Test

Roborock S6 Pure Saugroboter jetzt bei Amazon erhältlich

Der neueste Roborock Saugroboter ist jetzt bei Amazon für 499,99€ mit Gutschein (auf Produktseite aktivieren) inkl. Prime-Versand erhältlich.

Neben dem ersten Akkustaubsauger des Unternehmens, dem Roborock H6, kündigte der chinesische Xiaomi-Roboter-Produzent im Rahmen der CES 2020 ein weiteres Produkt an: Eine neue Version des erfolgreichen Roborock S6, mit dem Beinamen „Pure“. Das neue Flaggschiffmodell? Wir haben getestet, was es mit dem neuen Modell auf sich hat (Spoiler: nicht viel).

Roborock S6 Pure Saugroboter

Da der S6 Pure seinem Vorgänger S6 extrem ähnlich ist, stellen wir in diesem Artikel nur die Unterschiede zwischen den beiden Modellen heraus. Alles Weitere (was gleich ist) entnehmt ihr dem Testbericht zum Roborock S6.

Technische Daten: Vergleich zum Vorgängermodell

Roborock S6 Pure

Roborock S6 Pure Saugroboter Weiss

Roborock S6/T6

Roborock s6 Saugroboter Modell

Preis (ohne Angebot, ca.)~499€~450€
Saugkraft2000 pa2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
AppXiaomi Home (Android, iOS) oder Roborock App (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS) oder Roborock App (Android, iOS)
Lautstärke50-65 dB (je nach Saugstufe)58 dB (auf höchster Saugstufe)
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,46 l/ 0,18 l0,48 l/ 0,16 l
Ladezeit6 h3 h
Arbeitszeit2,5 h2,5 h
Gewicht3,2 kg3,6 kg
Maße35,0 x 35,0 x 9,65 cm35,3 x 35,0 x 9,65 cm
Steigungen25°, über 2 cm25°, über 2 cm
Features
  • Laser-Raumvermessung
  • Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Wischfunktion
  • Mapping mit Kartenspeicherung
  • Sprachsteuerung via Alexa und Google Home
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Laser-Raumvermessung
  • Raumeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Wischfunktion
  • Mapping mit Kartenspeicherung
  • Sprachsteuerung via Alexa und Google Home
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)

Erster Eindruck bei Betrachtung des Vergleichs der technischen Daten: Was wurde denn da verbessert? Ein wenig verwundert darf man hier schon sein, scheinbar findet sich die Lösung in den Features. Sowohl den S6 als auch den S6 Pure gibt es in Schwarz und Weiß. Gehen wir die Unterschiede durch!

Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich außer dem Roboter:

  • 0,18 l großer Wassertank mit angebrachtem Mikrofasertuch (Wischmopp)
  • kleine Filter für den Wassertank
  • Ladestation mit EU-Ladekabel
  • kleines Reinigungswerkzeug
  • Wasserauffangmatte (damit der Boden vor/unter der Ladestation durch das Wischen nicht nass wird)
  • Bedienungsanleitungen auf Deutsch und Englisch
Roborock S6 Pure Saugroboter Lieferumfang
Wie gewohnt ein minimalistischer Lieferumfang.

Die Ladestation des S6 Pure ist baugleich mit der des Vorgängers, nur entsprechend in Schwarz statt Weiß gehalten. In der Bedienungsanleitung finden sich recht nützliche Tipps zum Umgang mit den Einzelteilen, etwa fachgerechte Reinigung der Sensoren etc. Auch interessant ist dort die Übersicht zur Problembehandlung, wo man anhand eventuell auftretender Fehlercodes schnell eine Lösung für das Roboterdilemma findet.

Design und Verarbeitung

Es ist aus Herstellersicht logisch, auf ein erfolgreiches Modell wie den S6 eine weitere Version folgen zu lassen. Aber was unterscheidet den „Pure“ von seinem Vorgänger? Optisch lässt sich nur sagen, dass anstelle von drei Buttons nun nur zwei verbaut wurden und rechts und links vom LDS-Turm eine nur aus Design-Aspekten interessante Spalte angebracht wurde. Noch lange kein Kaufgrund.

Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich S6
An den Bedienelementen vorne wurde gearbeitet.

Über den Button auf der linken Seite schaltet man den Saugroboter an und aus; startet und stoppt ihn. Dieser zeigt zudem mittels Lichtveränderung den aktuellen Ladestand an.

  • weißes Leuchten: Akkustand über 20%
  • Rot: Akkustand unter 20%
  • blinkt langsam: Lädt oder startet
  • blinkt rot: Fehler
Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich Optik
Optisch macht sich der Pure schon etwas besser.

Das ist nicht der einzige Kniff in Bezug auf die Buttons. Drückt man im Standby- oder Pause-Modus die Taste mit dem Haus-Symbol, reinigt der Roboter gezielt einen 1,5 x 1,5 m großen quadratischen Bereich um sich herum. Nach der Reinigung kehrt der Roboter in die Mitte des Quadrats zurück – also dahin, wo er gestartet ist. Praktisch, wenn man bewusst an einer Stelle saugen oder wischen lassen möchte. So hat Roborock hier aus drei Buttons zwei gemacht, indem man die Haus-Taste einfach doppelt belegt hat.

Roborock S6 Pure Saugroboter Bedienelemente
Zwei Buttons statt drei, dafür mit Doppelbelegung.

Außer der mattschwarzen Farbe und der angebrachten Spalte gibt es sonst in Sachen Design und Verarbeitung keinerlei Auffälligkeiten im Vergleich zum Vorgänger. Optisch macht der Roborock S6 Pure aber richtig was her, ein äußerst schickes und modern wirkendes Modell. Und wirkt durch den hochwertigen verwendeten Kunststoff alles andere als billig. Darf man von einem 500€-Roboter aber auch erwarten.

S6 Pure: Unterschiede zum Vorgängermodell

Wir beschreiben in diesem Testbericht nur die Unterschiede zwischen Vorgänger und Nachfolger, entsprechend könnte das der spannendste Part des Artikels sein. Ist es aber nicht. Die Unterschiede sind marginal, fast schon irrelevant. Aber seht selbst die kurze Übersicht:

  • Lautstärke minimal höher (65 dB vs. 58 dB auf höchster Saugstufe)
  • Pure hat weniger Sensoren als S6
  • minimal vergrößerter Wassertank (0,16 vs. 0,18 l Fassungsvermögen)
  • Ladezeit 3 h länger als bei S6
  • minimal leichter (3,2 vs 3,6 kg)
Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich Vorgaenger
Er hat sich in diesem Bild vor dem S6 platziert, im Ranking gelingt ihm das nicht.
Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich S6 Unterseite
Die Unterseite unterscheidet sich auch nicht.

Eine Mini-Neuerung findet sich immerhin im minimal vergrößerten Wassertank mit 180 ml Fassungsvermögen. Wir hatten erwartet, dass das nächste (Upgrade-)Modell einen verbesserten Wassertank mit Pumpe (einstellbarer Wassermenge) wie der S5 Max mitbringen würde, dem ist aber leider nicht so. Die Wassermenge stellt man händisch am Tank ein. Dafür muss man das Mikrofasertuch kurzfristig hochklappen.

Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich S6 Wischfunktion Wassertank
Mikrofasertuch hochgeklappt…
Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich S6 Wischfunktion Wassertank Durchfluss
Hier haben wir einen kleinen Regler, worüber man die Wasserdurchflussrate einstellen kann.

Roborock vs. Xiaomi Home App: Welche App sollte ich nutzen?

Der S6 Pure lässt sich sowohl mit der Xiaomi Home App (Android, iOS), als auch der Roborock App (Android, iOS) nutzen. Praktisch ist die Roborock-App unter anderem dann, wenn man einzelne China-Only-Geräte (Beispiel Xiaomis Türklingel) in der Xiaomi Home App nutzt und entsprechend nur „Mainland China“ auswählen kann. Da man auch keine Geräte aus seinem SmartHome-System rausschmeißen möchte, hat man dadurch zumindest für seinen Saugroboter eine Zweit-App.

Roborock Xiaomi Home App Vergleich
Beim S6 Pure lässt sich sowohl die Xiaomi-, als auch die Roborock App nutzen.

Für den Roborock S6 Pure gibt es keine gewaltigen Unterschiede zwischen beiden Apps. Das Interface ist sich sehr ähnlich, auch wenn die Roborock-App insgesamt aufgeräumter ist.

Roborock S6 Pure Saugroboter Xiaomi Home App Registrierung
Die WLAN-Einbindung via Xiaomi Home App.
Roborock S6 Pure Saugroboter Xiaomi Home App Einstellungen
Die Einstellungsmöglichkeiten kennen wir bereits vom Vorgänger.

Nervig ist, dass man bei Roborock keinen Shortcut für seinen Roboter erstellen kann, also die App auch immer öffnen muss statt schnell über den Shortcut in der App zu landen.

Xiaomi Home App

Xiaomi Mijia Home Logo

Roborock App

Roborock-Logo

➕ Steuerung via virtueller Fernbedienung➕ aufgeräumteres Interface

➖ nicht für Tablets nutzbar
➖ Alexa-Skill nur für Mi Home App
➖keine Shortcuts

Auch wenn die hier aufgelisteten Vor- und Nachteile nur eine Momentaufnahme sind, die sich mit jedem Update sofort ändern können, tendiere ich immer noch zur Xiaomi App. Die Roborock-App ist eine gute Alternative oder zusätzliche App, allgemein gilt hier aber: „Never change a running system“. Xiaomi steckt noch deutlich mehr Herzblut in die Überarbeitung der App, auch wenn diese vergleichsweise etwas überladen ist. Dafür weiß man bereits seit Jahren woran man ist und hat im Normalfall keine Schwierigkeiten.

Roborock S6 Pure Saugroboter App Map
Die Roborock App ist etwas aufgeräumter und minimalistischer, ähnelt der Xiaomi Home App aber sehr.

Fazit: Roborock S6 Pure kaufen?

Roborock hat den S6 Pure wie angekündigt für 499€ in den Handel gebracht. Damit liegt der Einstiegspreis für das neue Gerät 50€ unter den 549 Euro, mit denen der Roborock S6 ursprünglich in den Handel kam. Eventuell wird das Modell langfristig durch den Preis interessant, von technischer Seite ist dieses Modell nicht nur für Saugroboter-Tester eher fad. Um einen Überblick über alle Xiaomi- und Roborock-Modelle zu behalten, schaut in unsere Übersicht.

Roborock S6 Pure Saugroboter Vergleich Vorgängermodell
Man kann nicht so wirklich sagen, was sich Roborock beim S6 Pure gedacht hat.

Roborock hat sich in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet, daher kann ich die Produktpolitik des Unternehmens umso weniger verstehen, dass mehrere Lite-/Upgrade-/Modellversionen auf den Markt kommen, nach denen an sich niemand verlangt hat. Das sorgt beim Verbraucher eher für Verwirrung aus meiner Sicht. So ist der S6 Pure ein weiterer nicht ganz nachvollziehbarer Schritt, welcher sich offenbar verkaufstechnisch für das Unternehmen lohnt, eine andere Erklärung dafür will sich mir hier nicht erschließen. Aus meiner Sicht ein Modell, das die Welt nicht braucht.

Seid ihr anderer Meinung? Was haltet ihr vom S6 Pure?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 90 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (27)

  • Profilbild von Gast
    21.04.20 um 11:50

    Anonymous

    Was ist denn da mit der Ladeelektronik passiert, dass der doppelt so lange lädt? Soll das die Akkus schonen?

  • Profilbild von Kahless
    19.04.20 um 21:13

    Kahless

    Es gibt mittlerweile auch den Roborock Plus Skill für Alexa in Europa. Mit diesem kann man sich mit dem Roborock Konto anmelden.

    https://www.amazon.de/Roborock-Technology-Co-Ltd-Plus/dp/B07ZB3DZ7W/ref=mp_s_a_1_2?dchild=1&keywords=Roborock+skill&qid=1587323566&sr=8-2

  • Profilbild von Spoocs
    11.02.20 um 04:26

    Spoocs

    Dass sich in der Roborock App ein Gerät nicht mit anderen Accounts teilen lässt, stimmt schlichtweg nicht. Einer erstellt eine personifizierte Freigabe – der andere kann diese Freigabe annehmen. Genau so betreiben wir es hier im Haushalt.

    • Profilbild von Tim
      11.02.20 um 09:33

      Tim CG-Team

      Hi Spoocs, sowas wird natürlich auch mit Updates überarbeitet, gut möglich, dass das mittlerweile geht. Werde die Tabelle überarbeiten.

  • Profilbild von Marius
    06.02.20 um 03:48

    Marius

    Hey Tim,
    kann man den größeren Wassertank des Pure's mit dem alten S6 benutzen?
    Würde mich über eine Antwort freuen.

  • Profilbild von Gast
    30.01.20 um 22:18

    Anonymous

    Ehrlich, gute Staubsaugroboter gibt es mittlerweile für fast jeden jeden Geldbeutel zu genügend.
    Was allerdings m.M. außer acht gelassen wird, sind die "Helfer-Sauger". Also diese, welche nicht alles perfekt können müssen, aber als Auspuzzer der "großen" herhalten sollten: Welche also zumindest klein genug sind, um unter Möbel zu saugen, wo die großen "Brüder" nicht hinkommen.

    Also z.B. eine Bauhöhe unter 70mm haben.

    Würde mich freuen, wenn dort mal etwas kommt.

    Mich würde freuen:
    Höhe unter 70mm und
    selbstständige Fahrt zur Ladestation.

    Navigation:
    Nicht ganz "blöd", Randreinigungsmodus, und entweder (besser) geordnete Reinigung – oder Notfalls für die Fläche auch Choas-System.

  • Profilbild von Backi
    29.01.20 um 23:54

    Backi

    Wieso hat den der Pure jetzt plötzlich fast doppelt so lange Ladezeit? Bei gleichem Akku. Macht ja nun gar keinen Sinn….und was ist daran besser?

  • Profilbild von Stephan B.
    29.01.20 um 21:53

    Stephan B.

    Der Alfawise V10 Max Laser Smart Roboter Staubsauger kann den ganzen Raum durch Laser Reichweite und 360 ° C Radar scannen, um genaue und komplette Karte in Echtzeit zu zeichnen und Hindernis Punkte mit SLAM Algorithmus, um einen effizienten Reinigungsmodus zu schaffen. 450ml großer Wassertank mit präzisen elektronischen Pumpensteuerung und drei – Geschwindigkeiten Regulierung, gleichmäßiges Scheuerwasser und trockenes schnell, aufhören das Wasser während des Ladevorgangs, dieser Roboter erkennt die echte intelligente Reinigung!

    • Profilbild von Gast
      30.01.20 um 10:25

      Anonymous

      @Stephan: Der Alfawise V10 Max Laser Smart Roboter Staubsauger kann den ganzen Raum durch Laser Reichweite und 360 ° C Radar scannen, um genaue und komplette Karte in Echtzeit zu zeichnen und Hindernis Punkte mit SLAM Algorithmus, um einen effizienten Reinigungsmodus zu schaffen. 450ml großer Wassertank mit präzisen elektronischen Pumpensteuerung und drei – Geschwindigkeiten Regulierung, gleichmäßiges Scheuerwasser und trockenes schnell, aufhören das Wasser während des Ladevorgangs, dieser Roboter erkennt die echte intelligente Reinigung!

      Das klingt für mich doch sehr nach Werbung durch Hersteller/Händler, wenn man mal auf Satzbau und Grammatik achtet…

      • Profilbild von Stephan B.
        30.01.20 um 11:22

        Stephan B.

        Ist auch von der Seite wo ich ihn her habe. Aber ich mache keine Werbung. Find den V10 Max einfach nur Klasse und vor allem zu dem Preis

    • Profilbild von Tim
      30.01.20 um 09:26

      Tim CG-Team

      Hi Stephan B. schau mal heute Abend auf CG vorbei, da könnte es einen kleinen Testbericht geben 😉

      • Profilbild von Marco
        30.01.20 um 12:04

        Marco

        @Tim: Hi Stephan B. schau mal heute Abend auf CG vorbei, da könnte es einen kleinen Testbericht geben 😉

        Ich freu mich jetzt schon😃

      • Profilbild von Stephan B.
        30.01.20 um 11:21

        Stephan B.

        OK super da bin ich mal gespannt.

  • Profilbild von Marco
    29.01.20 um 21:35

    Marco

    Vergleich mit dem alfawise v10 max?

    • Profilbild von Tim
      30.01.20 um 09:28

      Tim CG-Team

      Testbericht kommt heute Abend, Vergleich mit dem S6 Pure passt nicht so wirklich, weil das eine ein Budgetmodell und das andere ein teureres Modell ist. Funktionell gar nicht mal so verschieden, aber in Sachen Verarbeitung, Material und App-Design doch mit deutlichen Unterschieden. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Kunde
    29.01.20 um 19:40

    Kunde

    Den S50 kann ich auch empfehlen. Ich wüsste nicht was die neuen in der eigentlichen Disziplin einen Saugroboter besser machen.

  • Profilbild von Frank Reinoss
    29.01.20 um 19:22

    Frank Reinoss

    Nach wie vor empfehle ich gerne den alten S50. Bisher über 500h ohne Probleme selbst auf Langhaarteppich. Bei einem Preis deutlich unter 300€ gibt es keine Bedenken.

  • Profilbild von Stephan B.
    29.01.20 um 19:15

    Stephan B.

    Ich empfehle euch den Alfawise V10 Max . Der ist Top und hat Alexa Skill und kostet um die 200 Euro

    Kommentarbild von Stephan B.
  • Profilbild von Brie Kett
    07.01.20 um 21:37

    Brie Kett

    Ich empfehle den s5 max. Der macht einen top Job. Das einzige Manko bis jetzt ist der fehlende alexa Skill. Der ist zur Zeit nur auf der Amerikanischen Alexa verfügbar.

  • Profilbild von Saka Dragon
    06.01.20 um 21:09

    Saka Dragon

    Welchen xiaomi meinst du? Bin auch auf der Suche nach einem günstigen guten Gerät was auch wischen kann.

  • Profilbild von Christian Wöhrle
    06.01.20 um 19:17

    Christian Wöhrle

    Was macht das Gerät für einen Sinn wenn im gleichen Atemzug für rund 250 EUR weniger ein fast ähnliches Produkt von Xiaomi auf den Markt gebracht wird. Und das vom gleichen Hersteller?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.