News Roborock S5 Max Saugroboter auf der IFA: Beste Wischfunktion?

Wir sind davon ausgegangen, dass Roborock durch die vielen neuen Modelle dieses Jahr mit seiner Produktionsschleife 2019 am Ende sei. Dann erreichte uns eine Pressemitteilung: Der chinesische Tech-Produzent stellte auf der IFA 2019 (wir waren am Stand von Roborock) gleich zwei Modelle vor. Den Roborock S6 kennen wir bereits, es geht eher um einen alten Bekannten. Der Roborock S5 bekommt einen Upgrade-Nachfolger, den Roborock S5 Max.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Weiß

Technische Daten: Vergleich zum Roborock S5

Roborock S5 Max

Roborock S5 Max Saugroboter Saugkraft

Roborock S50

Roborock S50 Saugroboter Produktbild

Saugkraft2000 pa2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
Lautstärkek. A.65-67 dB
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,46 l/0,29 l0,46 l/0,14 l
Arbeitszeit2,5 h2,5 h
Ladezeit5 h5 h
Gewicht3,5 kg3,5 kg
Maße35,3 x 35,0 x 9,65 cm35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Steigungen20°, bis zu 2 cm20°, bis zu 2 cm
Features
  • Raumeinteilung
  • Zoned Cleanup
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen
  • Mapping
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Zoned Cleanup
  • Wischfunktion
  • Mapping
  • Teppicherkennung

Wie ihr schon anhand der technischen Daten erkennen könnt: Das Meiste ist dann doch gleich geblieben im direkten Vergleich. Hervorzuheben sind die Unterschiede in der Wischfunktion und neuen Raumeinteilung. Entsprechend beschäftigt sich dieser Artikel mit den Neuerungen, alles Weitere findet ihr im Testbericht zum S50.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Schwarz
Den S5 Max gibt es in Weiß und Schwarz.

Roborock: Nummer 1 für Saugroboter in China

Bevor wir auf das neue Modell eingehen, ein paar Rahmendaten rund um das Unternehmen Roborock. Wie ihr wahrscheinlich schon aus unserem Übersichtsartikel zu Xiaomi- und Roborock-Modellen wisst, produziert  Roborock unter eigenem Namen, aber auch für Xiaomi. Nachdem CEO Richard Chang über 20 Saugroboter von marktführenden Unternehmen getestet hatte, war er laut eigener Aussage nicht begeistert. Keiner funktionierte so gut, wie er es sich vorgestellt hatte. Das veranlasste ihn, sein eigenes Produkt zu entwickeln.

Roborock Xiaomi Logo
Roborock produziert die Xiaomi-Saugroboter.

2014 gründete er somit das Unternehmen Roborock, das heute über 500 Mitarbeiter beschäftigt. Das erste Produkt, das Chang auf den Markt brachte – den Xiaomi Mi Robot Vacuum – war das erste, von dem er glaubte, dass es das manuelle Staubsaugen wirklich ersetzen könnte. Seitdem sind die Modelle immer leistungsstärker geworden – sieht man einmal von der Xiaowa-Reihe ab. Beim Vertrieb ihrer Produkte hat Roborock den europäischen Markt als Absatzmarkt erkannt, die Roboter erhält man in 28 europäischen Ländern.

Roborock S5 Max: Verbesserte Wischfunktion und sonst?

Einstellbare Wassermenge beim Wischen, elektrischer Wassertank mit mehr als doppelter Kapazität im Vergleich zum Vorgänger (0,29 l vs. 0,14 l), Nicht-Wisch-Zonen einrichten: Es ist ziemlich deutlich, dass Roborock mit dem S5 Max ein Upgrade zum S5 bringt, das in erster Linie mit einer starken Wischfunktion punkten möchte. Es ist definitiv positiv, einstellen zu können, wie viel Wasser auf dem Mikrofasertuch landet, eventuell bringt der Roboter auch genügend Druck auf den Boden, um den Wischmopp in der Abstellkammer verstauben zu lassen.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Wassertank
Der elektrische Wassertank des S5 Max.

Der vergrößerte Wassertank ist ebenso positiv zu nennen, schließlich kann der Roboter so auch größere Räumlichkeiten autonom und in einem Reinigungsvorgang wischen. Dennoch sind 0,29 l keine Hausmarke und immer noch etwas klein. Hängt natürlich auch mit den eingeschränkten Maßen 35,3 x 35,0 x 9,65 cm zusammen. Auf der via LDS (Laserdistanzsensor) erstellten visuellen Karte kann man durch die Möglichkeit, Nicht-Wisch-Zonen einzuzeichnen, seine Teppiche vor dem Nasswerden retten.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Wassertank
So sieht der angebrachte 0,29 l Wassertank am Roboter aus.

Optisch hat man beim S5 Max den Eindruck, man schaue sich den Roborock S55 (die schwarze Version) oder den Roborock S6 in Schwarz an. Allerdings hat der Saugroboter auf der Oberseite ein Bedienelement weniger, der Button mit dem „Mini Room Work Modus“ ist weggefallen. Offenbar hat Roborock erkannt, dass man bei per App steuerbaren Modellen nur die Buttons für „An/Aus/Start/Stop“ und „Zurück zur Ladestation“ benötigt. Ein nachvollziehbarer Gedankengang.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Klappe
Unter der Klappe findet sich das gewohnte Bild.
Roborock S5 Max Saugroboter IFA Staubkammer
Bei der Staubkammer sieht Roborock keine Gründe, etwas zu verändern.

Raumeinteilung: Erst die Küche, dann das Wohnzimmer

Das Bearbeiten und Umbenennen von Bereichen/ Räumen in der App ist eine Funktion, die wir etwa von den Ecovacs-Modellen bereits kennen. Hinzu kommt eine zeitlich planbare Reinigung einzelner Bereiche und Räume, wodurch man dem Roboter sagen kann, wann und in welcher Reihenfolge er welchen Raum abfährt. Beispielsweise um 9 Uhr morgens die Küche, dann um 11 das Wohnzimmer und so weiter. Einplanen von Saugroboter-Arbeitszeiten im Jahr 2019.

Roborock S5 Max Saugroboter Laser-Raumvermessung
Der S5 Max kann die einzelnen Räumlichkeiten voneinander unterscheiden.

Mit über 13 verbauten Sensoren wird der Saugroboter in gewohnter Roborock-Qualität keine Schwierigkeiten damit haben, Möbel und andere Hindernisse zuverlässig zu erkennen. Natürlich müssen sich alle Funktionen und technischen Daten in der Praxis noch beweisen, unser Testmodell ist bereits unterwegs.

Roborock S5 Max Saugroboter IFA Unterseite
Der S5 Max ist mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet.

Ausblick

Wir sind uns nicht sicher, ob man wirklich ein neues Modell für eine verbesserte Wischfunktion und die Raumeinteilung herausbringen muss. Eventuell hätte man den elektrischen Wassertank auch als Zubehör verkaufen und die Software-Seite via Firmware-Update nachbessern können. Auch wenn sich das vermutlich leichter sagen als umsetzen lässt, ist die Lösung mit dem S5 Max eher nicht besonders kundenfreundlich – es sei denn natürlich, man ist noch nicht im Besitz eines Roborock.

Unsere Einschätzung: Die Rufe nach einem S5-Nachfolger waren nicht laut oder nicht wirklich existent, jetzt wo er auf den Markt kommt, wird sich daran nicht viel ändern. Ein Zwischending zwischen S5 und S6 – was der S5 Max zu sein scheint – verwirrt durch die hohe Produktdichte eher, als dass es wirklich verlangt wurde. Ob der Max sich eine Position auf dem Markt sichert, ist zum ersten Mal bei Roborock nicht absolut sicher. Oder seid ihr da anderer Meinung?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (21)

  • Profilbild von qwopqwoo
    03.09.19 um 11:01

    qwopqwoo

    Macht eigentlich wenig Sinn… Außer er liegt preislich um einiges besser als der s6

    • Profilbild von Tim
      03.09.19 um 11:12

      Tim CG-Team

      Teile deine Meinung, aber ich werde mich auf der IFA mal schlau machen, was sich Roborock dabei gedacht hat 😉

      • Profilbild von Saftnutzer
        03.09.19 um 14:55

        Saftnutzer

        @Tim Ist der Roborock S5 MAX dann beim Xiaomi Stand?

        • Profilbild von Tim
          10.09.19 um 10:23

          Tim CG-Team

          Hi Saftnutzer, entschuldige die späte Antwort. Hast du ihn bei Roborock gefunden?

  • Profilbild von Klaus
    03.09.19 um 12:12

    Klaus

    Mal ehrlich, wer glaubt, das man mit dem Wasser Volumen einer Coladose und einem Wischtuch kleiner als ein DIN A4 Blatt eine Wohnung wischen kann, hat entweder noch nie selber gewischt, oder glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

  • Profilbild von qwopqwoo
    03.09.19 um 12:43

    qwopqwoo

    @Klaus: Ich benutze den S5 zum Wischen, wechsle aber nach jedem Raum das Tuch. Wenn man dann noch nen filter zusätzlich rausnimmt, kommt mehr Wasser raus und ein dickeres Tuch erzeugt mehr Druck durch das Eigengewicht des Roboters. Das Resultat ist nicht mal schlecht?

  • Profilbild von Mig
    03.09.19 um 13:39

    Mig

    @Klaus wenn du das ding täglich wischen lässt ist das schon ok. Zum Cola aufwischen ist er natürlich nicht zu gebrauchen

  • Profilbild von Saftnutzer
    03.09.19 um 14:50

    Saftnutzer

    Bin auch auf der IFA bin jetzt noch gespannter

  • Profilbild von Taboe
    03.09.19 um 16:18

    Taboe

    @Saftnutzer: yes

  • Profilbild von crisb
    03.09.19 um 19:53

    crisb

    Hatte gehofft der S5 bekommt noch das Update zur Raumeinteilung, aber scheinbar möchte Xiaomi lieber, dass man einen neuen kauft…

  • Profilbild von misterdata
    03.09.19 um 21:11

    misterdata

    Was Xiaomi unbedingt noch machen sollte ist eine Entleerstation für den Roboter konstruieren in der Art wie Samsung; wenn man viel Haustiere hat, muss man schon während dem Saugen zwei bis dreimal die Staub Kassette manuell leeren, was nicht zielführend ist.

    • Profilbild von Arnooo
      03.09.19 um 22:13

      Arnooo

      @misterdata: Was Xiaomi unbedingt noch machen sollte ist eine Entleerstation für den Roboter konstruieren in der Art wie Samsung; wenn man viel Haustiere hat, muss man schon während dem Saugen zwei bis dreimal die Staub Kassette manuell leeren, was nicht zielführend ist.

      Bäh! Wenn man so viele Tiere hat, dass das Behältervolumen in einer normalen Wohnung nicht ausreicht, sollte man darüber nachdenken, den Robbi öfter mal durchfahren zu lassen…

  • Profilbild von Kaizy
    03.09.19 um 22:25

    Kaizy

    Interessantes Modell! Aber ich habe grade den S6 bestellt….

    Weiss jemand, ob es beim S6 schon die Funktion gibt einen Raum zu benennen? Ging ja bis vor kurzem noch nicht. Ich würde die Funktion super finden. In Verbindung mit Alexa etwa: "Alexa: Roborock, saug die Küche…"

  • Profilbild von Christian
    04.09.19 um 14:34

    Christian

    Könnt ihr diese Affen nicht per IP oder sonst was sperren?

    • Profilbild von Jens
      04.09.19 um 14:37

      Jens CG-Team

      Sind dran. Wenn du wüsstest was hier sonst noch jeden Tag an Spam reinprasselt. 🙂

  • Profilbild von Markus
    09.09.19 um 08:07

    Markus

    Heyho,

    ist von irgendeinem Hersteller auch schon mal ein "Pfützensensor" erwähnt worden?

    Wer einmal das Erlebnis hatte, dass der Roboter allein gefahren ist zuhause und die Katze kurz zuvor auf den Parkett gekotzt hat wird wissen was ich meine…. 🙁

    LG

  • Profilbild von Eich
    09.09.19 um 15:42

    Eich

    Was mir auf der ifa aufgefallen ist: Der s5 Max ist deutlich lauter als der s6! Das hat man trotz Messe Lärm gehört. Außerdem fand ich es sehr merkwürdig das er trotz laser system ständig gegen die Wand gefahren ist… Dabei musste er doch vorher schon stoppen, oder? War danach bei deebot am Stand, der berührt die Wand so gut wie nie.

    • Profilbild von Tim
      10.09.19 um 10:25

      Tim CG-Team

      Hi Eich, ich muss zugeben, dass ich ähnliches gedacht habe, vielleicht aber auch nur eine Momentaufnahme oder noch nicht vollends entwickelte Version da auf der Messe. Liebe Grüße Tim

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.