News

Ninebot Mecha Kit M1 – „Kampf“-Aufsatz für den Balancing-Scooter

Schon eine Weile keine ungewöhnlichen Segway-Ninebot-Fahrzeuge mehr gesehen. Was kommt als nächstes nach Dirtbike, Hover Chair und E-Moped? Nun, in China starte jetzt das Crowdfunding zu diesem ungewöhnlichen Gefährt, dem Ninebot Mecha Kit M1.

Ninebot Mecha Kit M1

Als ich die Bilder dieses „Fahrzeugs“ zum ersten Mal sah, war ich erst mal verwirrt. Was genau soll das sein?  Zur praktischen Fortbewegung taugt es offensichtlich nicht, es ist auch keine Variante eines Rollstuhls, für beides ist der Sitz viel zu tief. Es sieht auch nicht besonders schnell aus, außerdem gibt es mit dem Ninebot-Gokart bereits eine „Racing“-Modifikation für den Balance-Scooter.

Als ich so durch die Bilder scrollte wurde es mir aber schlagartig klar, als ich über dieses Bild stolperte. Das erklärt dann auch den Namen „Mecha Kit M1“. Es soll tatsächlich eine Art Kampfroboter sein, der auch wirklich schießen kann. Als Munition dienen kleine Wasserkügelchen. Als Auslöser dienen Trigger an beiden Steuergriffen. Okay, abgefahren. Mein 12jähriges Ich wäre vermutlich vor Aufregung im Kreis gesprungen.

Mit mehreren dieser Kits kann man sich dann, den entsprechenden Platz und Untergrund vorausgesetzt, Gefechte mit dem Mecha-Aufsatz für den sselbstbalancierenden Elektroscooter liefern. In was für Zeiten wir leben.

Ninebot Mecha Kit M1 Geschütz mit grüner Beleuchtung

Die restlichen Funktionen des Ninebot Mecha Kit M1 sind dann schnell erklärt. Gesteuert wird über die beiden Griffe, als Basis dient wieder der klassische Self-Balancing-Scooter. Man kann sich mit der Ninebot-App verbinden und so noch weitere Features nutzen. Unter anderem ist von einer Fernsteuerung die Rede. Inwiefern Sitz und Trittbrett verstellbar sind, ist nicht ersichtlich. Damit aber Erwachsene wie Kinder damit fahren können, wird es wohl Einstellungsmöglichkeiten geben.

Finanziert wird das Projekt jetzt via Crowdfunding in China. Das bedeutet, dass es wohl vorerst auch nur dort offiziell erscheinen wird, wobei es auch dafür noch keinen genauen Zeitpunkt gibt. Preislich startet die günstigste Version bei umgerechnet ca. 180€, was überraschend wenig ist meiner Meinung nach. Am Preis kann sich aber natürlich noch einiges ändern, und selbst wenn es das Kit irgendwie auch nach Deutschland schaffen sollte, werden wir hier sowieso etwas mehr zahlen.

Jetzt bin ich auf eure Meinungen zu diesem Fahrzeug/Spielzeug gespannt. 🙂

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.