Test

Roidmi F8 Akkustaubsauger für 248€ bei Amazon

Wir haben den Roidmi F8 mit dem Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger verglichen. Den Abschnitt findet ihr direkt vor dem Fazit.

Gerade gibt es den Roidmi F8 zu einem guten Preis von 248,70€ bei Amazon. Wer einen Sauger sucht, der auch zusätzlich wischen kann, sollte sich den Roidmi NEX Staubsauger anschauen.

Wir hatten bislang eine Vielzahl an Akkustaubsaugern im Test, von denen der Roidmi F8 die meisten im Vergleich weit hinter sich lassen sollte. Ohne den Testergebnissen zuviel vorwegzunehmen: Dieses Modell legt sich eindeutig mit Dyson, Vorwerk und anderen Top-Herstellern an. Wir haben die Konkurrenz aus China eingehend getestet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verantwortlich für die Produktion des kabellosen Akkustaubsaugers zeichnet sich Roidmi, eine der vielen finanzierten Firmen des chinesischen Tech-Riesen Xiaomi.

Technische Daten

Roidmi F8

Roidmi F8E Elite Akkustaubsauger

Saugkraft18500 pa (Vergleich: Dibea D18: 9000 pa)
AppMi Home“ (Android, iOS) oder „Roidmi“ (Android, iOS)
Lautstärke75 dB (auf höchster Saugstufe)
Akku2500 mAh
Arbeitszeit55 Min.
Ladezeit2,5 h (andere Modelle: 5 h)
Staubkammer0,4 l
Maße119,1 x 25,9 x 15,8 cm
Gewicht2,5 kg (als Handsauger: 1,5 kg)
CE-Kennzeichennein
Featureszwei Saugstufen, LED-Beleuchtung, App-Einbindung

Auch von einem Drittanbieter gibt es den neueren Jimmy JV51 Akkustaubsauger, der etwa 100€ weniger kostet, aber gar nicht mal so viel weniger kann. Wir haben beide Modelle im Video miteinander verglichen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um die Werte des Staubsaugers in Relation zu setzen, hier eine Vergleichsgrafik zu einem der Top-Sauger aus dem Hause Dyson, dem V10 Absolute. Leider sind Hersteller von Staubsaugern nicht verpflichtet, die Saugkraft anzugeben, sonst könnten wir den Dyson-Sauger auch unter diesem Gesichtspunkt vergleichen.

Roidmi F8 Dyson V10 Absolute Akkustaubsauger Vergleich
Die Qual der Wahl. 😉

Lieferumfang des Roidmi F8

Im Lieferumfang des Roidmi F8 finden sich:

  • 0,4 l große Staubkammer mit HEPA-Filter (bereits angebracht)
  • Staubsaugerrohr
  • Aufsatz mit Einzugshaube und zwei verschiedenen Bürstenrollen
    • eine für Teppich
    • eine für Hartboden
  • Aufsatz mit Bürsten
  • Ladekabel (ohne EU-Adapter)
  • Wandhalterung mit Schrauben
  • kleine Bürste zum Reinigen der einzelnen Bürsten
  • zusätzlicher HEPA-Filter
  • Bedienungsanleitung auf Chinesisch (braucht man aber auch nicht)
Roidmi F8 Akkustaubsauger Lieferumfang
Der Lieferumfang des Roidmi F8 ist üppig gehalten, hier findet sich alles was man braucht.

Dass die Bedienungsanleitung nur auf Chinesisch beiliegt und sich kein EU-Ladekabel findet, liegt daran, dass der Verkauf außerhalb Chinas noch nicht komplett angerollt ist. Wir wollten uns natürlich so schnell wie möglich ein Testmodell sichern und haben bereits jetzt zugeschlagen. Außer den genannten zwei Unterschieden wird es voraussichtlich aber keine Unterschiede bei einer eventuellen „International Version“ geben.

Wir haben direkt nach dem Eintreffen des Paketbotens ein Unboxing-Video aufgenommen, wo ich genauer auf die einzelnen Inhalte des Lieferumfangs und auch auf die Verpackung eingehe. Eine ausführliche Video-Review liefern wir in den nächsten Tagen nach.

https://www.youtube.com/watch?v=vTx2_FQru4E

Design und Verarbeitung

Über den iF Design Award werden im Mitarbeiterbereich bei Xiaomi sicherlich viele Witze gemacht, schließlich bekommt gefühlt jedes Produkt aus der Schmiede der Chinesen den Award verliehen. Was auch immer man von dem Preis hält, der Roidmi F8 ist in Sachen Design ein echter Hingucker. Als Materialien wurden hier Metall und hochwertiger Kunststoff verarbeitet.

Bei der ersten Benutzung des Staubsaugers wurden zwei Dinge deutlich: Der F8 ist mit einem Gewicht von 2,5 kg recht schwer (Handsauger wiegt 1,5 kg), vielleicht eines der Abstriche, die man wegen des metallenen Staubsaugerrohrs machen muss. Und: Bei der Benutzung des Saugers über den Boden ist das in etwa wie der Spaziergang mit einem Hund, dem sein Herrchen nicht schnell genug läuft. Es wirkt, als würde der Staubsauger auch von alleine arbeiten können oder wäre motorisiert, er zieht seinen Benutzer förmlich hinter sich her.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Design
Bei der Produktion des Saugers wurde Metall und hochwertiger Kunststoff verarbeitet.

Unterhalb der verwendeten Bürste und der Einzugshaube findet sich eine LED-Beleuchtung. Das sieht nicht nur ziemlich cool aus, es hilft auch dabei, in dunkleren Ecken – wie etwa unter dem Autositz – besser saugen zu können. Diese leuchtet allerdings nur auf, wenn der Staubsauger um sich herum Dunkelheit wahrnimmt – funktioniert einwandfrei und ist technisch genial.

Roidmi F8 Akkustaubsauger LED Bodendüse
Über die LEDs bei der Bodendüse erkennt man auch in dunkleren Ecken Schmutz.
Roidmi F8 Akkustaubsauger LED Dunkelheit
Der F8 schaltet die Lichter nur bei dunkler Umgebung an.

Wie schon bei den Dibea-Modellen lassen sich alle Einzelteile sehr schnell und einfach zusammenstecken. Auch das Umstecken von Akkustaubsauger auf Handsauger funktioniert einwandfrei. Insgesamt kommt man bei allen zusammengesteckten Teilen auf die Maße 119,1 x 25,9 x 15,8 cm, was der Durchschnittsgröße eines Akkustaubsaugers entspricht.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Verschluesse Einzelteile
Alle Einzelteile lassen sich ganz leicht per „Klickverschluss“ zusammensetzen und auseinandernehmen.

Der F8 hat keinen Handgriff direkt am Saugrohr, sondern nur den oben angebrachten Griff am Handsauger. Dadurch, dass der Saugroboter seinen Besitzer aber förmlich hinter sich her zieht und die Saugkraft (besonders auf der zweiten Saugstufe) sehr hoch ist, muss man am Saugrohr keinen weiteren Druck ausüben um gute Saugergebnisse zu erzielen. Entsprechend benötigt man hier keinen weiteren Griff.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Handsauger Aufsatz
Über den Handgriff lässt sich der Roidmi einwandfrei bedienen.

Auf die kleinen Dinge kommt es an

Natürlich kommt es bei einem Akkustaubsauger nur darauf an, dass die vier Wände nach der Reinigung blitzen und blinken. Wer aber knapp 300€ für einen Staubsauger ausgibt, der erfreut sich neben dem schicken Design auch an den kleinen Details, die Roidmi hier angebracht hat. Das kann ein eingestanztes Roidmi-Logo auf dem Ladekabel sein, können aber auch winzige LED-Leuchten (Düsenleuchten) auf dem Handsauger sein, die einem den Akkustand (1-4 Leuchten) und eine volle Staubkammer anzeigen.

Roidmi F8 Akkustaubsauger LED-Anzeige
Über die LED-Anzeige lässt sich ablesen, ob die Staubkammer voll ist und wieviel Akkuleistung noch vorhanden ist.

Aus vier leuchtenden LEDs kann man natürlich nur einen Richtwert bezüglich des Akkus ablesen, praktisch und schick ist es aber allemal. Genauer geht es über die App, dazu später mehr.

Die gesamte Bodendüse (womit man über den Boden geht) kommt auf eine Breite von 26 cm, die Einzugshaube nur auf eine Breite von 8 cm. Da die hohe Saugkraft von 185000 pa aber alles sehr schnell durch die Haube jagt, spielt die Größe dieser eine untergeordnete Rolle.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Aufsatz Rolle
Die gesamte Bodendüse kommt auf eine Breite von 26 cm, die Einzugshaube ist 8 cm breit.

Zusammenfassend muss man sagen: Die Optik des F8 ist auch anderen Design-Awards würdig und die Verarbeitung ist ebenso top. Das macht die Verwendung noch spaßiger und hält zudem davon ab, den Sauger in der Abstellkammer zu verstecken.

Arbeitszeit und Akku

Nach einer Ladezeit von nur 2,5 h ist der Sauger mit dem 2500 mAh großen Lithium-Akku für eine Arbeitszeit von 55 Minuten einsatzbereit. Das klingt zunächst nach richtig starken Werten (die es an sich auch sind), aber Obacht: Zwar braucht ein normaler Akkusauger knapp 5 h um aufzuladen und arbeitet dann etwa eine halbe Stunde, doch muss man hier dringend die zwei verschiedenen Saugstufen beachten.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Bedienelemente
Über dieses Bedienelement schaltet man den Sauger ein und reguliert die zwei Saugstufen.

So treffen die angegebenen 55 Minuten bei Verwendung der niedrigeren Saugstufe zwar zu, auf der höheren Stufe kommt man aber nur auf eine maximale Arbeitszeit von 10 Minuten. Roidmi wirbt damit, dass man mit einer Akkuladung eine 350 m² große Fläche reinigen könnte – das dann aber nur auf der niedrigen Saugstufe. Aber selbst bei dieser hat man noch genügend Saugkraft zur Verfügung, um in seinen vier Wänden den Boden sauber zu bekommen.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Ladekabel
Nach 2,5 h Ladezeit ist der Akkustaubsauger bereit zum Einsatz.

Worauf ich mich persönlich im Vorfeld sehr gefreut hatte: Der Staubsauger kommt mit mitgelieferter Wandhalterung daher, wodurch man ihn nicht in die Abstellkammer legen muss, sondern diesen auch schick präsentieren kann. Zudem liegt er so nicht im Weg und der Akku lässt sich währenddessen aufladen.

So die Theorie. Die im Lieferumfang enthaltenen kleinen Schrauben samt Halterung vermögen es aber nicht, den Handsauger zu halten. Ich werde hieran noch etwas herumbasteln um eine gute Lösung zu finden, schade ist es aber dennoch.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Wandhalterung
Den Akkustaubsauger einfach an die Wand hängen und dabei den Akku aufladen – so die Theorie.

Der im Lieferumfang fehlende EU-Adapter für das Ladekabel ist allerdings kein großes Manko in meinen Augen, schließlich gibt es die Adapter für wenige Euro. Da es für viele von euch im Kommentarbereich immer ein wichtiger Punkt ist: Der Akku des F8 lässt sich nicht austauschen.

Performance des Roidmi F8

Was ist das Wichtigste bei der Bewertung eines Staubsaugers? Richtig, wie viel Saugkraft er mitbringt. Ein normaler Akkustaubsauger liegt bei etwa 7000 pa, der Roidmi F8 bringt ganze 18500 pa Saugkraft (!) mit. Ein starker Wert, der sich logischerweise auch in der Betriebslautstärke von 75 dB widerspiegelt. Gerade auf der zweiten Saugstufe lässt sich in Betrieb nicht mehr viel um einen herum verstehen, andere Menschen im Raum können dabei auch nicht problemlos weiter fernsehen. Das sind die Abstriche, die man zugunsten der hohen Saugkraft machen muss.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Handhabung
Bei einer Betriebslautstärke von 75 dB kann man sich im Umkreis nicht mehr gut unterhalten.

Diese Saugkraft macht sich sowohl auf Hartboden als auch bei der Reinigung von Teppichen bemerkbar. Der F8 ist definitiv auch auf Teppichen gut zu gebrauchen. Mit Flusen, Staub oder auch Hundehaaren kommt der Sauger sowohl als Handsauger als auch komplett ausgebaut gut zurecht. Die Reinigung auf Hartboden macht durch das schon beschriebene „Tempo des Saugers“ auch tatsächlich Spaß. 

Roidmi F8 Akkustaubsauger Aufsatz Bodendüse
Mit der vorne angebrachten Bodendüse gleitet man förmlich über den Boden.

Natürlich beschleunigt der Sauger nicht von selbst, aber schon durch ein minimales Anschieben kriegt man hier Geschwindigkeit drauf – und hat so gar nicht das Gefühl, gerade wirklich Hausarbeit zu erledigen. Es hat ein bisschen was von Curling oder Bowling.

Verschiedene Aufsätze

Praktischerweise finden sich im Lieferumfang verschiedene Aufsätze, die jeweils für einen anderen Untergrund geeignet sind. Die Walze benutzt man im Idealfall für den Hartboden, die Bürste lässt sich auch gut für Teppich nutzen. Der Aufsatz mit mehreren Bürsten und einer eigenen, kleinen Saugöffnung eignet sich gut für Matten und Sofaritzen, aber auch für den Teppich. Letztere wird man auf lange Sicht überwiegend auf dem Handsauger anbringen.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Aufsätze
Hartboden, Teppich oder beides: Mit drei verschiedenen Aufsätzen kommt man mit jedem Untergrund zurecht.

Der 0,4 l kleine Staubbehälter ist allerdings keine große Hilfe. Befindet sich etwas mehr Staub und Dreck in der Wohnung oder hat man schlicht große Räumlichkeiten, muss man die Staubkammer häufig leeren. Dies hängt natürlich auch von der jeweiligen Nutzungsintensität ab, ist aber schon nervig. Das ist allerdings ein allgemeines Problem von Akkustaubsaugern, schließlich möchte man auch keine überdimensionale Staubkammer mit sich herumschleppen während man saugt.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Filter Aufbau
Die Zusammensetzung der Staubkammer ist allergikerfreundlich und leicht auseinandernehmbar.

Der HEPA-Filter lässt sich simpel auswaschen oder alternativ mit der mitgelieferten kleinen Bürste reinigen. Die einzelnen Teile der Staubkammer lassen sich leicht auseinandernehmen und wieder zusammensetzen.

Roidmi F8 Akkustaubsauger HEPA-Filter
Die 0,4 l kleine Staubkammer lässt sich leicht entnehmen, muss aber aufgrund ihrer Größe auch oft geleert werden.

2 in 1: Staubsauger und Handsauger

Wie erwähnt lässt sich der Roidmi F8 über die einzelnen Verschlüsse zum Handstaubsauger umstecken. Mit dem Handsauger lässt sich etwa das Auto und in Ecken besser saugen, auch wenn man schnell mal was wegmachen möchte, ist der Handsauger praktisch.

Natürlich ist das keine neue Erfindung mehr, mittlerweile kommt nahezu jedes Gerät mit integriertem Handsauger daher. Aber dennoch will man ihn dann dabei haben.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Handsauger Design
Der Roidmi F8 macht auch als Handsauger eine sehr gute Figur.

Allzu viel lässt sich zum Handsauger im Vergleich zum ausgebauten Staubsauger nicht ergänzen, nur soviel: Bei dem Handsauger wären LEDs auch schön gewesen, da man ja gerade im Auto häufig dunkle Ecken aussagen möchte. Das ist natürlich meckern auf sehr hohem Niveau. Ansonsten ein absolut solider Handsauger mit hoher Saugkraft.

Einbindung in die Mi Home App: Wozu?

Bei Saugrobotern ergibt die App-Einbindung aufgrund des Mappings oder fehlender Fernbedienung durchaus Sinn. Was für einen Sinn aber macht es bei einem Akkustaubsauger? Beginnen wir bei der Registrierung in der Mi Home App (Android, iOS). Viele von euch werden hier bereits einen Account haben, schließlich lässt sich jedes halbwegs smarte Produkt aus dem Xiaomi-Universum hierüber steuern.

Roidmi hat auch eine eigene App (Android, iOS), allerdings sollte sich diese als inhaltlich deckungsgleich zur Bedienung über die Mi Home App darstellen, die Verbindung aber umso komplizierter. Entsprechend lege ich euch die bewährte Mi Home App ans Herz.

Registrierung und Verbindung mit der App

Wer noch nicht registriert ist, muss nach dem Download der App ein Passwort mitsamt seiner Mailadresse angeben. Natürlich lässt sich hier auch eine Wegwerf-/Spam-Adresse verwenden, für den weiteren Gebrauch benötigt man die Mailadresse nicht mehr.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Mi Home App Registrierung
Die Registrierung ist selbsterklärend, als zu wählendes Mainland empfiehlt sich aktuell noch „China“.

Als Region habe ich hier „China“ ausgewählt, da es bei der Verbindung des Saugers mit der App auf Mainland „Europe“ etwas hakte. Das wird vonseiten Xiaomis vermutlich aber noch verbessert, wenn der Verkauf hierzulande weiter Fahrt aufnimmt. Die Sprache lässt sich dennoch auf Englisch darstellen.

Um den Akkustaubsauger mit der App zu verbinden, muss sowohl am Smartphone als auch am Sauger selber das Bluetooth eingeschaltet werden. Beim Roidmi muss man hier die beiden Bedienelemente auf dem Griff des Handsaugers gleichzeitig drücken, bis die Leuchte unter dem Mülltonnen-Symbol durchgehend blau leuchtet. Dann ist der Sauger zum Pairen bereit.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Bluetooth-Verbindung Aufbau
Die beiden Bedienelemente muss man gleichzeitig drücken, um am Roidmi das Bluetooth-Signal zu aktivieren.

Ist das Bluetooth eingeschaltet und die Mi Home App gestartet, geht man, wie von anderen Gadgets gewohnt, auf „Add Device“ (Plussymbol oben rechts auf dem Startbildschirm der App). Darauf sucht die App in der Umgebung befindliche Geräte und findet den Roidmi F8 auch prompt.

Roidmi F8 Akkustaubsauger App Bluetooth-Verbindung
Ist Bluetooth an Smartphone und Sauger aktiviert, findet die App den F8 auch sehr schnell.

Ist der Staubsauger in der App hinzugefügt, lässt sich noch ein Homescreen-Shortcut (sozusagen ein App-Symbol) für den Smartphone-Bildschirm erstellen und der Bereich, wo der Staubsauger arbeitet, einstellen. Ersteres ist praktisch, da man so schnell mit einer Fingerbewegung auf den Sauger zugreifen kann, letzteres benötigt man nicht oder nur bei sehr vielen Xiaomi-Gadgets im Haus.

Roidmi F8 Akkustaubsauger Mi Home App
Die App bietet die Wahl zwischen drei verschiedenen Saugstufen (Screenshot ganz rechts).

Ist dieser Schritt erledigt, sieht man bereits die Hauptbedienoberfläche: Eine grafische Darstellung des Roidmi F8 und darunter drei Buttons mit der Möglichkeit, zwischen 80, 130 und 180 Watt wählen zu können. Somit hat man in der App eine wählbare Saugstufe mehr als in der analogen Bedienung.

Das war es dann aber auch schon fast an Features. Ansonsten lässt sich in der App noch Folgendes ablesen:

  • genauer Akkustand in Prozent
    • und wie lange man damit noch auf der jeweiligen Saugstufe arbeiten kann
  • wann der HEPA-Filter mal wieder gereinigt werden sollte
  • Push-Benachrichtigung, wenn die Staubkammer voll ist
  • Temperatur und Luftqualität
  • gereinigte Fläche mit Vergleichen (diese Fläche entspricht 0,09 Basketballfeldern)
  • Reinigungszeit und damit zurückgelegte Strecke und verbrannte Kalorien (WHAT?!)
Roidmi F8 Akkustaubsauger App Einstellungen
Akkustand erscheint noch sinnvoll, aber verbrannte Kalorien?! Nicht alle Funktionen braucht man wirklich.

Die App-Einbindung ist mir persönlich ein großes Rätsel. Klar ist es praktisch, den Akkustand abzulesen, aber hey, es ist ein Akkustaubsauger. Solange er nicht von alleine arbeiten kann, benötige ich da auch keine App-Steuerung. Schließlich funktioniert ein Akkustaubsauger ja, indem ich ihn in die Hand nehme, anmache und loslege. Da Firmware-Updates für den Roidmi F8 möglich sind, hoffe ich hier noch auf nützlichere Features.

Vergleich zum Dyson V11 Absolute

Ihr habt lange und zurecht nach Vergleichsmodellen gefragt, damit man sagen kann, wie sich die China-Topmodelle im Vergleich zu Dyson, Vorwerk und Co. schlage. Zu diesem Zweck haben wir uns den Dyson V11 Absolute organisiert. Da der Roidmi F8 weiterhin zu den besten Akkustaubsaugern aus China gehört, haben wir ihn mit dem britischen Staubsauger-Riesen verglichen. Zunächst die technischen Daten im tabellarischen Vergleich.

Roidmi F8

Roidmi F8E Elite Akkustaubsauger

Dyson V11 Absolute

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger 130x150 1

Preis ohne Angebot (ca.)~260€~650€
Saugkraft18500 pa24.000 pa (140 AW)
AppMi Home“ (Android, iOS) oder „Roidmi“ (Android, iOS)keine App
DisplayneinLCD
Lautstärke75 dB (auf höchster Saugstufe)65, 68, 74 dB (nach aufsteigender Saugstufe)
SaugstufenZwei (drei in der App)Drei
Akku2500 mAh3600 mAh
Arbeitszeit55 Min.60 Min. (Eco), 8 Min. („Boost“, max. Saugkraft)
Ladezeit2,5 h4,5 h
Staubkammer0,4 l0,7 l
Maße119,1 x 25,9 x 15,8 cm128,6 x 26,1 x 25,0 cm
Gewicht2,5 kg (als Handsauger: 1,5 kg)3,0 kg als Handsauger
CE-Kennzeichenjaja

Der Roidmi F8 war seinerzeit (2018) das erste Akkustaubsauger-Modell, das bei uns in der Redaktion für große, leuchtende Augen sorgte. Jeder wollte mal eine Runde drehen. Und hey, das bedeutet immer noch staubzusaugen. Der Grund für die Begeisterung: Zu seiner Zeit gab es kein Modell aus China mit derart hoher Saugkraft und vor allem motorisierter elektrischer Bodendüse, die seinen Besitzer faktisch hinter sich herzieht. So hat man nicht wirklich das Gefühl, Hausarbeit zu machen.

Roidmi F8 Dyson V10 Akkustaubsauger Vergleich Grafik
Wir waren 2018 so begeistert, dass wir glaubten, Roidmi würde Dyson innerhalb kürzester Zeit wegfegen. Äh sorry, wegsaugen.

Dieses Gefühl, dass der Akkustaubsauger fast von selbst arbeitet, fehlt dem Dyson V11 Absolute. Das Gleiche gilt für LED-Leuchten an der Bodendüse, die der Roidmi F8 anschaltet, wenn er Dunkelheit um seine Düse herum erkennt. Das Bodendüsen-Rennen gewinnt Roidmi, das Staubkammer-Rennen allerdings nicht (0,4 l vs. 0,7 l).

Dyson V11 Absolute Vergleich China Topmodelle
Ob man ein Display braucht, sei mal dahingestellt. Aber der V11 Absolute hat eins.

Saugkraft for the win

In Sachen Verarbeitung sehe ich auch Roidmi vorne, der verwendete Kunststoff mit der mattweißen Optik macht echt was her. Interessant auch, dass bis auf das Hauptelement des V11 Absolute alles 1:1 aus dem typischen China-Lieferumfang kommen könnte (oder kommt?). Stellt sich die Frage, ob die Chinesen einfach dazulernen, gut kopieren oder Dyson selbst aus den chinesischen Fabriken bestellt (guess what).

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Staubkammer
Das Hauptelement des Saugers macht einiges her und aktuell den Unterschied zu den China-Topmodellen.

Die Handhabung des Roidmi F8 ist aufgrund des deutlich leichteren Hauptelements besonders bei längeren Arbeiten sehr viel angenehmer als mit dem Dyson. Aber: Genau dieses Hauptelement des V11 Absolute macht neben der großen Staubkammer das Rennen in der wichtigsten Bewertungskategorie bei einem Akkustaubsauger: In der Saugkraft.

Dyson V11 Absolute Vergleich Dreame XR Roborock H6 Design
Den China-Modellen im Voraus: Der V11 Absolute hat einen sehr starken Motor mit Zyklontechnologie.

Ob große oder kleine Partikel, Kaffeebohnen, kleinere Steine oder der übliche Hausschmutz: Immer konnte der britische Konkurrent mehr aufsaugen als der Roidmi F8. Der Vorteil Dysons liegt in der Technik hört auf den Namen „Zyklontechnologie“. 14 Zyklone sind im V11 Absolute verbaut und erzeugen ein Vakuum, das mikroskopisch kleine Partikel in die Staubkammer befördert. Hier sind sogenannte Zentrifugalkräfte am Werk. Die festen Nylonborsten an der Bodendüse dringen mehr in Böden oder Teppiche ein und die Walze dreht sich schlicht schneller als bei anderen Modellen.

Dyson V11 Absolute Akkustaubsauger Bodenduese Bodenwalze
Zyklontechnologie in Kombination mit einer von zwei Bodendüsen lässt Dyson siegen.

Dennoch: Für ~250€ bekommt man mit dem Roidmi F8 ein Modell, das den Unterschied nur zulässt, wenn man beide Modelle kennt. Für sehr viele Haushalte mit effektiven Raumgrößen unterhalb der 90 m² benötigt man schlicht keinen ~600€-Akkustaubsauger. Wer aber Wert auf die Marke legt und das absolute Topmodell haben möchte, greift dann eben doch zum Dyson. Interessanterweise eher wegen der Marke, als wegen dem eigentlichen Modell. Schließlich ist der Vorsprung des britischen Herstellers mit den Jahren geschrumpft, China holt immer weiter auf.

Fazit: Roidmi F8 kaufen?

Was mich davon abhält, euch den Akkustaubsauger bedingungslos zu empfehlen? Der Preis. Über 250€ sind zwar mittlerweile schon weniger als die ursprünglichen 350€, ist aber immer noch recht viel. Dafür bekommt man hiermit aber einen der stärksten Staubsauger, den es aktuell auf dem Markt gibt. Die hohe Saugkraft gepaart mit dem schicken Design und der hochwertigen Verarbeitung machen den Roidmi F8 zu einem absoluten Top-Modell.

Allerdings muss man sich fragen, ob Staubbekämpfung diesen Preis rechtfertigt. Schaut man sich aber hierzulande nach diversen Produkten um, merkt man schnell, dass sich für ähnliche Modelle nochmal das Doppelte ausgeben lässt. Wer das Geld investieren möchte, macht mit dem Roidmi F8 definitiv alles richtig.

  • sehr hohe Saugkraft
  • Performance auf Hartboden und Teppichen
  • auch als Handsauger nutzbar
  • LEDs für dunkle Ecken
  • Design und Verarbeitung top
  • Arbeitszeit auf höchster Saugstufe könnte länger sein
  • Akku nicht auswechselbar
  • App-Einbindung nicht wirklich sinnvoll
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (240)

  • Profilbild von SokSok
    # 06.01.20 um 17:38

    SokSok

    Ach übrigens, weil ich neulich bemängelte, dass ChinaGadgets immer nur die Ah der Akkus angeben, was ja nichts bringt, wenn die Geräte unbekannt viele Zellen in Reihe haben:

    Der F8 soll einen 29,6 V Akku mit 2,500 mAh haben, also 8 Zellen in Reihe mit zusammen 74 Wh. Größenordnungsmäßig etwa 1 Zehntel einer Autobatterie. Schon ganz ordentlich 🙂

    • Profilbild von Tim
      # 07.01.20 um 09:23

      Tim CG-Team

      Hi SokSok, danke für die Infos, ich werde mich da mal etwas schlau machen, wie man das am besten vergleicht (Autobatterie finde ich gut). Bisher interessierten sich die meisten nicht so sehr für die Thematik, vielleicht ändert sich das ja 🙂 Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von SokSok
        # 08.01.20 um 13:26

        SokSok

        Hi Tim,

        danke für die Antwort. Man könnte auch sagen, dass die Kapazität einer 20.000 mAh Powerbank entspricht (nur das man bei der Powerbank immer die Verlustleistung durch die Spannungswandlung hat).

        Seltsam, dass unsere chinesischen Freunde praktisch nie die Wh der Akkus angeben. Verstecken bräuchten sie die nicht; ein original Ersatzakku für den Dyson V10 hat nur 65,5 Wh.

  • Profilbild von teletobi666
    # 20.01.20 um 20:22

    teletobi666

    Hallöchen zusammen.
    Ich hab mir den F8 vor ca. 6 Monaten angeschafft und bin noch immer begeistert davon.
    Meine Begeisterung führte sogar soweit, dass ich meiner Mutter auch gleich noch einen geordert habe.
    Gestern bekomme ich einen Anruf, dass Sie es irgendwie geschafft hat, das Gelenk der großen elektrischen Bodendüse zu schrotten.
    Ich suche mir gerade einen Wolf, wo ich die elektrische Bürste (XCQDS01RM) als Ersatzteil bestellen kann.
    Hat jemand von Euch einen Tipp für mich?
    Gruß,
    Tobi

  • Profilbild von steffend
    # 15.02.20 um 16:53

    steffend

    Nach ein paar Monaten mit dem Gerät muss ich sagen, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hält. Der Staub und was sich so angesammelt hat staut sich bei mir immer in dem schmalen Bereich zwischen dem transparenten Behälter und dem Gitter. Dort kommt er nicht mehr selber raus und ich muss mit der alten Zahnbürste drin rumstochern. Besonders hygienisch finde ich das nicht.

    • Profilbild von Loup1
      # 16.02.20 um 02:01

      Loup1

      @steffend Hund/Katze mit im Haushalt?

    • Profilbild von SokSok
      # 16.02.20 um 20:00

      SokSok

      Dass kenn ich schon auch, die Staubkammer an sich ist halt winzig. Aber der Filter ist doch schnell entfernt und dann kann man den Dreck auch nach oben ausleeren.

  • Profilbild von Von hinten
    # 15.02.20 um 19:21

    Von hinten

    @Ben: ich würde dir der Hygiene halber eine zweite Zahnbürste empfehlen

  • Profilbild von Von hinten
    # 15.02.20 um 19:22

    Von hinten

    War natürlich auf den Kommentar von @steffend bezogen. Sorry @Ben

  • Profilbild von Chester
    # 16.02.20 um 10:26

    Chester

    Wir ist dieser Sauger so im Vergleich zu den Dreame V9 und V10 Modellen?

    • Profilbild von Tim
      # 17.02.20 um 09:47

      Tim CG-Team

      Verarbeitung und allgemein auch etwas besser, nur mit weniger Power, also Saugkraft.

  • Profilbild von Gerd Jansen
    # 28.02.20 um 11:21

    Gerd Jansen

    So…mein Roidmi F8 ist gestern angeliefert worden. Ich habe über Check24 224,99 € bezahlt. Er war in 5 Minuten zusammengebaut. Dann habe ich ihn einige Zeit aufgeladen. Der Sauger hat also wirklich die von euch beschriebene Power. Bisher gibt es keine negativen Punkte. Klar dürfte der Staubbehälter etwas größer sein…aber er ist ja generell bei allen Akku-Saugern zu klein.
    Also mal sehen ob er den Dauerttest besteht.

    • Profilbild von Pattr
      # 24.03.20 um 20:26

      Pattr

      Ich war so blöd dass ich ihn zu Weihnachten 2x nur für Verwandte bestellt habe und nicht für mich selber. Vor Weihnachten lag der Preis bei 180€ neu !! Jetzt kann ihre 225€ schon als Schnäppchen werten. Zumal es so scheint, als ob der Xiaomi Roidmi F8 garnicht mehr produziert wird. Es gibt ja inzwischen die schlechtere Light Version F8E und den besseren Roidmi Storm Nex der aber viel zu teuer ist.

  • Profilbild von Pattr
    # 24.03.20 um 20:26

    Pattr

    Ich war so blöd dass ich ihn zu Weihnachten 2x nur für Verwandte bestellt habe und nicht für mich selber. Vor Weihnachten lag der Preis bei 180€ neu !! Jetzt kann ihre 225€ schon als Schnäppchen werten. Zumal es so scheint, als ob der Xiaomi Roidmi F8 garnicht mehr produziert wird. Es gibt ja inzwischen die schlechtere Light Version F8E und den besseren Roidmi Storm Nex der aber viel zu teuer ist.

  • Profilbild von Domi
    # 01.04.20 um 15:52

    Domi

    "Da die hohe Saugkraft von 185000 pa aber alles sehr schnell durch die Haube jagt, spielt die Größe dieser eine untergeordnete Rolle."

    ich habe das Gefühl, da stimmt was nicht 🙂

  • Profilbild von deelec
    # 05.05.20 um 18:53

    deelec

    Ich habe heute endlich meinen F8 bekommen und gleich ausprobiert. Alles super bis auf eines: beim Saugen, d.h. beim Hin- und Herbewegen macht er (also vielmehr die Bürste) eine klapperndes Geräusch, so dass man das Gefühl hat, es zerkratzt einem gerade das Parkett. Ist das normal? Es ist mein erster Akkusauger daher habe ich null Erfahrungen…. Danke für euern Rat!

    • Profilbild von Pattr
      # 07.05.20 um 20:28

      Pattr

      Ich glaube nicht . Gucke mal ob du alle Sicherungen und Folien usw von der Bürste entfernt hast. Dann nimm mal dir Rolle raus und wieder einbauen

      • Profilbild von deelec
        # 07.05.20 um 23:32

        deelec

        @Pattr Danke für Deine Antwort. Habe ich alles gemacht. Leider ohne Erfolg. Hinzukommend empfand ich auch die Saugkraft als nicht gerade optimal, was natürlich subjektiv ist, da ich keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet habe. Gerät geht jetzt zurück gegen Austausch. Hoffe es ist dann besser.

  • Profilbild von Pattr
    # 14.11.20 um 10:10

    Pattr

    Hallo, habe gerade ein Problem, dass der Sauger obwohl noch 2 Lampen akku Leuchten, einfach abschaltet. Kurz vorher habe ich Zucker aufgesaugt. Hat noch jemand das Problem ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.