News

1. Android-Smartphone mit eigenem „MagSafe“: ZTE Nubia 40 Pro – Geheimtipp?

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Dafür dass ZTE mit Huawei einer der ersten Hersteller waren, die auch im stationären Elektronikfachmarkt zu finden waren, hatten sie zuletzt nicht mehr so den Impact. Das änderte sich mit der ersten Frontkamera unter dem Display. Nun möchte man mit dem Nubia Z40 Pro, welches wir uns schon auf dem MWC 2022 anschauen konnten, wieder angreifen und präsentiert auch das erste eigene „MagSafe“ in der Android-Welt.

ZTE Nubia 40 Pro Smartphone

Technische Daten des ZTE Nubia Z40 Pro

 ZTE Nubia Z40 Pro
Display6,67″ (2400 × 1080 Pixel) 144 Hz AMOLED-Display
ProzessorQualcomm Snapdragon 8 Gen 1 + @ 3 Ghz + 2,5 + 1,80 GHz, 4 nm Verfahren
GrafikchipQualcomm Adreno 730
RAM8/12/16 GB LLPDR5
Interner Speicher128/256/512 GB UFS 3.1
1 TB UFS 3.1
Kamera64 Megapixel Sony IMX787 Sensor mit ƒ/1.6 Blende
50 MP Ultraweitwinkel ƒ/2.2
8 MP Periskopkamera, 5-fach optischer Zoom, ƒ/3.4
Frontkamera16 Megapixel ƒ/2.5
Akku5.000 mAh mit 80W Quick Charge
Gravitiy Edition: 66W Quick Charge, 15W kabelloses & magnetisches Laden
KonnektivitätWiFi 6, Bluetooth 5.2,USB-Typ-C 3.1, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, NFC, SA/NSA 5G (n78)
FeaturesFingerabdrucksensor im Display, Stereo-Speaker
BetriebssystemMyOS auf Basis von Android 12
Maße / Gewicht161,9 × 72,9 × 8,4 mm/ 199 g

ZTE Nubia Z40 Pro mit 144 Hz AMOLED

Die Vorderseite erinnert einen fast an das ZTE Axon 10 Pro, obwohl dieses noch mit der Waterdrop-Notch daher kam. 2022 ist die Punch-Hole Gang und Gäbe, die auch im Nuba Z40 Pro die Frontkamera beherbergt und mittig am oberen Rand steckt. Man verlässt sich auf die fast als Standard etablierte Bilddiagonale von 6,67 Zoll. Im 20:9 Seitenverhältnis wirkt das Handy relativ lang, die FullHD+ Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln sorgt für eine 395 ppi Pixeldichte. Es handelt sich um ein gebogenes AMOLED-Displaypanel mit einer überdurchschnittlichen Bildwiederholrate von 144 Hz. Das kommt nicht ganz an die 165 Hz des REDMAGIC 7 aus der Tochterfirma, immerhin passt der Fingerabdrucksensor unter das Panel.

ZTE Nubia 40 Pro Display

Die Rückseite greift dabei die bekannten Farben von Nubia auf und das Glas-Sandwich wird von einem Aluminium-Rahmen zusammen gehalten. Das Kameramodul erinnert fast an die verschiedenen POCO-Modelle. Der Sockel sitzt war nur links und beherbergt drei Linsen, nach rechts wird diese Optik aber vergrößert und beherbergt das Nubia-Logo. Egal ob schwarzer oder der silberne Colorway, der rote Ring um die Kamera sorgt für einen Akzent. Mit 199g Gesamtgewicht liegt es noch mal gerade so unter der 200g-Grenze.

ZTE Nubia 40 Pro Farben

Was ein Kamera-Setup!

Als Flagship legt auch ZTE Wert auf den Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Der neue Top-Prozessor findet sich in fast jedem Top-Handy, mit 2,995 GHz Taktfrequenz im High-Performance-Kern liefert er genügend Leistung, selbst für ein Smartphone mit Gaming-Anspruch. Dazu kommen 12 oder 16 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher, der Massenspeicher lässt sich sogar bis 1 TB konfigurieren. Das kennt man sonst fast nur von Samsung und Apple, es geht aber auch moderater mit z.B. 128 GB. Einen microSD-Slot gibt es aber nicht.

ZTE Nubia 40 Pro Design Rueckseite

Die angesprochene Triple-Kamera überrascht mit einer Periskop-Kamera, die in dieser Generation kaum verbaut wurde. Das Objektiv des 8 MP Sensors bietet einen 5-fach optischen Zoom mit einem 125 mm Brennweitenäquivalent, die Blende ist mit ƒ/3.4 nicht ganz so lichtstark.

ZTE Nubia 40 Pro Design RueckseiteAber auch die Hauptkamera weiß zu überraschen. Das Nubia Z40 Pro ist das erste Smartphone mit dem Sony IMX787 Sensor mit 64 Megapixel Auflösung mit optischem Bildstabilisator und ƒ/1.6 Blende. Dazu kommt dann noch eine 50 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 116° Aufnahmewinkel sowie eine 16 Megapixel Frontkamera – wow, starkes Setup!

ZTE Nubia 40 Pro Betriebssysstem

Nubia rundet das Setup mit Stereo-Speakern ab. Neben dem Dual-SIM Slot und dem USB-C 3.1 Port an der Unterseite hat man aber sonst kaum Anschlüsse. Kabellos sind 5G, WiFi 6, Bluetooth 5.2 sowie GPS, A-GPS und NFC natürlich gegeben. Obwohl es bisher nur in China veröffentlicht wurde, scheint LTE Band 20 am Start zu sein. Leider hat das auch Nachteile für das Betriebssystem. MyOS 12 ist auf China ausgelegt, basiert aber immerhin schon auf Android 12.

Mit magnetischem kabellosen Laden

ZTE veröffentlicht das Nubia 40 Pro in zwei Versionen: Normal und als „Gravity Edition“. Bei dieser schrumpft der Akku von eigentlich 5.000 mAh auf 4.600 mAh Kapazität. Das ist notwendig, damit Platz für das optionale, magnetische kabellose Laden ist. Das separate Ladegerät lässt sich ähnlich wie Apples MagSafe magnetisch an die Rückseite heften und lädt das Handy mit 15W kabellos. Weiteres Zubehör gibt es dafür bisher wohl nicht. Trotzdem ist man damit schneller als realme, die MagDart bisher zwar angekündigt, aber nicht veröffentlicht haben. Mit Kabel geht es aber bis zu 66W, in der normalen Version sogar mit 80W schnell.

Nubia Z40 Pro Magnetisches Laden
Was haltet ihr von dem magnetischem, kabellosem Laden?

Einschätzung

Schade, dass das ZTE Nubia 40 Pro bisher nur in China veröffentlicht wurde. Kaum ein anderes Handy hätte in letzter Zeit so sehr den „Geheimtipp“-Stempel verdient. Magnetisch & Kabelloses Laden, ganz neuer Kamerasensor, bis zu 1 TB Speicher, 144 Hz – wahres Spec-Monster. MyOS ist sicher nicht unsere Lieblingsoberfläche und auch die chinesische Sprache macht uns da natürlich leider einen Strich durch die Rechnung. Komisch, dabei wäre ZTE doch hierzulande eigentlich schon gut aufgestellt.

Ist das ZTE Nubia 40 Pro ein Geheimtipp für euch?

39cd374118f24b49a9f68964904958c0
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (32)

  • Profilbild von Jascha.d
    # 05.03.22 um 17:33

    Jascha.d

    geiles Setup, aber was ist der Preis dafür?

  • Profilbild von Elorion
    # 05.03.22 um 17:41

    Elorion

    Wieder mit Loch im Display? Die versteckte Kamera wäre immernoch ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal.

    Magcharge ist jetzt wenig interessant, besonders wenn die Konkurrenz mit 100 watt kabellos laden kann.

  • Profilbild von Grobie13
    # 05.03.22 um 18:10

    Grobie13

    F3,4 ist für ein solches Zoomobjektiv schon nicht so schlecht… Seht euch mal die großen Äquivalente von Canon oder Nikon an… und die haben wahrlich größere Öffnungen um Licht einzufangen. Lichtstärker, F2,8 z.B. geht dann erst bei deutlich größeren Glasbausteinen für deutlich mehr Geld.

  • Profilbild von Alex.
    # 05.03.22 um 19:46

    Alex.

    Wo kann man das Nubia im China Shop kaufen? Im tradingshenzhen nicht gefunden

  • Profilbild von wambo0402
    # 05.03.22 um 19:56

    wambo0402

    sehe keinen vorteil in "magsafe". mit kabel kann man in der android welt wahnsinnig schnell laden und das handy dabei je nach Kabellänge bewegen, allerdings nervt das kabel oft etwas. mit qi lädt man meist etwas langsamer und stationär, allerdings ohne anstecken und recht komfortabel. "magsafe" vereint hier erfolgreich die schlechten seiten der beiden anderen lademethoden: lädt langsam und hat ein nerviges kabel dran.

  • Profilbild von Max
    # 05.03.22 um 20:11

    Max

    Wie seit 15 Jahren wird der Primus billig nachgeäfft und nie erreicht. Da bleibt man halt lieber beim Original 😁

  • Profilbild von Tekace
    # 06.03.22 um 07:39

    Tekace

    Ich sehe keinen Vorteil im magnetischen Laden, streng genommen nicht mal bei "Qi": da ich immer irgendwo ein Kabel rumhängen habe, kann ich auch klassisch über USB laden, schneller ohnehin. Und wenn das Kabel lang genug ist, kann ich auch damit (fast) ganz normal arbeiten.
    "Fast", weil mein Handy mitunter seltsame Dinge macht, wenn es am Strom hängt 😉

  • Profilbild von Gast
    # 06.03.22 um 09:31

    Anonymous

    Besser als scheiss iphone

  • Profilbild von Gast
    # 06.03.22 um 09:49

    Anonymous

    Fällt eigentlich keinem auf wie sehr sich alles rund um das Kameramodul spiegelt? Schon einige Xiaomi Modelle haben es durch diesen silbernen Ring geschafft, dass es unter bestimmten Lichtverhältnissen sonderbare Artefakte auf Bildern gegeben hat.
    Hier dürfte das extrem ausfallen.
    Mach z.B. ein Bild von einem Gebäude, Fenster vor dir, Sonne hinter dir.

    Und Geheimtipp bei der Updatepolitik von ZTE?

    Da liefert ja sogar Motorola eine bessere Updateversorgung, das Edge 30 Pro ist sogar schneller, nicht auf chinesisch und hat auch 144Hz.

    Der größte Unterschied ist halt, auf der Homepage von Motorola findet man Angaben, ob und wann ein Gerät mit einem Update versorgt wird.
    ZTE, da nicht. Hatte mich einmal für das Axon interessiert, nichts gefunden und so per Mail angefragt und die Antwort war, dass man dazu nichts näheres sagen kann.

  • Profilbild von borisku
    # 06.03.22 um 11:54

    borisku

    Nie wieder ZTE: nach der Update-/Software-Verarsche mit dem Axon 10 kommt ZTE hier absolut nicht mehr in Frage … egal, was für Technik-Kapriolen die schlagen, der Name ZTE verursacht Brechreiz : Gute Hardware, software-/Updatepolitik zum ….

    • Profilbild von Moepper
      # 06.03.22 um 14:22

      Moepper

      Ich mochte ZTE sehr.
      Und auch dieses Gerät ist interessant. Aber die damalige Update-Politik "trieb" mich in die Arme von Xiaomi !

      • Profilbild von Gast
        # 06.03.22 um 15:29

        Anonymous

        @Moepper: Ich mochte ZTE sehr.
        Und auch dieses Gerät ist interessant. Aber die damalige Update-Politik "trieb" mich in die Arme von Xiaomi !

        Na da hast du dich ja jetzt mega verbessert 😂😂😂

        • Profilbild von Moepper
          # 06.03.22 um 19:40

          Moepper

          Das kannst du laut sagen !
          Bin mit meinem "11T Pro" sehr zufrieden
          Mit was für einer "Gurke" ärgerst du dich herum ?

        • Profilbild von Gast
          # 08.03.22 um 08:54

          Anonymous

          Ja!!! Er hat sich verbessert. Zwar auch nicht mehr Informationen und auch nicht wirklich schnell oder aktuell, aber immerhin, in anderen Regionen schauen und mit Glück gibt es doch ein Update. Ist immerhin ein Glücksgefühl.
          Natürlich tuts auch Schokolade 😂

      • Profilbild von Gast
        # 07.03.22 um 21:50

        Anonymous

        @Moepper: Ich mochte ZTE sehr.
        Und auch dieses Gerät ist interessant. Aber die damalige Update-Politik "trieb" mich in die Arme von Xiaomi !

        Guter Witz 😀 Pest und Cholera. Wenn es dir um Updates geht musst du zu Samsung wechseln. Huawei ist auch noch ok. Oder halt Apple.

        • Profilbild von Bratwurstbrater
          # 07.03.22 um 22:20

          Bratwurstbrater

          @Moepper: Ich mochte ZTE sehr.
          Und auch dieses Gerät ist interessant. Aber die damalige Update-Politik "trieb" mich in die Arme von Xiaomi !

          @Anonymous: Guter Witz 😀 Pest und Cholera. Wenn es dir um Updates geht musst du zu Samsung wechseln. Huawei ist auch noch ok. Oder halt Apple.

          Google Pixel

    • Profilbild von Gast
      # 01.05.22 um 15:26

      Anonymous

      Nur deine persönliche Meinung, daher nicht relevant.

  • Profilbild von Randomblame
    # 06.03.22 um 13:47

    Randomblame

    Ich empfinde mag-safe eigentlich als ein nützliches Feature für Smartphone-Halter, wie die für Motorräder oder für's Auto. So könnte man es ohne zusätzliches Kabelgefummel laden und müsste kein Kabel mehr einstöpseln, wenn man es längere Zeit zum Navigieren oder Freisprechen benutzt.
    Für Zuhause macht es allein wegen der Begrenzung auf 15w IMO keinen Sinn. Mit 80w ist es in roundabout 30 Minuten voll und eine Aufladung von 20 auf 80% dauert nur etwa 10 Minuten.
    Ich lade mein OP8T von Anfang an tägl. auf bis 80%, egal wie viel Restladung noch drauf ist und das dauert mit "nur" 65w nie länger als 10-15 Minuten, dann benachrichtigt mich mein Miband. Das ist, trotz Schnell-Laden, schonender für den Akku, als es mit weniger Leistung über Nacht randvoll zu laden. Von daher erachte ich QI-Charging mit Übertragungsleistungen unter 50w heute bereits als sinnlos. Für Smartphone-Halter oder dergleichen okay, aber für Zuhause mit 15w..?!

  • Profilbild von André Kögler
    # 01.05.22 um 06:45

    André Kögler

    Laut meinen Informationen hat das Nubia z40 pro das LTE Band 20 in der China Version und mit der englischen Sprache, es wäre seit langem wieder ein Grund, ein Handy in China zu kaufen, denn was man da für 550 € bekommt, ist echt der nackte Wahnsinn, ja, wäre, wenn da nicht die katastrophale Update Politik wäre 😤, aber das gilt ja eigentlich nur für die Global Versionen, für die China Versionen, soll sie ja wesentlich besser sein, Thorben, vielleicht kannst du da mehr zu sagen ?

    • Profilbild von Thorben
      # 02.05.22 um 09:40

      Thorben CG-Team

      @André Kögler: Interessant, scheint doch LTE Band 20 zu haben. Bin mir sehr sicher, dass das damals auf der offiziellen Website nicht stand. Vielleicht wurd das noch angepasst.
      Das kann ich dir leider nicht sagen, könnte mir vorstellen, dass sie besser ist, da es dort wohl deutlich mehr Nutzer gibt. LG Thorben

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.