Test Honor Magic 2 im Test: das bessere Slider-Smartphone? | Videoreview

Das Honor Magic 2 hat es uns wirklich angetan: ein wirklich schickes Design und eine Top-Hardware im Slider-Mechanismus. Deswegen kommt jetzt auch hier die lang versprochene Videoreview zu dem Slider-Flagship. Welches Smartphone gewinnt das Battle für euch? Honor Magic 2 oder Xiaomi Mi Mix 3? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Youtube Video Preview

Am günstigsten bekommt ihr das Smartphone aktuell bei TradingShenzhen für aktuell 547€ inklusive Versand!

Wir haben 2018 hinter uns gebracht und Slider-Smartphones fühlen sich an wie das große, neue Ding. Einen ersten Gehversuch in diese Richtung hat das Oppo Find X unternommen. Das neue Xiaomi Mi Mix 3 hat es eher klassisch gelöst. Nun hat der nächste große Smartphone-Hersteller seine Interpretation vorgestellt. Das Honor Magic 2 bietet dabei aber noch mehr als nur den Slider-Mechanismus und kann Xiaomi gerade im Slider-Design übertrumpfen!

Honor Magic 2 Smartphone

Technische Daten

Display6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p, 19,5:9 Seitenverhältnis, 403 PPI)
ProzessorHiSilicon Kirin 980; Octa-Core @2,6 GHz
GrafikchipMali-G76 MP10
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher128/256 GB UFS 2.1
Hauptkamera16 MP mit ƒ/1.8 Blende + 24 MP | 16 MP Weitwinkelkamera (ƒ/2.2 Blende | 17mm Brennweite)
Frontkamera16 MP mit ƒ/2.0 Blende + 2 MP + 2MP
Akku3.500 mAh Akku, Magic Charge mit 40W
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8, WLAN AC, GPS//BDS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C | kein Kopfhöreranschluss
BetriebssystemMagic UI 2 , Android 9
Abmessungen / Gewicht
Preis / Releaseca. ab 480€ | 6. November in China

Verpackung & Lieferumfang

Bei der Verpackung für das Honor Magic 2 entscheidet sich das Tochterunternehmen von Huawei für eine stilsichere, aber dezente blaue Box. Darauf erkennt man bereits die Silhouette des Slider-Phones und natürlich auch den Modellnamen. Da es sich um eine China-Version handelt, finden wir auf der Verpackung kein CE-Kennzeichen. Das könnte beim Import für Probleme sorgen. Spannender ist da natürlich der Inhalt der Box.

Honor Magic 2 Verpackung Lieferumfang

Im Inneren befindet sich das Smartphone, ein weißes USB Typ-C Ladekabel, das Huawei SuperCharge Ladegerät mit 40W, eine Schutzhülle, USB Typ-C-auf-3,5mm-Klinkenadapter, eine komplett chinesische Bedienungsanleitung und ein bisschen Honor Werbung.

Youtube Video Preview

Da es gerade bei solchen Smartphones sicherlich interessant ist, was alle drin steckt, haben wir euch ein kleines Unboxing aufgenommen inklusive unserer ersten Eindrücke zum Honor Magic 2.

Honor Magic 2 Case

Wie auch beim Mi Mix 3 ist die Frage nach dem Case bzw. der Schutzhülle eine der am häufigsten gestellten. Honor liefert erfreulicherweise direkt ein Case mit und das ist im Grunde mit dem des Mi Mix 3 identisch. Dabei handelt es sich um ein Hartplastikcase in Mattschwarz, welches sich sehr hochwertig anfühlt. Honor verzichtet natürlich nicht auf ein Branding; auch die AI Kamera wird wieder hervorgehoben. Wie auch bei Xiaomi gleicht das Case die ausstehende Hauptkamera aus, so dass das Magic 2 mit Case komplett eben ist.

Honor Magic 2 AI Kamera mit Case

Damit sich der Slider-Mechanismus auch mit Case realisieren lässt, lässt der Hersteller den Großteil der Unterseite weg. So hat „das Display“ Platz, nach unten geschoben zu werden, dafür verzichtet man auf den Schutz der beiden unteren Kanten, USB Typ-C Slot und des Lautsprechers. Insgesamt fällt der Schutz auf der Unterseite etwas geringer aus als bei der direkten Konkurrenz. Das liegt an dem etwas anderen Slider-Design. Auch wenn das Case insgesamt etwas weniger Schutz bietet – wir reden hier von vielleicht drei bis vier Prozent – ist das Smartphone grundsätzlich ähnlich gut geschützt wie bei Xiaomi.

Honor Magic 2 Case Slider unten Schutz

Honor Magic 2 Slider unten Schutz seitlich

Persönlich begrüße ich das Case als Dreingabe im Lieferumfang und würde sie auch privat benutzen.

Honor Magic 2 mit „100% randlosem Design“?

Honor hat im Vorfeld nicht mit Superlativen gespart, denn der Hersteller sprach von einem hundertprozentigem randlosen Design. Wie man die „Randlosigkeit“ eines Smartphones interpretiert, variiert tatsächlich. Honor meint hier wohl, dass keine Notch vorhanden ist und die Frontkamera im Gehäuse versteckt ist. Denn wie beim Xiaomi Mi Mix 3 setzt auch Honor auf einen Slider-Mechanismus. Dieser funktioniert wie bei dem Xiaomi-Modell händisch, der User muss also selbst das Display nach unten schieben.

Honor Magic 2 Slider oben seitlich

Aber von vorne: das Honor Magic 2 sieht dem Mi Mix 3 aber auch dem Vivo NEX zum Verwechseln ähnlich. Das liegt tatsächlich an dem randlosen Design. Trotz dem großzügigen 6,4 Zoll Bildschirm auf der Vorderseite fallen die Abmessungen von 157 x 75 x 8,6 mm verhältnismäßig gering aus. Schließlich ist zum Beispiel ein Xiaomi Mi A2 mit 5,99 Zoll Display minimal größer als das Magic 2. Gleiches gilt aber auch für das Mi Mix 3. Die dennoch sichtbaren Ränder fallen mit 4 mm oben, 3 mm links und rechts sowie 5,7 mm unten doch relativ klein aus.

Honor Magic 2 Slider Frontkamera

Das Honor Magic 2 besteht aufgrund des Slider-Mechanismus quasi aus zwei Teilen, denn zwischen dem Bildschirm und der Rückseite ist ein minimaler Spalt erkennbar. Während bei der Konkurrenz diese zwei Teile aber einfach „aufeinander“ liegen, hat Honor hier einen etwas anderen Weg gewählt. Der ausfahrbare Teil beinhaltet aber nicht nur das Display, auf der Unterseite gehört nämlich auch noch der Lautsprecher und USB Typ-C Slot zu dem Slider. Dementsprechend fällt die „feste“ Rückseite unten wesentlich dünner aus. Die Seiten links und rechts sind also stark abgerundet, wodurch der bewegliche Teil „in“ der Rückseite liegt und nicht nur „darauf“ wie bei dem Mix 3.

Honor Magic 2 Honor Branding Rückseite

Wie man es von der Huawei-Tochter kennt, bietet Honor auch verschiedene Farbvariationen an. Der schwarze Colorway ist natürlich mit dabei, allerdings gibt es das Magic 2 auch Blau, Rot, Silber und auch in Weiß. Sonst bedient man sich dem vertikalen Branding, so wie wir es beispielsweise von dem Huawei P20 Pro gesehen haben. Unten links lässt sich also „Honor“ lesen und unter der Triple Kamera befindet sich der Hinweis auf die „AI Vision“. Die drei Kameramodule stehen deutlich aus der Rückseite hervor.

Verarbeitung

Gerade in puncto Verarbeitung müssen wir noch direkter Bezug auf die Konkurrenz von Xiaomi nehmen. Denn da hat das Mi Mix 3 ein paar Punkte liegen lassen. Um es vorweg zu nehmen: das Honor Magic 2 löst das Thema „Slider“ besser als das Xiaomi Mi Mix 3. Durch die eben beschrieben Konstruktion sind die Spaltmaße geringer, die zwei Teile bieten weniger Spielraum und der ganze Slider-Mechanismus fühlt sich insgesamt besser an.

Honor Magic 2 Slider seitlich unten 2

Das merkt man deutlich wenn man die Ober- und Unterseite vergleicht. Unten ist gefühlt gar kein Spielraum, das Spaltmaß ist so klein, dass ich mit meinem Fingernagel nicht dazwischen komme. Das liegt daran, dass der Slider hier über die beiden Ecken hinaus vorhanden ist. Auf der Oberseite ist das anders. Da liegen die zwei Teile einfach aufeinander wie bei dem Mi Mix 3. Dementsprechend kann man oben auch „durch“ das Smartphone hindurchschauen. Das ist aber nur in den oberen 2 cm möglich. Hier kann ich mit einem spitzen Gegenstand zwischen die beiden Teile stechen und das Display anheben.

Außerdem ist das Honor Magic 2 insgesamt etwas leichter als das Mix 3, mit 208 g auf der Feinwaage sind es immerhin 10 g weniger auf der Platine als das Mix 3. Das liegt aber auch daran, dass man das Honor Magic 2 mit einer Kunststoff-Rückseite ausstattet. Knapp 500€ für ein Top-Smartphone hinzublättern und dann „nur“ eine Kunststoffrückseite zu bekommen finde ich schon etwas dreist. Honor versucht mit einer wirklich hübschen Optik zu kaschieren. Der Übergang von dem Blau in das Silberne macht wirklich etwas her und gefällt mir von allen „Twilight-Effekten“ bisher am besten.

Tolles 6,4″ AMOLED Panel

Bei dem Display handelt es sich um ein 6,4 Zoll AMOLED Display mit einer Auflösung von 2340 x 1080p. Das ist angemessen, schließlich ist das besagte Mi Mix 3 ebenfalls so ausgestattet. Das resultiert in einer Pixeldichte von 403 ppi, also Pixel pro Zoll. Das EMUI Betriebssystem des Honor Magic 2 bietet auch einige Einstellungsmöglichkeiten. Es gibt zwei Farbpresets, einmal „Normal“ und „Lebhaft“, wobei man bei „Lebhaft“ die Sättigung hochregelt und so eine übertriebene Farbdarstellung hat, die mir aber eigentlich gut gefällt. Mit einer Farbpalette kann man die Farbtemperatur aber auch eigens anpassen oder zwischen „Standard“, „Warm“ und „Kalt“ wählen.

Honor Magic 2 Displayeinstellungen
Den Always-On Modus findet man nicht direkt in den Displayeinstellungen.

Besonders intelligent ist hier die automatische Anpassung der Auflösung. Wenn nicht nötig, regelt das Honor Magic 2 die Auflösung von FHD+ auf HD+ (1560 x 720p), um so etwas Akku zu sparen! Da es sich um ein AMOLED Panel handelt, haben wir insgesamt ein etwas stromsparendes Display, welches zudem mit einem für AMOLED Display extrem starken Kontrast punkten kann. Ein weiterer Vorteil des AMOLED Displays: wir haben einen Always On-Modus. Der versteckt sich im Menü unter dem Punkt „Anzeige stets aktiv“, zeigt aber wie gewohnt Uhrzeit und Datum an, wenn wir das Display ausschalten. Verschiedene Designs kann man dabei nicht auswählen.

Honor Magic 2 Smartphone Display

Auch im Praxistest lässt sich nicht wirklich viel an dem Bildschirm kritisieren. Die Farbdarstellung kann zwar extrem sein, sieht so aber nun mal auch sehr gut aus. Die Helligkeit ist klasse, selbst bei einem Drittel der maximalen Einstellung kann man das Display draußen noch gut ablesen. Auch ließen sich keine Pixelfehler oder Backlight Bleeding feststellen und dass das Display Multitouch mit bis zu zehn Fingern gleichzeitig unterstützt, ist keine große Überraschung. Im Vergleich zum Mix 3 könnte ich keinen klaren Gewinner ausmachen, beide Bildschirme sind insgesamt gleich stark!

Fingerabdrucksensor im Display

Der große Vorteil des Honor Magic 2 ist, dass das Tochterunternehmen von Huawei einen Fingerabdrucksensor im Display des Magic 2 verbaut. Und der funktioniert wirklich gut, schnell und zuverlässig. Im Vergleich zu einem normalen Fingerabdrucksensor dauert das zwar immer noch etwas länger, im Gegensatz zu anderen bisher getesteten Modellen gehört das Magic 2 rein subjektiv aber zu den schnellsten In-Display Fingerabdrucksensoren. Dazu reicht allerdings kein Auflegen. Man muss einen leichten Druck ausüben.

Honor Magic 2 Fingerabdrucksensor im Display

Neue Top-CPU

Im Inneren geht es einen Schritt nach vorn. Hier benutzt man den brandneuen HiSilicon Kirin 980. Es war der erste SoC für Android Geräte, der im 7 nm Verfahren hergestellt wurde, wodurch der Stromverbrauch der acht Kerne optimiert wurde. Im neulich vorgestellten Huawei Mate 20 kam dieser erstmalig zum Einsatz. Bei der GPU handelt es sich um die Mali-G76 MP10. Die acht Kerne bieten eine Taktfrequenz von bis zu 2,6 GHz, wobei man sagen muss, dass das energiesparende Quad-Core Cluster aus vier Cortex A53 Kernen „nur“ mit 1,8 GHz taktet. Dazu reicht Honor stolze 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicher. Eine Kombination, die zumindest in Flagships langsam die 6/64 GB Varianten ablöst. Der Speicher kann allerdings nicht erweitert werden!

Honor Magic 2 Zocken Asphalt
Zocken macht auf dem Magic 2 einfach richtig Bock!

Der Vergleich mit dem Mi Mix 3 ist hierbei nicht ganz fair, da dieses noch mit dem Qualcomm Flagship Prozessor der letzten Generation (Snapdragon 845) ausgestattet ist. Das Honor Magic 2 ist aber einfach verdammt schnell! Gerade wenn man Apps aus dem Zwischenspeicher startet, sind diese gefühlt wirklich sofort da. Dadurch macht das ganze Navigieren durch das Betriebssystem einfach richtig viel Spaß. Und Zocken macht ebenfalls extrem viel Bock, gerade bei einem Spiel wie Asphalt 9 mit einer Menge Effekten und generell starker Grafik.

Honor Magic 2 Benchmark Screenshots

Dass die Benchmarkergebnisse dementsprechend gut ausfallen ist daher keine große Überraschung, auch wenn die Ergebnisse gar nicht so wesentlich größer sind als die Durchschnittsergebnisse eines Smartphones mit Snapdragon 845 Prozessor. Der Multi-Score im Geekbench 4 ist allerdings schon eine Ansage. Wie dem auch sei, Benchmarkergebnissen sollte man auch nicht zu viel Bedeutung beimessen. Die Performance des Magic 2 gehört definitiv zu den flüssigsten und besten Erlebnissen, die wir bisher hier auf dem Prüfstand hatten.

EMUI = Eine Menge Unsinn installiert?

Auf dem internen Speicher ist Magic UI als Oberfläche vorinstalliert, wobei es sich um eine leichte Modifikation von EMUI handelt, welches wiederum auf Android 9 basiert. Der Unterschied zwischen Magic UI und EMUI ist dabei allerdings nicht allzu groß und beschränkt sich auf ein oder zwei zusätzliche Einstellungen für den Slider und ein leicht verändertes Design. Ein komplettes Rebranding wäre daher in meinen Augen nicht nötig gewesen.

Was man positiv hervorheben muss, ist, dass das Honor Magic 2 auch als China-Version fast zu 100% auf Deutsch benutzbar ist und das sogar direkt von Anfang an. Einzig und allein die Google Services fehlen, der Google Play Store lässt sich aber kinderleicht über den Browser installieren.

Honor Magic 2 Google Play Store installieren

Tatsächlich ist dieser sogar zertifiziert, seinen Google Account kann man auch in den Einstellungen hinterlegen.

Honor Magic 2 Google
Trotz Download aus dem Browser ist der Google Play Store Google zertifiziert.

Heftig kritisieren muss man aber das an sich vollkommen überladene EMUI Betriebssystem. Es sind unzählige Bloatware-Apps vorinstalliert, darunter auch viele China-Apps, die in Europa keinerlei Verwendung finden. Dass Honor bzw. Huawei die eigenen Apps wie Gamecenter, HiCare oder Huawei Video pusht, ist verständlich. „Top-Apps“ wie TikTok, WPS Office oder Dianping sind dagegen aber eher störend. Diese lassen sich zum Glück zum Großteil deinstallieren. Ähnliches kennen wir auch von europäischen Versionen wie bei dem Honor Play. Wenn man sich das Magic 2 holt, dann sollte man sich erst einmal ein wenig Zeit nehmen um das System zu bereinigen.

Honor Magic 2 Screenshot Bloatware
Wie man gut erkennen kann: Auf dem Magic 2 ist eine Menge Bloatware.

Neuer Meister im Schnell Laden!

Ein weiteres Feature: Magic Charge. Dabei handelt es sich um Honors Adaption des schnellen Ladens, das mit 40(!) Watt arbeiten soll. Wenn man bedenkt, dass der am meisten verbreitetste Quick Charge 3.0 Standard mit 18W arbeitet, ist das ein ambitioniertes Ziel. Dafür legt Honor ein Huawei SuperCharge Ladegerät mit 10V4A, also 40W, bei. Allerdings hat dieser nur einen CN-Stecker und kein CE-Kennzeichen.

Honor Magic 2 Ladegerät

Trotzdem: das Honor Magic 2 lädt rekordverdächtig schnell! In 45 Minuten hat sich das Honor Magic 2 von 10 % auf 96% aufgeladen, eine komplette Ladung von 0 auf 100 dauert also gut eine Stunde! So eine Ladung reicht in der Praxis dann auch sogar starke 11 Stunden Akkulaufzeit. Ein Wert der mich ziemlich überrascht hat. Der Akku fällt aber mit 3.500 mAh Akkukapazität immerhin etwas größer aus als bei dem Mix 3, die Akkulaufzeit des Mix 3 liegt mit gut 10 h dementsprechend auch etwas drunter.

Honor Magic 2 Akkulaufzeit Benchmark

Im Gegensatz zu dem Mi Mix 3 unterstützt das Honor Magic 2 allerdings kein kabelloses Laden mittels dem Qi-Ladestandard. Hier hat das Mix 3 einen klaren Vorteil. Dementsprechend müsste man sich entscheiden: super schnelles Laden oder kabelloses Laden!

Honor Magic 2 mit sechs Kameras

Der CEO von Honor wurde nicht müde zu betonen, dass man auch bei dem Magic 2 viel Wert auf das Thema „Künstliche Intelligenz“ legt. Das war bereits bei dem Honor 10 ein groß umworbenes Feature, welches sich aber hauptsächlich auf die Kamera bezog. Auch hier legt Honor viel Wert auf die Kameras, denn man verbaut direkt sechs Stück in dem neuen Aushängeschild. Davon wandern aber drei auf die Vorderseite, die anderen drei befinden sich auf der Rückseite.

Honor Magic 2 Triple Kamera

Auf der Rückseite haben wir es hier mit zwei 16 Megapixel Kameras und einer 24 Megapixel Kamera zu tun. Der Hauptsensor ist ein 16 Megapixel Sensor mit einer ƒ/1.8 Blende, der von dem 24 Megapixel Monochrom-Sensor unterstützt wird. Hier ist wieder der Portrait-Modus das Stichwort.. Der dritte Sensor mit 16 Megapixel Auflösung und ƒ/2.2 Blende bietet eine kleinere Brennweite von 17 mm, wodurch wir es mit einer (Ultra-)weitwinkel Kamera zu tun haben. Damit bekommt ihr also wesentlich „mehr“ auf das Bild, da ihr insgesamt einen größeren Bildausschnitt habt.

Und genau das ist erst wahrscheinlich mein Lieblingsfeature der Kamera. Eine optische Brennweitenveränderung zu haben ist selten und bringt in meinen Augen einen echten Mehrwert, gerade in der Landschaftsfotografie. Dafür switcht das Magic 2 auf die untere Kamera. Den Monochrom-Sensor könnte man meiner Meinung nach auch weglassen, da hätte ich mich sehr über ein Teleobjektiv gefreut. So hätten wir drei verschiedene Brennweiten gehabt; der Zoom ist so jetzt leider nur digital und nicht optisch.

Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera Weitwinkel Vergleich
Rechts: ein Foto mit der Weitwinkelkamera. Das ist mal eine sinnvolle Nutzung einer dritten Kamera!

Auch wenn das vielleicht etwas zu hohe Ansprüche sind, bei der Fotoqualität sollte man mit einem solchen Maßstab messen. Denn hier kann das Magic 2 seine Magie nicht versprühen. Die Farbtemperatur der Fotos ist in der Regel wirklich sehr kühl, Hauttöne sind etwas blass und die Farben wirken teilweise etwas unnatürlich. Das hält sich bei Fotos von Objekten noch in Grenzen, Portraits von Menschen gefallen mir leider überhaupt nicht. Auch der Autofokus versagt öfter als ich das von einem 500€ Smartphone erwarten würde.

Allerdings ist die Schärfe meistens ziemlich gut, deswegen können gerade Nahaufnahmen können durchaus gut aussehen, was man am Beispielfoto des Tannenbaums nachvollziehen kann.

Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera Schärfe Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera Makro

Zu viele überflüssige Modi

Passend zu dem Betriebssystem ist auch die Kamera-App leider total überladen. Foto, Video und Portrait-Modus sind mittlerweile selbstverständlich und wichtig, der Blendenmodus ist dagegen vollkommen überflüssig. Auch der AR-Modus ist nur eine Spielerei, unter Mehr findet man doch noch weitere Modi wie den Nacht- oder Pro-Modus. Aber selbst im normalen Foto-Modus gibt es dann noch Moments (Honors Interpretation von Live-Bildern), AI-Fotografie und noch integriert Scanner für QR-Codes und Shopping. Außerdem scheint gefühlt irgendwie fast immer ein Beauty-Filter angewendet, der sich anscheinend nicht deaktivieren lässt.

Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera dunkel

Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera Nachtmodus
Der Nachtmodus bringt immerhin eine leichte Verbesserung.

Honor Magic 2 Kamera scharf stellen Screenshot
Interessanterweise braucht das Magic 2 nach der Aufnahme kurz, um das Foto zu schärfen.

Der Portrait-Modus ist bei Tageslicht relativ ordentlich, der Modus hinterlässt allerdings teilweise Fragen. Die Randerkennung funktioniert ziemlich gut, wenn auch nicht perfekt. Die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund gefällt mir wesentlich besser als beispielsweise bei dem Honor 10. Hier hat man wohl offensichtlich etwas an der Software gearbeitet. Die detailreiche Darstellung gefällt mir ziemlich gut.

Honor Magic 2 Testfoto Hauptkamera Person Potrait Vergleich

Die Videoqualität würde ich genauso bewerten wie die Fotoqualität. Die Farben sind wieder sehr kühl, die Stabilisierung und die Tonaufnahme ist allerdings in Ordnung – sogar in 4K Auflösung. Man kann allerdings auch auf 1080p herunter regeln. Cool finde ich, dass man auch mit der Ultraweitwinkel Kamera Videos aufnehmen kann, wodurch man den „Action Cam-Look“ imitiert.

Frontkamera im Slider

Auf der Vorderseite kommt ebenfalls ein 16 Megapixel Sensor zum Einsatz, der von einem TOF-Sensor unterstützt wird, um ein besseres Face Unlock zu ermöglichen. Das kennen wir in der Form bereits vom Xiaomi Mi 8 Explorer Edition. Außerdem gibt es zwei weitere 2 Megapixel Sensoren, die wohl für bessere Selfie-Portraits zuständig sind und zusätzliche Informationen sammeln sollen. Wäre das nötig? Nein, definitiv nicht!

Honor Magic 2 Testfoto Frontkamera Portrait

Während uns die Frontkamera des Mi Mix 3 wirklich begeistert hat, wird die Selfie-Cam des Magic 2 einem solchen Flagship nicht ganz gerecht. Sie ist nicht schlecht, aber auch hier gefallen mir die Farben wieder gar nicht. Die Schärfe ist gut, der Kontrast ist in meinen Augen allerdings sehr hoch und die Farben nicht ganz akkurat. Der Portrait-Modus ist ebenfalls in Ordnung, das Bokeh ist mir aber zu hart und nicht ganz so natürlich. Randerkennung ist ebenfalls sehr solide, bei Haaren sieht man dann aber doch den Unterschied zum Mix 3.

Konnektivität

Das Honor Magic 2 bietet einige Verbindungsmöglichkeiten. Allerdings, und das tut weh, bietet das Magic 2 kein LTE Band 20 – schließlich handelt es sich um die CN-Version. Man muss sich mit LTE Band B1/B2/B3/B4/B5/B6/B8/B12/B17/B19 zufrieden geben. Dafür bekommt man immerhin GPS, A-GPS, GLONASS, Bluetooth 5.0, Dual Band 802.11 a/b/g/n/ac WiFi und sogar auch NFC. Damit ist also kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone kein Problem.

Dass LTE Band 20 fehlt ist für viele ein K.O. Kriterium – verständlicherweise. Trotzdem muss man das in Relation setzen. Es bedeutet eben nicht, dass man gar keinen LTE Empfang mit dem Magic 2 bekommt. Lediglich in ländlichen Gebieten ist das mobile Internet wesentlich langsamer. Hier im Ballungsgebiet konnten wir keine Probleme mit der Internetgeschwindigkeit feststellen.

Face Unlock trotz Slider

Das Honor Magic 2 lässt sich nicht nur per Fingerabdrucksensor im Display entsperren, sondern auch per Gesichtserkennung. Und das funktioniert super, in meinen Augen sogar etwas schneller als bei Xiaomi. Zudem funktioniert es wirklich zuverlässig, während des Testzeitraums hatte ich eine 99% Trefferquote!

Fazit: Xiaomi Mi Mix 3 oder Honor Magic 2 kaufen?

Um das Honor Magic 2 adäquat zu bewerten, muss man es mit dem Xiaomi Mi Mix 3 vergleichen, schließlich liegt der Vergleich auch nahe. Beide treten als Slider-Smartphones gegeneinander an. Und in meinen Augen ist das Honor Magic 2 das bessere Slider-Smartphone, weil Honor das ganze Slider-Konzept rein mechanisch besser umsetzt. Beide sind gut, keine Frage, aber im direkten Vergleich muss sich Xiaomi in diesen Punkt geschlagen geben.

Aber: Das Xiaomi Mi Mix 3 ist in meinen Augen das bessere Smartphone. Das liegt vor allem an der Kamera, die einfach in allen Bereichen besser ist, aber auch dem Fakt, dass selbst die Chin-Version mit LTE Band 20 ausgestattet ist. In vielen Bereichen ist es ein Kopf-an-Kopf Rennen: Die Performance ist bei dem Magic 2 minimal besser, beide Displays sind gleich gut. Das Mix 3 kann man kabellos laden, das Magic 2 lädt dank Magic Charge per Kabel in unter einer Stunde komplett auf. Die Akkulaufzeit ist auf einem ähnlichen Niveau und auch das Design ist ähnlich. Einen richtigen Vorteil seh ich bei dem Xiaomi im Betriebssystem, das ist aber auch teilweise Geschmackssache.

Wenn ihr euch zwischen beiden entscheiden wollt, hilft euch diese Gegenüberstellung hoffentlich. Persönlich würde ich privat zu der Global Version des Mi Mix 3 greifen, fast nur aufgrund der Kamera und des Betriebssystems, obwohl ich das Magic 2 optisch ansprechender und den Slider dort besser finde. Wie würdet ihr euch entscheiden?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (54)

  • Profilbild von Mathias
    09.09.18 um 11:16

    Mathias

    Ein möglicher Preis wäre interessant 🙂

  • Profilbild von DKFL
    09.09.18 um 11:25

    DKFL

    Und die Größe des displays auch. Ziehe das Gerät nun in Betracht da das von mir lang erwartete honor note 10 wohl nicht mehr nach Deutschland kommt.

    • Profilbild von Kai
      06.01.19 um 23:21

      Kai

      Bei dem Display handelt es sich um ein 6,4 Zoll AMOLED Display mit einer Auflösung von 2340 x 1080p, steht im Text…

  • Profilbild von Gast
    09.09.18 um 12:17

    Anonymous

    Ich warte ja nach wie vor noch auf das neue Modell von Sharp, die haben druch zumindest es bei älteren Modellen schon geschafft das dieser hässliche schwarze Rand optisch verschwindet.
    https://bit.ly/2wVI9k9

  • Profilbild von 123Pyrofire
    09.09.18 um 12:43

    123Pyrofire

    40W ist schon sehr viel. Bei 3,7v sind das über 10A das wird der Akku nicht lange mitmachen.

  • Profilbild von JonnyCash
    09.09.18 um 13:12

    JonnyCash

    Die 40W werden wie bei allen Smartphones wohl mit 9V realisiert werden dann sind es gerade mal 4,5A…

  • Profilbild von Suchtaaa
    09.09.18 um 19:13

    Suchtaaa

    @Anonymous: Naja, dafür ist es unten extrem dick und dadurch viel zu Asymmetrisch, das Problem ist bei denen dann ja immer noch die Kamera, welche irgendwo untergebracht werden muss.

  • Profilbild von lameran
    09.09.18 um 22:04

    lameran

    Die Benchmarks von Huawei wurden gefakt. Deswegen sind die aus den gängigen Benchmark Portalen heraus geflogen.

    • Profilbild von Jürgen Kamprath
      19.12.18 um 15:58

      Jürgen Kamprath

      Was du da gelesen hast war ein Fake und 980 -845=der 980 war schneller und effektiver! Ich kaufe mir das Handy trotzdem nicht! Kann ich ein USB Hub dranhängen überträgt er Daten auf mein Monitor?

  • Profilbild von NuRRi
    31.10.18 um 15:10

    NuRRi

    Europa Release unbekannt, nehme ich an?
    Wie funktioniert denn bitte das Case mit der Slider Mechanik? Warscheinlich gar nicht? Ergo wer Sliden will kann kein Case benutzen?

    • Profilbild von Thorben
      31.10.18 um 15:26

      Thorben CG-Team

      @NuRRi: EU-Release bis jetzt leider unbekannt. Im Artikel siehst du ein Bild des Cases. Da ist unten quasi eine Aussparung, so dass du das Display runterschieben kannst. Funktioniert so auch bei dem Mi Mix 3. Dann ist die Unterseite nicht komplett geschützt, aber sonst alles.

  • Profilbild von Eich
    31.10.18 um 15:20

    Eich

    Wie sieht es denn mit Updates aus? Update Garantie auf 2 Jahre wie bei oneplus? Glaube kaum, die Software war bei honor schon immer ein Problem, es gab nur selten Updates… Und kommt es nach Europa?

    • Profilbild von Thorben
      31.10.18 um 15:27

      Thorben CG-Team

      @Eich: 2 Jahre sollten imho auf jeden Fall Drin sein, aktuell werden das Honor 10 & Play mit EMUI 9 ausgestattet.

  • Profilbild von Dipweed
    31.10.18 um 18:21

    Dipweed

    Schon wieder so eine Bratpfanne mit über 6 Zoll… Kommt nochmal etwas mir einer brauchbaren Große?

  • Profilbild von Roberto Felix
    31.10.18 um 18:23

    Roberto Felix

    Also, zwangsweise, vor fast einem Jahr, habe ich mir ein Honor 8 zugelegt. Nur so-bis ich mir ein neue flagschief aussuche. Jetzt, hätte ich nie gedacht das ich mich so wohl mit diese handy fühlen werde. Ich war fan von One +, aber, das Honor, hat wirklich viel zugelegt. Nie problems gehabt mit UI, ram, oder was anderes. Ich werde dieses handy gerne nehmen( shaue auch Mate 20 pro). Ein lob an Casa Huawei.

  • Profilbild von Joegh
    31.10.18 um 19:12

    Joegh

    @Dipweed: dito, also 5.5zoll randlos ist doch eigentlich optimal. Alles über 70mm breite ist für meine Durchschnittshände zu groß. Wie machen die Asiaten das bloß mit ihren kleinen Händen? Mit zwei händen halten und dann mit der Nase bedienen?

  • Profilbild von iBlack
    31.10.18 um 19:45

    iBlack

    Sollte mal Galileo mit Xiaomi Mi Mix 3 vergleichen so eine Kopie 😉

  • Profilbild von Immer noch schlauer als Antons
    31.10.18 um 22:30

    Immer noch schlauer als Antons

    @iBlack: Jupp die kopieren echt alles

  • Profilbild von NuRRi
    01.11.18 um 10:01

    NuRRi

    Fand das Handy wirklich wegem dem Preis sehr interessant. Gerade aber gelesen dass es kein LTE Band 20 hat.
    Somit hat sich der Import praktisch erledigt. Vielleicht kommt ja bald eine Globale Version.

  • Profilbild von Andy-ET
    01.11.18 um 18:40

    Andy-ET

    Ich denke, hier kann man keine Kopiervorwürfe machen. Da hatten Zwei die gleiche Idee zur gleichen Zeit. Um so ein Projekt umzusetzen, benötigt man gut 2 Jahre Vorlauf. Vom Design, über Lieferantenauswahl, Materialtests, Werkzeugherstellung, Vertragsverhandlungen und und und.
    Die meisten hier haben sicher noch nie so ein Industrieprojekt umgesetzt, bzw. waren beteiligt
    Mal eben schnell nachmachen ist nicht, wenn man Qualität herstellen will.

  • Profilbild von Lars
    03.11.18 um 19:55

    Lars

    Hat das Smartphone denn eine Benachrichtigungs LED? Das oneplus 6t hat ja leider keine!

  • Profilbild von Alexander Parschomenko
    05.11.18 um 12:09

    Alexander Parschomenko

    Entschuldigung kann mir eine

    sagen ob das Gerät Qi lade
    möglichkeit hat?

    • Profilbild von Thorben
      05.11.18 um 12:34

      Thorben CG-Team

      @Alexander Parschomenko: Hat keine Qi-Lademöglichkeit.

  • Profilbild von Norman Helmund
    19.11.18 um 20:20

    Norman Helmund

    Hallo gibt es schon Infos über eine mögliche Version für den deutschen Markt?

  • Profilbild von DKFL
    22.11.18 um 09:21

    DKFL

    Das Gerät kommt in der aktuellen Version nicht nach Deutschland.

    • Profilbild von Thorben
      13.12.18 um 14:50

      Thorben CG-Team

      @DKFL: Jap, Honor arbeitet noch daran die Software an den globalen Markt anzupassen. Aber auch die CN-Version ist komplett auf Deutsch! Google Play Store ist nicht installiert, lässt sich per .apk aber leicht installieren.

  • Profilbild von KrAtZer
    13.12.18 um 16:02

    KrAtZer

    Kein LTE Band 20, also kann man es hier in Niedersachsen auf dem Land vergessen. Schade, sieht echt schick aus und hat einen größeren Akku als der mix3

  • Profilbild von Audinarren
    14.12.18 um 10:06

    Audinarren

    Ich habe seid 2 Wochen das Mi mix 3 im Betrieb und bin sehr angetan. Icb habe lange überlegt, onePlus oder Mi. Der Empfang ist richtig gut grade im 4G Bereich. Das Teil macht einfach richtig Spass. Ich habe mir die 8/256 Gb Version gegönnt.Google ist drauf und alles läuft problemlos.

    • Profilbild von Thorben
      14.12.18 um 10:52

      Thorben CG-Team

      @Audinarren: Sehr cool, freut mich richtig, dass es dir auch so gut gefällt! 🙂 Weiterhin viel Spaß damit 🙂

  • Profilbild von Der_morische
    28.12.18 um 13:27

    Der_morische

    Schön und gut aber wie steht es um Updates? Magic ui klingt nicht so als ob es weiter verfolgt wird 🤔

  • Profilbild von Tripleschnitz
    02.01.19 um 01:19

    Tripleschnitz

    Kein Band 20. Also wahrscheinlich noch keine Konkurrenz fürs mi mix 3… Der Rest klingt sehr gut.

  • Profilbild von Rambaldi
    06.01.19 um 21:51

    Rambaldi

    Wie ich mich entscheide?!
    Ich kaufe mir das Mi mix 3!
    Ich will es allerdings in Blau als Global Version. Am liebsten aus Deutschland gekauft.
    Und da liegen schon alle Probleme…

    Global gibts aktuell nur die schwarze Variante (Glaub ab Februar erst die anderen Farben)
    Auch kann MediaMarkt und Saturn keine Aussage tätigen, ob das Gerät überhaupt in deren Märkte kommt.
    Wünschenswert wäre jetzt noch die 256GB Version…

    Ja, in DE gekauft zahle ich min 100€ mehr. Aber ehrlich…. das ist es mir Wert, wenn ich dadurch Gewährleistungsansprüche einfacher geltend machen kann.

    • Profilbild von Thorben
      07.01.19 um 08:52

      Thorben CG-Team

      Kann dich da definitiv verstehen! Würde dann aber eher meine Augen bei TradingShenzhen oder vllt Alternate auf halten, die haben auch die spezifischeren Modelle und bieten auch EU bzw. DE-Versand an. Bzw. kriegst du bei TS auch 1 Jahr Garantie.

  • Profilbild von DamiVanKenobi
    07.01.19 um 10:06

    DamiVanKenobi

    Hallo,
    ich habe bei GearVita das Mix 3 für 320€ erstanden die schrieben es sei eine Globale Version mit 64GB internem Speicher. Leider ist so eine Version nirgends gelistet, ist euch was bekannt?

  • Profilbild von Frank Ziedler
    07.01.19 um 20:47

    Frank Ziedler

    Wenn ich das mal in freier wildbahn sehe lach ich den besitzer aus. Mit erhobenem zeigefinger.

    • Profilbild von DamiVanKenobi
      08.01.19 um 08:53

      DamiVanKenobi

      Traurig das du Leute auslachen musst, um dich besser zu fühlen…..

  • Profilbild von Dirk Grabert
    08.01.19 um 21:12

    Dirk Grabert

    Danke für euren ausführlichen Test. 👍
    Wie ist die Gesprächsqualität beim geschlossenen Slider? Der Lautsprecher sitzt ja ganz oben. Gibt es einen Unterschied wenn der Slider hoch geschoben ist?
    Ich denke ich werde es importieren. Gefällt mir persönlich besser als das Mi Mix3.

    • Profilbild von Thorben
      09.01.19 um 08:59

      Thorben CG-Team

      @Dirk: Gerne doch 🙂 Ich bzw. mein Gesprächspartner konnten dabei keinerlei Unterschiede feststellen. Die Gesprächsqualität war in beiden Fällen sehr gut!

  • Profilbild von Xiaomi#1
    09.01.19 um 15:50

    Xiaomi#1

    Hat nicht Mal Band 20 aber soll das beste Slider Handy sein…. Was ein Quatsch.

    • Profilbild von Au weia!
      09.01.19 um 15:59

      Au weia!

      Ist Band 20 denn für den Slider wichtig????

    • Profilbild von Thorben
      09.01.19 um 16:08

      Thorben CG-Team

      Hab im Fazit so gut wie möglich versucht zu differenzieren. Das Magic 2 hat den besser umgesetzten Slider. Punkt. Dafür hat das Mi Mix 3 einige andere Vorteile.

  • Profilbild von Bretl2009
    10.01.19 um 11:23

    Bretl2009

    Hallo zusammen.
    Ich weiß das ist kein Forum aber mein Magic 2 hat seit dem letzten Update plötzlich kein "schnelles aufladen" mehr. Hat zufällig noch jemand das gleiche Problem?
    MfG

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.