Formovie Fengmi R1: Ultrakurzdistanzbeamer mit 200″ Diagonale für 885€

Den Fengmi R1 Ultrakurzdistanzbeamer gibt es aktuell über 200€ günstiger als bei der kürzlichen Vorstellung. Nun bekommt man ihn für 884,15€ bei Banggood aus dem HK-Lager inklusive Versandkosten. Falls ihr euch für einen Import entscheidet, ist bei solchen Beträgen auch die Transportversicherung von Banggood empfehlenswert.

Mit dem Xiaomi Mi Laser Ultrakurzdistanzbeamer ist Xiaomi eines der besten Gadgets überhaupt gelungen. UST-Beamer (Ultra Short Throw) waren derzeit noch rar und nicht so erschwinglich. Mittlerweile gibt es immer mehr dieser Projektoren, darunter auch den neuen Fengmi R1 von Formovie, der sogar bis zu 200″ Projektionsfläche bietet.

Fengmi R1 Beamer

Runde Sache

Im Gegensatz zu den mittlerweile mehreren Versionen des Xiaomi Mi Laser Kurdistanzbeamers und den Modellen von WEMAX ist der Fengmi R1 rund und nicht quaderförmig. So erinnert eher etwas an den Standfuß des Xiaomi 55″ Transparent TV. Auf der Oberseite befindet sich aber natürlich der Laser und kein Bildschirm. Der dunkelgraue Fengmi R1 wird nur durch ein schwarzes Element auf der Vorderseite optisch unterbrochen. Der Durchmesser liegt bei 30,4 cm und der Beamer soll nur knapp 10 cm hoch sein, das Gewicht beläuft sich auf 3,9 Kg. Damit ist er im Haushalt auch relativ einfach zu transportieren.

Fengmi R1 Beamer Design

Auf der Rückseite befinden sich neben dem DC-Stromanschluss ein USB 2.0 Anschluss, ein S/PDIF-Anschluss, ein LAN-Anschluss und zwei HDMI-Ports. Einer davon ist dabei netterweise sogar ein HDMI ARC Anschluss. Da es sich um ein smartes Gerät handelt, sitzt im Inneren ein MediaTek MT9669 Quad-Core Prozessor sowie 3 GB RAM und 16 GB EMMC Massenspeicher. Das Betriebssystem auf Basis von Android, nicht Android TV, ist FengOS, eine eigene Oberfläche des Herstellers. Falls diese semioptimal übersetzt ist, kann man den Beamer dank WiFi Einbindung auch in Kombination mit Miracast, DLNA oder mit iOS nutzen und so Inhalte projizieren.

Fengmi R1 Beamer Anschluesse

Wie man es sich beim Namen Fengmi schon denken kann, wird der Beamer auch schnell zum Xiaomi Ökosystem gezählt. Das liegt allerdings nur daran, dass man den Fengmi R1 auch über die Xiaomi Home-App ins Smart Home einbinden kann.

Bildschirmdiagonale bis 200″

Da es sich um einen Ultrakurzdistanzbeamer handelt, muss man den R1 nicht etwa in weiter Entfernung im Wohnzimmer einstellen, sondern er passt quasi auf das Sideboard an der Projektionswand und projiziert dann schräg nach oben. Dafür integriert der Hersteller einen ALPD-Lichtquelle, die eine Helligkeit von 1.600 ANSI-Lumen bietet. Das sollte auch in mittelmäßig abgedunkelten Räumen noch locker ausreichen, um ein kontrastreiches Bild zu haben.

Fengmi R1 Beamer Anwendung

Das Kontrastverhältnis liegt bei 3.000:1 und die Auflösung bei FullHD von 1080p. Trotzdem kann der Beamer 4K-Inhalte abspielen. Im Gegensatz zu den Xiaomi Beamern liegt die maximale Diagonale sogar bei 200″ anstatt 150″ und muss mindestens 50″ betragen. Dabei muss der Beamer nicht ganz zentral positioniert sein, da der R1 über eine 8-Punkt Keystone Korrektur verfügt.

Fengmi R1 Beamer Sound

Auch für entsprechend Sound ist gesorgt. Im Fengmi R1 stecken zwei 10W Lautsprecher, die DTS-HD und Dolby Audio-Support bieten. Damit bietet er etwas weniger Leistung als der Xiaomi Mijia 4K Beamer zum Beispiel

Einschätzung

Der Fengmi R1 Ultrakurzdistanzbeamer ist nicht der beste UST-Projektor aus China, der Preis dürfte an den Mijia 1S 4K gehen. Dafür ist der Fengmi günstiger, bietet eine Projektionsfläche bis zu 200 Zoll und hat etwas mehr Arbeitsspeicher. Da das OS eventuell nur auf Englisch nutzbar ist, ist das Casten über Miracast oder iOS ebenfalls praktisch. Aber lohnen sich solche Kurzdistanzbeamer überhaupt oder tut es auch der Xiaomi Mi Smart Projector 2 Pro?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (18)

  • Profilbild von Klugscheisser
    # 21.09.21 um 18:08

    Klugscheisser

    "…200″ Projektionsfläche…" Bei Zoll von einer Fläche zu sprechen. Ich weiss ja nicht…

    • Profilbild von Gino
      # 21.09.21 um 19:25

      Gino

      faktisch ist dein Einwand richtig.
      wenn jemand noch nie von diesen Themen gehört hat, würde der/die sich auch wundern…

      aber später im Text:
      "… liegt die maximale Diagonale sogar bei 200"…"

      und Zack, haste ne Fläche…
      denn man darf dem geneigten Leser schließlich das Wissen unterstellen, dass es sich hierbei um die Hypotenuse von zwei spiegelverkehrten aneinandergelegten rechtwinkligen Dreiecken handelt…
      und ja, wenn man es beschreibt, klingt es komplizierter als es ist
      🙂

      • Profilbild von Gast on
        # 21.09.21 um 19:53

        Gast on

        Oder man schreibt es gleich gscheid hin! Immerhin sind hier Fachleute am Werk. Wenn ich es eh weiss oder mir selber zusammenklamüsern muss, was ist dann der Mehrwert der App recht bescheiden.

    • Profilbild von Thorben
      # 22.09.21 um 09:38

      Thorben CG-Team

      @Klugscheisser: Ja, du hast schon Recht, ich denke es ist klar was gemeint war. Habs aber trotzdem mal angepasst. LG

      • Profilbild von Klugscheisser reloaded
        # 05.10.21 um 12:05

        Klugscheisser reloaded

        "er sogar bis zu 200″ Projektionsfläche bietet."

        Eigentlich steht da immer noch das Gleiche 😀

  • Profilbild von Gast on
    # 21.09.21 um 18:29

    Gast on

    Der hat sicher auch wieder eine Million irgendwas lux, lumen oder was sonst so geht🤪🤪🤪.

  • Profilbild von Moepper
    # 21.09.21 um 23:58

    Moepper

    Zu teuer ! 😢

    • Profilbild von Marco
      # 22.09.21 um 10:26

      Marco

      Ähm, sehe ich nicht so, er ist im vergleich günstig.
      Wer billig kauft kauft zweimal.

      Ich habe einen billigen Beamer gekauft, um zu testen wie ich damit klar komme. Mein Beamer kostete unter 170€ er macht sein Ding. Man muss sich aber im klaren sein, dass man da keine großen Sprünge machen kann.

      Für ein Laserbeamer 1100€ ist schon günstig.

  • Profilbild von Deafmobil
    # 22.09.21 um 00:48

    Deafmobil

    Der Preis ist zwar hoch, ist aber ein 1080p Projektor mit 1600 Lumen. Kann zwar 4K Videos abspielen.
    Macht aber trotzdem nicht besser.
    Ich habe den halben Preis 499€ ein Epson EH-TW740 gekauft. Dafür bekomme ich 3000 Lumen scharf gestochenes Bild und kann auch mit 4K Videos abspielen.
    Einen richtigen 4K Beamer ist immer noch heute zu teuer und schluckt viel Strom da bei 4K mit Laser Lampe empfohlen wurde um echte 4K Bild geniesen können.
    Ich habe den günstigen 499€ Epson EH-TW740 entschieden und nutze eh nur Kinofilm Abends und Fussballspiele EM und WM. Zweitens gab nur sehr wenige 4K Sendungen.
    Jetzt gibt schon 8K Fernseher und demächst 16K Fernseher. Ich finde eh sinnlos immer nachzukaufen wo die Filme und Serien meist gar keine echte 4K, 8K oder 16K Kameras gedreht haben.
    Die meisten werden einfach in 1080p oder IMAX-Formate gedreht und dann im Schneide- und Videobearbeitungsraum einfach in 4K hochgerechnet. Echte 4K Filme gibt nur ganz selten auf 4K UHD Disc. Die meisten werden von 1080p auf 2160p mit HDR hochgerechnet und Color Grading bearbeitet. Um den ahnungslosen Kunden dem Geld noch einmal für den gleichen Film aus der Tasche zu ziehen.
    Wenn ich 1080p und 4K UHD gleichen Filme anschaue, erkenne ich fast kein Unterschied. Nur die HDR graue Hintergrund sonst nix weiter. Qualität bleibt ansonst gleich. Nur selten ist Remastered besser abewr dafür mehr Wachs, Farbstich usw.

    • Profilbild von Iwanoff
      # 22.09.21 um 08:31

      Iwanoff

      Du vergleichst einen Ultrakurzdistanzbeamer der mit Laser bzw LED arbeitet und einen stink normalen Epson Beamer mit Lampe. Stell doch deinen beamer 20 cm vor Leinwand entfernt hin und Du wirst schon merken was diesen hier besser oder schlechter macht 🙂

      • Profilbild von Gast on
        # 22.09.21 um 12:34

        Gast on

        Eigentlich hat er keinen Vergleich gemacht. Sondern nur beschrieben wie bei ihm ist und wie er das sieht. Aber du Iwanoff hast recht:der hier Vorgestellte Beamer stinkt gehen den von deafmobile ab

      • Profilbild von Gast
        # 06.10.21 um 02:18

        Anonymous

        zumal dieser epson nen wegwerf-beamer ist – mit 2 jahrzehnte-alter lampen-technik wo dann der baldige lampenwechsel nett zu buche schlägt (aka einweg-beamer)… naja, wer meint

  • Profilbild von Marco
    # 22.09.21 um 10:20

    Marco

    Hi,

    @Thorbem weisst du wie weit der von der Leinwand wegsein muss, so ca.

    Gruß
    Marco

    • Profilbild von Gast on
      # 23.09.21 um 17:36

      Gast on

      @marco. Ne das kann er nicht wissen, das ist nur eine Pressemitteilung mit einem Affiliate Link. Für fachlich neutrale Info bist du hier meist falsch

    • Profilbild von RR1979
      # 24.09.21 um 23:00

      RR1979

      Für 100 zoll etwa 85cm (Ratio: 0,33)

    • Profilbild von Thorben
      # 04.10.21 um 09:46

      Thorben CG-Team

      @Marco: Keine Ahnung was @Gast on da aussagen will, aber bei dem Modell konkret wissen wir das nicht zu 100%, da wir das noch nicht testen konnten. Bei dem ersten Xiaomi Kurzdistanzbeamer war die maximale 150" Diagonale bei einem Abstand von einem knappen halben Meter möglich, bei 10 cm oder so hattest du aber schon knapp 80" Diagonale.

  • Profilbild von Grissom
    # 05.10.21 um 17:04

    Grissom

    Ja, "die werden immer billiger"…aber wer jetzt hofft, 4.000 Lumen und native 4K für unter 1.000 € zu bekommen, der muss wohl noch was warten… 😀 Für die 879€ gibt's hier lediglich eine 1.600 Lumen Kerze mit nativer HD-Auflösung (4k ready).

    Und wenn das Teil 1.600 Lumen hat, dann ist das Bild mit dem kleinen Mädchen oben aber schwerer Fake! Wenn's im Zimmer so hell ist, dann machen 1.600 Lumen nicht wirklich "Spaß" – und schon gar nicht bei 200"! 😀

  • Profilbild von Hubi
    # 07.10.21 um 15:05

    Hubi

    Das Design suggeriert einem, we könne auch meine Wohnung saugen. 😂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.