Doogee S95 Pro: „Modulares“ Outdoor-Smartphone mit Luxus-Features

Könnt ihr euch noch an das Doogee S90 erinnern? Das modulare Outdoor-Smartphone konnten wir es schon auf dem MWC 2019 begutachten. Das Doogee S95 Pro ist der Nachfolger und nutzt das gleiche Konzept, bekommt aber einen ordentlichen Spec-Bump. Ist modular die Zukunft?

Doogee S95 Pro Smartphone

Technische Daten des Doogee S95 Pro

Display6,3″ IPS LCD, FullHD+ (1080 x 2340p), 409 PPI
ProzessorMediaTek Helio P90 @ 2,2 & 2,0 GHz
GrafikchipPowerVR GM9446 @ 970 MHz
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB (microSD bis 256 GB)
Hauptkamera48 MP Sony IMX586 f/1.7, 8 MP Ultraweit f/2.4, 8 MP
Frontkamera16 MP mit f/2.0 Blende in Waterdrop Notch
Akku5.150 mAh mit 24 Watt & 10W kabelloses Laden
KonnektivitätWLAN ac, Bluetooth 5, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Hybrid-SIM, USB-C
FeaturesFingerabdrucksensor seitlich, NFC, IP68
BetriebssystemAndroid 9.0
Abmessungen / Gewicht168 x 79 x 13,8 mm / 285 g

Modulares Design & trotzdem schick

Natürlich sieht man dem Doogee S95 Pro direkt an, dass es ein Outdoor-Smartphone ist. Den Outdoor-Anspruch hat der Hersteller aber deutlich zurückgeschraubt. Mit einer Bildschirmdiagonale von 6,3″ ist das S95 Pro theoretisch gar nicht mal überdurchschnittlich groß. Durch die schützenden Bumper-Elemente an der breiten Unterseite und an allen vier Ecken erhöhen sich die Abmessungen aber auf 168 mm in der Höhe und 79,3 mm in der Breite. Am oberen Bildschirmrand sitzt eine Waterdrop-Notch, die nur ein paar Pixel der 2160 x 1080 p Full HD+ Auflösung klaut. Zum Schutz des IPS Panels setzt der Hersteller auf Gorilla Glas 5.

Dafür ist das Doogee S95 Pro mit einem IP68-Rating ausgestattet. Damit ist es zumindest in der Theorie gegen Wasser geschützt und kann bis zu 3 m tief auch für vier Stunden im Wasser sein. Dass das nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, haben leider schon mehrere Outdoor-Phones aus China bewiesen.

Auf der Rückseite ist die Outdoor-Ästhetik deutlich moderner umgesetzt als bei dem Doogee S90. Das Layout erinnert an ein Xiaomi Black Shark Gaming-Smartphone. Das Kameramodul ist quadratisch, wird gelb akzentuiert und sitzt an der gleichen Position wie bei dem Redmi Note 9 Pro. Der Fingerabdrucksensor sitzt an der rechten Seite, aber relativ weit unten. An der Unterseite befindet sich ein 12-pin Magnetanschluss für die verschiedenen Module.

Die verschiedenen Module

Das Dooge S95 Pro ist natürlich nicht so modular wie das FairPhone zum Beispiel, bietet aber zusätzliche Module an, mit denen man das Handy „erweitern“ kann. Bei diesem Modell gibt es im Gegensatz zum Vorgänger nur zwei Module. Das Akkupack bietet eine zusätzliche Kapazität von 3.500 mAh, das als Rückseite mit Auslass für die Kamera einfach an dem S95 Pro befestigt werden kann. Dies bietet 10W Laden per USB-C und zudem auch eine Status LED.

Doogee S95 Pro Powerank Modul

Die andere Möglichkeit ist der modulare Lautsprecher. Doogee bietet die Möglichkeit einen 6W Lautsprecher mit 27 mm Treibern an die Rückseite zu heften, der mit einem zusätzlichen Akku ausgestattet ist. Damit sollen zehn Stunden Musikwiedergabe möglich sein. Außerdem ist es ein Stand integriert, so dass man das Handy damit hinstellen kann – sehr praktisch.

Mehr als man braucht

Der angesprochene Spec-Bump, also die verbesserte Hardware, spiegelt sich im verwendeten Prozessor wider. Das S95 Pro nutzt den MediaTek Helio P90, die aktuell stärkste CPU der P-Reihe von MediaTek. Dazu kommen stolze 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher, der noch per microSD-Karte um 256 GB erweitert werden kann. Die Leistung sollte für alle aktuellen Anwendungen locker ausreichen, selbst Gamer sollten hier auf ihre Kosten kommen.

Die angesprochene Triple-Kamera auf der Rückseite besteht aus einem 48 Megapixel Hauptsensor mit einer ƒ/1.8 Blende. Erfreulicherweise verbaut Doogee hier den Sony IMX586 Sensor, der z.B. auch im Xiaomi Mi 9T Pro sitzt. Dazu gibt es eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera und einen weiteren 8 Megapixel Sensor, der wohl für Makroaufnahmen genutzt werden kann. Auf der Vorderseite bekommt man einen 16 Megapixel Sensor.

Der Akku fällt mit einer Kapazität von 5.150 mAh überdurchschnittlich groß aus und könnte für eine Laufzeit von fast zwei Tagen sorgen. Wem das zu wenig ist, sollte in das Akkupack investieren. Überraschenderweise integriert der Hersteller hier sogar die Möglichkeit, das Outdoor-Smartphone mit 10W kabellos zu laden. Kabelgebunden sind bis zu 24W Leistung drin.

Für ein Outdoor-Smartphone sind die Verbindungsmöglichkeiten essenziell. So integriert das S95 Pro Dual Band WiFi, Bluetooth, OTG, einen Hybrid-SIM Slot für 2 Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM plus microSD-Karte sowie NFC, GPS und USB Typ-C. Die LTE Frequenzbänder sind sehr umfangreich und beinhalten auch Band 20 und 28. Anscheinend verwendet das Doogee ein relativ cleanes Android 9 Betriebssystem, welches natürlich auch auf Deutsch zu bedienen ist.

Einschätzung

Outdoor-Smartphones sind sehr nischig und daher immer etwas schwieriger zu bewerten. Für einen Preis von rund 360€ bekommt man aber eben auch fast ein Top-Smartphone wie das Realme X2 Pro. Immerhin kann man sich auf der Doogee Seite einen $30 Gutschein für eine S95 Pro Bestellung auf AliExpress sichern. Alternativ kann man sich auch das S95 anschauen, welche günstiger ist, aber zum Beispiel eine andere Kamera verbaut.

Das S95 Pro weiß mit sehr solider Hardware zu überzeugen und kann auch optisch, gerade für ein Outdoor-Handy, beeindrucken. Das „modulare“ Konzept ist interessant und immer mehr im Kommen, siehe Insta360 One R. Ob man das aber wirklich braucht, ist die andere Frage. Wie seht ihr das? Haben solche Konzepte eine Zukunft?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von ms17
    12.03.20 um 18:10

    ms17

    Kombiniert kabelloses Laden mit NFC und großem Akku. Eigentlich genau meine Anforderungen.

    Warte aber erstmal die Tests ab.

  • Profilbild von ***jackpot***
    12.03.20 um 20:04

    ***jackpot***

    Sieht n bisschen wie ein Blackshark aus

  • Profilbild von Senf
    13.03.20 um 10:14

    Senf

    Ich finde, dass das nicht so viel bringt. Hüllen mit integriertem Akku gibt es auch für andere Phones. Zudem finde ich es praktischer eine extra Powerbank dabei zu haben und die nicht ans Phone zu bappen. Und Lautsprecher, die möchte man doch gerne irgendwo positionieren und dann das Smartphone bedienen. Wenn man jedesmal, um eine Song zu suchen gleich den ganzen Lautsprecher in die Hand nehmen muss, finde ich das glaube ich eher nicht so toll.

    Und von MediaTek halte ich nichts. Hier mag das ein brauchbarer Prozessor sein, aber ich finde MediaTek als Hersteller einfach nicht gut.

  • Profilbild von Thomas M.
    13.03.20 um 19:28

    Thomas M.

    Doogee = Elektroschrott.

  • Profilbild von Bela Antal
    14.03.20 um 00:08

    Bela Antal

    Es wäre eine wunderbare Sache doch leider für die großen Konzerne nicht profitabel genug..

  • Profilbild von Nix modular
    14.03.20 um 11:47

    Nix modular

    "modular", lol. Weil ich da zwei Teile dranpappen kann, die es schon vor 20Jahren mal als Zubehör gab.

  • Profilbild von Tony
    14.03.20 um 19:49

    Tony

    Ihr seid lustig… Was ist daran Modular?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.