ECOVACS X1 OMNI vs. Roborock S7 MaxV Ultra: Welcher Saugroboter ist der Beste?

ECOVACS und Roborock liefern sich seit Jahren den Schlagabtausch, wer die besten Saugroboter herstellt. Auch dieses Jahr gab es von beiden neue Modelle, die mit ihren Preisen weit über die 1000€ stiegen. Doch welcher Premium-Saugroboter ist denn nun besser?

ECOVACS X1 Vergleich Roborock S7 MaxV Ultra

Technische Daten

ECOVACS X1 OMNIRobrock S7 MaxV
Saugkraft5000 pa5100 pa
NavigationLaser-Raumvermessung + AIVI 3D (Objekterkennung)Laser-RaumvermessungObjekterkennung
AppECOVACS Home (iOS/Android)Xiaomi Home (Android, iOS) und Roborock (Android, iOS)
Lautstärke62 , 64, 66, 70 dB mit aufsteigender Saugstufe57, 59, 65, 71 dB mit aufsteigender Saugstufe
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,4 l / keine Angabe0,4 l / 0,2 l
Arbeitszeit140 Minuten3h niedrigste Stufe
Ladezeit6,5 Stundenca. 5 h
Gewicht4,4 kg4,8 kg
Maße36,2 3 x 36,2 x 10,35 cm35,3 x 35,0 x 9,65 cm
Steigungenbis zu 2 cmbis zu 2 cm
Features
  • TrueMapping 2.0 mit Kartenspeicherung mehrerer Etagen (drei)
  • selektive Raumeinteilung (jeder Raum einzeln ansteuerbar mit Wischen und/oder Saugen)
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Ozmo Turbo 2.0: Rotierende Wischmopps mit bis zu 180 RPM
  • Sprachsteuerung via Amazon Alexa und Google Home (Smart Home)
  • AIVI: smarte Kameraerkennung kleiner Hindernisse
  • YIKO: eigener Sprachassistent mit einer Vielzahl an Befehlen
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Vibrationswassertank
  • anhebbares Wischmodul zur Vermeidung von nassen Teppichen
  • selektive Raumeinteilung (gezieltes Ansteuern von Räumen)
  • Mapping mit Speicherung mehrerer Karten (Etagenspeicherung)
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Ultra-Station mit Selbstreinigung & Absaugstation
  • ReactiveAI 2.0 Objekterkennung

Objekterkennung & Navigation

Vom grundlegenden Navigationssystem sind die beiden Top-Modelle von Roborock und ECOVACS ähnlich. Beide nutzen einen Sensor an der Oberseite in Form eines Turms, um den Raum zu scannen. Zusätzlich gibt es an der Front weitere Sensoren und eine Kamera, um eine Objekterkennung zu ermöglichen. Damit sind sie quasi gleichauf und die Praxis muss hier die Unterschiede zeigen.

Roborock S7 MaxV Ultra Steckdosenleiste

Dass hier die beiden Modelle ziemlich gleichauf sind, fällt auch im ersten Eindruck in der Praxis auf. Beide navigieren sicher und finden sich gut in der Umgebung zurecht. In unserem ersten Test des X1 Omni hatte unser Modell noch leichte Probleme und Aussetzer. Jetzt haben wir ein weiteres Modell hier, welches diese Probleme nicht aufweist.

ECOVACS X1 OMNI Objekterkennung

Unterschiede kann man aber in der Objekterkennung ausmachen. In einem Testparcours sollen die beiden Roboter verschiedene Gegenstände umfahren. Festhalten kann man, dass beide Modelle hier nicht perfekt sind. Eine kleine Fernbedienung ist für beide nicht 100% zu erkennen und man hat hier bei jeder Vorbeifahrt ein anderes Ergebnis. Auch eine schwarze Wasserflasche wird gerne von beiden angerempelt, besonders die zwei Seitenbürsten vom X1 OMNI bringen diese zum Schwanken und bewegen sie deutlich.

Hier ist der S7 MaxV vorsichtiger, umfährt sie aber auch großräumiger und reinigt so weniger Fläche. Aber auch der Roborock berührte die Flasche einige Male. Ein häufiges Hindernis für einen Saugroboter sind Kabel und Mehrfachsteckdosen. Hier hat der ECOVACS den Vorteil, da er diese erkennt und versucht zu umfahren. Aber auch er ist hier nicht perfekt und verschiebt sie ein wenig. Der Roborock scheint hier die Steckdose schlechter zu erkennen und fährt sie und das dazugehörige Kabel häufiger an. Wo aber beide Saugroboter erstaunlicherweise sehr gut performen, ist das zusammengerollte USB-Kabel und die kleine weiße Pappschachtel. Beide erkennen diese zu 100% und umfahren sie mehrfach.

Welches Ergebnis können wir jetzt aus dem direkten Vergleich ziehen? In Sachen Navigation und Objekterkennung liefern sie sich hier knappes Duell. Am Ende bleibt es aber bei einem Unentschieden. Beim ECOVACS können manchmal kleine Zusammenstöße entstehen, da er näher an die erkannten Objekte heranfährt, um mehr Fläche zu reinigen. Der Roborock lässt teilweise etwas mehr Platz, kann sich dadurch aber auch schneller fortbewegen. Beide Hersteller sind hier einfach auf einem sehr ähnlichen Stand und keiner kann sich klar vor den anderen setzen.

Reinigung

Saugen

Ein Saugroboter ist mittlerweile viel mehr als nur „Staubsaugen“, dennoch ist das Feature ein wichtiger Bestandteil. Um die beiden zu vergleichen, lassen wir sie die gleiche Menge festgetretener Haferflocken auf einem Teppich einsaugen. Würde man hier nach Saugkraft gehen, wäre der Roborock S7 MaxV mit seinen 5100 pa im Vorteil gegenüber ECOVACS mit 5000 pa.

Roborock S7 MaxV Saugroboter bei der Arbeit

In der Realität saugte der X1 OMNI aber mit 98% leicht mehr ein, als der S7 MaxV mit 96%. Rein dem Ergebnis nach ist das Ecovacs Modell also besser, wenn auch nur marginal. In verschiedenen Situationen mit unterschiedlichen Verunreinigungen kann dies aber auch schon wieder anders aussehen. Auch in unseren vorherigen Tests mit den beiden Modellen kann man nur wenige Unterschiede erkennen, beide Modelle sind nah beieinander.

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Saugroboter Glastuer

Beide Modelle haben eine Absaugung in ihrer Station integriert. Dafür nutzen beide Staubbeutel, wodurch laufende Kosten entstehen. Da beide 3L große Staubbeutel nutzen, ist hier auch die Entleerungshäufigkeit gleich. In der Regel saugen auch beide Stationen gleich gut ab.

Wischen

In Sachen Wischtechnik gehen die Modelle aber mal tatsächlich auseinander und nutzen komplett andere Techniken. Getreu der Modellreihe blieb sich Roborock mit der Vibrationswischplatte treu und nutzt diese erneut. Bei ECOVACS rüstet man aber auf und nutzt ein Wischsystem mit rotierenden Wischmopps. Aus vorherigen Tests mit anderen Geräten ist hier eigentlich schon klar, wer die Nase vorn hat. Zu beiden Modellen kommt eine Reinigungsstation dazu. Diese hat einen Wasser- und Abwassertank, welcher die Saugroboter mit Wasser versorgt und gleichzeitig reinigen kann.

Durch die erhöhte Reibung und Druck kann der X1 OMNI auch festsitzenden Schmutz gut beseitigen. Dank der Station kann der X1 regelmäßig zurückkehren, die Wischmopps durchwaschen und mit einem frischen Mopp weiterfahren.

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Saugroboter Unterseite

Bei Roborock ist das Vibrationswischssystem auch gut, braucht bei festsitzenden Flecken aber einen zweiten Anlauf. Auch er kann in der Station seinen Wischmopp reinigen lassen. Als zusätzliches Feature kommt hier das Anheben der Wischplatte hinzu, wodurch tiefe Teppiche gesaugt werden können, während der Wischaufsatz befestigt ist. Da muss aber halt auch darauf achten, dass der Teppich wirklich nicht zu hoch ist. Ansonsten verschmiert der Saugroboter eventuell den Teppich.

Roborock S7 MaxV Saugroboter nach der Reinigung

Nach der Reinigung gibt es bei beiden Saugrobotern noch eine gründliche Reinigung. So ist der Saugroboter bei der nächsten Fahrt wieder bereit. Während jetzt beim X1 ein Heißluftgebläse einsetzt, um die Wischmopps zu trocknen, ist der S7 auf die Trocknung an der Luft angewiesen. Je nach Umgebung trocknet der eventuell nicht schnell genug und es können Gerüche und Bakterien entstehen. Man hat zwar mittlerweile in China ein Zusatzmodul mit Gebläse veröffentlicht, dieses ist dort mit rund 50€ erhältlich, eine Veröffentlichung in Europa gab es bisher nicht.

Wenn es um das Wischen geht, performt der X1 einfach besser. So weit hinter dem Modell ist der S7 MaxV aber auch nicht und könnte für nicht-Vielwischer und Teppichbesitzer trotzdem eine Option sein.

App

Beide Hersteller werkeln seit Jahren an ihren Apps herum und bieten einen großen Funktionsumfang. Ich wiederhole mich mal wieder, aber man ist hier einfach sehr nah aneinander. Im Mittelpunkt steht bei beiden Apps die Karte, welche mithilfe von Sperrzonen und virtuellen Wänden angepasst werden kann. Auch gibt es eine automatische Raumeinteilung, die man im Nachhinein auch noch anpassen kann. Ebenfalls sind verschiedene Saugstufen und Wasserdurchflussraten vorhanden. Zum Start der Reinigung kann man den gesamten Haushalt auswählen, aber auch einzelne Räume und Bereiche.

Seit einiger Zeit gibt es auch bei beiden Herstellern die 3D-Kartenansicht. Dort bekommt man ein Raummodell mitsamt einigen Modellen in 3D dargestellt. Bisher sehen diese Karte aber eher mittelmäßig aus und die manuelle Bearbeitung hilft da meist auch nicht viel. Dafür ist die Möbelanzahl zu begrenzt und insgesamt erschließt sich mir der Sinn nicht. Die 2D-Karte bietet die einfach die deutlich bessere Übersicht. Habt ihr einen Saugroboter mit 3D-Karten und nutzt ihr die Ansicht regelmäßig?

Roborock S7 MaxV Saugroboter 3D-Karte

In meinem Fall hat die ECOVACS App immer mal kleine Hänger und man muss zum Erscheinen der Karte nochmal ins Hauptmenü und wieder zurück. Hier ist die Roborock App einfach zuverlässiger. Jedoch sind solche Dinge sehr abhängig vom Smartphone und es kann bei euch komplett andersherum sein. Man muss aber auch die Bewertungen in den App-Stores berücksichtigen, wo mit ECOVACS deutlich schlechtere Bewertungen erhält. Sicherlich bilden die Bewertungen nicht akkurat die Erfahrung mit dem jeweiligen Modell hier ab. Es scheint aber nicht nur mir so mit der ECOVACS App zu gehen.

Weitere Features

Ein immer wieder auftauchendes Feature ist neuerdings die Integrierung einer Kamera. Über diese kann man Überwachungsfunktionen nutzen und dank zusätzlichem Mikrofon und Lautsprecher auch „Telefonate“ führen. Ob man zwischendurch dazuschaltet oder manuell die Steuerung übernimmt, jedes Mal gibt der Saugroboter akustisch wieder, dass jetzt die Kamera aktiv ist. So kann keine ungewollte Überwachung entstehen.

Der Roborock dreht sich in seiner Station sogar um, sodass beim Laden die Kamera physisch verdeckt ist. Beim ECOVACS Modell ist die Kamera weiterhin in den Raum gerichtet. Innerhalb der App sind die Kamerafunktionen über eine vierstellige PIN gesichert. Sollte also jemand unbefugtes an euer Smartphone kommen, seit ihr so nochmal extra abgesichert. In der Videoüberwachung könnt ihr Videos und Fotos erstellen lassen.

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Saugroboter Kamerasicht
Kamera des ECOVACS DEEBOT X1 OMNI

Beide Modelle haben auch noch weitere Modelle in ihrer Familie. Den S7 MaxV gibt es in drei Versionen. Die reguläre kommt nur mit dem Saugroboter, die Plus-Version mit der Absaugstation vom Roborock S7 und die hier verglichene S7 MaxV Ultra Top Ausstattung. Bei ECOVACS gibt es auch drei Versionen. In der Plus-Variante gibt es nur eine Absaugstation dazu, während die Turbo-Variante nur mit der Reinigungsstation kommt. Der X1 OMNI verbindet somit beide und bietet eine Reinigungsstation mit integrierter Absaugfunktion.

ECOVACS DEEBOT X1 Familie

An zusätzlichen Funktionen hat ECOVACS noch ein Ass im Ärmel. Im X1 OMNI feiert nämlich die Sprachassistentin YIKO ihr Debüt. Diese hat deutlich mehr Saugroboter Funktionen als die üblichen Sprachassistenten von Google und Alexa. Mit ihr könnt ihr den Saugroboter zu euch zur Reinigung rufen und viele weitere Befehle ausführen lassen. Nachteil ist hier eigentlich nur die Begrenzung der Reichweite, da nur der Roboter als Eingabegerät agiert und kein Smart Home Lautsprecher und ihre Stimmenausgaben. Denn die Lautsprecher sind wie oft bei Saugrobotern nicht wirklich gut und übersteuern schnell. So ist ihre Stimme oft eher nicht so schön.

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Saugroboter YIKO

Fazit

Wer sich zwischen den beiden Modellen entscheiden muss, hat eine schwierige Wahl. Wie sich auch in diesem Vergleich herausstellt, sind sie einfach sehr ähnlich. In Sachen Navigation ist mal der Roborock und mal das ECOVAVS Modell besser, letztendlich tun sie sich aber nicht viel. Beim Saugen performt der X1 OMNI, wenn man genau hinschaut, ein klein wenig besser. Jedoch sind beide auf einem hohen Level.

Weiter im Vorteil ist der X1 OMNI auch beim Wischen, da er mit der besseren Wischtechnik ausgestattet ist. Nach wie vor bleibt die Vibrationswischtechnik aber die nächst bessere und die anhebbare Wischplatte bei tiefen Teppichen ist einfach ein praktisches Feature. Was man aber versäumt hat beim Roborock S7 MaxV Ultra ist die Trocknung des Mopps, was man anscheinend auch eingesehen hat und ein Zusatzelement dafür veröffentlicht. Die App von ECOVACS ist vom Umfang her auf Augenhöhe mit der von Roborock. Aber man hat halt immer wieder kleine Fehler und hier läuft die Roborock App einfach problemloser.

Roborock S7 MaxV Saugroboter Frontsensor

Letztendlich spielt auch der Preis bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle und hier ist seit der Veröffentlichung einiges passiert. Im Hause Roborock startete man mit einer UVP von 1399€ und bei ECOVACS mit 1499€. Mittlerweile gab es beide Modelle in kurzfristigen Angeboten deutlich unter 1200€, wobei der ECOVACS sich aktuell tiefer stabilisiert hat als der Roborock. Denn man findet den X1 OMNI regulär für um die 1250€, während der S7 MaxV Ultra eher für 1350€ erhältlich ist.

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Saugroboter Wischfunktion

Am Ende wird man wohl mit beiden der Saugroboter glücklich werden, einige Punkte können die beiden Modelle aber für sich allein gewinnen. Beim Roborock hat man eher das Gefühl ein durchpoliertes Gerät zu bekommen, welches einfach funktioniert. Wohingegen Vielwischer dank dem besseren Wischsystem mit Trocknungsfunktion mit dem X1 OMNI besser beraten sind, solange ihr nicht die Anhebung der Wischplatte spannend findet. Auch der Preisunterschied spricht natürlich für ihn. Seht ihr euch und euren Haushalt bei einem dieser Alleinstellungsmerkmale, dann solltet ihr zu dem jeweiligen Modell greifen.

Standet ihr vor der Wahl ECOVACS oder Roborock? Welche Funktionen konnten euch überzeugen?

ed78523b45f84a87b479d03066cd1b87 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Gast
    # 05.09.22 um 21:10

    Anonymous

    Das Teil ist ja größer als mein Schuhschrank

    • Profilbild von Gast
      # 05.09.22 um 22:49

      Anonymous

      Ich tippe auf Größe 24?

      • Profilbild von Gast
        # 06.09.22 um 11:28

        Anonymous

        Was hat denn bitteschön die Schuhgröße mit der Größe eines Schuhschrank zutun? Selten sowas dämliches gelesen.

  • Profilbild von Gast
    # 05.09.22 um 21:32

    Anonymous

    Wer kauft sowas frag ich mich immer mir kommt sowas nicht ins Haus!!

    • Profilbild von Gast
      # 05.09.22 um 22:47

      Anonymous

      Vorm Haus sind die Dinger aber absolut nicht zu empfehlen!

      • Profilbild von Gast
        # 06.09.22 um 02:30

        Anonymous

        was laberst du? jetzt zum herbst bringts umso mehr. hast kein Laub rumliegen und die Nachbars Katz ist auch weg.

      • Profilbild von janimarina
        # 06.09.22 um 10:09

        janimarina

        hahahaha

    • Profilbild von Gast
      # 06.09.22 um 05:13

      Anonymous

      Wir, weil ich keinen Bock habe jeden Tag zu wischen… Ich nutze meine Zeit lieber um sinnlose Kommentare im Internet zu schreiben 🤣

    • Profilbild von Ndnndnd
      # 11.09.22 um 08:18

      Ndnndnd

      Leute die nicht Bock haben 2x am Tag zu saugen und zu wischen aber Haustiere wie Hunde immer alles Einsauen.

  • Profilbild von Steep
    # 08.09.22 um 00:00

    Steep

    Dieser Yiko Sprachassistent ist die Pest, vorallem wenn er deaktiviert ist. Denn jedesmal wenn er glaubt gerufen zu werden, brüllt der Roboter durch die Wohnung das der Sprachassistent deaktiviert ist.
    Finde die Ironie.

  • Profilbild von Sahnemichi
    # 13.09.22 um 17:14

    Sahnemichi

    Ich habe seit Jahren einen Roborock S6 im Einsatz und möchte ihn nicht mehr missen.
    Saugt täglich das ganze Haus und 1x in der Woche lasse ich ihn wischen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.