Test

Nubia Red Magic 5G Videoreview: Gaming-Smartphone mit 144 Hz Display

Da uns das Nubia Red Magic 5G so gut gefallen hat, haben wir euch auch noch eine Videoreview zum Gaming-Smartphone mit 144 Hz Display aufgenommen. Diese findet ihr jetzt auf unserem YouTube-Kanal. Viel Spaß!

Youtube Video Preview

Nubias Red Magic-Reihe fühlt sich schon seit ein paar Jahren in der Nische der Gaming-Smartphones wohl. Mit dem brandneuen Red Magic 5G steckt man zudem das Samsung Galaxy S20 oder Asus ROG II in die Tasche, schließlich ist das Red Magic das weltweit erste Handy mit 144 Hz Display! Nach dem Test bleibt aber nur ein Gedanke: Das Red Magic 5G ist nicht nur für Gamer eine interessante Wahl.

Youtube Video Preview

Technische Daten

Nubia Red Magic 5G
Display6,65 Zoll Full-HD+ (2400 x 1080 Pixel) 144 Hz AMOLED-Display ,
ProzessorQualcomm Snapdragon 865 @ 2,84 GHz + 2,42 GHz + 1,8 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 660
RAM8/12 GB LLPDR5
Interner Speicher128/256 GB UFS 3.0
KameraSony IMX686 64 MP Sensor + 8 MP Ultraweitwinkelkamera + 2 MP Makrokamera
Frontkamera12 Megapixel
Akku4.500 mAh mit 18W Ladegerät | bis zu 55W mit separatem Ladegerät
KonnektivitätAC WLAN, Bluetooth 5.0,USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, NFC, SA/NSA 5G
FeaturesFingerabdrucksensor im Display, Kopfhöreranschluss
BetriebssystemRed Magic OS 3 auf Basis von Android 10
Maße / Gewicht168,56 x 78 x 9,75 mm / 218 g

Wer braucht schon ein Punch-Hole?

Der Hersteller verzichtet auf Waterdrop-Notch, Punch-Hole oder Pop-Up Kamera – Nichts soll von dem großen 6,65 Zoll AMOLED Display ablenken. Deswegen befindet sich das Panel zwischen zwei „normalen“ Bildschirmrändern, die auch nicht extra, aber angenehm dünn ausfallen. Im oberen Rand befindet sich die Frontkamera – ja, das geht tatsächlich noch und sieht sogar gut aus! Die Ecken sind natürlich abgerundet, das Red Magic ähnelt fast einem Pixel 4. Meiner Meinung nach ist das Design durchaus noch zeitgemäß, außerdem geht es hier nicht um die Optik, sondern um die Power des Red Magic 5G.

Nubia Red Magic 5G Frontkamera

Auf der Rückseite hat man die Wahl zwischen Over- oder Understatement. Man behält das „X-Design“ der vorherigen Generation bei, die schwarze Version kommt somit mit dezenten roten Akzenten sowie dem Hinweis auf 5G. Deutlich auffälliger ist da knallrote bzw. die Gradient Variante, die Feuer und Eis symbolisieren soll und ein echter Hingucker ist! Der RedMagic-Schriftzug ist bei allen Versionen ein LED-Streifen und auch hinter dem Red Magic-Logo unten ist eine LED integriert. Beide lassen sich in den Einstellungen steuern.

Nubia Red Magic 5G Rueckseite

Die Glas-Rückseite ist gar nicht einmal so anfällig für Fingerabdrücke. Auch der, im Vergleich zu den anderen beiden, schwarze Colorway bietet einige nette Details. Dazu gehören zum Beispiel der Powered by Nubia-Schriftzug, aber auch die unterschiedlichen Nano-Strukturen zwischen den roten Farbakzenten. Die Rückseite ist zu den Seiten hin leicht abgebogen, der Metallrahmen nach außen gewölbt.

Nubia Red Magic 5G Schriftzug

Handling & Verarbeitung

Nubia ist nicht erst seit gestern im Geschäft und das merkt man auch dem aktuellen Red Magic an. Durch die vielen zusätzlichen Hardware-Einheiten am Gehäuse gibt es zwar potenziell mehrere Fehlerquellen, das 5G lässt aber nichts anbrennen. 218 g Gesamtgewicht sind etwas überdurchschnittlich, das spricht aber auch für die gute Verarbeitung. Die Aussparungen für alle Ports sind angenehm ausgefräst, die Tasten haben einen schönen Druckpunkt und auch die kapazitiven Schultertasten sind gut auf die Haptik abgestimmt. Der Game Boost Switch geht ebenfalls nicht leichtgängig, was für seine Funktion ein Vorteil ist.

Nubia Red Magi 5G Game Switch

Lediglich die Lüftungsschlitze auf beiden Seiten sind gefühlt etwas bruchanfälliger. Hier müsste aber schon ein harter Schlag auf diese Finnen erfolgen, ansonsten erwarte ich da keine bleibenden Schäden. Durch diese Lüftungsschlitze sind zudem der Power-Button und die Lautstärkewippe etwas nach unten gewandert. Das ist noch akzeptabel aber spürbar weiter unten als bei anderen Geräten. Positiv ist zudem endlich mal wieder das Kameramodul zu nennen, was nur höchstens einen halben Millimeter aus der Gehäuserückseite steht.

Nubia Red Magic 5G Lueftung

Zusätzliche Tasten am Red Magic 5G

An beiden Seiten des Gehäuserahmens benötigt das Red Magic 5G einen Lüftungsschlitz. Interessant ist zudem, dass Nubia auf der rechten Seite zwei kapazitive Tasten als Schultertasten beim Zocken integriert. Auf der linken Seite findet sich zudem ein magnetischer 7-Pin Gaming Port, der zum Verbinden zusätzlicher Hardware dient. Etwas darüber ist der Game Boost Schalter, der einen sofort in den Red Magic Game Space bringt, wo man Spiele und Einstellungen verwalten kann.

Nubia Red Magic 5G Schultertasten

Zwar machen zusätzliche Hardware-Tasten und Features wie eine AI-Taste immer Sinn, bei einem Gaming-Smartphone aber besonders. Das macht Nubia hier insgesamt besonders gut, die unterschiedlichen Funktionen ergeben viel Sinn und sind sehr gut in das Handy integriert. Auf die Softwareoptimierung dieser Features gehen wir später im Test noch ein.

144 Hz Bildwiederholrate ftw!

Das 144 Hz Display ist DAS Highlight des neuen Gaming-Smartphones, und das vollkommen zurecht. Das AMOLED Display bietet neben dem integrierten Fingerabdrucksensor eine Bildwiederholrate von 144 Hz und eine FullHD+ Auflösung von 1080 x 2340 Pixeln, womit es das aktuell einzige auf dem Markt mit so einer Rate ist. Das Bild wiederholt sich also 144 mal pro Sekunde, was für eine angenehmere, flüssigere und schnellere Erfahrung bei der Benutzung sorgt. In den Einstellungen könnt ihr auch noch auf 90 Hz oder eben 60 Hz herunter regeln. Zum Vergleich: das 800€ teure Xiaomi Mi 10 bietet ebenfalls 90 Hz, das 1.000€ Samsung S20 sogar 120 Hz.

Nubia Red Magic 5G Smartphone Display

Merkt man die 144 Hz aber? Sind sie ein elementarer Unterschied? Nein, zumindest nicht, wenn man sie mit einem 120 Hz Display wie bei dem Oppo Find X2 Pro vergleicht. Der Sprung zwischen 60 und 90 Hz ist riesig, der zwischen 90 Hz und 120 Hz schon bedeutend kleiner und der Sprung zwischen 120 Hz und 144 Hz noch einmal kleiner. Mit den 144 Hz vollzieht Nubia hier einen ähnlichen Marketing-Move wie Xiaomi mit den 108 Megapixeln. Trotzdem: die 144 Hz Bildwiederholrate und gerade auch die 240 Hz Touch-Abtastrate merkt man, wenn man drauf achtet. Ein ausschlaggebendes Kriterium ist sie aber nicht.

Red Magic 5G Display

Aber eine hohe Bildwiederholrate allein reicht nicht für ein gutes Display. Das AMOLED Display ist zweifelsohne gut, aber es gibt bessere. Die maximale Helligkeit ist nicht auf dem Niveau eines Find X2 Pro oder Realme X2 Pro und die Sättigung ist mir etwas zu viel des Guten. Dafür lässt die Red Magic OS Oberfläche immerhin einige Einstellungsmöglichkeiten für die Farbtemperatur. Auch die Blinkwinkelstabilität ist als positiv zu bewerten.

Ein kleines Highlight ist definitiv das Always-On Display. Hier lässt Nubia unzählige Einstellungsmöglichkeiten. Neben vielen möglichen Voreinstellungen, kann man sich auch ein eigenes Always-On Display zu erstellen. Es werden Videos und .gifs unterstützt, man kann die Position bestimmen, es gibt einen kleinen Editor für Filter, Text und vieles mehr.

Fingerabdrucksensor im Display

Aufgrund des AMOLED Panels ergibt sich die Möglichkeit eines optischen Fingerabdrucksensors unter bzw. in dem Display. Der ist meiner Erfahrung nach leider einer der schwächeren Sensoren, die ich bisher getestet habe. Die Schnelligkeit ist zufriedenstellend, nicht ganz auf dem Level des Find X2 Pro, die Entsperrungszeit liegt bei ziemlich genau einer Sekunde. Aber bei dem Red Magic 5G habe ich eine etwas höhere Fehlerquote als sonst, teilweise hat der Sensor meinen Finger erst im dritten Anlauf erkannt.

Gaming-Smartphone jetzt bestellen »

Gaming-Smartphone mit Gaming-Features

Nubia gesteht dem Red Magic 5G nur das Beste vom Besten zu. Somit ist der Qualcomm Snapdragon 865 auf der Platine keine Überraschung, die Top Octa-Core CPU mit bis zu 2,84 GHz Taktfrequenz steckt gerade in fast allen Flagships und darf auch im Gaming-Smartphone nicht fehlen. Dazu kommen LPDDR5 Arbeitsspeicher und UFS 3.0 Speicher, wahlweise 8 GB und 128 GB oder 12 GB und 256 GB.

Red Magic 5G Gaming

Das Handy kann über alltägliche Aufgaben wie Social Media-Apps, Messenger oder Mails nur müde lachen, erst wenn man PUBG oder Call of Duty startet, lockt man die Hardware aus der Reserve. Aber selbst das ist keine Herausforderung, selbst auf HDR und Ultra-Grafikeinstellungen konnte ich in mehreren Runden PUBG kein Framerateeinbruch bemerken. Auch im Multitasking konnte ich das Red Magic 5G nicht an seine Grenzen bringen, 8 GB RAM sind auch 2020 immer noch mehr als genug.

Nubia Red Magic 5G Luefter

Das liegt aber nicht nur an der Hardware, sondern auch an der kombinierten Kühlung, die Nubia hier integriert. Auch wenn Nubia hier von „Flüssigkeitskühlung“ spricht, ist das nicht ganz akkurat. Man benutzt wärmeableitende Komponenten wie Heatpipes und Wärmeleitpaste sowie mehrere Schichten Graphit. Das kombiniert der Hersteller aber mit einem aktiven Lüfter. Der Turbo Fan 3.0 leistet 16.000 Umdrehungen pro Minute und kann manuell und automatisch eingestellt werden. Damit die Wärme aus dem Gehäuse austreten kann, sind an beiden Gehäuseseiten Lüftungsschlitze integriert. Das hält das Handy zwar angenehm kühl, die Lautstärke ist aber nicht so leicht zu ignorieren.

Benchmarkergebnisse

Gerade in Kombination mit dem 144 Hz Display ergibt sich so eine sehr flüssige Performance. Das Nubia Red Magic 5G liefert die höchsten Benchmarkergebnisse, die wir bisher in einem Test gesehen haben. Selbst das auf Performance optimierte OnePlus 8 Pro mit gleichem Prozessor hat hier das Nachsehen. Das Red Magic liefert im AnTuTu Benchmark noch einmal ca. 20.000 Punkte mehr, der Geekbench 5 Benchmark fällt im Single-Core etwas stärker aus und der PCMark Benchmark fällt mit 14.000 Punkten exorbitant hoch aus.

Benchmarkergebnisse sollten nur als Richtline dienen, bestätigen uns in diesem Fall aber die unangefochtene Power des Red Magic 5G.

Genug gehört? Jetzt bestellen >>

Gaming-Features

Nicht nur die besondere Kühlung und das Design machen das Red Magic 5G zu einem Gaming-Smartphone. Wir gehen genauer auf die Schultertasten, den Game Space und 4D-Shock ein, darüber hinaus gibt es aber noch kleinere Funktionen wie ein Aiming Assist bei Shooter-Spielen, die Möglichkeit einen zusätzlichen Red Magic Controller zu verbinden und ein integrierten Screen-Recorder, der automatisch Kills oder andere interessante Momente aufnehmen soll.

Schultertasten

Zum einen wären da die zwei Schultertasten (L/R) zu nennen, die auf der rechten Gehäuseseite positioniert wurden. Wenn man das Handy zum Zocken horizontal benutzt, ergeben sich die kapazitiven Tasten als Schultertasten wie bei einem Playstation-Controller. Die bieten im Gegensatz zum Display sogar eine 300 Hz Abtastrate und eine 2 ms Latenz. Die Schultertasten sorgen tatsächlich für ein „richtiges“ Gaming-Gefühl und funktionieren richtig gut!

Diese lassen sich über das Schnellmenü des Game Space 2.1 individuell mappen. Der virtuelle L- und R-Button müssen auf den jeweiligen virtuellen Funktionsbutton gelegt werden und schon übernimmt die Schultertaste jene Funktion. Das speichert das Nubia zum Glück pro Spiel, man muss also nicht bei jedem Spiel neu mappen – praktisch. Dafür muss man beim Zocken oder vor dem Zocken aber den Game Space-Schalter umlegen.

Game Space 2.1

Der Game Space 2.1 ist eine der angesprochenen Kombination aus Hard- und Software. Legt man den roten Schalter oben am linken Gehäuserand um, kommt man in das Programm „Game Space“. Das lässt sich anscheinend nicht softwareseitig über eine App, sondern nur über den Schalter öffnen. In dem Game Space lassen sich Spiele verwalten, man kann den Lüfter aktivieren, den Red Magic Controller verbinden und weiteres.

Im Schnellstartmenü (Swipe nach links) kann man zum Beispiel die Schultertasten mappen, Anrufe blockieren, eine Übersicht über CPU und Netzwerkbandbreite bekommen sowie weitere Schnelleinstellungen vornehmen.

4D-Shock

Mit 4D-Shock implementiert der Hersteller hier einen überarbeiten Vibrationseffekt, der vor allem „realistisch“ sein soll und aktuell nur von einigen Spielen wie PUBG unterstützt wird. Die Funktionsweise ist hier ähnlich wie bei den Schultertasten. Man muss die zwei roten Kreise auf die Funktionen legen, wo man ein haptisches Feedback haben möchte, zum Beispiel beim Schießen.

Mit 4D-Shock meint Nubia aber nicht nur das Vibrationsfeedback, sondern auch die Stereo-Speaker, die sich hören lassen können. Die Lautsprecher sind im Vergleich zu zum Beispiel einem iPhone 11 lauter, aber sind in den Höhen nicht ganz so differenziert. Insgesamt ist das aber ein sehr wuchtiger Sound, der gerade auch beim Zocken Spaß macht.

Ein kurzweiliges Vergnügen

Zocken auf Höchstleistung, ein integrierter Lüfter und eine 144 Hz Bildwiederholrate benötigen entsprechend viel Strom. Dafür integriert Nubia hier einen 4.500 mAh großen Akku. Das wirkt auf den ersten Blick groß, wir hätten uns aber durchaus eine 5.000 mAh Kapazität vorstellen können. Mit eingeschalteten 144 Hz und mit aktivem Lüfter kommt das Handy nur auf einen Benchmark-Wert von gut sieben Stunden. Schaltet man die Bildwiederholrate schon auf 90 Hz oder sogar auf 60 Hz, lässt sich die Laufzeit noch einmal etwas verbessern.

Im Lieferumfang befindet sich ein 18W Ladegerät. Damit dauert eine Ladung von unter 10% auf 80% ziemlich genau eine Stunde, insgesamt sind es also gut anderthalb Stunden für eine komplette Ladung. Das Nubia Red Magic 5G unterstützt aber bis zu 55W Schnellladen! Als entsprechendes Ladegerät sollte man mit dem AUKEY 60W USB-C Ladegerät Vorlieb nehmen können. Ich habe in dem Fall man Laptop-Ladegerät genommen und das Handy damit von 20% auf 100% in gut 40 Minuten geladen.

Gute Sensorwahl, trotz Gaming-Fokus

Bei einem Gaming-Smartphone ist die Kamera eher zweitranging, doch für den relativ hohen Preis natürlich nicht unwichtig. So freuen wir uns hier über den Sony IMX686 Sensor mit 64 Megapixeln, der schon im Redmi K30 wirklich gute Arbeit geleistet hat. Das kombiniert man mit einer 8 MP Ultraweitwinkelkamera und einem 2 Megapixel Makrosensor. Auf der Vorderseite gibt es 12 Megapixel.

Dass man hier kein dediziertes Kamera-Smartphone in der Hand hat, merkt man schon an der fast konservativen Triple-Kamera. Zwar hat man mit dem Sony Sensor die richtige Wahl getroffen, man merkt den Fotos aber etwas fehlende Softwareliebe an. Die Schärfe kann nicht so sehr überzeugen wie bei unserem Redmi K30 Test, die Fotos sind insgesamt nicht ganz so detailreich wie bei der Konkurrenz. Aber dafür ist das Bokeh sehr weich und natürlich. Die Farben sind dafür tendenziell etwas gesättigter, was mir hier gut gefällt. Insgesamt bin ich aber wirklich zufrieden mit den Fotos und mit ausreichend Licht lassen sich schöne Aufnahmen machen.

Nubia Red Magic 5G Hauptkamera Testfoto Schaerfe Nubia Red Magic 5G Hauptkamera Testfoto

Nubia Red Magic 5G Hauptkamera Testfoto Farben

Die 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera ist absoluter Durchschnitt und zur Abwechslung und für den Fish-Eye Effekt ganz nett. Hier fehlen allerdings dann die Details, die Farben wirken etwas verwaschen und das Bild insgesamt matschig. Wir beobachten bei den Premium-Flagships wie dem OnePlus 8 Pro aktuell den Trend, auch bei der Ultraweitwinkelkamera bessere Sensoren zu nehmen, das hätten wir uns hier auch schon gewünscht. Gleiches gilt übrigens für die Makrokamera, die mit 2 MP den gewünschten Makroeffet, aber mit deutlichen Qualitätseinbußen liefert.

Selfies mit der 12 Megapixel Frontkamera erfordern viel Licht, sonst tendiert das Red Magic dazu, Hauttöne sehr blass darzustellen. Mit genügend Licht können sich die Selfies aber wirklich sehen lassen.

Die Kamera-App

Richtig kritisieren möchten wir an der Stelle nur die Kamera-App, die eine Überarbeitung bräuchte. Über die etwas altbackene Optik kann man sicherlich streiten, jedoch ist sie aktuell noch komplett auf Englisch und ziemlich unübersichtlich. Im normalen Fotomodus lässt sich weder die Ultraweitwinkelkamera oder die Makrokamera auswählen. Für den Ultraweitwinkel muss man in den Pro-Modus wechseln, der Makromodus versteckt sich unter „Camera-Family“. Dort findet man dafür aber noch viele, teils interessante Bildmodi wie Lichtmalerei, Panorama, 3D oder Slow-Motion.

Konnektivität

Wie der Name bereits verrät, unterstützt das Red Magic 5G dank dem Qualcomm X55 Modem sowohl Standalone als auch Non-Standalone 5G. Darüber hinaus wird aber natürlich auch LTE unterstützt, das für Deutschland wichtige Band 20 ist mit am Start, LTE Band 28 aber leider nicht. Dafür integriert Nubia einen Dual-SIM Slot, eine Speichererweiterung ist damit aber nicht möglich. Auch auf NFC sowie die aktuellen WiFi- und Bluetooth-Standards wie WiFi 6 und Bluetooth 5.1 muss man nicht verzichten.

Gaming-Smartphone jetzt bestellen »

Dementsprechend hatten wir keinerlei Probleme mit der Mobilfunkverbindung oder Telefongesprächen. Auch der GPS Fix ging mit einer Sekunde und einer Genauigkeit von 3 Metern sehr schnell und genau. Dabei scheint noch nicht einmal Dual GPS im Einsatz zu sein.

Für eine Gaming-Oberfläche sehr nah an Stock-Android

Auf dem internen Speicher hat man die eigene Red Magic OS Oberfläche der dritten Generation auf die Android 10 Basis gelegt. Der Sicherheitspatch ist von März, bei der Inbetriebnahme sollte das Handy sofort aktualisiert werden, da sonst der Google Play Store erst einmal nicht funktioniert. Danach sollte es aber problemlos klappen. Es sind alle wichtigen Google-Dienste wie YouTube, Drive oder Maps vorinstalliert.

Dieses Update unbedingt zu Beginn installieren.

Allerdings ist der Google Play Store überraschenderweise nicht zertifiziert. Da sonst alles vorinstalliert ist und es sich um eine Global Version handelt, verwundert uns das. In der Praxis haben wir dadurch bisher noch auf keinem Gerät einen Nachteil bemerkt, schließlich kann man den Play Store normal nutzen. Lediglich das Widevine Level 1 fehlt. So lassen sich Videostreaminginhalte von Netflix nicht in Full HD schauen.

Das Betriebssystem ist größtenteils auf Deutsch, manche Einstellungen sind noch auf Englisch. Ob sich die Übersetzung mit einem Update zum Release noch verbessert, können wir nicht sagen. Allerdings erschienen bereits vorab zwei OTA-Updates für das Red Magic 5G während des Teszeitraums, daher sind wir relativ zuversichtlich, dass Nubia das Handy auch weiterhin gut mit Updates versorgt.

Die Red Magic OS Oberfläche erinnert stark an ein pures Android.

Die Red Magic OS Oberfläche ist tatsächlich, gerade für ein Gaming-Smartphone, relativ nah an Stock Android. Neben den Google-Diensten wird zum Beispiel auch die Google SMS-App genutzt, aber es gibt natürlich auch eigene Nubia Apps wie den Taschenrechner oder Kalender. Dafür aber eigentlich keinen eigenen Service wie eine Cloud oder App Store. Der App Drawer ist voreingestellt, lässt sich aber auch leicht wieder deinstallieren.

Insgesamt gelingt es Nubia allerdings extrem gut, die Gaming-Hardware auch in der Software umzusetzen: Unzählige Einstellungsmöglichkeiten, Custom-Optionen und bisher hat alles funktioniert. So wünschen wir uns das und nur so macht ein Gaming-Smartphone aus unserer Sicht Sinn.

Gaming-Einstellungen in Red Magic OS

Nubia löst hier fast alle zusätzlichen Einstellungen über die Gaming-Apps in den Einstellungen und nicht per App. Da sind zum einen die LED-Einstellungen für den RGB-Strip unter dem RedMagic-Schriftzug sowie das RedMagic-Logo an der Unterseite der Rückseite. Der RGB-Strip schaltet sich zum Beispiel ein, sobald man in den Game Space geht, eine Benachrichtigung bekommt, Musik abspielt oder wenn man das Handy auflädt. Für diese Szenarien kann man eine von neun Farb(-verläufen) auswählen sowie den Stil: pulsierend, permanent an, Flow oder Flashing. Das ist natürlich gerade als Benachrichtigungs-LED super.

Nubia Red Magic 5G Red Magic Logo

Zudem lassen sich hier weitere Einstellungen für den Lüfter vornehmen. Da kann man zudem einen Zeitplan einstellen, aber auch die Geschwindigkeit bzw. Intensität des Kühlers. Generell sind alle diese von Nubia hinzugefügten Einstellungsmöglichkeiten leider komplett auf Englisch. Das ist für mich kein Problem, falls ihr damit Probleme haben solltet, entweder einfach herumprobieren oder auf ein Update warten!

Viele Einstellungsmöglichkeiten sind aktuell noch auf Englisch.

Fazit: Mehr als nur ein Gaming-Smartphone

Das Nubia Red Magic 5G bricht Rekorde. Das erste 144 Hz Display auf dem Markt und dann noch Benchmarkergebnisse, die OnePlus, Xiaomi und Samsung doof aus der Wäsche gucken lassen. Nubia ist schon lange dabei und auch die Red Magic-Reihe gibt es nicht erst seit gestern, das merkt man dem Red Magic 5G in jeder Pore an. Das Gerät bringt das Konzept eines Gaming-Smartphones auf den Punkt. Top-Hardware mit einer wirklich gelungenen Integration durch die angepasste Software. Dieses Zusammenspiel bekommt längst nicht jeder Hersteller so rund hin.

Und dieses runde Gesamtpaket ist längst nicht nur etwas für Gamer! Nach meiner Testwoche mit dem Red Magic 5G finde ich, dass wir es hier mit einem starken Konkurrenten für die gängigen Flagships zu tun haben. Warum? Neben den genannten Gründen überzeugt das Schnellladen, die Verbindungsmöglichkeiten, das gute, wenn auch nicht perfekte Display und die hochwertige Verarbeitung.

Für einen Startpreis von 579€ bekommt man hier ein nahezu noch erschwingliches Flagship. Aber im Vergleich mit den anderen Flagships muss man auch Kompromisse eingehen, der größte mag hier die Kamera sein. An den Bildern der Hauptkamera kann man bis auf etwas mangelnde Detailreiche nicht viel kritisieren, Ultraweitwinkel und Makro lassen aber zu wünschen übrig und eine Telekamera wäre auch nett gewesen. Zudem ist die Akkulaufzeit unterdurchschnittlich, hier muss man sich mit dem „jede Nacht laden“ anfreunden. Auch das Design ist nicht so „modern“ wie bei der Konkurrenz, kein Pop-Up, keine Punch-Hole, keine Notch.

Wer das aber mag, bekommt einen rundum gelungenes Performance-Handy. Das Nubia Red Magic 5G kann sich guten Gewissens mit allen aktuellen Flagships messen und hat den Preis auf seiner Seite.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (35)

  • Profilbild von m404
    09.04.20 um 18:12

    m404

    ich hab das gefühl, wenn die preisprognose stimmt, wirds wieder mal so ne halbe vaporware (ja, gibt es. ja, ist toll. aber leider überall "ausverkauft" 😉 ).

  • Profilbild von sasa
    09.04.20 um 18:28

    sasa

    Und dann wird bei xiaomi & Co gesagt der Preis wäre so hoch wegen dem Chip…Snapdragon usw… da sieht man mal das es alles nur dummes gerede ist… startet grade mal für die Hälfte €

    • Profilbild von Vince
      09.04.20 um 20:31

      Vince

      Genau das hab ich auch gedacht! Könnte noch mit dem 108MP Sensor argumentieren, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein 144Hz amoled Display so viel günstiger ist. Xiaomi schraubt nur die Preise hoch 😭

  • Profilbild von Marcel Woelk
    09.04.20 um 18:58

    Marcel Woelk

    Gibt es überhaupt coole games die man spielen kann? Man findet ja nur welche mit Werbung oder in-app-Käufen. Kenne kein Spiel was grafisch aufwendig ist für Android

    • Profilbild von Saka Dragon
      09.04.20 um 21:11

      Saka Dragon

      Das frage ich mich auch immer wieder welche Spiele diese Leistung brauchen. Würde ja auch Geld ausgeben für Spiele die sich wirklich lohnen. Vielleicht macht ja Nintendo oder Sega mal Umsetzungen.

      • Profilbild von Saka Dragon
        09.04.20 um 21:13

        Saka Dragon

        Aber viele Games machen ohne Hardwaresteuerung keinen Sinn.

  • Profilbild von Normalo
    09.04.20 um 19:21

    Normalo

    So wünsche ich mir die Lösung für die Frontkamera! Lobenswert 👍😊

    • Profilbild von Joe Dante
      21.04.20 um 20:05

      Joe Dante

      @Normalo: So wünsche ich mir die Lösung für die Frontkamera! Lobenswert 👍😊

      Und es geht doch ohne Loch im Display. Sehr gut!

  • Profilbild von Freigesprochen
    09.04.20 um 23:05

    Freigesprochen

    Ich frag mich ernsthaft wer das braucht. Bis auf den display mit 144 Hz gibts es da nichts gutes dran. 1. Gibt es für android kaum grafikaufwendige geschweige denn optimierte Games die man spielen könnte, und 2. Brauch ich das nicht, wenn ich auch ein (z.b) iPhone X zum Vergleich holen könnte wo ich nen Game auch auf 60 FPS zum laufen kriege. Ist nur meine persönliche Meinung aber sowas braucht man nicht. Ich brauch kein “Gaming Smartphone” wenn mein Oled-d isplay beim 11 Pro (bis auf die niedrigere Hz Anzahl, was aber nicht der wichtigste Punkt ist) einfach nur besser ist, der Akku einer besten, Meine Kamera auf den Top 5 der besten ist und mein A13 Bionic Prozessor auch spielend 60 FPS (oder mehr) bei JEDEM Spiel schafft. Außerdem sind mehr spiele für IOS optimiert. Ich würde das Geld für das Red magic 5G aber lieber dafür nutzen, um mir ne Switch zu holen oder den PC aufzurüsten, anstatt nen smartphone zu kaufen, was eh keine Verwendung findet, wo es keine oder kaum gute Spiele gibt.

    • Profilbild von Tesla42
      10.04.20 um 01:05

      Tesla42

      Ja, und dein iPhone 11 Pro ist eh das beste das es gibt, ist klar. Ich würde das Geld für ein iPhone 11 Pro lieber dafür nutzen, mir z.B. ein Red Magic, ein Honor Notebook und eine Xbox One X zu kaufen. Und dann hätte ich noch etwas Geld für Spiele übrig.

    • Profilbild von Sebastian V.
      11.04.20 um 10:00

      Sebastian V.

      Kuschelst Du auch Dein tolles iPhone 11 jeden Abend ganz doll wenn Du in die Heia musst? Fanboy-Gelaber.

      • Profilbild von Freigesprochen
        11.04.20 um 21:50

        Freigesprochen

        @Sebastian V. Schau mal auf die Fakten mein lieber. Und außerdem war das meine persönliche Meinung

        • Profilbild von Thomas M.
          12.04.20 um 00:39

          Thomas M.

          Apple Fanboys sind unbelehrbar. Die Apple Bosse lachen sich über solche Typen jeden Tag kaputt.

        • Profilbild von Tesla42
          12.04.20 um 05:05

          Tesla42

          👍👍😄
          Leichter als mit solchen Dumpfnasen kann man kein Geld verdienen, selbst Geld drucken wäre da noch aufwendiger

        • Profilbild von Freigesprochen
          17.04.20 um 15:26

          Freigesprochen

          @Thomas M. Hast du mir Fakten gebracht? Nein. Komm wieder mit Fakten. Android fanboys ohne Fakten sind auch unbelehrbar

      • Profilbild von Freigesprochen
        11.04.20 um 21:51

        Freigesprochen

        @Tesla42 @Sebastian V. Könnte ich auch über dich sagen 😆😑

    • Profilbild von Thorben
      14.04.20 um 08:30

      Thorben CG-Team

      @Freigesprochen: Ich seh für mich persönlich auch nicht unbedingt den "Sinn" eines Gaming-Smartphones, "brauchen" ist auch eine Auslegungssache. Auch die 144 Hz sind etwas Overkill, aber man kann auch einfach auf 90 Hz schalten und damit ist man bereits bestens bedient. Da merkt man den Unterschied zu 60 Hz schon recht deutlich. Hinter den 144 Hz steckt wahrscheinlich größtenteils auch einfach so ein Marketing wie bei Xiaomis 108 MP Sensor, große Zahlen sorgen für Aufmerksamkeit.
      Es gibt bisher auch noch nicht so viele Games, die das unterstützen, Real Racing ist glaub ich eins, PUBG unterstützt meine ich nur 90 Hz. Aber ich denke das kommt noch. Mobile Gaming ist hier noch nicht so stark ausgeprägt wie beispielsweise in Asien, da ist das ein riesiges Thema.

      • Profilbild von Freigesprochen
        17.04.20 um 15:24

        Freigesprochen

        @Freigesprochen @Thorben Genau das ist eine ordentliche Antwort aus dem Lehrbuch. Sehe ich genauso!

    • Profilbild von Naich
      21.04.20 um 20:29

      Naich

      Wer will den ein iPhone 🤣

    • Profilbild von Michel Trier
      22.04.20 um 18:35

      Michel Trier

      Ist 120 Hz eigentlich nicht schon, fast zu viel😂

  • Profilbild von sasa
    13.04.20 um 12:25

    sasa

    Weis wer ob bei nubia die dual app funktioniert ab werk funktioniert? Also clonen von WhatsApp z.b … wäre ein muss für mich berufsbedingt.
    Ohne Drittanbieter app natürlich

  • Profilbild von predi
    21.04.20 um 19:30

    predi

    Schade kein qi wenn ich richtig sehe

  • Profilbild von Tony
    22.04.20 um 00:01

    Tony

    PS oder XBox bieten mehr, kosten weniger

    • Profilbild von Thorben
      22.04.20 um 08:20

      Thorben CG-Team

      @Tony: Passt die XBox auch in die Hosentasche?

      • Profilbild von sasa
        22.04.20 um 10:21

        sasa

        😅 sauber gekontert…. mit was manche Leute hier vergleiche ziehen ist echt die härte🙄

      • Profilbild von Animatrix1986
        22.04.20 um 13:19

        Animatrix1986

        Wenn ich das so lese, gehe ich von aus du hast auch nur ein Telefon mit Station ist günstiger und leichter in der Handhabung als ein Smartphone… Was manche hier schreiben

  • Profilbild von Michel Trier
    22.04.20 um 18:33

    Michel Trier

    Ich denke nicht😂

  • Profilbild von TasMania
    23.04.20 um 14:14

    TasMania

    Na da habt Ihr einen anständigen Test jetzt nachgeliefert.

    Widevine Level 1 fehlt und kein zertifizierter Google Store sind noch Bauschmerzen.

    Laut Nubia Produktmanager wird, dass im nächsten Update integriert werden.
    Wenn dem so ist, könntet Ihr den Artikel updaten?

    • Profilbild von Thorben
      27.04.20 um 08:31

      Thorben CG-Team

      @TasMania: Ja klar, werde da regelmäßig reingucken und schauen, ob sich was geändert hat! 🙂

  • Profilbild von Lukas Heitzer
    25.04.20 um 18:00

    Lukas Heitzer

    Also ich bin wirklich kein Fan von Gamingsmartphones und ich würde das Display auch als erstes auf 60Hz regulieren, ABER das Teil zeigt ganz klar, dass 5G auch in einem normaleren Preisspektrum machbar ist.

    Gut gemacht!

  • Profilbild von Volkan Arslan
    19.05.20 um 22:00

    Volkan Arslan

    Hallo wisst ihr ob das nubia red magic 5g Qualcomms TrueWireless Stereo Plus unterstützt? Und auch aptx LL und ataptive?

  • Profilbild von qtbhxaqhsq
    25.05.20 um 00:13

    qtbhxaqhsq

    czmftfmxnppyikrvqheqhsxnoyjtgw

  • Profilbild von uuwzllvgqp
    25.05.20 um 01:06

    uuwzllvgqp

    ajzkigpysxckoohyqwnplfpmqwsnzt

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.