Oster-Deal: Shelly Plus 2PM für nur ~22€ bei Amazon

Smart Home Freunde aufgepasst: Den beliebten hier vorgestellten Shelly Plus 2PM könnt ihr gerade zum Schnapperpreis bei Amazon für 22,36€ abstauben. Also nicht lang fackeln und eure Rolläden endlich von ihrer Dummheit befreien.

Hier Deal sichern»

  • Unterputzmodul mit WLAN (Wi-Fi 802.11 b/g/n) und Bluetooth 4.2
  • 2 Relais z.B. zum smarten Schalten von Rolläden, Vorhängen usw.
  • Stromverbrauchsmessung

Laut Amazon hat das Produkt zudem auch von 5 möglichen Sternen bei über 1600 Bewertungen!

Und weiter geht’s mit unserer kleinen Artikelreihe zu Shelly. Nach dem Shelly Plus 1(PM) Unterputzmodul ist nun das Shelly Plus 2PM an der Reihe. Was das Unterputzmodul im Einzelnen kann, erfahrt ihr in dieser Übersicht, los geht’s.

Shelly plus 2PM Einbau

Rechtliches: Elektriker & Erlaubniseinholung

Im letzten Shelly-Beitrag haben wir zwar davon gesprochen, dass ein Elektriker den Einbau eines Shellys bei euch vornehmen sollte. Hier möchten wir aber in aller Deutlichkeit nochmal erwähnen: Arbeiten mit 230V kann lebensgefährlich sein. Sofern ihr keine Elektro-Fachkraft seid, holt euch bitte professionelle Hilfe beim Einbau!

Außerdem gilt in diesem Zusammenhang für alle Mieter unter euch: Fragt euren Vermieter, ob er den Einbau gestattet. Denn ohne dessen Einwilligung kann euch im schlimmsten Fall die Bude gekündigt werden. So, jetzt aber mal endlich „in medias res“: Los geht’s mit dem Shelly Plus 2PM.

Shelly plus 2PM Packung

Erklärung: Unterputzmodul?

Wer von euch den ersten Teil unserer Artikelserie zu Shelly nicht gelesen hat, kann das gerne hier tun. Denn dort erfahrt ihr, was ein Unterputzmodul, welches unsichtbar beispielsweise hinter einem Lichtschalter oder einer Steckdose in die Unterputzdose montiert wird, so beliebt macht. Zudem hat dieses Verfahren eine Reihe an Vorteilen gegenüber externen Lösungen zu bieten.

Shelly plus 2PM Anschlusswebp

Übrigens: Shelly Module werden auch Aktoren genannt: Sie erhalten ein elektrisches Signal und führen die damit einhergehende Anweisung bzw. programmierte Aktion dann aus – sei es das Regeln eurer Heizung oder das Dimmen eurer Lampen. Es ist in Sachen „Smartifizierung“ nahezu unendlich viel möglich.

Design: „Shelly-blau“?

„Shelly-Blau“ ist beim Shelly Plus 2PM allenfalls die Anschlussleiste, die mit sieben Kontakten aufwartet. Der Rest des 42 x 38 x 17mm großen Moduls ist in Schwarz gehalten und beherbergt praktischerweise einen Schaltplan auf der Front. Anders als die Mini-Version des Shelly Plus 1 oder aber ein SONOFF MINIR4M ist der kleine Aktor nicht komplett rechteckig gehalten sondern weist nach unten hin stark abgeschrägte Ecken auf.

Shelly plus 2PM kompakt

Diese Abschrägungen sind für seine Passform in einer runden Unterputzdose recht praktisch. Apropos Unterputzdose: Hier spielt die Tiefe eine wichtige Rolle, entscheidet sie doch, wie komfortabel ein Shelly rein platztechnisch beispielsweise hinter einer Steckdose zu installieren ist. Unterputzdose gibt es in verschiedenen Tiefen zwischen 35 und 73 mm. Recht oft finden sich 45 mm Tiefen. Hier kann es für einen Shelly schon recht eng werden.

Unterputzdose

Funktionen: 2 Relais = 2 Kanäle

Das Shelly Plus 2PM Modul hat – das verrät die Zahl im Modellnamen – 2 Relais, kann also maximal zwei Verbraucher unabhängig voneinander schalten und deren Verbrauch separat überwachen. Konkret heißt das z.B.: Ihr könnt mit nur einem Shelly Plus 2PM zwei verschiedene Lampen auf derselben Phase getrennt voneinander steuern. Überlast- und Überhitzungsschutz sind dabei an Bord.

Shelly Plus2PMWLANundBL e1709913879507

Beide Kanäle sind jeweils bis 10A abgesichert und zusammen auf maximal 16A, kurzzeitig 18A ausgelegt. Das Modul, in welchem ein ESP32 werkelt, kann sowohl mit max. 240V AC als auch 24V DC versorgt werden. Die max. Schaltspannung beträgt 240V AC bzw. 30V, wenn es sich um Gleichstrom handelt. Prinzipbedingt gibt es hier keine potenzialfreien Kanäle.

Ihr benötigt auch bei diesem Modul einen Neutralleiter. Shelly-typisch stehen WLAN (Wi-Fi 802.11 b/g/n) und Bluetooth 4.2 zur Verfügung. Neben einem integrierten Webserver, der die Bedienung noch flexibler macht, wird auch Support u.a. für MQTT und SSL geboten. Shelly erweist sich hier als Multitalent.

PM steht für Power Measurement, und deshalb habt ihr mit dem Shelly Plus 2PM auch eine Stromverbrauchsmessung mit an Bord. Wenn wir aber schon beim Thema Stromverbrauch sind: Dieser ist im Standby weiterhin verhältnismäßig hoch. Denn hier gibt der Hersteller satte 1,4W an. Habt ihr also viele Aktoren dieser Modellreihe im Einsatz, solltet ihr den Eigenstromverbrauch im Auge behalten.

Shelly plus 2PM monitor app Stromverbrauch550

Einbaumöglichkeiten: Beispiel Rollläden

„Nimmt man das auch für elektrische Rollläden?“ Diese Frage haben einige von euch unter dem Artikel zum Shelly Plus 1 gestellt. Und nun kommt hier die Antwort: Denn das Paradebeispiel für den Einsatz eines Shelly Plus 2PM ist tatsächlich das „Smart-Machen“ elektrischer Rollläden; oder aber Vorhängen, Markisen, Garagentoren usw.

Shelly plus 2PM Einbau

Möglich ist die Rollladen-Smartifizierung deshalb, weil der Shelly Plus 2PM bidirektionale AC-Motoren steuern kann. Das Ganze funktioniert prozentgenau, es gibt also nicht nur bloßes „Auf“ und „Zu“. Wichtig: Dafür müsst ihr in der App den Modus von „Switch“ auf „Cover“ stellen und befindet euch dann im Rollladenmodus.

App & Software-Alternativen

Gesteuert wird das Unterputzmodul über die hauseigene Shelly Smart Control App. Hier lassen sich ähnlich wie bei anderen Smart Home Apps auch Zeitpläne, Szenen oder sogar Skripte nutzen. In Sachen Rollladensteuerung bietet sich z.B. auch die Funktion der Schaltung nach Sonnenauf- und -untergang an.

Shelly.App

Eine Cloud-Funktion ist ebenfalls vorhanden, muss aber nicht genutzt werden. Natürlich bietet Shelly  auch die Steuerung per Sprachbefehl (Google Assistant / Amazon Alexa). Darüber hinaus wird auch HomeKit über Umwege unterstützt. Zu Smart Things von Samsung sind Shelly-Produkte ebenfalls kompatibel. Wie das z.B. mit Google Assistant funktioniert, seht ihr hier.

Einer der wohl größten Faktoren für die Beliebtheit von Shelly-Modulen ist wohl die große Kompatibilität zu Open Source Software. Damit ist in den meisten Fällen das beliebte Home Assistant gemeint. Über MQTT ist die Einbindung aber auch in ioBroker und Co. ohne Weiteres möglich. Selbst das Flashen auf die ebenfalls beliebte, aber an Bedeutung verlierende Open Source Software Tasmota ist prinzipiell möglich.

Einschätzung: Die wohl populärste Wahl für Rollläden

Der Shelly Plus 2PM ist das wohl populärste 2-Kanal Relais, wenn es darum geht, zwei unterschiedliche Verbraucher auf derselben Phase unabhängig voneinander schaltbar und vor allem smart zu machen. Das beste Beispiel dafür sind wahrscheinlich elektrische Rollläden, die auf einmal so viel schlauer sind als vorher. Die Bedienung ist (nach fachmännisch ausgeführtem, ggf. erlaubten Einbau) problemlos und komfortabel mit der Shelly Smart Controll App möglich – ober aber mit so gut wie jeder anderen nennenswerten Drittanbietersoftware auf dem Markt – und genau darin liegt die Stärke dieses kleinen Helferleins. Nutzt ihr den Shelly Plus 2PM? Und wenn ja, für welche Schaltungen genau? Lasst uns hier einmal Anwendungsbeispiele sammeln!

66816a297d594e7c8026cf2ea85a3ca4 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (30)

  • Profilbild von derVanse
    # 09.03.24 um 19:26

    derVanse

    kann ich also mit einem Shelly zwei Rolläden steuern?

    • Profilbild von Pigeon
      # 09.03.24 um 19:52

      Pigeon

      Das ist abhängig von der Art des Rollladenmotors und ggf. seiner Einstellungen:

      Die klassische Art wäre Doppelschalter, etwas moderner ist Doppeltaster. In diesem Fall brauchst Du beide Kanäle des Shelly Plus 2PM. Um hier mehrere Motoren mit einem Shelly zu steuern, müssten die Motoren parallelgeschaltet werden, d. h. alle angeschlossenen Motoren bewegen sich gleichzeitig. Dabei ist einerseits auf die maximale Stromaufnahme der Kombination der Motoren zu achten, aber auch, dass alle Motoren Autostop besitzen und dieser korrekt eingestellt ist, da der klassische (und heute eigentlich nicht mehr übliche) manuelle Stop wenn die Stromaufnahme ansteigt bzw. abfällt, kann nicht zuverlässig implementiert werden.

      Viele aktuelle Rollladenmotoren besitzen auch die Möglichkeit, mit einem Einzeltaster bedient zu werden, und einige günstige Motoren besitzen nur diese Art der Steuerung.
      Wenn das so sein sollte, kannst Du zwei Rollläden unabhängig von einander mit einem Shelly Plus 2PM steuern, allerdings ist es nicht direkt möglich, die Richtung festzulegen (außer man man einen Motor, der auf bestimmte Tastsignale reagiert, solche sind mir aber nicht bekannt).

      In diesem Fall könnte man eine echte Steuerung nur mit einer mächtigeren Heimautomatisierung als der Shelly-eigenen behelfen. Mit würden zwei Methoden einfallen:

      a) Das Smarthome merkt sich, in welche Richtung der Rollladen zuletzt gefahren ist, und wie lange (also ob er so weit gefahren ist, bis er ganz offen oder geschlossen war), und wenn Du im Smarthome eine andere Richtung wählst, muss das Smarthome über den Shelly 3 Impulse statt einem an den Motor schicken; loslaufen (in die falsche Richtung), Stop, loslaufen (in die gewünschte Richtung). Das ist aber natürlich fehleranfällig, einerseits nach einem Stromausfall, andererseits falls die Verkabelung es nicht erlaubt, die Tastendrücke am wahrscheinlich vorhandenen Wandtaster ebenfalls mit dem Shelly zu erfassen.

      b) Beim Auffahren des Rollladens braucht der Motor mehr Strom als beim Zufahren. Das Smarthome kann also über die Leistungsaufnahme des Motors erkennen, ob der Rollladen in die Richtung fährt, die angefragt war, und wenn es nicht die richtige ist, schickt er die oben beschriebenen 3 Impulse an den Motor, um die Richtung zu wechseln. Nachteil: Das funktioniert nicht so gut, wenn der Rollladen beim Auffahren bereits recht weit geöffnet war, da dann auch weniger Leistung aufgenommen wird. Wenn man den Rollladen aber idR voll öffnet oder (fast) voll schließt, sollte das kein Problem darstellen. In HomeAssistant würde man dafür eine Automatisierung und ein Template-Cover anlegen, bei anderen Lösungen wird es wohl ähnlich laufen.

      Lieber Gruß

      • Profilbild von Tom starke
        # 10.03.24 um 07:54

        Tom starke

        ich habe das mit einem serientaster und zwei shellys gelöst.

        für smarte Schaltstellen empfehlen sich Hohlkammerdosen um genügend Platz zum verdrahten zu haben 👍

  • Profilbild von derVanse
    # 09.03.24 um 19:28

    derVanse

    und… hat jemand den in der Abbildung angezeigten Schalter als Link?

  • Profilbild von Dani El
    # 09.03.24 um 19:36

    Dani El

    Ich hatte vom Vorgänger neun Stück verbaut. nach vier Jahren ist einer jetzt defekt. Hatte keine Verbindung mehr und ein Rauschen hörte ich vor der Dose. Habe jetzt zwei hiervon gekauft. Der Einbau geht noch einfacher als früher.
    Einen habe ich als Ersatz.
    Ich liebe diese Teile und habe mein Haus so easy selbst smart gemacht.
    Ich habe auch meine Garage und meine Markise so smart gemacht.
    Toller Teile

  • Profilbild von rande
    # 09.03.24 um 23:42

    rande

    "Selbst das Flashen auf die ebenfalls beliebte, aber an Bedeutung verlierende Open Source Software Tasmota ist prinzipiell möglich."

    Warum soll Tasmota seine Bedeutung verlieren? 🤔

    • Profilbild von Pigeon
      # 10.03.24 um 17:14

      Pigeon

      Das hat mich auch irritiert. Ich vermute, das bezieht sich eher weniger auf die Bedeutung von Tasmota selbst, als dass die Anzahl von Aktoren mit ESP8266 oder ESP32 am Markt geschrumpft ist. Aber gerade das ist ja jetzt die Stärke der Shellys, dass sie weiterhin konsequent auf Espressif-SoCs setzen und es dem Käufer zudem leicht machen, diese neu zu bespielen.

  • Profilbild von Thomas
    # 10.03.24 um 04:41

    Thomas

    Hallo,
    Wenn sowas als Markisensteuerung verwendet wird, kann man da einen Windwächter dazuprogrammieren (welchen im Fall) ?

    • Profilbild von Martin
      # 10.03.24 um 05:58

      Martin

      würde mich auch interessieren 👍

    • Profilbild von Pigeon
      # 10.03.24 um 17:09

      Pigeon

      Mit einem ausgewachsenen Smarthome gar kein Problem, aber es geht auch nur mit Shellys. Ich habe das bislang nur genutzt, um mit Shellys Dachlukenmotoren zu steuern, in Verbindung mit einem Regensensor. Das Szenario mit Markise oder Außenjalousien in Verbindung mit einem Windwächter dürfte also das gleiche sein.

      Shelly bietet u. a. das Plus-Addon an, mit dem zusätzliche Ein- und Ausgänge realisiert werden können. Damit können zusätzliche Sensoren angeschlossen werden, die dann als Auslöser für Aktionen verwendet werden können.
      Wenn Sensor und Aktor weit auseinander liegen, ist es auch möglich, zwei Shellys zu verwenden, sodass der mit dem Sensor als Aktion den zweiten Shelly steuert. Auch für Situationen mit Sensoren mit 230V-Signal müsste ein zweiter Shelly her, wenn beide Eingänge des Aktors bereits für Taster/Schalter in Verwendung sind.

  • Profilbild von Joachim
    # 10.03.24 um 07:49

    Joachim

    Hallo. Meine Frage, bleiben die Rolladenschalter nach dem Einbau der Selly in Funktion und kann man die Rolladen am Schalter steuern?

  • Profilbild von Tom starke
    # 10.03.24 um 07:57

    Tom starke

    Ich würde Empfehlen die Schalter auf Taster umzubauen (man kann die Feder nachrüsten) oder tauscht diese aus.

    Dadurch ergeben sich mehr Möglichkeiten.
    1 kurz drücken runter
    2 kurz alle runter auf dem Stockwerk usw

  • Profilbild von kimba
    # 10.03.24 um 09:45

    kimba

    Die Shellys enthalten ja nur 2 einzelne ein- aus Relais und per Software können diese als Rolladensteuerung verwendet werden. Aber wie ist die funktionelle Sicherheit, wenn mal ein Relais kleben bleibt und dauerhaft auf ein steht?
    Rolladenmotore dürfen nicht gleichzeitig beide Eingängen hoch/runter angesteuert werden!

    • Profilbild von Fasa01
      # 10.03.24 um 11:21

      Fasa01

      @kimba: Die Shellys enthalten ja nur 2 einzelne ein- aus Relais und per Software können diese als Rolladensteuerung verwendet werden. Aber wie ist die funktionelle Sicherheit, wenn mal ein Relais kleben bleibt und dauerhaft auf ein steht?
      Rolladenmotore dürfen nicht gleichzeitig beide Eingängen hoch/runter angesteuert werden!

      Meine aktuellen rolladenschalter erkennen festgefrorene rolladenbehänge und schalten recht zügig ab mit einstellbarer stromgrenze. lässt sich das hier auch realisieren? Ohne Kontakt zu einer übergeordneten Steuerung? Ich fürchte hier muss man zwingend tasmota bemühen.

      • Profilbild von Pigeon
        # 10.03.24 um 17:25

        Pigeon

        Auch wenn ich persönlich das eher mit ESPhome oder vielleicht Tasmota lösen würde, so geht das auch mit Shelly-Bordmitteln. Die Plus-Serie bringt mit ihren ESP32 genug Speicher für die Shelly-eigene Scriptsprache mit, mit der sich auch komplexere Situationen lösen lassen. Aber alle Ausgänge auszuschalten, wenn die Leistungsaufnahme über einen bestimmten Wert steigt, lässt sich auch mit normalen Auslöser-Aktion-Paaren lösen, ohne etwas skripten zu müssen.

      • Profilbild von Eugen
        # 11.03.24 um 08:58

        Eugen

        Schon die Vorgänger hatten "Obstacle detection" und machen eine Kalibrationsfahrt. Ausserdem kann man einstellen ab wieviel Watt die abschalten sollen.
        Da wäre Tasmota nicht zwingend erforderlich.

  • Profilbild von Hilli
    # 10.03.24 um 19:45

    Hilli

    Ich werde im Leben nie etwas über China Server steuern lassen. Server oder Internet down ergibt Elektroschrott. Aber mit TASMOTA…. deutsche Software, keine Cloud … dann ist es super.
    Und wer die Cloud mag bringt tasmota auch mit z.B homatic fort hin.

    Fazit: Ohne tasmota sind die Teile China Schrott:))

    • Profilbild von Eugen
      # 11.03.24 um 08:43

      Eugen

      Tja Hilli,
      Die Shellies kommen aus der EU (Bulgarien).

      Und Tasmota ist "deutsche Software"?

    • Profilbild von Omerta
      # 15.03.24 um 00:25

      Omerta

      @Hilli: Ich werde im Leben nie etwas über China Server steuern lassen. Server oder Internet down ergibt Elektroschrott. Aber mit TASMOTA…. deutsche Software, keine Cloud … dann ist es super.
      Und wer die Cloud mag bringt tasmota auch mit z.B homatic fort hin.

      Fazit: Ohne tasmota sind die Teile China Schrott:))

      Das ist doch totaler Quatsch…
      Zum Einen ist Shelly Europäer und zum anderen läuft die Cloud nicht über einen Chinaserver.
      Zumal der Betrieb über WLan stätionär möglich ist ohne Cloudanbindung.

    • Profilbild von ck2663
      # 21.03.24 um 09:28

      ck2663

      keine Ahnung und davon sehr viel 😅

  • Profilbild von wlad
    # 10.03.24 um 23:06

    wlad

    HomeKit?
    Shelly ist damit nicht kompatibel. Bitte klarstellen, dass es nur über Unwege (z.B. Homebridge) möglich ist.

  • Profilbild von Hermann
    # 11.03.24 um 08:49

    Hermann

    Ich habe diesen Aktor gekauft. ich möchte ihn im Wohnwagen zum Schalten von Verbrauchern nutzen. Aber scheinbar geht das nicht nur mit Bluetooth Verbindung. Es wird immer ein Router und Elan Netzwerk benötigt.
    Irre ich mich oder ist das so.
    Wär super um Lösungen.
    Hermann

  • Profilbild von Karl Nagel
    # 11.03.24 um 13:20

    Karl Nagel

    Ich wollte auch schon 4 davon für unsere Rollos kaufen.
    Nachdem ich aber in den Bewertungen gelesen habe das die Relais reihenweise- durchbrennen- in Knall auflösen- durchschmoren-
    ….bin ich erstmal weg davon! das ist mir einfach zu unsicher. Zumal keine Versicherung zahlt wenn man die selber einbaut.

    Das ließt man leider immer wieder bei Shelly, ich hoffe die bekommen das noch in den Griff.

    Ist das richtig das nur 5 Aktionen pro Tag kostenfrei sind und wenn die verbraucht sind das Gerät(e)? offline geht(en)?
    Und wenn man mehr möchte das zusätzlich Geld kostet?

  • Profilbild von Stefan
    # 13.03.24 um 11:21

    Stefan

    Bei meinen Tastern springen die Tasten nicht automatisch zurück. Kann ich die trotzdem Smart machen oder lohnt es sich dann einen Taster anzuschaffen?

  • Profilbild von Torsten Rüdiger Hansen
    # 13.03.24 um 16:44

    Torsten Rüdiger Hansen

    "Beide Kanäle sind jeweils bis 10A abgesichert"

    Wirklich ABGESICHERT oder nur ausgelegt? Denn eine Sicherung ist üblicherweise VOR dem Aktor im Stromkreis.

  • Profilbild von lox
    # 20.03.24 um 14:47

    lox

    hey tolles Angebot. Damit kostet er bei Amazon jetzt genausoviel wie bei anderen Händlern…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.