Test

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter (Gen. 1) für 181,84€ aus EU

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Der sehr populäre und immer noch starke Xiaomi Mi Robot Saugroboter ist gerade für 181,84€ bei AliExpress aus dem EU-Lager zu haben (Polen). Benutzt dafür den Gutschein ESAS11E20. Der Saugroboter sollte dann innerhalb weniger Tage bei euch sein!

Xiaomi Mi Robot AliExpress Gutschein

Der Xiaomi Mi Robot Vacuum ist seit August 2016 auf dem Markt und unsere Erwartungshaltung war, wie immer bei Xiaomi, entsprechend hoch. (Fast) alles wurde richtig gemacht – das zeigt unser Test.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten: Vergleich zum RoboRock Sweep One

Der RoboRock S50 ist der etwas stärkere, wenn auch teurere Nachfolger des Mi Robot. Wer sich zwischen beiden Modellen nicht entscheiden kann, behält mit dieser Tabelle den Überblick:

Xiaomi Mi Robot

Xiaomi MI Robot Saugroboter Modell

Xiaomi RoboRock S50

Xiaomi RoboRock S50 Saugroboter Design

Saugkraft1800 pa2000 pa
Lautstärke67 dB65-67 dB
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,42 l/nein0,48 l/0,48 l
Arbeitszeit2,5 h2,5 h
Gewicht3,8 kg3,5 kg
Maße34,5 x 34,5 x 9,6 cm35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Steigungen15°, bis zu 2 cm20°, über 2 cm mit größeren Reifen
Features

Verarbeitung und Qualität

Die Verarbeitung beinhaltet bei uns tatsächlich auch schon die Verpackung. Ein zerbeultes, schlichtes graues Päckchen macht sicherlich beim Auspacken keinen Spaß und das weiß auch Xiaomi. Das „Apple aus China“ legt auch beim Roboter-Staubsauger Wert auf ein komplett stimmiges Produkt – inklusive Verpackung.

Xiaomi Mi Vacuum Verpackung
Sicher und nett verpackt – der Xiaomi-Saugroboter.

Sicher, schön und schlicht verpackt kommt das Gadget zu euch. Enthalten sind:

  • Eine Bedienungsanleitung (auf chinesisch – yay!)
  • Ein Kamm zum Säubern der Bürsten
  • Die Dockingstation (mit Kabelaufbewahrungsfach)
  • Das Kabel mit US-Stecker (ein EU-Kabel ist aber verwendbar)
  • und natürlich der Robi

Alles ist in einem schlichten Weiß gehalten und sieht sehr wertig aus. Auch beim genaueren Hinschauen und erfreutem Angrabschen: Nichts wackelt, solide Verarbeitung ein leichtes LED-Glimmen – wieder einmal top verarbeitet.

Xiaomi Saugroboter Verarbeitung
Schlicht und schön: auch im Inneren.

Das Kabel kann auch gegen eine EU-Variante ausgetauscht werden, sodass ihr keinen klotzigen Adapter braucht. Eventuell wäre eine Ersatzrotorbürste und eine Virtual Wall (gibt es hier für 11€) noch nett gewesen, doch das muss die Zukunft zeigen. Am Rande: Eine Virtual Wall (samt Batterie) braucht ihr nicht, sondern eher nur einen dezenten Klebestreifen am Fußboden. Nett mitgedacht, Xiaomi.

Besonders gefällt mir auch, ihr mögt mich kleinlich nennen, das man das Kabel in der Basisstation aufrollen und an beiden Seiten rausführen kann.

Xiaomi Staubsaugerroboter Ladestation
Keine rumfliegenden Kabel – sehr löblich.

Versteht mich nicht falsch, das ist jetzt kein Killervorteil, aber wenn man viel Geld für einen Saugroboter ausgibt, der u.A. auch wegen seinem Design einen Euro mehr kostet, will ich nicht eine hässliche Dockingstation und im Raum rumfliegende Kabelsalate (über die der Roboter im Zweifelsfall noch rüberfährt) haben.

Xiaomi Saugroboter jetzt kaufen »

Features

Der Xiaomi Vacuum Roboter gibt nicht großartig mit diversen Saugmodi an – sondern startet und beendet diese selbstständig. Startet ihr per App oder auf dem Saugroboter manuell bzw. per Zeitprogrammierung den Staubsauger, geht der Roboter wie folgt vor:

  1. Quadrant aussuchen
  2. Alle Ränder mit dem Edge cleaning mode abfahren
  3. Die erkannte Fläche mit dem Zigzag mode „ausfüllen“
Xiaomi Staubsaugerroboter Saugmodi
Diverse Saugmodi werden automatisch gestartet.

Das führt dazu, dass es durchaus Spaß macht, dem Staubsauger bei der Arbeit zuzuschauen. Darüber hinaus kann man natürlich auch noch einiges einstellen:

  • Automatisches Laden und Reinigung fortsetzen
  • Powermodus, der in der App manuell gestartet werden kann
  • Programmieren von Schichten
  • Echtzeitkarte des Raumes bzw. eurer Zimmer

Der erste Start

Dockingstation in die Steckdose, den Roboter rangeschoben, 15 Minuten gewartet und einfach mal den dezent leuchtenden Knopf gedrückt und – ab geht’s. Wer hier eine Konfigurationsorgie (auf chinesisch) erwartet, kennt Xiaomi nicht. Der Saugroboter macht seinen Namen alle Ehre und saugt auch wirklich kräftig. Der Start klingt wie ein Hochfahren einer Miniturbine, was schon für einen verdutzten Blick bei der Freundin sorgt. Da er eben nicht nur kehrt, sondern auch saugt, ist er minimal lauter als beispielsweise der ILIFE X5, was sich jedoch noch in völlig akzeptablen Bereich bewegt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Bürstenköpfe
Zwei verschiedene Bürsten und eine „Miniturbine“ 😉

Etwas verwirrend ist beim Start natürlich die chinesische Sprachausgabe, i.d.R. versteht man nichts. Ähnlich wie bei meinem ehemals italienisch sprechenden LG HomBot muss man hier auf findige Tüftler hoffen, die dem Robi noch andere Sprachfiles eintrichtern.

Was sofort auffällt: Der Roboter fährt wesentlich zielstrebiger durch die Wohnung, nicht wie man es von den Lowcost-Modellen von ILIFE, sondern eher z.B. von der HomBot-Reihe von LG oder den Roombas kennen – beide Serien konnten wir bereits testen und hatten mit der Umprogrammierung des HomBots (C3PO-Sounds – yay! :D) eine Menge Spaß.

Doch Moment… gibt es da nicht noch eine Xiaomi App? Will Xiaomi nicht alles smart vernetzen? Waren da nicht in der Vergangenheit grausame, teilweise übersetzte Menüs? Also erst einmal ab in den AppStore und die Mi Home App herunterladen!

Xiaomi Saugroboter App: Mi Home

Die App Mi Home gibt es sowohl für Android bei Google Play, als auch für iOS (Apple) bei iTunes. Jetzt kommt das große ABER: die iOS-App erhält über alle Versionen insgesamt 2 Sterne bei 206 Bewertungen, die Android-App kommt mit 3,1 von 5 Sternen bei 2759 Bewertungen auch nicht viel besser weg. Warum? Das zeigen wir jetzt. Übrigens: Windows-, Blackberry- und andere Steinzeitbetriebsysteme werden nicht unterstützt. Los geht’s:

  1. App herunterladen: Android oder iOS
  2. App starten und mit Zugangsdaten einloggen (Spam-Mailadresse geht auch!)
  3. Staubsauger anmachen und Deckel öffnen
  4. Euer Smartphone mit dem WiFi verbinden, in dem „vacuum“ steht. In meinem Fall: „rockrobo-vacuum-v1_miappFFA3
  5. In der App als Region „Mainland China“ wählen!
  6. Den Staubsauger auswählen und dem Einrichtungsassistenten folgen

Ich habe euch mal ein paar Screenshots gemacht:

Wirklich kritisch ist hier nur die mangelhafte bzw. nur stellenweise erfolgte Übersetzung.

Das nervt (wieder einmal):

  • Ohne Mi-Account geht die App nicht
  • April 2017: Die App ist mittlerweile auch komplett auf Englisch verfügbar.
  • Wählt unbedingt „Mainland China“, sonst seht ihr nicht alle Produkte (das hat 30min meines Lebens gekostet!)

Firmware-Updates werden komfortabel über die App beim Saugroboter eingespielt. D.h. hier dürften wir in Zukunft wieder einige Updates erwarten – das ist bei anderen Robotersaugern nicht vorgesehen. Inzwischen hatten wir eine Menge Updates – und diese stellten sich bislang immer als positiv heraus (Bugfixes, Raumvermessungs-Upgrade, Englische Sprache etc.).

Die Update-Meldung erscheint direkt nach dem Verbinden mit dem Sauger und ist in der Regel nach etwa 5 Minuten abgeschlossen. Dafür muss der Sauger in der Ladestation stehen, andernfalls bricht er mit (einer chinesischen) Fehlermeldung ab.

Xiaomi Mi Home jetzt komplett auf Englisch

Darauf haben viele Besitzer des Staubsauger schon lange gewartet: Endlich gibt es die App auch auf Englisch. Selbst, wenn man des Englischen nicht zu 100% mächtig ist, macht das die Bedienung in jedem Fall um einiges leichter. Auch das zugehörige Voicepack gibt es nun vollständig in englischer Sprache. Ob es je eine offizielle deutsche Übersetzung geben wird, ist aber weiterhin unwahrscheinlich.

Mi Home Saugroboter App Englisch
Das Englische macht die App deutlich übersichtlicher und leichter verständlich.

Jetzt auch mit Raumeinteilung

Wie der Nachfolger des Mi Robots, der Xiaomi RoboRock, verfügt die erste Generation des Saugroboters nun auch über die Raumeinteilung, das „Zoned Cleanup“. Hierzu muss man schlicht ein Firmware-Update mithilfe der App (bislang nur für Android) durchführen. Wie Besitzer des Mi Robot bereits wissen, muss sich der Saugroboter während des Updates an der Ladestation befinden, damit der Akku während des Update-Downloads nicht leer wird.

Hierbei kann es sich vonseiten Xiaomis um ein Stage Rollout handeln, das jedes Gerät nach und nach die Funktion bekommt. Ansonsten können folgende Schritte helfen:

  • WiFi zurücksetzen und neu einstellen
  • Mainland China auswählen
  • neueste Updates für App und Saugroboter heruntergeladen?
Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App Quadranten
Update herunterladen, Quadranten lassen sich einzeichnen. Dann den Saugroboter erstmal fahren lassen.

Zunächst muss der Saugroboter natürlich die Grundrisse des zu reinigenden Bereichs verinnerlichen und als Karte abspeichern. Darauf lassen sich dann einzelnen Quadranten mit den Fingern in die Map einzeichnen. Diese fährt der Saugroboter nach dem Drücken auf „Zoned Cleanup“ und anschließend „Go“ dann ab. Und zwar nur diese Bereiche.

Auch lässt sich einstellen, wie oft der Saugroboter die eingezeichneten Bereiche (etwa Küche oder Wohnzimmer) abfahren soll. Hier lässt sich zwischen ein- und dreimal auswählen.

Xiaomi Mi Robot Saugroboter Raumeinteilung App
Der Saugroboter arbeitet die mit den Fingern eingezeichneten Bereiche einwandfrei ab.

Die Raumeinteilung funktioniert exakt so wie beim Xiaomi RoboRock – und auch hier völlig unkompliziert und problemfrei. Wir haben mit diesem Update tatsächlich nicht gerechnet, da hier ein wichtiger Verkaufsfaktor für das Nachfolgermodell wegfällt. Xiaomi wird sich gedacht haben, den Fokus weiter auf den beliebten Mi Robot zu legen und liefern mit der Raumeinteilung ein Update, das aktuelle und angehende Besitzer des Roboters sehr viel Freude bereiten wird.

Der Mi Vacuum Robot im Langzeit-Test

Als Gadgetfans kennen wir das: Auspacken, kurz rumspielen und dann weglegen. Der Xiaomi Saugroboter fährt allerdings nach wie vor seine Runden. Die App wird nur noch selten in die Hand genommen, da der Kleine in programmierten Schichten fährt. Der Spieltrieb hat abgenommen, aber der Roboter fährt immer noch und… hat den ILIFE X5 verdrängt.

Xiaomi Staubsaugerroboter Performance
Sieht einfach schick aus und wurde vom menschlichen Rudel akzeptiert 😉

In der Regel braucht der Roboter für verwinkelte 38qm 36 Minuten. Dabei ist er mit einer Betriebslautstärke von 68 dB auch noch so leise, dass wir ihn auch mal beim Abendessen, nach Rausscheuchen der Gäste, fahren lassen. Der Xiaomi Saugroboter lässt sich auch ohne App nutzen, natürlich lässt sich dann keine Karte der Räumlichkeiten ansehen.

Türschwellen und Kanten mit über 1 cm Höhe überwindet der Xiaomi Saugroboter jedes mal zuverlässig, da die Räder flexibel aufgehängt sind. Schwer tut er sich dann mit Hindernissen ab knapp 2 cm Höhe. Was auf dem ersten Blick befremdlich wirkt, ist, dass der Roboter bei jedem Start die Wohnung neu vermisst. Ich bin von Modellen von Roomba und LG gewohnt, dass die Karte gespeichert wird und für zukünftige Fahrten genutzt wird.

Aber: Aufgrund der vielen Sensoren hat sich der Robi schnell erneut ein Bild gemacht, sodass beim nächsten Mal verschlossene Türen, vergessene Einkaufstüten auf dem Boden, etc. kein Problem sind. Der Algorithmus und die Erkennung sind definitiv um einiges pfiffiger als bei bisher getesteten Modellen.

Xiaomi Staubsaugerroboter Sensoren
Vollgestopft mit Sensoren – vermutlich mehr als dein Smartphone? 🙂

Weiterer Vorteil: Es ist völlig egal, wo ihr ihn startet. So nehmen wir den kleinen Helfer auch mit in die andere Etage und er arbeitet auch dort zuverlässig. Selbst das Mitnehmen und neue Positionieren mitten in einem Saugdurchlauf ist kein Problem.

Der kurze Teppich ist, nach wie vor, kein Problem. Selbst den flauschigen Teppich vor der Dusche legen wir inzwischen nicht mehr hoch, weil auch dieser gleich mitgesaugt wird – komfortabel. Wieder so eine Kleinigkeit, für die man dankbar ist.

Umgang mit Haustieren

Da die Fragen in den Kommentaren zum Thema Haustiere immer zahlreicher wurden, wollen wir auch diesen Punkt im Artikel verarbeiten. Der Xiaomi-Sauger ist definitiv auch für Wohnungen mit Haustieren geeignet, allein bei uns in der Firma sind gleich mehrere Hundebesitzer mit dem Saugroboter versorgt. Auch das Einsaugen längerer Tierhaare funktioniert im Test einwandfrei. Die meisten Saugroboter haben Probleme mit Tierhaaren und die Reinigungsbürste ist von einer breiten Masse an Haaren umworren. Beim Xiaomi-Sauger reicht es, die Bürste auch ohne das mitgelieferte Reinigungswerkzeug einmal im Monat mit der Hand von Haaren zu entfernen. Das ist zwar etwas nervig, aber nicht besonders zeitaufwändig.

Xiaomi Saugroboter Staubkammer
Obwohl die Wohnung am Tag vorher frisch gereinigt wurde, wird der Xiaomi-Sauger fündig.

Ein Problem mit Tierhaaren ist (je nach Tier) bei herkömmlicher Reinigung der Wohnung das bloße Auffinden (wenn man zum Beispiel einen Hund mit hellem Fell zuhause hat). Das bleibt einem durch einen Saugroboter natürlich erspart. Spanned ist es vor allem, wie viel Dreck, Staub und Haare vom Sauger noch gefunden wird, obwohl die Wohnung im Vorfeld absolut sauber aussah.

Xiaomi Saugroboter jetzt kaufen »

Jedes Tier reagiert anders auf den kleinen Helfer im Haushalt. Katzen sind da noch deutlich zugänglicher als Hunde, nicht umsonst sieht man häufig Katzen in Videos auf einem Saugroboter durch die Wohnung düsen. Weniger mutige Hunde brauchen da etwas mehr Zeit, um sich an den neuen, runden Mitbewohner zu gewöhnen. Das ist allerdings auch nur eine Frage von wenigen Tagen. Außer etwas Gebell am Anfang und skeptischen Blicken seitens des Vierbeiners gibt es aber im Regelfall keine heftigeren Auseinandersetzungen zwischen Saugroboter und Hund.

Steuerung über den Google Assistant

Besitzer des Mi Robot und RoboRock können ihren runden Haushaltshelfer ab sofort auch mit dem Google Assistant und Google Home steuern (auch auf den EU-Servern). Dafür ist keinerlei Bastelarbeit oder besondere Programmierung notwendig. Auch iOBroker ist dafür nicht mehr notwendig, nur die „Mi Home Action„. Was für Alexa die Skills sind, sind für den Google Assistant „Actions“. Dieses muss man entsprechend auf seinem Google-Gerät aktivieren.

Die Befehle zur Steuerung des Mi Robot:

  • [Robotername] starten
  • [Robotername] stoppen
  • [Robotername] pausieren
  • [Robotername] (auf-)laden (zurück zur Ladestation)

Bei der Namensgebung sollte man nicht allzu kreativ sein, da es sonst eventuell zu Verwirrungen des Google Assistant kommen kann. Schlicht „Saugroboter“ eignet sich etwa sehr gut. „Staubsauger“ zum Beispiel eignet sich weniger gut, da der Google Assistant bei dem Befehl „Staubsauger laden“ nach einem Laden sucht, in dem man Staubsauger kaufen kann. Hier eventuell „aufladen“ verwenden.

Steuerung über Amazon Alexa

Viele Menschen nutzen zuhause momentan eher noch die Alexa-Steuerung mit dem Echo Dot als Google Home. Wer technisch nicht auf einem hohen Level unterwegs ist, musste bislang auf die Alexa-Steuerung für die erste Mi-Robot-Generation verzichten. Nun ist der „Xiaomi Home“ Skill aber offiziell bei Amazon verfügbar.

Xiaomi Mi Robot Saugroboter Alexa-Steuerung Skill

So könnt ihr euren Roboter etwa mit dem Sprachbefehl „Alexa, starte den Mi Robot“ einen Reinigungsdurchgang vollführen lassen. Zudem lässt sich der Roboter darüber stoppen.

Zubehör und Ersatzteile jetzt verfügbar

Anfänglich gab es beim offiziellen Release noch kein Zubehör. Auch wenn die Bürsten bis jetzt einen guten Job machen – Nachschub muss irgendwann her. Hier findet ihr alle Verschleißteile:

Zubehör/ErsatzteilErhältlich bei
HEPA-FilterAliExpress Amazon (2 Stück)
BürstenköpfeAmazon (2 Stück)
mittlere Bürste auf der UnterseiteAmazon
Abdeckung für WalzeAmazon
MagnetbandAmazon
LadestationAliExpress
ErsatzakkuAliExpress
LD-SensorAliExpress
alle wichtigen ErsatzteileAliExpress

Damit sind eigentlich alle beweglichen Teile, die außen liegen und sich mit der Zeit einfach abnutzen, nachbestellbar.

Woran erkenne ich, dass ich ein Bauteil auswechseln muss?

Über die Mi Home App lässt sich nachvollziehen, wann ihr welches Bauteil auswechseln müsst. Dazu müsst ihr nur auf den Menüpunkt „Care“ gehen und seht in der Übersicht die Zustände der einzelnen Bestandteile des Roboters.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App Care
Der Zustand der einzelnen Bestandteile des Mi Robot lässt sich gut nachvollziehen.

Zu jedem der genannten Einzelteile gibt es bebilderte Anleitungen, wie man die Einzelteile auswechselt.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör App
In Stunden wird die Nutzungszeit, in Prozent die verbleibende „Lebenszeit“ angezeigt.

Leider ist der Preis etwa ~20-30% höher als für Ersatzteile bei den ILIFE-Modellen, aber – wie gesagt – unser Roboter sieht immer noch aus wie neu. Nach einem Jahr darf man seine Bürstenköpfe und die mittlere Bürste aber guten Gewissens mal auswechseln.

Mi Robot Vacuum Saugroboter Zubehör
Das Zubehör für den Mi Robot ist nicht günstig, aber hochwertig.

Wie oben erwähnt, gibt es diverse Zubehörpakete, welches zwei Seitenbürsten, zwei gerahmte Filter, die Main Brush sowie Reinigungswerkzeug beinhalten. Damit ist man preislich auf jeden Fall günstiger dran, als sich die Einzelteile zu kaufen.

Die einzelnen Zubehörteile für den Staubsaugerroboter einzelnd

Fazit zum Xiaomi Mi Robot Saugroboter

Die App schwächelt (noch) etwas und das erstmalige Durchprobieren der Menüpunkte nervt. Hat man erst einmal die Funktionen verstanden, sind diese dann doch kinderleicht zu bedienen und man wird so schnell ja sowieso nichts mehr umstellen. Das Wort Automatisierung kommt ja nicht von ungefähr. Ich sage euch: Den Kolleg(inn)en hier auf der Arbeit in der App zu zeigen, wie man zu Hause den Saugroboter startet und wie er gerade den Raum vermisst und befährt, das kommt schon cool. Die Wohnung ist dank der guten Saugleistung und Wegfindung nach einem Saugdurchlauf definitiv sauber – darauf kommt es an.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Deebot T9+ seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (808)

  • Profilbild von masterwilmer
    # 16.12.18 um 19:09

    masterwilmer

    Unser wird im Januar 1 Jahr alt. 405 Cleanups und 200h

    Kommentarbild von masterwilmer
    • Profilbild von Tim
      # 28.12.18 um 11:56

      Tim CG-Team

      Hi masterwilmer, das freut mich, ein schönes Jubiläum! 🙂

  • Profilbild von Markus Hengelmüller
    # 26.12.18 um 01:38

    Markus Hengelmüller

    Hi,
    kann man die originalen Filter eigentlich auswaschen?
    Meine sind doch immer sehr verstaubt wegen dem Katzenstreu und ich bin mir nicht sicher ob ausklopfen/blasen wirklich alles rausbringt.

    LG Markus

  • Profilbild von Hugo1
    # 26.12.18 um 20:42

    Hugo1

    nein, kann man nicht auswaschen aber die Filter des Roborock sind baugleich und passen . die kann man auswaschen .

  • Profilbild von Michael77
    # 28.12.18 um 17:15

    Michael77

    Warum wurde mein Kommentar gelöscht? Was treibt ihr hier?

    • Profilbild von Michael77
      # 31.12.18 um 15:43

      Michael77

      Ich hatte n Kommentar über nen blinkenden Robby erstellt, bei dem es um einen wohl defekten Akku nach ca. 8 Monaten ging, in der Hoffnung auf Erfahrung oder Tipps. Warum wurde das gelöscht?

      • Profilbild von Tim
        # 02.01.19 um 10:36

        Tim CG-Team

        Hi Michael77, hin und wieder sortiere ich hier Kommentare aus, weil über 15 Seiten an Kommentaren dann doch etwas viel ist. Da ist deiner wohl auch unter die Räder gekommen, sorry! Eventuell postest du ihn nochmal? 🙂 Liebe Grüße Tim

        • Profilbild von Michael77
          # 02.01.19 um 11:47

          Michael77

          Hmm… Es war genau ein Kommentar gelöscht ?… Naja, ich habe auch so eine gute Lösung gefunden die sicher interessant für viele gewesen wäre. Das nächste Mal vorm löschen vielleicht lesen, ob die Beiträge sinnvoll und hilfreich sind bevor man sie löscht. In diesem Sinne… Bye

  • Profilbild von Hugo1
    # 10.01.19 um 20:12

    Hugo1

    es gibt irgendwie keine neuen Angebote , warte auf Europa Lager ☹

  • Profilbild von Mark B.
    # 11.01.19 um 22:13

    Mark B.

    Hallo Zusammen,
    also wir haben auch einen Xiamo und halten es für eine unserer besten Investments der letzten Jahre. Das Ding ist ein echte Hilfe und offenbart eigentlich keine Schwächen. Allerdings haben wir seit 2 Wochen das Problem das unser Saugroboter gehackt wurde. Er wechselt ständig die Stimme und Sprache und lacht uns ab und zu auch auf chinesisch aus. Er fängt mitten in der Nacht an zu saugen und wenn wir ihn in Folge ins Klo einsperren beschwert er sich. Wir sind der Sprache natürlich nicht mächtig, aber das verbale erscheint uns eindeutig. Wir haben den Sauger nie mit einer App verbunden sonder immer nur ins erforderliche Zimmer gebracht und saugen lassen. Macht er immer noch wunderbar allerdings hat er jetzt vor kurzem unsere Katze verfolgt. Wir finden leider nirgends im Netz einen Beitrag zu unserer Problematik. Kann uns hier jemand helfen oder Tipps geben. Hört sich alles vielleicht witzig an, ist es aber inzwischen nicht mehr. Wie versetzen wir das Gerät wieder in sein Ursprungsfassung? Leider lässt sich das Gerät nicht von den offiziellen Apps finden bzw. ansteuern und der Reset mit Zahnstocher bringt gar nichts. MÜSSEN WIR Ihn jetzt wegschmeißen!? WÄRE EIGENTLICH SCHADE, aber unsere Katze wäre dafür. MfG Mark B.

    • Profilbild von Another Nymbus
      # 11.01.19 um 22:47

      Another Nymbus

      Hat nicht übel geschrieben, Mark!
      Die Symptome sind leider eindeutig:
      Ihr habt Euch den Martinelli-Virus eingefangen.
      Das wurde überall auf WhatsApp gesendet. Bitte weitersaugen!

  • Profilbild von Mossy
    # 11.01.19 um 22:31

    Mossy

    @Mark B.: Das ist doch ein Scherz oder ?

    • Profilbild von Mark B.
      # 11.01.19 um 23:19

      Mark B.

      Leider nein. Ziemlich nervige Situation weil wir das Teil echt lieben. Meine Eltern haben ein weitaus teurere Gerät und das kann unserem nicht das Wasser reichen. Wäre sehr schade wenn der nicht mehr einsatzfähig wäre. Nur nochmal zur genauen Einschätzung. Wenn ich den Roboter ins Klo stelle und auf die Taste drücke weigert er sich da zu saugen, weil das der Ort ist wo wir Ihn in der Nacht einsperren. Da hat irgend ein Nerd in China ein witziges Hobby gefunden. Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen!

      • Profilbild von Another Nymbus
        # 11.01.19 um 23:35

        Another Nymbus

        Updaten. Wenn Du die Firmware flashet und mich die wlan-reset-Taste klickst, ist alles wie neu.

        Bekomme wenigstens Deine Story gerade, Dude.
        Du hast ihn nie mit einer App verbunden? Ihr betreibt ihn nur mit einfachem Start/Stopp? Dann trenne ihn doch einfach vom WLAN und betreibt ihn über die zwei praktischen Knöpfe. Und vor allem: ändere Dein WLAN-Passwort.
        Und bevor Ihr das macht, Updatet ihn noch schnell über die Flole-App.
        Ich glaube einfach nicht, dass Ihr die Zusammenhänge von angeblicher Fernsteuerung durch Hacker und Eurem unsicheren Smarthome-Setup nicht versteht. Das ist nicht glaubhaft.
        Wenn ihr wirklich Probleme mit den Gerät habt, lass es wenigstens nicht nach einem Hoax klingen. Katze jagen, Hacker übernehmen die Kontrolle… Tsss

  • Profilbild von Mark B.
    # 11.01.19 um 23:30

    Mark B.

    Egal ob mich hier jetzt jemand ernst nimmt oder nicht. Wie setzte ich das Gerät auf 0 zurück? Da muss es doch eine Möglichkeit geben? Beide Tasten gleichzeitig drücken hilft nicht. Danach hat der Robo nur wieder ne andere Stimme und sonst ändert sich nix. Bei meinem Drucker gibt es doch auch ne Tastenkombi um Ihm zu sagen das der Druckkopf noch in Ordnung ist und bei meinem Audi lässt sich der Serviceibtervall auch per Schaltkombi auf Null setzen. WIE GEHT DAS?

  • Profilbild von Mark B.
    # 12.01.19 um 10:27

    Mark B.

    Zunächst mal danke. Jetzt hab ich zumindest mal ein paar Anhaltspunkte mehr und kann sie abarbeiten.

  • Profilbild von Jo
    # 14.02.19 um 10:20

    Jo

    Ich habe den xiamoi mi Robot schon länger im Einsatz, jetzt mußte ich den Router ersetzten und finde in der App nirgends wo ich die Zugangsdaten von dem neuen Router eintragen kann. Wer kann mir da weiterhelfen?
    Vielen Dank.

    • Profilbild von Dennis
      # 16.02.19 um 06:14

      Dennis

      Hallo, den Xiaomi in den Werkszustand mit nem Reset versetzen und dann neu einrichten wie damals nach dem kauf.

  • Profilbild von Gast
    # 18.02.19 um 12:37

    Anonymous

    wann wir dhier wohl mal das no go zonen update kommen?

  • Profilbild von TaRag
    # 05.03.19 um 19:27

    TaRag

    Also für den Preis von 220,00 EUR habe ich jetzt auch zugeschlagen. Da kann man ja nicht mehr viel verkehrt machen. Der Gutschein ging einwandfrei einzulösen bei mir, habe allerdings gestern Abend schon bestellt.

  • Profilbild von chrisor
    # 09.03.19 um 14:15

    chrisor

    Welche Daten werden eigentlich von der MI-Home-App erfasst und nach china geliefert? Kann dazu hier jemand informieren?
    .
    Die DGSVG kann leider keinen Schutz bieten, weil sie nur für Europa gilt.

  • Profilbild von Felix
    # 10.03.19 um 15:25

    Felix

    Werde nicht ganz schlau aus dem dem Bericht. Speichert der Roboter nun eine Karte der Wohnung ab seit dem neuesten Update oder fährt er jedes mal blind aufs neue los?

    • Profilbild von Tim
      # 11.03.19 um 09:33

      Tim CG-Team

      Hi Felix, er speichert die Karte. Was genau am Artikel macht dich stutzig?

      • Profilbild von Manuel
        # 12.03.19 um 09:26

        Manuel

        Hallo Tim,
        kurze Frage zum speichern der Karte:
        Ich habe den Mi Robot (1.Gen.) Vers. 3.3.9_003468
        Bei mir speichert er die Karte nicht, bzw. vermisst bei jedem neuen Vorgang erneut die Wohnung.
        Ist das so korrekt?
        Vielen Dank im Voraus!

  • Profilbild von Manuel
    # 12.03.19 um 09:26

    Manuel

    Hallo Tim,
    kurze Frage zum speichern der Karte:
    Ich habe den Mi Robot (1.Gen.) Vers. 3.3.9_003468
    Bei mir speichert er die Karte nicht, bzw. vermisst bei jedem neuen Vorgang erneut die Wohnung.
    Ist das so korrekt?
    Vielen Dank im Voraus!

  • Profilbild von Michael G
    # 13.03.19 um 17:21

    Michael G

    Hallo, Leider funktioniert der Gutschein für Banggood für die 220€ nicht mehr, gibts da einen anderen ? Um den Preis würde ich sofort zuschlagen 😀

    • Profilbild von Christian Erik Funk
      # 18.03.19 um 10:52

      Christian Erik Funk

      Schließe mich da an.Es muss ein neuer Rabattcode her 🙂

  • Profilbild von Nage
    # 19.03.19 um 22:12

    Nage

    @Manuel: korrekt, er vermisst bei jedem Start neu die Wohnung. Das soll so sein, denn es kann sich ja etwas geändert haben in der Wohnung (neue Möbel, irgendwelche Gegenstände wurden umgestellt etc.). Also alles korrekt so. ?

  • Profilbild von Spohky
    # 20.03.19 um 06:02

    Spohky

    Guten Morgen Zusammen,
    schöner Beitrag. 🙂
    Da ich schon länger mit dem Gedanken spiele und mich nun dafür entschieden habe, stelkt sich mir nur noch eine Frage.
    Ich hab Fliesen in der Wohnung, der Fugenabstand beträgt zum Teil bis zu 1,2cm und zum teil sind di Fugen auch schon etwas tiefer.
    Kommt der Mi Sauger damit klar?
    Man erkennt nicht 100%tig, wie groß die Rolle vorne ist, ich hab die angst, dass er da etwas hängen bleiben könnte oder gar eine schnellere Abnutzung des Antriebs durch das alle 20cm größere kraftaufwendung durch die Fugen.
    Hat da jemand erfahrungen oder kann mir weiterhelfen?
    Danke und einen schönen Tag euch.
    Viele Grüße Spohky

    • Profilbild von Spohky
      # 20.03.19 um 06:17

      Spohky

      Was ich vergessen habe, die Fliesen sind leider auch nicht alle eben, von Fliese zu fliese kann es schon mal 0,7cm Höhenunterschied geben.
      Ist leider ein Altbau.
      Hab halt nur Angst, dass das teure Spielzeug schneller abnutzt als normalerweise.

  • Profilbild von Hugo1
    # 24.03.19 um 22:18

    Hugo1

    kaufen, der kriegt das schon hin .

  • Profilbild von Moni
    # 26.03.19 um 18:16

    Moni

    Hallo
    Ich habe mit Freude diese Seite hier entdeckt!
    Seit letzter Woche bin ich auch Besitzerin von diesem „guten Stück“. Nur komme ich noch nicht wirklich mit ihm zurecht.
    Gibt es denn irgendwo eine deutsche Anleitung? Ich habe das Problem, dass er irgendwie nur im Viereck läuft 😉
    Muss man ihn denn die Räume kennenlernen lassen??? Danke euch für eure Tipps
    Moni 🙂

  • Profilbild von Xelfmade
    # 03.05.19 um 18:44

    Xelfmade

    Hey, ich überlege schon länger, mir den Sauger zu kaufen. Was haltet ihr von dem Angebot auf eBay? Mit Gutschein kommt man da auf 233 Euro und der Versand ist inklusive.

    https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F192866263259

  • Profilbild von Jan S.
    # 06.05.19 um 18:05

    Jan S.

    Hallo, ich stehe vor der Entscheidung Xiaomi Mi Robot oder Roborock S50. Ich habe gelesen, dass auch die erste Generation seit einem Update "Zoned Cleanup" und somit Kartenspeicherung unterstützt. Die Wischfunktion des S50 brauche ich nicht unbedingt. Gibt es noch weitere Softwaretechnische Unterschiede zwischen den beiden? Ich konnte zB nicht heraus finden ob "No-Go Zones" mit dem Update zur ersten Generation kamen.
    Vielen Dank im Voraus!
    -Jan

  • Profilbild von Crasher
    # 09.05.19 um 17:20

    Crasher

    @Jan S.: Ich habe den Sauger seit 3 Tagen. Also no Go Zonen habe ich nicht gefunden. Ich benötige das allerdings auch nicht. Zur Not hilft Magnetband oder du holst der den S50. Ansonsten ist der Mi Robot total super

  • Profilbild von Floppster
    # 25.05.19 um 12:01

    Floppster

    Hier mal für die Neugierigen, musste ein Rad von unserem Mi Robot wechseln und hab das Defekte dann mal auseinander gebastelt.

    Kommentarbild von Floppster
  • Profilbild von Siren
    # 03.06.19 um 16:25

    Siren

    Ich habe meinen Gen 1 endlich erhalten,MiHome App 5.5.25 installiert, eingesteckt Robo eingerichtet kurz gewartet und ab dafür, nach der ersten kurzen Testreinigung Firmwareupdate vom Robo gemacht. Alles kein Problem, nur bekomme ich keine Karte die mein Robo ja auf mein Handy schicken. Hat mir wer nen Tip?

  • Profilbild von Fischi
    # 06.06.19 um 21:58

    Fischi

    Den Mi Robot gibt's derzeit für 262€ bei Gearbest. Das Kombiangebot funktioniert nicht mehr, da dort der Mi Robot wohl ausverkauft ist.

  • Profilbild von Rambaldi
    # 13.06.19 um 09:59

    Rambaldi

    Leider kann Alexa nur starten und stoppen. Wobei stoppen dafür sorgt, daß er stehen bleibt und nicht zum Laden fährt…. Hoffe es wird nachgebessert und erweitert

  • Profilbild von sm1985nice
    # 13.06.19 um 10:02

    sm1985nice

    Wie sieht es mittlerweile mit der Sprache aus? English sprechender verfügbar?

  • Profilbild von Crasher
    # 13.06.19 um 10:48

    Crasher

    Richtig cool das es jetzt mit alexa funktioniert. Meiner redet deutsch, ich konnte es mit einer anderen App umstellen. War aber nicht kostenlos

  • Profilbild von maxim933
    # 13.06.19 um 13:42

    maxim933

    Meiner ist auch auf Deutsch. Kann man auch kostenlos machen. Einfach im Roboterforum schauen und den Robo auslesen und flashen.
    Alexa klappt Start Stop bis jetzt. Vielleicht kommt noch für Docking ne Erweiterung.
    Meiner läuft jetzt knapp 3 Jahre mit satten 60 000 m2. Nen neuen Akku gab's vor ein paar Wochen. Ansonsten saugt er immernoch sehr gut

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.