Test

Im Test: Jumper EZBook 3 Pro Notebook für 176,01€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Wenn ihr ein günstiges Notebook sucht, kommt ihr kaum an dem Jumper EZBook 3 Pro vorbei. Aktuell bekommt ihr es bei GearBest für 176,01€ mit dem Gutschein BeatBG02 inkuisve gratis HDMI-Kabel. Alternativ gibt es noch ein paar Modelle aus dem EU-Lager für 202,40€ bei GearBest mit dem Gutschein GQJDEEZ3Pro.

Wir haben euch ja bereits das Jumper EZBook 3 vorgestellt. Nun gibt es die Pro-Variante des MacBook-„Lookalikes“, das Jumper EZBook 3 Pro. Besonders interessant sind hierbei die Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell sowie zum Konkurrenzmodell, dem CHUWI LapBook 12.3.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

ModellJumper EZBook 3 ProJumper EZBook 3CHUWI LapBook 12.3
Display13,3 Zoll,  1920 x 1080 Pixel FullHD (16:9)14,1 Zoll, 1920 x 1080 Pixel FullHD (16:9) 12,3 Zoll, 2736 x 1824 Pixel (3:2)
ProzessorIntel Apollo Lake Celeron N3450, Quad Core 1,1GHz (2,2 GHz Boost)Intel Apollo Lake N3350, Dual Core 1.1GHzIntel Apollo Lake Celeron N3450, Quad Core 1,1GHz (2,2 GHz Boost)
GrafikchipIntel HD Graphics 500Intel HD Graphics 500Intel HD Graphics 500
Arbeitsspeicher6GB DDR34 GB DDR3 RAM6GB DDR3
Interner Speicher64 GB eMMC64 GB eMMC64GB eMMC
Webcam2MP0.3MP0.3MP
Akku9600mAh10000mAh8000mAh
KonnektivitätWifi, Bluetooth 4.0Wifi, Bluetooth 4.0Wifi, Bluetooth 4.0
Abmessungen31,50 x 20,85 x 1,50 cm33.00 x 22.00 x 2.10 cm29,30 x 20,00 x 1,50cm
Gewicht1,4Kg1,2Kg1,4Kg
Anschlüsse2x USB 3.0; 1x Mini-HDMI; MicroSD Slot; 3,5mm Klinke

Neuere Version mit M.2.42 SSD Slot

1x USB 3.0; 1x USB 2.0; 1x Mini-HDMI; MicroSD Slot; 3,5mm Klinke1x USB 3.0; 1x USB 2.0; 1x Mini-HDMI; MicroSD Slot; 3,5mm Klinke
BetriebssystemWindows 10Windows 10Windows 10

Vergleich zu Jumper EZBook 3 und CHUWI LapBook 12.3

Bevor wir alleinig mit dem Jumper EZBook 3 Pro anfangen, gibt es noch einen kurzen Vergleich zum Jumper EZBook 3 und dem CHUWI LapBook 12.3. Anhand der Tabelle werden einige Unterschiede schon sehr deutlich. Vorne weg: das Jumper EZBook 3 haben wir nicht persönlich getestet, weswegen die Daten rein auf den veröffentlichten Angaben basieren.

Das Jumper EZBook 3 Pro hat im Gegensatz zum Vorgängermodell einen etwas kleineren Bildschirm, aber ebenfalls eine FullHD-Auflösung so wie ein Bildformat von 16:9. Dies verdient eine besondere Anmerkung, da das CHUWI LapBook 12.3, welches sonst dem EZBook wirklich stark ähnelt, hier ein völlig neues Bildformat verwendet. Dessen Bildschirm ist im 3:2 Format gehalten.

Jumper EZBook 3 Pro und CHUWI LapBook 12.3 nebeneinander
Die unterschiedlichen Bildformate machen sich äußerlich bemerkbar

Ansonsten haben das CHUWI sowie das EZBook 3 Pro den gleichen Prozessor verbaut. Die normale Version des EZBook hat dagegen einen Intel Apollo Lake N3350 Dual Core Prozessor mit 1.1GHz Taktung. Dagegen haben alle drei Modelle den gleichen Grafikchip. Das EZBook 3 Pro und das LapBook haben beide etwas mehr RAM verbaut. Außerdem verfügt die Pro-Version über eine bessere Kamera und neuere Anschlüsse. Genaue Details folgen nun im eigentlichen Test.

Jumper EZBook 3 Pro und CHUWI LapBook 12.3 Anschlüsse
Fast Baugleiche Anschlüsse beim EZBook 3 Pro und LapBook 12.3

Lieferumfang

Das Jumper EZBook 3 Pro wird in einem stabilen Karton geliefert und ist sorgfältig in Styropor und Schutzfolie eingepackt. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Laptop eine kleine Gebrauchsanweisung und ein Netzteil. Dieses verfügt nur über einen China-Stecker, also muss auf jeden Fall ein Adapter dazu geholt werden (z.B. von GearBest für 1,31€). Zudem ist das Kabel des Netzteils mit 1,18cm ziemlich kurz.

Jumper EZBook 3 Pro Netzteil
Ein ziemlich kurzes Netzteil mit CN-Stecker

Design

Das Jumper EZbook 3 Pro ähnelt seinem Vorgängermodell, dem Jumper EZBook 3, nur noch in wenigen Dingen. Technisch sowie vom Design her ist die Pro-Version tatsächlich ein Fortschritt, nicht nur dem Namen nach. Vom Design her hat sich auf den ersten Blick kaum etwas geändert: der Unibody des EZBook ist weiterhin aus mattem Silber mit eingraviertem Jumper-Logo auf der Rückseite des Bildschirms. Klappt man den Laptop jedoch auf, so fällt einem direkt der Displayrahmen auf. Dieser ist nun ebenfalls im matten Silber des Unibodys und sieht somit deutlich edler und hochwertiger aus als die schwarze Plastikumrandung des Vorgängers. Die Ecken des Laptops sind abgerundet und glänzenden Silber, was ebenfalls sehr hochwertig wirkt. Das Display hat eine Größe von 13,3 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln (FullHD) auf und hat ein 16:9 Bildformat.

Jumper EZBook 3 Pro
Das Display des Jumper EZBook 3 Pro sieht auf den Fotos nicht so gut aus wie in der Realität

Insgesamt ist das Notebook 31,3 x 21 x 1,3cm groß (an der dicksten Stelle) und wiegt knappe 1,4 Kilo. Damit ist das EZBook 3 Pro klein und handlich genug für Unterwegs. (Für mich persönlich ist das wirklich sehr leicht, aber mein eigener Laptop ist auch 17 Zoll groß und wiegt 2,8 Kilo 😀 ). Das EZBook liegt somit im selben Gewichtsbereich wie das MacBook Air (1,3 Kilo), auch die Abmessungen weichen hier nur minimal ab. Das EZBook 3 Pro also wieder als MacBook-Klon zu betiteln liegt nahe. Auch die weitestgehend hochwertige Verarbeitung lässt darauf schließen.

Jumper EZBook 3 Pro Tastatur
Das QWERTY-Layout der Tastatur mit Touchpad

Leider können die Tastatur und das Touchpad da nicht mithalten. Der Druckpunkt ist angenehm, aber die Tasten aus Plastik fühlen sich so gar nicht wertig an. Das Qwerty-Layout stört mich eher weniger, entweder man hat sich nach ein paar Tagen daran gewöhnt oder stellt auf deutsches Tastaturlayout und tippt blind. Persönlich ging bei mir beides gut. Alternativ kann man sich auch Tastatursticker holen und diese aufkleben.

Das Touchpad ist das größte Manko am Laptop. Aus rauem schwarzen Plastik reagiert es sehr unempfindlich und schwergängig, fast schon stockend, auf Berührungen und ich habe mich öfter verklickt, weil kleine Punkte nur schwer „anzuvisieren“ waren. Die Schnelligkeit des Mauszeigers zu drosseln und die Berührungsempfindlichkeit des Touchpads zu erhöhen, hat nur minimal zu Verbesserungen geführt. Mit einer externen Maus kann man das Problem jedoch einfach aus dem Weg räumen. Außerdem ist es relativ schwer den Laptop zu öffnen, da man keinen geeigneten Punkt zum Gegendruck ausüben auf der Unterseite hat und beide Teile recht fest aufeinander liegen. Was wiederum aber auch für einen langlebigen Halt der Klappe spricht.

Jumper EZBook 3 Pro linke Anschlüsse

Jumper EZBook 3 Pro rechte Anschlüsse
Die Anschlüsse des EZBook 3 Pro

Seitlich am Laptop befinden sich jeweils ein USB 3.0 Port (also insgesamt zwei) sowie links ein MicroSD-Slot und die Klinkenbuchse und rechts ein Mini-HDMI– und Netzteil-Anschluss. Ein Kensington-Lock ist nicht vorhanden.

Akku

Der Akku des EZBook ist mit (angegebenen) 9600mAh nicht unbedingt der größte, aber hält dennoch einige Stunden. Im Test wurde der Akku komplett geladen und dann vom Strom genommen. Angegebene Laufzeit beträgt 12 Stunden, mit höchster Helligkeitsstufe, Battery Saver und Sleep Mode aus. Ich habe über YouTube dann 4k-Videos in 1080p durchgehend laufen lassen. Nach drei Stunden lag der Akkustand bei 50%, eine weitere Stunde später hat der Laptop sich wegen niedrigen Akkus selbst heruntergefahren. Im Dauerbetrieb und ohne Batterieschonende Einstellungen hat man also um die vier Stunden Laufzeit. Nach Aufschrauben des Laptops steht auf dem eingebauten Akku nur 4800mAh, was sich jedoch durch die lange Laufzeit nicht bestätigen lässt. Hier ist wohl nur eine Zelle gemeint.

Mit entsprechenden Einstellungen liegt die Leistung deutlich höher. Wie beim Lieferumfang schon beschrieben braucht man einen Adapter für das Netzteil und das Kabel ist echt kurz. Das Netzteil ist direkt der Stecker und somit fehlt das entsprechende Zwischenteil (wie man es bei anderen Netzteilen kennt).

Hardware des Jumper EZBook 3 Pro

Im Jumper EZBook 3 Pro ist ein Intel Celeron N3450 Quad Core Prozessor mit einer 1,1 GHz Taktung verbaut. Dazu kommt eine Intel HD Graphics 500 Grafikkarte. Mit 6GB DDR3 RAM ist das Notebook ebenfalls für seine Preiskategorie gut ausgestattet. Natürlich bekommt man hier keinen super Gaming Laptop, aber zum Surfen, für Office Anwendungen oder Filme/Serien schauen, reicht das völlig aus. Ältere und/oder anspruchslosere Spiele können aber verwendet werden.

Im Geekbench Benchmarktest erreicht der Laptop einen Wert von 1418 Single-Core und 4248 Multi-Core Score im CPU Benchmark und einen Wert von 8109 im Compute Benchmark. Zum Vergleich: das CHUWI LapBook 12.3 erreicht folgende Werte: Single-Core score: 1385; Multi-Core score: 4241; OpenCL score: 8091. Die Werte weichen nur minimal voneinander ab.

umper EZBook 3 Pro Benchmarktest
Die Benchmarktestergebnisse des Jumper EZBook 3 Pro

 

Der interne Speicher des Laptops ist leider nur 64GB groß, da haben die neueren Smartphones mehr Speicherkapazität. Von den 64GB sind nur 58,2 belegbar und davon sind 16,4GB bereits für das Betriebssystem in Gebrauch. Vorinstallierte Apps wie XING, Twitter, Sketchbook und andere nehmen nicht allzu viel Speicherplatz ein und lassen sich größtenteils deinstallieren. Über die zwei USB 3.0 Anschlüsse kann jedoch behelfsmäßig eine externe Festplatte angeschlossen werden. Zudem ist eine Erweiterung per MicroSD-Karte um bis zu 128GB möglich. Ein M.2.42 SSD Slot ist in unserem Exemplar nicht vorhanden, gibt es aber in dem zweiten Batch des Notebooks.

Handhabung

In der Handhabung erweist sich das EZBook als sehr einfach. Im ersten Hochfahren muss man nur wenige Einstellungen für Windows angeben und nach wenigen Minuten läuft der Laptop problemlos auf Englisch. Chinesisch konnte ich bis jetzt noch nicht ausfindig machen. Zudem startet der Laptop wirklich schnell, dafür das keine SSD eingebaut ist. Vom Hochfahren bis zum Anmeldebildschirm braucht es knappe 20 Sekunden, bis zum vollständig geladenen Desktop nochmal 6 Sekunden drauf. Und ja, das habe ich tatsächlich mit einem Timer gemessen 😀

Nachdem ich einen vernünftigen Browser installiert habe (bin kein Fan von Edge), lässt sich schnell und problemlos im Internet surfen. YouTube und dergleichen geben Videos ruckelfrei in 1080p wieder und insgesamt ist die Farbdarstellung und Detailliertheit der Aufnahmen sehr klar und scharf.

Einzig der Sound ist über die Lautsprecher recht blechern und dumpf. Liegt wahrscheinlich daran, dass diese auf der Unterseite des Laptops angebracht und recht klein sind. Die Darstellung des Displays habe ich zudem von 150% auf 125% verkleinert, da mir das sonst zu riesig war.

Jumper EZBook 3 Pro Lautsprecher
Die Lautsprecher sind auf der Unterseite des Laptops angebracht

Fazit

Das Jumper EZBook 3 Pro ist ein gutes Notebook für alltägliche Anwendungen wie Surfen, kleinere Spiele und Office-Anwendungen. Wer in dieser Preisklasse mehr erwartet liegt falsch. Wirklich positiv überrascht war ich von dem Display des Notebooks, das sehr schön FullHD-Filme und Videos abspielt.

Zudem ist es ideal für Unterwegs und auf Reisen. Nach dem ersten Hochfahren und einigen wenigen Einstellungen ist der Laptop sofort bereit zur Nutzung und braucht kaum Extraeinstellungen (nur Bildschirmdarstellung wurde von mir geändert). Leider ist für mich die Tastatur und das Touchpad ein Minuspunkt, jedoch nicht aufgrund des QWERTY-Layouts. Das Touchpad macht es einem wirklich schwer zu navigieren. Dennoch denke ich, dass die „stockende“ Eigenschaft eventuell mit der Abnutzung und Abreibung des Touchpads verloren gehen könnte.

Ansonsten ist eine kleine Maus keine große Investition, ebenso wie eine externe Tastatur. Da das CHUWI LapBook 12.3 dem Jumper EZBook 3 Pro so ähnelt, gab es weiter oben schon einen kleinen Vergleich. Für mich persönlich würde die Kaufentscheidung auf das Jumper EZBook 3 Pro fallen, da es preislich günstiger ist (das CHUWI kostet aktuell um die 260€), das Bildformat deutlich angenehmer ist und der Akku sowie die Kamera und die Anschlüsse besser sind.

 

  • hochauflösendes Display
  • 6GB RAM
  • hochwertige Verarbeitung
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • englische Systemsprache
  • schwergängiges Touchpad
  • Plastiktastatur (im QWERTY-Layout)
  • Sound über Lautsprecher
  • kurzes Netzteil
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike

Maike

Mein Herz schlägt für alle Arten von DIYs, smarte und technische Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (101)

  • Profilbild von Zunami
    # 08.08.18 um 21:44

    Zunami

    Hat das Teil überhaupt die CE-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG?

  • Profilbild von Segant
    # 14.08.18 um 10:00

    Segant

    Hatte es auf Ebay bestellt beim Händler 'Topsuche', wird aus Frankfurt verenden war also am nächsten Tag da. Schaut einfach mal, der hat eine Auktion lauen mit Startgebot 199,99. Da sonst keiner mitbiett bekommt man es für diesen Preis (zumindest bei mir so).
    Gekommen ist dann das EZBOOK 3 Pro V6.

    Ich hatte es durch einen 15% Gutschein für 170 bekommen, da am Displayrahmen eine kleine Wölbung ist nochmal 35€ Nachlass, Bei dem Preis kann man echt nicht meckern.
    Für die Ersparnis noch eine SSD bestellt, welche aber leider noch nicht geliefert ist. Erwarte nochmal einen Leistungsschub.

  • Profilbild von Joegh
    # 12.10.18 um 16:25

    Joegh

    So was von cold. Habe gerade ein Lenovo V130 mit dem viel schnelleren Gemini Lake pentium silver N500 für 189€ bei notebooks billiger gekauft. Solche Deals solltet ihr hier Mal poste.

  • Profilbild von Joegh
    # 12.10.18 um 16:26

    Joegh

    @Ulukai: solche notebooks werden schon lange nicht mehr mit 18650er zellen gebaut, sondern mit flachzellen

  • Profilbild von Joegh
    # 12.10.18 um 16:35

    Joegh

    Aktuell 50€ bei Notebooksbilliger bei 0% Finanzierung

  • Profilbild von 0l0l
    # 12.10.18 um 17:08

    0l0l

    Ich habe das Notebook nun nach über einem Jahr in Gebrauch und bin immer noch recht zufrieden damit. Einzig das Touchpad ist einfach nicht optimal. Was ich jedoch mit Freude feststellen konnte: Bei dem bestellten Gerät für einen Freund ist das Touchpad richtig gut. Dort scheint also nachgebessert worden zu sein!

  • Profilbild von Twixor
    # 14.10.18 um 12:30

    Twixor

    @Joegh: und dafür kein FHD und nur 4 GB RAM ??

  • Profilbild von Joegh
    # 14.10.18 um 18:03

    Joegh

    @Twixor: wen jucken FullHD bei dem kleinen Bildschirm? Ich kann bei meinem 22" FullHD keine Einzelnen Pixel Sehen, da sieht man bei 14" und 720p aich keine…..

  • Profilbild von Joegh
    # 14.10.18 um 18:03

    Joegh

    @Twixor: 8Gb Ram Riegel in der Bucht für 30€ geschossen….

  • Profilbild von Joegh
    # 14.10.18 um 18:05

    Joegh

    Viel interessanter ist doch da Quertz, erst damit kann Ottonormaluser es hier erst Nutzen. Wer hat schon Bock auf Aufklebergefummel, die nach nem halben Jahr Nutzung wieder abgewetzt sind….

  • Profilbild von JerziMeik
  • Profilbild von peter
    # 07.12.18 um 21:35

    peter

    Hallo,
    ich habe das Gerät seit 5 Monaten, mein Akku ist leider schon kaputt. Jeder der sich ein China-Budget-Notebook kaufen möchte, sollte wissen, dass dieses Risiko einfach gibt. Mein Verkäufer (geekbuying) hat mir 25 EUR Nachlass angeboten und mir mitgeteilt, dass das Akku-Problem häufig vorkomme.

  • Profilbild von xsuffx
    # 06.03.19 um 10:05

    xsuffx

    anfangs war ich auch begeistert, aber nach einigen monaten war der akku offenbar defekt und vor ein paar tagen hat es diesen dann "aufgebläht" und das ganze gerät verzogen – sieht irgendwie ziemlich gefährlich aus.
    ich versuche nun, zumindest mein geld zurück zu erhalten.

    Kommentarbild von xsuffx
  • Profilbild von Flo
    # 25.03.19 um 09:55

    Flo

    Besteht die Möglichkeit TF Cards mit mehr als 128gb mit dem Ezbook 3 pro zu nutzen?

  • Profilbild von Zyco
    # 07.08.19 um 17:51

    Zyco

    Hatte das Gerät im Einsatz… Nach 9 Monaten ist es defekt! Weder der eMMC-Chipsatz noch die M.2-SSD wird mehr erkannt.
    Aber auch davor, im "funktionsfähig" Zustand hat der Laptop eine der schlechtesten WLAN-Verbindungen, die ich jemals gesehen habe. Dateien, die nicht innerhalb weniger Minuten fertig runtergeladen sind, haben aufgrund der Instabilität kaum Chancen fertig zu werden.

  • Profilbild von Christian
    # 17.09.19 um 13:25

    Christian

    Hallo zusammen,

    ich versuche mal hier mein Glück. Habe mir für das EZBook 3 Pro ein Ersatz-Netzteil geholt. Das ist ein Universal-Netzteil, bei dem man die Polung durch Umstecken des Adapters vertauschen kann.
    In der Eile habe ich zwar die Polung nachgesehen, dann aber trotzdem falsch herum angesteckt. Nun tut das EZBook gar nix mehr.
    Hat jemand Erfahrung, was da genau kaputt sein könnte? Diode, Kondensator oder das ganze Motherboard?
    Falls jemand ein Gerät mit einem anderen Defekt hat, wäre ich sehr interessiert daran, das abzukaufen wegen der Ersatzteile 🙂

  • Profilbild von jerome96
    # 04.11.19 um 14:55

    jerome96

    Mein Akku ist leider auch defekt und fast explodiert. Wenn jemand einen anderen defekt hat und den Akku abgeben würde wäre ich nicht abgeneigt. Oder weiß jemand wie ich das Gerät anders nochmal an bekommen würde

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.