News

Vivo X60 & Vivo X60 Pro: das dünnste 5G-Smartphone trotz Gimbal-Kamera

Vivo ist 2020 in Deutschland gestartet und hat mit dem Vivo X51 5G das erste Flagship hierzulande vorgestellt. Das basiert im Grunde auf dem Vivo X50 Pro, welches wiederum nun einen Nachfolger in China bekommt. Der Hersteller hat das Vivo X60 und Vivo X60 Pro vorgestellt, wieder mit Gimbal-Kamera, jetzt aber mit neuem Partner!

Vivo X60 Pro Smartphone

Technische Daten

NameVivo X60 (Pro)
Display6,56 Zoll 120 Hz AMOLED Display, 2376 x 1080p, 398 PPI
ProzessorExynos 1080 mit 2,8 GHz, 5nm
GrafikchipMali G78
Arbeitsspeicher8/12 GB LPDDR5
Massenspeicher128/256 GB UFS 3.1
Hauptkamera48 MP Sony IMX589 f/1.75 OIS (Pro: ƒ/1.48)
13 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 Blende, 120°
13 MP Portraitkamera (50 mm), f/2.46 Blende8 MP Periskopkamera (5x Zoom), f/3.4 Blende (nur Pro)
Frontkamera32 MP Samsung S5KGD1, f/2.45 Blende
Akku4.300 mAh mit 33W FlashCharge
4.200 mAh (Pro)
KonnektivitätUSB-C, WiFi 6, Bluetooth 5.1, 5G, GPS/BDS/GLONASS/Galileo
FeaturesIn-Display-Fingerabdrucksensor, NFC, Dual SIM,
BetriebssystemAndroid 11 mit OriginOS
Abmessungen / Gewicht159,63 x 75,01 x 7,37 mm | 175,6 g
158,57 x 73,24 x 7,59 mm | 178g (Pro)

Das dünnste 5G Smartphone

Dass man im Hause Vivo viel Wert auf Design legt, haben sie auch mit dem Vivo X51 5G bereits bewiesen. Die X60-Reihe tritt in diese Fußstapfen und bietet mit einer Dicke von 7,36 mm das aktuell dünnste 5G-Smartphone auf dem Markt, direkt nach dem iPhone 12 Mini. Die Pro-Version ist mit 7,59 mm dabei wohl etwas dicker. Die Rückseite erinnert ebenfalls stark an den Vorgänger, was hauptsächlich an dem ähnlichen Kameramodul liegt. Die Vivo X60-Reihe ist in Schwarz, Vanilla und Türkis-Lila erhältlich, wobei nur die Pro-Version mit einer neuartigen „Satin AG“-Rückseite auf den Markt kommt. Die soll besonders resistent gegen Fingerabdrücke sein.

Vivo X60 Pro Farben

Auf der Vorderseite teilen sich beide Modelle ein 6,56″ FullHD+ AMOLED Display mit einer Auflösung von 2376 x 1080 Pixeln. Der HDR 10+ zertifizierte Bildschirm bietet dabei eine Bildwiederholrate von 120 Hz, so dass sich eine sehr flüssige Darstellung ergeben sollte. Der Ausschnitt für die Frontkamera im Form der berüchtigten Punch-Hole wandert nun von oben links in die Mitte und erinnert so an aktuelle Samsung Geräte. Der Fingerabdrucksensor sitzt aufgrund der AMOLED-Technik im Display des Vivo X60 und Vivo X60 Pro. Nur die Pro-Version scheint curved zu sein, während man bei dem X60 auf ein flaches Design setzt.

Vivo X60 Pro Smartphone Design Grau

Mit Exynos Prozessor?!

Das ähnliche Design ist nicht die einzige Übereinstimmung mit Samsung. Tatsächlich arbeiten sowohl das Vivo X60 als auch das Vivo X60 Pro mit dem Exynos 1080 Octa-Core Prozessor. Die Exynos Chips kommen sonst eigentlich nur in Samsung-Geräten zum Einsatz. Allerdings ist der SoC neu, wurde im 5 nm Verfahren hergestellt und bietet eine Taktfrequenz von 2,8 GHz. In Kombination mit der Mali-G78 Grafikeinheit kann man eine sehr starke Performance erwarten, die etwa auf Augenhöhe des Snapdragon 865+ ist. Ganz an das Level des neuen Snapdragon 888 kommt der Exynos Chip wohl nicht, weswegen Vivo schon ein Vivo X60 Pro Plus mit diesem Prozessor angeteasert hat.

Dazu kommen bis zu 12 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher und bis zu 256 GB UFS 3.1 Speicher. Das Vivo X60 arbeitet dabei mit Android 11, darauf liegt die OriginOS Oberfläche. In der deutschen Version des X51 5G setzte der Hersteller auf ein sehr pures Android Betriebssystem. Dazu kommen allerhand Verbindungsstandards wie NFC, USB-C, aktuelles WLAN, GPS und Bluetooth. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass das Vivo X60 und X60 Pro in der Form für den europäischen Markt gedacht sind, aufgrund des Deutschland-Starts rechnen wir mit einer angepassten Global Version.

Vivo X60 Smartphone Design Seite

Im Thema Akku unterscheiden sich die Geräte leicht. Das Vivo X60 bekommt den minimal größeren Akku mit 4.300 mAh Kapazität, das Vivo X60 Pro muss mit 100 mAh weniger leben. Dafür unterstützen beide Geräte 33W Quick Charge. Kabelloses Laden per Qi-Standard ist aber anscheinend nicht mit an Bord.

Mit Gimbal-Kamera & ZEISS-Partnerschaft

Das Vivo X60 und X60 Pro unterscheiden sich vor allem in der Kamera, da das X60 mit drei Sensoren Vorlieb nehmen muss, die Pro-Variante aber auf eine Quad-Kamera setzt. Beide Geräte teilen sich den Sony IMX589 Sensor mit einer Auflösung von 48 Megapixeln, welcher wie im Vorgänger durch ein Gimbal stabilisiert wurde. Das Vivo X60 Pro bietet aber eine Blende von ƒ/1.48, womit sie noch lichtstärker ist als die ƒ/1.75 Blende der normalen Variante. Durch die Gimbal-Stabilisierung bekommt man gerade auch im Nachtmodus oder beim Filmen deutliche Vorteile, wie unser Test des Vivo X51 5G zeigt.

Vivo X60 Pro Gimbal Kamera ZEISS

Dazu gesellen sich eine 13 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 120° Aufnahmewinkel, die auch für Makroaufnahmen genutzt werden kann, und eine 13 Megapixel Telekamera mit 2-fach optischem Zoom. Nur das Vivo X60 Pro bietet darüber hinaus noch eine 8 MP Periskopkamera mit 5-fach optischen Zoom und bis zu 60-fachem Digitalzoom. Die Periskopkamera ist optisch stabilisiert. Das gesamte Setup wurde mithilfe von ZEISS, die langjährige Expertise im Bereich Optik haben, entwickelt und optimiert.

Einschätzung

Mit dem Vivo X51 5G konnte der Hersteller erstmalig global beweisen, wie viel Potenzial in der Marke Vivo vorhanden ist. Das Vivo X60 und Vivo X60 Pro wurden bisher nur in China vorgestellt und sind damit für uns leider erstmal relativ uninteressant. Das ändert sich, sobald auch Vivo Deutschland ein Release plant, damit wartet man sicherlich aber noch ein paar Monate, da das X51 5G noch nicht so lang zu haben ist. In China kostet das X60 in der kleinsten Ausführung umgerechnet 407€, die Pro Version kostet dagegen schon ca. 560€, ist allerdings auch nur mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher zu haben.

Würdet ihr dem Vivo X60 oder X60 Pro in Form einer Global Version eine Chance geben?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (23)

  • Profilbild von Neelix1974
    # 01.01.21 um 17:15

    Neelix1974

    Ich kenne Vivo von der Bedienung nicht, aber das Pro Kamera Setup klingt sehr vielversprechend. Wird leider außerhalb meiner finanziellen Grenzen für Handys liegen.

    • Profilbild von Gast
      # 03.01.21 um 00:53

      Anonymous

      Die Preise werden vermutlich denen nahekommen, die das Mi 10T/ Pro im Anfang generiert hat. Die Ausstattung hingegen ist besser, denn hier wird im Pro-Modell z.B. eine Zoom-Kamera mit angeboten und ein sehr guter Bildschirm. Vivo, One Plus, realme und Oppo teilen sich ja den gleichen Baukasten. Ich nutze aktuell das Oppo Reno 5G mit 10-fach Hybrid-Zoom (ebenfalls Persikop, allerdings 13 MPix), und die Kamera ist gegenüber meinem Vorgänger Mi Note 10 Pro deutlich besser. Sie nutzt für den Zoom alle Sensoren und kann mit einem sensiblen stufenlosem optischen (plus Hybrid ab 5-fach) Zoom auch in Videos punkten, eine Ausnahme auf dem Markt. Der 108 MPix-Sensor des Note 10 machte nur bei allerbesten Lichtbedingungen Sinn, das Bokeh ist viel zu hart und die Randschärfe schlecht. Ebenso wird es beim Mi 10T Pro sein, deshalb ist ein guter 48 MPix-Haupt-Sensor die bessere Wahl.

      Vivo könnte mit solchen Geräten hier durchaus Xiaomi, Samsung und vor allem Huawei Kunden ablocken. Seit dem Bann von Huawei ist für viele Kunden die Markentreue nicht mehr so ausgeprägt. Samsung leistet seinen Beitrag dazu, indem es die Materialqualität senkt und ein merkwürdiges Kameradesign einführt, welches sich kantig anfühlt und nur das hochpreisige Spitzenmodell mit Topp-Sensoren ausstattet. Die Kamera ist heutzutage eines der wichtigsten Merkmale des Smartphones geworden, früher war sie nur ein Beipack mit untergeordneter Bedeutung. Und die Optik der Kamera hat sich Xiaomi bei Vivo abgeschaut, denn das Vivo war vor dem Mi10T mit dem Gimbal-Phone auf dem Markt. Die Qualität spricht für Vivo.

  • Profilbild von Maxiyyy
    # 01.01.21 um 17:20

    Maxiyyy

    Klingt gut bis auf den Exinos Prozessor

  • Profilbild von ManuelM
    # 01.01.21 um 17:29

    ManuelM

     "… auch nur mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher… "

    Ja, echt schrecklich!

    • Profilbild von bibo007
      # 01.01.21 um 19:51

      bibo007

      War vermutlich nicht auf die Menge des Speichers bezogen, eher auf die eingeschränkte Auswahl 😉

  • Profilbild von Rek Lama
    # 01.01.21 um 18:09

    Rek Lama

    Was ist mit optischem Zoom? Da würde Gimbal einen Sinn machen. Der Prozessor… naja. Wie sieht es denn mit Updates aus? Was soll das kosten? Es muss ein extremer Kampfpreis sein, damit es eine Chance bekommt.

  • Profilbild von Joyce
    # 01.01.21 um 21:50

    Joyce

    Kampfpreis wäre 899€ fürs Pro.
    Aber definitiv DXO und dkamera abwarten. Natürlich nur wenn die Geräte CE-konforn sind. Ansonsten lass ma das Teil da wo es herkommt

  • Profilbild von Chinafreak
    # 01.01.21 um 23:05

    Chinafreak

    Boah, das könnte mein P40 Pro ersetzen.

    • Profilbild von Chinafreak
      # 01.01.21 um 23:06

      Chinafreak

      Oder ich warte doch auf das P50. 😉

    • Profilbild von Shananigan
      # 02.01.21 um 03:54

      Shananigan

      Wäre das nicht relativ sinnlos? 😉 Das P40 Pro ist doch noch up to date.

      • Profilbild von Chinafreak
        # 02.01.21 um 08:10

        Chinafreak

        Was mich total stört, ist die 5x Periskopkamera. Die ist zwar relativ gut, aber nur diese Kamera ist wiederum nicht so gut. Bei dem hier gibt es noch eine 2x Portraitkamera. Außerdem hat das hier F1.4. Also wesentlich lichtstärker und verschwomenerer Hintergrund. Den Gimbal könnte ich auch gut gebrauchen, da ich gerne filme. Klar muss ich das erstmal testen, aber eine Alternative wäre es. Besonders, weil ich gerne Portraits fotografiere.

  • Profilbild von sven
    # 02.01.21 um 02:16

    sven

    Was ist eine Periskopkamera, und wieso hat niemand in der Marketingabteilung vorher nachgelesen was ein Periskop ist?

    • Profilbild von GiDF
      # 02.01.21 um 10:53

      GiDF

      Naja, ich denke weil der Sensor der Kamera sich nicht direkt unter der Linse befindet und das Licht durch Spiegel bis zum Sensor weiter rechts vom objektiv weitergeleitet wird, handelt es sich um eine Periskopkamera…

      • Profilbild von Gast
        # 02.01.21 um 16:17

        Anonymous

        @GiDF: Naja, ich denke weil der Sensor der Kamera sich nicht direkt unter der Linse befindet und das Licht durch Spiegel bis zum Sensor weiter rechts vom objektiv weitergeleitet wird, handelt es sich um eine Periskopkamera…

        Jo. Das Objektiv ist Periskop-artig geformt. Deshalb hat sich der Marketingbegriff Periskopkamera eingebürgert

  • Profilbild von Deine Mudda
    # 02.01.21 um 10:37

    Deine Mudda

    Der Artikel widerspricht sich an einer Stelle:
    In der Tabelle steht WLAN ac, im Text aber, dass es den neuesten WLAN-Standard an Bord hat. Der ist meines Wissens aber WLAN ax

  • Profilbild von Andreas Zimmermann
    # 02.01.21 um 10:53

    Andreas Zimmermann

    Wenn Vivo es tatsaechlich geschafft hat, hier kameratechnisch was Gutes zu zaubern, dann wuerde ich dem Teil definitiv eine Chance geben.Muesste dann fuer mich nicht mal das Pro sein. Werde gespannt die ersten Test verfolgen.

  • Profilbild von Ingolf
    # 02.01.21 um 10:57

    Ingolf

    Also bei AliExpress gibt's die für 94 bis 120€. Da muss irgendwo ein Haken sein. Für das was geboten wird und so günstig.

    • Profilbild von Haster
      # 02.01.21 um 18:01

      Haster

      Preis gilt für ein X60. Es steht nirgendwo etwas von einem Vivo. Du bekommst also irgend ein Billighandy.

  • Profilbild von petunia
    # 02.01.21 um 18:14

    petunia

    Also das mit der Kamera klingt doch ganz knorke. Schön große Blende, damit man auch im Dunkeln sieht und Gimbal-Bildstabilisierung, was für bessere Video-Bildstabilisierung – vor allem im Dunkeln – und für weniger verwackelte Bilder sorgt. Na ja. Die restlichen Kameras scheinen nicht die besten zu sein, aber als Schönwetterkameras würden die schon ihre Anwendung finden. 5nm-Chip klingt auch gut – auch wenn es Exynos ist. Am Pro-Modell wär ich interessiert. Ich hoffe mal, dass das Teil mit der Zeit günstiger wird.

  • Profilbild von xxxxx
    # 02.01.21 um 22:39

    xxxxx

    Die Pro Variante ist beim Ali, um die Ecke, für unter 600 Euronen zu haben. Ist aber sicherlich keine globale Version!

  • Profilbild von Hartmut Weber
    # 14.01.21 um 20:47

    Hartmut Weber

    Hallo liebes Team,

    auf der Tradingshenzen Seite war zu lesen, dass das Vivo x60 Pro mit 12/256 GB für 617 Euro zu haben ist.
    Es hat auch bereits eine Multiglobal Version mit vorinstalliertem Playstore an Bord. Gibt es ein Risiko, es hier zu bestellen?

    LG Hartmut

    Kommentarbild von Hartmut Weber
    • Profilbild von NIkolaus
      # 29.01.21 um 17:11

      NIkolaus

      @Hartmut: Hallo liebes Team,

      auf der Tradingshenzen Seite war zu lesen, dass das Vivo x60 Pro mit 12/256 GB für 617 Euro zu haben ist.
      Es hat auch bereits eine Multiglobal Version mit vorinstalliertem Playstore an Bord. Gibt es ein Risiko, es hier zu bestellen?

      LG Hartmut

      Hi, hast du bestellt? Das Telefon reizt mich auch sehr!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.