Test

FIMI X8 SE Drohne 2020 mit 4K-Kamera für 290,62€ aus EU-Lager

Neuer Gutschein: Die Fimi X8 SE gibt es bei Banggood mit dem Code BGFIMIX8CY für nur 290,62€ aus dem EU-Lager. Selbst mit zusätzlich abgeschlossener Transpoertversicherung bleibt man so unter 300€. Der Gutschein gilt auch für die Version mit zusätzlichem Fimi Premium Care Paket, dann landet man bei einem Preis von 310,32€.

Die FIMI X8 SE ist der eigentliche Nachfolger der Xiaomi Mi Drohne. Die Ausstattung und das Preis-Leistungs-Verhältnis machen sie zur vielleicht vielversprechendsten DJI-Alternative aus China.

FIMI X8 SE Drohne

ModellFIMI X8 SE
Maße204 x 106 x 73 mm (gefaltet)
Gewicht790 g
Akku4.500 mAh
<33 Minuten Flugzeit
Geschwindigkeit<65 km/h
Kameraf2.2 12 MP CMOS; 78,8° FOV, 3-Achsen-Gimbal
Video: 4K @30fps
Features5 km Reichweite; Bewegungsverfolgung, GPS, GLONASS
Preisca. 440€
ReleaseFrühjahr 2019

Design – Steckt doch Xiaomi drin, wo FIMI drauf steht?

FIMI kommuniziert auf der eigenen Webseite sehr offen, dass sie sich als Teil des Xiaomi-Ökosystems sehen. Tatsächlich steckte das Unternehmen auch schon hinter der Entwicklung der Xiaomi Drohne, die im Mai 2016 auf den Markt kam. Die neueren Modelle werden nun auch unter dem Namen FIMI vertrieben. Das erste Modell war die FIMI A3, die äußerlich noch stark an die alten Mi-Drohnen erinnerte.

Xiaomi FIMI X8 SE Drohne zusammengeklappt
Eingeklappt passt die Drohne problemlos in den Rucksack.

Die X8 SE knüpft ebenfalls an das Design an, bringt aber auch weitere Veränderungen mit sich. So sind die Arme der Drohe nun erstmalig faltbar, wie es auch bei der Mavic 2 oder der Hubsan Zino der Fall ist. Die Front oberhalb der Kamera wird etwas breiter und besitzt nun eine schwarze Abdeckung. Der Akku wird nicht mehr hinten in die Drohen geschoben, sondern wird senkrecht nach oben entnommen und sitzt genau in der Mitte der Drohne.

Zubehör

Drohne und Fernsteuerung sind kompakt im Karton verstaut, viel Zubehör gibt es nicht. Unter der Drohne versteckt sind die insgesamt sechs Rotoren und die verschiedenen Kabel für die Fernsteuerung. Unter der Funke auf der rechten Seite befindet sich das Ladekabel für den Akku. Letzteres verfügt übrigens über einen europäischen Netzstecker.

FIMI X8 SE Drohne im Karton

Die beiliegende Anleitung ist auch auf Englisch und erklärt in einzelnen Schritten die erste Einrichtung, den Aufbau und verschiedene Features. Insgesamt gibt es hier keine Überraschungen, aber eben auch keine negativen.

FIMI X8 SE Drohne Zubehör (3)
Zubehör der Drohne: Kabel, Akku und Fernsteuerung. Auf dem Bild fehlen die Ersatzrotoren.

Fernsteuerung

Die Fernsteuerung wurde gegenüber dem Vorgängermodell etwas geändert. War dort noch ein Display integriert, muss hier wieder das eigene Smartphone angeschlossen werden. Dafür wird die Fernsteuerung seitlich auseinander gezogen und das Handy in der Mitte eingespannt. Ungewohnt ist dabei eventuell der so sehr breite Griff, davon abgesehen sieht die Fernsteuerung aber schick aus und liegt auch gut in der Hand.FIMI X8 SE Fernsteuerung mit SMartphone (2)

Die Fernsteuerung wird mit einem von drei beiliegenden Kabeln mit dem Smartphone verbunden. Das haben wir aber doch so schon mal gesehen? Die Kabel sehen denen der Fernsteuerung der Mavic 2 ziemlich ähnlich. Das liegt nicht nur an den Anschlüssen; Micro-USB, USB-C sowie Lightning-Stecker sind natürlich logisch.

FIMI X8 SE Fernsteuerung Kabel

Ein weiterer Punkt, den man sich wohl bei DJI abgeschaut hat: Die abnehmbaren Control-Sticks. Die können wie bei der Mavic 2 abgeschraubt werden und werden direkt in der Fernsteuerung untergebracht. Vielleicht nur nachgemacht, aber trotzdem ziemlich praktisch. Ersatz-Sticks liegen aber leider keine bei, verlieren darf man die zwei also nicht.

FIMI X8 SE Fernsteuerung Sticks

Maße203,8 x 91 x 46,6 mm
Gewicht370 g
Akku3.900 mAh 3,7 V
Frequenzbereich5,725-5,850 GHz
Reichweite5 km

FIMI X8 SE Fernsteuerung Details

Der Verarbeitung der Fernsteuerung würde ich insgesamt aber nur 8/10 Punkte geben. Grundsätzlich ist die Verarbeitung gut und die Haptik ausgezeichnet. Bei mir löst sich aber bereits nach wenigen Flügen die Silikon-Unterlage des Smartphones an einer Ecke. Möglich, dass das nicht schlimmer wird, so ist es aber eben bereits nicht mehr perfekt. Auch die Kabel sind nicht optimal verarbeitet. Sie mögen zwar so aussehen wie die von DJI, sind aber aus geringerwertigem Plastik. Gleiches trifft übrigens auch auf die Rotoren der Drohne zu. Nicht schlecht, aber eben nicht ganz Topqualität.

Fimi X8 SE (2020) vorbestellen>>

Vor dem ersten Start

Bevor ihr loslegen könnt, müsst ihr einmalig die App einrichten. Außerdem muss natürlich vor jedem Flug die Drohne vorbereitet werden, das heißt: Akku laden, Rotoren installieren, Smartphone anschließen.

Die App FIMI Navi

Die einzelnen Schritte werden in der Anleitung kurz erklärt, ich will sie aber auch hier noch mal erwähnen. Zunächst braucht ihr die FIMI Navi App, die ihr einfach im Playstore oder im App Store findet. Wer’s ganz einfach möchte scannt einfach den QR-Code in der Anleitung. Nach dem Starten wählt ihr eure Region und erstellt einen Account, was aber in wenigen Augenblicken erledigt ist.

Xiaomi FIMI X8 SE Drohne App Screenshots

Vermutlich wird euch direkt ein Update angezeigt; ich hatte in den ersten Tagen direkt zwei Firmware-Updates. Schön, dass hier direkt eifrig nachgebessert wird. Der Vorgang ist ebenfalls sehr einfach. Zuerst ladet ihr das Update auf euer Smartphone. Schließt das Handy an die Fernsteuerung an und schaltet sowohl diese als auch die Drohne ein. Sobald ihr über „Enter Device“ in das eigentliche Fluginterface gelangt, sollte euch die App vorschlagen, das Update auf die Drohne zu überspielen. Dazu braucht es allerdings zwingend eine SD-Karte in der Drohne, diese solltet ihr also bereitliegen haben.

Xiaomi FIMI X8 SE Drohne App Screenshots Firmware Update

Jetzt ist die Drohne bereits startklar. Optional könnt ihr das Firmware-Update auch ignorieren und direkt losfliegen.

Xiaomi FIMI X8 SE Drohne App Screenshots Interface

Macht euch vor dem Flug kurz mit dem Interface vertraut. Das ähnelt den meisten anderen Apps und folgt dem gleichen Aufbau. Am oberen Bildschirmrand werden Höhe, Entfernung und Geschwindigkeit angezeigt, außerdem die Stärke des GPS-Signals, der WiFi-Verbindung und der Akkustand. Ganz oben rechts kommt ihr in die Einstellungen. Am rechten Rand sitzen wie gewohnt die Bedienelemente für die Kamera, während unten die Einstellungen der Kamera angezeigt werden.

Vorbereitung der Drohne

Der Aufbau der Drohne ist in weniger als einer Minute erledigt. Klappt die Arme aus und steckt die Rotoren an. Welche Rotoren wohin gehören erkennt ihr an einer kleinen Markierung an zwei Armen. Achtet darauf, die Rotoren richtig einrasten zu lassen! Besonders die zwei Propeller mit der Markierung lassen sich zumindest bei unserem Modell nur schwer einsetzen. Wenn sie nicht wirklich einrasten, können sie sich im Flug lösen, selbst, wenn sie augenscheinlich fest sitzen.

Kamera – 4K

Die Kamera kann Videos in 4K bei einer Bildrate von 30 fps aufnehmen. (Bei 2K-Aufnahmen sind auch bis zu 60, bei Full HD Videos bis zu 100 fps möglich.) Im Gegensatz zur FIMI A3 gibt es nun auch ein 3-Achsen-Gimbal, das die Aufnahmen stabilisiert. Der 1/2,3“ Sensor ist der Sony IMX378, der auch in der Mavic 2 Zoom verwendet wird. Prinzipiell lässt sich mit der Kamera auch zoomen, dabei handelt es sich aber lediglich um einen digitalen Zoom.

FIMI X8 SE Drohne Kameragimbal

Vor allem von dem Gimbal bin ich nach den ersten Flügen größtenteils begeistert. Die Aufnahmen sind extrem ruhig und darin auf einem Niveau mit DJIs Mavic 2. Beschleunigen und Bremsen selbst bei hohen Geschwindigkeiten werden gut ausgeglichen, ebenso die seitliche Neigung im Seitwärtsflug. Einzig die manuelle Neigung der Kamera gefällt mir noch nicht zu 100%, da das dafür vorgesehene Rad oben links auf der Anleitung nicht fein genug eingestellt ist. Es braucht sehr viel Feingefühl, um das Gimbal langsam und gleichmäßig zu senken oder zu heben. Eventuell lässt sich durch das Einstellen der Neigungsgeschwindigkeit hier aber noch etwas verbessern.

Aus den ersten Aufnahmen haben wir schon mal ein kurzes Video gebastelt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein bisschen stutzig macht mich die die Qualität der Aufnahmen. Während die 4K-Videos wirklich hervorragend aussehen, wirken Aufnahmen in Full HD (60 fps) merkwürdig verpixelt. Trotz der geringeren eingestellten Bitrate erklärt sich mit das bisher nicht. Während des Filmens fällt das auf dem Smartphone nicht wirklich auf, beim Ansehen später ist der Unterschied aber (selbst auf einem Full HD Display) nicht zu übersehen. Ich schiebe es bisher auf die Speicherkarte und probiere hier auch noch ein paar verschiedene durch.

Außerdem sollte man an eine passende SD-Karte denken. Dass die ein gewisses Speichervolumen haben sollte, erklärt sich ohnehin von selbst. Wenn man die Karte nach jedem Flug leert und die Aufnahmen sichert, reichen 32GB locker, 64GB oder mehr sind besser. Auch die Geschwindigkeit spielt aber eine Rolle, mit einer Class 10 muss man 4K-Aufnahmen eigentlich nicht angehen – wie ich auch wieder festgestellt habe. Hier solltet ihr auf jeden Fall zu einer V30 bis V90 SD-Karte greifen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fotos habe ich bisher nur in 8 MP Auflösung gemacht, dafür sehen sie soweit gut aus. Starke Helligkeitsunterschiede (bei hellem Himmel und Gegenlicht) sind natürlich ein Problem, auch mit den Kameraeinstellungen kann man aber noch ein bisschen herumprobieren.

FIMI X8 SE Drohne Foto 8 MP
FIMI X8 SE Drohne Foto 8 MP
FIMI X8 SE Drohne Foto 8 MP

Features

Dank GPS und optischer Sensoren beherrscht die Drohne auch einige smarte bzw. selbstständige Flugmodi. So lassen sich per App markierte Wegpunkte abfliegen oder ein Objekt umkreisen. Auch eine automatische „Rocket“ (senkrechter Flug mit nach unten gerichteter Kamera) oder „Dronie„-Funktion (rückwärts steigend) sind möglich. Verschiedene Tracking-Funktionen ermöglichen es, ein Objekt oder eine Person aus verschiedenen Perspektiven zu verfolgen. Und auch Timelapse-Aufnahmen sind laut Beschreibung möglich; im Freiflug, mit einem Objekt im Fokus oder mit Wegpunkten.

Fimi X8 SE (2020) vorbestellen>>

Tracking

Die Drohne verfügt über verschiedene Tracking Modi. Hier gefällt mir das Design der App, die über ein Icon für die verschiedenen smarten Funktionen erst eine Übersicht der verschiedenen Kategorien (Track, Orbit, „Dronie“, etc.) anzeigt. Ein Tippen auf „Smart Track“ zeigt dann nochmals drei neue Icons an, die für die verschiedenen Tracking-Optionen stehen. Die Drohne kann an einem Punkt verharren und ein Objekt lediglich mit der Kamera verfolgen, Parallel zu einem sich bewegenden Objekt mitfliegen oder einem Objekt in einer bestimmten Höhe und Entfernung nachfliegen.

Zum Starten zieht man einfach mit den Fingern ein Rechteck um das gewünschte Objekt bzw. die Person. Sobald man die Auswahl mit „Go“ bestätigt, startet die FIMI das Tracking. Während der Kamerafahrt kann mann die Drohne manuell noch steuern. Angenommen, die Drohne filmt eine joggende Person, so lassen sich die Entfernung und die Höhe verändern, während die Drohne weiter automatisch der Person folgt.

POI

Auch eine sogenannte „Point of Interes“-Funktion gibt es, bei der Die FIMI einen Punkt oder ein Objekt umkreist. Hier lassen sich Startpunkt, Radius und Geschwindigkeit einstellen, anschließend schickt man die Drohne auf ihren vorgegebenen Pfad, den sich dann automatisch abfliegt.

Reichweite & Verbindung

Mit der Reichweite ist das ja so eine Sache. Laut Beschreibung soll die FIMI bis zu 5 km weit fliegen können, was allerdings nach den aktuellen Gesetzen in Deutschland nicht erlaubt ist. Es muss immer auf Sicht geflogen werden, das heißt, das bereits weit unter 500 Metern Schluss ist, abhängig vom Wetter. Dafür reicht die Fernbedienung auch definitiv aus. Ab etwa 100-150 Metern wird die Anzeige der Videoübertragung bereits gelb (anstatt weiß), ab etwa 300 Metern dann rot, um zu signalisieren, dass das Signal schwächer wird.

FIMI X8 SE App Screenshot
115 m Entfernung – Das Videosignal (oben links) wird bereits schwächer.

Da auch die Signalübertragung bei mir zwischenzeitlich schon eine gelbe Anzeige hatte, gehe ich davon aus, dass 5 km nicht annähernd erreichbar sind. Wer sich an die Regeln in Deutschland hält, wird das aber vermutlich nie bemerken.

Störend empfand ich allerdings, dass es teilweise zu wiederholten Verbindungsabbrüchen auch schon bei kurzer Distanz und eigentlich starkem Signal kam. Das ist nicht unbedingt gefährlich, da die automatische Rückkehrfunktion extrem zuverlässig funktioniert, aber unglaublich nervig. Da ich von dem Problem bisher noch nicht gelesen habe, vermute ich mal, dass die Antenne der Drohne etwas abbekommen haben könnte. Beim letzten Flug trat das Problem wiederum über 20 Minuten überhaupt nicht auf.

Akku

Der Akku fällt mit 4.500 mAh recht groß aus, und soll für insgesamt bis zu 33 Minuten Flugzeit sorgen. Der Hersteller grenzt das zwar selbst ein, indem er sagt, das sei nur bei Windstille und konstanten 8 m/s möglich, dennoch ist es ein beachtlicher Wert. Ist der Akku fast leer, warnt die App den Piloten und die Drohne kann selbstständig zurückkehren.

Dieser Maximalwert ist tatsächlich sehr optimistisch, aber dennoch: Die Drohne fliegt wirklich lang. Auch ich bin bisher fast ausschließlich bei Windstille geflogen, dabei aber jedes Mal auf über 25 Minuten gekommen. Pi mal Daumen, denn bis auf 0% leer fliegt man den Akku dann ja doch nicht.

FIMI X8 SE Drohne Akkufach mit CE-Kennzeichnung
Akku und Drohne haben beide eine CE-Kennzeichnung.

Das beiliegende Ladegerät (mit deutschem Netzstecker) lädt den Akku außerdem recht flott wieder auf: in unter zwei Stunden ist man wieder startklar.

Ersteindruck – Preis-Leistung top, vor allem für Einsteiger

Insgesamt machen die Eigenschaften der FIMI X8 SE Lust auf mehr. Vor allem der Preis dürfte bei vielen das Interesse wecken: Rund 400€ (mal mehr, mal weniger) kostet die Drohne – das ist bei dieser Ausstattung fast konkurrenzlos.

Bisher ist mein Eindruck der FIMI größtenteils gut. Die Einrichtung geht schnell und einfach vonstatten, die Bedienung ist auch für Einsteiger leicht verständlich und vor allem die hohe Flugdauer empfinde ich als großes Plus. Das Gimbal macht einen guten Job, wie auch die verschiedenen Tracking-Modi, die bisher fehlerfrei funktionieren. Ich freue mich auf die nächsten Flüge und kann dann in kürze hier noch mal abschließend ein Fazit geben. Den Artikel werde ich dann noch um mehr Inhalte erweitern.

Da ja auch von euch einige die Drohne mittlerweile haben: Wie sind bisher eure Erfahrungen mit der FIMI X8 SE?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (390)

  • Profilbild von Mitchell
    # 28.07.20 um 23:31

    Mitchell

    An alle Besitzer der Drohne, die über Aliexpress bestellt haben:
    ich schwanke zwar noch zwischen dieser hier und der Zino Pro und wenn ich so die Kommentare über Banggood lese…
    Im offiziellen Fimi-Shop bei Aliexpress ist der einzige wählbare Lager CN (Spanien ist nicht verfügbar). Habt ihr sie auch aus China liefern lassen? Kamm sie ohne Zollgebüren an? Habe bis jetzt alles, was ich über Aliexpress bestellt hatte (über 30€ Warenwert) beim Zoll abholen müssen.

    • Profilbild von Noah82
      # 29.07.20 um 13:52

      Noah82

      Hab die fimi am 15.6 im fimi Store bei AliExpress aus China bestellt, kam am 08.07 bei mir an, musste keinerlei Zollgebühren bezahlen

  • Profilbild von qwedcxyasd
    # 30.07.20 um 11:32

    qwedcxyasd

    Ich möchte dazu raten sich den Kauf genau zu überlegen. Falls es technische Probleme gibt (wie in meinem Fall), kann man davon ausgehen, dass der Support alles tun wird, um nicht die Verantwortung zu übernehmen.
    Meine Drohne ist vor einiger Zeit ohne Fremdeinwirkung abgestürzt. FIMI hat mich aufgefordert diese zur Analyse einzuschicken. Was ich (auf eigene Kosten) getan habe.
    Hier das Video vom Absturz: https://www.youtube.com/watch?v=ThroxjWPIrk
    Hier die Aussage von FIMI:
    "As to the carsh accident which the drone hit the mountain, from the blackbox file you sent, we could know that you took off the drone in VPU mode, flew it in GPS mode, when it flew to 85 meters away and 10.5 meters high, there was a full joystick to push up and pull down the right joystick, at this time, the drone was flying at a lower altitude than the mountain, and it flew toward the direction of the mountain obviously, then it hit to the mountain, and then fell down.

    This crash accident was caused by your improperly operation, so we can't provide the warranty service for this case. If you need, we can provide the paid repairing service for you. "

    Die behaupten also tatsächlich ich wäre in den Berg reingeflogen, was offensichtlich nicht der Fall war.
    Ich soll kurz vor dem Crash den Linken Stick hoch- und den rechten runtergezogen haben. Damit sollte die Drohne eigtl an Höhe gewinnen. Stattdessen verliert sie Höhe (sieht man ganz gut ab Sek 0:07), bevor sie nach links wegkippt.

    Ich dachte eigtl, dass das Einsenden des Videos Klarheit schaffen würde, aber mittlerweile fehlen mir wirklich die Worte, wie stur man so etwas offensichtliches leugnen kann und weiterhin auf dem Crash gegen den Berg beharren kann.

    Ich habe die Drohne letztes Jahr gekauft (da gab es eine hier auf china-gadgets beworbene Aktion von Gearbest). Vor dem Crash war sie etwa 11 Monate alt. Geflogen bin ich nicht wirklich viel.

    Ich möchte nicht alles an der Drohne schlecht reden und jeder soll seine eigenen Entscheidung treffen. Mag sein, dass der Support auch gute Arbeit macht, aber das ist eben meine Erfahrung damit.

    • Profilbild von Jens
      # 30.07.20 um 13:41

      Jens CG-Team

      Puh, schwer herauszulesen, was der Support überhaupt genau sagen will. Warum sie da überhaupt von dem Berg reden, auf dem Video ist die Drohne ja offensichtlich noch meterweit vom Hang entfernt.

      Endet die Aufnahme denn an der Stelle im Video? Wenn ein Motor oder selbst ein Bedienfehler das Problem wäre sollte die Kamera ja weiterfilmen.

      Hast du nach der Antwort des Supports denn noch mal zurückgeschrieben?

      • Profilbild von qwedcxyasd
        # 31.07.20 um 09:27

        qwedcxyasd

        @Jens: Puh, schwer herauszulesen, was der Support überhaupt genau sagen will. Warum sie da überhaupt von dem Berg reden, auf dem Video ist die Drohne ja offensichtlich noch meterweit vom Hang entfernt.

        Endet die Aufnahme denn an der Stelle im Video? Wenn ein Motor oder selbst ein Bedienfehler das Problem wäre sollte die Kamera ja weiterfilmen.

        Hast du nach der Antwort des Supports denn noch mal zurückgeschrieben?

        Egal was ich versuche, der Support stellt sich stur. Bezieht sich auf das Video welches eigtl zeigt, dass eben kein Aufprall am Berg stattgefunden hat und behauptet weiterhin den gleichen Mist:
        "Dear friend,

        From the video: https://www.youtube.com/watch?v=ThroxjWPIrk , the drone flew toward the direction of the mountain obviously, then it hit to the mountain, and then fell down.

        Best regards,"

        • Profilbild von Fischi
          # 03.02.21 um 20:20

          Fischi

          Deine Eindrücke sind absolut korrekt. Der Service von Fimi ist unterirdisch (wird aber von Hubsan noch grausam unterboten).
          Ich bin zu DJI gewechselt. Die Produktqualität, das Flugerlebnis und der Service sind hier um Welten besser und rechtfertigen in jedem Fall den höheren Preis. Zudem bietet der Hersteller Versicherungen an, die auch selbst verschuldete Crashs und Fly a ways abfangen.
          Bei Hubsan und Fimi gilt leider zu recht: "Wer billig kauft, kauft zweimal"

    • Profilbild von Gast
      # 16.02.21 um 08:26

      Anonymous

      Äääh Leute, der Support schreibt nicht, dass er in den Berg geflogen ist, sondern dass der Pilot die Drohne im VPU Mode flog und eine Fehleingabe tätigte, indem er den linken Stick volle Pulle nach oben und den rechten Stick voll nach unten bewegte. Man solle die Drohne im GPS Mode fliegen bei solchen Eingaben. Steht doch ganz klar dort?!?

      Ich setze einen großen dampfenden Haufen auf Xiaomi, aber nur um das mal klarzustellen.

  • Profilbild von qwedcxyasd
    # 30.07.20 um 12:51

    qwedcxyasd

    Gibt es einen Grund wieso mein Kommentar eben gelöscht wurde? Darin habe ich einen unverschuldeten Crash mit der FIMI X8SE geschildert und die Reaktion des FIMI-Supports (welcher mit vorwirft ich wäre gegen einen Berg geflogen) gepostet.
    Hier nochmal das Video vom Crash: https://www.youtube.com/watch?v=ThroxjWPIrk

    • Profilbild von Jens
      # 30.07.20 um 13:29

      Jens CG-Team

      Der Kommentar wurde nicht gelöscht, er wurde nur automatisch zur Überprüfung zurückgehalten. Viel Text, unleserlicher Nutzername plus YouTube-Link: Da springt der Spam-Filter an.

  • Profilbild von qwedcxyasd
    # 30.07.20 um 15:38

    qwedcxyasd

    Ok danke. Bin schon länger angemeldet, habe mich daher gewundert.
    Beim Aufprall ist der Akku der Drohne rausgeflogen, so dass die Videoaufnahme unterbrochen und die Videodatei beschädigt wurde. Habe das Video nur mit Mühe reparieren können.
    Beim FIMI hat man das Gefühl gegen eine Wand anzureden. Auf dem Video ist eben offensichtlich, dass kein Aufprall am Berg stattgefunden hat. Und dennoch bekomme ich immer wieder als Antwort, ich hätte die Drohne in den Berg hinein gesteuert und den Absturz selbst verursacht.

  • Profilbild von zan
    # 10.09.20 um 10:14

    zan

    Nach 28 Minuten ausverkauft

    • Profilbild von Gast
      # 10.09.20 um 14:51

      Anonymous

      Hallo, danke für die Info, das scheint ja reines Werbemachen zu sein.
      Ich wollte auch gerade bestellen, Pustekuchen, seriös geht anders .

  • Profilbild von stryke
    # 10.09.20 um 11:24

    stryke

    Aus US geht noch für 371 USD, Versand ist dann nur länger…

    Edit: Importgebühren vergessen. Also dann doch nicht so attraktiv

  • Profilbild von Gast
    # 10.09.20 um 14:48

    Anonymous

    Vielen Dank für die Info, leider kann ich es nicht finden ( Versand aus Spanien ) und zu dem Preis auch nicht, helf mir doch mal bitte.

  • Profilbild von Martin
    # 11.09.20 um 22:23

    Martin

    Kein EU Lager wählbar, unter dem Link !

  • Profilbild von Julius
    # 12.09.20 um 14:18

    Julius

    Ist es bei euch eigentlich auch so, dass die Akkus nach wenigen Tagen nur noch bei knapp 70 Prozent sind? Die Entladung ist ja schon echt heftig

    • Profilbild von Gast
      # 21.09.20 um 11:13

      Anonymous

      @Julius: Ist es bei euch eigentlich auch so, dass die Akkus nach wenigen Tagen nur noch bei knapp 70 Prozent sind? Die Entladung ist ja schon echt heftig

      hi julius:

      Ja das ist absicht, das sie sich entladen, damit sie nicht auf 100% lagern.
      aber schon doof, da mann sozusagen immer vor dem flug die akkus aufladen sollte. und nicht aufläd und ein paar tagespäter losfliegen kann.

      • Profilbild von Gast
        # 14.02.21 um 20:44

        Anonymous

        Kann ich bestätigen, da Lipos eine Lagerspannung benötigen. Das ist eigentlich ein sehr gutes Feature (diesmal kein Bug 😉 ), da dadurch die Lipos sehr lange halten!

    • Profilbild von Ju
      # 02.10.20 um 09:22

      Ju

      Ich habe 4 Akkus von dem 2020 Modell. Ich kann dies aktuell nicht bestätigen.

    • Profilbild von WeedPaBierButz
      # 10.11.20 um 18:34

      WeedPaBierButz

      Man sollte Akkus bei nicht benutzten immer auf Lagerspannung bringen lipo = 3.7-3.85Volt !

  • Profilbild von Der Bär
    # 17.09.20 um 17:14

    Der Bär

    Was mache ich falsch? – Bei der Bestellung wird der Gutschein nicht angenommen?

    Kommentarbild von Der Bär
  • Profilbild von JaSt
    # 10.11.20 um 17:23

    JaSt

    Testet doch mal die Hubsan Zino 2 oder Zino 2 Plus…
    Gleicher Preis , mehr Reichweite auch bei der Videoübertragung.

  • Profilbild von Kreutz
    # 15.11.20 um 17:58

    Kreutz

    Bei mir funktioniert der Code leider auch nicht 😕

    • Profilbild von Steffen
      # 23.11.20 um 12:06

      Steffen

      Geht leider nicht der test…

      Hubsan ist auch interessant das stimmt.

  • Profilbild von mmmjhg
    # 29.11.20 um 19:02

    mmmjhg

    Nach dem ich mich endlich zum Kauf durch gerungen habe ist der Gutschein abgelaufen😞
    Könntet ihr dazu schreiben wie lange er Gültig ist bzw. wenn nicht, wie sind eure Erfahrungen mit den verschiedenen Gutschein Laufzeiten?
    Danke

  • Profilbild von Reinhardt
    # 13.01.21 um 19:32

    Reinhardt

    Bin mit meiner FIMI vollends zufrieden. Habe noch die Vorgängerin "Mi Drohne", die ca. nur 10 Flugstunden absolviert hat zum Verkauf auf dem Boden liegen.

  • Profilbild von Hector van Ky
    # 19.01.21 um 17:24

    Hector van Ky

    Der Code funktioniert leider nicht… oder mache ich was falsch?

  • Profilbild von Bergdrohne
    # 19.01.21 um 21:19

    Bergdrohne

    Ich hätte gerne eine Drohnenempfehlung! Anwendungsfeld: Ich gehe ab und zu in die Berge, am Gipfelkreuz würde ich gerne ein paar Aufnahmen rundherum machen! Viel mehr Einsätze wird die Drohne nicht haben. Sie soll also günstig sein, faltbar, leicht, gute Bilder und Videos erstellen. Hat jemand eine Empfehlung?

  • Profilbild von gerede_21
    # 19.01.21 um 23:18

    gerede_21

    Code funktioniert nicht bzw ich komme auf einen anderen Preis

  • Profilbild von Andy-Y
    # 20.01.21 um 22:02

    Andy-Y

    Wie im Artikel hier geschrieben habe auch ich das Problem, dass die Aufnahme mit 1080p sehr verpixelt aussehen. Kann jemand sagen woher das kommt und was eine Abhilfe ist? Das kann doch nicht normal sein.

    • Profilbild von Rambaldi
      # 30.01.21 um 09:10

      Rambaldi

      Vllt ne blöde frage, aber viele wissen es nicht… Wie überträgt du das Video auf dein Handy? Via app und Funk? Dann ist das das Problem. Da werden sehr stark komprimierte gesendet

      • Profilbild von Andy-Y
        # 30.01.21 um 09:25

        Andy-Y

        Danke für deinen Antwort. Ich ziehe die Bilder direkt von der mSD Karte auf meinen Rechner. Da sollte eigentlich keine Qualität verloren gehen.

        • Profilbild von Rambaldi
          # 30.01.21 um 09:28

          Rambaldi

          Ne, bei dem mp4 nicht.

          Ich habe halt die 2018er.Die ist wie ich auch oft lese wohl trotzdem besser

        • Profilbild von Andy-Y
          # 30.01.21 um 10:58

          Andy-Y

          Die habe ich auch

        • Profilbild von Rambaldi
          # 30.01.21 um 10:59

          Rambaldi

          Ja habe ich null Probleme.

  • Profilbild von DeDouby
    # 30.01.21 um 09:36

    DeDouby

    Die ist aber schön im Preis gesunken. Steht schon was neues in den Startlöchern?
    Die Gerüchteküche sagt, sowas in die Richtung DJI Mini soll kommen…

  • Profilbild von pi202
    # 30.01.21 um 10:51

    pi202

    Wie kommt man auf den Preis?

  • Profilbild von Schwoob
    # 30.01.21 um 12:04

    Schwoob

    Das Ding ist jetzt 3 Jahre alt. Für Hightech geradezu ein Oldtimer. Aber durch die ganzen Verordnungen und Gesetze wird kaum mehr was entwickelt weil nicht mehr so viel gekauft wird.

  • Profilbild von AndreL
    # 30.01.21 um 12:31

    AndreL

    Der Code funktioniert nicht?

    • Profilbild von Jens
      # 01.02.21 um 12:01

      Jens CG-Team

      Ja, ist leider abgelaufen. Aktualisiere den Preis oben, aber so wie es die letzten Monate war gibt es bald bestimmt wieder einen neuen Code.

  • Profilbild von Christian G.
    # 30.01.21 um 20:42

    Christian G.

    Achtung, neue EU Drohnenverordnung, da Abfluggewicht höher als 250g ist eine Registrierung, Kennzeichnung, Versicherung und Führerschein erforderlich. Es gibt aber eine Übergangsregelung.

    • Profilbild von Fischi
      # 03.02.21 um 20:15

      Fischi

      Sehr richtig, aber: Versicherung ist IMMER erforderlich! Kennzeichnung mit Drohnenplakette war schon vorher erforderlich.

  • Profilbild von Fischi
    # 03.02.21 um 20:13

    Fischi

    Statt solcher praxisfernen Kurzflug-Tests sollte man sich in den entsprechenden Foren umschauen und nicht unbedingt ausschließlich Fimi-Nutzer befragen. Wie überall beschönigen Besitzer im allgemeinen das eigenen Produkt.
    Die Leistungen, als auch die Problemquote dieser Drohne ist letztlich umgekehrt proportional zum Preis und spielt in der gleichen Liga wie Hubsan Zino Pro / Pro+.
    Am meisten an den Drohnen dieser Klasse nervt die extrem miese Firmware-Qualität. Der Nutzer ist ständiger Beta-Tester. Über Monate mussten sich Fimi-Nutzer mit vor sich hin zappelnden und schwabbelnden Drohnen rumplagen. Der Service im Fall eines (womöglich gar nicht selbstverschuldeten) Crashs, ist katatstrophal (und nur im Vergleich zum unterirdischen Hubsan-Support besser als nichts). Die Fimi neigt bei 4K zu starker Kompression und abgesoffenen Tiefen. Die Steuerung ist grobschlichtig, aber das merkt man erst, wenn man mal was qualitativ hochwertigeres geflogen ist. Die Übertragungsqualität ist schlechter als bei Hubsan (obwohl der Hersteller etwas anders behauptet). Das größte Problem einer 790gr schweren Drohne ist aber, dass sie über 250gr wiegt, nach den seit 2021 geltenden Gesetzen zwingend einen Nachweis für Fernpiloten benötigt.
    Fast alle Drohne-Piloten, die ich kenne sind (so wie ich selbst auch) nach einiger Zeit bei diesen "besseren" Billig-Drohnen ausgestiegen und haben sich etwas besseres aus dem Hause DJI o.ä. zugelegt. Man kann ja auch gebraucht kaufen … Für den Unterschied des Flugerlebnisses wird der allseits bekannte Tag und Nacht-Vergleich nicht ztu unrecht bemüht. Zum Schluss hat man also als Fimi / Zino Pro-Pilot mehr bezahlt, als jemand, der konsequent (als Einsteiger) sofort zu DJI Mini 2 (Klasse unter 250gr), oder will man in der Gewichtsklasse der Fimi bleiben, eine DJI Mavic Air 2 gekauft hat.
    Btw. der Wiederverkaufswert der Drohnen a la Fimi & Co ist auch unterirdisch – nur logisch, vor einem 3/4 Jahr hat die Fimi im Neupreis ein Drittel mehr, bis fast das Doppelte gekostet.

  • Profilbild von alberto
    # 03.02.21 um 21:03

    alberto

    ..vermutlich werden die Preise für Drohnen jeglicher Art stark fallen,da gem. der ab 1.1.2021 gültigen neuen EU-Drohnenverordnung ein vernüftiger Betrieb nur noch unter erschwerten Bedingungen möglich sein wird.

    siehe:
    EU Drohnenverordnung – Zusammenfassung ➤

    https://bit.ly/37RUjx7

    • Profilbild von Kugelkopf
      # 23.02.21 um 21:06

      Kugelkopf

      Hoffentlich! Private Drohnen sind ein Ärgernis und gehören meiner Meinung nach verboten.

      @alberto: ..vermutlich werden die Preise für Drohnen jeglicher Art stark fallen,da gem. der ab 1.1.2021 gültigen neuen EU-Drohnenverordnung ein vernüftiger Betrieb nur noch unter erschwerten Bedingungen möglich sein wird.

      siehe:
      EU Drohnenverordnung – Zusammenfassung ➤

      https://bit.ly/37RUjx7

  • Profilbild von gtramt1
    # 08.02.21 um 12:05

    gtramt1

    I think I will pass this discount due to EU regulation (limit of MTOM 250g) … Also Fimi is going to release Fimi mini 4k under 250 in Q1 this year… Budget 300-350$

  • Profilbild von Gast
    # 14.02.21 um 20:35

    Anonymous

    Nie wieder Xiaomi!!!!!

    Wie schon mehrfach hier im Thread zu lesen ist, werden die Produkte von einem auf den anderen Tag einfach online abgestellt, gekillt, abgewürgt, wie auch immer.

    Wer also Bock auf Nervenkitzel hat und bei jedem Start beten will, der soll zuschlagen. Aber wundert euch nicht, wenn die nächste Fimi Generation herauskommt und eure Drohne einfach nicht mehr starten kann! Hab hier für 500€ (Drohne + 3 Akkus) Elektronikschrott herumstehen!

    Wer das anzweifelt, der soll doch einfach mal nach der Xiaomi Mi 4k Drone App suchen. iOS oder Android, egal. Und ja, ich weiß dass im Netz apk Versionen kursieren….
    Ich dachte mein Schwein pfeift und seit dem Tag bin ich mit Xiaomi durch.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.