Test

Vivo X51 5G mit Gimbal-Kamera fĂŒr 799€ inkl. gratis Vivo Y20S Smartphone | Videoreview

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon ĂŒber ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App fĂŒr Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Wie gut funktioniert die Gimbal-Kamera in dem Vivo X51 5G? Und was bietet das Handy noch mehr als dieses Kamera-Experiment? Alex klĂ€rt es fĂŒr euch in der Videoreview auf unserem YouTube-Kanal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer dem Vivo X51 5G Smartphone mit Gimbal-Kamera eine Chance geben möchte, bekommt bei MediaMarkt aktuell ein Vivo Y20S Smartphone mit 128 GB Speicher im Wert von rund 200€ gratis dazu! Beide Handys zusammen bekommt ihr bei MediaMarkt aktuell fĂŒr 799€ versandkostenfrei. Das Y20S wird automatisch mit in den Warenkorb gelegt. Die Aktion gilt außerdem auch bei Saturn fĂŒr den gleichen Preis.

Vivo X51 5G plus Vivo Y20S MM

Der Smartphone-Hersteller Vivo macht es Xiaomi und Oppo gleich und ist nun auch endlich offiziell in Deutschland gestartet. Zum Launch der Marke prĂ€sentiert man das erste eigene Flagship-Smartphone fĂŒr den deutschen Markt: das Vivo X51 5G. Das Alleinstellungsmerkmal ist dabei die Hauptkamera mit integriertem Gimbal.

Vivo X51 5G Design

Technische Daten des Vivo X51 5G

NameVivo X51 5G
Display6,56 Zoll 90Hz AMOLED Display, 2376 x 1080p, 398 PPI
ProzessorSnapdragon 765G Octa Core @ 2,4 + 2,2 + 1,8 Ghz
GrafikchipAdreno 620 @ 750 MHz
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X
Massenspeicher256 GB UFS 2.1
Hauptkamera48 MP Sony IMX589 f/1.6 OIS
8 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 Blende, 120°
8 MP Periskopkamera (5x Zoom), f/3.4 Blende
13 MP Portraitkamera (50 mm), f/2.45 Blende
Frontkamera32 MP Samsung S5KGD1, f/2.45 Blende
Akku4.315 mAh mit 33W FlashCharge
KonnektivitÀtUSB-C, WiFi ac, Bluetooth 5.1, 5G, GPS/BDS/GLONASS/Galileo
FeaturesIn-Display-Fingerabdrucksensor, NFC, Dual SIM, IP53-Rating
BetriebssystemAndroid 10 mit Funtouch OS OberflÀche
Abmessungen / Gewicht158,46 x 72,8 x 8,04 mm | 181,5 g
FarbenAlpha Grey
Preis799€
Vorstellung / ReleaseOktober 2020

Vivo in Deutschland

Auch wir haben in der Vergangenheit schon einige Vivo Smartphones wie das Vivo NEX oder das Vivo NEX Dual-Display im Test gehabt. Die NEX-Smartphones haben Innovationen wie die Pop-Up Kamera oder das Dual-Display-Design vorangetrieben und auch den Fingerabdrucksensor unter dem Display hat man mit dem X21 UD damals etabliert. Nun hat man sich wie Oppo und Xiaomi auch in DĂŒsseldorf niedergelassen und möchte in Zukunft auch den deutschen Markt mit seinen Smartphones beliefern. Das X51 macht den Anfang, gleichzeitig hat der Hersteller aber noch das Vivo Y70 und das Vivo Y20s sowie eigene Kopfhörer vorgestellt.

Vivo Deutschland

Sehr schönes Design in Mattgrau

Die RĂŒckseite des Vivo X51 5G ist ganz schlicht in „Alpha Grey“ gehalten, das uns etwas an das Grau des Xiaomi Mi 10 Pro erinnert. Unten links findet man das Vivo-Logo. Das Highlight des Vivo X51 wird aber schon optisch auf der RĂŒckseite angedeutet.

Vivo X51 5G Design
Ein Silikon-Case liegt bei und eine Displayschutzfolie ist vorinstalliert.

Dort sitzt ein langes aber vergleichsweise schmales Quad-Kamera-Modul, wobei der Hauptsensor oben fĂŒr sich steht. Dazu gibt es noch den Hinweis auf die „Pro AI Quad Camera“ und einen LED-Blitz. Abgesehen von der Positionierung der Hauptkamera, ist auch das zweistufige Design des KameragehĂ€uses besonders. So sitzen Haupt-, Ultraweit- und Portraitkamera etwas höher und unter demselben Glas-Cover und die Teleskopkamera sitzt eine Stufe tiefer und ist von mattgrauem Metall umgeben. So ein Design haben wir bisher noch nicht gesehen und gefĂ€llt mir persönlich auf jeden Fall besser, als die großen schwarzen Rechtecke, die 2020 gefĂŒhlt jedes Smartphone „zieren“.

Vivo X51 5G Kamera Design

Vivo X51 5G kaufen

Trotz Metallrahmens und kratzfestem Glas bringt das Vivo X51 5G nur 181 g auf die Waage und misst gerade mal 8 mm in der Dicke, ein beachtlicher Wert fĂŒr so ein Smartphone. Gleichzeitig hat es noch ein IP53-Rating, es ist also gegen „Staub und Fremdkörper in schĂ€dlicher Menge“ sowie „fallendes SprĂŒhwasser bis 60° gegen die Senkrechte“ geschĂŒtzt. StĂ€rkerer Regen sollte also kein Problem sein, aber in den Pool darf das Handy nicht.

Vivo X51 5G duenn Seite

Der Fingerabdrucksensor sitzt im Display und reagiert so zuverlĂ€ssig und schnell wie man es bei einem 800€-Smartphone erwartet. Face Unlock mit der Frontkamera ist meistens sogar noch einen Tick schneller, aber natĂŒrlich nicht so sicher.

Vivo X51 5G Fingerbadruck Face Unlock

90Hz Curved AMOLED Display 

Das X51 sieht schon nach Flagship aus, schließlich entscheidet sich der Hersteller fĂŒr ein durchaus umstrittenes Curved-Display, bei denen die Seiten links und rechts gebogen sind. So wirkt der 6,56″ Bildschirm im Punch-Hole-Design fast randlos, allerdings nicht so stark wie bei dem Waterfall-Display des Vivo NEX 3. Die Auflösung entspricht aufgrund von 2376 x 1080 Pixeln der FullHD+ Norm und sorgt fĂŒr eine gute SchĂ€rfe von 398 Pixeln pro Zoll. Dabei handelt es sich um ein AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz, wodurch die Darstellung und Animationen insgesamt flĂŒssiger als bei handelsĂŒblichen 60 Hz Displays ist. Andere Hersteller setzen in dem Preisbereich aber durchaus schon auf eine Bildwiederholrate von 120Hz.

Vivo X51 5G Display

In den Einstellungen kann man wie so oft zwischen 60Hz, 90Hz und einem „Intelligentes Umschalten“-Modus wĂ€hlen. Auch einen planbaren Augenschutzmodus fĂŒr weniger blaues Licht und einen systemweiten Dark Mode gibt es natĂŒrlich. Dazu kommen drei Modi fĂŒr die Farbdarstellung – Standard, Normal (natĂŒrlicher) und Hell (noch intensivere Farben) und ein Regler fĂŒr die Farbtemperatur.

Vivo X51 5G Display Einstellungen

Die Farben sind bereits im Standard-Modus schon krĂ€ftig genug und das perfekte Schwarz sowie der klasse Kontrast des AMOLED-Panels runden das gute Display-Paket ab. Einziger kleiner Kritikpunkt ist die maximale Helligkeit, welche bei ganz direkter Sonneneinstrahlung noch etwas höher seien dĂŒrfte. Abgesehen davon hatte ich im normalen Alltag aber keine Probleme.

Vivo X51 5G Curved Display

Snapdragon 765G & massig Speicher

Obwohl es sich beim X51 5G um das aktuell beste, auf dem Deutschen Markt erhĂ€ltliche, Vivo-Smartphone handelt, stattet man es nicht mit dem Snapdragon 865 aus, sondern setzt, wie auch das OnePlus Nord oder Google Pixel 5, auf den SD 765G. Der Achtkern-Prozessor taktet mit 2,4 GHz (1 Kern) und 2,2 GHz (1 Kern) sowie 1,8 GHz (6 Kerne). Das integrierte X52 Modem ermöglicht auch hier wieder 5G-KonnektivitĂ€t. Außergewöhnlich ist beim X51 allerdings, dass es nur eine Speicherversion gibt, die gleich 256 GB Massen- und 8 GB Arbeitsspeicher bietet. Bei dieser Menge an Speicherplatz ist es dann auch verschmerzbar, dass man ihn nicht noch erweitern kann.

Vivo X51 5G Benchmarks

Wie das OnePlus Nord performt das Vivo X51 dank Snapdragon 765G wie ein kleines Flagship. Apps öffnen schnell und Spiele laufen auch auf den hohen Grafikeinstellungen ohne Ruckler. Nur beim gleichzeitigen Nutzen vieler Apps braucht die nĂ€chste App mal etwas lĂ€nger zum Öffnen. Schön ist dabei, dass das X51 nicht drosselt, auch bei lĂ€ngerer starker Belastung und auch nicht zu warm wird.

Vivo X51 PUBG Gaming

Funtouch OS 10 macht endlich Spaß

Neben dem schönen Design, war die Software definitiv die schönste Überraschung, als ich das Vivo X51 das erste Mal in den HĂ€nden hielt. Denn das hier eingesetzte Funtouch OS 10 hat glĂŒcklicherweise nichts mehr mit dem Funtouch OS, welches in China genutzt wird, zu tun. Verschwunden sind die unĂŒbersichtlichen Einstellungen, vorbei ist die starke „Orientierung“ an iOS und auch die Schnelleinstellungen sind am gewohnten Platz zu finden. Links vom Homescreen gibt es sogar den gewohnten Google Feed und auch ein App-Drawer ist Standard. Insgesamt erinnert Funtouch OS 10 mehr an Stock Android, als an Funtouch OS der letzten Jahre, was allerdings etwas absolut Positives ist.

Vivo X51 5G Software Funtouch OS 10

Vivo X51 5G kaufen

Einzige Überbleibsel sind die nicht deinstallierbare Vivo.com-VerknĂŒpfung, eine Feedback- und Kompass-App sowie der iManager. Letzterer ist aber eine sinnvolle Mischung aus Speicherplatzmanagement, Antivirus, Datenverbrauchsmonitor sowie App- und Benachrichtigungsmanager. Sollte einem das allerdings nicht zusagen, kann man die App auch einfach konsequent ignorieren.

Vivo X51 5G Software Bloatware

Sonstige ErgĂ€nzungen und somit Abweichungen von Stock Android findet man erst in den Einstellungen. So gibt es ein stark personalisierbares Always-On-Display, zwei auswĂ€hlbare Themes, mit eigenen Icon-Packs, fĂŒnf schöne Live-HintergrĂŒnde und anpassbare Animationen fĂŒr so ziemlich jede erdenkliche Aktion. Auch Features wie „double-tap-to-wake“ und „Anheben zum Aktivieren“ hat Vivo integriert, genauso wie einen „Ultra Game-Modus“ inklusive extra E-Sports-Modus.

Vivo X51 5G Software Anpassungen

Vivos Funtouch OS 10 basiert, wie der Name schon vermuten lĂ€sst, noch auf Android 10 mit einem topaktuellem Sicherheitsupdate von November 2020. Ein Android 11 Update wird aber bereits verteilt und Vivo versichert drei Jahre lang Updates fĂŒr Funtouch OS und drei Jahre Sicherheitsupdates von Google.

Kamera mit integriertem Gimbal

Das angesprochene Highlight des Vivo X51 5G ist allerdings die Quad-Kamera auf der RĂŒckseite. Bei der Hauptkamera handelt es sich nĂ€mlich um den Sony IMX589 Sensor mit ƒ/1.6 Blende und 48 Megapixeln, eine verbesserte Version des Sony IMX586, der auch im OnePlus 8T steckt. Dieser ist aber mit einem internen Gimbal ausgestattet, wobei die Stabilisierungswinkel dreimal so groß wie bei traditioneller optischer Bildstabilisierung sein sollen. Das hilft dann natĂŒrlich sowohl beim Filmen aber auch beim Nachtmodus. Wie genau das Gimbal im Vivo X51 5G funktioniert wird am besten in dem Werbevideo zum X50 Pro veranschaulicht, so heißt das Smartphone in China und Indien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu gibt es eine 8 Megapixel Periskopkamera, die einen fĂŒnffach optischen Zoom sowie 60x Hybrid-Zoom ermöglicht. Außerdem integriert der Hersteller eine 13 Megapixel Portraitkamera mit 50 mm BrennweitenĂ€quivalent und eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera, die gleichzeitig auch fĂŒr Makroaufnahmen genutzt werden kann. Auf der Vorderseite kommt eine 32 Megapixel Kamera zum Einsatz.

Hauptkamera

Das Gimbal der Hauptkamera bietet laut Vivo Stabilisierungswinkel von bis zu ±3 Grad, normale optische Bildstabilisierung (OIS) hingegen nur ±1°. Somit sollen Videos noch ruckelfreier und Fotos bei Nacht noch schÀrfer werden. Wie immer werden auch beim IMX589-Sensor vier Pixel zu einem kombiniert, sodass die Fotos am Ende 12 Megapixel haben. Die Blende lÀsst mit f/1.6 ziemlich viel Licht auf den Sensor fallen, was ebenfalls bei Nachtaufnahmen helfen soll.

Vivo X51 5G Gimbal System

Fangen wir aber erstmal mit den normalen Fotos an. Hier performt der IMX598 und somit das Vivo X51 nĂ€mlich sehr Ă€hnlich wie der kleine Bruder IMX586 und somit wie das OnePlus 8T. Soll heißen, dass das X51 gute Fotos mit stellenweise sehr satten Farben und insgesamt guten Details liefert. Der Dynamikumfang ist schon ziemlich gut, Flagships wie das OnePlus 8 Pro oder Oppo Find X2 Pro kommen mit starkem Gegenlicht aber noch besser klar.

Vivo X51 Medienhafen Hauptkamera
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Wem die Farben zu stark sind, kann in den Kamera-Einstellungen die „KI-Szenarienerkennung“ ausschalten und erhĂ€lt etwas natĂŒrlichere Farben und eher gleichbleibende Farbgebung zwischen Fotos. Hier könnte die Software noch etwas optimiert werden, um die Konsistenz zu erhöhen.

Vivo X51 5G Hauptkamera Medienhafen
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Vivo X51 5G kaufen

Portraits mit der 2x-Telekamera

Portraits kann man beim Vivo X51 wahlweise mit der Haupt-, 2x-Portrait- oder 5x-Kamera machen. Letztere liefert aber nicht gerade die besten Portraits, weshalb ich nur mit den ersten beiden Portraits gemacht habe. Bei denen kann man dann auch schon vor dem „AbdrĂŒcken“ den Grad der HintergrundunschĂ€rfe einstellen (f/0.95 bis f/16). Ich wĂŒrde hier einen höheren Wert als die standardmĂ€ĂŸig eingestellten f/2.0 wĂ€hlen, da damit der Hintergrund recht unscharf ist und das Foto etwas unnatĂŒrlich wirkt. Da viele aber nie etwas an den Standardeinstellungen ihrer Kamera Ă€ndern sind die Beispielfotos auch mit dieser Einstellung entstanden, um ein möglichst realistisches Szenario zu zeigen.

Vivo X51 5G Portraits
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Wie man sieht wirkt der Bokeh-Effekt recht unnatĂŒrlich und die Personen ein bisschen so, als hĂ€tte man sie nachtrĂ€glich ins Foto gesetzt. Die Randerkennung macht grĂ¶ĂŸtenteils einen guten Job, ab und zu werden aber ein paar Haaren abgeschnitten. Die 2x-Telekamera kann natĂŒrlich auch fĂŒr normale Fotos genutzt werden, sodass man nicht auf einen digitalen Zoom der Hauptkamera zurĂŒckgreifen muss.

5x Teleskopkamera

Das von Vivo Teleskopkamera getaufte Objektiv ermöglicht einen 5-fachen optischen Zoom mit 8 Megapixeln. Solche Kameras mit „periskopischer Linse“ kennen wir schon von Flagships wie dem Oppo Find X2 Pro. Und wie beim X2 Pro ist auch beim Vivo X51 5G eine echte Bereicherung, solange das Licht stimmt. Bei wirklich gutem Licht geht sogar der 60-fache „Hyper Zoom“ in Ordnung, der die Teleskopkamera mit Informationen des Hauptsensors kombiniert.

Vivo X51 5G Alle Brennweiten Kameras
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Unter normalen UmstĂ€nden wĂŒrde ich aber maximal den 10x Hybrid-Zoom nutzen, der noch gute Ergebnisse liefert.

Vivo X51 5G 5x Zoom 10x Zoom
Links Hauptkamera, Mitte 5x-Zoom, rechts 10x-Zoom

8 MP Ultraweitwinkel-Kamera

Die 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera bietet einen Aufnahmewinkel von 120 Grad und eine f/2.2 große Blende. Wie so oft ist auch diese Ultraweitwinkel-Kamera eine fĂŒr schönes Wetter. Stimmen die LichtverhĂ€ltnisse stimmen auch Farben und die Dynamik. Die SchĂ€rfe geht in Ordnung, solange man nicht in die Fotos hineinzoomt, denn dann kommen die 8 Megapixel schnell an ihre Grenzen.

Vivo X51 5G Ultraweit Medienhafen
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Sobald etwas weniger Licht vorhanden ist, wird das Rauschen und die UnschĂ€rfe in den Ecken des Bild immer stĂ€rker. FĂŒr das ein oder andere dramatische Foto beim Sonnenuntergang reicht es aber noch.

Vivo X51 5G Ultraweit Kreuzung
Klickt fĂŒr das Originalfoto
Vivo X51 Ultrawei Park
Klickt fĂŒr das Originalfoto

8 MP Makrokamera

Klugerweise verwendet Vivo hier die Ultraweitwinkel-Kamera auch als Makrokamera. Dadurch ist sie trotz des digitalen Reinzoomens direkt allen 2 MP Makrokameras ĂŒberlegen, die andere Hersteller gerne noch an ihre Smartphones tackern. Die Naheinstellgrenze liegt bei 2,5 cm, man kann also auch schön nah an Objekte heran. Makro-Fotos sind im Fokusbereich schön scharf und man erkennt viele kleine Details. Schön ist auch, dass die Kamera mit aktivieren Szenenerkennung automatisch auf Makro wechselt, wenn man sehr nah an ein Objekt geht.

Vivo X51 5G Makro Holz
Klickt fĂŒr das Originalfoto
Vivo X51 5G Makro Schraube
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Nachtmodus

WĂ€hrend das Gimbal bei normalen Fotos bei Tag keinen großen Unterschied macht, lĂ€sst es Nachts die Muskeln spielen. SchĂ€rfe, Details, Farben und Dynamikumfang werden im Nachtmodus alle drastisch verbessert. Gleichzeit wird Bildrauschen stark verringert und das alles bei einer durchschnittlichen Aufnahmezeit von 1 bis 3 Sekunden. Das Tolle am Gimbal ist, dass die Aufnahmen nie verwackelt waren, auch dann nicht, wenn quasi gar kein Licht da ist und der „Nachtmodus Extrem“ anspringt. Dann kann die Verschlusszeit schonmal 8 Sekunden betragen, aber auch dann sind die Fotos, bei normaler Fotografie aus der Hand, nicht verwackelt.

Vivo X51 vs P40 Pro vs OP 8T Nacht
Das X51 produziert bei extrem wenig Licht die akkuratesten Farben & die meisten Details & trifft das Rot von Kratos am besten.
Vivo X51 5G Nachtmodus Mitte
Klickt fĂŒr das Originalfoto
Vivo X51 5G Nachtmodus Bayer
Klickt fĂŒr das Originalfoto
Vivo X51 5G NAchtmodus Galerie normal
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Auch im Nachtmodus wird einem ein 2x- und 5x-Zoom in der Kamera-App angeboten. Bei beiden Zoomstufen wird aber weiterhin die Hauptkamera genutzt und digital hineingezoomt. Das liegt daran, dass die beiden Telekameras nicht gerade lichtstark sind und natĂŒrlich auch nicht ĂŒber das stark helfende Gimbal verfĂŒgen. Der digitale 2x-Zoom, den ihr unten seht, geht meistens noch in Ordnung. Vom nĂ€chtlichen 5x-Digitalzoom sollte aber besser abgesehen werden.

Vivo X51 5G Nachtmodus Galerie
2x Zoom bei schwachem Licht

Nicht ganz so schlimm aber auch nicht wirklich gut sieht es dann bei den Nachtaufnahmen mit der Ultraweitwinkel-Kamera aus. Der Nachtmodus rettet zwar noch etwas, aber der 8 Megapixel Sensor ist einfach nicht fĂŒr wenig Licht gemacht.

Vivo X51 5G Nachtmodus Ultraweit
Ultraweitwinkel-Kamera bei schwachem Licht: Links ohne, rechts mit Nachtmodus

Video

Normale Videos mit der Hauptkamera kann man in 1080P oder 4K mit 30 fps oder 60 fps aufnehmen. Nutzt man die Hauptkamera zum Filmen, nutzt man automatisch auch immer das Gimbal mit. Damit ist die Stabilisierung bereits besser als beim OnePlus 8T und vielen anderen Android-Smartphones und macht auf dem Fahrrad und beim Laufen eine gute Figur.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wem das noch nicht reicht, aktiviert den „Super-Verwacklungsschutz“. Nun wird zusĂ€tzlich zum Gimbal noch etwas in das Bild der Hauptkamera hineingezoomt, um mehr Spielraum bei der Ausgleichung vom Wackeln zu haben. Viele andere Smartphones bieten einen Ă€hnlichen „Super-Stabilen-Modus“, nutzen dafĂŒr aber die schwĂ€chere Ultraweitwinkel-Kamera, was dann auf Kosten der BildqualitĂ€t geht. Die QualitĂ€t ist beim Vivo da schon deutlich besser, in diesem Modus aber leider auf 1080P/60fps beschrĂ€nkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

32 MP Frontkamera

Die 32 Megapixel Frontkamera macht scharfe und detailreiche Selfies und liefert sehr natĂŒrliche Hauttöne. Bei den Selfie-Portraits werden abermals einige Haare abgeschnitten, das sollte sich aber per Update beheben lassen. Es gibt sogar einen Selfie-Nachtmodus, der die Fotos bei schwachem Licht etwas aufhellt und ein paar mehr Details bietet, ein gleicher Wow-Effekt wie bei der Hauptkamera stellt sich aber nicht ein.

Vivo X51 5G Selfies
Klickt fĂŒr das Originalfoto

Vivo X51 5G kaufen

Gute Akkulaufzeit & 33 Watt laden

Der Akku fĂ€llt mit 4.315 mAh durchschnittlich groß aus, aber immerhin grĂ¶ĂŸer als der des sonst Ă€hnlich ausgestattetem OnePlus Nord. Dementsprechend hĂ€lt das Vivo X51 5G auch lĂ€nger durch, nĂ€mlich ganze 12 Stunden und 43 Minuten im PCMark Battery Benchmark. In der Praxis kam ich mit dem X51 immer um die 1,5 Tage aus, das Display lief dabei natĂŒrlich mit 90Hz. Zwei Tage sind nur mit sehr sparsamer Nutzung und 60Hz möglich.

Vivo X51 5G Akku

Aufgeladen wird das X51 und kann mit dem mitgeliefertem 33 Watt FlashCharge LadegerĂ€t. Damit kommt es in nur 30 Minuten von 0% auf 67% und in 65 Minuten auf 100%. Kabelloses Laden wird leider nicht unterstĂŒtzt.

KonnektivitÀt

Wie bereits erwĂ€hnt unterstĂŒtzt das Smartphone dank des integrierten X52 Modems 5G und auch die in Deutschland wichtigen BĂ€nder n1 und n78 sind abgedeckt. Der Dual-SIM-Slot sitzt an der Unterseite und bietet Platz fĂŒr zwei Nano-SIM-Karten. Rechts unten findet man den Lautsprecher, welcher leider der einzige ist, der fĂŒr Medienwiedergabe genutzt wird. Man bekommt hier also leider nur einen durchschnittlichen Mono-Lautsprecher. Dank des verbauten 32-bit DAC (AK4377A) bekommt man aber immerhin Hi-Res-Audio ĂŒber verbundene USB-C-Kopfhörer. Vivo legt auch einen USB-C-auf-3,5mm-Klinke-Adapter und ein paar kabelgebundene In-Ears bei. Verbindet man seine Kopfhörer ĂŒber Bluetooth (5.1) werden aptX HD und LDAC unterstĂŒtzt.

Vivo X51 5G GPS SIM-Slot

NFC fĂŒr Google Pay ist natĂŒrlich genauso vorhanden wie WLAN ac. Zur Positionierung unterstĂŒtzt das X51 GPS, BDS, GLONASS und Galileo und bekommt den auf drei Meter genauen Fix in wenigen Sekunden hin.

Vivo X51 5G: Stabiler Einstand

Mit dem Vivo X51 5G wagt der Newcomer (zumindest auf dem deutschen Markt) ein Experiment. Ein Smartphone mit Snapdragon 765G, welches aber 799€ kostet. Das beim Chip eingesparte Geld investiert man dafĂŒr in die Kamera, die das Alleinstellungsmerkmal des X51 5G ist. Hier bekommt man ein durchdachtes System aus vier Kameras, von denen keine unnötig oder „FĂŒllmaterial“ ist. Das Highlight ist natĂŒrlich die Hauptkamera mit integriertem Gimbal, welches fĂŒr sehr gute Nachtaufnahmen und stabiles Videos sorgt. Aber auch die anderen Kameras machen bei Tageslicht viel Spaß und bieten ein unglaublich breites Spektrum an Brennweiten und somit Möglichkeiten.

Vivo X51 5G Kamera

Aber auch der Rest des X51 5G macht vieles richtig. Das schöne AMOLED-Display lĂ€uft zwar „nur“ mit 90Hz, das genĂŒgt aber fĂŒr eine flĂŒssige Darstellung. Die Performance des 765G reicht fĂŒr alle aktuellen Alltagsaufgaben locker aus und der Speicher ist mit 256GB großzĂŒgig bemessen. Bei der generalĂŒberholten Funtouch OS OberflĂ€che hat man den meiner Meinung nach richtigen und wichtigen Schritt hin zu Stock Android gemacht. Die Akkulaufzeit ist mit 1,5 Tagen gut bemessen und das Laden mit 33 Watt schnell genug. Letztlich gefĂ€llt mir persönlich auch das Design der RĂŒckseite sehr gut, auf den abgerundeten Bildschirm hĂ€tte ich aber verzichten können.

Vivo X51 5G Vorne

Bei all dem Lob dĂŒrfte ein 800€ Smartphone mit Snapdragon 765G, („nur“ 90Hz beim Display) und ohne kabelloses Laden oder IP67-Rating schwierig zu verkaufen sein, gerade wenn man sich die Konkurrenz von OnePlus, Oppo und Samsung anschaut. Insgesamt ist das Vivo X51 5G ein gutes Smartphone mit möglicherweise zukunftsweisendem Alleinstellungsmerkmal, aber wohl gerade wegen diesem einfach etwas zu teuer. Trotzdem ist das es erfreulich zu sehen, dass immer mehr chinesischen Herstellern der Schritt nach Europa gelingt. Was haltet ihr von dem Vivo X51 5G und was erwartet ihr noch von der Marke?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft fĂŒr unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (35)

  • Profilbild von Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker
    # 20.10.20 um 23:21

    Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker

    FĂŒr fĂŒr 300€ wĂ€re es okay.. Aber 800€ die spinnen bei Vivo…

    • Profilbild von achmet
      # 20.10.20 um 23:40

      achmet

      Ist so

    • Profilbild von Thorben
      # 21.10.20 um 08:39

      Thorben CG-Team

      @Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker: Also man kann argumentieren, dass es zu teuer ist, aber 300€ ist nun auch etwas zu wenig des Guten 😉 HĂ€tte einen Ă€hnlichen Preis wie das Pixel interessant gefunden, zumal es die gleiche CPU und ein 90 Hz OLED hat.

      • Profilbild von Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker
        # 21.10.20 um 23:44

        Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker

        Die China Handy sind in den letzten Jahren allgemein zu teuer geworden.

      • Profilbild von Gast
        # 22.10.20 um 00:22

        Anonymous

        Das Pixel ist ja auch schon zu teuer im Vergleich zum normalen MI 10

        • Profilbild von Gast
          # 13.01.21 um 09:48

          Anonymous

          @Anonymous: Das Pixel ist ja auch schon zu teuer im Vergleich zum normalen MI 10

          Pixel ist ja auch kein Chinaphone und deutlich besser im Hinblick auf Datenschutz, Werterhalt und UI.

      • Profilbild von Gast
        # 10.01.21 um 15:58

        Anonymous

        Nice teil aber fĂŒr den Preis wĂŒrde ich mir lieber nen Note 10 holen

  • Profilbild von BihunSuppe
    # 21.10.20 um 00:46

    BihunSuppe

    Der Preis ist wohl ein Witz.

  • Profilbild von ***jackpot***
    # 21.10.20 um 04:39

    ***jackpot***

    Viel zu teuer fĂŒr dei Leistung

  • Profilbild von Reinhardt
    # 21.10.20 um 06:01

    Reinhardt

    8mm und 180g sind gut. Kein ipx Rating und ansonsten durchschnittlich. Max. 400€ kann man dafĂŒr ausgeben. Da bin ich mit dem realme x2 pro besser bedient.

    • Profilbild von Thomas D.
      # 21.10.20 um 09:12

      Thomas D.

      Wobei das Realme m.M.n. die schlechtere Hauptkamera hat. Aber klar, nur den Aufpreis vom Realme zum Vivo wegen der Kamera zu zahlen, ist schon ein wenig heftig đŸ€™đŸ»

  • Profilbild von daniel wodke
    # 21.10.20 um 09:08

    daniel wodke

    Nur noch große Teile. Will doch nicht stĂ€ndig ein Rucksack fĂŒr die Teile mitnehmen

    • Profilbild von Thorben
      # 21.10.20 um 09:23

      Thorben CG-Team

      @daniel wodke: Ich hoffe tatsÀchlich, dass sich die China Hersteller von Apple inspirieren lassen und auch mal wieder ein kompaktes Smartphone veröffentlichen. wird Zeit

    • Profilbild von max
      # 22.10.20 um 10:36

      max

      Damals als 5G startete war das Argument 6-6,5 Zoll mĂŒsse das GerĂ€t mindestens groß sein um die 5G Antenne unterzubringen.

      Stimmt zum Teil, es bedarf einer gewissen LĂ€nge von Antennen um gewisse Frequenzbereiche an Mobilfunkstrahlung zu senden/Empfangen.

      Aber da wir nicht mehr in Stummelantennenzeiten leben, hat Apple bewiesen das man auch mit 5,4 Zoll die Antenne "um die Ecke" legen kann xD

      Gibts nicht gibts nicht, ist alles eine Frage des Preis ^^

    • Profilbild von Gast
      # 09.01.21 um 13:17

      Anonymous

      *einen Rucksack

    • Profilbild von Moepper
      # 10.01.21 um 17:03

      Moepper

      Groß ist immer gut !
      Wenn man große HĂ€nde hat.

  • Profilbild von ML318
    # 21.10.20 um 10:14

    ML318

    Haha, die Verkaufszahlen sollten vermutlich auf gleichen Niveau bleiben wie bisher: annÀhernd Null !
    Die wollen uns das X50 Pro zum Preis des X50 Pro Plus andrehen. Hatte sehr auf das X50 Pro Plus gehofft mit SD865 und noch besserer Kamera und wurde mit der AnkĂŒndigung jetzt sehr enttĂ€uscht.

  • Profilbild von Ari
    # 21.10.20 um 10:19

    Ari

    Naja, das ist aber auch nur der UVP. Ich gehe davon aus, dass das hier mit Absicht hoch angesetzt ist, damit wenn es dann fĂŒr 400€ tatsĂ€chlich ĂŒber den Ladentisch geht, kann dann von einem großen Sale und Rabattaktion blabla reden kann.

  • Profilbild von Forci83
    # 21.10.20 um 11:12

    Forci83

    Vergleicht es doch mal mit dem Mi 10 Lite. Da sehe ich 300€ als durchaus realistisch.

  • Profilbild von Gast
    # 21.10.20 um 11:14

    Anonymous

    Wenn ich ein Flagship von z.B. Samsung schon fĂŒr weniger bekomme und das dann sogar 3 große Updates bekommt und Samsung jeden Monat pĂŒnktlich Updates liefert, dazu ein IP-Rating und sogar wireless charge hat, dann sollte Vivo doch lieber seine Koffer packen und zurĂŒck Richtung China ziehen.
    Sorry, die scheinen echt zu denken, dass in Deutschland alle reich sind oder Unsummen in China-Marken investieren obwohl es etablierte Markenhersteller im gleichen Preissegment gibt.
    Und ja, denke meine Meinung stimmt, schaut euch an wie oft GerÀte vorgestellt werden die dann aber oft nur in Indien auf dem Markt kommen.
    Ne, So wird das nichts. Einige mit etwas Ahnung, ok. Aber nehme ich Ă€ltere Menschen wie meine Oma, die kennt Samsung. Samsung baut auch Waschmaschinen, Fernseher und ist bekannt und gut. Das weiß die. Meine Oma kauft auch Rama. Auch wenn das Discounterprodukt billiger und bestimmt genau so gut ist, egal, Omi vertraut der bekannten Marke. WĂŒrde sogar darauf wetten, dass es die Masse so machen wĂŒrde und im Angebot dann zur Rama greift statt zum Discountprodukt, also beim gleichen/Ă€hnlichen Preis. Das mĂŒssen die unbekannten Chinesen noch begreifen, da kauft die Masse in der gleichen Preisklasse doch auch lieber die Marke. Kein Wunder, dass Apple da seit Jahren das meistverkaufte GerĂ€t hat.
    Finde diesen Kommentar auch nicht gerade passend in dem es heißt, dass der Preis vom Pixel eher passen wĂŒrde. Finde ich nicht. MĂŒsste schon um einiges gĂŒnstiger sein. Pixel und Google sind bekannt. Da kommen Updates garantiert. Da weiß man trotz weniger Linsen und weniger Pixel können die Ergebnisse sich sehen lassen. Das hier ist Vivo. Kein Mensch weiß wirklich wie das da laufen wird. Auch wenn die 3 Jahre Sicherheitsupdates garantieren, weiß einer wie das laufen wird, wie und wann die kommen? Vielleicht im ersten Jahr monatlich? Im zweiten dann pro Quartal und im dritten bei Bedarf wenn es sein muss oder alle 6 Monate? wĂ€re da bei dem Preis nicht schon das I Phone 11 eine Alternative? Sollte jetzt auch immer gĂŒnstiger werden und bietet lĂ€nger Updates.

    • Profilbild von Thorben
      # 22.10.20 um 08:45

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Ich versteh deinen Ansatz natĂŒrlich auch, andererseits muss Vivo jetzt vor allem auch erst einmal so genannte Brand Awareness aufbauen, also dass man die Marke kennenlernt. Das geht halt nur mit einem GerĂ€t, was die passende Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Und mit dem X51 5G und der Gimbal Kamera haben sie tatsĂ€chlich ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt. Damit spricht man aber eher die Techies an und nicht die Oma, um bei deinem Beispiel zu bleiben. Ich denke, dass weiß Vivo auch. Bis man sich gerade in einem Markt wie Deutschland etabliert hat, wird ein bisschen Zeit ins Land gehen. Auch wenn Xiaomi schon deutlich bekannter ist, wird das deine Oma wahrscheinlich auch noch nicht kennen und die ĂŒberfluten den Markt.

  • Profilbild von max
    # 21.10.20 um 11:21

    max

    Preis ist natĂŒrlich indiskutabel. LĂ€uft vermutlich ab wie damals das Mi Note 10 . Mit 600€ uvp glaube eingestiegen , ist aber sehr schnell 150€ im Preis gefallen.

    Prizipiell reizt mich der Gimbal sehr da es bei LowLight und bei Videos schon geil aussieht laut erster yt tests. (Finde das pro auch deswegen viel interessanter als das pro+ weil ich den Riesenzoom nicht brauche und weil ich nicht zocke bringt mir ein energiesparender sd765 viel mehr als der sd865).

    Aber zu erst soll DXOmark mal das x50pro oder x51 5g testen. Zb. so sachen wie Mikrofon oder Videoaufzeichnung ist bei den China-Handys nÀmlich ziehmlich durchwachsen. Huawei nimmt in den Flaggschiffen sehr gute mics, Oppo und Oneplus dagegen eher sehr schlechte.

  • Profilbild von WernerM
    # 21.10.20 um 19:45

    WernerM

    Wann könnt ihr das testen oder wann kommt ein Testbericht raus?

    • Profilbild von Thorben
      # 22.10.20 um 08:46

      Thorben CG-Team

      @WernerM: Haben uns das Handy gestern abgeholt und ich denke nĂ€chste Woche könnte schon was dazu erscheinen. Schwer zu sagen, ist grad ziemlich viel los aber wir bemĂŒhen uns 🙂

  • Profilbild von Yoshi Poochy
    # 23.11.20 um 21:08

    Yoshi Poochy

    Waaaann kommt den nu der Test? 🙁

  • Profilbild von Peter Wurst
    # 25.11.20 um 17:05

    Peter Wurst

    Was ist denn nun mit dem Test? Ist schon lange ĂŒberfĂ€llig?

  • Profilbild von Yoshi
    # 03.12.20 um 11:46

    Yoshi

    Wann kommt der Test denn nun?
    Ihr versprecht Dinge und haltet sie dann nicht? 🙁

  • Profilbild von Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker
    # 06.12.20 um 14:05

    Schnitzel_frĂŒhstĂŒcker

    Mit 799€ ist es einfach zu teuer. Realistische Preis bei der Hardware wĂ€ren 399€

  • Profilbild von Beotun
    # 10.01.21 um 15:27

    Beotun

    Sehr schön, aber viel zu teuer. 500 bis 550 € wĂ€ren ok.

  • Profilbild von Neptun
    # 10.01.21 um 15:29

    Neptun

    Sorry, Beoton falsch. Sehr schön, aber viel zu teuer. 500 bis 550€ wĂ€ren ok.

  • Profilbild von Gast
    # 10.01.21 um 16:47

    Anonymous

    Wer wĂŒrde sich fĂŒr den Preis auch eher ein Samsung Note 10 kaufen?

  • Profilbild von Schiaomi
    # 11.01.21 um 09:29

    Schiaomi

    FĂŒr das Geld kannst dir lieber ein Oneplus 8 Pro kaufen…

  • Profilbild von Gast
    # 13.01.21 um 09:50

    Anonymous

    Oder S20

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.