Deine erste Action Cam – Das musst du wissen!

Du hast das in Internetvideos gesehen: Tauchen mit den Fischen, Snowboarden auf weißen Pisten und waghalsige Mountainbiker auf steilen Berghängen. Eine Sache ist es, solche Extremsportarten zu betreiben, eine andere, das auch auf Video festzuhalten. Sei es, um sich später daran zu erinnern oder um vor seinen Freunden ein bisschen anzugeben. 😉

Meistens werden – von Profis wie Freizeit-Sportlern – sogenannte Action Cams (auch: Actioncams) benutzt. Diese kleinen Kameras ermöglich Aufnahmen auch in Bewegung, bei schlechtem Wetter oder sogar unter Wasser und sind teilweise schon für wenig Geld erhältlich.

YI 4K plus frontal in Hand
Klein, praktisch und ein riesen Potential: Action Cams!

Bei uns erfährst du, was eine (gute) Action Cam ausmacht, was die Unterschiede zwischen den Modellen sind, und wie du die für dich passende Kamera findest, damit auch deine Urlaubsvideos ein Highlight wird. Wir haben schon viele Action Cams verschiedener Hersteller getestet und mittlerweile einiges an Erfahrungen gesammelt.

Was ist eine Action Cam?

Eine Action Cam bezeichnet eine Kamera, die vor allem auch für bewegte und rasante Aufnahmen gedacht ist (daher der Name „Action“), dabei aber klein genug ist, um einfach am Körper getragen zu werden. Die Hände können während der Aufnahmen meistens frei bleiben. Außerdem ist der Aufnahmewinkel oft besonders groß, sodass mehr im Bild eingefangen werden kann. Die meisten Modelle ähneln sich stark im Aussehen, und eine „gewöhnliche“ Action Cam sieht etwa so aus:

Unser Testmodell der Xiaomi Yi Actioncam in weiß
Auch wenn die „Yi Cam“ in weiß daher kam, sind die meisten Action Cams nach wie vor schwarz/grau.

Nicht wirklich aufregend, oder? 🙂 Besonders machen diese Kameras aber die Möglichkeiten, die man mit ihnen hat. Auch die Kamera in eurem Smartphone kann jemandem beim Skateboarden filmen, das Handy aber in der Hand zu halten, während man selbst auf dem Brett steht, ist schon eine andere Nummer. Und vom Snowboard oder dem Taucheranzug sprechen wir hier noch gar nicht.

Zu Action Cams gibt es eine Menge Zubehör, das oft schon direkt der Kamera beiliegt, mit dem sie an Kleidung und Ausrüstung befestigt werden können. Damit kann auch auf dem Fahrrad einfach gefilmt werden, während beide Hände am Lenker bleiben.

Actioncam am Fahrradlenker
Mit einer solcher Halterung lässt sich die Cam einfach am Lenker befestigen.

Daneben sind die Kameras aber auch für ruhigere Aufnahmen geeignet. Viele Modelle verfügen etwa über eine „Timelapse“-Funktion, durch die ihr eigentlich langsame Vorgänge wie den Sonnenaufgang oder sogar Pflanzenwachstum im Zeitraffer anzeigen lassen könnt. Auch als sogenannte „Dashcams“ auf dem Armaturenbrett im Auto werden sie teilweise eingesetzt, um Unfälle besser zu dokumentieren. Dank moderner technischer Hilfsmittel wie etwa Bildstabilisierung gelingen auch Aufnahmen unter schwierigen Bedingungen.

Und der Preis? Was kostet eine Action Cam?

Die Preise der einfachsten Modelle beginnen bereits bei etwa 20€. „Gute“ Kameras beginnen dann bei eher 50-60€, und nach oben hin ist wie so oft viel Luft. Die besten der chinesischen Action Cams kosten 100-300€, andere Modelle liegen preislich aber auch über 500€.

Was kann ich mit einer Action Cam machen? Und was nicht?

Extremsportarten & Urlaub

Ein paar Beispiele haben wir schon genannt: Vor allem Extremsportarten fallen als erstes ein, wenn man an Action Cams denkt. Ihr könnt sie aber auch einfach beim Sport nutzen, sie zum Beispiel an der Fahrrad-Lenkstange befestigen, oder Aufnahmen im Urlaub mit Hilfe eines Selfie-Sticks machen. Hier einfach mal ein kurzes Video, das wir aus Urlaubsaufnahmen mit einer Action Cam zusammen geschnitten haben.

Youtube Video Preview

Und natürlich werden Action Cams auch an Drohnen befestigt. In Kombination mit diesem spannenden Hobby entstehen einige der spektakulärsten Aufnahmen, wenn die Kamera aus luftigen Höhen filmt. Die Bildstabilisierung guter Action Cams zusammen mit einem Gimbal (einer speziellen Halterung) ermöglicht auch im Flug ruhige und stabile Aufnahmen.

Oft braucht ihr Zubehör, um eine Action Cam so einsetzen zu können, wie ihr wollt. So sind die Kameras selbst etwa nicht wasserfest, sonder benötigen ein wasserdichtes Gehäuse. Das und viele Halterungen sind bei vielen Modellen aber bereits im Paket enthalten, sodass ihr wenig bis gar nichts zusätzlich kaufen müsst. Im nächsten Video wurde die Kamera mit der dazugehörigen Halterung an die Scheibe des Zuges geklebt, und ein dreistündiges Video mit nur einem Bild alle zwei Sekunden aufgenommen:

Youtube Video Preview

Auch für die ruhigeren Momente

Wer keine Berge erklimmen möchte, kann mit Action Cams natürlich wie mit anderen Videokameras auch einfach, nun ja, filmen. 🙂 Die Weitwinkel-Aufnahmen, durch die auch auf kurze Distanz große Objekte, Gebäude und Personengruppen aufs Bild passen, können bei vielen Anlässen für schöne Videos und auch Fotos sorgen.

Wann ist eine Action Cam nichts für mich?

Nicht immer ist eine Action Cam die erste Wahl. Auch wenn ihr mit ihnen teilweise sehr gute Fotos machen könnt, sind die Geräte in erster Linie Video-Kameras. Und auch, wenn die geringe Größe sonst ein Vorteil ist, bieten sie nicht den besten Halt, wenn man sie in der Hand hält um dabei zu fotografieren. Wenn ihr also wisst, dass ihr wirklich nur ein paar Schnappschüsse (auf Familienfeiern oder auch im Urlaub) schießen wollt, gibt es bessere Alternativen.

Andoer C5 Pro Actioncam
Ohne Zubehör liegen Kameras wie die Ancoer C5 Pro nicht wirklich gut in der Hand.

Auch für wenig bis gar nicht technik-begeisterte Menschen können die Kameras vielleicht zu viel des Guten sein (wobei das auf jede moderne Kamera zutrifft). Viele Action Cams sind wirklich leicht zu bedienen, versichert euch aber besser trotzdem, ob eure (Groß-)Eltern mit der Technik auch zurechtkommen, ehe ihr ihnen eine schenkt. 🙂

Was muss ich als Einsteiger beachten?

Moderne Action Cams verfügen über viele Funktionen, und kaum eine bietet wirklich exakt die gleichen wie die andere. Trotzdem gibt es einige Vergleichsgrößen, die gut zur Einordnung in Kategorien taugen.

Bild- und Video-Auflösung in (Mega-)PixelBildrate pro Sekunde in fpsMaße (in mm/cm) und Gewicht (in g)Akkukapazität in mAh

Auflösung (Bild & Video)

Vielleicht das wichtigste und bestimmt auch bekannteste Kriterium. Die Auflösung der Aufnahme bestimmt, wie viele einzelne Bildpunkte sie enthält und wie viele Details zu erkennen sind. Bei Fotos wird die Auflösung normalerweise in MP (Megapixel) angegeben. 12MP, was ein ordentlicher Wert ist, bedeutet, dass ein Foto aus rund 12 Millionen einzelnen Bildpunkten besteht.

Bei Videos finden sich hingegen Bezeichnungen wie „1080p“. Das steht für die Anzahl der (meistens) vertikalen Bildpunkte, meint meistens 1920x1080p und ist auch als Full HD bekannt – die maximale Auflösung einer Blu-ray Disc. Die Auflösung ist heute auch bei Action Cams Standard und wird von den meisten Fernsehgeräten und Smartphone-Displays unterstützt, auch wenn es vereinzelt noch 720p-Geräte gibt. Neue Wiedergabe-Geräte und auch Action Cams unterstützten die „4K“ oder „Ultra-HD“ genannten Auflösung von 3840 x 2160p. Ein Beispiel dafür ist zum Beispiel die Action Cam Yi 4K.

Bildrate („Framerate“)

Die Bildrate ist mindestens ebenso wichtig wie die Auflösung eines Videos und wird meistens mit dieser zusammen genannt. Sie wird in der Regel in „fps“ (frames per second) angegeben. Meistens werdet ihr Bezeichnungen finden wie „1080p @30 fps“. Das bedeutet, dass Videos in einer Auflösung von 1080p und 30 Einzelbildern pro Sekunde aufgenommen werden. Die Meinungen, ab wann ein Video als „flüssig“ wahrgenommen wird, gehen auseinander, ein paar allgemeine Aussagen kann man aber dennoch treffen. Eine Faustregel ist, dass das menschliche Auge Bewegungen ab 24 Bildern pro Sekunde als flüssig wahrnimmt.

25/30fps ist der Wert, den eine Aufnahme mindestens haben sollte. Sobald die Aufnahme aber Bewegungen zeigt, erkennt man Ruckler bereits deutlich, und es sollte in 60fps aufgenommen werden. Erst bei sehr rasanten Aufnahmen oder, wenn man Videos in Zeitlupe abspielen will, braucht es Werte wie 120fps oder sogar 240fps, die von einigen sehr guten Action Cams unterstützt werden. Eine „gute“ Action Cam sollte 2017 Videoaufnahmen in 1080p @60 fps machen können.

Die weltweit erste Action Cam, die Aufnahmen in 4K auch bei einer Bildrate von 60 fps aufnehmen konnte, ist die YI 4K+.

Maße und Gewicht

Eigentlich selbsterklärend, trotzdem kein unwichtiger Punkt. Eine Kamera, die man an der Kleidung oder vielleicht sogar auf dem Kopf am Helm trägt, sollte möglichst klein und leicht sein. Die Unterschiede bei den meisten Modellen sind minimal, und viele Action Cams sind kleiner als 8 x 5cm und wiegen deutlich unter 100g. Fast alle Action Cam ähneln sich äußerlich in den Seitenverhältnissen und der Größe.

SJCAM M20 Actioncam
Die M20 von SJCAM ist eine der wenigen Kameras, die auf ein ganz eigenes Design setzen.

Akkukapazität

Der Akku sagt nichts über die Fähigkeiten einer Action Cam aus, und trotzdem nützt die tollste Kamera nichts, wenn nach wenigen Minuten schon Schluss wäre. Die Kapazität (Ladung) eines Akkus wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben und liegt meistens etwa bei 1000 mAh, wobei es Ausreißer nach oben wie unten gibt. Wie lange damit gefilmt werden kann, hängt stark von der verwendeten Auflösung ab. Ein guter Richtwert ist eine Aufnahmedauer von 1 1/2 Stunden bei 1080p @30/60 fps. Ersatzakkus können aber oft zusätzlich gekauft werden, so dass dann auch länger gefilmt werden kann.

Bedienung der Kamera

Kein ganz so leicht zu vergleichender Wert, aber es gibt einige wiederkehrende Standards. Mittlerweile haben die meisten Action Cams ein Display auf der Rückseite (ja, es gibt auch welche ohne), auf dem das aufgezeichnete Bild dargestellt wird. Das ist meist zwischen 1,5 und 2 Zoll groß (3,8-5 cm).

MGCOOL-Explorer-2C-Display
Das Display der MGCOOL Explorer 2 mit Infos am Bildschirmrand.

Ein Auslöser befindet sich fast immer auf der Oberseite der Kamera. Oft dient dieser Knopf auch als ein-/aus-Schalter. Manchmal befindet sich dieser Power-Button aber auch gesondert an der Vorderseite. Viele Modelle haben zwei (selten: eine oder drei) Tasten an der Seite, über die das Menü bedient werden kann.

Neue Modelle wie die Yi 4K oder die SJ7 haben einen Touch-Screen. Dadurch werden alle Knöpfe bis auf den Auslöser überflüssig und die Bedienung erfolgt vollständig über das Display.

YI-4K-plus-Display
Weniger Tasten, dafür die Buttons direkt auf dem Display, wie hier bei der YI 4K+.

Zu guter Letzt können viele Action Cams auch via Smartphone mit Hilfe einer App bedient werden. Die meisten Action Cams unterstützen Bluetooth oder (seltener) auch WLAN, und können so mit dem Smartphone verbunden werden. Je nach Beschaffenheit der entsprechenden App (auch hier gibt es große Unterschiede) stehen unterschiedliche Funktionen der Kamera zur Auswahl, etwa die Einstellung der Auflösung oder das Starten einer Aufnahme.

Technische Details: Bildstabilisation, Bildwinkel & mehr

Bildstabilisierung

Der Begriff ist eigentlich selbsterklärend, trotzdem gibt es hier Unterschiede. Oft findet man die Bezeichnungen mechanische oder optische sowie elektronische Bildstabilisierung. Genau genommen ist bereits ein Stativ, auf dem die Kamera befestigt wird, ein Bildstabilisator, da das Bild dann anders als in der Hand nicht verwackelt.

Die Bildstabilisierung bei Kameras findet im Objektiv oder dem Bildsensor statt, und gleicht Bewegungen der Kamera durch Gegenbewegungen des Objektivs aus. Diese mechanische Bildstabilisierung findet aber vor allem bei Fotokameras Verwendung.

Bei Action Cams werden wenn überhaupt elektronische Verfahren zur Stabilisierung eingesetzt.

Bildwinkel

Bei jeder Action Cam werden ihr eine Angabe zum Bildwinkel der Kamera finden. Dieser gibt an, wo die Aufnahme links und rechts begrenzt wird. Action Cams haben oft einen hohen Bildwinkel von 150-170° (das theoretische Maximum sind 180°), es wird also ein sehr weiter Bereich vor der Linse erfasst. Allerdings lässt sich der Aufnahmewinkel bei vielen Modellen auch einstellen und auf bis zu 75° herunterstellen.

Bildwinkel Actioncam
Die gleiche Aufnahme mit unterschiedlichen Bildwinkeln.

Interpolation

Interpolation ist ein Verfahren zur Erzeugung von Bildinhalten. Bei Action Cams bezeichnet es in der Regel die künstliche Vergrößerung der Bildauflösung. Das genaue Verfahren ist sehr technisch und kann auf unterschiedliche Arten realisiert werden. Durch Interpolation erzeugte Bilder in 4K etwa sind zwar hochauflösender als die Ausgangs-Aufnahmen, reichen aber nicht an die Qualität von sogenanntem nativen 4K heran, die direkt in der hohen Auflösung aufgenommen wurden.

Vor allem „4K“ wird von vielen Herstellern vor allem billiger Kameras zur Bewerbung des Produkts genutzt, obwohl es sich dabei oft nur um eine interpolierte Auflösung handelt.

4K

4K, auch „Ultra HD“ genannt, ist die aktuell beste Auflösung, die man bei Action Cams (und den meisten Wiedergabegeräten) findet. Zwar gibt es bereits Kameras und Bildschirme mit höherer Auflösung, diese spielen für den Massenmarkt aber (noch) keine Rolle. Die Frage, ob eine Action Cam 4K unterstützen sollte, kann man nicht einfach bejahen oder verneinen. Grundsätzlich reicht eine Full-HD-Auflösung aus und liefert gut Bildqualität, der Unterschied zu 4K ist auf einem entsprechend großem Fernseher aber deutlich sichtbar.

Wenn ihr aber keinen 4K-Fernseher oder einen anderen Bildschirm mit der Auflösung habt, dann reicht Full-HD-Auflösung aus. (Es sei denn, ihr wollt Videos auch online teilen.)

Was sind bekannte Marken/Modelle?

SJCAM

Der chinesische Action Cam Hersteller hat in der Vergangenheit einige gute Modelle auf den Markt gebracht, die vor allem durch ihr Preis-Leistungsverhältnis überzeugen konnten. Die SJ4000 war zu ihrer Zeit eine echte Alternative zu teureren Modellen von großen Herstellern wie GoPro. Die SJ5000x war Anfang 2016 mit das Beste, was man im Action Cam-Bereich in China bestellen konnte (und ist auch heute noch absolut ausreichend für die meisten Belange).

SJCAM SJ7 Star

Was alle Modelle bis heute gemeinsam haben, ist das umfangreiche Zubehör, das es gleich dazu gibt. SJCAM legt allen Kameras standardmäßig ein wasserdichtes Case bei; außerdem gibt es mehrere Halterungen, um die Cam zum Beispiel am Fahrradlenker befestigen zu können.

Das aktuellste Modell ist die für Anfang 2018 angekündigte SJ8.

YI Technology

Ursprünglich aus dem Technologie-Riesen Xiaomi hervorgegangen, legt man bei YI heute Wert darauf, als eigenständiges Unternehmen wahrgenommen zu werden. Die Anzahl der Action Cams auf dem Markt ist überschaubar dafür schlugen die Kameras um so höhere Wellen. Die erste YI Cam (die damals noch jeder „Xiaomi Yi“ nannte) wurde 2015 begeistert aufgenommen, und der Hersteller hat sich schnell zum Spitzenreiter unter den chinesischen Action Cams entwickelt.

YI 4K plus in Case

Die Nachfolgegeneration, die YI 4K, unterstützte dann bereits 4K Auflösung, und brachte Innovationen wie ein Touch-Display mit, das die meisten physischen Tasten an der Kamera überflüssig machte. Das aktuelle Topmodell, die YI 4K+ kam 2017 auf den Markt, und war zu diesem Zeitpunkt die weltweit erste Action Cam, die 4K auch bei einer Bildrate von 60 fps ermöglichte.

Die Kameras sind hochwertig verarbeitet, und auch auf ein schlichtes, edles Design wird Wert gelegt. Die Preise für YI 4K und YI 4K+ liegen bei ca. 200 bzw. 300€.

GoPro

GoPro ist sozusagen der Branchenprimus und mit Sicherheit der bekannteste Name im Game. Seit 2004 stellen die Amerikaner Action Cams her, und haben sich zum weltweiten Marktführer entwickelt. Viele Menschen verwenden den Namen GoPro synonym mit Action Cam (ähnlich wie im US-amerikanischen Raum jeder MP3-Player ein „iPod“ war). In den letzten Jahren entstanden aber viele Konkurrenz-Unternehmen, nicht zuletzt in China, und eine GoPro ist nicht mehr immer die erste Wahl, zumal die amerikanischen Modelle bis zu doppelt so teuer sind wie die chinesischen, dabei aber nicht „doppelt so gut“ (wenn überhaupt besser) sind.

GoPro Hero6

Insgesamt bekommt man mit einer GoPro eine sehr gute Action Cam, zu einem eben höheren Preis als bei vergleichbaren Modellen aus China. Das aktuelle Spitzenmodell ist die GoPro HERO 6 für ca. 430€.

Xiaomi

Action Cams sind eigentlich kein Aushängeschild von Xiaomi, und die bisherigen Kameras waren eher Dashcams oder Überwachungskameras. Mittlerweile (seit Mitte 2017) gibt es aber auch eine eigene echte Action Cam, die aber wie fast alle Kameras noch darunter leidet, dass sie vor allem für den chinesischen Markt entwickelt wurde. Die Kamera ist „solide“, reicht aber nicht an die Qualität heran, für die der Name Xiaomi eigentlich steht. Es bleibt abzuwarten, welche Entwicklungen in dem Bereich von Xiaomi noch kommen – es wäre nicht das erste Mal, dass sie für eine Überraschung sorgen.

Weitere Marken

Es gibt viele weitere kleine und große Hersteller, und besonders aus China kommen immer wieder neue Modelle zu kleinen Preisen, die sich in der Qualität teils deutlich unterscheiden. Manch Highlight ist darunter, und manchmal auch ein weniger gutes Angebot. Wir testen regelmäßig neue Modelle und sagen euch auch in Zukunft, wo sich der Kauf lohnt und mit welcher Action Cam euer Urlaub ein Erfolg wird.

Wenn ihr neugierig geworden seid und über noch mehr Modelle lesen wollt, stöbert doch einfach mal auf unserer Seite.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Andy
    28.01.18 um 08:38

    Andy

    Ich mag ja diese Kaufberatungen. Aber könntet ihr hier, und bei der Saugroboter Beratung nicht Mal irgendwie auch ein Ranking machen? Die 10 Top Kameras gegenübergestellt? Vielleicht einen Sieger in Preis/Leistung und einen Spitzenreiter kürren?

  • Profilbild von MiChaRiot
    28.01.18 um 12:32

    MiChaRiot

    Hey guter Artikel, wie wäre es noch mit einer "Bestenliste" für die von euch getesteten Modelle? Will mir gern noch dieses Jahr eine Mittelklasse Actioncam kaufen und finde das es aktuell total schwierig ist herrauszufinden wo man für sein Geld das bestmögliche rausbekommt.

  • Profilbild von Krautrock
    28.01.18 um 12:40

    Krautrock

    Ich suche aus gegebenem Anlass ein preisgünstiges Modell, um beim Fahrradfahren Autofahrer dokumentieren zu können, die mir die Vorfahrt nehmen oder mich sonstwie nerven und ich gerne der Polizei melden möchte. Die Kamera würde ich dann am Helm montieren, damit sie auch wirklich dahin schaut, wo ich hinsehe. Auch im Dunkeln sollte man noch etwas erkennen können, z.B. Nummernschilder. Ein annehmbares Mikrofon wäre hilfreich, damit wären dann auch noch Beschimpfungen dokumentiert.
    Wo fängt solch ein brauchbares Gerät preislich an?

    • Profilbild von Olli
      28.01.18 um 15:25

      Olli

      Na die Friedenstaube passt ja super zu Deinem Verwendungszweck!

    • Profilbild von ThePrez
      29.01.18 um 12:51

      ThePrez

      WTF? Normalerweise gleich KICK-BAN!

    • Profilbild von Volki
      27.02.18 um 12:53

      Volki

      @Krautrock: Ich suche aus gegebenem Anlass ein preisgünstiges Modell, um beim Fahrradfahren Autofahrer dokumentieren zu können, die mir die Vorfahrt nehmen oder mich sonstwie nerven und ich gerne der Polizei melden möchte. Die Kamera würde ich dann am Helm montieren, damit sie auch wirklich dahin schaut, wo ich hinsehe. Auch im Dunkeln sollte man noch etwas erkennen können, z.B. Nummernschilder. Ein annehmbares Mikrofon wäre hilfreich, damit wären dann auch noch Beschimpfungen dokumentiert.
      Wo fängt solch ein brauchbares Gerät preislich an?

      Ich suche aus gegebenem Anlass ein Modell mit einer KFZ-Halterung um beim Autofahren Radfahrer zu dokumentieren, die rote Ampeln oder die Vorfahrt missachte, sowie ohne abzusteigen Fussgaengerueberwege benutzen, sowie sich bei vorhandenem Radweg weigern diesen zu benutzen. Die Kamera sollte angemessen scharfe Bilder liefern, damit auch die mir sobald ich den Radfahrer auf sein Verhalten aufmerksam mache gezeigten Stinkefinger oder andere unflaetige Gesten klar sichtbar sind, diese waeren damit auch klar dokumentiert.

  • Profilbild von onair
    28.01.18 um 13:30

    onair

    interessant wäre auch mal zu lesen, mit welchem programm man so das material bearbeiten kann, dazu wird immer nichts geschrieben?

    • Profilbild von Olli
      28.01.18 um 15:24

      Olli

      Der Windows Movie Maker ist kostenlos und einfach zu bedienen. Für meine Bedürfnisse reicht der völlig aus.

    • Profilbild von Gast
      28.01.18 um 15:53

      Anonymous

      Ja nach Bedürfniss kann man da zwischen 0 € und 1000€ investieren.

      Die Frage ist was willst du damit anstellen?

      Einfache Montage und Aneinandereihung von Clips mit dem ein oder anderen Effekt oder professioneller Schnitt… dazwischen liegen Welten und zig Tools die man verwenden kann.

  • Profilbild von Fleder
    30.01.18 um 12:04

    Fleder

    Hallo Jens,

    danke für den Beitrag. Das ist schon mal ein guter Anfang um im Action Cam Jungel etwas besser durchzublicken.

    Was mir noch fehlen würde und ich sehr dankbar wäre, wenn ihr soetwas noch als Folgebeitrag verfassen könntet,
    wäre eine Übersicht aller Action Cams mit Spezifikationen/Preisen etc.

    Ich suche eine, die nen guten Sensor hat und bei Full HD mindestens 120fps schafft. Da wäre eine Übersicht, welche nun was genau kann, sehr hilfreich.

    Meint ihr, dass ihr so etwas noch hinbekommt?

    Vielen Dank und Gruß
    Fleder

    • Profilbild von Jens
      31.01.18 um 10:55

      Jens CG-Team

      Wir nehmen es uns auf jeden Fall mal vor. In irgendeiner Form wird so eine Übersicht kommen, ich kann nur noch nicht versprechen wie bald. 🙂

  • Profilbild von MiChaRiot
    31.01.18 um 20:48

    MiChaRiot

    Bin auf der Suche nach einer für meine Zwecke geeigneten Actioncam.

    Meine Wünsche wären:

    – Allgemein ein scharfes, dynamisches Bild
    – 1080p mit mind 60 FPS (120 FPS würden mir noch besser gefallen)
    – Auch noch bei weng Licht zu gebrauchen
    – Ein brauchbares Micro oder die Möglichkeit was externes anzuschließen.

    Das ganze sollte unter 100 Euro kosten. Hat jemand Vorschläge?

    LG

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.