann kommt ihr vielleicht sogar durch die Woche. Aber gerade Zocken oder längeres Filme schauen bei hoher Helligkeit zwingt den Akku in die Knie.

ALLDOCUBE iPlay 40 Akkubenchmark

Aufgeladen wird über den USB-C Port an der Oberseite des Tablets. Leider liegt im Lieferumfang auch nur ein 10W Ladegerät dabei, welches nicht den hochwertigsten Eindruck macht. Eine ganze Ladung dauert somit mehrere Stunden und sollte eher über Nacht geschehen.

LTE, Speichererweiterung & GPS

Gerade mit den Verbindungsmöglichkeiten kann das Alldocube iPlay 40 auf sich aufmerksam machen. Dual Band ac-WiFi, Bluetooth 5, GPS, LTE Band 20 und Band 28 sowie USB-C und 3,5 mm Klinkenanschluss sind nicht selbstverständlich. Dank integriertem Hybrid-Slot kann man auch eine SIM-Karte nutzen, so dass man auch mobil mit dem Internet verbunden ist. Im Ballungsgebiet in Leverkusen hatten wir mit dem Empfang keinerlei Probleme, so dass auch Videostreaming über YouTube schnell und zuverlässig funktioniert. Gleiches gilt für das WLAN, wo wir während des Testzeitraums keine Aussetzer hatten. GPS ist ebenfalls vorhanden, der Fix ist zwar relativ genau, dauerte im Test aber fast 10 Sekunden.

ALLDOCUBE iPlay 40 USB Port

Dazu kommen sogar noch gleich vier Lautsprecher, die mit einem internen Verstärker-Chip harmonieren sollen. Die Betonung liegt auf „sollen“, denn die Lautsprecher sind leider die Krux, wenn es darum geht das ALLDOCUBE iPlay 40 als „Medien-Tablet“ zu nutzen. Nicht einmal, dass die Speaker einfach nicht gut genug zum Musik hören sind, sondern sie trüben den Spaß an YouTube & Netflix. Es klingt ein bisschen so als ob man konsequent den Finger auf dem Lautsprecher hat, zudem übersteuert es schnell und klingt irgendwie nach Blech. Das ist schade, da der Klang durch die vier Lautsprecher relativ räumlich ist, aber alles über 50% Lautstärke ist einfach unangenehm.

ALLDOCUBE iPlay 40 Tablet Lautsprecher

ALLDOUBE iPlay 40 ohne CE-Kennzeichen

Das vielleicht größte Problem an dem ALLDOCUBE iPlay 40 ist, dass es (noch) kein fest angebrachtes CE-Kennzeichen hat. Somit ist der Import des Gerätes in der Theorie nicht erlaubt und würde beim Zoll einbehalten werden. Der CE-Sticker ist leider nur angebracht und kann leicht wieder entfernt werden und gibt somit keinen ausreichenden Bescheid über ein erfolgreiches Konformitätsbewertungsverfahren. Es könnte sich aber auch um eine Art Vorabmodell oder China-Version handelt. Möglich wäre, dass das ALLDOCUBE iPlay 40 wie seine Vorgänger noch bei Amazon auftaucht, dann würde es sicher noch ein CE-Kennzeichen bekommen. Denn auch das ALLDOCUBE X hatte ein CE-Kennzeichen. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

ALLDOCUBE iPlay 40 CE Kennzeichen

Einschätzung

Schade – die Suche nach der iPad-Alternative aus China geht weiter. Das ALLDOCUBE iPlay 40 ist es nämlich jeden falls nicht, obwohl es tatsächlich eines der besten Tablets ist, die wir bisher im Test hatten. Das liegt daran, dass es schafft die Basics eigentlich ziemlich gut umzusetzen: Solider Prozessor, viel Speicher, Verbindungsstandards und hochauflösendes Display. Auch das pure Betriebssystem gefällt und bietet keine unnötigen Fehler, auch wenn wir keine gute Updatepolitik seitens ALLDOCUBE erwarten. Und wer genau weiß, was man mit dem Tablet machen möchte, dem kann das iPlay 40 unter Umständen ausreichen.

Aber fehlendes Widevine Level 1 und die fürchterlichen Lautsprecher machen das iPlay 40 aber eben nicht zu einem „Medien-Tablet“ was für viele wohl der Hauptanwendungsbereich sein dürfte. Hier muss man dann spezifisch wissen, dass man z.B. eh nur YouTube oder anderweitig heruntergeladene Videos mit Kopfhörern schaut. Zudem kommt das fehlende CE-Kennzeichen, was für die allermeisten schon ein K.O.-Kriterium sein sollte.

Wer sich mit diesen Defiziten irgendwie arrangieren kann, der bekommt ansonsten eigentlich ein rundes Gerät. Wir hoffen, dass ALLDOCUBE da anknüpft und zukünftig auch die Extras nicht vernachlässigt, denn dann könnte es endlich mal wieder spannend auf dem China-Tablet-Markt werden.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (100)

  • Profilbild von Jannes
    # 06.01.21 um 19:07

    Jannes

    Liest sich von den Specs echt gut. Da würde ein Test bestimmt sehr interessant sein 👍

  • Profilbild von Gast
    # 06.01.21 um 19:07

    Anonymous

    Definitiv testen!

  • Profilbild von Ingolf
    # 06.01.21 um 19:12

    Ingolf

    Frage: das iplay 30 pro gibt es mit dem MTK p60. Wie ist dieser im Vergleich zum unisoc?

    • Profilbild von Anatar183
      # 06.01.21 um 19:17

      Anatar183

      Der ist ungefähr gleichauf mit dem Helio P23, zumindest laut Notebookcheck. Also echt ne lahme Krücke

    • Profilbild von Reiner
      # 08.01.21 um 20:20

      Reiner

      Besser ist auf alle Fälle das Alldocube X mit Snapdragon 660

    • Profilbild von Tino
      # 05.02.21 um 00:17

      Tino

      Ich habe mir das iplay 30 pro kürzlich zugelegt, ich bin doch sehr angenehm überrascht. Das Tablet läuft überaus flüssig bei streaming, youtube und allgemein beim weben. Im gaming Bereich ist es nur bedingt zu empfehlen, Hardcore socker mit grafikintensiven games wären eher enttäuscht aber für angry Birdy oder Candy früh reicht es allemal.
      Der Empfang bei WLAN wie auch LTE ist wie ich finde sehr gut.
      Das iplay 30 pro ersätzt mein altes Samsung Galaxy Tab s3(Akku Schrott) und dieses ist deutlich Tauber auf den Antennen als das iplay 30 pro.
      Das Display ist zwar farbintensiv aber der Kontrast könnte etwas besser sein,da bin ich vom amoled des Samsung etwas verwöhnt.
      Zur soc: laut Benchmarks ist der unisoc t618 im iplay 40 schneller als der Helios p60 vor allem im singelcore Test .
      Das liegt vermutlich daran das der t618 modernere arm75 Kerne als der p60 arm73 Kerne hat.
      Dennoch fehlt es mir am iplay 30pro an nichts und ist wirklich zu empfehlen
      Apropos ist beim iplay30 pro noch ein kopfhören Anschluss vorhanden am 40er Model nicht mehr

    • Profilbild von Gilles Favre-Reymond
      # 26.04.21 um 07:08

      Gilles Favre-Reymond

      Unisoc t 618 et plus performant ,cette tablette d'été mieux les jeux que le processeur médiateur p60

  • Profilbild von Wlad
    # 06.01.21 um 19:15

    Wlad

    Definitiv testen.Suche ein Tablet für die Kids

    • Profilbild von Gast
      # 01.02.21 um 22:43

      Anonymous

      Ist da nicht ein fire Tablet für'n Appel und ein Ei das beste?

      Streaming Akkulaufzeit alles wunderbar.
      Passende Kinderschutzhüllen auch dabei.

      Und wenn sie es zerdappern geht nicht gleich eine Welt unter.

  • Profilbild von Gast
    # 06.01.21 um 19:16

    Anonymous

    Ja bitte testet es

  • Profilbild von Joby
    # 06.01.21 um 19:18

    Joby

    Bitte testen! Ist es eigentlich nicht möglich, ne kleine Umfrage in den Artikel zu integrieren? Dann könnten wir alle mit ja oder nein abstimmen…

    • Profilbild von Sebastian
      # 28.01.21 um 05:37

      Sebastian

      Gute Idee! Sollte doch möglich sein….
      Ich wäre jedenfalls auch für ne Test, wobei ich bei der CPU schon etwas zweifle.

  • Profilbild von Jörg Hinz
    # 06.01.21 um 19:20

    Jörg Hinz

    Bitte genau dieses Teil in 8,x Zoll.

    • Profilbild von Senf
      # 08.01.21 um 09:39

      Senf

      Ich glaube 8 Zoll ist der Grund, warum Tablets vor sich hin dümpeln. Was will man mit nem größeren Handy? Das verstehen die meisten nicht und dann werden sie auch nicht gekauft. Tablets brauchen 10 Zoll, wenn man die wirklich als sinnvoll verwendbar empfinden möchte.

  • Profilbild von Karl-Heinz
    # 06.01.21 um 19:20

    Karl-Heinz

    Logisch haben wir starkes Interesse an einem Test des Alldocube iPlay 40.
    Am besten gleich im Vergleich mit dem Alldocube iPlay 30.
    Der ja auch vor kurzem erst rausgekommen ist.
    Einen von beiden will ich mir zulegen, aber wer ist der bessere?
    Preislich liegen die dicht beieinander.

    Gruß Karl Heinz

  • Profilbild von bungi
    # 06.01.21 um 19:24

    bungi

    Ja bitte testen

  • Profilbild von Shadowed
    # 06.01.21 um 19:24

    Shadowed

    Ja bitte testet es

  • Profilbild von upD8R
    # 06.01.21 um 19:27

    upD8R

    Wenn ihr testet, dann bitte auch den Widevine Level angegeben. Danke.

  • Profilbild von FoundYeti
    # 06.01.21 um 19:27

    FoundYeti

    Wäre auch dafür… Mein Sony Xperia z hat sich gestern verabschiedet… Bin also auf der Suche…

  • Profilbild von Mara
    # 06.01.21 um 19:30

    Mara

    Unbedingt testen!!!!!!!

  • Profilbild von Edi
    # 06.01.21 um 19:30

    Edi

    Ja unbedingt Testen.

  • Profilbild von kiaman
    # 06.01.21 um 19:41

    kiaman

    Bin dabei….

  • Profilbild von Frank Habeck
    # 06.01.21 um 19:42

    Frank Habeck

    Ich schließe mich den vielen Wünschen nach einem Test hiermit an! Sobald das gute Stück lieferbar ist, geht jedenfalls meine Bestellung raus, vielleicht ist es ja schon vor Eurem Test da. 😇 Ein Iplay 30 für meine mir Angetraute ist schon auf dem Weg, das Iplay 40 soll dann mein täglicher Begleiter im Lkw werden. Bin gespannt!

    • Profilbild von Frank Habeck
      # 09.01.21 um 18:24

      Frank Habeck

      Kurzes Update: hab grad bei banggood vorbestellt für 142,77€! Bin gespannt, versendet werden soll ca um den 17.Januar, also dürfte es im Februar eintrudeln.
      Wenn die Qualität so ist wie beim Iplay 30, bin ich happy! Das läuft hervorragend!

      • Profilbild von Sandro
        # 11.01.21 um 22:02

        Sandro

        Hallo,

        welche Erfahrungen hast du mit Banggood gemacht? Ich habe leider im Internet gelesen, dass manche Kunden auf dem Geld sitzen bleiben und nie ihre Ware erhalten und der Paypal Käuferschutz soll oftmals auch nicht greifen, weil es von Banggood eine Versandbestätigung gibt, aber sich dann in Europa die Ware verirrt. Wenn man zudem aus einem europäischen Lager wie beispielsweise Tschechische Republik CZ oder Spanien ES bestellt, dann fallen keine zusätzlichen Kosten nach Österreich bzw. Deutschland wie Einfuhrumsatzsteuer, Zoll, etc. an?

        Liebe Grüße

        Kommentarbild von Sandro
        • Profilbild von Frank Habeck
          # 11.01.21 um 22:21

          Frank Habeck

          ich habe bei banggood das erste Mal bestellt. Das Iplay 30 kam aus CZ, war innerhalb einer Woche hier. Bis auf die spartanische Verpackung hatte ich nichts auszusetzen, lief perfekt. Jetzt das Iplay 40 kommt aus China, da bin ich gespannt, ob's am Zoll vorbei wandert oder ich noch was berappen muss. Vor zwei Jahren hab ich bei gearbest mein Handy bestellt, dauerte fast einen Monat, bis es hier war. Aber alles bestens. Für den Preis muß man das einfach versuchen.😉

  • Profilbild von Coyote
    # 06.01.21 um 19:42

    Coyote

    Gerne testen

  • Profilbild von Deine Mudda
    # 06.01.21 um 19:51

    Deine Mudda

    Bitte testen

  • Profilbild von dirkrabbers
    # 06.01.21 um 19:55

    dirkrabbers

    Bitte testen!

  • Profilbild von Gast
    # 06.01.21 um 20:14

    Anonymous

    Schade weniger geringen Akku Leistung -.-

  • Profilbild von gerhard
    # 06.01.21 um 20:31

    gerhard

    Bitte wirklich testen. Sieht gut aus

  • Profilbild von Muurgh
    # 06.01.21 um 20:43

    Muurgh

    Ich würde mich sehr über einen test freuen.

  • Profilbild von T. Schulz
    # 06.01.21 um 20:51

    T. Schulz

    Bitte testen.

  • Profilbild von Honka
    # 06.01.21 um 21:27

    Honka

    Siehe oben!

  • Profilbild von Heiko Hönemann
    # 06.01.21 um 21:49

    Heiko Hönemann

    Bitte testen…

  • Profilbild von HKNBG
    # 06.01.21 um 22:17

    HKNBG

    Hört sich wirklich interessant an. Ich überlege mir sowieso bereits seit ein paar Monaten mein altes Mi Pad 4 Plus abzulösen. Es läuft allerdings eigentlich noch viel zu gut.

    Daher von mir ebenfalls ein "bitte Testen"😁😁

    …ich muss allerdings sagen, dass das Vorgängermodell i30 Pro sich ebenfalls sehr interessant anhört.

  • Profilbild von WMCBolle
    # 06.01.21 um 22:55

    WMCBolle

    Ich hab mir vor kurzem das Chuwi HiPad X geholt, weil das Teclast T30 ständig Strom wollte. Ich würde mich auch über einen Test freuen, damit ich mich ärgern kann, was ich hätte kriegen können, wenn ich gewartet hätte.

  • Profilbild von Bela Antal
    # 07.01.21 um 01:55

    Bela Antal

    Ja, bitte macht einen ausführlichen Test mit Gerät. Ich suche schon seit über einem Jahr ein Tablet und das klingt super!🙏👏👍

  • Profilbild von Heinz
    # 07.01.21 um 05:00

    Heinz

    Wenn der Preis stimmt ist es meins

  • Profilbild von Thorben
    # 07.01.21 um 08:33

    Thorben CG-Team

    @Alle: Okay Leute, Testgerät ist bestellt! Interessant, dass es auf so viel Interesse stößt, danke für euer Feedback. Jetzt bin selbst ganz schön gehyped 😀

    • Profilbild von HKNBG
      # 07.01.21 um 20:33

      HKNBG

      Das hört sich gut an👍 Danke fürs bestellen. Ich schätze allerdings dass die Lieferung auch noch 2 Wochen dauert😁

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.