Honor View 20 mit 48 MP Kamera für 356€ aus DE

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Entwickelt sich jetzt schon der Trend für 2019? Anscheinend gilt das Motto: „Je mehr Megapixel, desto besser!“ Nachdem Xiaomi ein Smartphone mit 48 Megapixel Kamera angeteasert hat, folgt nun das Honor View 20 mit 48 Megapixel Sensor und In-Display Kamera! Wir haben unsere Eindrücke von dem View 20 für euch. Wie gut hat man das neue Designkonzept umgesetzt?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

Display6,4″ LC-Display (2310 x 1080p), 398 ppi
ProzessorHiSilicon Kirin 980; Octa-Core @2,6 GHz
GrafikchipMali-G76 MP10
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher128/256 GB UFS 2.1
Hauptkamera48 MP mit ƒ/1.8 Blende + 24 MP | ToF-Sensor (Time of Flight)
Frontkamera25 MP mit ƒ/2.0 Blende
Akku4.000 mAh Akku, 22.5 W aufladen
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8,20, WLAN AC, GPS//BDS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor | USB Typ-C | Kopfhöreranschluss
BetriebssystemMagic UI 2 , Android 9
Abmessungen 156,9 x 75,4 x 8,1 mm
Preis 569,90€

Das Honor V10 erschien Ende 2017 und flog etwas unter dem Radar. Dabei hat es Top-Hardware geboten und war der Vorreiter für das Honor 10 und Honor Play. In Europa ist es wenig später als Honor View 10 auf den Markt gekommen. Das gleiche Spiel nun wieder! Das V20 wurde in China bereits im Dezember vorgestellt, der Global Release erfolgte nun am 22.01.2019 in Paris unter dem Namen „Honor View 20“.

Nach der Notch kommt das Loch

Wie auch der Vorgänger kommt das neue Honor Aushängeschild ohne Notch aus. Das liegt daran, dass die Frontkamera in dem Display liegt! Etwas ähnliches erwartet uns auch bei dem Huawei Nova 4 und dem Samsung Galaxy A8S, welches ebenfalls im Dezember vorgestellt wurde.

Honor View 20 In Display Kamera Präsentation

Die Frontkamera macht sich als „Loch“ bemerkbar, welches sich in der oberen linken Ecke der Vorderseite befindet. Die Aussparung hat einen Durchmesser von 4,5 mm, in der das Objektiv seinen Platz findet. Und gerade für die Notch-Hasser unter uns ist das eine interessante Alternative. Denn Honor gelingt die Implementierung dieser „Pinhole“-Kamera wirklich sehr gut! Eine kurze Gewöhungsphase ist nötig, dann integriert sich dieses kleine Loch aber für mein Empfinden wesentlich besser in das Gesamtdesign als eine Notch.

Honor View 20 In Display Kamera Verstecken Wallpaper
Mit dem richtigen Hintergrund kann man das Loch auch kaschieren.

Aber noch ist das Smartphone brandneu. Das heißt: nicht alle Apps wurden an diese In-Display Kamera App angepasst. Manche Anwendungen schneiden dann einfach die gesamte Leiste oben ab und „färben“ sie schwarz. Bei manchen Apps befindet sich genau dort Schrift, so dass es leider etwas daneben aussieht. Mit dem richtigen Wallpaper aber kann man dieses Loch auch einfach kaschieren!

Honor View 20 In Display Kamera App Fehler
Noch nicht alle Apps sind daran angepasst. Zum Beispiel der eigene Musikplayer von Honor – sogar noch mit altem Logo.

In diesem Loch befindet sich die Frontkamera mit einer stolzen 25 Megapixel Auflösung. Nach den ersten Selfies lässt sich sagen, dass der Sensor lichtstark ist und auch unter extremen Bedingungen noch relativ helle Fotos hinbekommt. Dadurch leidet allerdings natürlich die Schärfe, trotzdem sehen Fotos immer noch sehr brauchbar aus. Lediglich der Honor typische Weichzeichner nervt hier etwas.

Es muss nicht immer AMOLED sein

Honor setzt, wie auch bei dem Magic 2, auf eine 6,4 Zoll Bildschirmdiagonale. Dabei verbaut man allerdings ein LC-Display und kein AMOLED Panel wie bei dem Slider-Smartphone. Dafür tut sich auch nicht viel an der Auflösung. Das View 20 arbeitet mit einer Full HD+ Auflösung von 2310 x 1080 Bildpunkten, die in einer Pixeldichte von 398 ppi resultieren.

Honor View 20 In Display Kamera
Das „Loch“ sitzt nicht ganz perfekt in der Ecke.

Auf den ersten Blick gefällt mir der große Bildschirm hier richtig, richtig gut. Die Farben sind kräftig, die Helligkeit ist überdurchschnittlich und auch an der Funktionalität lässt sich nichts kritisieren. Zwei kleine Kritikpunkte hätte ich aber trotzdem. Auch wenn die Frontkamera nahtlos im Display integriert ist, sind die Pixel um die Aussparung herum etwas dunkler als der Rest. Ähnliches sieht man an der Displayunterkante, wo die Helligkeit am Kinn sichtbar niedriger ist.

Honor View 20 Smartphone

Innovative Rückseite

Nicht nur Kamera und die In-Display Kamera sind innovativ. Nein, auch die Rückseite ist so wohl noch nicht da gewesen. Honor sprach bei dem Event von einem „Aurora Nanotextur Design“, welches entweder in Sapphir Blau, Rot oder Midnight Black erhältlich ist. Dabei wird erstmal ein „V“ angedeutet, welches bei der richtigen Lichteinstrahlung erkennbar wird. Außerdem lassen sich mit der richtigen Einstrahlung auffällige Lichteffekte produzieren.

Honor View 20 Farben Rückseite

Dabei handelt es sich aber um eine Kunststoff-Rückseite, die zu den Seiten hin leicht abgerundet ist. Mit 8,1 mm in der Dicke ist es auch nicht das schlankste Smartphone, die Dicke ist aufgrund des großen Akkus aber angemessen. In der Hand fühlt es sich auf jeden Fall sehr hochwertig an und es ist optisch ein echter Hingucker!

Honor View 20 Blau Rückseite

Honor View 20 mit 48 Megapixel Kamera

Auf der Rückseite befindet sich ein weiteres Highlight: die 48 Megapixel Hauptkamera. Wie bei dem möglichen Xiaomi Mi 9 stehen aktuell entweder Sony oder Samsung als Hersteller des Sensors zur Verfügung; das Honor View 20 bekommt allerdings den Sony IMX586 Sensor. Honor setzt damit quasi auf einen einzelnen „normalen“ Kamerasensor.

Honor View 20 Kamera App

Daneben befindet sich nämlich eine 3D-Kamera mit ToF-Sensor (Time of Flight), der gerade bei AR-Anwendungen sehr nützlich ist. In Sachen Video setzt Honor ebenfalls auf einen starken Slow-Motion Modus. Mit 960 fps, also Bildern pro Sekunde, gelingt einem eine 32-fache Slow Motion. Das hat Samsung in 2018 erstmalig umgesetzt, aber auch im Xiaomi Mi Mix 3 konnten wir das erstmalig ausprobieren.

Honor View 20 Vergleich iPhone

Honor hat während des Launch-Events nicht davor zurückgeschreckt, zum Beispiel das iPhone direkt anzugreifen. Der Vergleich zwischen View 20 und iPhone XS hat in der Praxis nicht ganz funktioniert, aber man ist stolz auf die tolle Kamera des Geräts. Aber nach den ersten Testfotos des Eiffelturms nach dem Event lässt mich die Kamera leider etwas ratlos zurück. Denn sie kann, wenn man will. Hier muss man aber selbst ein bisschen investieren.

Erste Testfotos

Wie immer bei EMUI ist die Kamera-App zwar ganz und gar nicht nach meinem Gusto, aber man hat eine Menge Funktionen. Einfach Kamera raus und den Auslöser betätigen hat mir persönlich nicht ganz gereicht um ein gutes Foto zu schießen. Mit der 48 Megapixel Auflösung und der AI-Szenenerkennung hat es für mein Empfinden besser funktioniert. Ein paar mehr Details, bessere Helligkeit und etwas sattere Farben.

Honor View 20 Testfoto Hauptkamera DoseHonor View 20 Hauptkamera Testfoto U Bahn

Bei besseren Lichtverhältnissen muss man selbst bei dem Autofokus etwas nachhelfen, dann bekommt man schöne Fotos. Das Resultat bei der Dose (Bild 2; s. oben) gefällt mir wirklich gut, aber out of the box hat der Autofokus leider nicht gut funktioniert, so dass man eine komische Unschärfe herausbekommen hat.

Honor View 20 Frontkamera Testfoto Selfie

Also: ich bin auf die nächsten Testfotos gespannt, das soll aber erstmal ein kleiner Einblick sein!

Top-Performance dank Top-Chip

Die nötige Power bekommt das Honor V20 von dem aktuell besten Prozessor aus dem Hause HiSilicon. Der Kirin 980 sitzt auch in dem Huawei Mate 20 Pro und ist dank seiner 7 nm Fertigungstechnik sehr energieeffizient. Dazu gehören mindestens 6 GB Arbeitsspeicher und mindestens 128 GB interner Speicher zur Ausstattung. Man kann aber auch 8 GB RAM und doppelt so viele internen Speicher haben, wenn man den nötigen Aufpreis bezahlt.

Honor View 20 Geekbench

Und was soll man sagen: das View 20 rennt. Der 980er Prozessor hat mir schon im Magic 2 sehr gut gefallen und auch hier lässt sich nichts anderes sagen, als dass das View 20 sehr flott ist. Bisher konnte ich die CPU nicht an ihre Grenzen bringen und bezweifle auch, dass ich das im Verlaufe des Tests noch schaffe.

Honor View 20 Akku

Die Akkugröße fällt mit 4.000 mAh überdurchschnittlich groß aus. Gerade in Kombination mit dem Prozessor dürfte sich eine starke Akkulaufzeit ergeben. Laut der chinesischen Zertifizierungsbehörde ist das Honor View 20 mit 22,5W Fast Charge ausgestattet. Außerdem setzt Honor auf ihre neue Technologie namens Link Turbo. Dabei kann eine AI erkennen, wie gut oder schlecht das Internetgeschwindigkeit des V20 ist und dementsprechend zwischen WiFi und mobilen Daten wechseln oder diese kombinieren!

Honor View 20 kaufen?

Dass View 20 wurde jetzt in Paris vorgestellt und ist schon ab dem 29. Januar in Deutschland verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung von 569€ für die 6/128 GB Variante zeigt, dass es sich um ein Top-Modell handelt. Und der Ersteindruck lässt daran kein Zweifel. Die Performance ist stark, das innovative Designkonzept tut sein übrigens. Wie immer bei Honor ist das EMUI Betriebssystem für mich ein nicht zu verachtender subjektiver Argument für oder gegen das Gerät.

Nach mehreren Wochen im Einsatz sind wir mit dem Honor View 20, gerade in Anbetracht des gefallenen Preises, aber wirklich zufrieden. Gerade die Kamera konnte uns im Videobereich sehr überzeugen, da die Stabilisierung wirklich aller erste Sahne ist. Schließlich hatten wir das Handy beispielsweise mit zum Honor 20-Launch Event und konnten damit etwas vloggen. Die Akkulaufzeit stimmt dabei ebenfalls und das LC-Display macht trotz leichtem Backlight-Bleeding richtig Spaß. An der Performance gibt es mit dieser starken Hardware (gleicher Prozessor wie Huawei P30 Pro) ebenfalls nichts zu meckern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

An dieser Stelle wollen wir uns bei Honor für die Einladung zum Launch-Event bedanken und euch fragen: Was haltet ihr von dem „Loch“ im Display? Besser oder schlechter als die Notch?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (55)

  • Profilbild von zürcher
    # 21.12.18 um 10:54

    zürcher

    Volldisplay und outdoor und was für die praxis geeignet ist und akkulauzeiten wie beim knopfhandy!

  • Profilbild von marqs
    # 21.12.18 um 09:52

    marqs

    Gibts echt noch jmd der glaubt je mehr Pixel desto besser?
    So ein schwachsinn.

    • Profilbild von Thorben
      # 21.12.18 um 11:37

      Thorben CG-Team

      @marqs: Ich glaube das glauben schon viele. Deswegen wird damit ja auch immer so aggressiv geworben. Ist halt meistens die einzige "Einheit", die genannt wird. Je mehr, desto besser, denken sich dann wohl die meisten.

  • Profilbild von Trailrunner
    # 21.12.18 um 09:49

    Trailrunner

    Für MICH wäre ein echter "Game Changer" ein Outdoorsmartphone OHNE Kompromisse. Sprich: Ein aktuelles Flagship mit Fullscreendisplay, Top-Kamera, guter und kälteresistenter Akku. Das Ganze stoßfest verpackt, wasserdicht, mit Kompass, Temperaturmesser, Höhenmesser und schnellem Dual-GPS.

    Keine Designgimmicks oder praxisferne Funktionen. Kein drittklassiger Mediatek Prozessor. Man muss auch keine Nägel mit dem Display einschlagen können oder mit einem russischen Jeep drüberfahren können. Es sollte einfach nur stabil genug für den rauhen aber umsichtigen Outdooreinsatz sein.

    Ideen für Extras:
    Energiesparende "Always on" Funktion für Höhenmesser, Kompass und Richtungspfeil bei der Navigation
    Solarzellen auf der Rückseite (evtl. auch als magnetisches Zubehör
    Multifunktionsadapter auf der Rückseite für Fahrrad- oder Rucksackhalterung bzw. Öse für Sicherung.

    Dafür würde auch mal tiefer in die Tasche greifen. Ein "Mi 9 Outdoor" wär doch mal eine tolle Sache für Xiaomi, statt ständig neue Lückenfüller auf den Markt zu werden!

    • Profilbild von GoGadget
      # 07.01.19 um 22:56

      GoGadget

      @Trailrunner: Für MICH wäre ein echter "Game Changer" ein Outdoorsmartphone OHNE Kompromisse. Sprich: Ein aktuelles Flagship mit Fullscreendisplay, Top-Kamera, guter und kälteresistenter Akku. Das Ganze stoßfest verpackt, wasserdicht, mit Kompass, Temperaturmesser, Höhenmesser und schnellem Dual-GPS.

      Keine Designgimmicks oder praxisferne Funktionen. Kein drittklassiger Mediatek Prozessor. Man muss auch keine Nägel mit dem Display einschlagen können oder mit einem russischen Jeep drüberfahren können. Es sollte einfach nur stabil genug für den rauhen aber umsichtigen Outdooreinsatz sein.

      Ideen für Extras:
      Energiesparende "Always on" Funktion für Höhenmesser, Kompass und Richtungspfeil bei der Navigation
      Solarzellen auf der Rückseite (evtl. auch als magnetisches Zubehör
      Multifunktionsadapter auf der Rückseite für Fahrrad- oder Rucksackhalterung bzw. Öse für Sicherung.

      Dafür würde auch mal tiefer in die Tasche greifen. Ein "Mi 9 Outdoor" wär doch mal eine tolle Sache für Xiaomi, statt ständig neue Lückenfüller auf den Markt zu werden!

      @Trailrunner: Für MICH wäre ein echter "Game Changer" ein Outdoorsmartphone OHNE Kompromisse. Sprich: Ein aktuelles Flagship mit Fullscreendisplay, Top-Kamera, guter und kälteresistenter Akku. Das Ganze stoßfest verpackt, wasserdicht, mit Kompass, Temperaturmesser, Höhenmesser und schnellem Dual-GPS.

      Keine Designgimmicks oder praxisferne Funktionen. Kein drittklassiger Mediatek Prozessor. Man muss auch keine Nägel mit dem Display einschlagen können oder mit einem russischen Jeep drüberfahren können. Es sollte einfach nur stabil genug für den rauhen aber umsichtigen Outdooreinsatz sein.

      Ideen für Extras:
      Energiesparende "Always on" Funktion für Höhenmesser, Kompass und Richtungspfeil bei der Navigation
      Solarzellen auf der Rückseite (evtl. auch als magnetisches Zubehör
      Multifunktionsadapter auf der Rückseite für Fahrrad- oder Rucksackhalterung bzw. Öse für Sicherung.

      Dafür würde auch mal tiefer in die Tasche greifen. Ein "Mi 9 Outdoor" wär doch mal eine tolle Sache für Xiaomi, statt ständig neue Lückenfüller auf den Markt zu werden!

      Ja!!! Und ein Schweizer Taschenmesser an der Seite, und und ein Mini Wärme Ofen, und mit einem Feuerstein unten am ladeport, nein nein ein USB Feuerzeug!
      Und und und ein Satellit Empfänger Modul um Signale zu empfangen, und es müsste bis minus 80• und plus 100• Temperaturen aushalten, und 200m Wasser dicht! Ach und 20 Fach led, ja und Elektro Schocker zum Angeln!

  • Profilbild von Hiex
    # 11.12.18 um 19:41

    Hiex

    Man hat so den Eindruck, den Herstellern fällt es immer schwerer echte Innovation zu liefern, daher kommen se auf so dolle Ideen wie Notch, Loch IM Display, Fingerabdruckscanner im Display etc pp. Wann kommt denn mal wieder ein "Game Changer"?

    • Profilbild von Thorben
      # 12.12.18 um 08:43

      Thorben CG-Team

      @Hiex: Was wäre denn für dich ein "Game Changer" bzw. was war ein echter Gamechanger für dich? Fänd ich mal interessant 🙂

  • Profilbild von ElDuderino
    # 11.12.18 um 19:32

    ElDuderino

    Ein Loch ist doch noch bekloppter als eine Notch (die ich weit weniger störend finde als sie gemacht wird…). Ein Loch. Praktisch mitten im Display. Glanzleistung.

  • Profilbild von mahalo
    # 10.12.18 um 21:27

    mahalo

    Notch,Loch,Slider….alles hässlich und zerstört den Gesamteindruck. Man glotzt immer drauf,auch wenn man nicht will. Das ist wie ein Schmutzfleck auf einem normalen Display. Ich hab nichts gegen einen oberen und unteren Balken,wie es immer üblich war. Dafür hab ich ein freies Sichtfeld auf meinem Display.

    • Profilbild von Claus
      # 11.12.18 um 07:56

      Claus

      @mahalo: Notch,Loch,Slider….alles hässlich und zerstört den Gesamteindruck. Man glotzt immer drauf,auch wenn man nicht will. Das ist wie ein Schmutzfleck auf einem normalen Display. Ich hab nichts gegen einen oberen und unteren Balken,wie es immer üblich war. Dafür hab ich ein freies Sichtfeld auf meinem Display.

      Sehe ich ähnlich. Ein Einfacher Rand oben und dort die ganze Technik rein bringt mich nicht um – aber sehen eben viele anders. Ich bin auch nach wie vor ein Fan von den "Tasten" – also dass diese nicht im Display sind sondern darunter und eben immer zu erreichen. Aber damit verliert man beim Video schauen eben unter Umständen etwas an Bildschirmgröße. Aber ich gehöre sowieso zu den Menschen denen ein kleineres 5" Gerät lieber wäre….

  • Profilbild von DiePest
    # 10.12.18 um 20:39

    DiePest

    Tja dat wird nur Schweineteuer werden der ganze Hightechgedöns … Tippe Mal Locker über 600 Euro

  • Profilbild von Treiberdienst
    # 10.12.18 um 20:35

    Treiberdienst

    Hoert sich nach einem moeglichen Kandidaten fuer mein naechstes Smartphone an 🙂 Wobei mich mal interessieren wuerde, wie viele Kaeufer man verlieren wuerde, wenn man komplett auf die Selfie-Cam verzichtet und lieber auf ein Volldisplay setzt!? Ich benutze die Frontcam wirklich nie und auch Gesichtserkennung/-entsperrung finde ich uninteressant. Aber womoeglich bin ich da eine Ausnahme und dann waere der Kaeuferverlust einfach zu hoch ^^

    • Profilbild von Sara
      # 28.12.18 um 21:40

      Sara

      Dafür gibt es zu viele Normalos die eine Frontkamera brauchen 🙂
      Die Zielgruppe ohne eine solche Kamera würde sich wohl eher auf die Geeks beziehen. Zu wenig Menschen.

    • Profilbild von tom
      # 11.12.18 um 11:02

      tom

      Ich benutze sie auch nie und klebe sie sogar ab. Das wird jetzt hier schwierig… :-))

    • Profilbild von Thorben
      # 11.12.18 um 08:31

      Thorben CG-Team

      @Treiberdienst: Hat man ja quasi bei dem Nubia X 😀 Aber gut, dann hat man auch ein Display auf der Rückseite. Interessant wäre es sicher, ich glaube aber nicht, dass man komplett drauf verzichtet, dafür brauchen die dann wohl wahrscheinlich doch zu viele Leute.

      • Profilbild von Treiberdienst
        # 11.12.18 um 11:00

        Treiberdienst

        @Tobias + @Thorben : Ja, es waere echt mal ein interessantes Experiment. Aber u.U. halt auch ein kostspieliges Experiment fuer den Hersteller und um eine richtige Auswertung zu bekommen, muesste ein relativ aehnliches Modell einmal mit und einmal ohne Frontcam auf den Markt kommen. Dann sieht man, wo eher zugegriffen wird 🙂 … Das Nubia X 'uebertreibt' ja dann schon wieder anderweitig :p Wie unten auch geschrieben wird, ist mir ein 'normaler' durchgehender Technikbalken oben dann noch am Liebsten – wenn schon Frontcam etc. vorhanden sein 'muss'. Aber jeder Geschmack ist da eben anders.

        • Profilbild von Thorben
          # 11.12.18 um 11:29

          Thorben CG-Team

          @Treiberdienst: Ja, das wäre leider ein sehr teures Experiment für den Hersteller 😀 Ich befürchte, dass man sich so sehr daran gewöhnt hat, dass es nicht leicht ist, den Markt wieder zu "entwöhnen". Ja, wäre ja auch einmal nicht schlecht einfach einen dünnen Rand oben und unten zu machen, wie bei dem Meizu 16, da klappt es doch auch 🙂

    • Profilbild von Tobias
      # 11.12.18 um 08:24

      Tobias

      @Treiberdienst: Hoert sich nach einem moeglichen Kandidaten fuer mein naechstes Smartphone an 🙂 Wobei mich mal interessieren wuerde, wie viele Kaeufer man verlieren wuerde, wenn man komplett auf die Selfie-Cam verzichtet und lieber auf ein Volldisplay setzt!? Ich benutze die Frontcam wirklich nie und auch Gesichtserkennung/-entsperrung finde ich uninteressant. Aber womoeglich bin ich da eine Ausnahme und dann waere der Kaeuferverlust einfach zu hoch ^^

      Exakt das! Die Frontkamera ist so was von unnötig. würde ein Handy mit den Specs sofort kaufen…

      • Profilbild von Jan O. Nym
        # 21.12.18 um 18:04

        Jan O. Nym

        @Treiberdienst: Hoert sich nach einem moeglichen Kandidaten fuer mein naechstes Smartphone an 🙂 Wobei mich mal interessieren wuerde, wie viele Kaeufer man verlieren wuerde, wenn man komplett auf die Selfie-Cam verzichtet und lieber auf ein Volldisplay setzt!? Ich benutze die Frontcam wirklich nie und auch Gesichtserkennung/-entsperrung finde ich uninteressant. Aber womoeglich bin ich da eine Ausnahme und dann waere der Kaeuferverlust einfach zu hoch ^^

        @Tobias: Exakt das! Die Frontkamera ist so was von unnötig. würde ein Handy mit den Specs sofort kaufen…

        Kann mich nur anschließen. Fuck Off Selfies!

  • Profilbild von BBKing
    # 10.12.18 um 20:32

    BBKing

    Ein Loch…Klasse….zum Schmutz und Dreck sammeln…

    • Profilbild von Derinderinderinderin
      # 11.12.18 um 10:25

      Derinderinderinderin

      Als ob da nicht wie jetzt auch eine komplette Glasscheibe drüber wäre…

  • Profilbild von Raphael Schott
    # 10.12.18 um 19:38

    Raphael Schott

    Cooler neuer Trend und meiner Meinung nach besser als die notch. In einigen Jahren werden sie eh so weit sein dass alles hinter dem Display liegt und durch dieses hindurch agieren kann

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.