News

Xiaomi Anwesenheitssensor: Mikrowellen-Bewegungsmelder – endlich kabellos!

Ein Anwesenheitssensor ist dank mmWave-Technologie so präzise, dass er euch nur beim Atmen erkennen kann. Bisher waren solche Bewegungsmelder wie etwa der Aqara FP2 oder der SONOFF SNZB-06P kabelgebunden. Das ändert sich nun mit dem brandneuen und vor allem günstigen Xiaomi Anwesenheitssensor.

Xiaomi Anwesenheitssensor Detailansicht

Xiaomi Anwesenheitssensor: Kabellose Freiheit!

Bisher waren die wohl genauesten Bewegungsmelder für den Heimeinsatz aufgrund der mmWave-Technologie („Mikrowellen“) insbesondere eines: verhältnismäßig energiehungrig. Deshalb musste grundsätzlich ein Stromkabel (meist 12V) am jeweiligen Sensor angeschlossen werden.

Das macht Xiaomi jetzt anders: Der neue Xiaomi Anwesenheitssensor („XMOSB01XS“) kommt mit einer CR2450 Knopfzelle – und die soll laut Hersteller sogar bis zu drei Jahre halten, ehe man sie wechseln muss. Während die Mikrowellen zusammen mit einem ebenfalls verbauten PIR-Sensor für die Erfassung zuständig sind, läuft die übrige Gerätekommunikation über Bluetooth Mesh.

Xiaomi Anwesenheitssensor Einsatzszenario

Mehr Bulletkamera als Sensor

Das Design des neuen, wie üblich für Xiaomi in schlichtem Weiß gehaltenen „Alles-Checkers“ in euren vier Wänden erinnert ähnlich wie auch das Pendant von SONOFF an die Umrisse einer typischen Bulletkamera mit Sockel. Irgendwie kommt mir dabei die von uns getestete TP-Link C425 in den Sinn. Zurück zum Sensor. Der hat einen Durchmesser von 42,6 mm bei einer Tiefe von 50,5 mm, einschließlich Sockel. Er wiegt dabei 47,6g.

Xiaomi Anwesenheitssensor e1716303305140

Erkennungsbereich, Licht & Automationen

Konkret gibt Xiaomi einen Erfassungsbereich von 130 Grad an. Dabei können still stehende Menschen bis zu einer Distanz von 4 Metern detektiert werden, wohingegen Bewegung bei bis zu 6 Metern registriert werden soll. Über die Totzeit, also die Zeit zwischen Sensor-Auslösung und erneuter „Scharfschaltung“, ist bisher nichts bekannt.

Xiaomi Anwesenheitssensor Erkennungsbereich

Konkret heißt die ultrapräzise Anwesenheitserkennung dank mmWave aber: Ihr lest abends z.B. etwas länger und bewegt euch dabei sehr wenig, dann bleibt das Licht trotzdem an. Verlasst ihr aber den Raum, dann wird das Licht automatisch ausgeschaltet.

Apropos Licht: Ein Helligkeitssensor ist ebenfalls verbaut, was mögliche Automationen deutlich umfangreicher werden lässt. Das Paradebeispiel in diesem Zusammenhang ist wohl die automatische Jalousiensteuerung je nach Lichteinfall von draußen. Per App könnt ihr zudem nach Belieben 24/7 Auskunft über die Helligkeit im Raum bekommen.

Xiaomi Anwesenheitssensor App

Xiaomi Anwesenheitssensor bald bei uns?

Der neue Xiaomi Sensor ist leider vorerst nur in China verfügbar – und zwar zu einem umgerechnet unverschämt günstigen Preis von ca. 26€. Erfahrungsgemäß wird es aber nicht lange dauern, bis der smarte Anwesenheitssensor auch bei uns zu kaufen ist – dann natürlich mit dem üblichen üppigen Preisaufschlag. Angebunden wird der Anwesenheitssensor vorerst über die Mijia App (bei uns später dann die Mi Home App).

Xiaomi selbst bietet den neuen Sensor mit HyperOS Connect Integration an. Zumindest im Xiaomi Universum ist man also smarthometechnisch gut angebunden. Da dabei von Matter-Support keine Rede ist, wird man sich einige Zeit nach Erscheinen des Anwesenheitssensors hierzulande wohl mit Home Assistant behelfen.

Xiaomi Anwesenheitssensor HyperOS Integration

Alleinstellungsmerkmal: Batteriebetrieb!

Xiaomis neuer Anwesenheitssensor bietet bis auf Matter oder Home Assistant Support all das, was die Konkurrenz auch bietet – nur eben kabellos. Abgesehen vom Preis, der bei uns sowieso später höher liegen wird, ist genau das sein Hauptverkaufsargument, wenn es denn ein möglichst kabelloses Smart Home sein soll. Wie Xiaomi es schafft, die recht energiehungrige Mikrowellentechnik mit einer Knopfzelle ca. 3 Jahre lang betreiben zu können, bleibt dabei aber ein Geheimnis.

Sollte diese Laufzeit sich aber bewahrheiten, ist der neue Xiaomi Anwesenheitssensor aber definitiv eine Überlegung wert – spätestens überall dort, wo eine stationäre Stromversorgung schwierig ist. Was meint ihr zu Xiaomis neuem Sensor? Habt ihr bereits einen Mikrowellen-Anwesenheitssensor in Betrieb?

92fdcd6dbc644fbdb350fdf9603ce031

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von Jan O. Nym
    # 21.05.24 um 20:57

    Jan O. Nym

    Gibt es seit eijiger Zeit von Tuya ohne Kabel

    Kommentarbild von Jan O. Nym
    • Profilbild von Jürgen M.
      # 22.05.24 um 06:08

      Jürgen M.

      ist aber nicht von Xiaomi und daher uninteressant!!!

      • Profilbild von Jan O. Nym
        # 22.05.24 um 14:44

        Jan O. Nym

        Es ging mir hauptsächlich um diese Behauptung:
        "Bisher waren solche Bewegungsmelder wie etwa der Aqara FP2 oder der SONOFF SNZB-06P kabelgebunden."

    • Profilbild von Thommy
      # 04.06.24 um 13:12

      Thommy CG-Team

      @Jan: Gibt es seit eijiger Zeit von Tuya ohne Kabel

      Das schau ich mir genauer an, danke dir!

  • Profilbild von gerstemann
    # 21.05.24 um 21:20

    gerstemann

    habt ihr einen Link dazu?

    • Profilbild von Carsten
      # 22.05.24 um 14:04

      Carsten

      Gibt's noch nicht in Deutschland. ansonsten schau mal bei AliExpress nach dem Ding.

  • Profilbild von Brummbär
    # 21.05.24 um 23:22

    Brummbär

    ich vermute, dass die Batterielaufzeit (drei Jahre dürfte als Angabe ähnlich glaubwürdig wie WLTP-Reichweiten sein) daher kommt, dass der Radarsensor nicht permanent aktiv sein wird. Der wird sich erst aktivieren, wenn der PIR-Sensor eine Bewegung erkannt hat, und deaktiviert sich, wenn keine Anwesenheit mehr erkannt wird

    • Profilbild von Jan O. Nym
      # 22.05.24 um 14:42

      Jan O. Nym

      Da vermutest du richtig. Die Teile, sofern ohne Kabel, machen das bislang alle so.

  • Profilbild von Secu
    # 22.05.24 um 09:20

    Secu

    Die totale Überwachung soll weitergehen… Agendaerfüllung! 🤦🏼‍♂️

  • Profilbild von ritchi
    # 22.05.24 um 11:22

    ritchi

    Mi Home App – nein danke 🤮

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.