Klemmbausteine: Xiaomi Mitu Betonlaster (900+ Einzelteile) für 45€

Bald ist die Baustelle komplett. Xiaomi erweitert die Klemmbaustein-Reihe um einen fahrbaren Betonmischer. Der passt hervorragend zu Kran, Bagger und Kipplaster.

Jetzt also ein Fahrmischer

Wie schon beim letzten Modell – dem Bagger – zu erahnen war, führt Xiaomi die Klemmbausteine anscheinen nicht mehr unter der Marke Mitu. Eine neue Marke ist bisher nicht zu erkennen. Auf beiden Fahrzeugen prangt zwar der Aufkleber „TsingHe Heavy Industries“, dabei dürfte es sich aber eher um die fiktive Marke der Fahrzeuge handeln.

Zum eigentlichen Modell: Auf den ersten Blick scheint es, als würde man in Sachen Qualität und Details bei diesem Modell noch mal einen drauflegen. Neben dem an sich schon schönen Modell zeigt sich das vor allem bei den vielen beweglichen Teilen, die wieder durch Hebel und Zahnräder gesteuert werden können. Türen lassen sich öffnen, die Fahrerkabine nach vorne neigen und natürlich kann man die Mischertrommel drehen – sonst würde aber auch irgendetwas fehlen.

Auch die Details gefallen, etwa der Auspuff oder die „Leiter“ am Heck, die die Rutsche für den Beton darstellen soll. Mit über 900 Teilen ist auch der Aufbau wieder recht umfangreich. Auch erfahrene Bastler dürfte er für ein paar Stunden beschäftigen.

Zum Aufbau gibt es noch eine wichtige Sache zu erwähnen: Anscheinend liegt dem Modell eine gedruckte Aufbauanleitung bei. Das geht zumindest aus der Beschreibungs des Lieferumfangs bei AliExpress hervor. Bei Xiaomi ist das nicht mehr selbstverständlich; andere Modelle wie der motorisierte Offroad-Truck können nur mithilfe der App aufgebaut werden, die aber bisher nur die chinesische Sprache unterstützt.

Einschätzung

Vor ein paar Monaten hatte ich den Eindruck, Xiaomi würde die Serie der Klemmbausteinmodelle einstellen – zu lange waren keine Modelle mehr erschienen. Sehr erfreulich, dass sich das nicht bewahrheitet hat. Mit dem Fahrmischer hat man nun schon das vierte Baustellenfahrzeug, was jetzt schon zum Sammeln einlädt. Mittlerweile gehe ich auch davon aus, dass noch weitere Bausätze erscheinen werden. Denkbar wäre zum Beispiel ein weiterer (Flach-)Bagger im Stil einer Planierraupe.

Für weitere Modelle der Mitu-Reihe schaut euch einfach mal bei uns um. Den Betonlaster versuchen wir schnellstmöglich auch zu besorgen. Natürlich nur für Testzwecke und nicht, weil ich ihn unbedingt selbst aufbauen will… 🙂

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Tom
    02.01.20 um 18:30

    Tom

    Sind die Teile denn gleich groß wie Lego? Dann ist sowas voll ok.
    Ich habe ein Modell von banbao und die Teile passen nicht mit Lego zusammen. Total nervig

  • Profilbild von Möwe111
    03.01.20 um 00:42

    Möwe111

    Ab welcher Altersklasse würdet ihr solch ein Modell empfehlen?

    • Profilbild von Ralf69
      03.01.20 um 13:58

      Ralf69

      Kann man so nichts empfehlen…mein Sohn (9) hat den Schaufelradbagger von Lego Technic alleine in drei Tagen fertig gehabt.
      Den Liebherr Bagger in 2 Tagen….ich bräuchte dafür drei Wochen…..🤭

  • Profilbild von KarlKlammer
    07.01.20 um 07:16

    KarlKlammer

    Also ich habe den Autokran zu Weihnachten meinem fast 8-jährigen Sohn geschenkt, der hat noch ein bisschen Hilfe beim Bau gebraucht. Die Teile sind zu einem guten Teil identisch zu Lego, auch von der Qualität her. Wir haben parallel auch Original Lego aufgebaut und z.B. Sowas wie Getriebe Zahnräder war absolut identisch zueinander, bis auf den abweichenden Farbton des ABS Kunststoffs. Nicht identisch sind m.E. Spezifische Teile wie Kranhaken oder die roten Sitzschalen in den Baufahrzeugen, aber das macht ja Lego auch bei speziellen Teilen eigens für den Zweck. Insgesamt vollkommen empfehlenswert. Ich denke altersmässig passt es ab 8Jahren, in Abhängigkeit von der Erfahrung des Kindes mit Lego Technik.

  • Profilbild von KarlKlammer
    07.01.20 um 07:24

    KarlKlammer

    Bei dem Autokran war übrigens eine gedruckte, gut bebilderte Anleitung dabei, das bissel chinesischen Text hat die Google Lens Software auf dem Android Handy übersetzt, waren an und für sich nur unwichtige Hinweise. Im Gegensatz zu Legoalle Teile in einer Folientüte was ein bisschen umweltfreundlicher ist, als die vielen, dafür sortierten Tüten bei Lego.

  • Profilbild von KarlKlammer
    07.01.20 um 07:30

    KarlKlammer

    Es fehlte kein Teil und es waren ein paar Teile zusätzlich in der Tüte, vermutlich um den alternativen Gabelstapler zu bauen, den man lat. Anleitung auch aus den Teilen bauen kann. Die konkreten Anleitungsbilder dazu waren nicht gedruckt dabei, der Link in der Anleitung hat mich auf eine MituSeite geführt, die nicht auf direkt auf die Anleitung des Gabelstaplers führte. Zum Suchen hatte ich dann keine Lust, zumal das Kind sicher den Kran gerade nicht wieder zerlegen möchte 😉

  • Profilbild von Rambaldi
    21.01.20 um 11:55

    Rambaldi

    Auch der Betonmischer ist wieder super verarbeitet und macht Spaß im Aufbau.
    Ich hatte ca 4-5h daran gebaut.

    Muss aber sagen, dass dieser Truck von den 3en auf dem Bild der war, der am "blödesten" zum Bauen war.

    Nicht falsch verstehen. Es hat echt Spaß gemacht. Aber die anderen Beiden waren irgendwie cooler.

    Beim betonmischer sind übrigens 2 Aufbauanleitungen dabei. Also geteilt auf 2 Bücher.

    Die Funktionen sind aber cool.
    Der Betonmischer kann sich bei der Fahrt drehen oder – via Hebel umschaltbar- eben nicht drehen.

    Kommentarbild von Rambaldi

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.