Test

Huami Amazfit Bip U Smartwatch für 32,89€ bei MediaMarkt

Die Amazfit Bip U ist nun deutlich günstiger als zum Start und aktuell schon für 32,89€ bei MediaMarkt zu haben. Das Angebot gilt auch bei Saturn und auch bei Amazon ist die Uhr unter 30€ zu haben, allerdings mit etwas mehr Wartezeit. 

Ich war und bin auch immer noch großer Fan der aller ersten Amazfit Bip, sie war mein Lieblingsgadget vor einigen Jahren und das gilt auch für viele von euch. Nun führt Amazfit diese Reihe mit der Amazfit Bip U vor und geht dabei erstmalig einen bedeutenden Schritt nach vorne. Damit tendiert die Bip U schon fast in Richtung einer Amazfit GTS Lite. Geht Amazfit hier also vielleicht sogar zu weit?

Amazfit Bip U Smartwatch Design

Technische Daten der Amazfit Bip U

ProduktnameAmazfit Bip U
Display1,43 Zoll; 320 x 302 Pixel, TFT
Akku225 mAh; ~9 Tage
SchutzzertifizierungATM 5
FeaturesSchrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, Musiksteuerung, 60 Sportmodi
Gewicht31 g (mit Armband)

Huami Amazfit Pop und Amazfit Bip U

Bei der Huami Amazfit Bip U und Amazfit Pop handelt es sich um fast die identische Smartwatch. Die Amazfit Bip U ist für den europäischen & indischen Markt, die Amazfit Pop für den chinesischen Markt. Sie unterscheiden sich offenbar nur in der Sprache und in puncto NFC, welches wohl in der chinesischen Version integriert ist und in der Bip U für Europa und Indien nicht. Wir konzentrieren uns im Artikel auf die Amazfit Bip U, die nur in dieser Form global erscheint.

Endlich ein Redesign

Die Amazfit Bip U reiht sich aufgrund ihrer quadratischen Optik in die Familie der Bip und GTS ein. Die Amazfit Bip U arbeitet nämlich mit einem etwas moderneren Design als bei der Bip, das Uhrengehäuse ist an allen vier Ecken stärker abgerundet und der Bildschirmrand fällt ebenfalls etwas dünner aus. Das gelingt durch die Vergrößerung des Displays von 1,28 auf 1,43 Zoll, wodurch die Bildschirmränder bei gleicher Gehäusegröße gezwungenermaßen kleiner ausfallen. Der schwarze Bildschirmrand beherbergt unten das Amazfit-Logo, ist für mich aber ein leichter Dorn im Auge. Stichwort Asymmetrie, die mir einfach nicht so gut gefällt. Ähnlich wie bei Smartphones mit einem dicken Kinn ist das für mich persönlich etwas unästhetisch, aber nun gut.

Amazfit Bip U Smartwatch Display 1

Die Uhr besteht dabei aus einem Polycarbonat-, also Kunststoffgehäuse. Diese Verarbeitung ist in Anbetracht des Preissegments auch vertretbar und war auch bei den alten Bip-Modellen kein Problem. Für den Preis ist das sogar schon als eine hochwertige Verarbeitung zu beurteilen. Die Uhr erscheint dabei in drei Farben: Schwarz, Grün und Pink, wobei der grüne Colorway neu für Amazfit ist. Dank 31 g Gesamtgewicht ist die Amazfit Bip U mal wieder ein Fliegengewicht und auch nach der ATM 5 Klassifikation gegen das Eindringen von Wasser geschützt. Somit ist also auch Duschen und Schwimmen mit der Uhr möglich, was im Testzeitraum auch für keine Probleme gesorgt hat.

Amazfit Bip U Funktionstaste

Kein Always-On Display mehr!

Let’s talk display. Es ist größer – gut. Dafür muss man auch keine größere Uhr in Kauf nehmen, man hat einfach das Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis verbessert – ebenfalls gut. Allerdings handelt es sich dabei um ein TFT LC-Display mit einer Auflösung von 320 x 302 Pixeln. Das sind einige Pixel mehr als bei der Bip oder Bip S, tatsächlich vergrößert sich die Pixeldichte von 194 auf 308 ppi! ABER: Amazfit streicht das so beliebte transreflektive Always-On Display, welches wirklich immer und ohne Hintergrundbeleuchtung ablesbar ist. Das hat man zum Beispiel der günstigeren Amazfit Neo überlassen. Falls Bip-User unter euch sind, werdet ihr mir bestimmt zustimmen, dass das Display die Bip zu dem gemacht hat, was sie ist.

Amazfit Bip U Smartwatch Display 2

Die Bip U ist dagegen wie gesagt mit einem TFT LC-Display ausgestattet und nicht mit einem AMOLED wie zum Beispiel die Amazfit GTS. Durch die neue Technik kommen auch deutlich mehr Farben hinzu, so dass die ganze Darstellung nicht nur schärfer, sondern lebensechter und auch übersichtlicher wirken soll. Amazfit bietet vier Helligkeitsstufen an, wobei ich schon mit der mittleren Einstellung im Alltag gut zurecht komme.

Dadurch, dass es sich um ein LC-Display und kein AMOLED handelt, hat man aber eben auch kein so starkes Kontrastverhältnis und kein „echtes“ Schwarz. Meinem Empfinden nach geht das mit einer schlechteren Ablesbarkeit einher, allerdings wirkt auch das ganze OS nicht so aufgeräumt, weswegen ich gerade bei Einstellungen mit mehr Text etwas mehr Schwierigkeiten habe. Selbstverständlich muss man auch auf ein Always-On Display verzichten, welches alternativ durch ein AMOLED lösbar wäre. Bei der Bip U ist das Display aus, wenn es nicht durch eine Armbewegung oder ein Tipp aktiviert wird.

Amazfit Bip U Smartwatch Design

Ansonsten gefällt mir aber gerade der Touchscreen gut, der eine bessere Latenz als der der alten Bip hat. Eingaben werden ziemlich flott umgesetzt, größere Lags oder fehlende Umsetzung der Eingaben konnte ich bisher nicht feststellen.

Annpassbare Watchfaces

Mit der ersten Amazfit GTS hat man die anpassbaren Watchfaces bei Amazfit eingeführt und holt die günstigeren Smartwatches nun auch ins Boot. So kann man zwei der drei vorinstallierten Watchfaces selbst anpassen. Bei meinem gewählten Watchface lassen sich dabei alle vier Modelle austauschen. Das sorgt gerade im Alltag für etwas mehr Bequemlichkeit, da sich auch Anwendungen wie der Timer oder Stoppuhr als so ein Widget festlegen lassen.

Amazfit Bip U anpassbare Watchfaces

Mehr Funktionen, kürzere Laufzeit

Auf der Unterseite der Uhr sitzt der BioTracker 2 Herzfrequenzsensor, der auch in der neuen Amazfit GTS 2 zum Einsatz kommt. Dadurch ist auch die Blutsauerstoffsättigungsmessung (SpO2) möglich, die aber auch in einem Honor Band 5 Fitness Tracker möglich ist. Darüber hinaus gibt es permanente Pulsmessung, Schlaftracking, Huamis PAI (Aktivitätsassistent), Stresslevelmessung und Zyklustracking für Frauen. Anscheinend hat der Hersteller auch eine automatische Aktivitätserkennung eingebaut, ein Feature, welches wir bisher erst von der Huawei Watch GT 2 Pro kennen. Wir gehen die wichtigsten Funktionen mal nacheinander durch.

Joggen mit der Amazfit Bip U

Huami integriert diesmal sogar über 60 Sportmodi in der Pop bzw. Bip U, was eine große Steigerung im Vergleich zu den Bip-Vorgängern ist, die nur mit 10 vorinstallierten Sportmodi auf den Markt kamen. Die beliebtesten werden direkt unter „Training“ angezeigt, die etwas exotischeren Sportarten unter „Mehr Sport“ kategorisiert und etwas versteckt angezeigt. Es wäre schön, wenn diese wie bei den Huawei Uhren dann auch auf die Startseite geholt werden, gerade wenn man sie öfter benutzen möchten.

Amazfit Bip U Smartwatch Sport

Ein wichtiges Feature der ersten Amazfit Bip war das GPS, welches auch in der Bip S, nicht aber in den Lite Versionen mit an Bord war. Auf der offiziellen Amazfit-Website ist davon die Rede, dass nur die Bip U Pro damit ausgestattet ist, diese Pro-Version wurde erst vor kurzem angekündigt. Beim ersten Lauf mit der Uhr und der Apple Watch SE zum Vergleich kam der Hinweis darauf, dass man keine Streckenaufzeichnung bekommt, wenn man ohne Handy laufen geht. Denn anscheinend zieht sich die Bip U das GPS vom Smartphone, ich bekomme nämlich nur eine erfolgreiche GPS Ortung, wenn das Handy eine aktive Bluetooth-Verbindung mit der Uhr hat. Das ist ärgerlich, erklärt aber auch warum beim ersten Lauf nur 2,29 von 7,5 km getrackt wurden. Für Laufeinheiten ohne Handy ist die Uhr also nicht geeignet.

Amazfit Bip U GPS
Die Bip U hat leider kein GPS.

Für Laufeinheiten mit Handy ist die Uhr aber genauso wenig geeignet. Da werden zwar ein paar mehr Kilometer gemessen, 4,36 km von 7,31 km sind zu wenig. Da gibts keine Entschuldigungen. Immerhin bekommt man gerade beim Laufen einige Einstellungsmöglichkeiten wie eine automatische Pause, automatische Bildschirmsperre oder ein Echtzeitdiagramm. Auch ganz cool: Man kann die Datenanzeige beim Sport nach Belieben verändern und so zum Beispiel die Position von Pace und Distanz tauschen.

Amazfit Bip U Sport
Die Apple Watch misst bei der gleichen Einheit eine Pace von 5.15 min/km.

SpO2-Messung & Zyklustracking

Etwas spezieller ist zudem die Blutsauerstoffsättigungsmessung, die immer mehr Zuspruch findet. Das funktioniert auch bei der Bip U soweit „gut“, ist aber einfach, wie auf keiner Uhr, nicht so genau wie mit einem richtigen Messgerät. Für den Preisbereich ist das aber schon eher ein Luxus-Feature. Genauso wie das Zyklustracking, bei dem man den Zyklus auf der Uhr selbst einstellen und die jeweiligen Perioden manuell starten und beenden kann. Bei vielen anderen Geräten geht das nur über das Handy selbst. Amazfit redet von über 50 Watchfaces, wobei der Großteil davon nicht vorinstalliert, sondern über die Zepp-App installierbar ist.

Amazfit Bip U Pulsmesser

Schlaftracking

Auch Schlaftracking ist dank dem überarbeiteten Sensor an der Unterseite wieder möglich und deckt sich in dem Test mit meinen persönlichen Erfahrungen. Einschlaf- und Aufstehzeit sind relativ genau, die Aufteilung in Tief- und Leichtschlaf ist hilfreich. Die Zepp-App nimmt direkt noch eine Bewertung der Schlafqualität vor, gibt Tipps und misst nun in einer Beta auch die Atmungsqualität. Amazfit hat mich nun auch endlich erhört und spielt die Daten auch auf der Uhr selbst aus, so dass man sie morgens schnell checken kann ohne die App synchronisieren zu müssen.

Weitere Funktionen

Auch auf hinlänglich bekannte Uhrenfunktionen wie Timer, Wecker, Stoppuhr, Wettervorhersage, Benachrichtigungsfunktion und auch Musiksteuerung. Einen internen Musikspeicher wie bei der GTS 2 gibt es also nicht. Neu sind die Stressmessung und die Atemübungen, die für mich im Alltag aber eher irrelevant sind. Stattdessen hätte man sich lieber mal auf den Emoji-Support konzentrieren können, der für die Benachrichtigungen leider immer noch nicht gegeben ist.

Amazfit Bip U Funktionen

Akkulaufzeit besser als angegeben

Das größere und hochauflösendere Display raubt der neuen Amazfit Bip U aber das wohl beliebteste Feature: eine starke Akkulaufzeit. Trotz vergrößertem 225 mAh Akku gibt Amazfit die Laufzeit mit nur circa 9 Tagen an, was fast zwei Wochen weniger als bei der Amazfit Bip S sind. Ich würde sogar behaupten, dass die Uhr etwas länger aushält. Vielleicht keine ganzen zwei Wochen aber ca. 12 Tage. Geladen wird über das mitgelieferte Kabel und es dauert gut zwei Stunden. Insgesamt ist die Laufzeit immer noch vertretbar wie ich finde, alles was über eine Woche ist würde ich als „in Ordnung“ betiteln. Im Gegensatz zu den anderen Bip-Uhren ist das aber ein deutlicher Rückschritt, den man nur als negativ bewerten kann.

Amazfit Bip U Tragekomfort

Zepp, die App

Warum Amazfit die eigene Amazfit-App in „Zepp“ umbenannt hat, kann einem wohl keiner außer der Chefetage von Huami beantworten. Das ändert nichts daran, dass die Zepp-App zu den besten Apps eines Wearable-Herstellers in dem Preissegment gehört. Auch wenn sie mittlerweile so viele Funktionen bietet, dass es schon mal etwas unübersichtlich wird, kann man alle wichtigen Einstellungen vornehmen, hier und da sind die Übersetzungen aber noch etwas holprig. Dafür ist die Verbindung mit der Uhr denkbar einfach und man muss nur der Anleitung folgen.

Amazfit Bip U Zepp App 1

Hier kann man zum Beispiel jede App, die Benachrichtigungen an die Uhr übermitteln soll, einstellen oder die Herzfrequenzmessung auf seine persönlichen Vorlieben einstellen. Zudem kann man die App-Liste verwalten, eigene Vibrationsmuster definieren oder die Firmware aktualisieren.

Amazfit Bip U Zepp App 2

Amazfit Bip U: U für Unnötig

Wofür steht das U in Amazfit Bip U? Für mich leider für „Unnötig“. Versteht mich nicht falsch, die Uhr ist nicht schlecht, Amazfit trifft hier für mich einfach ein paar falsche Entscheidungen. Wenn man sie als Teil der beliebten Bip-Serie veröffentlicht, kann man nicht einfach die zwei Stärken, nämlich Always-On Display und Akkulaufzeit, streichen. Das ist wie, wenn Mercedes einen AMG mit einem 50 PS Motor veröffentlicht. Das könnte Leuten, die bisher noch keine Bip hatten, ziemlich egal sein, euch möchte ich aber dennoch die Amazfit Bip S ans Herz legen. Denn so wirkt wie Amazfit Bip U wie eine versuchte Amazfit GTS Lite, die aber scheitert.

Nicht nur, dass man auf das Always-On Display verzichtet, ich finde die Bip U unangenehm (noch eine Möglichkeit für das U) abzulesen, das Kontrastverhältnis ist zu gering, die Schrift zu klein und das OS zu unaufgeräumt. Dazu kommt das furchtbare Tracking beim Joggen, was die Uhr für mich persönlich komplett unbrauchbar macht. Klar, SpO2-Messung, anpassbare Watchfaces und Zyklustracking sind nett und wer das alles unbedingt braucht, kann bei der Bip U auch zuschlagen. Ich würd den meisten aber eher zu der Bip S oder für ca. 20€ mehr zu wesentlich besseren Huawei Watch Fit inklusive GPS raten. Denn irgendwie habe ich die Befürchtung, dass die Bip U Pro mit GPS auch nicht wesentlich genauer tracken wird.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (48)

  • Profilbild von Quiter
    # 06.10.20 um 12:15

    Quiter

    Die Akkulaufzeit ist für mich immernoch der Grund, zu einer Bip zu greifen. Schade, wenn das wegfällt.

    • Profilbild von Ari
      # 06.10.20 um 12:41

      Ari

      Bei mir genau so! Diese Uhr scheint echt gut zu sein, denke es wird sich preislich sicher interessant werden, aber das mit dem Akku ist für mich ein Ausschlusskriterium. Ich habe immer noch die erste BIP. Gut die ist bei weitem nicht so ausgestattet wie neuere Amazfits, etc. – die Akkulaufzeit begeistert mich aber immer wieder aufs Neue. Ich warte auf einen würdigen Nachfolger!

      • Profilbild von Thorben
        # 07.10.20 um 09:41

        Thorben CG-Team

        @Ari: Man traut sich auch offenbar nicht die nächste Generation zu starten, also eine Amazfit Bip 2. Es sei denn man bleibt bei den Buchstaben, Bip S, Bip U… Find die Bip nach wie vor Klasse und für den Preis unschlagbar, gerade wegen dem Always On Display.

  • Profilbild von elconte
    # 06.10.20 um 12:38

    elconte

    9 Tage finde ich Ok. Bin mal auf den Preis gespannt.

  • Profilbild von Gast
    # 06.10.20 um 12:44

    Anonymous

    Ist ja vom Funktionsumfang einfach, ein sehr guter Tracker. Als SmartWatch würde ich es allerdings noch nicht bezeichnen.

  • Profilbild von Animatrix1986
    # 06.10.20 um 12:52

    Animatrix1986

    Die bip zeichnet sich durch die akkukaufzeit aus. Verstehe nicht wieso ich da nicht gleich zu einer gts/gtr greifen soll. Bietet mehr bis das gleiche und verstehe nicht wo die auch plazieren soll. Die Bip muss mit ihrer Akkulaufzeit punkten. K.O. Kriterium

  • Profilbild von Manuel M
    # 06.10.20 um 13:20

    Manuel M

    Ist dann eine GTS2 Lite sozusagen?!
    Je nach Preis, eine Überlegung wert, der jetzt bspw noch mit einer BIP herumläuft.
    Ich hab die erste GTS und liebäugle eher mit der GTR 2 🙂

    • Profilbild von Thorben
      # 07.10.20 um 09:43

      Thorben CG-Team

      @Manuel M: Könnte man sicherlich auch als GTS 2 Lite betiteln 😉

  • Profilbild von Rigor
    # 06.10.20 um 16:22

    Rigor

    sicher mit GPS? finde im Netz unterschiedliche Angaben. 🙁

    9 Tage bei ständiger Pulsmessung – wäre ok, wenn dies ausschaltbar ist, müsste doch wieder mehr drin sein 😉

  • Profilbild von Mart
    # 06.10.20 um 16:22

    Mart

    Ich hatte die GTR ein paar Wochen leihweise im Einsatz. GPS grottenschlecht, das hat mir keinen Spaß gemacht. Da müssen sie nachbessern, sonst kaufe ich gar nix von denen…

    • Profilbild von Tekace
      # 07.10.20 um 21:33

      Tekace

      Die Qualität scheint bei der GTR breit zu streuen: mein GPS ist sensationell schnell, genau uns zuverlässig, bei der GTS (ebenfalls oft kritisiert) schaut es genauso aus. 100% zufrieden!

  • Profilbild von Heinz Spack
    # 06.10.20 um 19:25

    Heinz Spack

    Habe die erste Bip schon ziemlich lange. Das Always-On-Display (mit 6 ausreichenden Farben) und die lange Akkulaufzeit möchte ich nicht missen.

    • Profilbild von Mr. X
      # 06.10.20 um 20:02

      Mr. X

      Eine wie ich finde absolute Top Uhr… Eins der wenigen wahren Chinagadgets 👀

  • Profilbild von Rek Lama
    # 06.10.20 um 20:07

    Rek Lama

    Habe seit mind. 2 Jahren die Bip: 4 Wochen Laufzeit mit permanenter Pulsmessung und Wecker täglich sowie gelegentlich GPS sind normal. Wenn ich hier was von 9 Tagen lese, da werde ich wohl länger bei meiner aktuellen Uhr bleiben 😮

    • Profilbild von Thorben
      # 07.10.20 um 09:44

      Thorben CG-Team

      @Rek Lama: Dann macht vielleicht eher ein Upgrade auf die BIP S Sinn 🙂

  • Profilbild von Stephi
    # 06.10.20 um 21:37

    Stephi

    Mit 9 Tagen Akkulaufzeit könnte ich noch leben. Unverzichtbar ist für aber das transreflektive Display der Bip, im Hellen gut ablesbar, im Dunkeln dunkel/unsichtbar.

    Diese hat TFT Display. Was heißt das?

    • Profilbild von Heinz Spack
      # 06.10.20 um 22:27

      Heinz Spack

      Vermutung(!): Es ist kein transreflektives Display und man erkauft sich die 9 Tage Laufzeit mit einem nicht-Always-On-Display. Dafür mit "besserer" Beleuchtung und mehr Farben (wenn die Renderings beim Farbverlauf nicht übertreiben)

      Alles andere ergibt für mich keinen Sinn.

    • Profilbild von xxxxx
      # 07.10.20 um 10:34

      xxxxx

      Ich habe eben Google bemüht, zu dieser Frage und folgende Erklärung gefunden:
      TFT (Thin Film Transistor oder Dünnschichttransistor) ist eine Steuerungstechnologie, welche die Flüssigkristalle eines LC-Displays ansteuert und entspprechend ausrichtet, sodass das gewünschte Bild erzeugt wird.
      Mittlerweile wird diese Technologie (TFT) aber auch für die LED-Ansteuerung der OLED-Displays eingesetzt.

      • Profilbild von Heinz Spack
        # 07.10.20 um 11:27

        Heinz Spack

        Sorry, aber ein transreflektives DIsplay kann auch ein TFT sein. Das hilft also leider nicht weiter 🙂
        Es geht um die Eigenschaft "transreflektiv", die da bedeutet, dass das Umgebungslicht als Lichtquelle genutzt wird.

  • Profilbild von Enjoipanda
    # 07.10.20 um 06:39

    Enjoipanda

    Mehr Sportmodi als bei der GTS und die Kamerafunktion hat die GTS auch nicht? 🤔

  • Profilbild von Gast
    # 07.10.20 um 10:27

    Anonymous

    Hmmmm, Akkulaufzeit mit 9 Tagen ist euch zu wenig? Ernsthaft, geht es nur mir so oder stellen sich auch andere die Frage wie oft ihr eure Unterwäsche wechselt? 🤢😜 Das war KEIN Scherz! Aber schön im Hinterkopf behalten, man zieht sich den Schuh an wenn er passt, danach könnt ihr gerne loswettern 😂

    Gut, diese Teile sind ja alle mit Silikonband ausgestattet, wäre es Leder dann sollte man sie immerhin beim Duschen ablegen und könnte dann etwas laden. Aber auch Silikon, da sammelt sich auch Dreck und bei dunklen Varianten gibt es sogar Kalkablagerungen vom Duschen 😬 Und nun kommt bitte nicht damit, dass der Dreck ja abgeduscht wird. Möchte nicht fragen müssen ob ihr eure Dusche und Toilette nie putzt, da wird ja auch ständig mit Wasser alles durchgespült 😅

    Ehrlich, verstehe alle Argumente was Display und Funktionen betrifft, aber die Laufzeit sehe ich nicht als Argument. Da ist dann wieder dieses sonderbare Denkweise der Menschen. Corona brachte einen Run auf Desinfektionsmittel und schon vorher hat man alles ständig mit Sagrotan eingesprüht und bei solchen Dingen die man 24/7 am Körper trägt, da interessiert es kein 🐖

    Vielleicht wäre allen geholfen wenn die Hersteller(wovon ja so manche auch zu Smartphone-Herstellern gehören)sich da bei der Schnellladetechnologie bedienen würden. So viel wie ich weiß, dauert das vollständige Laden bisher ja ewig lange. Man stelle sich vor, das ginge schneller, so ca. 60-70% in 15 Minuten. Wäre doch perfekt um sich dabei vollständig waschen und/oder sogar eincremen zu können 😉
    Und die Apple Watch bekommt sogar noch ein weiteres Feature, eins was dann losschreit und daran erinnert" Wasch mich"🤪😁

    • Profilbild von xxxxx
      # 07.10.20 um 11:00

      xxxxx

      Ich verstehe deine Argumentation, auch wenn ich den Sagrotanabschnitt nicht befürworte.
      Es gibt aber Menschen, die sich einfach nicht fast täglich Gedanken machen wollen, ob ihre Uhr geladen werden muss, um den Tag zu überstehen. Wir haben genug um die Ohren, mit unserem Alltag, Job, Schule, Erziehung oder was auch immer jemand als wichtig erachtet. Dazu gehört aber nicht das Laden einer Uhr, meiner Meinung nach.
      Das ist der Grund, warum ich im Alltag eine Bip trage, obwohl ich auch eine TicWatch Pro habe.
      Wer Angst vor seinen eigenen Bakterien hat, nimmt jeden Monat ein Antiseptikum und fährt damit über die Uhr, das sollte reichen.

      • Profilbild von Gast
        # 08.10.20 um 11:11

        Anonymous

        Ich verstehe deine Argumente doch auch. Weiß halt nur vom Mi Band wie sich da Kalk ablagert und das sieht man bei schwarz halt und beim weißen sehe ich ständig Schmutz. Hautschüppchen und arbeitsbedingten. Ist bei schwarz natürlich auch da, fällt halt nicht auf.
        Habe es einfach in meinen täglichen Ritus eingeplant, täglich kurz laden während ich im Bad bin, dann fehlen wenige Prozent und die ist voll. Stört mich also nicht wirklich.
        Würde mir natürlich auch eine wünschen mit gewaltiger Akkulaufzeit, es ist aber halt so, dass mehr Funktionen, mehr Energie benötigen und so muss man Kompromisse eingehen. Leider.
        Ganz nebenbei, wie lange hält die TicWatch bei dir durch und welche Funktionen nutzt du? Hoffe da ja auf die neue. Wenn diese die du hast nur einen Tag schaffst ist mein Ritual des Ladens während ich dusche natürlich kompletter Unsinn und würde nicht klappen. Bei 9 Tagen sollte das halt machbar sein.
        Bin ja persönlich immer noch dafür, dass ein Hersteller endlich mit Wechselarmband mit integrierten Akku auf dem Markt kommt. Akku am Ende einfach wechseln und fertig. Da würde mich etwas mehr Gewicht auch nicht wirklich stören. Wird wohl nur nie wahr werden, würde ja länger leben und der Kunde müsste nicht neu kaufen wenn der fest verbaute Akku schlechter wird 😕

    • Profilbild von Heinz Spack
      # 07.10.20 um 11:33

      Heinz Spack

      Ich hoffe, deine Argumentation ist NICHT ernst gemeint.
      Hygiene? Corona? Was hat das denn damit zu tun? Deine Argumentation ist komplett daneben 😀

      Ich säubere meine Uhr regelmäßig und bei 10-15 Minuten Duschen lege ich sie auch ab. Aber ich möchte auch KEINE Schnelladefunktion, die den Akku immer schön durchmangelt.
      Die Bip ist perfekt, wie sie ist und darf meiner Meinung nach gerne mit neuen Sensoren weiterentwickelt werden.

      Meine Frau muss ihren FItnesstracker regelmäßiger laden (ca. 1 Mal / Woche) und sie stört es auch.

      Leg du deine Uhr mal immer schön zur Unterwäsche, damit du täglich genug Akku hast 😀

      • Profilbild von Gast
        # 07.10.20 um 18:50

        Anonymous

        Das Gerät ist auch eine Uhr, die möchte ich nicht ständig laden müssen.
        Ich würde 1 Jahr Laufzeit super finden. 1 Monat ist schon gut 9 Tage ist dagegen viel zu schlecht.

      • Profilbild von Gast
        # 08.10.20 um 11:02

        Anonymous

        War mir schon klar, dass sich einige diesen Schuh trotz Hinweis anziehen. Nein, komplett ernst war das echt nicht gemeint, es war beabsichtigt überzogen. Jeder hat halt andere Bedürfnisse und Eigenarten.
        Weiß aber aus eigener Erfahrung vom Mi Band, dass sich im schwarzen Band schnell Kalk vom Wasser sammelt und beim weißen da bilden abgestorbene Hautschüppchen in Verbindung mit Schweiß über den Tag schon so eine ekelige graue Schicht, gerade im Sommer war das schlimm und das obwohl ich da sogar 2x täglich geduscht habe. Gut, bei schwarz gint es das auch, sieht man halt nur nicht.
        Und nein, lege das Ding nicht nachts in eine Schublade, hättest du aber auch selbst drauf kommen können, hätte ich sonst das nichttracken der Schlafdaten bemängelt?
        Finde es ist aber auch kein Aufwand das Teil zu laden während ich morgens im Bad bin. Das dauert doch nur wenige Minuten und die ist voll. Natürlich braucht so eine BIP viel länger wenn sie geladen wird wenn der Akku schon komplett oder fast komplett leer gelaufen ist. Aber gut, wie erwähnt, jeder hat andere Bedürfnisse, bei mir ist es einfach Gewohnheit, wie tägliches Zähne putzen. Jetzt nicht auch das falsch verstehen, unterstelle dir nicht, dass du dir nicht die Zähne putzt!!!
        Denke jedoch schon, dass es auch etwas mit Hygiene zu tun hat und ja, finde es wirklich extrem fragwürdig wenn ich mir einige Menschen anschaue, die wie wild mit Einmalhandschuhen ihren Einkaufswagen bis zur Desinfektionsflasche schieben und ihren Einkaufswagen dann noch einsprühen und ihren Körperschmuck und die Uhr mit hoher Wahrscheinlichkeit nie reinigen. Falls du es nicht glaubst, vielleicht hast du ja im Umfeld jemanden der in einem Fachgeschäft arbeitet oder irgendwo, wo Batterien für Uhren gewechselt werden. Denke da wird dir bestätigt, dass es da schon echte Schweine gibt. Womit ich aber auch wieder nicht dich meine, es gibt halt solche Menschen.
        Vielleicht solltest du einfach eine stinknormale Uhr benutzen, am Besten eine Automatik, da bräuchtest du die nie wieder ablegen?(sorry, der dumme Spruch war erlaubt für deine Unterwäsche-Anmerkung)

        Trotzdem, hier geht es um immer noch genügend Akkulaufzeit. Sollte doch nicht schwierig sein so etwas in seinen täglichen Ritualen zu integrieren und auch sorry, aber ich kenne Frauen die Schmuck und Uhren täglich herausnehmen und ihre Haut pflegen. Dermatologen raten sogar dazu Schmuck und ähnliches regelmäßig zu reinigen. Aber egal, wie erwähnt, jeder hat andere Eigenarten. Meine ist es halt mein Armband regelmäßig zu reinigen und mein Handgelenk will ich bei der täglichen Dusche auch säubern und nicht einmal im Monat wenn ich laden muss. Jeder Jeck ist halt anders 😉

      • Profilbild von Gast
        # 08.10.20 um 11:17

        Anonymous

        Sorry, hatte das mit ablegen während des duschens überlesen. Wie wäre es dann zu laden? Auch für deine Frau. In der Zeit wo man die ablegt laden und die ist voll, gerade wenn man das täglich macht. Dann braucht es auch keine Schnellladefunktion und die Frau stört es auch nicht wenn ihr Fitnesstracker dann einmal die Woche für 2(?)Stunden geladen wird.
        Grob gerechnet bei 2 Stunden Gesamtladezeit bei 7 Tagen Laufzeit wären das aufgeteilt 15-20 Minuten. Das sollte doch machbar sein oder liege ich damit jetzt auch so daneben?
        Nicht vergessen, grob berechnet und bei Ladezeit von 2 Stunden.

        • Profilbild von Heinz Spack
          # 08.10.20 um 17:08

          Heinz Spack

          Ok, deinen ersten Hinweis habe ich nun, beim 3. Mal Lesen, auch verstanden 😀

          Kalk oder ekliger heller Film vom Schweiß: Ja, aus dem Grund mache ich das Armband auch regelmäßig sauber. Habe ein Lederarmband, da ist das scheinbar ähnlich. Silikon am Handgelenk finde ich noch schlimmer, da hast du schon Recht.
          Und ja, ich weiß, was du meinst, habe extrem ver"schmodderte" Uhren auch schon gesehen, da schüttelt's einen.

          Zum Akku: Nenn' mich outdated, aber ich bin ein Freund von "erst leeren, dann laden", um den Akku zu schonen, da man die ja heutzutage nicht mehr wechseln kann, bei fast keinem Phone oder Wearable. Wobei "leeren" im Fall der Bip heißt: Bemerke ich einen Stand von <20%, dann nehme ich mir innerhalb der nächsten paar Tage einen guten Tag heraus, um die Uhr über Nacht zu laden. Im Besten Fall nach dem Erreichen meines Tageszieles + am Wochenende 😉 Und dann eine Nacht ohne Tracking, das kann ich überleben.

          Die Uhr tägl. nur kurz zu laden ist mir nicht geheuer. Ist halt meine persönliche Präferenz, perfekt passend zur Bip. Und 9 Tage Akkulaufzeit (wenn es denn überhaupt hinkommt) sind einfach ein Witz gegen die alte Bip…
          Ich brauche nur die 6 Farben, die sind völlig ausreichend für eine Uhr mit eigens anpassbaren Ziffernblättern. Und das Display ist der Hauptgrund, warum die Bip so lange hält.
          Warum soll ich also Abstriche beim Akku machen, wenn ich weiß, dass es auch anders geht?

          PS: Ich finde das tägl. Smartphoneladen immer noch schrecklich, auch nach Jahren der "Gewöhnung".

  • Profilbild von Rek Lama
    # 02.12.20 um 21:47

    Rek Lama

    Akku 9 Tage?!? Da bleibe bei meiner 3 Jahre alten Bip, die locker 4 Wochen schafft

  • Profilbild von Jess
    # 05.12.20 um 03:15

    Jess

    Ich hoffe ja immernoch, dass es irgendwann Mal ein "eleganteres" Modell für Damen gibt, dass an einem zierlicheren Handgelenk nicht wie ein Klotz aussieht. Skagen und Fossil machen da z.B schon einiges richtig, aber kann noch lange nicht mit diesem Modell hier mithalten.

  • Profilbild von Gast
    # 08.12.20 um 08:47

    Anonymous

    Die Uhr speichert den Puls und SPO² Verlauf also direkt auf der Uhr und es reicht das ein mal täglich zu synchronisieren? Mein Handy ist nicht den ganzen Tag dabei und ich möchte trotzdem gerne ein durchgehendes Puls und SPO² Tracking.

  • Profilbild von Gast
    # 27.12.20 um 18:03

    Anonymous

    Meine Rolex kann das alles nicht – mir egal

    • Profilbild von Thorben
      # 28.12.20 um 08:41

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Always On Display hat sie doch quasi auch oder? 😉

  • Profilbild von stefanSo
    # 09.01.21 um 01:28

    stefanSo

    Ab dem 21.01.2021 gibt es die BIP U bei Aldi Süd. Der Preis wurde aber noch nicht veröffentlicht. (Siehe Prospektvorschau)
    Als ich das sah, dachte ich darüber nach, mir eine zu holen. Aber, dank eures Tests, werde ich das vielleicht doch eher lassen. Außer der Preis macht die Nachteile wieder wett.

  • Profilbild von Pattr
    # 14.01.21 um 14:21

    Pattr

    Und wie schlägt sie sich gegenüber der Xiaomi Mi watch und der Xiaomi Redmi Watch?

  • Profilbild von stefanSo
    # 14.01.21 um 15:00

    stefanSo

    @Thorben:
    Wie ist es denn mit der Anzeige von Benachrichtigungen? Kann man die vollständige Nachricht lesen, oder nur, was im Sperrbildschirm des Handys angezeigt wird? Im Zweifel ist das nur die erste Zeile.

    @Pattr: Mit der Mi oder Redmi Watch kann die BIP U wahrscheinlich eher nicht mithalten. Aber mit 35€ ist die BIP U dann deutlich günstiger.

    • Profilbild von Thorben
      # 14.01.21 um 15:10

      Thorben CG-Team

      @stefanSo: Sollte klappen. Also durch Klicken kann man bei Amazfit eig immer die ganze Nachricht öffnen.

      • Profilbild von Rosie
        # 20.01.21 um 13:04

        Rosie

        Benachrichtungen? ist da WhatsApp auch mit dabei?

        LG

      • Profilbild von Dolph
        # 26.01.21 um 15:28

        Dolph

        NEIN!!! Das funktioniert natürlich nicht. Und auch sonst ist die Benachrichtigungsfunktion der letzte Dreck, der für die Hälfte der Apps nicht richtig funktioniert. Für manchen Apps wird lediglich angezeigt, dass eine neue Benachrichtigung vorliegt. Bei Gmail z.B. wird ausschließlich der Betreff angezeigt. Das einzige wo es so halbwegs normal funktioniert sind Messenger. Speziell das Gmail-Problem macht die Uhr für mich aber praktisch nutzlos.

  • Profilbild von Domenik
    # 15.01.21 um 03:39

    Domenik

    Hi, würdet ihr diese Uhr für 34,99€ empfehlen. 8vh habe noch ein Mi Band 3 und würde entweder zum Amazfit Band 5 greifen oder halt bei dem Preis auch zur Bip U. Diese gefällt mir auch vom Aussehen deutlich besser.

    Gibt es ab 21.01.2021 bei Aldi.

  • Profilbild von Gast
    # 19.01.21 um 11:09

    Anonymous

    Also für ein TFT-Display sieht der Kontrast zumindest auf den Fotos doch geradezu bombastisch aus?
    Für den normalen Preis würde ich sie wohl eher nicht kaufen. Für die 35€ bei ALDI schon.

    • Profilbild von stefanSo
      # 28.01.21 um 22:17

      stefanSo

      Ich habe die Uhr auf niedrigster Helligkeitsstufe und finde den Kontrast super. Je heller man das Display, desto heller wird natürlich auch der Hintergrund.
      Aktuell ist mir die Uhr hell genug. Wie es dann in der Sommersonne aussieht und wie ich dann die Helligkeit anpassen muss wird sich zeigen.
      Besser, vor allem auch besser abzulesen, als mein altes Mi Band 2 (da war das Display inzwischen so dunkel, dass man auch nachts nichts ablesen konnte) ist die BIP U auf jeden Fall und für 35€ echt ok.

  • Profilbild von LOL55
    # 24.05.21 um 11:04

    LOL55

    Man muss schauen, wo sich der Preis einpendeln. Aber für den aktuellen Preis bekommt man echt mehr.

  • Profilbild von LOL55
    # 24.05.21 um 11:06

    LOL55

    Für unter 40 Euro echt ein guter Deal.

  • Profilbild von fantasy
    # 24.05.21 um 11:58

    fantasy

    Kann man mit der Smartphone auch nen Anruf starten (natürlich nur mit nem gekoppelten Smartphone)? Idealerweise so, dass man einen Kontakt auf das Display legen kann, wo man per Touch dann den Anruf startet.
    Falls das mit der nicht geht: Hat jemand ne andere, halbwegs preiswerte Uhr mit dieser Funktionalität im Kopf?

  • Profilbild von Fantomas
    # 24.05.21 um 13:45

    Fantomas

    Jetzt so gar nur noch 29,90 bei Media Markt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.