Geheimtipp 2.0: Air by Crazybaby (Nano) wireless In-Ear Kopfhörer im Test

Der Air by Crazybaby (Nano) ist der mit Abstand kleinste und somit unauffälligste wireless Stereo In-Ear, der mir bislang zwischen die Finger gekommen ist. Aber wie steht es um den Klang und reißt der In-Ear in Sachen Akkulaufzeit überhaupt etwas? Im Test haben wir den wireless In-Ear auf die Probe gestellt.

Air by Crazybaby Nano wireless In-Ear

Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung des Air by Crazybaby (Nano) wireless In-Ear ist ein ziemlicher Apple-Abklatsch und erinnert mich vor allem an die Verpackung des iPod Nano. Das transparente Plastikcase ist, ganz wie beim großen Vorbild, von oben durchsichtig und zeigt das Produkt. Im Fall von diesem Kopfhörer ist die Ladebox zu sehen, in der sich die Hörer selbst befinden.

Air by Crazybaby (Nano) wireless In-Ear Verpackung

Ganz Apple-like ist der untere Teil der Verpackung mit weißer Pappe verkleidet, hier befindet sich das Zubehör, Bedienungsanleitung und zwei Aufkleber mit dem Crazybaby Logo. Ist das schlecht! Thorbens Kommentar dazu: „Ich freu mich schon auf die nächste Crazybaby Keynote„. 😀 .

Crazybaby iPhone
Bald erhältlich: das iPhone by Crazybaby (Nano) – lol.

Zurück zum eigentlichen Thema. Das Zubehör umfasst ein USB-C-Ladekabel, Ohrpolster in drei verschiedenen Größen und zwei Paar Ohrhaken. 

Air by Crazybaby (Nano) Lieferumfang

Verarbeitung und Design

Zum Glück hat sich Crazybaby nur im Bereich der Verpackung von Apple inspirieren lassen, sodass der Kopfhörer an sich herzlich wenig an andere Unternehmen erinnert. Sowohl die Ladebox, beziehungsweise Kapsel, wie Crazybaby sie nennt, ist vollständig aus Kunststoff. Genau dasselbe trifft auch auf die Hörer selbst zu.

Air by Crazybaby (Nano) Ladekapsel

So wiegt die Box nur etwa 43 g inklusive beider Hörer, ein einzelner Hörer bringt sogar nur 4,3 g auf die Feinwaage. Im Vergleich zu den Aukey EP-T1 wireless In-Ear ist der Hörer der Air by Crazybaby (Nano) noch einmal 0,7 g leichter – nice! Obwohl der erste Eindruck durch die Fake-Apple Verpackung etwas getrübt wurde, ist sowohl der In-Ear als auch die Kapsel solide verarbeitet – es gibt nichts zu beanstanden.

Air by Crazybaby (Nano)

Schon auf der Amazon-Seite merkt man, dass sich Crazybaby bei diesem In-Ear viele Gedanken um das Thema Design gemacht hat. Der wireless In-Ear ist in insgesamt acht (!) Farbvarianten erhältlich.

Dazu gehören:

  • Schwarz
  • Austin-Gelb
  • Hellgrün
  • Mattgold
  • Pink
  • Türkis
  • Violett
  • Weiß

Somit sollte für jeden die passende Farbe dabei sein.

Air by Crazybaby (Nano) Farben

Wir haben den Air by Crazybaby (Nano) im schlichtem Schwarz bestellt. Besonders gut gefällt mir das Konzept der Ladekapsel. Diese wird nach links und rechts aufgezogen, die Hörer liegen dann mittig in ihr und werden via 2-Pin Connector geladen. Mit den Maßen von 8,5 x 2,5 cm ist die Kapsel klein, handlich und findet auch in der Hosentasche genügend Platz. Leider ist sie im ausgezogenen Zustand etwas wacklig.

Air by Crazybaby (Nano) Ladekapsel offen

Auch die Hörer gefallen mir gut, sie sind mit den Maßen 2 x 1,4 cm nur unwesentlich größer als ein normaler In-Ear, niemand sollte mit Bauklötzen in den Ohren herumlaufen müssen. Dies macht Crazybaby mit den Air (Nano) möglich.

Air by Crazybaby (Nano) im Ohr

Insgesamt gefällt mir Air by Crazybaby (Nano) wireless In-Ear, in Bezug auf Design und Verarbeitung, ziemlich gut! Endlich mal ein wireless In-Ear bei dem ordentlich Farbe ins Spiel kommt (wenn man denn möchte). Dabei ist er solide verarbeitet und ahmt, in Bezug auf das Design, keinen großen Hersteller nach.

Solider Tragekomfort auch ohne Haken

Mit dem bereits erwähnten Gewicht von nur 4,3 g pro Hörer hält der Air by Crazybaby (Nano) sehr gut im Ohr. Zumindest ich persönlich benötige dafür nicht einmal die beigelegten Ohrhaken, sondern der Hörer hält auch so bombenfest. Auch während des Joggens hatte ich im Test keine Probleme mit dem Halt, sehr gut!

Natürlich haben wir die wireless in-Ears auch mit Ohrhaken getestet, dabei sind diese leider nicht zu Ende gedacht. Die kleinen Gummiaufsätze verfügen zwar über Aussparungen, sodass der 2-Pin-Connector nicht verdeckt wird, jedoch passen die In-Ears mit Ohrhaken nicht mehr in die Ladekapsel – schade. Das bedeutet, dass man die Ohrhaken bei jedem Ladevorgang entfernen und danach wieder anbringen muss – gerade unterwegs ziemlich ätzend.

Kleiner In-Ear großer Sound?

Um dem stolzen Preis von ~90€ gerecht zu werden, muss der Air by Crazybaby (Nano) an dieser Stelle zwingend abliefern. Im Inneren des In-Ears kommt laut Hersteller ein dynamischer Treiber mit Kohlenstoff-Nanoröhren-Membran zum Einsatz.

Im Test hat mir der Sound des In-Ears insgesamt ziemlich gut gefallen. Kein Vergleich zu den Aukey EP-T1 In-Ear oder den Anker Soundcore Liberty Lite wireless In-Ear. Die Air by Crazybaby (Nano) spielen eher in der Liga der Mpow Judge oder Xiaomi Mi IV Hybrid.

Der Klang ist insgesamt ausgewogen, kein Frequenzbereich rückt unangenehm in den Vordergrund – das Gesamtkonzept stimmt. Ähnlich wie der Mpow Judge ist auch der Air by Crazybaby (Nano) mit einem kräftigen Bass ausgestattet. Wobei dieser den Hoch- und Mittelton, meiner Meinung nach, nicht in den Hintergrund drängt.

Das Einzige, was mir nicht ganz so gut gefallen hat, ist, dass Stimmen bei Standard Equalizer-Einstellungen etwas im Mittel- und Tiefton untergehen. In diesem Punkt kann man jedoch mit leichten Modifikationen Abhilfe schaffen.

Klanglich sind die Air by Crazybaby (Nano) die besten wireless In-Ears, die wir bereits im Test hatten. Er spielt durchaus mit einem Mpow Judge in einer Liga. Leider ist es jedoch nicht nur der beste, sondern auch der teuerste wireless In-Ear.

Pairing on Point: Blitzschnell verbunden

Dank aktuellem Bluetooth 5.0 Standard funktioniert das Pairing mit den Air by Crazybaby (Nano) erstaunlich einfach. Schaltet man beide Hörer ein, verbinden sie sich binnen 3 Sekunden selbstständig untereinander – und zwar immer.

Im Anschluss müssen die In-Ears, die nach außen hin nun nur noch als ein Gerät vom Smartphone erkannt werden, wie gewohnt per Bluetooth gekoppelt werden – fertig. Sehr schnell, sehr unkompliziert, sehr gut! Natürlich pairen sie sich nach dem Aus- und wieder Einschalten automatisch mit dem zuletzt gekoppeltem Gerät.

Auch die Verbindung zwischen den Kopfhörern ist sehr gut – ob drinnen oder draußen – Aussetzer, wie bei vielen günstigen wireless In-Ears, kann ich hier nicht feststellen. Allerdings unterstützt der In-Ear nicht den aptX-Codec.

Bedienung mit zwei Knöpfen

Obwohl nur zwei Knöpfe zu Verfügung stehen (einer pro Hörer) können mit dem In-Ear, abgesehen von der Lautstärkeregulierung, alle Funktionen ausgeführt werden, die normalerweise mit drei Knöpfen realisiert sind.

Air by Crazybaby (Nano) Knopf
Die gesamte Rückseite beider Hörer ist ein Knopf.

Funktionen der Knöpfe 

Knopf: 1x drücken 2x drücken 3x drücken
linke Seite Anrufe annehmen/ablehnen; Pairing Mode (lang gedrückt halten) Sprachassistent aktivieren (Google,Siri)
rechte Seite Play/Pause nächster Titel vorheriger Titel

Um den, beziehungsweise die In-Ears einzuschalten, muss man die Knöpfe beider Hörer für etwa drei Sekunden gedrückt halten.

Air by Crazybaby (Nano) als Headset

Überraschenderweise funktioniert der wireless In-Ear auch als Headset überraschend gut. Während des Gesprächs ist nur der linke Hörer aktiv, über den rechten hört man seinen Gegenüber nicht. Dabei ist die Mikrofonqualität vollkommen zufriedenstellend. Mein Gegenüber konnte mich zu jeder Zeit gut verstehen, obwohl das winzige Mikrofon direkt am Ohr sitzt.

Akkulaufzeit

Der interne 55 mAh Akku der beiden Hörer, ist mit einer Laufzeit von drei Stunden angegeben. Im Vergleich liegt dieser Wert im Mittelfeld, jedoch sollte man dabei mit einbeziehen, wie klein die Hörer sind und wie wenig Platz für einen Akku vorhanden ist. Im Test konnten wir die angegebene Laufzeit von drei Stunden, mit 3 Stunden und 10 Minuten in der Praxis, bestätigen. Die Ladekapsel hat eine Kapazität von 300 mAh, damit lassen sich die Kopfhörer im Test etwa dreimal wieder aufladen.

Air by Crazybaby (Nano) USB-C Anschluss
Endlich mal Zeitgemäß: Die Kapsel wird per USB-C geladen.

Laut Hersteller sollen nur fünf Minuten Ladezeit für 90 Minuten Musikhören ausreichen. Dies konnten wir im Test leider nicht bestätigen, die Kopfhörer sind bereits nach etwa 30 Minuten Spielzeit wieder aus gegangen. Auch wenn wir die Herstellerangabe hierbei nicht bestätigen konnten, ist das Ergebnis an sich, meiner Meinung nach, trotzdem solide. Mit einer Ladezeit von nur 10 Minuten konnte im Test eine Wiedergabezeit von etwa 60 Minuten erreicht werden.

Fazit

Das Negativste an den Air by Crazybaby (Nano) ist in meinen Augen tatsächlich der Preis. Mit ~90€ ist der wireless In-Ear bei Weitem kein Schnäppchen, jedoch konnte er im Test in den entscheidenden Disziplinen überzeugen. So ist er in meinen Augen der bislang beste seiner Art, den wir im Test hatten.

Endlich ein wireless In-Ear, der nicht aussieht, als hätte man einen Stein im Ohr. Der Air by Crazybaby ist sehr kompakt und wirkt fast wie ein gewöhnlicher In-Ear, nur eben ohne Kabel. Dabei halten die Hörer bei mir persönlich sehr gut, auch Sport ist ohne die beigelegten Ohrhaken kein Problem.

Leider hat das Schnellladen der In-Ears nicht in dem Maß funktioniert wie beschrieben. Jedoch konnten im Test mit einer Ladezeit von 10 Minuten etwa eine Stunde Musik wiedergegeben werden – ein solider Wert. Auch die Gesamtlaufzeit von etwas mehr als drei Stunden mit einer Akkuladung ist im Vergleich solide und in Bezug auf die kleine Größe der Hörer beachtlich.

Klanglich haben mich die kleinen Hörer positiv überrascht. Sie überzeugen mit einem kräftigem Bass, bei dem der Hoch- und Mittelton insgesamt nicht zu stark in den Hintergrund rückt. So ist der Sound der Air by Crazybaby (Nano) mit den Mpow Judge Bluetooth In-Ear vergleichbar – nice!

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

61 Kommentare

  1. Profilbild von wolverine007

    Was denn nun?!

    Im Test hat mir der Sound des In-Ears insgesamt ziemlich gut gefallen. Kein Vergleich zu den Aukey EP-T1 In-Ear oder den Anker Soundcore Liberty Lite wireless In-Ear. Die Air by Crazybaby (Nano) spielen eher in der Liga der Mpow Judge oder Xiaomi Mi IV Hybrid.

    Klanglich sind die Air by Crazybaby (Nano) die besten wireless In-Ears, die wir bereits im Test hatten. Er spielt durchaus mit einem Mpow Judge in einer Liga. Leider ist es jedoch nicht nur der beste, sondern auch der teuerste wireless In-Ear.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Boss

    Müsste auch kurz überlegen bei dem Absatz . Ist vermutlich so gemeint:
    .. Kein Vergleich zu den (schlechter klingenden) Aukey EP-T1 In-Ear oder den Anker Soundcore Liberty Lite wireless In-Ear. Die A

  3. Profilbild von NameIstGeheim

    Jetzt fehlt mir nur noch der Geheimtipp für den passenden MP3-Player mit Bluetooth 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von sven

    Warum steht im Text 90 Euro wenn oben der Amazonlink mit 59 Euro beworben wird?

  5. Profilbild von Nage

    Warum die Teile hier so gelobt werden, ist mal wieder unverständlich.

    Die Dinger haben 2 absolute no-go’s:

    1.) Keine Lautstärke-Regelung direkt an den Kopfhörern, somit an diversen Geräten nicht nutzbar, die keine eigene Lautstärke-Regelung haben (Fire TV z.B.).

    2.) Kein aptX, somit keine richtige Synchronität bei Filmen und Videos.

    Also somit durchgefallen, wer es natürlich toll findet jedesmal das Smartphone raus zu holen um die Lautstärke einzustellen und wer keine Filme, Videos oder Youtube damit schauen will, kann zu schlagen. 😜

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi Nage,

      gute Punkte, die du da ansprichst. Ich bin im Test vom "“Musikhören per Smartphone"“-Szenario ausgegangen. Das mit dem Fire TV werde ich mal ausprobieren und mal testen wie es um die Synchronität steht.

    • Profilbild von Dennis

      Also wenn du ein Youtube schaust, dann frag ich mich, warum Du dann noch dein Handy aus der Tasche holen musst.
      Und Fire TV mit Kopfhörer? Mit In Ear vor den Fernseher sitzen ist ungefär so, als ob man mit einem Porsche Cayenne ins Gelände will – möglich, aber sinnlos

  6. Profilbild von guest

    Also wenn die nix taugen – dann lösch ich eure app endgültig.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von …

    Weil es hier vllt ganz gut reinpasst:
    ich habe mir letztes Jahr die Mini X2T geholt (aktuell ca. €18), die sind ideal um abends zum Einschlafen noch etwas zu hören – ich denke auch dafür sind diese mini/nano Kopfhörer am besten geeignet.
    Vorteil bei den X2T ist, man kann sie neben in die Ladeschale reinschieben wo sie das letzte Stückchen magnetisch angezogen werden, man muss nicht wie hier erst die Ladeschale öffnen – ich habe die auf der Bettkante liegen.
    Die X2T sind sogar noch ein Stück flacher wie diese hier, so dass ich mich ohne Probleme auf mein Kissen damit legen kann – meistens liegt der "“Stöpsel"“ morgens halt irgendwo im Bett…
    https://www.gearbest.com/earbud-headphones/pp_625960.html?wid=1433363

  8. Profilbild von Tim

    Hi ThePrez,

    Ich hab mir deine Links mal angeschaut, lediglich bei dem Test der "“Soundguys"“ handelt es sich um den Air by Crazybaby Nano, der auch hier getestet wurde.

    Zum Klang kann ich dir soviel sagen, wir testen auf unserer Seite Gadgets aus China. Die Soundguys hingegen alles, auch Marktführer und Kopfhörer die gerne das zwei bis dreifache von den China-Kopfhörern kosten. Natürlich gibt es da bestimmt Kopfhörer, die besser klingen als der hier getestete.

    Außerdem ist Klangempfinden sehr subjektiv, ich habe mittlerweile schon etliche Kopfhörer getestet davon bestimmt 50 In-Ears und denke dass ich den Klang recht gut zuordnen kann. Wenn aber ein anderer den Sound schlecht findet, dann kann ich nichts dagegen sagen, wie gesagt es ist ein subjektives Empfinden und im besten Fall bildest du dir eine eigene Meinung.

    Die Kritik bezüglich der Magneten und der "“Ladeproblematik"“, die er anspricht, kann ich absolut nicht nachvollziehen. ggf. hat der Hersteller hier bereits mit einer neuen, verbesserten Charge reagiert.

  9. Profilbild von Benny

    Bitte bei In-Ears mit TWS (also true wireless technology) unbedingt mal testen, wie gut diese outdoor beim Laufen oder Radfahren funktionieren.
    Ein Großteil der TWS In-Ears scheint nämlich massive Probleme mit der BT Verbindungsqualität zu haben, sobald man sich draußen bewegt.
    Ich hatte z.B. mal welche, die Indoor perfekt funktioniert haben, sogar in 6m Abstand zum Smartphone mit einer Betonwand dazwischen, aber draußen beim Radfahren hat ständig einer der beiden InEars ausgesetzt (Verbindung). Sogar, wenn ich das Smartphone direkt vor mein Gesicht gehalten habe.

  10. Profilbild von alexofff

    @Nage: und was machst mit airpods, die auch keine Möglichkeit bieten Lautstärke anzupassen? No Go ?😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Luka Nogalo

    @Tim: Hey Tim, wie ist die Soundqualität eines Xiaomi Bluetooth Necklace einzuordnen? Ich betrachte die Qualität als das absolute Minimum aber hätte gerne unauffälligere Ohrhörer. Außerdem mag ich das Necklace nicht beim Joggen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Nala

    Ihr habt mich neugierig gemacht – für die knapp 60€ habe ich die mal bestellt. Bin schon sehr gespannt. Habe bisher die i7s TWS.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von ruegnueg

    Ich bleib bei klinke. Da verliere ich nichts und laden entfällt auch 😉 ich bin so alt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Gearpest

    Endlich mal Tragefotos in einem Bericht / Test über Kopfhörer / In-Ears. Weiter so!!!

  15. Profilbild von Destroya

    Bei Bluetooth 10.0 sind die dinger iwann so klein das se als Implantat per Schelle injiziert werden…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Nage

    @alexofff: Richtig, weil man überteuerten Apple Schwachsinn eh nicht kaufen sollte. Ich war mal ein richtiger Apple Fan (hatte iPhone, iPad, MacBook, Apple TV, also fast alles von denen), aber die letzten Jahre ist hier einiges schief gelaufen. Kaum noch Innovationen, unglaubliche Preistreiberei, Bugs werden kaum noch behoben, lieber schnell eine neue OS-Version rausbringen, mit den alten und neuen Fehlern usw.

    Aber bevor ich mich weiter über Apple aufrege (ja ja, unter Steve Jobs wäre es nicht so weit gekommen), zurück zum Thema.

    Kopfhörer ohne eigene Lautstärke-Regelung sind einfach ein Konstruktionsfehler, Punkt. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Paul Motzki

      Nage:
      Kopfhörer ohne eigene Lautstärke-Regelung sind einfach ein Konstruktionsfehler, Punkt. 😉

      Deine Meinung und die kann man auch so stehen lassen.
      ABER: Kaum ein guter HiFi Kopfhörer hat eine Lautstärke Regelung – eigentlich keiner. Man regelt die Lautstärke an der Quelle und das ist auch gut so. Gerade bei "“Indoor"“ Anwendungen wie FireTV sollte das via Fernbedienung kein Problem darstellen. Also nicht immer nur Deine Sicht der Welt als die einzig richtige darstellen. Punkt. 🙂

  17. Profilbild von Nage

    @Dennis: erst nachdenken, dann schreiben 😉 Youtube und Filme bezog sich natürlich auf fehlendes aptX/Synchronität.

    Keine Familie, keine Freundin, die man Abends nicht stören will? Daher nutzen viele Menschen auch Kopfhörer am Fernseher, weiß nicht was daran sinnlos sein soll? 🙄 Und gute inears kann man auch zum Fernsehen nutzen. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Nage

    @Tim: bin gerne auf dein Ergebnis gespannt, bin mir aber sicher das es nicht gehen wird mit der Lautstärke am Fire tv. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von guest

    Eben erhalten und Probleme beim verbindungsaufbau. Mein galaxy s6 findet nix. Muss man mehr machen als einschalten der Headphones?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von alexofff

    Eben erhalten. Kurz reingehört. Omg. Das ist so schlecht. Der Sound ist einfach nur mies. Wie könnt ihr das überhaupt hier so hoch werben? Der sound liegt auf dem.niveau von 2-3€ Kopfhörer aus dem Supermarkt. Sie sehen ziemlich klobig und bescheuert im Ohr und dazu ist der Tragekomfort ist ein Fremdwort bei crazybaby. Schon nach einem Lied tun die Ohren weh und man spürt ein Fremdkörper. Ich hatte auch Apple airpods ausprobiert. Sie spürt man überhaupt nicht und der Sound ist um Welten besser. Crazybaby ist Einfach nur schlecht. Mein Preis dafür wäre 15€. Sie gehen sofort zurück. Pfui pfui pfui.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Hi Alex,

      so wie du das beschreibst sind die Ohrpolster, die du nutzt nicht das passende für deinen Gehörgang. Bei In-Ear gilt: falsche Polster = mieser Klang + unangenehmes Tragegefühl

  21. Profilbild von Nage

    @Paul Motzki: Bei kabelgebundenen ist es klar mit der fehlenden Lautstärke-Regelung, bei Bluetooth aber nicht.

    Anscheinend besitzt du keinen Fire-TV, man kann an diesem NICHT die Lautstärke einstellen. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von alexofff

    @Tim: hey Tim. Das waren nicht die Polster. Ich habe zwei davon ausprobiert und leider konnte ich keine wirkliche Verbesserung der Soundqualität feststellen.
    Die Kopfhörer haben einen miesen Sound. Ich habe zu Hause Xiaomi Piston für 13€ und da sind Welten zwischen den beiden. Auch die airpods klingen viel besser.

    Dir crazybaby sind vielleicht gut ,aber nur in der Kategorie unter 10€.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Dein Vergleich hinkt meiner Meinung nach ein wenig, klar ist ein kabelgebundener Xiaomi Piston Hybrid, der in der Entwicklung und Produktion viel einfacher zu realisieren ist, auf einem ähnlichen Klangniveau, wie der Air by Crazybaby Nano.

      Du musst jedoch bedenken wie viel komprimierte Technik + Akku in den Dingern steckt. Da ist weniger Platz für Treiber und entsprechendem Sound.

      Wenn du magst kannst du dir ja mal wireless In-Ears für 20€ aus China kaufen und Vergleichen, glaub mir da fangen deine Ohren an zu bluten 😀

      Wenn es dir nur rein um den Klang geht, dann bin ich vollkommen bei dir und würde jedem zu einem Xiaomi Piston Pro 2 raten, statt zu einem wireless In-Ear. Wer aber einen wireless In-Ear sucht und dann noch in dieser kompakten, unauffälligen Größe, bekommt im Vergleich zu anderen wireless In-Ears hier richtig guten Sound 🙂

  23. Profilbild von Senf

    Ich finde die Box hat was versautes 🙂 Mit einem eingebauten Vibrationsmotor drin Girls best Friend…

  24. Profilbild von alexofff

    @Tim: hey Tim. Klar geht es.mir um den Sound bei den Kopfhörer. Und es gibt ein Beispiel von Apple wie.man Sound und Tragekomfort verbindet. Ich denke da wirst du meiner Meinung sein,dass airpods sind was Sound angeht um Welten besser. Sie sitzen besser im ohr und sind auch nicht klobig. Klar ist der Preis höher. Aber das wäre mir es wert.
    Und diese Babys hier sind vielleicht für Podcast oder Audiobook okay. Aber Musik in diesen dingern zu hören ist eine Zumutung.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Ne ich mag AirPods nicht, sie sitzen nicht gut in meinem Ohr der Klang ist super kacke (für mich), höre dabei fast nur Hochton von Bass keine Spur, aber so ist das eben mit den Kopfhörern 😀 Wenn du damit gut klar kommst dann ist das doch die Hauptsache 🙂

  25. Profilbild von Nage

    @alexofff: Was verlangst du für den Preis? Wenn du richtig gute Free-Wireless in-ears willst, musst du 250 Euro in die Hand nehmen und dir die B&O Beoplay E8 kaufen. Die sind klanglich eine Meisterleistung für die Größe, aber kosten halt auch "“ein wenig"“ mehr. 😜

    Ich habe alle aktuellen Free-Wireless in allen Preisklassen ausprobiert, alle hatten irgendwelche Nachteile (Klang mies, nicht synchron bei Filmen, schlechte Akkulaufzeit etc.). Die einzigen die wirklich in allem nahezu perfekt sind, sind die E8.

    Vielleicht sollte man mal über den Preis nachdenken und dann sich fragen was man dafür bekommen kann. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  26. Profilbild von alexofff

    @Nage: ich verlange das was ich in diesem Artikel gelesen habe. Und hier hat Tim geschrieben ,dass der Sound gut ist und deswegen habe ich sie gekauft. Der Sound ist aber mies. Punkt.
    Zu dem e8: 3,1 von 5 Bewertungen bei Amazon ist irgendwie nicht wirklich gut. Sogar diese miese Babys haben bessere Bewertungen 😂😂😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von Nage

    @alexofff: leider haben viele Leute keine Ahnung und nutzen nicht die richtigen Aufsätze, daher dann der schlechte Sound und schlechten Bewertungen bei Amazon.

    Wie gesagt, vom Klang her gibt es wenig bessere als die E8. Probiere die mal aus, du wirst sehen bzw. hören was ich meine. 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  28. Profilbild von Tim

    Amazon Bewertungen sollte man in der tat nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken. Wir Menschen haben zum einen eher einen Hang dazu etwas zu bewerten, wenn es uns nicht gefällt und andererseits werden positive Bewertungen zum Teil erkauft – kein Geheimnis. Es braucht schon eine verdammt große Anzahl an Bewertungen, damit man sich darauf verlassen kann

61 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.