Im Test: Xiaomi Mi Scale V2 – smarte Waage für 33,43€ aus Deutschland

Nach der Xiaomi Mi Scale hat Xiaomi jetzt mit der Xiaomi Mi Scale V2 schon die zweite Smart Scale auf den Markt gebracht. Sie verspricht einige neue Funktionen und soll das Xiaomi-Fitness-Überwachungs-Paket, aus Fitnessbändern / Smartwatches und neuerdings auch Smart Schuhen, abrunden. Dann wollen wir mal schauen ob die Waage eine sinnvolle Ergänzung zum Mi Band 2 darstellt und sie ihren Zweck erfüllt.

Xiaomi Mi Smart Scale

Funktionen Ermittelt (10 in 1 Test): Gewicht | BMI | Muskelmasse | Wasseranteil | Knochenmasse | Grundstoffwechsel | Körper-Typ | Körperpunktzahl | Viszralfett | Figurentyp
App-Unterstützung über Bluetooth 4.0 | MiFit App (deutsch/englisch) für Android 4.4/iOS 8.0 oder höher
Maße 30 x 30 x 2cm (mit Füßen)
Material Gehäuse: ABS Kunststoff | Elektroden: 304L Edelstahl Elektroden
Messdaten 5-150kg Messbereich; auf 50g Präzise | Messung durch Bioimpedanz-Verfahren
Betriebstemperatur 0-40°C
Batterie 4xAAA Batterien
Lieferumfang Xiaomi Mi Scale V2| Batterien nicht beiliegend! | Kurzanleitung auf chinesisch

Der erste Eindruck: Lieferumfang, Verpackung und Material

Das weiße, 2,2kg schwere, Mi typische Paket, mit den Maßen 45 x 55 x 6,1cm, beinhaltet lediglich die versprochene Smart Scale und eine chinesische Kurzanleitung. Das heißt für Batterien muss selber gesorgt werden, was bei den benötigten 4xAAA Batterien jedoch kein großes Problem darstellen sollte. Das Batteriefach befindet sich wie erwartet auf der Unterseite. Außerdem spielt es keine große Rolle, dass keine verständliche Anleitung beigelegt ist, da die MiFit App diesen Job mehr als ausreichend übernimmt – aber dazu später mehr.

Xiaomi Mi Smartscale 2 Verpackung
Schlichtes weißes Paket, keine großen Überraschungen im Lieferumfang.

Nun zur Waage selbst. Sie macht beim Herausnehmen einen schweren und sehr stabilen Eindruck. Umso überraschender ist es in der Praxis wie dünn die neue Xiaomi Waage ausfällt – lediglich 14,75mm dünn bei einer Fläche von 30 x 30cm. Sowohl die Unterseite, als auch die Oberfläche sind aus Kunststoff und sehr sauber verarbeitet. Das Design ist schlicht und ansprechend wie man es sich bei Smart-Home Artikeln erhofft. Die Waage ist, bis auf die vier auf der Oberfläche angebrachten 304L Edelstahl Elektroden, komplett in weiß gehalten. Außerdem sind die vier Kanten gleichmäßig abgerundet.

Xiaomi Mi Smartscale 2 Unterseite Batteriefach
Das Fach für die, nicht mitgelieferten, vier AAA Batterien befindet sich auf der Unterseite. Auch dies ist sauber verarbeitet.

MiFit App & Funktionalität

Einstieg in die App

Nun zum wichtigsten Teil der Smart Scale, der App. Denn ohne funktionierende App fallen die versprochenen Funktionen komplett weg und man stände am Ende nur mit einer hübschen aber teuren Digitalwaage da. Genutzt wird die auch für andere Fitnessprodukte von Xiaomi übliche MiFit App, welche glücklicherweise sowohl für Android (4.4+) und iOS (8.0+) verfügbar ist. Die App ist größtenteils auf deutsch, nur ein paar wenige der Texte zu den speziellen Funktionen sind noch auf englisch. Allgemein ist die Übersetzung aber verständlich und schon längst nicht mehr im schwer verständlichen Google-Übersetzer Style.

Xiaomi Mi Smartscale 2 MiFit App
Ein paar Screenshots aus der Android App: Links die 10 in 1 Test Übersicht, mittig die Geräte Übersicht.

Nachdem man sich die App heruntergeladen und installiert hat, muss man sich noch per E-Mail oder Telefonnummer registrieren, dann kann es losgehen. Als Basisdaten sollte man dann schon einmal sein Geburtsjahr und die Größe eingeben, da die App diese benötigt um später Werte wie den BMI zu errechnen. Es kann sein, dass die Gewichts- & Längeneinheiten anfangs auf chinesisch (Jin) sind, diese lassen sich jedoch einfach unter Profil -> Einstellungen -> Einheiten umstellen. Um sein Smartphone nun über Bluetooth 4.0 mit der Smart Scale zu verbinden, manövriert man sich durch die App, über Profil -> Meine Geräte -> Mi Körperfettwaage.

Xiaomi Bluetooth Smart Scale LED Display
Trotz weiß auf weiß ist die Anzeige gut lesbar, in der Realität noch besser als auf dem Foto zu erkennen.

Nun befolgt man einfach die Anweisung der App, sich auf die Waage zu stellen, und die Verbindung entsteht von alleine. Auch die Messung geht sofort los: Das Gewicht wird einem sowohl auf der App als auch auf der LED Anzeige des unter dem Kunststoff versteckten Displays sofort angezeigt. Die restlichen Werte benötigen ca. 5 Sekunden bis sie euch auf dem Smartphone zur Verfügung stehen. Interessant für Familien und WGs ist außerdem, dass man in der App bis zu 16 Profile anlegen kann, auf denen die Daten getrennt gespeichert werden.

Wie smart ist die Waage? Die „10 in 1 Test“ Funktion

Am Anfang des Tests habe ich mich gefragt: Was erwarte ich eigentlich von einer Smart Scale? Und was fange ich mit den gesammelten Daten an? Die Xiaomi Smart Scale verspricht über eine sogenannte 10 in 1 Test Funktion alle wichtigen, und noch ein paar mehr, Daten zu eurem Körper zu messen, errechnen und analysieren!

  • Der 10 in 1 Test beinhaltet
    • Gewicht | BMI | Körper-Punktzahl | Körperfettanteil | Muskelmasse | Figur | Wasseranteil | Grundstoffwechsel | Viszeral-Fett-Level | Knochenmasse

Nach dem ersten wiegen lassen sich tatsächlich alle zehn versprochenen Daten im eigenen Status ablesen. Dort sind, unter dem Gewicht, die neun restlichen Angaben fein säuberlich aufgelistet, und schon hier werden die ersten Auswertungen vorgenommen. So zeigt die App euch bei manchen Werten eventuell schon ein „Unzureichend“ an oder bewertet eure Figur mit „Stämmig“.

Mein persönliches Highlight der App: Wenn ihr in der Statusübersicht über eure Werte schaut, und euch nicht sicher seid was genau euer Viszeral-Fett-Level oder eure Knochenmasse nun über euch aussagt, müsst ihr euch nicht extern informieren! Denn die App bietet euch bei Tippen auf die einzelnen Werte nähere Informationen. Und zwar nicht nur darüber was der Wert über euren körperlichen Zustand aussagt, sondern auch darüber wie ihr den Wert verbessern könnt. Auch ist das ganze in gut verständliches deutsch, bzw in manchen Fällen noch englisch, übersetzt.

Xiaomi Bluetooth 4.0 Smart Scale 10 in 1 Test MiFit
Detailliert und informativ: Per App lassen sich die 10 gespeicherten Werte analysieren und verbessern.
  • Das Smartphone muss nicht immer dabei sein, bis zu 800 Ergebnisse können auf der Waage gespeichert werden und werden dann beim nächsten mal mit dem Smartphone synchronisiert. Aber Achtung: Die neuen Messergebnisse werden bei Synchronisierung immer dem aktuellen Profil zugeordnet.

Xiaomi Mi Scale vs. Xiaomi Mi Scale V2

Die große Frage ist, ob sich der Aufpreis im Vergleich zu dem einfacheren Vorgängermodell lohnt. Das hängt letztendlich vor allem von der Genauigkeit der gemessenen Werte ab – denn letztendlich bringen einem die säuberlich getrackten Werte nicht viel, wenn sie ungenau sind.

Woher kommen die Werte & wie zuverlässig ist die Messung

Zuerst einmal muss man sich dafür im Klaren sein, wie die Waage versucht den Körperfettanteil zu berechnen. Das Ganze funktioniert über ein sogenanntes Bioimpedanz-Verfahren: Durch die Elektroden in der Waage wird beim Messen ein kleiner, nicht spürbarer, Stromimpuls durch den Körper gesendet. Da Muskeln und Fett Strom, aufgrund ihres unterschiedlichen Wassergehaltes, anders leiten, kann die Waage nun mit Hilfe der restlichen Angaben (Gewicht, Geschlecht, Alter, Größe) den Körperfettanteil berechnen.

Nun aber zum großen Problem bei dieser Art des Messverfahrens. Dadurch, dass die Elektroden ausschließlich mit den Füßen in Kontakt kommen, fließt der Strom nicht durch den ganzen Körper. Meistens lediglich durch die Beine und Leiste. Daraus resultieren oft sehr ungenaue Ergebnisse, wodurch Daten wie Wasseranteil, Knochenmasse und vor allem der Körperfettanteil sehr mit Vorsicht zu genießen sind.

Wie kann ich meine Messergebnisse verbessern?

Obwohl der gemessene Körperfettanteil, höchstwahrscheinlich, immer falsch sein wird, kann man die Werte nutzen um seine persönliche Entwicklung zu bewerten. Hierfür ist es vor allem wichtig, bei jeder Messung für die gleichen Ausgangsbedingungen zu sorgen. So sollten die Messungen auf jeden Fall Barfuß und so leicht bekleidet wie möglich stattfinden. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Haut trocken und die Blase geleert ist. Das liegt daran, dass jegliches Wasser die Leitfähigkeit deines Körpers beeinflusst. Empfohlen wird, die Messung immer morgens, nach dem Toilettengang, durchzuführen.

Lohnt sich das neue Modell dann überhaupt?

Wenn man bedenkt, dass man den Aufpreis der neueren Waage, hauptsächlich, für die Bioimpedanzmessung zahlt, ist es im Normalfall nicht lohnenswert sich das teurere Modell zu kaufen. Die Xiaomi Mi Scale gibt es deutlich günstiger, und auch über sie lassen sich das Gewicht und der BMI zuverlässig ermitteln. Man sollte trotzdem bedenken, dass es sich bei den genannten Problemen nicht um spezifische Probleme dieser Waage handelt. Die gleichen Messprobleme haben alle Waagen die das gleiche Verfahren verwenden. Das heißt, wenn ihr euch unbedingt eine Bioimpedanz Waage kaufen wollt, ist die Xiaomi Variante keine schlechte Alternative. Vor allem vom Design und der Verarbeitung her, in Kombination mit der MiFit App, hat Xiaomi ein ordentliches Produkt abgeliefert.

Marvin

Neu angekommen im China-Gadgets Team, bin ich immer wieder fasziniert von der Vielfalt an chinesischen Gadgets und versuche euch die besten Schnäppchen und spaßigsten Produkte näher zu bringen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

20 Kommentare

  1. Profilbild von BenO

    Also ich habe meine Waage letzte Woche bekommen bin mega zufrieden und es waren sogar Batterien im Lieferumfang dabei

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von hagenuck1

    Die Batterien von Xiaomi würde ich als erstes entsorgen! Die unserer MiScale sind irgendwann explodiert!!!

  3. Profilbild von Alex77

    Ist die Waage auch mit Samsung S Health kompatibel?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von altok

    Meine Batterien habe ich erst gestern nach einem Jahr gewechselt. Sind mega zufrieden mit der Waage.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Lucky

    Ich habe meine seit September 2015 mit den Original-Batterien in Betrieb – problemlos.

    Kommentarbild von Lucky
  6. Profilbild von Sven

    Ich kopiere einfach mal mein kurzes Review von einer anderen Seite bzgl. dieser Waage:

    Ich habe diese Waage heute bekommen. Vorher habe ich die 1. Generation der Xiaomi Smart Scale gehabt.

    Hier ein kleiner Überblick meiner Erfahrung nach:

    Qualität:
    Die Waage macht wie erwartet einen mind. genauso guten Eindruck wie die vorherige.

    Funktion:
    Wiegen klappt, die Einheiten werden diesmal über die App direkt eingestellt, es gibt an der Waage selbst keinen Umschaltknopf mehr.
    Die Übertragung zur Mi Fit App geht schneller wie bei der vorherigen.

    Genauigkeit:
    Im Vergleich zu anderen Waagen deutscher Hersteller gibt es von der Genauigkeit keinen Unterschied meiner Messungen, dies betrifft nur das Gewicht.
    Wie erwartet war die Berechnung bzw. Vermessung des Körperfettanteils durch die BIA-Methode dieser Waage mieserabel, da a) Es findet eine Fuß-zu-Fuß messung statt, b) BIA ist ungenau, c) Nie war das Messergebnis einer Waage die mit BIA arbeitet bei meinem Körperfettanteil so ungenau. Ich bin eigtl. muskulös, habe wenig Körperfett und bin körperl. sehr aktiv (78kg, 173cm, 11% Körperfettanteil – Messung durch DEXA Scan).
    Diese Waage zeigte mir allerdings anstatt 11%, satte 24% Körperfett an. Dies kann schon allein gar nicht stimmen, da ich sonst einen Bauch hätte, dieser ist aber ziemlich mager bei mir.

    Fazit:
    Zum Gewicht messen taugt sie, Körperfettmessungen sind definitiv unbrauchbar, preislich sehr teuer.

    Würde sie keinem empfehlen, leider eine Enttäuschung für mich als Xiaomi Fanboy!

  7. Profilbild von Asterix

    Bis wieviel Kilo trägt die?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Marvin
      Marvin (CG-Team)

      Der Messbereich liegt bei 5-150kg. Ob es bei einer höheren Belastung wirklich einen Defekt gibt ist nicht getestet, aber die Messung funktioniert nur bis 150kg.

  8. Profilbild von stephanwiw

    Hi eine Korrektur zur Oberfläche: das ist kein Milchglas sondern ebenfalls Plastik. Trotzdem sieht die Waage super schlicht und toll aus. BTW dadurch das die Oberfläche aus Kunststoff ist, ist sie nicht so kalt wie es eine Glasoberfläche sein würde

    • Profilbild von Marvin
      Marvin (CG-Team)

      Tatsächlich! Da auf GearBest „tempered glas“ angegeben wurde, ist mir das beim wiegen erst nicht aufgefallen. Bei genauerer Betrachtung fällt es dann aber doch auf. Spricht meiner Meinung nach auch für die Verarbeitung des Kunststoffs, denn der positive Eindruck in Bezug auf Design und Verarbeitung bleibt der gleiche. Danke für den Hinweis 😉

  9. Profilbild von Thomas

    Hallo, kann mir jemand sagen ob ich mit der Waage mehrere Smartphones gleichzeitig koppeln kann und ob die Waage bzw. die Smartphones erkennen wer sich gerade auf die Waage stellt?

    • Profilbild von Morpheus

      Hallo, das würde mich auch interessieren, da meine Frau auch ein MiBand 2 hat, das über ihren eigenen Xiaomi Account läuft.

      • Profilbild von Marvin
        Marvin (CG-Team)

        Also: aktiv über Bluetooth gekoppelt werden kann immer nur ein Smartphone gleichzeitig, die Daten werden dann auch diesem Smartphone und dem dort gerade eingeloggten Mi Account zugerechnet (dieser Mi Account muss für den Verbindungsvorgang sowieso eingeloggt sein).

        Wenn man die Waage also mit mehreren Personen nutzt, ist es auf jeden Fall sinnvoll sein Smartphone immer dabei zu haben und die Daten direkt auf dem Account speichern zu lassen. So kommt es auch nicht zu falschen Synchros. Dann ist das mit dem MiBand ja auch kein Problem, das hat dann bei ihr auch Zugriff auf alle von der Waage erfassten Daten.

        Das MiBand selber kann man nicht direkt mit der Waage koppeln, falls deine Frage so gemeint war, da muss das Smartphone als Zwischenstation herhalten.

        LG Marvin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)