Test

ASUS ROG Phone 3: Das beste Gaming-Smartphone

Das Asus ROG Phone 3 ist nach dem Nubia RedMagic 5G erst das zweite Smartphone mit einem 144Hz AMOLED Display, kostet in Deutschland aber 220€ mehr. Ob, bzw. für wen sich der Aufpreis überhaupt lohnt, erfahrt ihr im Test.

Asus ROG Phone 3 Design

NameASUS ROG Phone 3
Display6,59 Zoll, 2340 x 1080, 144Hz AMOLED, 19,5:9 Seitenverhältnis
ProzessorQualcomm Snapdragon 865 @ 2,84 GHz / 865+ @ 3,1 GHz
GrafikchipAdreno 650 @ 587 MHz
Arbeitsspeicher8/12/16 GB LPDDR5
Massenspeicher128/256/512 GB UFS 3.1 (nicht erweiterbar)
HauptkameraHauptkamera: Sony IMX686 64 MP, f/1.8 Blende
Ultraweiwinkel: 13 MP, 125° Aufnahmewinkel, f/2.4 Blende
Makro: 5 MP, f/2.0 Blende
Frontkamera24 MP, f/2.0 Blende
Akku6.000 mAh mit 30 Watt Quick Charge
KonnektivitätWiFi 5 & 6 (ac/ax), Bluetooth 5.1, NFC, 5G, GPS/GLONASS/BDS/QZSS/NavIC
FeaturesDual-SIM, Bneachrichtigungs-LED, In-Display-Fingerabdrucksensor, AirTrigger
BetriebssystemAndroid 10 mit ROG UI Oberfläche
Abmessungen / Gewicht171 x 78 x 9,85 mm / 240 g
Preis in DE799€ (8/256GB), 999€ (12/256GB), 1.099€ (16/256GB)

Wir testen hier die China-Version des ROG Phone 3 mit 12GB Arbeits- und 128 GB Massenspeicher. Daher ist bei uns einige chinesische Bloatware vorinstalliert und als Sprache können wir nur zwischen Chinesisch und Englisch wählen. Dank TradingShenzhen ist der Google Play Store aber direkt vorinstalliert und bis auf Google Pay funktionieren alle Google-Dienste wie gewohnt. Auch die LTE- und 5G-Bänder sind die gleichen wie bei der Global Version, sodass man auch hier LTE Band 20 abdeckt. Sogar eine Widevine Level 1 Zertifizierung für Netflix und Prime Video in FullHD ist vorhanden. Wen also das englische System nicht stört, kann auch zur China Version greifen und das ROG Phone 3 schon ab ca. 550€ bekommen und zwischen 100€ bis 250€ sparen.

Ein riesiges Smartphone

Da man es in Fotos und Videos meistens nicht in einem direkten Vergleich zu einem Alltagsgegenstand oder anderen Smartphones sieht, ist einem nicht direkt klar, wie absolut riesig dieses Smartphone ist. Selbst im Vergleich zu meinem, mit 6,55 Zoll Display, schon nicht kleinen OnePlus 7T ist das ROG Phone 3 nochmal gut 10 mm länger und 1,7 mm dicker. Das liegt zum einen natürlich an dem 6,59 Zoll großen Display im Seitenverhältnis 19,5:9, aber vor allem an den großen Rändern ober- und unterhalb des Displays.

Asus ROG Phone 3 vs OnePlus 7T

Diese haben aber durchaus ihre Daseinsberechtigung, denn sie ermöglichen es, zwei große, laute und überdurchschnittlich gute, nach vorne gerichtete Lautsprecher zu integrieren. Mit sehr gut klingenden Höhen und einem für Smartphone-Verhältnisse sehr tiefem Bass bleiben hier keine Wünsche offen. Und falls doch, kann man das Soundprofil mit dem integrierten Equalizer von Dirac an den persönlichen Geschmack anpassen. Wem die hohe maximale Lautstärke noch zu leise ist, kann auch noch den Outdoor-Mode aktivieren und so alle anderen Smartphones übertönen. Das alles zusammen mit der hervorragenden Stereotrennung machen die Lautsprecher des ROG Phone 3 zu den bisher besten, die wir in einem Smartphone gehört haben.

Asus ROG Phone 3 Stereo Lautsprecher

Davon abgesehen, dass es ein riesiges und mit 240 g auch sehr schweres Smartphone ist, liegt es gut in der Hand. Das liegt vor allem an dem links und rechts abgerundeten Glas der Rückseite und dem sanften Übergang zum Metallrahmen. Dieser ist ebenfalls etwas runder gehalten und auch die vier Ecken sind, wie aktuell üblich, stark abgerundet, um langes Halten angenehmer zu machen. Trotzdem merkt man die Größe und das Gewicht natürlich – das ROG Phone 3 ist eindeutig ein Zwei-Hand-Smartphone. Mit einer Hand kann man das Handy nur dank integrierten Ein-Hand-Modus bedienen, dafür gemacht ist es aber definitiv nicht.

Asus ROG Phone 3 Lueftung

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Wo wir gerade schon beim Rahmen sind, können wir auch direkt über diesen sprechen, denn hier ist einiges los. Normal sind hier nur die Lautstärkewippe und der mit einem roten Akzent versehene Power-Button auf der rechten Seite sowie der Dual-SIM-Slot links. Der erste USB-C-Anschluss ist auf der Unterseite, allerdings nicht mittig, sondern nach links versetzt. Das hat man gemacht, um mehr Platz für den unteren Lautsprecher zu haben und ihn mittig platzieren zu können. Wie oben schon erwähnt, ist das bei so guten Lautsprechern ein lohnenswerter Kompromiss. Außerdem kann man zum Laden auch noch den zweiten USB-C-Anschluss nutzen, welcher mittig auf der linken Seite sitzt.

Asus ROG Phone 3 USB C unten

Direkt daneben sitzt ein weiterer, orange markierter Anschluss. Beide zusammen werden für das ganze Zubehör genutzt, das ASUS für das ROG Phone 3 herausgebracht hat. Dazu zählen ein Kühler, ein Desktop Dock, ein Dual-Screen-Dock, ein Gamepad und ein Clip zur Nutzung mit anderen Controllern. Den USB-C-Anschluss kann man aber auch einfach zum Laden beim Zocken nutzen, sodass das Kabel weniger stört. Zum Schutz des doch recht großen Doppel-Anschluss vor Schmutz und Wasser liegt ein passender Gummieinsatz bei.

Asus ROG Phone 3 Anschluss Seite

Auf der rechten Seite findet man links und rechts außen noch die bei Gaming-Smartphones inzwischen normalen Sensortasten. Diese von ASUS „AirTrigger 3“ genannten Schultertasten kann man in Spielen mit beliebigen Funktionen belegen, aber auch im Alltag als Shortcut für bestimmte Aktionen nutzen. Dazu muss man einfach nur das untere Drittel des Smartphones in der Hand zusammendrücken, ähnliches kennt man schon vom Google Pixel 4. Ich habe es so eingestellt, dass ein kurzes Drücken die Taschenlampe aktiviert und langes Drücken einen Screenshot auslöst. Man kann aber auch individuelle Apps starten, die Kamera öffnen, den Tonmodus des Handys wechseln und vieles mehr.

Asus ROG Phone 3 AirTrigger

Letztlich findet man im Rahmen auch noch drei Mikrofone und auf der Rückseite befindet sich ein viertes. Zusammen mit ASUS‘ Rauschunterdrückungstechnologie sollen Hintergrundgeräusche herausgefiltert werden und für eine kristallklare „Stimmwiedergabe“ gesorgt werden. Im Test fehlte es den Stimmen beim Telefonieren zwar ein wenig an Höhen, dafür wurden Hintergrundgeräusche aber nahezu perfekt herausgefiltert. Gerade in Kombination mit dem in Deutschland mitgeliefertem Kühler-Aufsatz ist das sehr erfreulich.

Asus ROG Phone 3 telefonieren

Das Design der Rückseite in „Black Glare“ ist im Vergleich zum Vorgänger nochmal etwas schlichter, aber immer noch deutlich als ROG- und Gaming-Smartphone erkennbar. Das liegt zum einen an den ungewöhnlich angeordneten Linien, dem nicht ganz normal geformten und platzierten Kameragehäuse sowie den LEDs. Zum anderen aber natürlich an dem großen „Republic of Gamers“-Logo, welches auch in allen möglichen Farben leuchten kann, wenn ihr das denn wollt. Hier gibt es in der Armoury Crate extrem viele Einstellungsmöglichkeiten, wann, wie schnell, wie oft und mit welcher Helligkeit und Farbintensität das Logo aufleuchten soll. Auch für die Benachrichtigungen einzelner Apps kann man eigene Farben festlegen. Bei mir bleibt es allerdings aus. Ich hätte es maximal als Benachrichtigungs-LED genutzt, aber dafür gibt es auf der Vorderseite auch eine kleine normale LED.

Asus ROG Phone 3 RGB Logo

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Die Verarbeitungsqualität ist, wie man es von einem (in Deutschland) 800€ Smartphone erwartet, also sehr gut. Was bei diesem Preis aber noch schön gewesen wäre, ist ein IP-Rating, also der Schutz gegen Wasser und Staub. Sonst kann man negativ noch das etwas herausragende Kameragehäuse anmerken, aber das ist 2020 ja leider eher Standard. Was ich aber wirklich nicht erwartet habe, ist, dass ein Gaming-Smartphone keinen Kopfhöreranschluss hat. Diesen bekommt man beim ROG Phone 3 nur über den (in Deutschland immerhin mitgelieferten) Ventilator wieder oder man verwendet einen normalen USB-C-Adapter.

Asus ROG Phone 3 Benachrichtigungs LED

Die Gaming-Vorteile des ROG Phone 3

Das beste Display zum Zocken: 6,59 Zoll 144Hz AMOLED

Das Display ist natürlich auch bei einem Gaming-Smartphone sehr wichtig. Während es bei „normalen“ Handys aber eher auf Farbtreue, Farbintensität und perfekte Kontrastwerte geht, muss das Display hier vor allem eins sein: schnell! Mit einer Bildwiederholrate von 144Hz ist es das schonmal und damit auch Mitglied in einem noch sehr exklusiven Club von nur 8 Smartphone-Modellen, die ein so schnelles Display bieten. Als ob das noch nicht genug wäre, setzt man mit einer Abtastrate des Touchscreens noch einen drauf und stellt mit 270Hz den aktuellen Weltrekord. Das bedeutet, dass der Touchscreen 270-mal pro Sekunde prüft, ob ihr eine Eingabe tätigt.

Asus ROG Phone 3 Display

Zusammen mit der schnellen Reaktionszeit der OLED-Technik ergibt sich ein perfektes Display zum Zocken, da Eingaben nicht nur blitzschnell erkannt, sondern auch umgesetzt werden. Natürlich könnt ihr von dem 144Hz-Bildschirm nur vollen Gebrauch machen, wenn auch das Spiel 144 FPS (Bilder pro Sekunde) unterstützt. Glücklicherweise haben die Kollegen von XDA-Developers eine Liste aller 144FPS, 120FPS und 90FPS Titel für Android zusammengestellt. Alle Spiele, die nicht in dieser Liste sind, laufen mit normalen 60 FPS. Das sind übrigens auch alle Modi, die das Display des ROG Phone 3 unterstützt: 60Hz, 90Hz, 120Hz und 144Hz. Zusätzlich gibt es auch noch einen Auto-Modus, der die Bildwiederholrate je nach App und Inhalt anpasst.

Asus ROG Phone 3 Zocken

Natürlich ist das Display aber auch sonst gut, denn selbst mit einem Gaming-Smartphone zockt man nicht den ganzen Tag. Man hat hier die übliche FullHD+ Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln bei einer Größe von 6,59 Zoll. Somit kommt man auf eine minimal unterdurchschnittliche Pixeldichte von 391 Pixeln pro Zoll, was aber nicht negativ auffällt.

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Dafür deckt man sonst so ziemlich alles ab und wirft nur so mit Zahlen um sich: 10-Bit (1 Milliarde Farben) Display mit Unterstützung für HDR10 und HDR10+, eine Farbraumabdeckung von 113,3% DCI-P3, 108,8% NTSC, 153,7% sRGB Farbraumabdeckung, ein Delta-E-Wert von unter 1 für extrem hohe Farbgenauigkeit und eine Bildschirmhelligkeit von 650 Nits mit einem Maximalwert von 1.000 Nits. Abschließend hat das Display auch noch eine TÜV Rheinland Zertifizierung von weniger blaues Licht und weniger Bildschirmflackern.

Asus ROG Phone 3 Display Stock

In der Praxis muss ich aber eingestehen, das ich den Unterschied zwischen 120Hz und 144Hz (+16,7%) nicht mehr wirklich sehe, bzw. merke. Beides fühlt sich einfach sehr flüssig, bzw. schnell an und sieht auch so aus. Da war und ist der Sprung von 90Hz auf 120Hz (+33,3%) im Vergleich einfach signifikanter und der Unterschied deutlicher seh- und spürbar. Das soll gar kein Argument gegen 144Hz sein, sondern ist einfach nur eine persönliche Beobachtung. Im Alltag würde ich das ROG Phone 3 daher wahrscheinlich eher im 120Hz Modus betreiben und damit etwas Akku sparen – man hat ja glücklicherweise die Wahl.

Asus ROG Phone 3 Display Einstellungen

Auch wenn ich persönlich die 144Hz nicht unbedingt bräuchte, gibt es genug Menschen, die den Unterschied merken. Diese und auch alle anderen Käufer des ROG Phone 3 bekommen hier insgesamt eines der aktuell besten Smartphone-Displays auf dem Markt, nur bei der Auflösung und der maximalen Helligkeit wird es noch von anderen übertroffen. Zum Zocken findet man derzeit aber definitiv nichts Besseres. Geschützt wird es übrigens von Gorilla Glass 6, also auch in dieser Kategorie ist man ziemlich aktuell.

Snapdragon 865(+) und X-Mode

In Sachen Leistung stiftet ASUS ein wenig Verwirrung, indem es das ROG Phone 3 in zwei Versionen auf den Markt bringt: die Strix Edition und die normale Version. Die Strix Edition hat den Snapdragon 865 Prozessor und 8GB Arbeits- sowie 256 GB Massenspeicher. Die normale Version hat den leicht stärkeren Snapdragon 865+ und 12GB/512GB. Wir haben die China Strix Edition mit SD865 und 12GB/128GB getestet. Im Klartext bedeutet das, dass die Strix Edition einfach etwas schwächer ist und nicht den aktuell stärksten Prozessor bietet. Wer den will, muss in Deutschland direkt 999€ hinlegen. Schade, dass man gerade bei einem sonst voll ausgestattetem Gaming-Smartphone am Prozessor spart. Dafür bekommt man immerhin bei beiden Editionen die neusten Speicherstandards, also schneller UFS 3.1 Massenspeicher und LPDDR5 Arbeitsspeicher.

Asus ROG Phone 3 X-Mode

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Dank des Kühlsystems, unter anderem bestehend aus der großen Vapor Chamber und dem Kühlkörper, kann der Prozessor längere Zeit mit maximaler Leistung laufen, ohne das er oder das Smartphone selbst dabei zu heiß werden. Hat man dazu noch den externen Lüfter, der in Deutschland Teil des Lieferumfangs ist, kann man das System noch besser kühlen. Um den CPU und GPU quasi zu Höchstleistungen zu zwingen, gibt es den sogenannten X-Mode, welcher bei Spielen automatisch aktiviert wird, aber auch andere Apps können diesen bei Bedarf nutzen. Man kann außerdem in drei stufen einstellen, wie stark die Performance optimiert werden soll, die dritte Stufe ist nur bei angebrachtem externen Lüfter verfügbar.

ROG Phone 3 Strix Edition Vapor Chamber

Da wir wie gesagt nur die chinesische Strix Edition mit Snapdragon 865 und ohne Kühler testen, stellen wir hier natürlich keine neuen Benchmark-Rekorde auf, aber für einen SD865 liegen die Ergebnisse definitiv über dem Durchschnitt. In der Praxis muss ich aber gestehen, dass ich Vergleich zu einem OnePlus 8 Pro mit 120Hz-Display keinen wirklichen Unterschied bei App-Öffnungszeiten, beim Multitasking oder in Spielen feststellen konnte. Es läuft einfach alles sehr schnell und flüssig, das tat es aber auch schon beim OnePlus. Wer also wirklich die maximale Leistung will, muss, welch Überraschung, zur Version mit dem Snapdragon 865+ greifen.

Asus ROG Phone 3 Benchmarks

Gaming-Software: Die Armoury Crate

Die Armoury Crate ist im Grunde „nur“ ein von ASUS entwickelte, vorinstallierte App. Auf den ersten Blick sieht sie vielleicht wie ein normale „Spiele Center“ aus, das inzwischen einige Hersteller wie z.B. Realme anbieten. Die Armoury Crate bietet aber wesentlich mehr Funktionen und kann wesentlich tiefer ins System eingreifen. Startet man die App, gibt es erstmal zwei Reiter: Game Library und Console. In der Game Library werden all eure installierten Spiele automatisch angezeigt, man kann aber auch andere Apps manuell hinzufügen. Das ist schön übersichtlich und man kann jede App auch mit einem eigenen Bild versehen.

Asus ROG Phone 3 Armoury Crate Games

Das eigentliche Highlight sind aber die auf Englisch sogenannten „Scenario Profiles“. Damit kann man für jedes Spiel/App individuelle Einstellungen in folgenden Kategorien vornehmen: Touch, Display, Performance, Netzwerk, AirTriggers, Key Mapping (Tastatur) und Makros. Die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten könnt ihr von dem Screenshot ablesen (klicken zum Vergrößern). Außergewöhnlich fand ich, dass sich auch für verbundene Tastaturen individuelle Tastenbelegungen festlegen lassen und dass man sogar Touch-Makros, also festgelegte Touch-Abläufe für jedes Spiel erstellen kann. Fairerweise muss man sagen, dass man mit dem RedMagic 5S auch Makros erstellen kann.

Asus ROG Phone 3 Scenario Profiles

Noch extremer sind aber die möglichen Performance-Einstellungen auf per-Spiel-Basis. So kann man nicht nur aus den drei, vom X-Mode bekannten Performance-Leveln wählen, sondern auch in „Hardcore Tuning“ gehen. Dort lassen sich Maximaltemperatur, CPU- und GPU-Leistung jeweils auf niedrig, mittel und hoch stellen. Geht man hier jetzt noch in die „Advanced“-Einstellung, wird es richtig technisch und PC-Enthusiasten dürften sich heimisch fühlen. Hier kann man nämlich die minimale und maximale Frequenz der drei CPU-Cluster in jeweils 10 Stufen festlegen. Auch die GPU hat jeweils fünf Stufen für die minimale und maximale Leistung. Dazu kommen 26 weitere tief greifende Einstellungsmöglichkeiten, die, ehrlich gesagt, mein Wissen teilweise einfach übersteigen. Wer also schon immer mal in den tiefsten Performance-Einstellungen seines Smartphones herumspielen wollte, ohne es dafür rooten zu müssen, hat beim ROG Phone 3 diese, nach meinem Wissen, einzigartige Möglichkeit.

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Asus ROG Phone 3 Performance Tuning

Im Reiter „Console“ könnt ihr dann einstellen: den allgemeinen X-Mode, Game Genie, die AirTrigger, Netzwerkeinstellungen, die Lüfter-Geschwindigkeit (wenn angeschlossen) und das Licht des ROG-Logos auf der Rückseite. Game Genie ist dabei ein Overlay in Spielen, welche Zugriff auf zahlreiche spiele-relevante Schnelleinstellungen ermöglicht.

Asus ROG Phone 3 Game Genie

Die AirTrigger: Mehr als einfache Sensortasten

Frei belegbare Sensortasten, die quasi R1- und L1- Tasten eines Controllers simulieren, sind bei Gaming-Smartphones schon länger Standard und dementsprechend eigentlich keinen eigenen Abschnitt wert. Beim ROG Phone 3 hört die Funktionalität der AirTrigger aber nicht bei diesem einen Anwendungsfall auf. Weiter oben hatte ich schon die Shortcut-Möglichkeit genannt, wenn man das untere Drittel des Smartphones zusammendrückt. Aber auch beim Zocken gibt es noch andere Einsatzzwecke.

Asus ROG Phone 3 AirTrigger zocken

So kann man jede Taste auch in jeweils zwei Teile unterteilen und so R1-/R2- und L1-/L2-Tasten simulieren. So kann man ganze vier Funktionen auf die AirTrigger legen und hat immer noch beide Daumen frei. Mit der Funktion „Slide“ kann man auch vertikales oder horizontales Wischen auf dem Bildschirm über das Wischen auf den AirTriggern simulieren. Die Funktion „Swipe“ löst dann mit einer Wischbewegung auf den Triggern nach links oder rechts auch einen gewünschten Touchpunkt auf dem Display aus. Man kann sogar vorher festgelegte Makros mit einer Swipe-Geste verknüpfen. Man hat hier den „normalen“ Sensortasten nochmal ein ordentliches Upgrade verpasst, sodass man wirklich für jedes Spiel und jede Bewegung eine passende AirTrigger-Funktion hat.

ROG Phone 3 Strix Edition AirTrigger

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Kamera: Für ein Gaming-Smartphone ganz gut

Auch wenn die Kamera bei Gaming-Smartphones eher in den Hintergrund rückt, sollte sie natürlich kein Totalausfall sein. Glücklicherweise sind Kameras das beim ROG Phone 3 nicht, so viel kann ich schon mal vorwegnehmen. Das liegt vor allem an der guten Hauptkamera, bei der der zu Recht beliebte Sony IMX686 Sensor zum Einsatz kommt. Dieser sitzt zum Beispiel auch im Pocophone F2 Pro und liefert dort wie hier tolle Ergebnisse. Asus‘ HDR ist für meinen Geschmack etwas zu aggressiv, aber insgesamt wissen die Fotos zu gefallen. Das ist aber nur bei Tag der Fall, denn ohne Laser-Autofokus und optische Bildstabilisierung werden Fotos im Nachtmodus schnell mal etwas verschwommen (siehe 4. Bild).

Asus ROG Phone 3 Dach

Asus ROG Phone 3 Katze Asus ROG Phone 3 Tricky Golf

Asus ROG Phone 3 Nachtmodus

Portraits werden mit der gleichen Hauptkamera gemacht und sehen mit genug Licht auch gut aus. Hauttöne sind gut getroffen, nur etwas mehr Schärfe würde nicht schaden. Die Randerkennung ist meistens gut und kommt nur an schwierigen Stellen wie bei den Kopfhörern ins Straucheln.

Asus ROG Phone 3 Portraits

Die 13 MP Ultraweitwinkelkamera fängt mit 125°-Sichtfeld nochmal mehr an als die meisten UWW-Kameras der Konkurrenz. Leider fehlt es den Fotos etwas an Details sowie Dynamik und da der Sensor nicht besonders lichtstark ist, sinkt die Qualität bei schlechteren Lichtverhältnissen massiv ab.

Asus ROG Phone 3 Dach normal vs ultraweitAsus ROG Phone 3 Tricky Golf UltraweitAsus ROG Phone 3 UWW Nachtmodus

Die 5MP Makrokamera mit fixem Fokus ist trotz der etwas höheren Auflösung nicht wirklich zu schönen Makrofotos fähig. In der Praxis würde man die Kamera wohl ein paarmal zu Beginn ausprobieren und die Nutzung dann auf die bessere Haupt- und Ultraweitwinkelkamera beschränken.

Asus ROG Phone 3 Makro Kamera

Selfies mit der 24 MP Frontkamera sehen gut aus und punkten mit natürlichen Hauttönen sowie reichlich Details. Die Portraits sind auch gut, die Randerkennung hat aber mehr Aussetzer als bei der Hauptkamera. Hier werden gerne schon mal Haare unscharf dargestellt.

Asus ROG Phone 3 Selfies

Starker 6.000 mAh Akku

Mit 6.000 mAh ist der Akku des ROG Phone 3 auf jeden Fall angemessen groß für ein 6,59 Zoll großes 144Hz Display. Im PCMark Akku Benchmark kommen wir dementsprechend auch auf stolze 18 Stunden und 57 Minuten. Der Test läuft allerdings bei 60Hz, da die App mehr Hz nicht unterstützt. Allerdings kommt man auch im 144Hz Modus mit Zocken und generell viel Nutzung locker durch den Tag. Mit weniger Zocken und nur normaler Nutzung von Instagram, WhatsApp, YouTube usw. kommt man selbst im 144Hz Modus durch zwei Tage. Im 60Hz Modus würde man vielleicht sogar drei Tage schaffen, aber wer kauft schon ein 144Hz Smartphone, um es dann mit 60Hz zu nutzen? Trotzdem ist allein die Option für Notfälle natürlich super.

Asus ROG Phone 3 Akku laden

Asus ROG Phone 3 kaufen »

Aufgeladen wird das ROG Phone 3 über den USB-C-Port eurer Wahl mit 30 Watt und dem mitgeliefertem Ladegerät. Damit kommt das Handy in nur 40 Minuten auf 59%, was schon wieder 3540 mAh sind. Für die vollen 6.000 mAh muss man ca. eine Stunde und 40 Minuten warten. Asus bietet euch außerdem noch drei verschieden Energiesparmodi, die Möglichkeit, die maximale Ladung auf 80% oder 90% zu begrenzen und auch geplantes Aufladen wie beim OnePlus 8 Pro ist möglich.

Gaming-Theme oder Stock Android Look

Wie ihr auf den Screenshots sehen könnt, setzt man auf dem ROG Phone 3 standardmäßig auf ein sehr allumfassendes „Gamer-Theme“ mit dem Namen „Apex Galactic Armor“. Wem das wie mir etwas zu viel des Guten ist, kann aber einfach auf das „Classic“-Theme wechseln, welches sich recht nah an Stock-Android bewegt. Die ganzen Gaming-Software-Features habe ich ja bereits erklärt und auch abgesehen davon fehlt einem hier eigentlich nichts. Es gibt einen Dark-Mode, ein Always-On-Display, Double-Tap-to-Wake und einige weitere Off-Screen-Gesten.

Asus ROG Phone 3 Software

Da wir die China-Version testen, kommen wir natürlich in den Genuss einiger chinesischer Bloatware, die gibt es bei der deutschen Version dann hoffentlich nicht. Der Play Store ist dank TradingShenzhen trotzdem vorhanden und funktioniert ohne Probleme. Das System basiert natürlich auf Android 10 und bietet aktuell ein Sicherheitsupdate von Juli 2020.

Das aktuell beste Gaming-Smartphone

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, seid ihr hoffentlich genauso davon überzeugt wie ich, dass das Asus ROG Phone 3 das aktuell beste Gaming-Smartphone ist. Hier kommt einfach alles zusammen, was ich von einem Gaming-Smartphone erwarte: extrem schneller Bildschirm und Touchscreen, sehr gute Stereo-Lautsprecher, ausgereifte und sinnvolle Gaming-Software und ein großer Akku, um möglichst lange zocken zu können. Die Kirsche auf der Sahne sind meiner Meinung nach dann der stark vergrößerte Funktionsumfang der AirTrigger. Die Leistung stimmt dank viel Speicher nach neusten Standards und Snapdragon 865 (Plus) natürlich auch. Hier muss man für die maximale Performance leider zu einer teureren Version greifen, aber auch die Konkurrenz in Form des RedMagic 5S greift noch zum normalen 865.

Asus ROG Phone 3 Kamera

Und damit sind wir auch schon beim entscheidenden Punkt, denn es gibt eben gute Konkurrenz von RedMagic für 220€ weniger (579€ vs. 799€) auf dem deutschen Markt. Wer also nicht die China-Version importieren will und nicht unbedingt die besseren AirTrigger braucht, dem würde ich eher zum RedMagic 5S oder 5G raten. Wer allerdings kein Problem mit dem englischen Betriebssystem hat, bekommt die China-Version schon ab wesentlich besser klingenden 550€.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Seit neuestem teste ich auch einige Wearables und bin oft für unseren YouTube Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von Mastodon
    # 06.09.20 um 09:47

    Mastodon

    128 GB Arbeitsspeicher 😂😂😂

  • Profilbild von Mastodon
    # 06.09.20 um 09:47

    Mastodon

    Sorry verlesen

  • Profilbild von Grissom
    # 07.09.20 um 13:30

    Grissom

    Habe die "999€-Variante" seit ein paar Tagen und bin soweit sehr zufrieden damit. Einzig der Display-Schutz (Folie) lässt den Fingerabdrucksensor im Display öfter mal zicken. Wenn man die technischen Daten so mit denen der Mitbewerber vergleicht (also jetzt ohne X-Mode Funktion, nur das reine Phone), dann gibt es für mich derzeit kein besseres Preis/Leistungsverhältnis. Im Vergleich zum RedMagic kommt hier ja auch noch ax WLAN (WIFI 6) mit dazu.

  • Profilbild von Dirty Harry
    # 08.09.20 um 19:46

    Dirty Harry

    Hallo zusammen,

    auf dem einem Bild sieht man eine Rote LED. Ist das eine RGB Benachrichtigungsled (Frontseite)?

    • Profilbild von Alex
      # 14.09.20 um 11:54

      Alex CG-Team

      Hi Harry,
      ja genau das ist die Benachrichtigungs-LED, die oberhalb des Bildschirms sitzt.
      LG Alex

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.