Test Realme X2 Pro: Flagship mit 90 Hz Display & 64 MP Quad-Kamera ab 382€

Nachdem die Oppo-Tochter Realme bisher Smartphones für den Budget- und Mittelklassebereich produziert hat, folgt jetzt auch das High-End Segment. Mit dem Realme X2 Pro veröffentlicht der Hersteller sein erstes eigenes Flagship, und was für eins!

Youtube Video Preview

Technische Daten des Realme X2 Pro

 Realme X2 Pro
Display6,5 Zoll Full HD+ (2400 × 1080p), 402 PPI 90Hz AMOLED mit Gorilla Glass 5
ProzessorSnapdragon 855+ Octa Core @ 2,96 GHz & 2,42 GHz & 1,80 GHz
GrafikchipAdreno 640 @ 672 MHz
Arbeitsspeicher6/8/12 GB LPDDR4X
Interner Speicher64 GB UFS 2.1 | 128 GB / 256 GB UFS 3.0
Hauptkamera64MP Samsung GW1 Sensor mit f/1.8 , 2x Zoom 13 MP mit f/2.5, 115° Ultraweitwinkel 8 MP mit f/2.2, 2 MP Tiefensensensor mit ƒ/2.4
Frontkamera16 MP Kamera in Waterdrop-Notch
Akku4.000 mAh mit 50W SuperVOOC Charge (im Lieferumfang)
KonnektivitätUSB-C, WLAN-AC, BT 5.0, LTE Band 20/28, GPS/Galileo/GLONASS/BDS, Dual SIM, NFC
FeaturesFace Unlock, Fingerabdrucksensor im Display, Stereo-Speaker
BetriebssystemColorOS 6.1
Abmessungen / Gewicht161 x 75,7 x 8,7 mm / 199 g
FarbenLunar White/ Neptune Blue
Vorstellung / ReleaseNovember
Preis6/64GB: 399€ | 8/128 GB: 449€ | 12/256 GB: 499€

Klassisches Flagship-Design

Bei den Aushängeschildern unter den Smartphones wagen die Hersteller in der Regel keine Experimente. Klar, man möchte schließlich auch eine große Masse an möglichen Käufern ansprechen. So könnte auch das Realme X2 Pro auf den ersten Blick ein Xiaomi oder Huawei sein. Mit der Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll fällt man Ende 2019 nicht mehr aus dem Raster, auch die Waterdrop-Notch am oberen Ende haben wir so mittlerweile schon zur Genüge gesehen. Den Anspruch der „Randlosigkeit“ erfüllt man aber unserem Empfinden nach schon, lediglich der untere Bildschirmrand ist als solcher mit einer Breite von 4 mm noch deutlich dicker. Die Frontkamera verbaut man in einer Waterdrop-Notch. Auf ein experimentelleres Design mit der Pop-Up Cam wie bei dem Realme X verzichtet man also.

Die Rückseite könnte man zunächst mit der des Redmi Note 8 Pro verwechseln. Die Quad-Kamera Einheit liegt zentral im oberen Mittelfeld der Rückseite und steht auch etwas aus der Glas-Rückseite heraus. Neu und eigen ist dafür die Position des Realme-Schriftzugs, welcher zwar horizontal verläuft aber direkt rechts unter dem Kameramodul sitzt. Im Gegensatz zu vielen von euch, die unter unserem YouTube-Unboxing kommentiert haben, gefällt uns diese Optik gut, fast allein schon weil es neu und etwas anders ist.

Realme X2 Pro Ruckseite in Hand

Das Realme X2 Pro ist in zwei Farben verfügbar, „Lunar White“ und „Neptune Blue“. Bei unserem Testgerät handelt es sich um die neptunblaue Variante, die, wie für Realme typisch, auch wieder mit gelben Farbakzenten finalisiert wurde. Die findet man zum Beispiel auf dem Power-Button, aber auch als Kreis um den Hautpkamerasensor – ein nettes Detail. Ungewöhnlich für die meisten Android-Smartphones ist dagegen die Positionierung der Lautstärketasten auf der linken Seite.

Mit 199 g Gesamtgewicht liegt es noch knapp unter der 200g Grenze, mit 8,7 mm in der Dicke macht sich der große Akku aber bemerkbar. Dafür sind die Höhe von 161 und die Breite von 75,7 mm absolut durchschnittlich.

Handling & Verarbeitung

Wenn ein Top-Smartphone mit einem so niedrigen Verkaufspreis startet, denkt man schnell an einen Plastikbomber á la Pocophone F1. Diese Sorge ist bei dem Realme X2 Pro unbegründet, die jahrelange Expertise von Oppo, zu welchen Realme gehört, merkt man dem X2 Pro an jeder Stelle an. Das Gefühl in der Hand ist großartig, da Realme hier einen hochwertigen Metallgehäuserahmen mit zwei Glas-Seiten verbindet.

Die Ports auf der Unterseite sind sauber ausgefräst, der SIM-Slot ist leichtgängig und die Übergänge zwischen Gehäuserahmen und den beiden Seiten ist definitiv gelungen. Hier profitiert das X2 Pro auf der Unterseite auch davon, dass diese leicht nach innen gewölbt ist, wodurch man die Kanten nicht so arg spürt. Das leicht überdurchschnittliche Gewicht von 199 g bekommt dem Flagship gut. Die Ergonomie überzeugend, da man die Rückseite zu den Seiten leicht abgerundet hat.

Auch wenn es leider mittlerweile sehr verbreitet ist, muss sich das X2 Pro den Vorwurf gefallen lassen, dass das Kameramodul auf der Rückseite herausragt. Allerdings nicht so weit wie bei einem Xiaomi Mi 9 Lite zum Beispiel. Das lässt sich mit dem mitgelieferten Case aber gut ausgleichen. Dieses ist übrigens ein typisches, transparentes Silikon-Case.

Erstes 90Hz Display in dem Preissegment

Als relativ neuer Hersteller schafft Realme etwas, was Xiaomi-Jüngern momentan noch vorenthalten wird. Realme stattet das Flagship-Smartphone mit einem 90 Hz Panel aus, welches auch mit einem Fingerabdrucksensor im Display arbeitet. Durch die höhere Bildwiederholrate wirken Animationen und die generelle Bedienung etwas flüssiger. Damit ist es das erste Smartphone mit 90 Hz Display in seiner Preisklasse. Wer diesen Luxus haben möchte, muss sonst schon zu einem OnePlus 7T greifen, welches in der Anschaffung selbst aus China noch mal gut 70€ mehr kostet.

Das AMOLED-Panel erstreckt sich über eine Diagonale von 6,5 Zoll mit einer Full HD+ Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln in einem 20:9 Seitenverhältnis. Damit landet man bei einer Pixeldichte von 402 ppi, also Pixel pro Zoll, was ein durchschnittlicher Wert für ein Top-Modell ist. Neben der hohen maximalen 1000 nit Helligkeit (iPhone 11 Pro Max: 1200 nit) bietet das Display auch die HDR10+ Zertifizierung. Dank dem AMOLED Display arbeiten wir hier mit einem Kontrastverhältnis von 2.000.000:1. Erfreulicherweise schützt der Hersteller den Bildschirm auch mit Gorilla Glas 5, welches allerdings nicht die aktuellste Generation des beliebten Displayschutzes ist.

Realme X2 Pro Display Tageslicht
Das X2 Pro ist so hell, dass man auch mit starker Sonneneinstrahlung gar keine Probleme bemerken wird.

Genug von den Specs: Das Display ist auch in Praxis der Hammer! Die Helligkeit ist beeindruckend, mir reicht die mittlere Einstellung in eigentlich jeder Situation, teilweise regel ich sogar auf nur ein Drittel herunter. Dazu kommt nun mal die 90 Hz Bildwiederholrate, die sich natürlich auch auf 60 Hz einstellen lässt, was der Akkulaufzeit zugute kommt. Trotzdem bleib ich bei den 90 Hz, die die ganze Navigation durch das Handy, das Zocken, Scrollen sowie Chatten einfach flüssiger und „schöner“ machen. Anders lässt sich das kaum beschreiben.

Realme X2 Pro Smartphone in Hand

Dazu kommt eine solide Blickwinkelstabilität, die nur in extrem spitzen Situationen nachlässt und auch in einem leichten Color Shift mündet. Da man so aber eigentlich nicht auf sein Handy guckt, ist das zu ignorieren.

Funktionalität

Dabei gibt es auch keine Einschränkungen in der Funktionalität, Multi-Touch mit bis zu 10 Fingern wird logischerweise unterstützt. Pixelfehler sind ebenfalls nicht vorhanden. Wir konnten auch keinerlei Probleme wie Input Lags oder andere Verzögerungen feststellen, ganz im Gegenteil. Durch die 90 Hz kommt die interne Leistung richtig zum Vorschein, da Eingaben überdurchschnittlich schnell umgesetzt werden.

Dank dem AMOLED-Panel, das heißt, dass jeder Pixel einzeln beleuchtet werden kann, bekommen wir im ColorOS Betriebssystem auch die Möglichkeit eines Always-On Displays. Das versteckt sich in den Displayeinstellungen unter „Screen-Off Clock/Inaktivitätsdisplay“. Leider lässt das OS hier nicht so viel Einstellungsmöglichkeiten wie MIUI von Xiaomi, man kann nur die aktive Zeit einstellen und muss mit der etwas lieblosen Anzeige leben. Leider gibt es darüber hinaus nicht allzu viele Optionen. Die Farbtemperatur lässt sich über einen Schieberegler regulieren, es gibt zwei Farbmodi, den Nachtmodus und einen augenschonenden Modus.

Realme X2 Pro Displayeinstellungen

Das AMOLED-Panel ermöglicht zudem, dass Realme hier einen Fingerabdrucksensor im Display verbaut. Und der ist definitiv einer der schnelleren Sensoren, die wir bisher in einem Smartphone gesehen haben. Hier lässt sich ein spürbarer Unterschied zu den Sensoren aus dem Xiaomi Mi 9 Lite bzw. Xiaomi Mi A3 erkennen, das X2 Pro kann sich definitiv mit einem OnePlus 7T messen – sehr beeindruckend! Das überrascht allerdings nicht, schließlich gehören beide Hersteller zu dem gleichen Mutterkonzern BBK Electronics.

Der neue „Master of Speed“

Für ein Top-Modell ist ein entsprechender Prozessor unabdingbar. Im Realme X2 Pro sitzt der – große Überraschung – Qualcomm Snapdragon 855 Plus Prozessor. Dabei handelt es sich um eine leicht höher getaktete Version des 855ers mit 15% besserer Grafikleistung, der so auch im genannten OnePlus 7T oder Xiaomi Mi 9 Pro zum Einsatz kommt. Dafür ist die Adreno 640 GPU mit einer Taktfrequenz von 672 MHz verantwortlich.

Qualcomm Snapdragon 855+

Bei dem Speicher lässt der Hersteller nicht nur Entscheidungsfreiheit bei der Kapazität, sondern auch noch bei der Schnelligkeit. Bei den 6, 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher handelt es sich immer um LPDDR4X RAM, bei dem internen Speicher bekommt ihr aber entweder 64 GB UFS 2.1 oder 128/256 GB UFS 3.0 Speicher. Der neue UFS-Standard kommt auch im genannten OnePlus Flagship zum Einsatz. Bei unserem Testgerät handelt es sich um die 6/64 GB Variante, wir müssen also mit dem UFS 2.1 Speicher auskommen.

Davon merkt man allerdings nichts. Das Realme X2 Pro steht einem OnePlus 7 Pro hier in nichts nach, auch mit dem etwas schnelleren 7T kann sich es messen. Apps öffnen sich rasant und schließen sich genauso schnell wieder, da profitiert man nicht zuletzt von dem 90 Hz Display. Das macht im Alltag richtig Laune, gerade weil auch das Multitasking schon mit 6 GB Arbeitsspeicher exzellent läuft. Unserer Meinung nach kann man auch zu der 8 GB RAM Version greifen, 12 GB Arbeitsspeicher sind aber weiterhin unnötig.

Realme X2 Pro COD Screenshot Gaming

Dass man hiermit auch sehr gut zocken kann, haben uns ein paar Runden Call of Duty bewiesen, welches auf höchsten Einstellungen sehr flüssig lief. Hier konnten wir lediglich bei dem Ladebildschirm einen kleinen Anzeigefehler an beiden Rändern feststellen. Auch Bildbearbeitung, beispielsweise per Lightroom, läuft problemlos. Schön ist dabei, dass sich diese Schnelligkeit durch das gesamte System zieht.

Benchmarkergebnisse

Da überrascht es uns auch nicht, dass die Benchmarks Geekbench 5, AnTuTu, PCMark und 3D Marl Sling Shot Extreme alle sehr gut ausfallen. Ein Xiaomi Mi 9 mit dem Snapdragon 855 mit mehr als 70.000 Punkten Differenz hinter sich zu lassen, ist definitiv eine Ansage von Realme. Auch wenn Benchmarkergebnisse längst nicht alles sind und nur eine grobe Einschätzung ermöglichen sollen, kommt man nicht darum herum zu sagen, dass das Realme X2 Pro ein sehr, sehr schnelles Smartphone ist und mit den OnePlus-Geräten wie dem OnePlus 7T wohl aktuell die Speerspitze in Sachen Schnelligkeit bildet.

Realme X2 Pro Benchmarks

64 MP Quad-Kamera für jede Situation

Uns erwartet hier ein Quad-Kamera Setup, welches als Hauptsensor den Samsung GW1 Sensor mit 64 Megapixel Auflösung und ƒ/1.8 Blende nutzt. Dieser fand auch seinen Weg in den Redmi Note 8 Pro. Den hochauflösenden Primärsensor kombiniert die Oppo-Tochter mit einer 8 MP Ultraweitwinkelkamera, die einen 115° Aufnahmewinkel bietet und auch für Makroaufnahmen benutzt werden kann. Der dritte Sensor bietet ebenfalls eine native Brennweite, es handelt sich um eine 13 MP Telekamera mit ƒ/2.5 Blende, die auch einen 20-fachen Hybrid-Zoom ermöglichen soll. Der vierte Sensor sorgt im Portrait-Modus nur für zusätzliche Tiefeninformationen und unterstützt den Nachtmodus. Auf der Frontseite sitzt eine 16 MP Selfiekamera.

Eins vorweg: Das Realme X2 Pro ist kein dediziertes Kamera-Smartphone wie beispielsweise das Mi Note 10. Trotzdem gefallen uns die Fotos insgesamt sehr gut, auch wenn sie nicht ganz Flagship-Status erreichen. Positiv hervorzuheben sind dabei definitiv die Farben, die lebensechter wirken als zum Beispiel bei Huawei- oder Honor-Geräten. Diesen etwas übersättigen Look kann man mit dem „Chroma-Boost“ aber auch erreichen.

Realme X2 Pro Hauptkamera Testfoto Farben 2 Realme X2 Pro Hauptkamera Testfoto Farben Realme X2 Pro Hauptkamera Testfoto Scharfe

Fotos von Objekten und Landschaften gefallen mir dabei besonders gut, das gilt allerdings nicht für Fotos von Personen. Hier scheint, obwohl ich ihn deaktiviert habe, weiterhin ein Beauty-Filter aktiviert zu sein, die Haut wird sehr glatt gezeichnet, wodurch sich unnatürliche Hauttöne ergeben. Das fällt gerade im Vergleich zwischen Haupt- und Ultraweitwinkel auf, aber auch im Vergleich zu einem iPhone 11 beispielsweise.

Das Realme 3 Pro hat für unter 200€ damals gerade im Bezug auf die Schärfe der Fotos punkten können. Auch das X2 Pro knipst scharfe Fotos, eine Weiterentwicklung sieht man diesbezüglich meiner Meinung nach aber nicht. Im 64 Megapixel Modus kann der Schärfegrad noch etwas verbessert werden, das setzt aber auch eine Sekunde Auslösezeit und eine ruhige Hand voraus. Die Schärfe verbessert sich dann glücklicherweise auch auf den Bildrändern, nicht nur auf den Fokuspunkt. Apropos Fokus: Der Autofokus funktioniert schnell und zuverlässig! In Kombination mit der schnellen Auslösezeit gelingen einem eigentlich fast immer scharfe Aufnahmen – sehr schön!

Auch der Nachtmodus überzeugt, hat Gegenüber Googles Night Sight oder dem iPhone aber das Nachsehen.

Zoom-Funktion

Die zweite der vier Kameras besteht aus einem 13 Megapixel Sensor mit einem 2x optischen Zoom, der in Kombination mit Software auch für einen 5x optischen Hybrid-Zoom genutzt wird. Die Resultate sind auf jeden Fall brauchbar, büßen aber im Gegensatz zum Hauptsensor ordentlich an Schärfe und Details ein. Hier war das Reno 10X Zoom aus dem Oppo-Universum die deutlich bessere Option. Trotzdem kann man damit einen netten Effekt erzielen. Ein 2x optischer Zoom ist aber mittlerweile Standard, der Hybrid-Zoom sollte nur in Ausnahmen benutzt werden.

Ultraweitwinkelkamera

Eine Ultraweitwinkelkamera gehört mittlerweile zum guten Ton, das Xiaomi Mi 9 hat da einen Stein ins Rollen gebracht. Mit 8 MP erfüllt der Sensor da die Minimalanforderungen, kann aber trotzdem überzeugende Resultate erzielen. Zwar sind die Fotos etwas dunkler als mit dem Hauptsensor und auch die Detailreiche ist nicht auf dem gleichen Level, dafür kommt der Effekt gut zur Geltung und man muss nicht so viel Schärfe opfern. Im Vergleich zum iPhone 11 sind die Farben nicht ganz so naturgetreu, die Varianz ist aber so minimal, dass wir es unter dem Strich mit einer guten Ultraweitwinkelkamera zu tun haben, wenn genügend Licht vorhanden ist.

Realme X2 Pro Ultraweitwinkelkamera

Mit der Ultraweitwinkelkamera lassen sich erfreulicherweise aber auch Makroaufnahmen aufnehmen. Der Modus ist allerdings etwas versteckt. Einfach nach links auf das Burger-Menü, nach unten scrollen und dann den Ultra-Macro auswählen. Von der hohen Auflösung des Sensors merkt man hier nur stellenweise was, leider ist auch die Naheinstellgrenze nicht so gut wie im Mi Note 10. Trotzdem ist der Effekt weiterhin eine nette Spielerei.

Realme X2 Pro Testfoto Makromodus

Realme X2 Pro Makrokamera

Portrait-Modus

Für uns ist gerade im Budget- und Mittelklassebereich Xiaomi das Nonplusultra in Sachen Portraitmodus. Hier kann Realme tatsächlich locker mithalten und muss sich auch nicht vor einem deutlich teureren iPhone verstecken. Die Randerkennung ist tadellos, die Farben stimmen, sind vielleicht etwas zu hell, dafür ist die Schärfe hier so gut, dass man darüber gerne hinwegsieht. Erfreulicherweise ist hier die Auslösezeit auch nicht wesentlich schlechter, wodurch man in der Regel scharfe Fotos aufnehmen kann.

Videomodus

Dank dem Snapdragon 855+ Prozessor sind im Videomodus auch 4K Aufnahmen mit 60 fps möglich, ein Vorteil gegenüber dem Xiaomi Mi Note 10. Dabei bietet dieser Modus sehr viele Funktionen, neben der Möglichkeit auch mit der Ultraweitwinkelkamera aufzunehmen. Realme baut zudem die Ultra Steady Stabilisierung mit ein, womit bei einer hohen Framerate sehr smoothe Aufnahmen gelingen, die tatsächlich kaum verwackeln. Neu ist der Portrait-Modus, mit dem man auch auf Videos ein Bokeh zaubern kann. Das funktioniert überraschend gut!

Youtube Video Preview

Frontkamera

Die 16 Megapixel Frontkamera, die sich in der relativ kleinen Waterdrop-Notch versteckt, eignet sich sehr gut für Selbstportraits. Mit etwas Licht liefert der Sensor scharfe Aufnahmen, die auch im Portraitmodus wirklich gut funktionieren. Das Bokeh lässt sich stufenlos einstellen, allerdings muss man jeweils den Beautymodus erst deaktivieren. Schade, dass dieser auf den Werkseinstellungen an ist, Natürlichkeit siegt doch eigentlich klar.

Realme X2 Pro Frontkamaera Testfoto

Realme X2 Pro Frontkamera Testfoto Portrait Vergleich

100% in nur 32 Minuten

Auch bei der Akkukapazität enttäuscht das Realme X2 Pro nicht, die 4.000 mAh Kapazität teilt sich in zwei 2.000 mAh Akkus auf. Besonders ist hier aber die Ladegeschwindigkeit! Auch wenn Xiaomi jüngst Mi Super Charge Turbo vorgestellt hat, liefert Realme eine der schnellsten Ladetechniken auf dem Markt. Das Flagship bietet Unterstützung für 50W SuperVOOC Flash Charge, das 10V 5A Ladegerät liegt mit im Lieferumfang! Das X2 Pro lädt zumindest von allen von uns bisher getesteten Geräten am schnellsten: eine komplette Ladung von 0 auf 100% gelingt in 32 Minuten!

Zum Glück hat Realme diese Technik integriert, so relativiert man zumindest die doch etwas schwache Akkulaufzeit. Im Benchmark erreicht das X2 Pro „nur“ 8:30 h, was sich effektiv in einem Tag Benutzung widerspiegelt. Der Drain ist natürlich gerade beim Zocken relativ hoch, aber auch über Nacht verbraucht das Handy gut 10 bis 15% der Akkukapazität. Auch wenn man durch Xiaomi schon fast an die 2 Tage Laufzeit gewöhnt wurde, macht die schnelle Ladezeit diese kurze Laufzeit wieder wett. Das X2 Pro braucht man nicht über Nacht zu laden, stattdessen kann es einfach morgens während des Duschens an die Steckdose und sollte dann für den Tag ausreichen. Schließlich liefert es die ersten 50% Kapazität schon in rund 10 Minuten!

Realme X2 Pro Akkubenchmark

Wenn man weiß, dass man so schnell nicht an die Steckdose kommt, lohnt es sich natürlich, das 90 Hz Display zu deaktivieren und mit 60 Hz zu arbeiten. Das ColorOS 6 Betriebssystem bietet zudem einen Ultra-Energiesparmodus.

Konnektivität

Endlich! Das Realme X2 Pro ist das erste Realme-Smartphone mit NFC ist. Da es sich um ein globales Release handelt, bietet das X2 Pro auch LTE Band 20, aber auch viele weitere LTE Bänder wie zum Beispiel Band 8 und Band 28. Für LTE-Empfang stehen zwei Nano-SIM Kartenslots zur Verfügung, eine Speichererweiterung ist nicht an Bord. Für das Heimnetzwerk steht ac-WiFi zur Verfügung, für Peripheriegeräte kommt auch Bluetooth 5 auf die Platine. Aber auch Dual GPS, Beidou, Galileo, verschiedene Sensoren sind ebenfalls integriert.

Im Gegensatz zum Realme 3 Pro lief unsere SIM im O2 Netz auf Anhieb. Seitdem haben wir absolut einwandfreien LTE-Empfang, selbst in unserer China-Version ist Band 20 implementiert. Die Sprachqualität überzeugt, unser Gegenüber konnte uns sehr gut verstehen. Hierbei sollten also keine Probleme auftreten. Dafür steht ein Dual Nano-SIM Slot bereit, der leider „nur“ Platz für zwei SIM-Karten bietet und keinen Slot für eine microSD-Karte bietet. Dafür muss man anscheinend leider auf VoLTE und VoWiFi verzichten, bis jetzt haben wir noch keine Möglichkeit gefunden, dieses einzustellen.

Auf der Unterseite findet sich ein 3,5 mm Klinkenanschluss für eure Kopfhörer sowie ein USB Typ-C Port zum Aufladen des Geräts. Besonders ist allerdings auch, dass Realme hier einen Stereolautsprecher integriert. Dieser sitzt sowohl auf der Unterseite und oben in der Ohrmuschel. Dieser wird mit der Dolby Atmos Technologie vereint, und das hört man! Endlich mal wieder ein sau guter Stereo-Speaker, der einen räumlichen und satten Klang produziert – für ein Handy versteht sich. Hier darf man natürlich auch keine wummernden Bässe erwarten, trotzdem ist der zusätzliche Speaker aus der Ohrmuschel auch endlich mal lauter als die Konkurrenz.

Betriebssystem: ColorOS 6

Auf dem Realme X2 Pro ist auch wieder ColorOS vorinstalliert, welches auf Android 9 basiert. ColorOS findet ihr auf jedem Oppo und Realme-Smartphone. Die angepasste Oberfläche gefällt uns im Test ziemlich gut, da sie ein schickes Design, einen zufriedenstellenden Funktionsumfang liefert und bis jetzt sehr stabil läuft. Für Neulinge dürfte sicherlich schon die Optik ein klar erkennbarer Unterschied sein, ColorOS macht seinem Namen da alle Ehre. Wenn ihr euch die Global Version des Realme X2 Pro kauft, wozu wir raten würden, dann ist das Betriebssystem auf Deutsch und alle Google-Dienste sind vorinstalliert.

Die Updatepolitik von Realme ist insgesamt löblich.

Bei unserem Testgerät handelt es sich um die China-Version, die leider nur auf Englisch und Chinesisch verfügbar ist. Die Google Dienste sind nicht vorinstalliert, da es aber zumindest mit Google Play Protect ausgestattet ist, könnt ihr einfach die Google Play Store Installationsdatei (apk) herunterladen und installieren. Damit ist auch der Google Play Store zertifiziert. Auf der China-Version ist deutlich mehr Bloatware als auf der Global Version, aber auch die Global Version ist fernab von Stock Android. Realme implementiert viele eigene Apps, aber nicht so viele eigene Services wie beispielsweise Xiaomi.

Realme X2 Pro App Drawer Einstellungen
Auch der App-Drawer lässt sich problemlos einrichten.

Dafür brilliert Color OS6 mit einigen smarten Features, wie zum Beispiel der viel zitierten smarten Sidebar. Diese lässt sich am Bildschirmrand frei positionieren und errichtet für alle gewünschten Apps einen Shortcut, was gerade im Zuge der einhändigen Bedienung sehr dankbar ist. Auch die Updatepolitik von Realme ist überraschend gut. Bei dem Realme 3 Pro haben wir jetzt seit mehren Monaten regelmäßige Updates bekommen. Da Realme neu am Markt ist, fehlen uns die Langzeiterfahrungen, durch den globalen Start sind wir diesbezüglich guter Dinge.

Realme 3 Pro Color OS Smart Sidebar
Auf die smarte Sidebar kann man sich jede App-Verknüpfung legen, die man möchte (Realme 3 Pro).

Bei der China-Version gibts zudem leider keine Unterstützung für Widevine Level 1. Das heißt, dass man Videostreaminginhalte von zum Beispiel Netflix nicht in HD streamen kann. Dieses Problem sollte aber in der Global Version nicht zutreffen, die globale Version des günstigeren Realme 5 Pro bietet das Widevine Level 1. Wenn euch das wichtig ist, solltet ihr also lieber zur Global Version greifen.

Flottes Face Unlock

Alternativ zu dem Fingerabdrucksensor im Display kann man auch Face Unlock aka Gesichtsentsperrung nutzen. Das funktioniert, genau wie das restliche Handy, sehr schnell und kann zum Glück auch mit dem Fingerabdrucksensor kombiniert werden. Hier muss man sich also nicht entscheiden. Dank der wirklich kleinen Notch ist allerdings kein Platz für einen Infrarotsensor oder eine Infrarotkamera, wodurch nur ein 2D Foto möglich ist. Besonders sicher ist Face Unlock bei dem Realme X2 Pro also leider nicht. Hier sind das iPhone, Google Pixel 4 und das Mate 30 Pro leider aktuell fast die einzigen Geräte, die etwas mehr Wert auf Sicherheit legen.

Fazit: Ein Ass im Ärmel

Endlich wagt Realme den Sprung in den Bereich der Flagships und sie haben mit dem Realme X2 Pro echt ein Ass im Ärmel. Gerade das 90 Hz Display ist noch ein Alleinstellungsmerkmal mit dem man sich sogar vor Xiaomi platziert – stark. Auch dadurch, aber auch die sehr gute Hardware, ist es das X2 Pro auch eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt. Die Quad-Kamera auf der Rückseite knipst nicht ganz auf Top-Niveau, ist aber sehr vielseitig und liefert in den meisten Situationen gute Fotos. Dazu kommen entscheidende Details wie der UFS 3.0 Speicher, NFC, Stereospeaker und ein Kopfhöreranschluss.

Für 399€ aus Deutschland, womit es noch einmal günstiger als das Xiaomi Mi 9T Pro ist, muss man kaum Abstriche machen. Nach der Testphase ist eigentlich nur die Akkulaufzeit negativ im Gedächtnis geblieben. Trotz 4.000 mAh Kapazität kommt man im Endeffekt nur auf einen Tag Laufzeit, was akzeptabel ist. Das Gute daran: die schnelle Ladezeit dank 50W Ladegerät! Während man sich morgens fertig macht, kann das Handy an die Steckdose und man hat wieder genug Saft für den Tag.

Wer keine 399€ ausgeben mag, kommt ähnlich gute Smartphones des Herstellers. In der oberen Mittelklasse siedeln sich das Realme X2 (Snapdragon 730G) und das neuere Realme XT (Snapdragon 712) an, hier muss man dann aber auf das 50W Laden und das 90 Hz Display verzichten. Würdet ihr dem Realme-Flagship eine Chance geben?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (71)

  • Profilbild von Bernizx
    03.10.19 um 19:18

    Bernizx

    Von welchem Preis kann man bei dem Flagship ausgehen?,?

  • Profilbild von folienkrank
    03.10.19 um 19:50

    folienkrank

    Das klingt doch sehr verlockend ;). Wäre nen Test wert.

  • Profilbild von thomawa69
    03.10.19 um 20:21

    thomawa69

    Das ist doch ein "Zwischending" zwischen OnePlus 7T und 7T Pro angesiedelt, nur in günstig und damit es nicht auffällt, wird es "nur" mit Android 9 ausgeliefert. ?

    • Profilbild von Mika
      16.10.19 um 16:43

      Mika

      Ich denke, nachdem ihre Oberfläche geupdatet wurde, wird Android Q auch verfügbar sein.

    • Profilbild von Mustergültiger Typ
      07.11.19 um 22:30

      Mustergültiger Typ

      Es ist das Oppo Reno Ace in günstig und 15W weniger Ladeleistung.

  • Profilbild von Juli4n
    03.10.19 um 20:41

    Juli4n

    Preis davon

  • Profilbild von Juli4n
    03.10.19 um 20:41

    Juli4n

    @thomawa69: ja und? Dann eben ein SEHR gutes Zwischending

  • Profilbild von Frank Tillmann
    04.10.19 um 00:15

    Frank Tillmann

    Ich bin super zufrieden mit dem realme 3 Pro und nutze es gerade während ich das hier schreibe. ? Wenn realme mit dem Preis für das X2 auf dem Teppich bleibt, bin ich auf jeden Fall First Mover!

  • Profilbild von thomawa69
    04.10.19 um 06:31

    thomawa69

    @Juli4n: Ich hatte nichts gegenteilig negatives gesagt. Denk positiv… ?

  • Profilbild von Sven
    04.10.19 um 09:22

    Sven

    Hört sich sehr interessant an wenn ich jetzt noch den Preis weiß ware es genau das was ich suche

  • Profilbild von lennartmoog
    04.10.19 um 10:27

    lennartmoog

    @Bernizx: Ich denke es wird ca. 400€ oder sogar weniger kosten.
    Denn im Preissegment um 450-500€ gibt es ja schon das Xiaomi Mi 9 Pro mit dem Snapdragon 855+. Und wenn Realme sagt, es sei das erste Smartphone mit diesem SoC in "diesem" Preissegment ist, müsste es weniger als ein Xiaomi Mi 9 Pro kosten?

  • Profilbild von Lukas
    04.10.19 um 15:44

    Lukas

    Klingt intressant.
    Aber ich warte noch auf ein brauchbares Handy mit HDMI out.
    Wisst ihr ob dieses Video out über USB 3 unterstützt?

  • Profilbild von Tripleschnitz
    04.10.19 um 21:15

    Tripleschnitz

    @Juli4n: 90 Hz heißt aber auch viel stärkerer akku Verbrauch. Beim oneplus 7 pro macht das einen Unterschied ca. 90 min in der screen on Zeit. Das ist ne Menge wie ich finde daher lass ich es auf 60 hz

    • Profilbild von hm
      16.10.19 um 16:00

      hm

      Sag, kann es sein, dass auf jeden Beitrag der irgendwas mit "90hz" zu tun hat, mit "heißt aber auch viel stärkerer akku Verbrauch" antwortest?

  • Profilbild von pittrich67
    16.10.19 um 12:57

    pittrich67

    Man hätte sich gegenüber dem OP noch einen weiteren Vorteil, als nur den wirklich unschlagbaren Preis herausarbeiten können. QI!!
    Warum verdammt nochmal geizt man, wenn doch so eine poplige Spule unter einem Euro kostet?!

    • Profilbild von Gast
      16.10.19 um 16:10

      Anonymous

      Ich bin davon überzeugt, dass es kein Qi gibt, damit die eigenen Super-Schnell-Ladetechniken glänzen können. Bei dem Realme mit 50W sowieso und bei dem Oneplus, das ja auch nicht gerade langsam ist, ähnlich.

  • Profilbild von kowalski
    19.10.19 um 12:11

    kowalski

    Schade, dass man die Smartphones in Deutschland nicht kaufen kann.

    • Profilbild von Gast
      07.11.19 um 22:34

      Anonymous

      Kann man sehr wohl, über einen Weiterversand aus Frankreich, auf Amazon.es, als Import aus China oder als Vorbestellung bei einem Onlinehändler, der von einem EU-Lager aus nach Deutschland versendet.

  • Profilbild von Joshi
    27.10.19 um 16:01

    Joshi

    Hat jemand einen Link wo man das mit PayPal kaufen Kann?

  • Profilbild von Joshi
    27.10.19 um 16:06

    Joshi

    Weiss Jemand wann es ungf in DE zu kaufen gibt ?

  • Profilbild von JohannesH
    31.10.19 um 00:04

    JohannesH

    Sollte ich es kaufen, oder eher noch ein paar Monate warten, bis Xiaomi auch ein Smartphone mit 90hz herausbringt?

  • Profilbild von Loach
    31.10.19 um 17:01

    Loach

    Jetzt bin ich stark am überlegen ob ich den X2 pro oder den Red Magic 3S nehmen sollte….

  • Profilbild von Chrisl
    04.11.19 um 10:43

    Chrisl

    Denke das Ding wird gut! Kommt auf jeden Fall in die engere Auswahl. Nachdem Oneplus die Preise so angezogen hat.

  • Profilbild von netzakku
    05.11.19 um 11:50

    netzakku

    Über Amazon.es kann man es bestellen.

    • Profilbild von Jango
      08.11.19 um 17:43

      Jango

      Direkt über Amazon und nicht so‘nem weiterleitungs Müll?

    • Profilbild von mhoehener
      19.11.19 um 23:46

      mhoehener

      @netzakku wenn mans in Spanien bestellt, muss man noch Steuer und irgendwelche Zollabgaben dazurechnen oder weil innerhalb der EU, kommt nichts mehr dazu?

      • Profilbild von Dasabe
        21.11.19 um 05:38

        Dasabe

        Habe in Spanien bestellt, keine weiteren Kosten, 445 € für 128 GB Version. Bis an die Haustür.
        Hätte 3 Tage länger gedauert als sonst üblich, wurde aber benachrichtigt und tracking Nr gab es auch.

  • Profilbild von Schokoriegel23YT
    09.11.19 um 08:13

    Schokoriegel23YT

    Ich würde es mir direkt kaufen wenn es draußen ist! Ich habe gerade ein bq Aquaris X PRO, Aber die würden verkauft, also muss demnächst ein neues Handy her.

  • Profilbild von WideUniverseLord
    14.11.19 um 17:25

    WideUniverseLord

    @Mika: es wurde bereits vom Realme CEO bestätigt, dass das Realme X2 Pro Android Q in Kürze erhalten wird

  • Profilbild von mrfaikz
    14.11.19 um 17:32

    mrfaikz

    Habe leider erst vor dem halben Jahr mein Mi Mix 3 gekauft, welches ich ebenfalls hammer finde. Sonnst hatte ich mir das realme geholt

  • Profilbild von Mathis H.
    14.11.19 um 21:40

    Mathis H.

    @Loach: Machst du gerne fotos? Dann ganz klar das Realme X2 pro

  • Profilbild von Ronny klersi
    15.11.19 um 06:52

    Ronny klersi

    Hallo, ist das realme X2 Pro Eu Version 8G + 128G – Neptune Blue / Moon White was EdwayBuy anbietet auch in Deutsch einstellbar?

    • Profilbild von Marcel Staub
      15.11.19 um 08:26

      Marcel Staub

      @Ronny: Hallo, ist das realme X2 Pro Eu Version 8G + 128G – Neptune Blue / Moon White was EdwayBuy anbietet auch in Deutsch einstellbar?

      Würde mich auch interessieren. Auf den Bildern bei EdwayBuy sieht es nicht so aus 🙁

      • Profilbild von David Kober
        26.11.19 um 07:16

        David Kober

        Gibt es hier inzwischen ein Update? Wäre das die Global version mit deutschem OS, oder lediglich englisch?

        • Profilbild von Thorben
          26.11.19 um 08:09

          Thorben CG-Team

          Eigentlich sollte es die Global Version sein, die auch auf Deutsch einstellbar ist. Der Screenshot mit den Sprachen ist aber verwirrend, wir werden natürlich noch einmal nachfragen!

        • Profilbild von Thorben
          26.11.19 um 08:54

          Thorben CG-Team

          Edwaybuy bestätigt, dass es sich dabei um die Global Version handelt. Auch Deutsch sollte also einstellbar sein, so ist es bei allen bisherigen Global Version von Realme Smartphones auch.

  • Profilbild von mhoehener
    15.11.19 um 07:22

    mhoehener

    Gemäss Specs auf Tradingshenzen hat das Teil tortz CN-Version Band 20. Ist das dort falsch angegeben?

    • Profilbild von Thorben
      15.11.19 um 08:22

      Thorben CG-Team

      @mhoehener: Interessant, wurde anscheinend geändert. Werden wir nachfragen!

  • Profilbild von mhoehener
    21.11.19 um 22:05

    mhoehener

    Ich schwanke zwischen dem Realme X2 Pro und dem Oppo Reno 2 (vor allem weil Notch-less und weils mich als Nicht-Gamer und eher Heavy Netflixer und Youtube-Schauer anspricht und im Gegensatz zum Mi 9T Pro mit 8/256Gb plus Erweiterbar daher kommt). Meinungen?

    • Profilbild von Andi
      25.11.19 um 03:30

      Andi

      Ich hab seit ein paar Monaten das Reno 10x und bin immer noch jeden Tag begeistert natürlich von der Kamera, von der Verarbeitung und dem Design, aber vor allem von dem Display ohne Notch, Punchhole oder was auch immer.
      Das Reno 2 soll ja nicht ganz an die Specs des 10x herankommen, wie es sich im Vergleich zu dem X2 Pro schlägt, kann ich nicht einschätzen, aber persönlich werde ich nie mehr zu einem Handy mit Mitch wechseln.

    • Profilbild von Thorben
      25.11.19 um 08:23

      Thorben CG-Team

      @mhoehener: Puh, das ist schwer. Wenn dann auf jeden Fall nur die Global, da du sonst als Heavy-Netflixer kein Netflix in HD hast wegen fehlendem Widevine Level 1, die Global scheint noch nicht draußen zu sein. Dann kannst auch dazu greifen denke ich.

      • Profilbild von mhoehener
        26.11.19 um 13:14

        mhoehener

        @Thorben meinst du mit dem letzten satz das x2 pro oder das reno2? Sorry, verwirrt mich etwas 🙂

        • Profilbild von Thorben
          27.11.19 um 08:25

          Thorben CG-Team

          @mhoehener: Oh ich seh es 😀 War bezogen auf das Reno 2. Als Heavy-Netflixer solltest du da nur zur Global Version rechnen, da du da sonst kein HD Streaming hat.

        • Profilbild von mhoehener
          27.11.19 um 13:08

          mhoehener

          @Thorben also das Reno2 kann ich hier bei mir (in der CH) kaufen. Daher gehe ich davon aus, dass dies die Globale Version ist. Aber ich werde darauf achten. Danke für den Hinweis.

  • Profilbild von Dmitry
    22.11.19 um 08:48

    Dmitry

    Ich suche schon seit Monaten nach einem neuen Gerät. Realme X2 Pro scheint "Das Neue" Handy zu werden. Als (noch) Iphone User habe ich allerdings die Frage: hat Realpro auch ein Tool, mit welchem die wichtigsten Daten von Iphone übertragen werden können? Bei Huawei und Samsung gibt es z.B in der Einrichtungs-Routine die Möglichkeit Kontakte etc. direkt zu übertragen. Wie schaut es bei Realme aus?

    • Profilbild von Thorben
      25.11.19 um 08:28

      Thorben CG-Team

      @Dmitry: Kontakte und so kannst du ja locker über Google synchronisieren bzw auch einfach über die SIM-Karte. Wir haben gerade nur die CN-Version da, die wir aktuell auch nicht zurücksetzen können, deswegen kann ich es dir noch nicht sagen.

      • Profilbild von Dmitry
        26.11.19 um 16:34

        Dmitry

        Danke Thorben. Wann können wir mit einem "vollständigen" Test von Realme X2 Pro, am besten noch mit EU-Version, rechnen? Weihnachten steht vor der Tür :-). Danke.

        • Profilbild von Thorben
          27.11.19 um 08:26

          Thorben CG-Team

          @Dmitry: Inwiefern "vollständig"? Der Text ist eigentlich vollständig, all das gilt auch für die Global Version, bis auf die englische Sprache natürlich. Was würdest du dir denn noch wünschen?

        • Profilbild von Dmitry
          29.11.19 um 13:21

          Dmitry

          Hallo Thorben. Irgendwie habe ich gedacht, dass Unboxing nur einen ersten Eindruck vermitteln soll. Doch tatsächlich ist euer Test sehr ausführlich:-) Danke.

          Eine Frage hätte ich dennoch: gibt es Erfahrungswerte, wie das super schnelle laden mit 50W sich auf den Akku auswirkt? Kann der Akku-Set bei dem X2 Pro getauscht werden?
          Vielen Dank!

  • Profilbild von Normalo
    24.11.19 um 19:15

    Normalo

    Wozu die Notch? Der Rahmen oben ist doch breit genug für eine Selfie Kamera! Verstehe die Hersteller einfach nicht.

  • Profilbild von Tetzi87
    24.11.19 um 19:24

    Tetzi87

    Mit band 29 ist bestimmt lte band 28 gemeint

  • Profilbild von Thomas Seelig
    25.11.19 um 17:11

    Thomas Seelig

    Dachte immer der neue Kamerasensor sei besser wie der von Sony

    • Profilbild von Thorben
      26.11.19 um 08:10

      Thorben CG-Team

      @Thomas Seelig: Vielleicht ist das eine sehr subjektive Einschätzung aber ich bin in der Regel eher der Fan von den Sony Sensoren. Man darf sich nun auch nicht allzu sehr von den vielen Megapixeln ablenken lassen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.