Die besten Beamer unter 300€ – Unsere Top 3 Vorschläge für dein Heimkino

Beamer gibt es in vielen Preiskategorien und schnell findet man sich im vierstelligen Bereich wieder. Dabei muss ein guter Projektor, mit dem man Filme, Serien und Sportereignisse auf einer großen Leinwand schauen kann, längst nicht so viel kosten. Wir zeigen euch hier deswegen einige der besten Beamer unter 300€.

Die besten Beamer und 300 Euro 2 mit text

 

Wer schreibt diese Bestenliste?

Themenwelt Jens klein

Ich bin Jens und habe hier schon dutzende Beamer verschiedener Hersteller ausprobiert, angefangen bei absoluten Billig-Modellen bis hin zu High-End-Geräten. Dabei haben sich über die Zeit einige Favoriten herauskristallisiert.

1. Wanbo Mozart 1 – Helles Bild und voller Klang

Wanbo Mozart 1 Beamer 26

Jetzt bestellen »

Banggood-Gutschein: BGREUPWBM1

Der Wanbo Mozart 1 ist eine Weiterentwicklung vorheriger Modelle des Herstellers und vereint eigentlich alles, was man für 300€ in einem Projektor erwarten kann. Das Bild ist hell, der Klang überdurchschnittlich gut und das Android-Betriebssystem lässt fast keine Wünsche offen. Es gibt mittlerweile auch eine Pro-Version mit aktuellerem Betriebssystem und Netflix-Support auch in Full-HD, die aber etwas über 300€ kostet.

  • Guter Klang der Lautsprecher
  • 900 ANSI Lumen
  • Netflix-Unterstützung…
  • …aber ohne Widevine L1
  • Lüfter könnte minimal leiser sein

Zum Test »

2. Ultimea Apollo P50

Ultimea Apollo P50

Jetzt bestellen »

Geekbuying-Gutschein: 8KOBUVLUMH

Wie von Wanbo gibt es auch von Ultimea Beamer in mehreren Preisstufen zwischen 150 und 400 Euro. Der Apollo P50 ähnelt dem Mozart 1, hat eine auf dem Papier etwas geringere Helligkeit und stärkere Lautsprecher. Android und Netflix-Support gibt es auch. Wer ohnehin lieber den eigenen TV-Stick benutzt, kann sich aber auch den deutlich günstigeren Ultimea Apollo P40 anschauen.

  • 800 ANSI Lumen
  • Android 9 mit vielen Apps

Zum Artikel »

3. Wanbo TT – Der Preis-Leistungs-Sieger

Wanbo TT Full HD Beamer Design 7

Jetzt bestellen »

Der Wanbo TT passt nicht ganz in diese Liste, denn er kostet mittlerweile auch mal unter 200€. Warum ich ihn hier trotzdem aufführe? Weil die Unterschiede zu den 300€-Modellen oft nicht ins Gewicht fallen. 650 ANSI-Lumen reichen für das abendliche Serien-Schauen, Funktionen wie den Auto-Fokus gibt es ebenfalls. Einziger Nachteil hier: Die eingeschränkte App-Unterstützung. Obwohl Netflix möglich ist, braucht man für fast alles andere doch einen Laptop oder TV-Stick – oder die Konsole, wenn man den Beamer zum Zocken nutzt.

  • Leiser Lüfter
  • 650 ANSI-Lumen
  • nur ca. 200€
  • Netflix-Support mit Widevine L1…
  • …aber kaum andere Apps. TV-Stick empfohlen

Zum Test »

Themenwelt-Produkt Bestenliste: Die technischen Daten im Vergleich

Wanbo Mozart 1Ultimea Apollo P50Wanbo TT
Auflösung1920 x 1080p / Full HD1920 x 1080p / Full HD1920 x 1080p / Full HD
Helligkeit900 ANSI Lumen800 ANSI Lumen650 ANSI Lumen
Lautsprecher2x 8 Watt + Subwoofer2x 10 Watt2x 5 Watt
App-AuswahlAndroid 9, Play StoreAndroid 9, Play Storequasi nur Netflix und Prime
Netflix-Supportja (kein Widevine L1)jaja

Beamer-Bestenliste bis 300€: Darauf musst du achten

Ein LED-Beamer für 300€ sollte (mindestens) folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080p
  • Helligkeit von 500-1000 ANSI Lumen (oder äquivalent in anderer Einheit)
  • Solide Lautsprecher (bspw. 2x 10 Watt) und leisen Lüfter (<30 dB)
  • (Android-)Betriebssystem mit App-Support (optional, wenn man einen TV-Stick o.ä. nutzt)

Jeder muss sich im Klaren sein: 300€ sind im Bereich Beamer immer noch ein wirklich niedriger Preis. Namhafte Projektor-Hersteller wie BenQ, Acer oder LG bieten in dieser Preiskategorie in der Regel selten Modelle an – wenn überhaupt. Schnell ist man bei mehreren hundert oder sogar über eintausend Euro und für die besonders guten Projektoren zahlt man einen mittleren, vierstelligen Betrag.

Günstige Beamer unter 300€ sind dadurch nicht unbedingt schlecht sondern weisen im Gegenteil sogar oft ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Allerdings muss man sich auf ein paar Besonderheiten beim Kauf einstellen. So gibt es gerade im Bereich unter 150€ sehr viele sogenannten „White-Label-Modelle“, die keinen erkennbaren Hersteller haben und unter verschiedenen Namen angeboten werden. Darunter fällt ein Großteil der bei Amazon angebotenen Projektoren.

Diese haben oft, aber nicht immer, kein ausgefeiltes Betriebssystem, das auch Streaming-Apps unterstützt. Ein moderner Beamer ist heute nichts anderes als ein Smart-TV und mit einem Betriebssystem – oft eine Android-Variante – ausgestattet. Bei günstigen Projektoren kann es dann aber vorkommen, dass dieses Betriebssystem die deutsche Sprache nicht unterstützt oder nicht so optimiert und benutzerfreundlich ist. In diesem Fall bietet sich ein TV-Stick an, der per HDMI-Anschluss an den Beamer angeschlossen wird und das Betriebssystem überflüssig macht.

Bei der Helligkeit des Bildes muss man sich darauf einstellen, dass man den Beamer tagsüber nicht im Freien und auch nicht in hellen, ausgeleuchteten Räumen nutzen kann. In diesem Preisbereich ist das Bild in der Regel nur hell genug, wenn man den Raum abdunkelt oder gleich Nachts/spät Abends Filme schaut. Die Größe der Projektion ist hingegen selten ein Problem. 100-120 Zoll schaffen die meisten Modelle, bei größerer Darstellung muss man im Einzelfall ausprobieren, ob das Bild dann noch hell genug ist.

Nicht das richtige für dich dabei?

Wenn selbst 300€ dein Budget überschreiten, kannst du dich auch darunter umsehen. Es hat einen Grund, warum ich oben den Wanbo TT aufgeführt habe, der deutlich unter der Preisgrenze liegt. Obwohl er technisch gesehen schlechter ist als manche 300€-Modelle, sind die Unterschiede in der Praxis fas vernachlässigbar.

Auch ein 100€-Modell von Amazon kann den eigenen Ansprüchen genügen. Das größte Problem dieser Beamer ist oft (neben der in der Regel geringeren HD-Auflösung von 1280 x 720p) der nicht so gut verarbeitete Lüfter, der für ein permanentes Störgeräusch sorgt, was zumindest für mich persönlich ein KO-Kriterium ist.

Wenn du etwas mehr Geld zur Verfügung hast, stehen dir natürlich mehr Möglichkeiten offen. Mein aktueller Favorit ist der JMGO N1 Ultra, der sogar mit 4K-Auflösung und einem viel helleren Bild daherkommt. Hier gibt es außerdem viele „smarte“ Funktionen zur automatischen Bildanpassung und insgesamt eine deutliche höhere Bildqualität als bei den Geräten in dieser Liste.

So findest du das beste Angebot

Bei den meisten Produkten muss man nicht die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät bezahlen. Gerade zum Start eines Produkts gibt es oft interessante Vorbesteller-Angebote. Manche Hersteller sind auch für ihren Preisverfall bekannt, so dass die Geräte schon innerhalb weniger Monate nach Veröffentlichung günstiger sind. Regelmäßig gibt es auch Angebotsaktionen, die Preise schwanken dann beinahe im Monatsabstand.

So kein Angebot mehr verpassen »

Um den Preisverfall zu beobachten und immer das beste Angebot für eines der Produkte zu finden, empfehlen sich Schnäppchenportale wie unsere Freunde von Dealdoktor. Auch in der China-Gadgets App (Download Android/iOS) findest du täglich die besten Angebote zu den Produkten, die wir testen und vorstellen. Wenn du die Push-Benachrichtigungen auf deinem Smartphone aktivierst, verpasst du keinen Deal mehr!

Fehlt euch ein Produkt in der Auflistung? Dann lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

d1c45b6fc8774c47b9b2230c1ad5bf40
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von easytschisi
    # 07.07.24 um 15:24

    easytschisi

    Hallo! wie kann man die Größe der projezierenden Bildfläche erkennen, berechnen? ich habe eine 200m² grosse Bildfläche und eine 6m Entfernung… wie kann ich diese Fläche (mit mehreren Beamer) nutzen? danke!

    • Profilbild von Winne-k
      # 08.07.24 um 19:54

      Winne-k

      Hallo, 200 qm² ist eine sehr große Bildfläche. Entscheidend für Projektor(en) ist das Umgebungslicht (Tag, Abend oder Nacht), die zu erwartende Auflösung (HDTV, 2K, 4K) und der Zuspieler. Mindestens müssten 4 Projektoren mit Softedge und einer Helligkeit von >10.000 Ansi Lumen eingesetzt werden – das aber bei Abenddämmerung bis Nacht. Entscheidend ist auch die Bildfläche: Reflexionsgrad?
      6 m Projektionsentfernung sind ein weiteres Problem und nur mit einem Weitwinkelobjektiv <0.8:1 realisierbar. Bei Panasonic findest Du eine große Bandbreite von Projektoren, die auch über entsprechende Wechselobjektive verfügen. Und wenn man auf diesem Gebiet nur Laie ist: Lass Profis das machen. Es wird auf jeden Fall sehr preisintensiv – sowohl Miete als auch Kauf.

  • Profilbild von DKFL
    # 07.07.24 um 15:32

    DKFL

    Die Dinger sind doch alle kernschrott. Mein Optima Beamer hat 3200 ansilumen. Alles andere macht doch keinen Spaß. Man will doch nicht immer nur in ner Dunkelkammer Sitzen.

    • Profilbild von Stephan
      # 08.07.24 um 08:57

      Stephan

      Stimmt nicht. Ich habe den Wanbo TT und bin damit sehr zufrieden. Der Lüfter müsste nur noch ein wenig leiser sein und er wäre fast perfekt.

  • Profilbild von Rascall
    # 10.07.24 um 17:39

    Rascall

    Deine Ansicht kann ich nicht teilen. Ich habe neben einem Optoma Beamer (festinstalliert) den Wanbo Mozart 1. Diesen nutze ich im Wohnwagenvorzelt. Und das nur mit per Vorhängen abgedunkelten Fenstern. Aber absolut nicht ausschließlich im Volldunkeln.
    Es kommt immer auf den Einsatzzweck an.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.