Test

Honor Watch GS Pro: Outdoor-Smartwatch für 130,43€ bei Amazon

Die Honor Watch GS Pro ist eine Outdoor-Smartwatch mit exzellenter Akkulaufzeit! Aktuell bekommt ihr sie für 130,43€ bei Amazon in Schwarz, die anderen Farben sind auch im Angebot, aber etwas teurer.

Für wen sich die Outdoor-Smartwatch eignet, klärt Thorben in seinem Testvideo auf unserem YouTube-Kanal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Rahmen der IFA hat Honor nicht nur die Honor Watch ES, sondern auch die erste eigene Outdoor-Smartwatch vorgestellt. Die robuste Honor Watch GS Pro zielt auf den urban explorer, ohne dabei auf eine umfangreiche Ausstattung und eine Akkulaufzeit von 25 Tagen zu verzichten.

Honor Watch GS Pro Outdoor

Technische Daten

Honor Watch GS Pro
Display1,39″ AMOLED, 454 x 454p, 326 ppi
EditionenCharcoal Black, Marl White, Camo Blue
Akku790 mAh, 25 Tage Laufzeit
KonnektivitätBluetooth 5.1, GPS + GLONASS
FeaturesMusikspeicher & -steuerung, Bluetooth-Telefonate, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Push-Benachrichtigung, 101 Sportmodi, Route Back-Navigation, Höhenmesser, SpO2 Messung, Menstruationszyklus-Tracking
App-KompatibilitätHuawei Health Android 4.4iOS 9
WasserresistenzATM 5 (Baden, Duschen, Schwimmen)
Abmessungen | Band | Gewicht48 x 48 x 13,6 mm | 22 mm | 45,5 g (ohne Armband)

Nicht nur für Outdoor interessant

Ähnlich wie bei der Huami Amazfit T-Rex erkennt man der Honor Watch GS Pro ihr Outdoor-Dasein auf den ersten Blick an. Zwar entscheidet Honor sich für ein rundes Armbanduhrendesign wie auch bei der Magic Watch 2, durch die robuste Bauweise wirkt die Uhr aber einfach etwas klobiger. So kommt man auf Abmessungen von 48 x 48 x 13,6 mm und ein Gewicht von 45,5g ohne Silikonarmband. Die Uhr ist in drei verschiedenen Farben verfügbar: Charcoal Black (Schwarz), Marl White (Weiß) und Camo Blue (Blau). In der blauen Camouflage Version besteht das Band allerdings aus einem Nylon-Geflecht und nicht aus Silikon. Unser Testgerät in Marl White gefällt uns wirklich gut und ist optisch etwas dezenter als ein übliche weiße Uhr.

Honor Watch GS Pro Display an Hand

Mein größter und dabei ganz persönlicher und sehr subjektiver Kritikpunkt ist die schiere Größe. Mir ist die Uhr schlichtweg zu groß und zu klobig, so dass andere Personen mich auf die Größe der Uhr angesprochen haben. Das liegt nicht unbedingt an der Uhr selbst, die ist zwar durchaus groß ist, allerdings auch kein Klotz wie viele günstige China-Smartwatches. Ich habe einfach etwas schmalere Handgelenke, weshalb sie bei mir etwas deplatziert wirkt. Wenn ihr „normale“ oder etwas dickere Handgelenke habt, sollte das für euch aber kein Problem sein.

Honor Watch GS Pro Tragekomfort

Denn die Verarbeitung der Uhr ist insgesamt gut gelöst und wirkt hochwertig, obwohl das Uhrengehäuse nicht nur aus Metall, sondern auch aus Kunststoff besteht. Die beiden Funktionstasten sind aus Metall, genau wie die Lünette, die das Display umgibt. Der Großteil des äußeren Gehäuses ist aber aus hartem Kunststoff und mit Bumper-Elementen ausgestattet, welche gerade links und rechts auffallen. Allerdings ist die Uhr auch links und rechts von den beiden Silikonarmbandteilen durch solche Bumper-Elemente verstärkt, was ebenfalls zu dem etwas klobigeren Design beiträgt. Die Armbänder lassen sich übrigens leicht durch Pins abnehmen und wechseln, da es es fast handelsübliche 22 mm Armbänder sind. Allerdings sind sie am Verbindungsstück etwas dicker, wodurch ein anderes Armband optisch nicht so schön aussieht.

Honor Watch GS Pro Verarbeitung

Dass es sich hierbei um eine waschechte Outdoor-Uhr handelt, erkennt man an den 14 Militärstandards, die die GS Pro erfüllt. Damit ist sie natürlich auch gegen Wasser geschützt, Schwimmen gehen ist also kein Problem, aber auch gegen extreme Temperaturen sowie Sand und Staub ist die Uhr geschützt. Ich war über den Testzeitraum von drei Wochen fast täglich mit ihr duschen und auch den Schweiß beim Joggen hat sie problemlos überstanden. Die Extremtemperaturen von 70° Hitze und -40°C konnten wir leider nicht testen.

Honor Watch Gs Pro Pulsmesser

Kontrastreiches AMOLED Display

Honor verbaut hier ein 1,39″ großes AMOLED Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixel, was in einer Pixeldichte von 326 ppi resultiert. Der Bildschirm ist natürlich ein Touchscreen und unterstützt Wisch- und Tippgesten genauso wie Touch-and-Hold Eingaben. Dabei dürfte es sich das gleiche Panel wie in der Honor Magic Watch 2 handeln. Es überzeugt durch eine mehr als ausreichende Helligkeit, die in fünf Stufen eingestellt oder automatisch angepasst werden kann. Durch das AMOLED Panel ergibt sich ein starkes Kontrastverhältnis, da jeder Pixel einzeln angesteuert werden kann, bekommt man ein „echtes“ Schwarz. Die Reaktionszeit ist zufriedenstellend, hin und wieder hat der Bildschirm aber mal eine Swipe-Geste nicht registriert.

Honor Watch GS Pro Display

Die Watchface-Auswahl ist mal wieder riesig, wobei „nur“ zwölf vorinstalliert sind. In der Huawei Health-App gibt es noch deutlich mehr, dafür muss man aber ein Android-Gerät nutzen, iOS unterstützt diese Funktion nicht. Die Watchfaces unterscheiden sich aber nicht nur im Design, sondern auch in der Funktion. Es gibt ein Multifunktions-Watchface, auf dem vier Widgets frei belegbar sind und als Verknüpfung dienen. Diese Möglichkeit wird durch das Zahnrad-Symbol in der Watchface-Auswahl angezeigt. Ein anderes Watchface lässt sich auch anpassen, dabei sind aber keine Widgets wählbar, sondern eine zweite Zeitzone, die man sich frei auswählen kann.

Honor Watch GS Pro Always On Display

Aufgrund der AMOLED-Technik lässt sich auch ein Always-On Display aktivieren, welches hier auf den Namen „Standby-Watchface“ hört. Davon gibt es vier Stück zur Auswahl, zwei davon lassen sich noch in der Farbe anpassen. Ich habe hier darauf verzichtet ein Always-On Display zu nutzen, da die „Handgelenk drehen“-Funktion super reagiert und es die Akkulaufzeit halbiert.

Honor Watch GS Pro bestellen »

Bedienung der Honor Watch GS Pro

Den Löwenanteil der Bedienung erledigt man über das Touchscreen, wobei der Startpunkt immer das Watchface ist. Mit einem Wisch nach unten kommt man zu den Schnelleinstellungen, wo man zum Beispiel den Akkustand einsehen kann, zu den Einstellungen kommt oder den DND-Modus (Do not disturb -> Nicht stören) aktivieren kann. Wischt man nach oben, kommt man zu den Benachrichtigungen. Auf der horizontalen Achse liegen die Favoriten, die man unter „Anzeige“ in den Einstellungen anpassen kann. Dazu gehören zum Beispiel Pulsmessung, Wetter oder die Musiksteuerung.

Honor Watch GS Pro Schnelleinstellungen

An der Seite befinden sich zudem aber noch zwei Funktionstasten, die ebenfalls zur Bedienung genutzt werden können. Das ist gerade in extremen Outdoor-Situationen oft hilfreicher als ein Touchscreen-Display. Die obere Taste ist dabei die Menütaste, die einen entweder in das Menü bringt oder aus dem Menü/Menüunterpunkt zurück zum Watchface bringt. Eine klassische Zurücktaste gibt es insofern also nicht. Die untere Funktionstaste lässt sich frei belegen. Dazu einfach in den Einstellungen unter „Funktionstaste“ die favorisierte Anwendung auswählen. Da habe ich zum Beispiel den Timer eingestellt.

Funktionsumfang

Der Funktionsumfang fällt im Grunde ähnlich wie der der Magic Watch 2 aus, wurde aber noch um ein paar Modi erweitert.

Sportmodi

Für Sportler implementiert man 101 Sportmodi. Von Laufen über Fahrradfahren bis hin zu Triathlon und Extrem-Sportarten wird eigentlich fast das gesamte Spektrum an Möglichkeiten abgedeckt. Davon bieten natürlich nicht alle Sportmodi angepasste Einstellungsmöglichkeiten. Beim Laufen gibt es einerseits vorgefertigte Laufkurse, man kann aber auch zum Beispiel ein Zieltempo einstellen oder seinen Lauf manuell durch die Funktionstaste in Abschnitte einteilen. Im Schwimmmodus lässt sich die Länge der Bahnen einstellen, darüber hinaus lassen sich für die anderen Modi aber nur Ziele (z.B. Kalorien) und Erinnerungen einstellen.

Honor Watch GS Pro Laufen

Wie bereits angesprochen ist GPS mit an Bord, genauso wie GLONASS Positionsbestimmung. Dadurch gibt es auch eine Route Back-Funktion, womit man im Ernstfall zurück zu seinem Ausgangspunkt navigieren kann. Die ist aber auch zum Beispiel beim Laufmodus möglich, was praktisch sein kann, wenn man mal eine neue Strecke ausprobiert. Während des Laufens kann man zudem die Musik steuern. Das Lauftracking funktioniert mit der Honor Watch GS Pro mal wieder exzellent, Huawei hat für mich hier aktuell die Nase vorn.

Honor Watch GS Pro Sport LaufenDie Abweichungen zum Smartphone sind minimal, das GPS Tracking funktioniert gut, sobald man nicht an zu abgelegenen Orten ist. Hier hat das Signal stellenweise versagt, dann fehlen schon einmal gut 200 m beim Tracking. Insgesamt funktioniert es aber deutlich besser als bei meiner Amazfit GTS.

Für Bergsporarten gibt es sogar einen Höhenmessgerät (Barometer). Zur Vorbereitung auf solche Touren gibt es zudem Wettermeldungen und Unwetterwarnungen bei einem Wetterumbruch. Dafür muss man unter Barometer in den Einstellungen die Einstellung „Druckabfall“ aktivieren.

Bluetooth-Telefonie

Im Gegensatz zu vielen günstigeren Smartwatches erlaubt die Honor Watch GS Pro das Telefonieren über die Uhr. Dafür hat man Lautsprecher und Mikrofon integriert, allerdings muss eine Verbindung über Bluetooth zwischen Uhr und Smartphone bestehen. Dann bekommt man den Anruf auf seiner Uhr angezeigt, kann ihn ablehnen oder annehmen und das Gespräch führen. Bei den Gesprächen, die ich darüber geführt habe, hatte ich in der Praxis nichts zu beanstanden.

Herzfrequenz- & Blutsauerstoffsättigungsmessung

Neu für die Honor Smartwatch ist die Möglichkeit seine Blutsauerstoffsättigung zu messen, also den SpO2-Wert. Das Feature ist aufgrund der Apple Watch Series 6 nun mehr im Kommen, auch wenn Honor das auch schon früher im günstigen Honor Band 5 integriert hat. Die Uhr gibt den Wert in Prozent an, ordnet ihn als grün, orange oder rot an, misst dabei noch die Herzfrequenz und gibt auch eine kurze Erklärung, was der SpO2-Wert überhaupt ist und wie die Werte einzuordnen sind. Dazu kommt der Hinweis, dass es nur ein Richtwert sein soll und keine Basis für medizinische Diagnose ist.

Honor Watch GS Pro Blutsauerstoffsaettigungsmessung

Die Herzfrequenz-Messung ist wie im letzten Jahr ziemlich genau und stellt die Werte auch in einem Tagesdiagramm graphisch dar. Die Pulsmessung erfolgt dabei permanent, wenn man das möchte.

Honor Watch GS Pro Herzfrequenz

Schlaftracking

Dank der Herzfrequenzmessung und anderer Sensoren ist auch das Schlaftracking möglich, welches meiner Einschätzung nach präzise funktioniert. Das wird auch auf der Uhr angezeigt, allerdings nur der Schlaf der letzten Nacht und dabei in Leicht-, Tief- und REM-Schlaf unterteilt. Für mehr Informationen muss man in die Huawei Health-App, in der man noch eine Analyse der Schlafqualität, graphische Darstellung und die Historie bekommt.

Musikspeicher

Die Honor Watch GS Pro ist im Gegensatz zur MagicWatch 2 sogar mit 4 GB internem Speicher ausgestattet, wodurch nun Platz für bis zu 500 lokal gespeicherte Songs ist. Diese könnt ihr offline ohne euer Smartphone abspielen, was gerade zum Joggen eine feine Sache ist. Das funktioniert allerdings nur im Kombination mit einem Android-Smartphone, nicht etwa über ein iPhone. Dafür benötigt ihr nicht nur die Huawei Health-App, sondern auch etwas Zeit, die Übertragung kann schon mal 30 Sekunden dauern. Die Musik lässt sich dann über den internen Lautsprecher oder aber über Bluetooth-Kopfhörer abspielen. Kostengünstig und gut wären da die Soundcore Life P2.

Benachrichtigungen

Auch Benachrichtigungen aller Art kann man sich auf der Honor Watch GS Pro anzeigen lassen, allerdings fehlt die Möglichkeit zu antworten. Man kann in der Health App einstellen, für welche Apps man Benachrichtigungen erhalten soll. Allerdings werden auch nur hier die Push-Nachrichten eures Smartphones gespiegelt, ihr könnt diese also nicht separat einstellen. Emojis werden weiterhin nicht unterstützt, hier muss Honor bzw. Huawei dringend nachbessern!

Honor Watch GS Pro Benachrichtigungen

Uhrenfunktionen

Darüber hinaus gibt es die klassischen Uhrenfunktionen wie Timer, Wecker und Stoppuhr. Der Wecker funktioniert gut und weckte mich persönlich sehr angenehm, man kann ihn an der Uhr einstellen und bearbeiten. Die Vibrationsstärke kann zwischen stark und schwach eingestellt werden. Allerdings würde ich mir auch die Option wünschen, smartere Einstellungen wie „jeden Werktag“ oder „nur am Wochenende“ vornehmen zu können. Für den Timer gibt es vordefinierte Zeiten, man kann ihn aber auch individuell einstellen.

Honor Watch GS Pro Timer

Bis zu 25 Tage Akkulaufzeit

Mit dem Kirin A1 verbaut die Huawei-Tochter den gleichen Chip wie in der Honor Magic Watch 2. Dazu kommen 32 MB Arbeitsspeicher, Multitasking ist also nur begrenzt möglich. Zudem ist die Uhr mit einem für eine Smartwatch riesigen 790 mAh Akku ausgestattet, welcher für 25 Tage Akkulaufzeit sorgen soll. Das kann ich auch fast so bestätigen, drei Wochen habe ich mit der Uhr ebenfalls geschafft – ein beachtlicher Wert und der größte Pluspunkt der Honor Watch GS Pro. Das hängt natürlich stark von der individuellen Benutzung ab, zwei Wochen sollte aber jeder mindestens damit schaffen.

Honor Watch GS Pro Smartwatch 2

Schaltet man das GPS dauerhaft ein, verkürzt sich die Nutzungszeit auf ca. 45 Stunden. Wem GPS wichtig ist, aber trotzdem auf einige Funktionen verzichten kann, bekommt mit dem Energiesparmodus mit GPS immerhin stolze 100h Laufzeit, also ca. 4 Tage!

Honor Watch GS Pro bestellen »

Huawei Health – die passende App

Möchte man die Uhr einrichten und dann auch im vollen Funktionsumfang nutzen, ist die Huawei Health App für Android und iOS vonnöten. Allerdings erlaubt nur die Android-Version wirklich alle Features, Watchfaces und die Musikfunktion fehlen bei der iOS App. Die Einrichtung erfolgt Schritt für Schritt über einen QR-Code und sollte problemlos gelingen. Man kann dann seine Daten zu Größe, Alter, Geschlecht, Gewicht und Schrittziel bei der Einrichtung festlegen.

Honor Watch GS Pro Huawei Health App

Die App ist meiner Einschätzung nach wirklich gut gemacht und bietet unter dem Reiter „Health“ eine Übersicht über Schritte, Trainingsverlauf, Herzfrequenz, Schlaf, Gewicht, Stress und SpO2. Unter „Sport“ kann man Aktivitäten starten, wobei das natürlich auch über die Uhr direkt funktioniert. Unter Geräte kann man Einstellungen an seiner Uhr vornehmen und dort zum Beispiel das Schlaftracking „TruSleep“ aktivieren oder die Pulsmessung einstellen. Hier lassen sich zudem Firmware Aktualisierungen vornehmen. Über „Konto“ lassen sich dann private Daten verwalten und Pläne sowie Monatsberichte aktivieren.

Fazit: Speziell, aber stark

Die Honor Watch GS Pro erfindet das Rad nicht neu, ist aber einfach eine sehr gute, aber auch spezielle Smartwatch. Zu circa 80% handelt es sich dabei um die Honor Magic Watch 2 Smartwatch, der Funktionsumfang, die Oberfläche und das Display sind nahezu identisch. Durch den Fokus auf die Outdoor-Bereich entscheidet man sich für ein etwas gewagtes, aber durchaus cooles Design und vergrößert den Akku ungemein. Wer offen für diese Thematik ist und wem gerade Akkulaufzeit wichtig ist, bekommt einfach seine sehr gute Smartwatch mit unschlagbarer Akkulaufzeit.

Wer es etwas schicker mag, bekommt die Huawei Watch GT2 Pro mit ähnlichem Funktionsumfang für 50€ mehr und wer auf diesen Schnick Schnack verzichten kann, bekommt die Honor Magic Watch 2 mittlerweile schon für unter 150€. Das wäre meine persönliche Entscheidung, da mir die Honor Watch GS Pro einfach etwas zu dick ist.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (74)

  • Profilbild von Andreas
    # 04.02.21 um 12:59

    Andreas

    Seit ein paar Tagen habe ich nun diese Uhr. Wirklich ein schönes Teil mit tollen Funktionen, ergonomisch und so weiter. Trotzdem bin ich sehr unzufrieden damit.
    Es ist unmöglich, dass es Honor / Huawei den Nutzern nicht ermöglicht, die eigenen Daten nach belieben zu exportieren. Man hat eine tolle GPS Uhr, aber es ist nicht möglich, den aufgezeichneten GPS Track in einer vernünftigen Kartenapp anzusehen oder an jemanden weiterzugeben.
    Bisher hatte ich eine Amazfit Stratos, da war es immer möglich, die Tracks zu exportieren. Anfangs etwas umständlich über den PC, später wurde die Funktion auch in die App integriert. Und dann gibt es ja noch den Amazmod, der es schon immer ermöglichte, GPX Dateien via WLAN zu kopieren.
    Huawei hingegen sitzt wie eine böse eifersüchtige Glucke auf den Daten und will offenbar verhindern, dass die Nutzer ein anderes als ihr Health Ökosystem nutzen. Das macht diese Firma für mich sehr unsympathisch. Beschwerden und Petitionen gibt es schon viele, außer hohlen Worten haben sie keine Ergebnisse gebracht.
    Euch muss ich dabei leider auch eine Teilschuld geben. Solche schwerwiegenden Sachen gehören unbedingt bei den Tests mit bewertet. Ich hab mir das Teil aufgrund eures Tests geholt und bin reingefallen. Denke, wenn ihr (Influencer ;-)) solche Mängel immer aufzeigen würdet, würden die viel eher reagieren und den Mist sein lassen.

    • Profilbild von Thorben
      # 04.02.21 um 16:47

      Thorben CG-Team

      @Andreas: Hey danke für dein ausführliches Feedback. Ich glaube warum ich das konkret nicht im Test erwähnt habe, liegt daran, dass ich diese Exportfunktion gar nicht nutze. Gerade aber Smartwatches und Smartphones sind in ihrem Funktionsumfang soo umfangreich, dass es echt schwer ist, wirklich "alles alles" zu testen und zu berücksichtigen.
      Wofür nutzt du die exportieren Dateien denn? Also für welche App z.B.? Ich notier mir das auf jeden Fall und versuche das in Zukunft bei den Smartwatch Tests zu berücksichtigen.

      Liebe Grüße,
      Thorben

      • Profilbild von HvF
        # 05.02.21 um 12:15

        HvF

        Ich hab Euch das schon x mal drunter geschrieben.

        Huawei Honor synct mit gar keinem der Anbieter wie z.B. strava, runkeeper, trailforks, etc. und nicht mal der stumpfe export der GPS Daten geht

        Und wenn wir schon Aufmerksamkeit haben. Bei Amazfit sind nur Stratos und TRex GPS Daten ernsthaft nutzbar. Die restlichen Uhren sind nur "in der Nähe"

      • Profilbild von Andreas
        # 05.02.21 um 18:29

        Andreas

        Wie HvF schon geschrieben hat, ein Export der Daten zu den gängigen Sportapps ist gar nicht vorgesehen.
        GPX Export brauche ich wenn ich mir meine Trekkingroute auf einer vernünftigen Karte ansehen will. Google Maps ist gut und schön und nützlich, aber für Trekking und wandern absolut nicht zu gebrauchen. Hier in der Sächsischen Schweiz zum Beispiel ist die Landschaft derart stark gegliedert, sowohl horizontal als auch in der Vertikalen, dass du unbedingt spezielle Karten brauchst, die dem Rechnung tragen. Google Maps hat ja noch nicht mal Wanderwege. Nehm ich z.B. Locus Maps (geht auch Orux oder Osmand), da kann ich mir die Karte aussuchen, die am besten zur Gegend passt. Wenn es eine gute Tour war, möchte ich sie teilen, irgrendwann wiederholen oder sie mir hinterher noch einmal auf einer vernünftigen Karte ansehen (z.B. am Tablet oder am Rechner). Die Route mit ner Uhr mit Spitzen Akku Laufzeit aufzuzeichnen wäre doch ne super Idee, dachte ich.
        Auch nutze ich die GPX Tracks, um meine Kamera Fotos nachträglich in Lightroom zu geotaggen. GPX selbstverständlich zwingend erforderlich.

        Übrigens habe ich einen Weg gefunden, doch an die Tracks ranzukommen, erfordert aber ein gerootetes Android. Kann aber auch nur ein EMU mit Root sein. Will ich hier aber gar nicht näher erläutern, vielleicht liest ja der Feind mit 😉 Bin deshalb wieder etwas versöhnt mit der Uhr, denn die ist schon wirklich ein klasse Teil, ansonsten.

        • Profilbild von HvF
          # 06.02.21 um 12:57

          HvF

          @Andreas: die T-Rex läuft von allen China und Korea Uhren am stabilsten, hat aber nicht Feinheiten einer Stratos3. Ansonsten bleiben dann nur noch echte Sportuhren wie ne Fenix. Das traurige ist, hätte ich vor zwei Jahren gleich zur Fenix gegriffen hätte daa unterm Strich weniger Zeit, Nerven und Geld gekostet als daa Konvolut an Asien Uhren im Schrank 🙂

        • Profilbild von Thorben
          # 22.02.21 um 08:41

          Thorben CG-Team

          @Andreas: Danke auf jeden Fall für deine Erläuterungen, hilft mir auf jeden Fall. Danke dir!

  • Profilbild von BKN
    # 05.02.21 um 11:45

    BKN

    Kann man 2 Handys mit der Uhr verbinden?

  • Profilbild von DKFL
    # 06.02.21 um 20:16

    DKFL

    Die werden ihren scheiss scheinbar auch nicht richtig los. Wenn es zu jedem Produkt den Router usw dazu gibt

  • Profilbild von Glotzfrosch
    # 07.02.21 um 19:54

    Glotzfrosch

    Eine OUTDOOR-Smartwatch?! Wie geil ist das denn?!
    Bisher konnte man seine Smartwatches ausschließlich Indoor nutzen. Das nenne ich mal eine echte Innovation.
    Endlich eine passende Uhr zu meiner OUTDOOR-Jacke, die neben meinen ganzen Indoor-Jacken hängt.
    Da ziehe ich gleich meine OUTDOOR-Schuhe an und drehe eine Runde ums Haus.

  • Profilbild von Dome V.
    # 22.02.21 um 13:38

    Dome V.

    Hallo zusammen,

    Eine Frage an die Smartwatch-Profis: welche Uhr bzw welcher Hersteller verbaut – von Apple abgesehen – Displays, die am meisten aushalten? Ich schlage meine jetzige (GT2) immer wieder am Türrahmen oder unter dem Schreibtisch an. War ein Geschenk meiner Freundin und sieht schon total ramponiert aus (Folie hatte ich gleich nach Erhalt aufgezogen)..
    Halten die von Garmin mehr aus? Habt ihr da schon gute Erfahrungen gemacht?

  • Profilbild von HvF
    # 24.02.21 um 09:36

    HvF

    Die Strava Unterstützung scheint in weitere Ferne zu rücken. Die Chinesen nehmen jetzt wohl eigene Fitness Apps in eigene Appstors (vermutlich exklusiv)

  • Profilbild von the_flo_jo
    # 26.02.21 um 06:13

    the_flo_jo

    Hab sie mir bestellt, als Bundle mit dem Router, kam per DHL Express aus Amsterdam. Früh morgens bestellt, am nächsten Tag geliefert.
    Vorbildlich.

  • Profilbild von Christoph
    # 13.04.21 um 22:26

    Christoph

    Hi Torben, danke für den Artikel, leider fehlen mir noch ein paar Infos, um zu entscheiden ob diese oder die T-Rex Pro. Kann diese nur Route Back oder auch gpx Tracks hochladen zum navigieren?
    Ich finde gut, dass die T-Rex Pro eine Mischung aus der Amazfit Stratos 2, 3 und T-Rex (die ich alle habe) ist, aber kann sie auch Route Back, gpx Tracks hochladen zum navigieren und MP3 hochladen, wie die Stratos? Ich finde die T-Rex von Design und Tragekomfort die beste Amazfit Uhr, war aber vom Funktionsumfang für eine Outdoor Uhr, nach der Stratos, echt enttäuscht und habe mir dann noch die Stratos 3 geholt. Ich finde es auch traurig, dass man jetzt schon wieder Geld für die neue Pro ausgeben soll, anstatt das die T-Rex, die ja wirklich noch nicht alt ist, ein vernünftiges Funktionen Update bekommt. Es ist doch eh meistens nur Software, oder hat die Pro viel neue Hardware? Als Amazfit am Anfang nur zwei/drei Uhren hatte war der Support richtig gut. Jetzt bringen sie lieber eine neue Uhr nach der anderen raus, anstatt die “alten”Modelle zu pflegen. Mit der Amazfit Pace k9nnte ich am Anfang sogar noch Kurzantworten auf WhatsApp Benachrichtigungen geben und sie hat sogar jeden Kilometer beim Laufen Durchsagen gemacht, die T-Rex kann nicht Mal mehr emojis von Haus aus. Daran sieht man ja, dass (selbst die alten) Uhren viel mehr konnten, wenn man nicht immer neue verkaufen wollte. Echt traurig! Danke, Christoph

    • Profilbild von Christoph
      # 19.04.21 um 21:17

      Christoph

      Schade, dass mir hier keiner sagen kann, ob man Zugriff auf den internen Speicher hat für MP3s und noch wichtiger für eine Outdoor watch, zum navigieren per gpx Tracks, wenigstens Route Back?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.