Tesvor X500 Saugroboter mit Mapping und Sprachsteuerung für 164,90€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Da die besten Saugroboter aus China aktuell von Xiaomi kommen, sind wir für euch immer auf der Suche nach guten Alternativen oder Konkurrenten. Für unter 200€ bekommt man vom bislang unbekannten chinesischen Hersteller „Tesvor“ einen Saugroboter, der ähnliche Funktionen wie etwa der Mi Robot mitbringt – und Steuerung über Google Home und Amazon Alexa mit im Paket hat. Wir sagen euch, was vom No-Name-Sauger zu halten ist.

Tesvor X500 Saugroboter Design

Technische Daten

Saugkraft1600 pa (Vergleich IMASS A3S: 1400 pa, Mi Robot: 1800 pa)
AppWeBack (für Android, iOS, Amazon Skill)
Lautstärke60-67 dB (Lautstärke, in der Menschen miteinander sprechen)
Akku2500 mAh
Arbeitszeit120 Min.
Ladezeit3-4 h
Staubkammer0,6 l
Maße33,0 x 33,0 x 7,5 cm
Gewicht4,5 kg
CE-Kennzeichenja
FeaturesMapping, App-Steuerung, Steuerung über Google Home und Alexa, Fernbedienung

Eine Menge Steuerungsmöglichkeiten – sinnvoll?

Über den auf der Vorderseite angebrachten Start-Button schaltet man den Saugroboter an und aus, außerdem startet man den Saugvorgang hierüber manuell. Darüberhinaus bringt der Tesvor noch eine Vielzahl weiterer Steuerungsmöglichkeiten mit:

  • Fernbedienung (kommt ohne zwei AAA-Batterien)
  • App-Steuerung (für Android, iOS, Amazon Skill)
  • Google Home
  • Amazon Alexa

Hier direkt ein wichtiger Hinweis: Der Roboter lässt sich nur mit dem WLAN (und somit auch mit der App) verbinden, wenn er sich in einem 2,4 GHz Netzwerk befindet. Der neue Standard ist 5 GHz, ältere Geräte/Anbieter laufen noch mit 2,4 GHz. Viele WLAN-Modems können heutzutage beides, und/oder lassen sich zwischen den beiden Netzwerken umstellen.

Tesvor X500 Saugroboter App-Steuerung
Eine Menge Steuerungsmöglichkeiten und eine Gesamtübersicht in der App.

Die Steuerung über Alexa oder Google Assistant ist auf lange Sicht definitiv sinnvoll, besonders wenn man sein Zuhause smart vernetzen möchte. Das Einplanen der Arbeitszeiten funktioniert entsprechend per Sprachbefehl, auch lässt sich der Saugroboter dann vom Sofa aus starten und stoppen (etwa „Tesvor, stop cleaning“). Ob der Saugroboter auch Deutsch versteht, ist unklar, wahrscheinlicher ist Englisch.

App-Steuerung samt Mapping

Anders als der Mi Robot oder der RoboRock Sweep One bringt der Tesvor X500 keine Laser-Raumvermessung mit, er erstellt in der App aber dennoch eine Karte der Räumlichkeiten. Das kennen wir vom IMASS A3S, wo das gut funktionierte. Entsprechend fährt der Tesvor die vier Wände im Z-Shaped-Modus (gerade Linien von Wand zu Wand) ab und merkt sich dabei seine Route.

Tesvor X500 Saugroboter Z-Shaped-Modus
Im automatischen Modus fährt der Roboter die vier Wände in geraden Linien ab.

In der App lassen sich (wie mit der Fernbedienung) auch verschiedene Saugmodi einstellen, die wir von den ILIFE-Modellen kennen: Spot (Roboter dreht sich in größer werdenden Kreisen um sich selbst) und Wall (fährt gezielt Wände ab). Spot eignet sich besonders gut, wenn man an einer Stelle eine größere Ansammlung an Schmutz hat.

Arbeitszeit und Maße

Nach einer Ladezeit von 3-4 h ist der X500 für eine Arbeitszeit von 2 h einsatzbereit. Wie nahezu alle Saugroboter mit Ladestation findet auch der X500 automatisch zur Station zurück wenn seine Akkuleistung nachlässt. Die Arbeitszeit reicht dank des intelligenten Saugmodus auch für größere Wohnungen und Räume oberhalb der 100 m².

Tesvor X500 Saugroboter Ladestation wiederfinden
Die Ladestation findet der Saugroboter schnell autonom wieder.

Mit den Maßen 33,0 x 33,0 x 7,5 cm ist der Tesvor sehr flach und gelangt somit unter viele Möbelstücke wie das Sofa oder die Kommode. Hindernisse mit einer Höhe von zwischen 1,5 – 2,0 cm überwindet der Roboter laut technischem Datenblatt problemlos, darüber wird es für ihn (wie für die meisten Saugroboter) schwierig. Kollisionssensoren sorgen für das Erkennen von Treppen und Möbelstücken.

Tesvor X500 Saugroboter Maße
Mit einer Höhe von nur 7,5 cm ist der Tesvor X500 sehr flach.

Die Betriebslautstärke des Roboters liegt während der automatischen Reinigung bei 60 dB, was der Lautstärke entspricht, in der wir Menschen uns miteinander unterhalten. Aktiviert man etwa den Saugmodus Spot, schraubt der X500 die Saugkraft auf das Maximum und erreicht Werte bis zu 67 dB. Entsprechend ist es während des Saugvorgangs des Roboters möglich, sich nebenher noch unterhalten zu können, ungestört telefonieren wird schon etwas schwieriger.

Saugleistung

Mit der Saugkraft von 1600 pa gehört der Tesvor X500 definitiv zu den leistungsstärkeren Modellen, der Mi Robot etwa bringt nur 1800 pa aufs Scoreboard. Somit sollte sich der X500 nicht nur für glatte Böden, sondern auch für dünnere Teppiche eignen. Die 0,6 l große Staubkammer muss während eines Reinigungsvorgangs nur dann manuell geleert werden, wenn wirklich große Mengen an Dreck auf dem Boden sind.

Tesvor X500 Saugroboter
Mit 1600 pa hat der Tesvor ordentlich Saugkraft.

Einschätzung

Obwohl die technischen Daten sehr für einen Saugroboter unter 200€ sprechen, bin ich nicht hunderprozentig überzeugt vom Tesvor X500. Was genau mache ich mit dem Mapping in der App, wenn ich dem Saugroboter nicht eingrenzen kann, wohin er fahren darf und wohin nicht?

Die App „WeBack“ ist ein alter Bekannter – die Haier XShuai Modelle werden ebenso darüber gesteuert. Gefühlt tausende Umbenennungen und Updates der App scheinen langsam in einer zufriedenstellenden Lösung zu münden. Mittlerweile scheint die App, bzw. der Amazon Skill gut zu funktionieren. Beim Haier XShuai T370 war es noch eins der größten Trauerspiele, das ich je mit einem Saugroboter hatte.

Der Saugroboter hat das Problem, das alle mittelteuren Modelle haben: Der starke Mi Robot kostet nur soviel mehr, dass man sich denkt: Das lege ich noch obendrauf und habe einen absoluten Top-Sauger. Steuerung via Alexa und Google Assistant schön und gut, aber ein Tastendruck auf der Fernbedienung oder in der App kostet auch nicht viel mehr Aufwand als seine Stimme zu erheben.

Was haltet ihr vom Tesvor X500?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (26)

  • Profilbild von qwopqwop
    21.08.18 um 23:15

    qwopqwop

    Schön niedrig, das gefällt mir. Mit Zoned Cleaning würd ich ihn kaufen. Schade…

    • Profilbild von PETER
      01.09.18 um 16:41

      PETER

      Was bedeutet “ zoned cleaning“?

      • Profilbild von Tim
        04.09.18 um 09:21

        Tim CG-Team

        Dass der Saugroboter nach dem Erstellen einer Map bestimmte Bereiche besonders abfahren soll, oder Bereiche bewusst meiden soll. Diese Funktion gibt es etwa bei den Xiaomi Saugrobotern, man zeichnet Quadrate in die Karte ein.

  • Profilbild von Paul-Nicu Döll
    24.12.18 um 23:57

    Paul-Nicu Döll

    Kauf den Schrott nicht ! Die Forma verläuft nur defekte Wahre!

    • Profilbild von Paul-Nicu Döll
      24.12.18 um 23:57

      Paul-Nicu Döll

      Firma*

    • Profilbild von Paul-Nicu Döll
      24.12.18 um 23:58

      Paul-Nicu Döll

      Verkäuft*

    • Profilbild von Felix
      10.01.19 um 16:55

      Felix

      Das stimmt nicht ich habe mit den tesvor gekauft und bin sehr zufrieden mit ihm.
      Abgesehen davon das er meinen Fußabtreter nicht saugen will was aber nicht weiter schlimm ist. Er fährt jeden Morgen loß (wenn ich bei der Arbeit bin) und saugt, wenn ich dann zurück komme ist alles sauber, außer mein Fußabtreter 🙂
      Also ich kann ihn nur empfehlen!

      • Profilbild von Tim
        11.01.19 um 11:01

        Tim CG-Team

        Hi Felix, danke für dein Feedback! Klingt gut, vielleicht muss ich mir den nochmal genauer ansehen. 😉

  • Profilbild von Philipp
    27.12.18 um 10:39

    Philipp

    Wir haben den Sauger für 160€ bei den Blitzangeboten bei Amazon geschossen. Wir sind für den Preis sehr zufrieden. Was jeder wissen sollte: er redet und man kann seine Stimme nicht ausschalten, er schafft auch hohe Teppiche, solange die empfindlichen Absturzsensoren ihn nicht daran hindern (schwarze Teppiche gehen gar nicht, dunkelrote nur manchmal). Er reinigt ziemlich "intelligent" (durch das mapping, er fährt zB nicht unnötig mehrmals die gleiche Stelle ab), die Karte wird jedoch bei jedem Saugvorgang gelöscht und neu erstellt und sie dient nur zur Information, man kann also nichts weiter mit der Karte anfangen. Sollte der Roboter irgendwo mal hängen,, stimmt die Karte dannach nicht mehr (logisch: er hat ja keinen Laser). Alexa-, Fernbedienungs- und Appsteuerung funktionieren ohne Probleme.
    Von mir gibts also ne klare Kaufempfehlung!

  • Profilbild von Philipp
    27.12.18 um 10:43

    Philipp

    Eins noch: er ist überraschend leise und hat ne Turbostufe.

    • Profilbild von Tim
      28.12.18 um 11:48

      Tim CG-Team

      Hi Philipp, danke für deinen ausführlichen Bericht, das hilft anderen sicherlich sehr weiter! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Berni
    13.02.19 um 15:21

    Berni

    Nicht zu vergessen, man kann sich optional ein Wasserbehählter kaufen (~30€) und schon kann er auch wischen!
    Nach zwei Monaten in Benutzung – Klare Kaufempfehlung.

    • Profilbild von mac
      25.02.19 um 00:03

      mac

      Hi Berni, wo bekommt man solch ein Wasserbehälter ? link? oder name ? wären hilfreich.

      • Profilbild von Tim
        25.02.19 um 09:33

        Tim CG-Team

        Hi Berni, das wüsste ich auch gerne, würde ich dann im Artikel entsprechend verlinken 😉

        • Profilbild von mac.
          25.02.19 um 15:38

          mac.

          @Tim bei AliExpress > „NEATSVOR Original Zubehör Wasser Tank für X500 Hause Roboter staubsauger teil“
          Weiss aber nicht was ich davon halten soll.
          Vielleicht könnte jemand der das Teil hat ein kurzen Erfahrungsbericht schreiben.

    • Profilbild von macomic
      02.03.19 um 02:04

      macomic

      Servus Berni, bitte Melde dich 😉
      Ich hab vor mir diesen Wasserbehälter zu kaufen, weiss aber nicht ob das zum Fenster rausgeschmissenes Geld ist.
      Der Neatsvor, für den der Wasserbehälter eigentlich gedacht ist, hat auf der Fernbedienung eine Wischfunktion Taste was der Tesvor nicht hat, auch in der App nicht. Ich kann nur mutmaßen, dass diese Taste einen Modus aktiviert bei dem die 2 Pins am Sauger und der Gegenpart am Wasserbehälter den Motor oder das Ventil im Wasserbehälter öffnet, damit Wasser ( getaktet ) ausströmen kann. Die 2 Pins hat auch der Tesvor… werden diese aber durch den Roboter nicht angesteuert, weil ich den Befehl erst gar nicht geben kann, wie kommt dann da das Wasser raus? Und wenn, dann wieviel? Wie betreibst du den Wassertank ???
      Fragen über Fragen.
      Bitte meldet sich einer der den Wassertank in Verbindung mit dem Tesvor X500 in Betrieb hat.
      Mit freundlichen Grüßen
      mac

  • Profilbild von Klas Mengel
    28.02.19 um 11:58

    Klas Mengel

    Hallo,

    ich überlege auch, das Teil zu kaufen. Habe einige Türschwellen, die allerdings an den 1,5 cm kratzen. Du schreibst, dass er mehr schafft ( bis 2 cm). Ich habe tesvor angeschrieben und die meinten, mehr als 1,5 cm schafft er nicht. Hast du die 2 cm Schwelle selbst getestet? Das wäre extrem wichtig… gibt es ggf. mal ein Video von euch zum Tesvor?

    Vg Klas

    Kommentarbild von Klas Mengel
    • Profilbild von macomic
      02.03.19 um 02:17

      macomic

      Servus Klaus,

      vorweg, ich habs nicht getestet da ich solche Türschwellen nicht habe.
      Aber vom Boden bis zum Bumper sind es 1,5 cm. Mag sein, dass die Räder da noch Kontakt haben und er weiterfahren könnte, z.B. bei einem Teppich der nicht starr ist, aber wenn der Bumper auslöst, gehts nicht weiter für den Roboter.
      Siehe Bild….

      Kommentarbild von macomic
  • Profilbild von Mathias
    01.03.19 um 08:33

    Mathias

    Guten Tag,

    wir sind eine kleine Familie (2 Erw. 1 Baby, 1 x Katze) Nachdem wir das Streu der Katze wechseln mussten, wurde das Staubsaugen zur Daueraufgabe. Ehrlich gesagt, hielten wir zuerst nichts von den Robotern und der Erste Discountkauf eines Chaosprinzip Saugers entpuppte sich als flopp. Einige Sauger später habe ich mich mehr mit der Materie befasst und bin auf die "schlaueren Roboter" aufmerksam geworden.

    Den Tesvor X500 haben wir vor einigen Tagen bekommen und er tut seinen Dienst hervorragend. Die App benötigt man nicht unbedingt aber man kann gut sehen wo der Sauger überall gesaugt hat. Auch wenn die erstellte Karte weiter nichts bringt, erstellt der Sauger diese für sich und saugt dadurch intelligent die Zimmer. Er kommt bei uns auch auf den Spielteppich (ca. 1,5cm) unserer kleinen und saugt diesen zufriedenstellend ab. Das feine Katzenstreu ist auch kein Problem. Bisher blieb er nicht einmal stecken oder rammte auch nicht übermässig stark gegen einen Gegenstand.

    Wir haben 188€ bezahlt. Den Roborock nahm ich auch in die engere Auswahl, nur leider hat dieser einen Nachteil – die Bauhöhe. mit knapp 10cm kommt leider nicht unter unsere Couch (die hat zwar 10cm aber unten hängen noch Reisverschlüsse…). Diese Höhe haben + – bisher alle Laser gesteuerten Bots soweit ich informiert bin.

    Ich denke nicht, das der Tesvor annähernd an einen Roborock dran kommt, aber gewiss räumt er das Feld in seiner Preisklasse (es gab ihn auch schon für rund 160€!) sehr gut ab und auch gegen teuerer Roboter, die noch mit dem Chaosprinzip arbeiten, ziehe ich den Tesvor vor.

    Im Lieferumfang befinden sich auch ein Satz Ersatzbürsten sowie ein Filter – das kostet bei anderen extra.

    Persönlich hätte ich dennoch gerne den Xiaomi wegen seiner Gebietsreinigung um z.b. extra im Katzeklo Raum mal saugen zu lassen. Leider aber bleibt für mich das Höhenproblem.

    • Profilbild von Tim
      01.03.19 um 09:37

      Tim CG-Team

      Hi Mathias, vielen Dank für die Schilderungen deiner Erfahrungen! Ist immer schön zu hören, wenn sich jemand so genau mit der Saugroboter-Thematik auseinandersetzt! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Ralf
    01.05.19 um 19:45

    Ralf

    Hallo,
    kommt der Sauger auch ohne WLAN klar? Im Wochenendhaus, wo er arbeiten soll, gibt es sowas nicht.
    Danke,
    Gruß Ralf

  • Profilbild von Nathalie
    01.06.19 um 21:09

    Nathalie

    Hallo ich kann die App dazu (weback) nicht nutzen.
    Bekomm den vertifizierungs code nicht :/
    Es heißt ich muss meine richtige Handynummer angeben.
    Ohne App ist das mit dem Roboter blöd
    Was kann ich tun ? Wie komm ich an den Code ran
    Lg Nathalie

  • Profilbild von Tobias
    22.07.19 um 12:42

    Tobias

    Ich habe das Gerät auch seit ca 1 Woche und ich bin der generellen Meinung, dass er schon sein Geld wert ist.
    Aber: Wer bereit ist, nur 200,00 auszugeben, sollte kein absolut perfektes Gerät erwarten, dass einem die ganze Arbeit abnimmt!

    Man muss ihn und die Tücken der eigenen Wohnung erstmal "kennen lernen".
    Z.B.:
    – Unter der Toilette verfängt er sich so gut wie immer
    – oder am Fußende des Bettes
    => Weil es da jeweils leicht schräg ist und der dann von oben runtergedrückt wird (wenn er da "falsch" lang fährt)
    – Wäscheständer: er "überfährt" den Fuß nur zur Hälfte und bleibt dann stecken)
    – manche Teppiche schafft er immer hochzufahren und saugen
    – andere (langflorige) wiederum nur manchmal (scheinbar hängt's an der Ausrichtung Flore).
    => Das lässt einen wirklich manchmal die Funktion des "zoned cleaning" vermissen.

    Wir nutzen ihn wie folgt und sind damit vollkommen zufrieden:
    a) Vorm Verlassen der Wohnung richten wir immer einen Bereich / mehrere Zimmer her (Stühle, Mülleimer et c. hochstellen).
    Türen zu Räumen, in die er nicht fahren soll (z.b. wg. Wäscheständer) machen wir zu.
    => Gerät einschalten und losgehen. Wenn wir wiederkommen, hat er alles schön gesaugt.
    b) Manche Räume solle separat gesaugt werden – dazu schließen wir den X500 im Raum ein und schalten ihn an.

    Es ist jetzt nicht die perfekte Staubsaugroboter-Welt, aber das ist für uns voll OK, denn es isimmer noch weniger arbeit als alles händisch zu saugen!

    letzte Woche hatte er zwei Macken:
    a) Während des Saugens blieb er einfach mitten im Raum stehen! Gereinigt hat er noch, sich aber nicht mehr bewegt und/oder gedreht! Man musste ihn kurz stoppen, manuell (Fernbedienung) bewegen und wieder starten.
    b) Während des Saugens ist er gegen ein Hindernis/Wand gefahren und ist auch einfach stehen geblieben. Temporäres Workaround: das Gleich wie bei a)
    Leider war a) und b) so oft nacheinander anzutreffen, dass ich kurz davor stand, das Gerät zurückzuschicken. Was aber scheinbar geholfen hat: Den X500 ausschalten (Kippschalter an der Seite) und nach 1, 2 Minuten wieder einschalten. Seit dem hat er die Macken nicht wieder an den Tag gelegt.

    Und noch eine Sache, die mir säuerlich aufgestoßen ist:
    Steuerung et c. per App ist zwar schön und gut, aber wer das einrichtet, reißt ein Loch in sein lokales (W)LAN, da das Gerät immer über das Internet angesprochen wird – selbst wenn man daheim ist!
    Siehe hierzu: https://www.tu-darmstadt.de/universitaet/aktuelles_meldungen/einzelansicht_231040.de.jsp

    Für mich ist es eine Empfehlung, wenn Arbeit abgenommen werden soll und man sich ein wenig an ihn anpassen kann!

  • Profilbild von Reen
    13.08.19 um 12:26

    Reen

    Moin,

    kann es sein, dass der DEALDIG X500 identisch ist zum Tesvor X500 und das für nur 129€ (preisvorschlag noch weniger ~114€)?

    Link: https://www.ebay.de/itm/DEALDIG-Robvacuum8-Roboter-Staubsauger-Saugroboter-2IN1-Nass-Trockensauger-NEU/283416356393?hash=item41fcee6629:g:H8YAAOSwzgtcUC6x

  • Profilbild von Wischfee
    23.08.19 um 12:32

    Wischfee

    Hallo zusammen,

    kann man die Sprache auch auf Deutsch umstellen ohne die App installiert zu haben?

    • Profilbild von Klaus
      13.09.19 um 20:20

      Klaus

      Also bei mir spricht der x500 von Anfang an deutsch – vieleicht kommt es darauf an wo man ihn kauft? Ich habe meinen von Amazon, was wie gewohnt schnell ging.

      Die Weback App ist aber nicht wirklich Toll. Das mit dem Code ist schon blöd gemacht.
      Zuerst habe ich meine Mail angegen. Habe aber die Mail nicht direkt bekommen – landete alles im Spam Ordner, was ich erst stunden später bemerkt habe :-/

      Dann habe ich meine Mobilnummer mit 017xxxxx eingegeben. Da habe ich die 4 Stelligen Code per SMS bekommen. Als ich dann aber den Alexa Skill aktivieren wollte, musste dort die Mobilnummer ohne die "0" eingegeben werden – da hat aber dann die Anmeldung nicht geklappt weil der "name" nicht identisch war.
      Also habe ich noch mal von Start einee Neue Anmeldung mir Mailadresse und Spam Ordner Check gebaut. Das hat dann schlußendlich funktioniert.

      Der Skill ist auch irgenswie sehr sparsam beschrieben – eigentlich scheint nur Start und Stop zu funktionieren.

      Allerdings in der 180,- Preisklasse ist der x500 wirklich brauchbar. Gestern habe ich noch einen weiteren x500 für meine 84 jährige Mutter bestellt – da habe ich wohl morgen noch was zu tun 🙂

      Worauf man achten sollte: keine Ladekabel auf dem Boden liegen lassen – die wickeln sich sonst gnadenlos um die Walze.
      Türschwellen könnten bis 2 cm gehen, ich kann das aber nur an meinem "Herrendiener" festmachen. Die unteren Leisten sind 2 cm dick und heute hat sich die Flunder darüber gequält und festgefahren 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.