Test Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter (Gen. 1) für 203€

Auch wenn der Xiaomi Mi Robot 1S bereits von uns getestet wurde, ist die erste Generation des Xiaomi Mi Robot Saugroboters immer noch ein extrem guter Saugroboter. Mit dem Gutschein GBXMSH03 bekommt ihr ihn nur kurze Zeit für 203,40€ bei GearBest.

Der Xiaomi Mi Robot Vacuum ist seit August 2016 auf dem Markt und unsere Erwartungshaltung war, wie immer bei Xiaomi, entsprechend hoch. (Fast) alles wurde richtig gemacht – das zeigt unser Test.

Youtube Video Preview

Technische Daten: Vergleich zum RoboRock Sweep One

Der RoboRock S50 ist der etwas stärkere, wenn auch teurere Nachfolger des Mi Robot. Wer sich zwischen beiden Modellen nicht entscheiden kann, behält mit dieser Tabelle den Überblick:

Xiaomi Mi Robot

Xiaomi MI Robot Saugroboter Modell

Xiaomi RoboRock S50

Xiaomi RoboRock S50 Saugroboter Design

 

Saugkraft1800 pa2000 pa
Lautstärke67 dB65-67 dB
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,42 l/nein0,48 l/0,48 l
Arbeitszeit2,5 h2,5 h
Gewicht3,8 kg3,5 kg
Maße34,5 x 34,5 x 9,6 cm35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Steigungen15°, bis zu 2 cm20°, über 2 cm mit größeren Reifen
Features

Verarbeitung und Qualität

Die Verarbeitung beinhaltet bei uns tatsächlich auch schon die Verpackung. Ein zerbeultes, schlichtes graues Päckchen macht sicherlich beim Auspacken keinen Spaß und das weiß auch Xiaomi. Das „Apple aus China“ legt auch beim Roboter-Staubsauger Wert auf ein komplett stimmiges Produkt – inklusive Verpackung. GearBest war so nett und hat uns mal ein Testexemplar zugeschickt.

Xiaomi Mi Vacuum Verpackung
Sicher und nett verpackt – der Xiaomi-Saugroboter.

Sicher, schön und schlicht verpackt kommt das Gadget zu euch. Enthalten sind:

  • Eine Bedienungsanleitung (auf chinesisch – yay!)
  • Ein Kamm zum Säubern der Bürsten
  • Die Dockingstation (mit Kabelaufbewahrungsfach)
  • Das Kabel mit US-Stecker (ein EU-Kabel ist aber verwendbar)
  • und natürlich der Robi

Alles ist in einem schlichten Weiß gehalten und sieht sehr wertig aus. Auch beim genaueren Hinschauen und erfreutem Angrabschen: Nichts wackelt, solide Verarbeitung ein leichtes LED-Glimmen – wieder einmal top verarbeitet.

Xiaomi Saugroboter Verarbeitung
Schlicht und schön: auch im Inneren.

Das Kabel kann auch gegen eine EU-Variante ausgetauscht werden, sodass ihr keinen klotzigen Adapter braucht. Eventuell wäre eine Ersatzrotorbürste und eine Virtual Wall (gibt es hier für 11€) noch nett gewesen, doch das muss die Zukunft zeigen. Am Rande: Eine Virtual Wall (samt Batterie) braucht ihr nicht, sondern eher nur einen dezenten Klebestreifen am Fußboden. Nett mitgedacht, Xiaomi.

Besonders gefällt mir auch, ihr mögt mich kleinlich nennen, das man das Kabel in der Basisstation aufrollen und an beiden Seiten rausführen kann.

Xiaomi Staubsaugerroboter Ladestation
Keine rumfliegenden Kabel – sehr löblich.

Versteht mich nicht falsch, das ist jetzt kein Killervorteil, aber wenn man viel Geld für einen Saugroboter ausgibt, der u.A. auch wegen seinem Design einen Euro mehr kostet, will ich nicht eine hässliche Dockingstation und im Raum rumfliegende Kabelsalate (über die der Roboter im Zweifelsfall noch rüberfährt) haben.

Features

Der Xiaomi Vacuum Roboter gibt nicht großartig mit diversen Saugmodi an – sondern startet und beendet diese selbstständig. Startet ihr per App oder auf dem Saugroboter manuell bzw. per Zeitprogrammierung den Staubsauger, geht der Roboter wie folgt vor:

  1. Quadrant aussuchen
  2. Alle Ränder mit dem Edge cleaning mode abfahren
  3. Die erkannte Fläche mit dem Zigzag mode „ausfüllen“
Xiaomi Staubsaugerroboter Saugmodi
Diverse Saugmodi werden automatisch gestartet.

Das führt dazu, dass es durchaus Spaß macht, dem Staubsauger bei der Arbeit zuzuschauen. Darüber hinaus kann man natürlich auch noch einiges einstellen:

  • Automatisches Laden und Reinigung fortsetzen
  • Powermodus, der in der App manuell gestartet werden kann
  • Programmieren von Schichten
  • Echtzeitkarte des Raumes bzw. eurer Zimmer

Der erste Start

Dockingstation in die Steckdose, den Roboter rangeschoben, 15 Minuten gewartet und einfach mal den dezent leuchtenden Knopf gedrückt und – ab geht’s. Wer hier eine Konfigurationsorgie (auf chinesisch) erwartet, kennt Xiaomi nicht. Der Saugroboter macht seinen Namen alle Ehre und saugt auch wirklich kräftig. Der Start klingt wie ein Hochfahren einer Miniturbine, was schon für einen verdutzten Blick bei der Freundin sorgt. Da er eben nicht nur kehrt, sondern auch saugt, ist er minimal lauter als beispielsweise der ILIFE X5, was sich jedoch noch in völlig akzeptablen Bereich bewegt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Bürstenköpfe
Zwei verschiedene Bürsten und eine „Miniturbine“ 😉

Etwas verwirrend ist beim Start natürlich die chinesische Sprachausgabe, i.d.R. versteht man nichts. Ähnlich wie bei meinem ehemals italienisch sprechenden LG HomBot muss man hier auf findige Tüftler hoffen, die dem Robi noch andere Sprachfiles eintrichtern.

Was sofort auffällt: Der Roboter fährt wesentlich zielstrebiger durch die Wohnung, nicht wie man es von den Lowcost-Modellen von ILIFE, sondern eher z.B. von der HomBot-Reihe von LG oder den Roombas kennen – beide Serien konnten wir bereits testen und hatten mit der Umprogrammierung des HomBots (C3PO-Sounds – yay! :D) eine Menge Spaß.

Doch Moment… gibt es da nicht noch eine Xiaomi App? Will Xiaomi nicht alles smart vernetzen? Waren da nicht in der Vergangenheit grausame, teilweise übersetzte Menüs? Also erst einmal ab in den AppStore und die Mi Home App herunterladen!

Xiaomi Saugroboter App: Mi Home

Die App Mi Home gibt es sowohl für Android bei Google Play, als auch für iOS (Apple) bei iTunes. Jetzt kommt das große ABER: die iOS-App erhält über alle Versionen insgesamt 2 Sterne bei 206 Bewertungen, die Android-App kommt mit 3,1 von 5 Sternen bei 2759 Bewertungen auch nicht viel besser weg. Warum? Das zeigen wir jetzt. Übrigens: Windows-, Blackberry- und andere Steinzeitbetriebsysteme werden nicht unterstützt. Los geht’s:

  1. App herunterladen: Android oder iOS
  2. App starten und mit Zugangsdaten einloggen (Spam-Mailadresse geht auch!)
  3. Staubsauger anmachen und Deckel öffnen
  4. Euer Smartphone mit dem WiFi verbinden, in dem „vacuum“ steht. In meinem Fall: „rockrobo-vacuum-v1_miappFFA3
  5. In der App als Region „Mainland China“ wählen!
  6. Den Staubsauger auswählen und dem Einrichtungsassistenten folgen

Ich habe euch mal ein paar Screenshots gemacht:

Wirklich kritisch ist hier nur die mangelhafte bzw. nur stellenweise erfolgte Übersetzung.

Das nervt (wieder einmal):

  • Ohne Mi-Account geht die App nicht
  • April 2017: Die App ist mittlerweile auch komplett auf Englisch verfügbar.
  • Wählt unbedingt „Mainland China“, sonst seht ihr nicht alle Produkte (das hat 30min meines Lebens gekostet!)

Firmware-Updates werden komfortabel über die App beim Saugroboter eingespielt. D.h. hier dürften wir in Zukunft wieder einige Updates erwarten – das ist bei anderen Robotersaugern nicht vorgesehen. Inzwischen hatten wir eine Menge Updates – und diese stellten sich bislang immer als positiv heraus (Bugfixes, Raumvermessungs-Upgrade, Englische Sprache etc.).

Die Update-Meldung erscheint direkt nach dem Verbinden mit dem Sauger und ist in der Regel nach etwa 5 Minuten abgeschlossen. Dafür muss der Sauger in der Ladestation stehen, andernfalls bricht er mit (einer chinesischen) Fehlermeldung ab.

Xiaomi Mi Home jetzt komplett auf Englisch

Darauf haben viele Besitzer des Staubsauger schon lange gewartet: Endlich gibt es die App auch auf Englisch. Selbst, wenn man des Englischen nicht zu 100% mächtig ist, macht das die Bedienung in jedem Fall um einiges leichter. Auch das zugehörige Voicepack gibt es nun vollständig in englischer Sprache. Ob es je eine offizielle deutsche Übersetzung geben wird, ist aber weiterhin unwahrscheinlich.

Mi Home Saugroboter App Englisch
Das Englische macht die App deutlich übersichtlicher und leichter verständlich.

Jetzt auch mit Raumeinteilung

Wie der Nachfolger des Mi Robots, der Xiaomi RoboRock, verfügt die erste Generation des Saugroboters nun auch über die Raumeinteilung, das „Zoned Cleanup“. Hierzu muss man schlicht ein Firmware-Update mithilfe der App (bislang nur für Android) durchführen. Wie Besitzer des Mi Robot bereits wissen, muss sich der Saugroboter während des Updates an der Ladestation befinden, damit der Akku während des Update-Downloads nicht leer wird.

Hierbei kann es sich vonseiten Xiaomis um ein Stage Rollout handeln, das jedes Gerät nach und nach die Funktion bekommt. Ansonsten können folgende Schritte helfen:

  • WiFi zurücksetzen und neu einstellen
  • Mainland China auswählen
  • neueste Updates für App und Saugroboter heruntergeladen?
Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App Quadranten
Update herunterladen, Quadranten lassen sich einzeichnen. Dann den Saugroboter erstmal fahren lassen.

Zunächst muss der Saugroboter natürlich die Grundrisse des zu reinigenden Bereichs verinnerlichen und als Karte abspeichern. Darauf lassen sich dann einzelnen Quadranten mit den Fingern in die Map einzeichnen. Diese fährt der Saugroboter nach dem Drücken auf „Zoned Cleanup“ und anschließend „Go“ dann ab. Und zwar nur diese Bereiche.

Auch lässt sich einstellen, wie oft der Saugroboter die eingezeichneten Bereiche (etwa Küche oder Wohnzimmer) abfahren soll. Hier lässt sich zwischen ein- und dreimal auswählen.

Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App
Der Saugroboter arbeitet die mit den Fingern eingezeichneten Bereiche einwandfrei ab.

Die Raumeinteilung funktioniert exakt so wie beim Xiaomi RoboRock – und auch hier völlig unkompliziert und problemfrei. Wir haben mit diesem Update tatsächlich nicht gerechnet, da hier ein wichtiger Verkaufsfaktor für das Nachfolgermodell wegfällt. Xiaomi wird sich gedacht haben, den Fokus weiter auf den beliebten Mi Robot zu legen und liefern mit der Raumeinteilung ein Update, das aktuelle und angehende Besitzer des Roboters sehr viel Freude bereiten wird.

Der Mi Vacuum Robot im Langzeit-Test

Als Gadgetfans kennen wir das: Auspacken, kurz rumspielen und dann weglegen. Der Xiaomi Saugroboter fährt allerdings nach wie vor seine Runden. Die App wird nur noch selten in die Hand genommen, da der Kleine in programmierten Schichten fährt. Der Spieltrieb hat abgenommen, aber der Roboter fährt immer noch und… hat den ILIFE X5 verdrängt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Performance
Sieht einfach schick aus und wurde vom menschlichen Rudel akzeptiert 😉

In der Regel braucht der Roboter für verwinkelte 38qm 36 Minuten. Dabei ist er mit einer Betriebslautstärke von 68 dB auch noch so leise, dass wir ihn auch mal beim Abendessen, nach Rausscheuchen der Gäste, fahren lassen. Der Xiaomi Saugroboter lässt sich auch ohne App nutzen, natürlich lässt sich dann keine Karte der Räumlichkeiten ansehen.

Türschwellen und Kanten mit über 1 cm Höhe überwindet der Xiaomi Saugroboter jedes mal zuverlässig, da die Räder flexibel aufgehängt sind. Schwer tut er sich dann mit Hindernissen ab knapp 2 cm Höhe. Was auf dem ersten Blick befremdlich wirkt, ist, dass der Roboter bei jedem Start die Wohnung neu vermisst. Ich bin von Modellen von Roomba und LG gewohnt, dass die Karte gespeichert wird und für zukünftige Fahrten genutzt wird.

Aber: Aufgrund der vielen Sensoren hat sich der Robi schnell erneut ein Bild gemacht, sodass beim nächsten Mal verschlossene Türen, vergessene Einkaufstüten auf dem Boden, etc. kein Problem sind. Der Algorithmus und die Erkennung sind definitiv um einiges pfiffiger als bei bisher getesteten Modellen.

Xiaomi Staubsaugerroboter Sensoren
Vollgestopft mit Sensoren – vermutlich mehr als dein Smartphone? 🙂

Weiterer Vorteil: Es ist völlig egal, wo ihr ihn startet. So nehmen wir den kleinen Helfer auch mit in die andere Etage und er arbeitet auch dort zuverlässig. Selbst das Mitnehmen und neue Positionieren mitten in einem Saugdurchlauf ist kein Problem.

Der kurze Teppich ist, nach wie vor, kein Problem. Selbst den flauschigen Teppich vor der Dusche legen wir inzwischen nicht mehr hoch, weil auch dieser gleich mitgesaugt wird – komfortabel. Wieder so eine Kleinigkeit, für die man dankbar ist.

Umgang mit Haustieren

Da die Fragen in den Kommentaren zum Thema Haustiere immer zahlreicher wurden, wollen wir auch diesen Punkt im Artikel verarbeiten. Der Xiaomi-Sauger ist definitiv auch für Wohnungen mit Haustieren geeignet, allein bei uns in der Firma sind gleich mehrere Hundebesitzer mit dem Saugroboter versorgt. Auch das Einsaugen längerer Tierhaare funktioniert im Test einwandfrei. Die meisten Saugroboter haben Probleme mit Tierhaaren und die Reinigungsbürste ist von einer breiten Masse an Haaren umworren. Beim Xiaomi-Sauger reicht es, die Bürste auch ohne das mitgelieferte Reinigungswerkzeug einmal im Monat mit der Hand von Haaren zu entfernen. Das ist zwar etwas nervig, aber nicht besonders zeitaufwändig.

Xiaomi Saugroboter Staubkammer
Obwohl die Wohnung am Tag vorher frisch gereinigt wurde, wird der Xiaomi-Sauger fündig.

Ein Problem mit Tierhaaren ist (je nach Tier) bei herkömmlicher Reinigung der Wohnung das bloße Auffinden (wenn man zum Beispiel einen Hund mit hellem Fell zuhause hat). Das bleibt einem durch einen Saugroboter natürlich erspart. Spanned ist es vor allem, wie viel Dreck, Staub und Haare vom Sauger noch gefunden wird, obwohl die Wohnung im Vorfeld absolut sauber aussah.

Jedes Tier reagiert anders auf den kleinen Helfer im Haushalt. Katzen sind da noch deutlich zugänglicher als Hunde, nicht umsonst sieht man häufig Katzen in Videos auf einem Saugroboter durch die Wohnung düsen. Weniger mutige Hunde brauchen da etwas mehr Zeit, um sich an den neuen, runden Mitbewohner zu gewöhnen. Das ist allerdings auch nur eine Frage von wenigen Tagen. Außer etwas Gebell am Anfang und skeptischen Blicken seitens des Vierbeiners gibt es aber im Regelfall keine heftigeren Auseinandersetzungen zwischen Saugroboter und Hund.

Steuerung über den Google Assistant

Besitzer des Mi Robot und RoboRock können ihren runden Haushaltshelfer ab sofort auch mit dem Google Assistant und Google Home steuern (auch auf den EU-Servern). Dafür ist keinerlei Bastelarbeit oder besondere Programmierung notwendig. Auch iOBroker ist dafür nicht mehr notwendig, nur die „Mi Home Action„. Was für Alexa die Skills sind, sind für den Google Assistant „Actions“. Dieses muss man entsprechend auf seinem Google-Gerät aktivieren.

Die Befehle zur Steuerung des Mi Robot:

  • [Robotername] starten
  • [Robotername] stoppen
  • [Robotername] pausieren
  • [Robotername] (auf-)laden (zurück zur Ladestation)

Bei der Namensgebung sollte man nicht allzu kreativ sein, da es sonst eventuell zu Verwirrungen des Google Assistant kommen kann. Schlicht „Saugroboter“ eignet sich etwa sehr gut. „Staubsauger“ zum Beispiel eignet sich weniger gut, da der Google Assistant bei dem Befehl „Staubsauger laden“ nach einem Laden sucht, in dem man Staubsauger kaufen kann. Hier eventuell „aufladen“ verwenden.

Steuerung über Amazon Alexa

Viele Menschen nutzen zuhause momentan eher noch die Alexa-Steuerung mit dem Echo Dot als Google Home. Wer technisch nicht auf einem hohen Level unterwegs ist, musste bislang auf die Alexa-Steuerung für die erste Mi-Robot-Generation verzichten. Nun ist der „Xiaomi Home“ Skill aber offiziell bei Amazon verfügbar.

Xiaomi Mi Robot Saugroboter Alexa-Steuerung Skill

So könnt ihr euren Roboter etwa mit dem Sprachbefehl „Alexa, starte den Mi Robot“ einen Reinigungsdurchgang vollführen lassen. Zudem lässt sich der Roboter darüber stoppen.

Zubehör und Ersatzteile jetzt verfügbar

Anfänglich gab es beim offiziellen Release noch kein Zubehör. Auch wenn die Bürsten bis jetzt einen guten Job machen – Nachschub muss irgendwann her. Hier findet ihr alle Verschleißteile:

Zubehör/ErsatzteilErhältlich bei
HEPA-FilterAliExpress Amazon (2 Stück)
BürstenköpfeGearBest Amazon (2 Stück)
mittlere Bürste auf der UnterseiteGearBest Amazon
Abdeckung für WalzeGearBest Amazon
Ersatz-AkkuAliExpress
MagnetbandGearBestAliExpressAmazon
LadestationAliExpress
LD-SensorAliExpress
alle wichtigen ErsatzteileAliExpress

Damit sind eigentlich alle beweglichen Teile, die außen liegen und sich mit der Zeit einfach abnutzen, nachbestellbar.

Woran erkenne ich, dass ich ein Bauteil auswechseln muss?

Über die Mi Home App lässt sich nachvollziehen, wann ihr welches Bauteil auswechseln müsst. Dazu müsst ihr nur auf den Menüpunkt „Care“ gehen und seht in der Übersicht die Zustände der einzelnen Bestandteile des Roboters.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App Care
Der Zustand der einzelnen Bestandteile des Mi Robot lässt sich gut nachvollziehen.

Zu jedem der genannten Einzelteile gibt es bebilderte Anleitungen, wie man die Einzelteile auswechselt.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App
In Stunden wird die Nutzungszeit, in Prozent die verbleibende „Lebenszeit“ angezeigt.

Leider ist der Preis etwa ~20-30% höher als für Ersatzteile bei den ILIFE-Modellen, aber – wie gesagt – unser Roboter sieht immer noch aus wie neu. Nach einem Jahr darf man seine Bürstenköpfe und die mittlere Bürste aber guten Gewissens mal auswechseln.

Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör
Das Zubehör für den Mi Robot ist nicht günstig, aber hochwertig.

Wie oben erwähnt, gibt es diverse Zubehörpakete, welches zwei Seitenbürsten, zwei gerahmte Filter, die Main Brush sowie Reinigungswerkzeug beinhalten. Damit ist man preislich auf jeden Fall günstiger dran, als sich die Einzelteile zu kaufen.

Die einzelnen Zubehörteile für den Staubsaugerroboter einzelnd

Fazit zum Xiaomi Mi Robot Saugroboter

Die App schwächelt (noch) etwas und das erstmalige Durchprobieren der Menüpunkte nervt. Hat man erst einmal die Funktionen verstanden, sind diese dann doch kinderleicht zu bedienen und man wird so schnell ja sowieso nichts mehr umstellen. Das Wort Automatisierung kommt ja nicht von ungefähr. Ich sage euch: Den Kolleg(inn)en hier auf der Arbeit in der App zu zeigen, wie man zu Hause den Saugroboter startet und wie er gerade den Raum vermisst und befährt, das kommt schon cool. Die Wohnung ist dank der guten Saugleistung und Wegfindung nach einem Saugdurchlauf definitiv sauber – darauf kommt es an.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (753)

  • Profilbild von maxim933
    20.11.19 um 20:01

    maxim933

    Läuft und läuft… 😎

    Kommentarbild von maxim933
  • Profilbild von Micha
    14.11.19 um 10:05

    Micha

    Hallo, ich möchte die Basisstation des Robotors in einen Schrank einplanen. Die Durchfahrtsbreite am Schrank ist 36cm. Der Robotor hat einen Durchmesser von 34.5cm. Funktioniert das oder muss ich einen kleineren wählen?

    Kommentarbild von Micha
  • Profilbild von Reinhardt
    12.11.19 um 22:08

    Reinhardt

    Also, was Du hier wiedergibst ist schon in Anführungszeichen lange bekannt. ☺
    Ich besitze den Robot schon über ein Jahr und leider hat sich vor 2 Tagen der Saugmotor verabschiedet. Das ist aber kein Problem, habe ihn für rund 10 € in China geordert. Ist bloß blöd, daß der Versand eben Zeit in Anspruch nimmt! Aber ich will hier an dieser Stelle unbedingt sagen, daß der Robot Vacuum wirklich ein Klasseteil ist und ausreichend Dienst leistet. Er steht leistungsmäßig nicht einmal einen normalem Bürstensauger nach. Ich weiß von was ich rede, denn ich hatte schon Kirby und Co. im Haus und bei diesen hatte ich mich in den ganzen Jahren letztendlich eine Stunde und mehr durch das Haus gequält, dabei wie verrückt geschwitzt und den Zeitverlust in Kauf genommen.
    Habe deshalb gleich vor einer Stunde den Nachfolger "S1" bestellt.
    Das Teil wird dann eben schon in ca. 5 Tagen geliefert! 🤣
    So wird eben der zukünftig reparierte Xiaomi in das Obergeschoss verbannt, um dort seinen Aufgaben gerecht zu werden! 😤
    Trotzdem vielen Dank für Deine Ausführungen!

    Viele Grüße aus MV und weiterhin viel Erfolg, Reinhardt

  • Profilbild von steffen 7513
    12.11.19 um 14:02

    steffen 7513

    @Martin. Mit wischfunktion s50 ohne s1

  • Profilbild von bjarne
    12.11.19 um 13:39

    bjarne

    Bei AliExpress gibt's den günstiger

  • Profilbild von MartinZ1000
    12.11.19 um 13:27

    MartinZ1000

    Heißt falls Magnetstreifen aus optischen Gründen nicht in Frage kommen lieber den S50 oder 1s kaufen?

  • Profilbild von Richii
    20.10.19 um 19:01

    Richii

    Hoffentlich gibt's bald nen neuen vergleichbaren. Gutscheincode… Wird als Weihnachtsgeschenk gekauft weil unsere Beiden super laufen! Nie mehr selber saugen, außer das Auto oder die Garage …

  • Profilbild von Richii
    20.10.19 um 15:38

    Richii

    Zur Info: Der Gutschein GBXMRB03 ist bereits abgelaufen.

  • Profilbild von Mats aus B
    10.10.19 um 00:24

    Mats aus B

    Von mir nur soviel zu dem Xiaomi Saugrobi (in der Familie liebevoll Fridolin genannt):

    – bestellt in Fernost (weiss nicht mehr genau ob bei GearBest oder woanders) im Juli 2017,
    – In Betrieb genommen im August 2017.
    – Seither läuft her dank Programmierung täglich durch unser Erdgeschoss (gefliest)
    – bei Bedarf wird er in die Beletage getragen wo er Bad (auch Fliesen) und Schlafzimmerteppiche saugt. Dabei lasse ich ihn meistens zweimal saugen, auch in den Bestkasten und AUF den Schränken(!).
    – inzwischen (Stand Anfang Oktober 2019) hat er mehr als 650 Stunden Arbeit auf dem Buckel und in knapp 1.000 Einsätzen ca. 34.000 m² gesaugt.
    – Dabei habe ich geschätzt ca. 30,- an (Verschleiss-) Teilen ersetzt: Haupt- und Seitenbürste, Filter … und KEINE Staubbeutel gebraucht (wie z.B für unseren Kobold)
    – Habe ich zu Beginn noch täglich den Staubbehälter geleert, mache ich das mittlerweile nur noch alle zwei bis drei Tage … unglaublich übrigens, was Fridolin immer findet

    Mein Fazit:
    Absolut bestes Haushaltsgerät; würde ich jederzeit wieder kaufen. Auch in dieser Ausführung.
    Im Freundeskreis haben sich inzwischen 3 weitere genau dieses Modell angeschafft – darunter ein Hundebesitzer – und sie sind ebenfalls vorbehaltlos überzeugt.

  • Profilbild von Flixsonic
    05.10.19 um 11:32

    Flixsonic

    Das mit den NoGo Zonen kannst du mit Magnetband machen…oder machst einfach den entsprechenden Raum zu…das kann er einfach sauber erkennen…bei mir haben bisher die Türen sauber funktioniert, ohne dass er verwirrt war, oder planlos gefahren ist…mein Hund kommt auch mit ihm klar, entspannt sich sogar, weil der nicht so schnell wie Mama durch den Raum saust ?

  • Profilbild von Flixsonic
    05.10.19 um 11:29

    Flixsonic

    Also, kurzes Feedback von mir: habe den Robo nun gut 2 Jahre im Betrieb, es ist trotz ca. 250 Betriebsstunden (12.000 qm) noch alles top, und er macht in meiner 110qm-Wohnung bisher alles richtig.
    Habe eine 2cm-Türschwelle, und zwei Hochfloor-Teppiche, welche auch problemlos sauber werden.
    Das einzige, woran er sich festhängt, ist ein Kinderstuhl am Esstisch (der wird halt hochgestellt)
    Ersatzteile habe ich da, aber bisher noch nicht getauscht. Würde ich immer wieder kaufen…in meinem Bekanntenkreis fahren schon 6Stück rum ?

    • Profilbild von Tim
      09.10.19 um 09:41

      Tim CG-Team

      Hi Flixsonic, das freut mich sehr zu hören. Unser Roboter von 2016 arbeitet auch immer noch tadellos, wirklich beeindruckend. Liebe Grüße Tim

    • Profilbild von mws
      07.10.19 um 13:30

      mws

      Das mit den Teppichen beschäftigt mich auch brennend. Wir haben in der Wohnung Teppichboden und teilweise noch zusätzlich darauf Teppiche liegen die ca 1 – 1,2 cm hoch und gekettelt sind (also eine umlaufende Kante haben, die etwas niedriger als der Teppich ist).

      Ich brauche also def. keine Wischfunktion. Die Frage ist, welcher Xiaomi kommt mit meinen Teppichen eher klar? Reicht der Mi Robot 1. Generation oder wäre der neue S1 besser wenn es denn mal eine internationale Version gibt?

  • Profilbild von Schaumi
    21.09.19 um 13:00

    Schaumi

    Lese ich das richtig? Man kann No-Go Zonen einrichten oder geht das bei dem Modell hier nicht?

  • Profilbild von Basti
    08.09.19 um 11:01

    Basti

    Gibts mittlerweile ne Möglichkeit den zoned cleanup auch im timer zu nutzen?
    Finde die Zonen so etwas sinnlos wenn ich sie jedes mal manuell anlegen muss und dann erst starten kann.

    • Profilbild von popel2k
      17.09.19 um 15:42

      popel2k

      leider nicht. Was mich zusätzlich stört: man muss die zonen vor dem saugen anlegen, während des saugvorgangs noch eine zone hinzufügen ist nicht.

  • Profilbild von Floppster
    29.08.19 um 11:47

    Floppster

    @180: bei uns ähnlich in der Oberfläche vom Kabelkanal. Hab das Gefühl die Software lässt ihn nicht so schnell aufgeben bei Hindernissen.
    Allerdings hatte unserer auch eine gebrochene Feder in der Radaufhängung dadurch konnte er nicht so gut feststellen wenn ein Rad keinen richtigen Bodenkontakt hatte, ich denke dadurch hat er "gefräst".

  • Profilbild von Gino
    28.08.19 um 12:41

    Gino

    @HokusLokus: guter Hinweis werde ich Mal probieren.
    Dennoch möchte ich zB nicht, dass er einen bestimmen Bereich in einem Zimmer befährt, weil der Teppich dort zu hoch ist und er sich dort festfährt, den Rest des Raumes soll er aber absaugen…
    Daher würde ich wie @Benjamin auch gerne wissen, welches empfehlenswerte Magnetbänder wären …
    Danke

  • Profilbild von HokusLokus
    27.08.19 um 18:49

    HokusLokus

    @Benjamin: Meiner stürzt nicht einmal von einem Glastisch ab…

  • Profilbild von Richii
    22.08.19 um 23:12

    Richii

    @Benjamin: aber eine Treppe erkennt er doch als Abgrund und kehrt um?

  • Profilbild von Benjamin
    14.08.19 um 16:50

    Benjamin

    Welches Magnetband empfiehlt ihr mir für eine Treppe?
    Es gibt ja unzählige bei Amazon zu finden und das originale ist ziemlich dick.

  • Profilbild von Nick Name
    23.07.19 um 15:48

    Nick Name

    .

  • Profilbild von Nick Name
    23.07.19 um 15:47

    Nick Name

    Old but Gold. Hat bei mir schon ein paar m2 meter gemacht.

  • Profilbild von Fischi
    15.07.19 um 15:59

    Fischi

    Mein Mi Robot zeigt mir nicht die Live Map an, bzw auf der Startseite nicht die letzte Karte. Unter History ist diese aber gespeichert.
    Hab ihn auf Mainland China gestellt, wegen dem Aqara Hub System, welches mit Deutschland nicht funktioniert. Wenn man Mainland Deutschland einstellt, wird die Karte mit Live-Standort allerdings angezeigt.
    Hat jemand eine Lösung?

    • Profilbild von Arnooo
      23.07.19 um 22:41

      Arnooo

      @Fischi: Mein Mi Robot zeigt mir nicht die Live Map an, bzw auf der Startseite nicht die letzte Karte. Unter History ist diese aber gespeichert.
      Hab ihn auf Mainland China gestellt, wegen dem Aqara Hub System, welches mit Deutschland nicht funktioniert. Wenn man Mainland Deutschland einstellt, wird die Karte mit Live-Standort allerdings angezeigt.
      Hat jemand eine Lösung?

      Ja klar, stell' einfach auf "Mainland China"…

  • Profilbild von Kellogg
    16.06.19 um 00:59

    Kellogg

    Sieht aus wie der Defender of the Galaxy von Shimadzu.

  • Profilbild von Crasher
    15.06.19 um 12:28

    Crasher

    @180: bei uns hat er auch keinen Schaden angerichtet. Selbst bei der glasvase wo ich die Befürchtung hatte das er sie um fährt. Er berührt sie nur ganz leicht.

  • Profilbild von maxim933
    14.06.19 um 19:33

    maxim933

    Ich denke dass er hängengeblieben ist wegen der Höhe.. dann hat er natürlich versucht sich zu befreien und ist mit seinen Rädern durchgedreht. Bei uns hat er noch keinen schaden angerichtet. Auch nicht bei den anderen eher nimmt er Kratzer in Kauf 🙂

  • Profilbild von 180
    14.06.19 um 13:56

    180

    Völlig seltsames Fänomen,

    habe unterm Sofa Magnetband verlegt, um den Sauger daran zu hindern da festzugehn. Trotzdem hat er sich da abgearbeitet und dabei aus dem Korkparkett Teile der Oberfläche rausgerissen. K.A. wie er das hinbekommen hat. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gruß 180

  • Profilbild von Crasher
    14.06.19 um 11:08

    Crasher

    @maxim933: super danke dir. Mein Sauger ist noch ziemlich neu aber falls der Akku mal schlapp macht ist das gut zu wissen

  • Profilbild von maxim933
    13.06.19 um 21:40

    maxim933

    Unten aufschrauben und Akku abstecken und neuen rein. Hab von GB 80$ per PayPal bekommen nur so am Rande 🙂

  • Profilbild von Crasher
    13.06.19 um 18:14

    Crasher

    @maxim933: das es kostenlos geht wusste ich nicht. Konntest du den Akku selbst tauschen?

  • Profilbild von maxim933
    13.06.19 um 13:42

    maxim933

    Meiner ist auch auf Deutsch. Kann man auch kostenlos machen. Einfach im Roboterforum schauen und den Robo auslesen und flashen.
    Alexa klappt Start Stop bis jetzt. Vielleicht kommt noch für Docking ne Erweiterung.
    Meiner läuft jetzt knapp 3 Jahre mit satten 60 000 m2. Nen neuen Akku gab's vor ein paar Wochen. Ansonsten saugt er immernoch sehr gut

  • Profilbild von Crasher
    13.06.19 um 10:48

    Crasher

    Richtig cool das es jetzt mit alexa funktioniert. Meiner redet deutsch, ich konnte es mit einer anderen App umstellen. War aber nicht kostenlos

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.