Test

Redmi Note 9: Etwas zu wenig des Guten?

Nach dem Redmi Note 9S hat Xiaomi das neue Redmi Note 9 Pro und das ganz „normale“ Redmi Note 9 vorgestellt. Damit knĂŒpft man an die beliebten VorgĂ€nger, das Redmi Note 7 und Redmi Note 8 an, die 2019 ihren Platz unter den 10 meist verkauften Smartphones weltweit gefunden haben. Könnte das das Redmi Note 9 auch schaffen oder geht es in der Redmi Note-Reihe vielleicht sogar etwas unter?

Youtube Video Preview

Technische Daten

Display6,52″ IPS LC-Display mit 2340 x 1080p, 450 Nit
ProzessorMediaTek Helio G85 Octa-Core @2 GHz
GrafikchipARM G52 MC2 mit 1000 MHz
Arbeitsspeicher3/4 GB
Interner Speicher64/128 GB
Hauptkamera48 MP mit ƒ/1.79 Blende + 8 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor + 2 MP Makrokamera
Frontkamera13MP
Akku5.020 mAh mit 18W Schnelladen, 22W LadegerÀt
KonnektivitÀtLTE Band 1,3,5,7,8,20, WLAN AC, GPS/GLONASS/BDS, Bluetooth, Dual SIM, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor | USB Typ-C | Face Unlock | Kopfhöreranschluss | IR-Blaster
BetriebssystemMIUI 11, Android 10
Abmessungen / Gewicht162,3 x 77,2 x 8,9 mm / 199g

Mit HotShot-Design

Xiaomi spricht bei dem Redmi Note 9 von einem „Hotshot“-Design, womit man vielleicht einfach den unpopulĂ€ren Begriff der „Punch-Hole“ neu besetzen will. Im Gegensatz zu den beiden „großen BrĂŒdern“ sitzt die Frontkamera hier in der oberen linken Ecke wie beim Xiaomi Mi 10 und nicht zentral. Die Displaydiagonale betrĂ€gt jetzt 6,53″, womit es vergleichbar groß wie das Redmi Note 8 Pro ist, aber auch 0,23″ grĂ¶ĂŸer als das Note 8. Im Vergleich zum direkten VorgĂ€nger ist das Note 9 durch den Displayzuwachs auf eine GrĂ¶ĂŸe von 162 mm angewachsen, das GrĂ¶ĂŸerwerden der Handys ist scheinbar nicht aufzuhalten. Die Note-Reihe von Redmi war aber traditionell immer etwas grĂ¶ĂŸer, Ă€hnlich wie die Note-GerĂ€te von Samsung.

Der Fingerabdrucksensor wandert auf die RĂŒckseite und befindet sich quasi in dem Kameramodul, welches wir so auch von der Pro-Version kennen. Durch den Fingerabdrucksensor wĂ€chst aber das schwarze Modul etwas in der GrĂ¶ĂŸe und wirkt noch etwas klobiger. Weiterhin steht aber nur das Kameramodul an sich heraus, die vier Sensoren sind wie bei den anderen Redmi Note-GerĂ€ten quadratisch angeordnet. Schön, dass man die Designsprache beibehĂ€lt, allerdings ist es, ganz subjektiv, nicht die schönste Lösung einer Quad-Kamera. DafĂŒr hat man sich dem Redmi-Schriftzug auf dem unteren Bildschirmrand entledigt – zum GlĂŒck.

Redmi Note 9 Rueckseite

Unser TestgerĂ€t kommt in dem „weißen“ Colorway, der genau wie beim VorgĂ€nger, mit einem FarbĂŒbergang in Richtung Blau und Lila arbeitet. Das erinnert mich etwas an Kaugummi, auch wenn ich es nicht ganz erklĂ€ren kann. Unten befindet sich der Redmi Schriftzug sowie das CE-Kennzeichen. An der rechten Seite befindet sich der Power-Button sowie die LautstĂ€rkewippe, an der Oberseite ist der IR-Blaster, links der SIM-Slot und unten der USB-C Port, Lautsprecher und der 3,5 mm Klinkenanschluss.

Redmi Note 9 Konnekvitivtaet

Handling & Verarbeitung

Die gesamte RĂŒckseite ist wie aus einem Guss, es gibt keine Spaltmaße zwischen RĂŒckseite und GehĂ€userahmen, obwohl Xiaomi dieses andeutet. Der Rahmen ist nĂ€mlich konsequent in Hellblau gehalten. Allerdings setzt Xiaomi im Gegensatz zum VorgĂ€nger nun auf eine Kunststoff-RĂŒckseite; das Redmi Note 8 hat noch Wert auf eine Glas-RĂŒckseite gelegt. Ein Downgrade? Theoretisch ja. FĂŒr die StabilitĂ€t des GerĂ€ts sorgt aber eher der GehĂ€userahmen, der in beiden FĂ€llen aus Kunststoff ist. Glas wirkt hochwertiger und sieht etwas edler aus, kann dafĂŒr aber natĂŒrlich brechen. In der Preisklasse so einen Kunststoffbomber zu bekommen ist also angemessen, fĂŒr Xiaomi VerhĂ€ltnisse aber schon ein ungewöhnlicher Schritt. Das Redmi Note 9S und Note 9 Pro wirken da deutlich hochwertiger.

Durch die abgerundete RĂŒckseite liegt das Redmi Note 9 aber nun etwas besser in der Hand und ist nicht ganz so klobig wie das Note 8. Als RechtshĂ€nder sind Power-Button und Fingerabdrucksensor gut zu erreichen, als LinkshĂ€nder wirkt es etwas unhandlicher. Je mehr Realme und Oppo-Smartphones ich teste, umso unlogischer wirkt die Positionierung der LautstĂ€rketasten ĂŒber der Power-Taste, aber das ist sicherlich nur Gewöhnungssache. Dadurch dass die Kamera zwar heraussteht, aber zentral positioniert wurde, wackelt das Handy nicht wenn man es auf den Tisch legt.

Insgesamt bestĂ€tigt das Redmi Note 9 den Eindruck eines Budget-Smartphones schon mehr als der VorgĂ€nger, hauptsĂ€chlich aufgrund der KunststoffrĂŒckseite. Trotzdem ist es unter dem Strich sauber verarbeitet und Xiaomi leistet sich hier, wie wir es gewohnt sind, keine Fehler.

Mal wieder mit IPS Display

Das IPS LC-Display bietet eine Full HD+ Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln in einem 19,5:9 SeitenverhĂ€ltnis. Das resultiert in einer Pixeldichte von 394 ppi, also Pixel pro Zoll. Das sind zwar etwas weniger als bei dem VorgĂ€nger, das lĂ€sst sich faktisch aber nicht mit bloßem Auge erkennen. Ein QualitĂ€tsunterschied zwischen den beiden Generationen ist tatsĂ€chlich kaum feststellbar. Es scheint als ob die Software so angepasst wurde, dass es bei der mittleren Helligkeitseinstellung minimal heller ist, aber selbst das ist nur schwer zu erkennen. Es ist aber etwas wĂ€rmer als das Note 8, was wohl an dem zusĂ€tzlich reduzierten Blaulichtanteil liegen könnte.

Redmi Note 9 Display

Im Gegensatz zur RĂŒckseite kommt auf der Vorderseite Gorilla Glas 5 zum Einsatz, welches das Displaypanel schĂŒtzen soll. Die Helligkeit von 450 nit ist nicht berauschend, aber in der Preisklasse angemessen. Die BlickwinkelstabilitĂ€t ist ebenfalls in Ordnung, aus spitzen Winkeln spiegelt das Display natĂŒrlich stark, da das aber eh nicht praxistauglich ist, ist das zu vernachlĂ€ssigen.

Bei starker Sonneneinstrahlung muss man die Displayhelligkeit schon hochregeln.

In den MIUI Einstellungen gibt es einige Anpassungsmöglichkeiten, aufgrund des IPS Panels ist es aber reduzierter als bei AMOLED-Smartphones. Das Farbschema lĂ€sst sich mit je zwei Voreinstellungen anpassen, alternativ gibt es auch die Farbpalette fĂŒr die Farbtemperatur, dazu ein Lesemodus und den Dunkelmodus aka Dark Mode. Der ist gerade hilfreich, wenn man kein großer Fan von der Punch-Hole Optik ist. Allerdings hat der Dark Mode keinen stromsparenden Effekt wie bei AMOLED Displays.

MediaTek anstatt Qualcomm

Im Gegensatz zum direkten VorgĂ€nger ist das Redmi Note 9 nicht mit einem Qualcomm, sondern mit einem MediaTek Prozessor ausgestattet. Die Helio G85 CPU ist dabei sehr neu und soll noch mehr Performance als der VorgĂ€nger liefern. Interessant ist dabei, dass das Redmi 9 als aktuell noch gĂŒnstigstes Smartphone der aktuellen Generation auf den Helio G80 setzt. Beide CPUs sind quasi identisch, der G85 bekommt lediglich eine höher getaktete GPU, die fĂŒr eine bessere Grafikleistung sorgen soll.  Dazu kommen wahlweise 3 GB RAM und 64 GB Speicher oder 4 GB RAM und 128 GB Massenspeicher. Der Speicher kann aber per microSD-Karte erweitert werden.

MediaTek vs Qualcomm

Unser TestgerĂ€t arbeitet mit lediglich 3 GB RAM und das ist mir mittlerweile einfach etwas zu wenig und lĂ€sst das Handy unnötig „langsam“ wirken. Hier und da muss man mit einer minimalen Verzögerung im Alltagsbetrieb leben und man merkt relativ schnell, wenn man mal mehrere Apps gleichzeitig offen hat. Unter dem Strich bietet das Redmi Note 9 trotzdem eine ausreichende Alltagsperformance und kann selbst anspruchsvollere Spiele solide abspielen, wenn man auf einige Grafikextras verzichten kann. Wenn ihr die Wahl habt, dann wĂŒrde ich aber auch aufgrund der Nutzung in den nĂ€chsten Jahren zur 4 GB RAM-Variante raten.

Benchmarkergebnisse

Leider lĂ€sst sich kein wirklicher Performanceanstieg im Vergleich zum VorgĂ€nger erkennen, also kein richtiger Schritt nach vorne. Man hĂ€lt das ungefĂ€hr gleiche Level weiter, welches man schon mit dem Redmi Note 7 etabliert hat. Schon der Sprung zwischen Note 7 und Note 8 war klein (Snapdragon 660 auf 665), der Sprung vom SD 665 auf den Helio G85 ist kaum grĂ¶ĂŸer. Das merkt man auch an den Benchmarks. Die fallen zum Beispiel in Fall von Geekbench 5 relativ Ă€hnlich aus, auch wenn das neuere Modell einen leichten Vorteil hat. In der Praxis merkt man davon aber leider nichts.

Redmi Note 9 Benchmarks

GrĂ¶ĂŸer ist da schon der Performanceunterschied zu dem Redmi Note 9S oder Redmi Note 9 Pro, die beide mit dem Qualcomm Snapdragon 720G ausgestattet sind. Im eins zu eins Speed-Test gewinnt das Note 9 Pro jede einzelne Runde, teilweise mit wenig, aber manchmal auch mit ca. 1 bis 2 Sekunden Vorsprung. Sprich: das Note 9S und Note 9 Pro sind dank dem Qualcomm Prozessor deutlich schneller unterwegs. Die Performance des Redmi Note 9 orientiert sich deutlich stĂ€rker nach unten, in Richtung des Redmi 9.

Same procedure as every year, Jun

Auf der RĂŒckseite gibt es wieder eine Quad-Kamera, die man so von dem VorgĂ€nger ĂŒbernommen hat. Der 48 MP Hauptsensor ist der Samsung GM-1 Sensor, der erste 48 MP Sensor des Herstellers. Dazu kommt eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 118° Aufnahmewinkel und einer ƒ/2.2 Blende sowie eine 2 MP Makro- sowie eine 2 MP Portraitkamera. Auf der Vorderseite befindet sich eine 13 Megapixel Kamera.

Redmi Note 9 Kamera

Da es sich um die gleiche Hardware und Software wie bei dem VorgĂ€nger und dem VorvorgĂ€nger handelt, fĂ€llt auch das Urteil zu der Kamera kaum anders aus. Die Resultate sind fĂŒr die Preisklasse angemessen, gerade Tageslichtaufnahmen sehen besonders gut aus. Der Sensor braucht Licht und dank der ƒ/1.79 Blende kommt auch genug Licht durch. Dann passen nĂ€mlich auch die Farben, die relativ akkurat sind, wenn auch tendenziell etwas kĂŒhl. Die SchĂ€rfe ist vollkommen zufriedenstellend, sobald man reinzoomt hat man es aber mit Detailverlusten zu tun. Da hilft auch der 48 Megapixel Modus nicht großartig. DafĂŒr bin ich mit dem Autofokus ziemlich zufrieden, in den allermeisten FĂ€llen arbeitet dieser schnell und zuverlĂ€ssig.

Redmi Note 9 Hauptkamera Testfoto draussen Redmi Note 9 Hauptkamera Testfoto Schaerfe

Einzig problematisch wird es in low-light Situationen und wenn ein hoher Dynamikumfang erforderlich ist. Sprich, bei extremen Kontrasten zwischen hell und dunkel brennt schon mal der Hintergrund oder der Himmel aus, hier muss man manuell den Fokus nachjustieren um bessere Resultate zu ziehen.

Redmi Note 9 TEstfoto Dynamikumfang

Ultraweitwinkelkamera

Auch bei der Ultraweitwinkelkamera denkt Xiaomi nicht ĂŒber einen Fortschritt nach, man bleibt bei dem gleichen 8 Megapixel Sensor. Hier sind die 13 MP Sensoren, die eher in den teureren Mittelklasse-Phones zum Einsatz kommen, stĂ€rker. Der Fish-Eye Effekt sorgt fĂŒr Verzerrungen am Rand, das ist aber so gewĂŒnscht. DafĂŒr leidet sowohl die SchĂ€rfe, Details braucht man nicht zu suchen, und das Farbprofil, was doch etwas leblos wirkt. Genauso ist der Dynamikumfang einfach nicht so hoch, so dass man schon auf den ersten Blick einen QualitĂ€tsunterschied zwischen Haupt- und Ultraweitwinkelkamera sieht.

Makrokamera

Gleiches gilt leider auch mal wieder fĂŒr die Makrokamera, die mit einer 2 Megapixel Auflösung auch einfach nicht das nötige Potenzial hat, um schöne Makrofotos zu schießen. Die sind mal ganz nett und eine Spielerei, ich bezweifle aber die reale Praxisnutzung im Alltag. DafĂŒr gibt es zu wenig Details, das Farbprofil ist trist und es ist gar nicht so einfach, richtig zu fokusiseren. Schreibt gerne mal in die Kommentare, wie oft ihr die Makrokamera privat nutzt, falls ihr eine habt.

Portraitkamera

Absolute Dominanz zeigt Xiaomi bei dem Redmi Note 9 dann aber mal wieder im Portraitmodus, der sich mehr als sehen lassen kann. Die Randerkennung ist weiterhin auf sehr hohem Niveau, auch wenn die Software natĂŒrlich gerade bei einer Maske leichte Schwierigkeiten hat. Dann ist es aber zumindest so weichgezeichnet, dass es nicht allzu sehr auffĂ€llt. Generell ist das Bokeh sehr natĂŒrlich, die Person im Vordergrund „poppt“ richtig aus dem Hintergrund heraus. NatĂŒrlich sieht das immer noch nicht wie ein natives DSLR-Foto aus, es kommt dem aber schon relativ nahe.

Frontkamera

Eine kleine Steigerung gab es offenbar bei dem Frontkamerasensor, der zwar immer noch mit 13 Megapixeln auflöst, der mich aber gerade im Farbprofil noch etwas mehr ĂŒberzeugt. Das Redmi Note 8 war schon gut, das Note 9 ist noch ein Tick besser. Satte Farben, eine ausreichende SchĂ€rfe und einen Portraitmodus, der gerade in der Preisklasse seinesgleichen sucht. Im Selfiemodus lassen sich auch Videos aufnehmen, die mit 30 fps bei einer Auflösung von 1080p aufgenommen werden.

Redmi Note 9 Frontkamera Testfoto Farben

Akkulaufzeit

Eine der StĂ€rken der Redmi Note-Reihe ist die gute Akkulaufzeit. Wie in dem Note 9S und dem Note 9 Pro befindet sich auch hier ein 5.020 mAh Akku, der im Gegensatz zum VorgĂ€nger um ĂŒber 1.000 mAh angewachsen ist. Allerdings ist die CPU des Redmi Note 9 aufgrund der 12 nm Fertigungstechnik nicht ganz so energieeffizient wie der Snapdragon 720G (8 nm) aus dem Redmi Note 9S und Redmi Note 9 Pro. Merkt man das im Alltag? Ja, tatsĂ€chlich ist die MediaTek CPU einfach stromhungriger. Trotzdem kommt man noch gut 1,5 Tage mit der Laufzeit aus, beim Note 9S und Note 9 Pro sind es aber problemlos zwei Tage.

DafĂŒr muss man wie bei dem Redmi Note 9S mit „nur“ 18W Schnellladen leben, das entsprechende LadegerĂ€t liegt dafĂŒr aber im Lieferumfang. Dieses unterstĂŒtzt sogar bis zu 22,5W LadegerĂ€t, kann also auch fĂŒr andere GerĂ€te mit etwas mehr Power genutzt werden. Eine gesamte Ladung des Handys nimmt in etwa eine Stunde und 40 Minuten in Anspruch, was in Anbetracht der AkkugrĂ¶ĂŸe mehr als zufriedenstellend ist.

MIUI in gewohnter Manier

Seit neuestem findet man auf den Xiaomi Smartphone-Verpackungen den Hinweis darauf, dass die Google Apps, die man am meisten benutzt, schon vorinstalliert sind. Das kann man im Fall der Global Version auch bestĂ€tigen. Alle relevanten Dienste inklusive Play Store, GMail oder YouTube sind bereits auf dem Redmi Note 9 drauf. DafĂŒr muss man aber auch mit etwas Bloatware, also potenziell ungewĂŒnschter Software, leben. Opera, Facebook und AliExpress mögen viele sicherlich benutzen, Spiele wie Bubble Story trĂŒben den Ersteindruck allerdings etwas. Diese lassen sich aber ganz leicht deinstallieren.

Xiaomi liefert das Budget-Smartphone mit dem Android 10 Betriebssystem aus, worauf man das hauseigene MIUI 11 legt. Der Sicherheitsptach ist noch von April, sollte aber bald von Xiaomi auf Juni geupdatet werden. Die MIUI OberflĂ€che ist sicherlich vielen von euch ein Begriff, „OberflĂ€che“ ist aber schon fast der falsche Begriff. Das MI User Interface setzt auf viele eigene Services wie ShareMe (eine Airdrop-Alternative), die Mi Cloud, Mi Community oder den Mi Store. Mit dem Mi Mover kann man auch die Daten des alten (Xiaomi) Smartphones auf das Neue ĂŒbertragen.

Zwar sind alle Google-Dienste vorinstalliert, dafĂŒr muss man auch mit ein bisschen Bloatware leben.

Auf dem Redmi Note 9 lĂ€uft MIUI genauso rund wie auf den meisten anderen Xiaomi Smartphones auch. Da keine besondere Hardware wie eine Pop-Up Kamera verbaut wurde, gibt es keine speziellen Anpassungen im OS. Zwar hat man nun schon seit lĂ€ngerem die Benachrichtigungen in den Griff bekommen, dafĂŒr gibt es auch immer noch keinen App-Drawer, zumindest nicht auf dem Redmi Note 9. MIUI 12 dĂŒrfte aber fĂŒr die meisten Smartphones noch dieses Jahr erscheinen und auch das Redmi Note 9 sollte das Systemupdate kriegen. Xiaomi hĂ€lt wohl weiterhin den Rekord fĂŒr die am besten geupdateten Android-GerĂ€te. Wir hoffen und erwarten, dass sich daran nichts Ă€ndert.

Extras

Der Fingerabdrucksensor auf der RĂŒckseite scheint an sich schnell zu reagieren, das Entsperren dauert, vermutlich aufgrund der CPU, mir aber etwas zu lang. Die Verzögerung betrĂ€gt geschĂ€tzt 0,5 Sekunden, das könnte etwas flotter gehen. Allerdings steht dem auch die Animation etwas im Wege. Alternativ lĂ€sst sich das Handy auch per Gesicht entsperren, wobei das Betriebssystem auch noch kurz auf dem Sperrbildschirm verharrt, bevor es entsperrt wird. Beide Entsperrungsmöglichkeiten funktionieren zuverlĂ€ssig, in puncto Schnelligkeit bekommt man bei dem Redmi Note 9S und Redmi Note 9 Pro die gefĂŒhlte Millisekunde mehr Schnelligkeit.

Redmi Note 9 Fingerabdrucksensor
Der Fingerabdrucksensor funktioniert zuverlÀssig, aber nicht besonders schnell.

Wer ab und an mal ĂŒber sein Redmi Note 9 laut Musik hören möchte, der sollte vielleicht in einen Earfun Go Bluetooth-Speaker investieren. Denn so richtig ĂŒberzeugt der Mono-Lautsprecher an der Unterseite nicht. Klar, der Sound ist vollkommen okay, jedoch wirkt der Klang nicht besonders ausgewogen und sehr auf die Mitten konzentriert. Sprich man bekommt nicht so klare Vocals und hat auch in den tieferen Frequenzen kaum Bass, was fĂŒr einen Klangkörper dieser GrĂ¶ĂŸe aber auch fast klar ist. FĂŒr YouTube oder Netflix reicht das sicherlich eher aus.

KonnektivitÀt

Wir haben es schon mal in einem Kommentar verfasst, aber Xiaomis NFC Integration bei der Redmi Note-Reihe war auch schon im letzten Jahr etwas merkwĂŒrdig. Im Gegensatz zu dem teureren Redmi Note 9S ist das Redmi Note 9 nĂ€mlich mit NFC ausgestattet, einen entsprechenden Hinweis findet man schon auf der Box. Der Sticker ist tatsĂ€chlich aber nachtrĂ€glich angebracht, anscheinend variiert NFC also von Markt zu Markt. Mit dem Redmi Note 9 könnt ihr also kontaktlos per Google Pay bezahlen.

Redmi Note 9 Serie
Das Note 9 und Note 9 Pro haben NFC, nur das Note 9S nicht.

Abgesehen davon spiegelt die Ausstattung den aktuellen Standard dieser Preisklasse wieder: LTE Band 20 und 28, Dual Band ac-WiFi, Bluetooth 5.0, GPS und GLONASS. Der SIM-Slot lĂ€sst Platz fĂŒr zwei Nano-SIM Karten und eine microSD-Karte fĂŒr Speichererweiterung, ohne sich entscheiden zu mĂŒssen. Sehr praktisch, so kann man theoretisch auch zur gĂŒnstigeren Variante greifen, wenn einen der kleinere RAM nicht stört. Im Gegensatz zum Note 9S und Note 9 Pro ist uns bei dem Redmi Note 9 kein WiFi-Problem aufgefallen, die Verbindung besteht konstant und ist schnell. Allerdings konnten wir es nicht mit einer FritzBox testen, wo das Problem angeblich am hĂ€ufigsten auftreten soll. Gleiches gilt fĂŒr die Mobilfunkverbindung, die dank LTE ebenfalls schnell ist und selbst mit Videostreaming gar keine Probleme hat. Wer VoLTE nutzen möchte, muss die „Nummer“ *#*#86583#*#* wĂ€hlen und kann es dann unter den SIM-Karten Einstellungen genau wie VoWiFi aktivieren.

Redmi Note 9 VoLTE und VoWiFi

Auf der Unterseite gibt es einen USB Typ-C Port und einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Auch ein Infrarot-Blaster ist mit integriert und kann mit der vorinstallierten Mi Fernbedienung als Fernbedienung fĂŒr den eigenen Fernseher genutzt werden.

Fazit: Redmi Note 9 kaufen?

Das Redmi Note 9 hĂ€tte es meiner Meinung nach nicht gebraucht. Es ist tatsĂ€chlich das erste Mal, dass ich die normale Redmi Note-Generation nicht unbedingt empfehlen kann, aber nicht weil es ein schlechtes Smartphone ist. Es ist tatsĂ€chlich einfach etwas langweilig und kaum „innovativ“, Xiaomi steht sich mit seiner Releasestrategie hier einfach selbst im Weg. Die Unterschiede zum VorgĂ€nger sind zu gering und fĂŒr einen kleinen Aufpreis kann man besser zum Redmi Note 9S greifen, das den deutlich besseren Prozessor hat. Wenn einem das zu teuer ist, kann man nĂ€mlich auch einfach zum Redmi 9 greifen, welches die quasi gleiche CPU, den gleichen Akku, ebenfalls NFC, die gleichen AnschlĂŒsse, gleiches Display und gleich viel Speicher und das fĂŒr etwas weniger Geld bietet. Nur bei der Kamera muss man minimale Abstriche machen. Der Unterschied dĂŒrfte den Preisunterschied aber nicht rechtfertigen.

WĂŒrde es das Redmi 9 und Note 9S bzw. Pro nicht geben, könnt ich das Redmi Note 9 aber leider auch nicht bedingunglos empfehlen. DafĂŒr sind die Unterschiede zum Redmi Note 8 zu gering, welches in vielen Sachen auch schon auf dem Redmi Note 7 basiert hat. Meiner Meinung nach ist das Redmi Note 9 also gerade fĂŒr Besitzer eines Redmi Note 7 oder Redmi Note 8 komplett uninteressant. Wer „mehr“ will, sollte schon zum Note 9 Pro greifen, gerade wenn man NFC braucht. Dieses mal hat es sich Xiaomi leider einfach zu leicht gemacht.

Anmerkung: Das hört sich vielleicht etwas hart an und soll natĂŒrlich keinem Besitzer eines Redmi Note 9 sagen, dass man eine „schlechte“ Entscheidung getroffen hat. Das Redmi Note 9 ist ein vernĂŒnftiges und sicherlich kein schlechtes Smartphone. Wir als Tester mĂŒssen hier aber einfach mehrere Faktoren berĂŒcksichtigen und als jemand, der das Redmi Note 7, 8, Note 9S und Note 9 Pro getestet hat, kann ich sagen, dass das Redmi Note 9 da nicht besonders heraussticht. Wenn ihr es aber selbst habt und soweit zufrieden seid, habt ihr alles richtig gemacht.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (40)

  • Profilbild von Animatrix1986
    30.04.20 um 15:18

    Animatrix1986

    Die blicken selbst nicht mehr durch. Durch die Summe an GerĂ€ten, gibt's kein innovation, die Modell Pflege ist schwierig, updates mit Fehler behaftet und dauern lange…. Das Produkt Xiaomi leidet unter der Summe. FrĂŒher war es ein redmi und ein mi pro Jahr. Das war super. Heute sind es 4-5 GerĂ€te pro Reihe pro Halbjahr. Leider leider alles darunter.

    • Profilbild von Rek Lama
      30.04.20 um 15:23

      Rek Lama

      Kann ich mich nur anschließen!

    • Profilbild von Thomas M.
      02.05.20 um 07:18

      Thomas M.

      Stimmt. Nur noch Bananenversionen in schneller Folge. Mein Note Pro 8 zB steckt ich im Sicherheitspatch vom November 2019.

  • Profilbild von Rek Lama
    30.04.20 um 15:34

    Rek Lama

    Aus meiner Sicht: mehrfach Falsche Entwicklung! 3/4 GB ist 2020 nicht mehr aktuell, habe 4 GB in meinem 3 Jahre alten (schon als ZweitgerÀt benutzten) Redmi 4X.
    Dazu Mediatek Prozessor, heißt weniger Updates. Auch kaputtes Display genannt Punch Hole. Über Speichererweiterung mittels microSD habe ich nichts gesehen, also noch ein Minuspunkt.
    Dazu GrĂ¶ĂŸe gestiegen – wer hat so RiesenhĂ€nde in China?!
    Nur Akku ist auf 5.000 angewachsen, hÀlt aber mit dem stromhungrigen Prozessor sicherlich nicht lÀnger als 4.000 und Qualcom. Preis wird nach dem neuen Xiaomi Trend sicherlich auch steigen.
    Fazit: kein interessantes Angebot fĂŒr mich (brauche auch kein Ersatz fĂŒr mein Mi 9T).

  • Profilbild von Rek Lama
    30.04.20 um 15:35

    Rek Lama

    Ooos, microSD gerade gesehen, ziehe den einen Minuspunkt zurĂŒck 😀

  • Profilbild von hkg
    30.04.20 um 16:54

    hkg

    Hallo,
    Ich bin im Moment auf der Suche nach einem neuem Handy. Der Preis sollte zwischen 250€ bis 350€ liegen. Mir wĂ€re es wichtig, dass man es bei Mediamarkt, Saturn, 
 kaufen kann. Es sollte ein Amoled Display haben oder wenigstens ein Ips LCD mit 90hz. Welches Handy wĂŒrdet ihr mir empfehlen? Oder empfiehlt ihr mir ein Handy woanders zu kaufen?

  • Profilbild von lupo
    01.05.20 um 15:42

    lupo

    "Breaking News" zu Xiaomi:

    When he looked around the Web on the device’s default Xiaomi browser, it recorded all the websites he visited, including search engine queries whether with Google or the privacy-focused DuckDuckGo, and every item viewed on a news feed feature of the Xiaomi software. That tracking appeared to be happening even if he used the supposedly private “incognito” mode.

    The device was also recording what folders he opened and to which screens he swiped, including the status bar and the settings page. All of the data was being packaged up and sent to remote servers in Singapore and Russia, though the Web domains they hosted were registered in Beijing.

    http://blog.fefe.de/?ts=a052dc40

  • Profilbild von Michl
    02.05.20 um 14:50

    Michl

    1613MP Frontkamera?

    Kommentarbild von Michl
    • Profilbild von Naich
      13.07.20 um 07:41

      Naich

      Ja das ist ein Brandneue Sensor von Sony. Und sooo groß sind die Bilder jetzt garnicht đŸ€Ł

  • Profilbild von vanDusen
    23.05.20 um 13:12

    vanDusen

    Auch als absoluter Xioami Fan von Beginn an ist diese Politik was fĂŒr den ….. ◉‿◉ Leider traurig das man offensichtlich nur noch auf Masse statt Klasse setzt. Drei Note 9 Versionen sind zwei zu viel.

    • Profilbild von Rek Lama
      23.05.20 um 14:40

      Rek Lama

      DafĂŒr ist sind aber alle drei nicht ausgereift und die Software in Alpha Status. Kunden hoffen auf die Beta Version und betten, dass zum Lebendende des Smartphones die Software in Version 1.0 rauskommt.

  • Profilbild von Hussein Jafar
    23.05.20 um 13:40

    Hussein Jafar

    Könnt ihr ein Video ĂŒber Redmi note 9/9s/9 pro machen

  • Profilbild von LukasV
    23.05.20 um 14:18

    LukasV

    Was ist der IR-Blaster?

    • Profilbild von Rek Lama
      23.05.20 um 14:35

      Rek Lama

      Infrarot Sender, so daß man das Telefon als Fernbedienung fĂŒr TV & Co. verwenden kann.

  • Profilbild von Rek Lama
    23.05.20 um 14:37

    Rek Lama

    "Was haltet ihr von Xiaomis Release-Strategie?"
    Nichts. Einfach nur Mist, unĂŒbersichtliche Modellpalette, hier kein NFC, dort kein IR, fast ĂŒberall kein microSD. Den Kunden fĂŒr dumm zu verkaufen ist der beste Weg um Kunden zu verlieren. Weiter so!

  • Profilbild von p1t
    23.05.20 um 15:24

    p1t

    Warum sind denn keine GrĂ¶ĂŸenangaben / Gewichtsangaben mehr vorhanden?

  • Profilbild von _
    25.05.20 um 07:13

    _

    Ich finde das gar nicht so schlimm, und global betrachtet seitens Xiaomi auch richtig.

    Bei einem weltweiten Fokus muss man viele MĂ€rkte / Vorlieben bedienen, was Xiaomi meiner Meinung nach auch macht.
    (z.B Redmi und s reihen fĂŒr Indien, wo es auf jeden Cent ankommt, und Modelle wie dieses fĂŒr EU)
    Hier bei ChinaGadgets werden wir ĂŒber alle Modelle informiert, die Xiaomi released, was auch toll ist und einen Ausblick auf die EU GerĂ€te gibt, oder auch fĂŒr den Import interessant ist.
    Die GerĂ€te die hier in DE offiziell angeboten werden, sind deutlich weniger, dafĂŒr dann aber auch mit NFC, großem Akku, usw.
    BezĂŒglich Softwareupdates berĂŒcksichtigt Xiaomi auch mehrere Jahre alte Modelle, ich kenne keinen anderen Hersteller, der auch 5-6 Jahre alte Modelle mit Updates versorgt.
    Dass sich auch mal Software-Fehler einschleichen, gibt es auch bei allen anderen…

    • Profilbild von Thorben
      25.05.20 um 08:20

      Thorben CG-Team

      @_: Hey, Ja das ist tatsĂ€chlich interessant, dass die Modellvielfalt natĂŒrlich von den beiden großen MĂ€rkten her rĂŒhrt, der europĂ€ische Markt ist da einfach etwas anders. Wir hoffen, dass es mit den Softwareupdates weiterhin so gut weiter geht, das ist nĂ€mlich eine der grĂ¶ĂŸten StĂ€rken von Xiaomi.

  • Profilbild von methical
    28.05.20 um 10:17

    methical

    Snapdragon, Amoled Display, NFC in der Kombi kann man doch nur zum Mi 9 Lite greifen, oder?

  • Profilbild von andree4live
    28.05.20 um 10:52

    andree4live

    Man ey können die nicht bitte noch 3 Zoll grĂ¶ĂŸer machen? Wo soll das denn hingehen… Mein Smartphone ist auch ArbeitsgerĂ€t aber in der GrĂ¶ĂŸen und Gewichtsklasse kann ich die Dinger nicht gebrauchen…. Ich hab schon das redmi Note 8pro gehabt welches ein echt gutes GerĂ€t ist …. Aber zu groß und zu schwer. Ich hoffe sehr die bauen noch mal wieder unter 6 Zoll … Die Xiaomi GerĂ€te sind echte Preisknaller und ich mag die echt gerne.

  • Profilbild von juerx
    28.05.20 um 11:43

    juerx

    Jammer ist nur der mediatek Prozessor, schnell ja, aber WLAN und Bluetooth funkt hÀlt nicht

    • Profilbild von andree4live
      28.05.20 um 22:21

      andree4live

      Ist das nicht schon behoben? Wenn das nur annĂ€hernd so gut lĂ€uft wie das Redmi Note 8pro….

  • Profilbild von joachim69
    19.06.20 um 13:36

    joachim69

    Nur zur Info: derzeit bei edwaybuy fĂŒr 179,- abzĂŒglich Rabattcode 20,-

  • Profilbild von ProfessorGrĂŒndlich
    02.07.20 um 00:27

    ProfessorGrĂŒndlich

    Ich habe mir gerade bei Amazon das Note 9 (ohne S und Pro) fĂŒr 166 € in der 4/128GB Version bestelt und bin mir gerade echt unsicher ob ichs nicht stornieren soll. Ihc finde online fast keine Reviews zu dem Telefon und frage mich, warum das S und Pro vor dem "Normalen" Note 9 rauskommen. Ist das hier in Europa einfach nur eine andere Modellbezeichnung ?

    Ich möchte damit mein a2 lite ersetzen, welches sich leider nach einem Auflug in den See nicht mehr laden lÀsst.

    Habe keine großen Erwartungen an ein Smartphone. Sollte nicht allzu viel rumspinnen, Seiten und Apps problemlos laden und man sollte damit auch telefonieren können 😉 😉
    Spiele zocke ich auf dem Handy keine.

    WĂŒrdet ihr mir zur Stornierung raten oder soll ichs so lassen?

    • Profilbild von Kunde
      13.07.20 um 21:38

      Kunde

      Ich wĂŒrde es stornieren und mir das 9s holen.

    • Profilbild von Thorben
      14.07.20 um 08:39

      Thorben CG-Team

      @ProfessorGrĂŒndlich: Dann solltest du damit doch relativ happy sein denke ich 🙂

  • Profilbild von HansA
    09.07.20 um 17:26

    HansA

    Ich bin hochzufrieden mit dem redmi 9 ohne pro und ohne s und ohne pro max. NatĂŒrlich hat sich zu den VorgĂ€ngern nicht allzu viel getan aber es ist wirklich eines von wenigen GerĂ€ten welches zwei Sim und eine SD-Karte gleichzeitig verwenden kann. Außerdem bin ich ein Freund von Fingerabdrucksensoren auf der RĂŒckseite was ich viel besser finde als im Display. Die Punchhole Kamera gefĂ€llt mir auch besser als die Noch befinden anderen 9ern. Und NFC ist auch mit dabei.
    ABER:
    ICH KANN NICHT VERSTEHEN WARUM POLAR WHITE DANN IN REALITÄT DOCH TATSÄCHLICH HELLBLAU PINK IST!!
    Aber mit einem ordentlichen Case ist auch davon nicht mehr viel zu sehen 🙂
    Obwohl es relativ neu auf dem Markt ist, sind sind durchweg alle anderen VorgĂ€nger Modelle die nicht unbedingt besser sind noch wesentlich teurer. Deshalb habe ich mich fĂŒr das redmi Note 9 entschieden 🙂

  • Profilbild von DeKa
    12.07.20 um 20:03

    DeKa

    Sind die Mediatek prozessoren immer noch solche KrĂŒppel? Hatte damals nur Probleme mit dem soc vor allem was den Akku anging. Mache seit dem einen großen Bogen um solche GerĂ€te.

    • Profilbild von Thorben
      13.07.20 um 07:37

      Thorben CG-Team

      @DeKa: Nee, das wĂŒrde ich auch nicht sagen, da ist viel passiert. Gerade der G90T aus dem Redmi Note 8 Pro bzw. Realme 6 ist einfach auch sau stark. Der G85 hier ist auch nicht verkehrt, aber eben auch nicht so energieeffizient. Die neuen Dimensity CPUs sehen auch richtig stark aus. Aber fĂŒr ein Redmi Note erwarten wir einfach etwas mehr.

    • Profilbild von gunngir
      13.07.20 um 20:25

      gunngir

      Jedoch kann man da immer noch keine custom Roms drauf tun wie von xdadevelopers, also sobald die nicht mehr selber Updates einspielen wird s schnell sicherheitslĂŒckig

  • Profilbild von nwa87
    13.07.20 um 20:34

    nwa87

    Gibt es zufĂ€llig jemanden mit dem redmi Note 9 / s / pro der auch das Problem hat bei WhatsApp Sprachnachrichten nichts außer den Klingelton zu hören die ganze Zeit?habe das 9 pro heute auspacken dĂŒrfen und dieses geklingelt und nur 10% verstehen wĂ€hrend der Nachricht treibt mich wirklich in den Wahnsinn ! Hilfe !!!

  • Profilbild von HansA
    14.07.20 um 21:22

    HansA

    Hallo liebes China-Gadget Team. ich habe gerade festgestellt dass die Kontakte/Telefon App nicht mehr die originale Ciao lieb ist sondern die von Google. Gundlegend ist das ja egal, aber das Alleinstellungsmerkmal von Xiaomi war, dass man Telefonate direkt in der Telefon App aufnehmen konnte.
    Diese FunktionalitĂ€t ist jetzt leider nicht mehr gegeben. Vielleicht solltet ihr bei euren Test auch auf solche "Neuerungen" hinweisen. Sowas fĂ€llt natĂŒrlich erst beim Gebrauch des Telefons auf. Ich muss mir jetzt eine ordentliche App suchen mit der ich meine Telefonate aufnehmen kann oder aber ein anderes Telefon. Wenn das bei allen neuen Xiaomi GerĂ€ten so ist, dann mit Sicherheit keines davon. Angeblich kann man ein anderes Rom aufspielen um das Problem zu beheben, aber das ist wohl auch nicht ganz so trivial und auch nicht wirklich sicher dass dann die Aufnahmefunktion auch wirklich funktioniert. Hat jemand eine Empfehlung fĂŒr eine funktionierender Aufnahme App fĂŒr Telefonate, bei der Mikrofon und auch die Person am anderen Ende gleich gut aufgenommen werden. Ich wĂ€re fĂŒr jeden Hinweis dankbar. Vielen Dank.

    • Profilbild von Thorben
      15.07.20 um 08:42

      Thorben CG-Team

      @HansA: Anscheinend werden mittlerweile eigentlich alle Xiaomi Smartphones mit der Google Telefon App ausgestattet, wĂŒsste jetzt auch nicht wann das gestartet ist und welche Handys noch mit der alten App ausgestattet sind.

  • Profilbild von Andrzej
    25.07.20 um 08:32

    Andrzej

    Hallo Jungs, ich bin etwas Àlter (60) und besitzte Redmi 5 plus. Ich bin zufrieden bis auf Kleinigkeiten: 32GB, keine automatische Netzumschaltung (DE-PL, PL- DE), kein NFC. Lohnt sich ein Umstieg auf Redmi 9?
    LG

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.