Test

TaoTronics Soundliberty 94 ANC Kopfhörer mit USB-C für 49,99€

Mit den Soundliberty 94 hat TaoTronics einen weiteren Kopfhörerhit in seinem Portfolio. Aktuell bekommt ihr ihn für 49,99€ bei Amazon. Aktiviert dafür den 20€ Rabattgutschein auf der Produktseite.TaoTronics Soundliberty 94 Amazon Angebot

Mit den Soundliberty 53 hat TaoTronics unseren Favoriten für unter 30€ herausgebracht. Umso interessierter waren wir also, als sie einen ANC In-Ear Kopfhörer rausgebracht haben. Die Soundliberty 94 haben ANC, IPX5 Wasserresistenz und einen USB-C Ladeanschluss. Sind sie der Preis-Leistungs-Kracher der ANC In-Ears?

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer mit Verpackung

  • TaoTronics Soundliberty 94

Technische Daten

NameTaoTronics Soundliberty 94
Treiber10 mm Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz
KonnektivitätBluetooth 5.1
Akkukapazität360 mAh in Ladebox; 50 mAh pro Hörer
Gewicht7 g pro Hörer;  54 g Ladeschale
Maße7,4 x 4,3 x 3,3 cm
IP SchutzklasseIPX5
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfileA2DP, AVRCP, HFP, HSP
Audio CodecSBC/AAC

Lieferumfang & Verpackung

Wie üblich für die In-Ear Kopfhörer kommen auch die Soundliberty 94 in einer weiß orangen Verpackung. Auf der Vorderseite befindet sich der Produktname und auf der Rückseite Zertifizierungslogos und ein QR-Code mit einem Link zur Produktseite. Allgemein ist die Verpackung eher simpler aufgebaut als bei vergleichbaren Kopfhörern in derselben Preisklasse.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer Lieferumfang

Wenig außergewöhnlich geht es dann auch im Inneren der Verpackung weiter, denn hier finden wir lediglich eine Anleitung, weitere Ohrpolster und ein USB-C Ladekabel. Das USB-C Kabel ist dabei auch nur 18 cm lang, was wenn man kein anderes USB-C Kabel besitzt, schon recht kurz ist.

Design & Verarbeitung

Wie so oft gibt es auch die Soundliberty 94 nur in einer Farbvariante, hier hat man sich für Schwarz entschieden. Viele andere Farbtöne findet man auch nicht auf dem tropfenförmigen Hörer, lediglich die Silikonohrpolster sind eher ein Grauton. Um die eher schlichte Form der Kopfhörer etwas abzuändern, befindet sich auf der Rückseite eine Art Schnitt. Außerdem findet man in glänzender Schrift Taotronics aufgedruckt. Selbiges gilt für die Ladehülle des Kopfhörers, welche nur durch ein glänzendes Band an der Öffnung vom mattschwarzen Kunststoff abweicht. Beim Laden und Herausnehmen der Kopfhörer wird auch noch die Ladestandanzeige in Form von vier weißen LED sichtbar.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer Vor-Rückseite

Hauptmaterial beim Soundliberty 94 ist schwarzer Kunststoff, welcher vom Eindruck zwar robust und haltbar wirkt, aber eher in Richtung gehobene mittlere Qualität geht. Die Nähte zwischen zwei übergehenden Elemente sind sauber verarbeitet und sollten nicht als Schmutzfänger agieren.

Das Ladecase wird von einem Magneten zugehalten, der den Deckel auch sehr gut verschließt. Ebenfalls ist das Scharnier sehr robust und der Deckel wackelt kein bisschen.

Tragekomfort

Von der Größe her gehen sie schon eher in die etwas größere Richtung. Solltet ihr also sehr kleine Ohren haben, könnten eventuell Druckpunkte entstehen. Mir saßen die Kopfhörer aber sehr gut und auch nach mehreren Stunden fand ich sie noch sehr bequem. Der Halt ist auch gut, ihr könnt sie also auch zum Laufen nutzen.

Wie üblich liegen zwei weitere Paare an Ohrpolster bei und ihr könnt ausprobieren, welche euch am besten passen.

Klang der TaoTronics Soundliberty 94

Den Sound der Soundliberty 94 nehme ich als ausgeglichen wahr. Höhen und Mitten kommen klar rüber und der Bass überwältigt diese nicht. Am ehesten kann man sie mit den Honor Magic Earbuds vergleichen, welche aber nochmal weniger Fokus auf den Bass legen und dafür die Höhen und Mitten verstärken. Im Vergleich zu den Tronsmart Apollo Bold stehen sie quasi im gleichen Verhältnis wie zu den Honor Magic Earbuds. Denn gegen diese ist der Bass etwas schwächer, dafür sind aber die Höhen und Mitten besser.

Damit positionieren sie sich zwischen ihren beiden Konkurrenten als eine Art Kompromiss. Möchtet ihr also einen Kopfhörer, welcher schon Bass bietet, aber dafür nicht das restliche Klangbild überlagert, seid ihr bei den Soundliberty 94 richtig.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer Innenseite

Ein Negativpunkt haben wir aber besonders, wenn die Musik gerade nicht spielt. Gelegentlich haben die Kopfhörer ein leichtes Grundrauschen, welches man bei Stille, ruhigerer Musik und Podcasts wahrnehmen kann.

Gute Abschirmung aber unterdurchschnittliches ANC

Bei der aktiven Geräuschunterdrückung haben wir einen sehr interessanten Fall, denn die eigentliche Abschirmung von der Außenwelt bei den Soundliberty 94 ist sehr gut. Der Haken ist aber, dass dies durch die erstaunlich gute passive Abschirmung durch die Hörer passiert und nicht durch das ANC.

Schaltet man das ANC aus werden die Umgebungsgeräusche nochmal ein gutes Stück gesenkt, aber den Großteil erledigt wirklich die passive Abschirmung durch den Hörer selbst. Damit kann man sagen, dass die Kopfhörer eigentlich nicht wirklich gutes ANC haben, die Außenwelt wird aber trotzdem recht gut ausgeblendet. Das Ganze ist so gut, dass ich sie trotzdem über den Tronsmart Apollo Bold setzen würde, die Honor Magic Earbuds können dann aber noch ein wenig mehr Außengeräusche herausfiltern.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer Innenseite

Eher unbrauchbar ist der Transparenz-Modus der Kopfhörer. Aktiviert ihr ihn werdet ihr direkt durch ein sehr lautes Rauschen begrüßt. Damit finde ich ihn nutzlos und kann nur von der Benutzung abraten.

Headset

Zum Telefonieren kann man die Soundliberty 94 auch nutzen. Dafür sind in jedem Hörer jeweils ein Mikrofon verbaut. Besonders herausstechen tut die Mikrofonqualität nicht, eignet sich jedoch für gelegentliche Telefonate. Man ist verständlich, es werden jedoch einige Umgebungsgeräusche mit aufgenommen.

Bedienung

Über die Touchsensoren kann man so gut wie alles steuern und aktivieren, was man von einem Kopfhörer erwarten kann. Neben den Standards wie Start/Pause und Überspringen/Zurückspringen gibt es auch die Möglichkeit die Lautstärke zu verändern und einen Sprachassistenten zu aktivieren. Kommt ein Anruf rein, könnt ihr über die Kopfhörer auch diesen annehmen oder ablehnen und nach dem Gespräch auch beenden.

Da es sich um einen Kopfhörer mit ANC handelt, kann dieses ebenfalls ein- und ausgeschaltet werden und separat kann man auch noch in den Transparenz-Modus wechseln.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer in der Ladeschale

Einiges an Funktionen für zwei Touchsensoren auf jeder Seite, weswegen man sich einige Gesten merken muss. Manche Funktionen wie das ANC ein/ausschalten oder die Aktivierung eines Sprachassistenten sind auch nur verfügbar, wenn ihr beide Hörer gleichzeitig nutzt.

Bluetooth Verbindung & Reichweite

Verbunden werden die Soundliberty 94 über Bluetooth 5.1. Ein Bluetooth-Codec wie aptX ist nicht vorhanden, hier müsst ihr auf SBC oder AAC zurückgreifen. Trotzdem ist die Wiedergabe bei Videos lippensynchron.

Außerdem ist die Verbindung durchweg stabil und auf freier Fläche bleibt sie auch nach 15 m noch verbunden. Eine Wand schaffen die Kopfhörer auch noch, dann verringert sich die Reichweite aber deutlich.

Laufzeit & Laden

Bei eingeschaltetem ANC und einer Lautstärke von 50% erreichen die Kopfhörer eine Laufzeit von 6 Stunden. Damit liegen sie etwas über dem Durchschnitt der ANC Kopfhörer. Mithilfe eines USB-C Ladekabels können die Kopfhörer aufgeladen werden. Kabelloses Laden wird leider nicht unterstützt. Sind sie leer benötigt ihr rund 1:30h um die Kopfhörer wieder aufzuladen. Das können manch andere Kopfhörer etwas schneller.

TaoTronics Soundliberty 94 Kopfhoerer USB-C

Insgesamt befinden sich in der Ladeschale zwei weitere Ladungen. Daher kommt ihr so auf eine Gesamtlaufzeit mit Ladeschale von 18 Stunden.

Fazit

Mit den Soundliberty 94 hat TaoTronics einen guten Einstieg in die Kategorie der ANC-Kopfhörer geschafft. Das ANC an sich ist tatsächlich nicht ganz so gut, aber durch die sehr starke passive Isolierung gleichen sie die Schwäche etwas aus und sind definitiv konkurrenzfähig. Außerdem klingen sie gut und können mit ihren Konkurrenten den Honor Magic Earbuds/Freebuds 3i mithalten oder im Falle der Tronsmart Apollo Bold sogar übertreffen, wenn man nicht auf starke Bässe steht. Zusätzlich lässt sich so gut wie alles über die Kopfhörer steuern, weswegen man die meiste Zeit nicht zum Smartphone oder Smartwatch greifen muss.

Wer aktuell auf der Suche nach einem Kopfhörer mit ANC sucht und nicht zu den teureren Freebuds 3i/Honor Magic Earbuds greifen möchte, sollte die TaoTronics Soundliberty 94 definitiv in Erwägung ziehen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Dimi
    # 26.10.20 um 19:14

    Dimi

    Thanks

  • Profilbild von Max Testermann
    # 26.10.20 um 19:20

    Max Testermann

    Guter Bericht.
    Könnt ihr euch mal die SoundLiberty 92 ansehen? Bin auf der Suche nach Half In Ears und die sehen ganz ok aus. Traue diesen ganzen gekauften Bewertungen auf Amazon einfach nicht.

    • Profilbild von Kugelkopf
      # 21.11.20 um 12:41

      Kugelkopf

      Ich habe die aus Versehen bestellt und sie sind schrecklich. Klanglich gut, aber drücken im Ohr.

  • Profilbild von Thomas
    # 26.10.20 um 20:59

    Thomas

    Wie verhalten sich die Dinger während eines Laufes/ Jogging? Halten die gut im Ohr?

    • Profilbild von Fabian
      # 29.10.20 um 09:14

      Fabian CG-Team

      Bei mir sitzen sie sehr gut im Ohr und fallen auch bei Bewegung nicht heraus. Kommt aber natürlich immer auf die Ohrform an.

  • Profilbild von Tim H.
    # 27.10.20 um 12:56

    Tim H.

    Ich habe die auch bei einer Amazon Aktion erworben und zurück geschickt. Bei mir hat sich das Case immer entladen und manchmal haben die Kopfhörer beim wiedereinsetzen nicht abgeschalten.

    Ich bin wieder bei meinen alten Mpow M30. Durch den Sitz im Ohr ist das genauso wie ANC.
    Im Vergleich sitzen diese TaoTronics bei mir schlechter.
    Praktisch ist es aber äußere Geräusche nach innen durch zu lassen.

  • Profilbild von Bresh
    # 21.11.20 um 11:25

    Bresh

    1. "Schaltet man das ANC aus, werden die Umgebungsgeräusche nochmal ein gutes Stück gesenkt…" – Bitte was?🙄
    2. Ein Soundvergleich zum den 53ern wäre gut und definitiv angebracht. Schade, dass es ausgelassen würde. Das hat sich aber aufgrund des Grundrauschens quasi erledigt, richtig?
    3. Die übliche tabellarische Auflistung der Gesten fehlt. Was habt ihr Euch dabei gedacht? 😅

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.