Test

AUKEY Key Series EP-B33 Bluetooth Neckband In-Ear-Kopfhörer für 36,29€

Momentan bekommt ihr die Neckband Kopfhörer aus der Aukey Key Series für 36,29€ bei Amazon. Aktiviert dafür den 45% Gutschein auf der Produktseite.

Mit der Key Series hat AUKEY ihr Kopfhörer Segment mit allerlei Arten von Kopfhörern erweitert. Neben komplett kabellosen Kopfhörern gibt es auch noch die AUKEY EP-B33 Neckband Kopfhörer. Welche Vorteile bringt das Neckband und wie schlagen sie sich gegen ihre kabellosen Mitstreiter?

Aukey EP-B33 Kopfhoerer vom Karton haengend

Lieferumfang & Verpackung

Die AUKEY Key Series EP-B33 kommen in einem schwarzen Karton, wo sich auf der Oberseite ein Produktbild und einige Logos befinden. Auf der Unterseite finden wir noch Links zu Social Media Seiten von AUKEY und die obligatorischen CE und Recycling Zeichen. Ansonsten finden wir keine Spezifikationen oder andere Informationen auf der Verpackung. Damit ist der Karton relativ schlicht gestaltet.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer Lieferumfang

Kommen wir also auch schon zum Lieferumfang. Heben wir den Deckel ab, sehen wir direkt die Kopfhörer, die sich in einer Kunststoffform befinden. Darunter wiederum finden wir das Zubehör & Anleitung des Kopfhörers. Im Lieferumfang enthalten sind zwei weitere Paare an Ohrpolstern und ein USB-C Ladekabel.

Zur Bestenliste: Die Top 5 In-Ears für jedes Budget »

Neben einer längeren Anleitung, welche auch in deutscher Sprache ist, finden wir auch eine Schnellstartanleitung, die jedoch nur auf Englisch ist. Durch die Bilder sollten aber auch alle, welche mit Englisch ihre Schwierigkeit haben, die Anleitung verstehen. Ansonsten ist auch die übliche Garantiekarte mit dem AUKEY Sticker auf der Rückseite mit dabei. Ein nützliches Extra wäre sicherlich noch eine Aufbewahrungstasche gewesen, aber auf diese müssen wir hier verzichten.

Design & Verarbeitung

Die AUKEY Kopfhörer sind komplett hellgrau gestaltet. Lediglich am Ende des Bandes finden wir ein goldenes Element und am Hörer selbst finden wir in Gold einen Ring und das Key Series Logo. Eine weitere Farboption gibt es nicht.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer Nahansicht

Am Ende des Nackenbandes ist der Kopfhörer etwas dicker, hier befinden sich wahrscheinlich die Akkus. Das eigentliche Band ist dann deutlich dünner und komplett flexibel. Befestigt sind die Hörer durch ein Flachbandkabel, welche auch mal etwas anderes bei einem Neckband Kopfhörer sind. Alle Teile des Kopfhörers bestehen aus dem gleichen Soft Touch Kunststoff, der deutlich wertiger wirkt als normaler Kunststoff.

Geschützt sind die Kopfhörer mit einer IPX6 Wasserresistenz, wodurch sie vor Regenschauern und Schweiß sicher sind. Rein theoretisch können sie auch kurzzeitig in Wasser eingetaucht werden, trotzdem würde ich sie nicht zum Schwimmen empfehlen.

Tragekomfort

Da das Meiste an schwerer Technik im Band verbaut ist, sind die Hörer an sich sehr leicht. Insgesamt wiegt der Kopfhörer 37,5 g. Gegenüber komplett kabellosen Kopfhörern ist das Gewicht aber nicht so wichtig, denn das liegt ja auf dem Nacken und den Schultern auf. Sie sitzen bequem in den Ohren, da sie lediglich 3,5 g pro Hörer wiegen. Während des Tragens kam es schon mal vor, dass ich ein wenig vergaß, dass sie in meinen Ohren sind. Auch ist das Verbindungskabel zu den Hörern ausreichend lang, sodass auch beim Bewegen des Kopfes kein Zug entsteht. Trotzdem sitzen sie sicher in den Ohren und auch bei starker Bewegung rutschen sie nicht aus den Ohren.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer um den Hals

Wie bei allen Neckband Kopfhörern ist es natürlich praktisch, dass man die Hörer einfach herausnehmen kann, um zum Beispiel mit jemandem zu reden. Damit die Kopfhörer sich dann nicht hin und her bewegen, kann man diese aneinander mit einem Magneten im Rücken der Hörer fixieren.

Klang der AUKEY Key Series EP-B33

Der Kopfhörer hat 10 mm große dynamische Treiber und es ist durchgehend ein Equalizer Profil aktiviert. Somit ist je nach gewähltem Profil der Klang anders. Leider erklärt AUKEY nicht genau was die Profile eigentlich machen sollen, weswegen man sich selber etwas durchprobieren muss.

Beim ersten Equalizer-Profil ist eindeutig der Bass im Vordergrund und zeigt sein volles Potenzial. Hier gibt es sicherlich auch noch In-Ear Modelle mit kräftigerem Bass, aber hier liefert der EP-B33 schon ein sehr gutes Ergebnis. Mitten und Höhen gehen ein wenig unter, jedoch ist dieses Profil auch definitiv an die Bassliebhaber gerichtet, die darauf sicherlich verzichten können. Auch sollte man sich von diesem Profil fernhalten, falls man Hörbücher oder Podcasts hört. Denn tiefere Stimmen oder dumpfe Laute können schon unangenehm bassig sein.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer Nahaufnahme Karton

Schalten wir ins zweite Profil bekommen wir das wohl ausgewogenste Klangbild. Weiterhin vorhanden ist der Bass in einer abgeschwächten Version, wodurch jetzt aber die Höhen und Mitten wieder mehr in den Vordergrund rutschen können. So gefallen mir die Kopfhörer in Genres, wo der Bass nicht der Hauptakteur sein soll, am besten. Auch Podcasts hören sich so besser an, da der Bass jetzt nicht mehr tiefere Stimmen verfälscht.

Das dritte Profil finde ich am schwersten einzuschätzen, denn es hört sich sehr ähnlich zum zweiten an. Ein wenig voller wirkt der Klang und auch der Bass ist nochmal einen Ticken weniger vorhanden, aber ansonsten ist der Unterschied marginal.

Persönlich fand ich das dritte Profil am Besten, denn dort zeigt der Kopfhörer bei Gesang und Melodien seine Stärken. Auch für Podcasts während des Pendelns hat er mich in diesem Profil überzeugen können. Außerdem ist es dann ganz leicht einfach ein Profil weiterzuschalten, wenn man gerade einfach etwas mehr Bass auf den Ohren haben möchte.

Sind die Equalizer-Profile sinnvoll?

Ein wenig umständlich sind die verschiedenen Profile schon, aber sie machen die AUKEY EP-B33 flexibel. So kann man im ersten Profil elektronische Musik mit kräftigem Bass genießen, aber auch Genres mit mehr Gesang, wie zum Beispiel Pop, funktionieren in den beiden anderen Profilen gut. Damit kann ich sie als ganz klaren Allrounder empfehlen, welcher in der Höhen noch Verbesserungsbedarf hat, aber dennoch einiges an Klang bietet. Nach anfänglicher Skepsis finde ich die Idee einer physischen Taste ganz gut, aber es wäre schön wenn man die Profile anpassen könnte.

Headset

Im Kopfhörer ist lediglich ein Mikrofon auf der rechten Seite des Neckbands verbaut, weswegen die Mikrofonqualität in Ordnung ist, aber auch nicht begeistern kann. Gesprächspartner verstehen einen, man hört aber die Distanz zwischen Mikrofon und Mund.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer auf dem Karton

Ebenfalls ist keine elektronische Geräuschunterdrückung verbaut, daher werden auch Hintergrundgeräusche mit aufgenommen. Bei soviel Platz hätte man auch ruhig ein zweites Mikrofon inklusive Geräuschunterdrückung hinzufügen können. Vielleicht ein Ansatz für eine zweite Version der Kopfhörer. Damit finde ich sie für gelegentliche Anrufe in Ordnung, aber für Vieltelefonierer sind sie nicht.

Bedienung

Alle Bedienungsmöglichkeiten für den Kopfhörer befinden sich auf der rechten Seite am Nackenband. Hier finden wir einen großen Knopf für den Equalizer, einen Minus- und Plus-Knopf und einen Power-Knopf.

Tatsächlich versucht AUKEY mit einer Wölbung bei der Plus- und Minustaste, die Tasten hervorzuheben, um sie ohne hinzusehen besser zu ertasten. So ganz geht der Versuch aber nicht auf und man sucht doch noch nach der richtigen Taste. Größere Tasten oder ein Trennelement hätten hier vielleicht besser funktioniert.

Aukey EP-B33 Kopfhoerer Bedienung

Über die Power-Taste schaltet ihr die Kopfhörer ein, versetzt sie in den Pairing-Modus oder pausiert / startet die Medienwiedergabe. Die Plus- und Minustaste steuern die Kopfhörer Lautstärke. Ihr steuert also nicht die Medienlautstärke von eurem Smartphone. Außerdem kann durch langes Drücken vor oder zurückgesprungen werden.

Äußerst praktisch ist die Pause- und Startfunktion beim Zusammenstecken per Magnet der Hörer. Hört ihr Musik und nehmt die Hörer aus dem Ohr, stoppen sie so automatisch die Musik. Fehlt eigentlich nur noch eine automatische Abschaltung, durch die man Akku sparen könnte.

Für die Umstellung der Equalizer-Profile gibt es gleich zwei Indikatoren. Zu einem bekommt ihr je nach Profil einen Ton auf die Kopfhörer. Außerdem leuchtet gleichzeitig eine LED neben der Taste auf. Die LED ist natürlich ziemlich nutzlos, wenn man die Kopfhörer gerade benutzt, da diese nicht im Sichtfeld liegt.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

In den Kopfhörern ist ein Chipsatz verbaut, welcher Bluetooth 5 und aptX low latency unterstützt. Damit ist der Kopfhörer mit einem kompatiblen Smartphone auch für den Videokonsum geeignet, da der Ton lippensynchron ist.

Die Verbindung ist auch durchgehend stabil und Aussetzer gab es so gut wie nie. Auch die Reichweite der Kopfhörer ist sehr gut, auch nach 15 Metern auf freier Fläche bleibt die Verbindung bestehen. Ebenfalls schafft er die Verbindung durch zwei Wände zu halten, da kommt es aber sicherlich nochmal auf die Dicke der Wände an.

Laufzeit & Laden

Dank dem Neckband erwartet man bei den Aukey Key Series EP-B33 auch eine lange Akkulaufzeit. Im Test konnte ich mit den Kopfhörern eine Laufzeit von 7,5 Stunden erreichen, was ziemlich nah an den versprochenen 8 Stunden liegt und man mit einer geringeren Lautstärke diese vielleicht auch erreicht.

Damit ist der Kopfhörer zwar nicht außergewöhnlich ausdauernd, sogar komplett kabellose Kopfhörer wie die AUKEY Key Series EP-T10 erreichen mittlerweile 6,5 Stunden Akkulaufzeit, aber die Laufzeit sollte für die meisten mehr als ausreichen.

AUKEY EP-B33 Kopfhoerer USB-C Anschluss

Wer wirklich die Laufzeit knackt und weiter hören möchte, kann dann die Schnellaufladung nutzen. Innerhalb von 10 Minuten lädt man 2 Stunden Laufzeit wieder auf und nach spätestens einer Stunde ist der Kopfhörer wieder aufgeladen. Das ganze geschieht über den USB-C Ladeanschluss, wodurch auch die Ladekabel von gängigen Smartphones verwendet werden können.

In Sachen Laufzeit und Laden liefert der Kopfhörer auf jeden Fall ab. Einziges Manko ist die Akkustandwarnung, die bereits bei einer Restlaufzeit von 30 Minuten einsetzt. Da hätte man vielleicht auch erst bei 15 Minuten warnen können.

Fazit

Mit den AUKEY Key Series EP-B33 bekommt man ein rundes Gesamtpaket. Zu einem haben wir einen guten Klang, welcher durch die Equalizerprofile an die eigenen Vorlieben angepasst werden kann. Daher ist trotz des Potenzials von kräftigem Bass, auch für diejenigen gesorgt, die eher andere Tonhöhen schätzen. Dazu sind sie noch bequem und können mit ihrer Kombination aus Laufzeit und Laden überzeugen.

Bei einem Kopfhörer über 50€ könnte man schon eine Aufbewahrungsmöglichkeit beilegen und auch die Headsetqualität ist nicht die Beste. Auch die Bedienung könnte man nochmal überarbeiten und so ein klarere Blindbedienung erreichen. Zusammenfassend kann man aber sagen, dass die Kritikpunkte klar von den positiven überwiegt werden.

Letztendlich ist aber auch noch mal entscheidend, ob ihr die Bauart eines Neckband-Kopfhörers mögt. Mit einem kabellosen Kopfhörer fühlt man sich dann doch etwas freier am Kopf, jedoch verliert man dann die Möglichkeit, die Hörer einfach so aus den Ohren zu nehmen und herunterbaumeln zu lassen. Ich habe eine längere Zeit die ersten Xiaomi Neckband Kopfhörer genutzt und finde die Aukey Kopfhörer sehr viel besser als diese. Mittlerweile ist aber auch eine neue Version des Xiaomi Neckband Kopfhörers herausgekommen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von neDu
    # 19.09.20 um 20:58

    neDu

    Bt Verbindung ist absolut unstabil. Das Handy muss quasi in der Brusttaschen sein, damit es dauerhaft eine stabile Verbindung gibt… sry der Klang ist super aber die teile unbrauchbar

    • Profilbild von Fabian
      # 23.09.20 um 09:10

      Fabian CG-Team

      War bei unserem Testgerät definitiv nicht der Fall und die Verbindung war stabil. Hast du versucht die Kopfhörer mal umzutauschen? Eventuell ist es nur ein Montagsgerät.

  • Profilbild von JustMe
    # 22.09.20 um 13:44

    JustMe

    Dann lieber die hier https://www.aliexpress.com/item/33012035086.html von KZAudio und einen IEM nach Wahl dazu wie zB die Blon BL-03, dann ist man auf bei ca 37€.
    Super klang und top Bluetooth Verbindung/Qualität.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.