Xiaomi ANC In-Ears mit USB-C Anschluss für 38,26€ im Test

Passend zum neuen Xiaomi Mi 6, welches nur noch über eine USB-C Schnittstelle verfügt, hat Xiaomi neue ANC In-Ear Kopfhörer mit dem passenden Anschluss entwickelt. Dieser ist zeitgleich der erste Xiaomi In-Ear mit Active Noise Cancelling.

Schwarze Xiaomi ANC In-Ears Kopfhörer

Technische Daten

Name Xiaomi ANC In-Ear
Empfindlichkeit 113 dB
Frequenzbereich 20Hz-40KHz
Inpedanz 32 Ohm
Konnektivität USB-C
Kabellänge 1,25 m
Gewicht 20 g
Maße 77 x 120 x 30 mm

Der Trend ist klar, immer mehr Smartphone Hersteller verabschieden sich vom klassischen 3,5 mm Klinkenanschluss und bieten Kopfhörer für den verbliebenen, universellen Anschluss. Was bei Apple der Lightning-Stecker ist, ist bei Xiaomi der universelle USB Typ C Port.

Ist ein fehlender Kopfhörer-Anschluss ein K.O.-Kriterium beim Smartphone-Kauf?

Verpackung und Lieferumfang

Die Kopfhörer sind in der für Xiaomi üblichen In-Ear Verpackung bei uns angekommen.

Xiaomi ANC In-Ears Verpackung
Bis auf Delle im Pappkarton haben die Kopfhörer den weiten Weg gut überstanden!

Im Lieferumfang befinden sich neben den In-Ears selbst Ohrpolster in vier verschiedenen Größen (XS, S, M und L), eine Bedienungsanleitung auf Englisch und Chinesisch und Ohrhaken in zwei verschiedenen Größen, welche optional verwendet werden können. Ich persönliche habe diese nicht benötigt.

Xiaomi ANC In-Ears Lieferumfang
Wie schon bei den Piston Pro spendiert Xiaomi ein Paar Ohrpolster mehr als üblich

Verarbeitung und Design

Obwohl Xiaomi sich nicht, wie bei den Piston Pro, in Sachen Design mit 1more zusammen getan hat, sondern das Design in Zusammenarbeit mit Toningenieur, Grammy-Gewinner und Musiker Luca Bignardi entstanden ist, sind sich die Kopfhörer äußerlich sehr ähnlich.

Xiaomi ANC In-Ears Kopfhörer
Die Treiberausgänge sind hier oval geformt – bei den Piston Pro waren diese rund

Auch der Korpus der Treiber ist sowohl bei den Xiaomi ANC In-Ears, als auch bei den Piston Pro, aus Metall. Der verstärkte Teil des oberen Kopfhörerkabels ist hingegen aus Plastik.

Xiaomi ANC In-Ears Kopfhörer
Der markierte Bereich ist aus Plastik

Ein „Comeback“ feiert die Textilummantelung, welche zuletzt bei den Xiaomi Mi Hybrid IV verwendet wurde und bei den Piston Pro nicht zum Einsatz kam. Die hat den Vorteil, dass die Kabel nicht mehr ganz so stark geknickt werden können, wodurch ein Kabelbruch unwahrscheinlicher wird. Wenn du die Kopfhörer einfach in die Hosentasche steckst, sorgt die Ummantelung dafür, dass die Kabel sich nicht so leicht verknoten. Gleichzeitig könnte einen daran aber stören, dass die Kabel etwas unelastischer sind. Ob man nun die ummantelte Variante oder ein Flachkabel optisch ästhetischer findet, bleibt jedem selber überlassen.

Xiaomi ANC In-Ears Textilkabel
Die Ummantelung beschränkt sich auf das Kabel zwischen Anschluss und ANC-Modul

Insgesamt ist der In-Ear sehr gut verarbeitet, es gibt keine Materialschwächen oder sonstige Mängel. Durch die einseitige Farbwahl wirkt der Kopfhörer schlicht und edel – er wird zumindest vom Design her einem höheren Preis gerecht.

Sound der Xiaomi ANC In-Ears

Klanglich sind die Xiaomi ANC Kopfhörer den Piston Pro, zumindest im Bereich der von uns getesteten gängigen Musikformaten, ähnlich. Wie schon die Piston Pro, sind die Xiaomi ANC In-Ears weniger basslastig als die Xiaomi Mi IV Hybrid.

Bestandteile des Inneren eines Kopfhörers
Auch bei den Xiaomi ANC In-Ears handelt es sich um Hybrid Kopfhörern, mit dynamischen und BA-Treiber

Die Xiaomi ANC In-Ears bieten ein ausgewogenes Klangbild zwischen Hoch-, Mittel- und Tiefton. Wobei  im Vergleich zu den Piston Pro der Mittelton etwas mehr heraus sticht und Höhen etwas gedämpfter sind. Eine Veränderung, die mir persönlich gefällt, da der Hochton der Piston Pro, im Vergleich zu Mittel- und Tiefton dominanter ausfällt. Insgesamt gibt es hier nur wenig zu beanstanden. Das Klangbild ist grundsolide und hat sich im Vergleich zu den Piston Pro sogar leicht verbessert.

Active Noise Cancelling (ANC) der Xiaomi In-Ears

Neben dem neuen Anschluss hat Xiaomi bei diesem In-Ear Kopfhörer erstmals ein Active Noise Cancelling implementiert. Dieses ist im Frequenzbereich von 50Hz – 2000Hz tätig und soll Hintergrundgeräusche um bis zu 25 dB mindern.

Xiaomi ANC In-Ear Mikrofon
Auf jedem Hörer ist jeweils ein Mikrofon angebracht, mit dessen Hilfe Hintergrundgeräusche kompensiert werden

Vollständig kompatibel sind die Kopfhörer mit den Xiaomi Smartphones: Xiaomi Mi 6, Mi 5, Mi 5S, Mi 5 Plus, Mi Mix, Redmi Pro und Note 2. Nur teilweise kompatibel sind die Modelle Xiaomi 4C und 4S, hier funktioniert nur das ANC und die Kopfhörer an sich, die Bedienknöpfe werden nicht oder nur teilweise unterstützt. Damit das ANC funktioniert müssen Smartphones anderer Hersteller die USB Audio Device Class 3.0 unterstützen.

Wie gut funktioniert das ANC?

Das Active Noise Cancelling der Xiaomi ANC In-Ears mindert Hintergrundgeräusche spürbar. Selbst ohne Musik werden Stimmen deutlich leiser und hören sich an, als wäre die Person bei geöffneter Türe in einem anderen Raum, obwohl sie direkt vor einem steht. Tiefere Töne, wie das Brummen der Kaffemaschine oder das Hintergrundrauschen der Innenstadt, werden nahezu vollständig kompensiert.

Spielt man zusätzlich Musik ab, werden Hintergrundgeräusche aller Art schon ab circa 30-40% Lautstärke nicht mehr wahrgenommen.

Kabel und Bedienelement des Kopfhörers
Mit einem Schiebeschalter am Bedienelement kann das ANC ein bzw. ausgeschaltet werden

Im Vergleich zu dem ANC der Ele Whisper kompensiert das Active Noise Cancelling der Xiaomi In-Ears Hintergrundgeräusche etwas besser, sodass diese noch leiser sind. Außerdem wurde durch das Einschalten des ANC der Ele Whisper der Klang der Musik ebenfalls etwas dumpfer, diesen Effekt konnte ich bei den Xiaomi ANC In-Ear nur marginal nachempfinden.

Belastung des Smartphone Akkus

Während die ELE Whisper ANC In-Ears über einen Akku für das ANC verfügen, ist bei den Xiaomi ANC In-Ears kein Akku verbaut. Der Kopfhörer bedient sich also der Smartphone-Batterie, was im Vorfeld viele vom Kauf der Kopfhörer abgeschreckt.

Um zu prüfen, wie hoch die Belastung für den Akku des Smartphones tatsächlich ist, haben wir bei 60 % Lautstärke jeweils eine Stunde Musik mit aktivem ANC und eine Stunde mit deaktiviertem ANC abgespielt. Dieser Test wurde mit dem Honor 9 und dem Umi Z durchgeführt.

Kapazitätsverlust Honor 9 Umi Z
ANC an (Std.) 8% 7%
ANC aus (Std.) 6% 6%

Erstaunlicherweise war der Kapazitätsverlust mit eingeschaltetem ANC, bei beiden Geräten, nur marginal höher. Befürchtungen über einen deutliche Mehrbelastung des Smartphoneakkus konnten wir somit nicht bestätigen.

Bedienung

Per Bedieneinheit, an er auch der Schiebeschalter zum Ein-/ Ausschalten des ANCs angebracht ist, sind zusätzlich Knöpfe für die Bedienung der Musik-App des Smartphones angebracht.

Xiaomi ANC In-Ear Bedienelement
Ganz klassisch gibt es auch hier drei Bedienknöpfe

Funktionen der Knöpfe:

1x drücken 2x drücken 3x drücken
oberer Knopf lauter
mittlerer Knopf Play/Pause; Anrufe annehmen/beenden nächster Titel vorheriger Titel
unterer Knopf leiser

Da der Kopfhörer auf die spezielle MIUI-Betriebssystem der Xiaomi Smartphones abgestimmt ist könnte es sein, dass die Bedienknöpfe mit anderen Android Systemen nicht 100%ig funktionieren. Sowohl mit dem UMi Z also auch dem Honor 9 funktionierten die Funktionen „nächster Titel“ und „vorheriger Titel“ nicht. Alle Funktionen, die nur einen Knopfdruck benötigen funktionierten jedoch einwandfrei.

Das Headset Mikrofon – Top oder flop?

Auch während des Telefonierens kann das ANC der Kopfhörer verwendet werden, was besonders praktisch ist wenn man selbst in einer lauten Umgebung telefoniert und zusätzlich die empfangene Audio des Gegenübers nicht besonders gut ist.

Xiaomi ANC In-Ear Headset
Das Headset befindet sich am rechten Hörer

Während der Test-Telefonate konnte mich mein Gegenüber gut verstehen und es gab keine Verständigungsprobleme. Jedoch führt starker Wind zu unangenehmen Störgeräuschen. Hierbei ist zu empfehlen das Mikrofon direkt an den Mund zu halten. Da dieses Problem allerdings bei den meisten In-Ear Headsets auftritt, sollte dies kein Minuspunkt sein.

Fazit

Insgesamt hat Xiaomi mit seinem ersten ANC In-Ear ein gutes Produkt abgeliefert, welches mit solidem ANC-System, ausgewogenem Klangbild und gewohnter Verarbeitungsqualität punktet. Leider funktionieren nicht alle Funktionen der Bedienknöpfe mit Smartphones, die nicht aus Xiaomis eigener Produktion stammen. Jedoch überrascht das ANC mit einem geringen Energieverbrauch, welcher den Smartphone-Akku nur geringfügig belastet. Bevor ihr euch vor den Kauf der Xiaomi ANC In-Ears entscheidet solltet ihr in jedem Fall checken, ob euer Smartphone die USB Audio Device Class 3.0 unterstützt, da ansonsten das ANC nicht funktioniert oder die Kopfhörer garnicht erkannt werden. 

  • solides ANC
  • geringe Belastung des Smartphone Akkus
  • gute Verarbeitung
  • ausgewogenes Klangbild
  • Bedienknöpfe nicht von allen Smartphones unterstützt
  • nur für Smartphones mit USB-C Anschluss

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

17 Kommentare

  1. Profilbild von Stimmenhotel

    Bei den Piston v2, v3 und den Dual-Driver Hybrids in der ersten Version wurden Gewebeleitungen benutzt. Zmd habe Ich die hier und alle haben Gewebeleitung 😉
    Und „Dual-Driver“ wie bei fast allen … 3 Modelle ohne, 2 Modelle mit. Was die Bluetooth Stecker angeht weiß Ich nicht und evtl. habe Ich auch nicht jeden In-Ear-Kopfhörer mitbekommen.

    An sich finde Ich den Weg weg vom Klinkenanschluss ja nicht sonderlich schön … Wenn man sich aber ANC-Geräte holt ist es natürlich Praktisch, dass diese Plug’n’Play sind und man sich über den Akku der Geräte keine Gedanken mehr machen muss.
    Einen steigenden Funktionsumfang für USB-C-Headsets sehe Ich zwar auch kommen, jedoch auch eine weitere Entmündigung durch DRM, den Umrüstezwang „aller“ Geräte im Heimsystem (wenn man, wie Ich, noch die günstige Klinke zum verbinden nutzt) und evtl. sogar spionierende Dritt-Herstellertreiber/-apps, die benötigt werden um mit „dem einen Headset“ Musik zu hören.
    Aber da mache Ich mir auch evtl. zu viele Sorgen 😉 Ich muss eh erstmal meine Klinken-Headsets weg bekommen, besonders, weil Ich gerade erst je Zehn Ersatzstecker für 3-Polige und 4-Polige Klinken gekauft habe, zzgl. 10 gewinkelte 4-Polige … xD

  2. Profilbild von Hans Gustav Augustin von hodenhagen
    Hans Gustav Augustin von hodenhagen

    weiß noch vor 10 jahren hatte man das problem das jeder hersteller ein anderen ladeanschluss hatte. und heute will man weg von der 3,5 mm klinke hin zum stom anschluss. ist ja auch an sich ok wenn es da kein bluetooth geben würde. der trend geht ja schon seit jahren zu kabellos. in den nächsten 5 jahren wird es denk ich kein gerät mehr mit 3,5mm anschluss geben und sicher auch keins mit typ c anschluss. kabellos laden und übertragen wird das nächste sein. nur muss die schnelle technik erst marktreif werden. also 5 jahre ;D ahja und 55 € ? ^^ wtf

  3. Profilbild von 123Pyrofire

    @Hans Gustav Augustin von hodenhagen: Das es kein Gerät in 5 Jahren mehr mit 3.5mm Stecker gibt glaube ich nicht. Bei PC Motherboards wird das auch sicher noch länger bleiben. Bei manchen Geräten sollte man wegen der Qualität am besten Glasfaserkabel benutzen und das wird sich nicht ändern da Bluethooth Störanfällig ist gerade bei Hifi Anlagen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
    Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

    Wenn ein gerät typ c hat aber keine klinke ist die antwort bluetooth und nicht typ c. Das wäre ein rückschritt in der kompatibilität im vergleich zu dem des klinken anschlusses. Ach kauft es halt. Was sind 50€ ^^

  5. Profilbild von Glotzfrosch

    @Hans Gustav Augustin von Hodenhagen: Bluetooth kann nur dann eine Antwort auf kabelverbindungen sein, wenn AptX eingesetzt wird. Ansonsten reicht Bluetooth Sound nur zum telefonieren und zum Bus fahren, aber nicht dazu, wirklich hochwertig Musik zu hören. Da ist USB-C klar überlegen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Timm128

    Hat denn das Honor 8 auch das Audio Device Class 3.0? Bzw. Wo finde ich denn die Infos?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Donauwelle

    Würde sie mir gerne über AliExpress bestellen..dort sind sie aktuell am günstigsten zu kaufen.
    Wie läuft das ab mit dem Zoll?
    Habe ich eine Chance, dass das so durch geht?
    Kann ich es anmelden?

    Wie hoch wären die Kosten?

  8. Profilbild von bob

    Im Artikel wird an mehreren Stellen, meiner Meinung nach zwei, das Wort „marginal“ verwendet.
    Das ist aber in dem Zusammenhang falsch, denn „marginal“ ist äquivalent zu „nebensächlich“.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von MyArt

    „Vollständig kompatibel sind die Kopfhörer mit den Xiaomi Smartphones: Xiaomi Mi 6“

    Stimmt nicht! Habe mir aufgrund euer Bewertung die Kopfhörer bestellt. Die Kopfhörer sind NICHT vollständig kompatibel mit dem Mi6. Sie werden als unbekanntes USB Headset erkannt. Ein wenig Nachforschung zeigt das es nicht an meiner Dummheit liegt sondern die Kopfhörer das Gerät einfach nicht 100% unterstützen: http://en.miui.com/thread-683009-1-1.html

    Desweiteren haben die Kopfhörer ein Grundrauschen das mir persönlich extrem auf den Nerv geht. Im Artikel ist davon aber auch nichts zu lesen. Ich gehe also einfach mal davon aus das ihr die Kopfhörer nicht am Mi 6 getestet habt.

    Schade, ich habe erwartet das ich eurem Test vertrauen kann und ihr das Gerät wirklich testet. 50€ Leergeld gezahlt. Ich muss wohl in Zukunft 10 mal nachforschen und euch weniger vertrauen. Sehr schade…

  10. Profilbild von Leo

    Nach 3 Monaten ,wenig benutzt ,Schrott!

  11. Profilbild von Arne

    Nutze es unterwegs am Mi Pad 3 zum Filmeschauen im Flieger oder der Bahn. ANC ist hier topp, der Klang gut. Mit den Xiaomi
    Pro InEars hält es aber nicht mit.

    An meinem Telefon (leagoo kicaa Mix) wird es leider nicht als Headset erkannt. Trotz USB3 Anschluss kann ich es also nicht zum Telefonieren nutzen …

  12. Profilbild von Hallo

    Benutzt sie jemand hier mit einem Sony ☓ compact?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)