Test

TaoTronics SoundSurge 90 Over-Ear Kopfhörer mit ANC für 55,99€

TaoTronics ist bekannt dafür, einen Kopfhörer nach dem anderen raus zu ballern. So gibts im Over-Ear Bereich schon wieder was Neues, den TaoTronics SoundSurge 90. Ob TaoTronics hier an den Erfolg des SoundSurge 46 (TT-BH046) anknüpfen kann, oder ob der Kopfhörer ähnlich unnötig ist wie zuletzt der TaoTronics SoundSurge 85, erfahrt ihr in diesem Test!

TaoTronics Soundsurge 90 TT BH090 Kopfhoerer

Technische Daten

NameTaoTronics SoundSurge 90 (TT-BH090)
Treiber40 mm dynamische Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz
Impedanz
KonnektivitätBluetooth 5; 3,5 mm Klinke
Akkukapazität500 mAh (~35 Stunden Bluetooth; ~30 Stunden Bluetooth + ANC)
Gewicht230 g
Maße19,5 x 16,3 x 8 cm
IP Schutzklasse
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfileA2DP v1.3.1, AVRCP v1.6, HFP v1.7 CVC8.0
Audio CodecSBC, AAC

Verpackung und Lieferumfang

Der Kopfhörer kommt in einem für TaoTronics üblichen Orange/Weißen Karton. Den Versand via Amazon hat er wie gewohnt gut überstanden.

TaoTronics Soundsurge 90 Lieferumfang

Im Inneren findet man den Kopfhörer samt Transport-Case, ein Micro-USB Ladekabel sowie ein 3,5mm Audiokabel und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

Design und Verarbeitung

Rein optisch erinnert der neue TaoTronics SoundSurge 90 an die Vorgänger SoundSurge 85 und SoundSurge 60, welche wiederum alle eine gewisse Ähnlichkeit zum Bose QC35 II nicht abstreiten können. Wie üblich ist auch dieser TaoTronics Kopfhörer nur in Schwarz erhältlich – der Standard-Kompromiss, mit dem eigentlich jeder leben kann.

TaoTronics Soundsurge 90 und Soundsurge 85
Links SoundSurge 85; rechts SoundSurge 90

Bei Maßen und Gewicht tut sich beim TaoTronics SoundSurge 90 im Vergleich zu seinen Vorgängern nicht viel. Das Gewicht von 230 Gramm fühlt sich in der Hand und auf dem Kopf gut an – nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht.TaoTronics Soundsurge 90 TT-BH090 Kopfhoerer

Wie bei den meisten Over-Ear Kopfhörern kommt auch bei diesem Modell hauptsächlich Kunststoff zum Einsatz. Lediglich die Hörerrückseiten scheinen mit einer Metallschale versehen zu sein, auf der das TaoTronics-Logo aufgeklebt ist. Zudem ist der ausziehbare Teil des Kopfbügels mit einer Metall-Schiene verstärkt.

TaoTronics Soundsurge 90 Kopfbuegel

Die Ohrpolster aus Kunstleder machen einen bequemen ersten Eindruck. Auf der Außenseite schlägt das Kunstleder allerdings Falten, Absicht? Zumindest bei den TaoTronics SoundSurge 85 hat der Hersteller schon gezeigt, dass er Ohrpolster auch „faltenfrei“ vernähen kann.

TaoTronics Soundsurge 90 Ohrpolster innen

TaoTronics Soundsurge 90 Kopfhoerer Ohrpolster

Darüber hinaus ist der TaoTronics SoundSurge 90 ANC Over-Ear gut verarbeitet. Ich konnte weder Produktions- noch Materialfehler finden – sehr gut!

Klang der TaoTronics SoundSurge 90

Wie bei eigentlich allen TaoTronics Over-Ear ANC Kopfhörern kommen auch bei den SoundSurge 90 dynamische Treiber mit einem Durchmesser von 40 mm zum Einsatz. Im Falle von diesem Modell wirbt der Hersteller mit einem „tiefen Bass“.

Im Test hat mich der TaoTronics SoundSurge 90, wie zuletzt auch der SoundSurge 85, leider etwas enttäuscht. Den versprochenen „deep Bass“ des Herstellers kann ich leider nicht nachempfinden, ganz im Gegenteil wirkt dieser für mich ziemlich oberflächlich. So sind Sub-Bässe eigentlich gar nicht hörbar und auch die „normalen“ Bass-Frequenzen wirken auf mich nicht sonderlich voluminös, schade!

TaoTronics Soundsurge 90 Kopfhoerer auf Kopf

Ähnlich schwach ist der Kopfhörer auch im Hochton. Hier gehen Details und Nuancen oft einfach in einem Mittelton-Einheitsbrei unter, was ich schade finde. Zumal hat TaoTronics schon mit dem TT-BH046 ANC Kopfhörer bewiesen, dass sie es besser können – ärgerlich!

Insgesamt ist der Kopfhörer also stark Mitteltonlastig, sodass Stimmen zwar schön präsent sind, während sowohl im Tief- als auch im Hochton viele Details verloren gehen, wodurch sich jede Musikrichtigung einfach sehr flach anhört.

Im Vergleich zum TaoTronics SoundSurge 85 gefällt mir selbst dessen Tiefton insgesamt besser, da er für mein Gefühl einige Frequenzen differenzierter wiedergeben kann. Ansonsten würde ich euch in dem Preisbereich den TaoTronics TT-BH046 oder den Soundcore Life Q20 ans Herz legen, welche mir beide klanglich besser gefallen.

Immerhin gutes hybrid Acive Noise Cancelling?

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Kopfhörer mit einem hybrid Active Noise Cancelling ausgestattet. Das bedeutet, dass es sowohl außerhalb als auch innerhalb der Hörmuschel Mikrofone gibt, die die Umgebungsgeräusche wahrnehmen und herausfiltern.

Im TaoTronics SoundSurge 85 kam mit der sogenannten Feedback-ANC-Technologie eine ältere Technik zum Einsatz. Dabei befinden sich die Mikrofone nur außerhalb der Hörmuschel, wodurch die Hintergrundgeräusche weniger präzise wahrgenommen werden können.

Etwas irritierend finde ich, dass TaoTronics schon bei TT-BH046 auf Hybrid-ANC gesetzt hat, beim SoundSurge 85 wieder einen Rückschritt zur Feedback-Technologie hingenommen hat, um nun wieder auf Hybrid-Technik zu setzen – es macht einfach keinen Sinn.

Im Test funktioniert das Active Noise Cancelling der TaoTronics SoundSurge 90 solide. Tiefe und gleichbleibende Geräusche werden zuverlässig unterdrückt, Stimmen sind hingegen fast immer hörbar. Immerhin verändert das Ein- und Ausschalten des Kopfhörers nicht den Klang. Im direkten Vergleich zum TaoTronics TT-BH046 gefällt mir dessen ANC aber noch etwas besser. Auch im ANC-Bereich schafft TaoTronics gegenüber dem einen guten Vorgänger keine Steigerung, sondern eher Gegenteiliges.

Der SoundSurge 90 als Headset

Während der Test-Telefonate konnten mich meine Gesprächspartner gut verstehen. Gerade zu Hause oder in recht leisen Umgebungen hat man überhaupt keine Probleme. Draußen beziehungsweise unterwegs sieht das schon anders aus. Hier sind Störgeräusche ab einer gewissen Lautstärke durchaus hörbar.

Bedienung

Wie alle TaoTronics Kopfhörer ist auch der SoundSurge 90 mit insgesamt vier Knöpfen am rechten Hörer ausgestattet. Mit diesen lassen sich alle gängigen Befehle an das verbunde Smartphone senden, welches man praktisch nur zum Wechseln einer Playlist aus der Hosentasche holen muss – gefällt mir!

TaoTronics Soundsurge 90 Kopfhoerer Knoepfe

Funktionen der Knöpfe

Knopfkurz drückenlang drücken2x drücken
Multifunktion Play/Pause; Anruf annehmen/beendenEin-/Ausschalten; Bluetooth pairingAnruf Wiederholung
LauterLautstärke erhöhennächster Titel
LeiserLautstärke verringernvorheriger Titel
ANC-KnopfGeräuschunterdrückung ein-/ausschalten

Im Test haben alle Funktionen sowohl unter Android als auch unter iOS Geräten zuverlässig funktioniert.

Bluetooth Reichweite

Die TaoTronics SoundSurge 90 sind mit einem Bluetooth 5 Chip ausgestattet. Leider unterstützt dieser nur den SBC-Standard und den AAC-Codec. Der Chip stammt also nicht aus dem Hause Qualcomm und unterstützt somit leider auch nicht den aptX-Codec.

Im Test bleibt die Verbindung zwischen Smartphone und Kopfhörer auf eine Distanz von etwa 15 Metern auf freier Fläche stabil. In geschlossenen Räumen ist es wie immer etwas weniger, ganz davon abhänigig ob und wenn ja, wie viele massive Hindernisse die drahtlose Verbindung überwinden muss. Während der Tests hatte ich aber innerhalb eines Raumes nie Probleme.

Akku

Im inneren des TaoTronics SoundSurge 90 ANC Over-Ear ist ein 500 mAh Akku verbaut, eine durchschnittliche Größe. Im Test konnte ich mit eingeschaltetem ANC und Verbindung via Bluetooth eine Laufzeit von etwa 33 Stunden erreichen. Ohne eingeschaltete Geräuschunterdrückung sind sogar noch mal rund ~5 Stunden mehr drin.

Insgesamt bin ich mit der Akkulaufzeit des Over-Ear Kopfhörers zufrieden. Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist, warum hier wieder Micro-USB zum Einsatz kommt. Gerade weil der SoundSurge 85 (als Vorgänger) schon mit USB-C Ladeanschluss kommt. Wie darf man sich das vorstellen? Hat da einer in der hintersten Lager-Ecke noch einen Container mit Micro-USB Ports gefunden, die unbedingt weg mussten? Anders kann ich mir das nicht erklären.

Fazit

Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 lässt mich der chinesische Hersteller etwas verwirrt und irritiert zurück. An der Verarbeitung habe ich wie gewohnt nicht wirklich etwas zu kritisieren, gerade für den veranschlagten Preis. Das Design ist allerdings nur leicht von dem der TaoTronics TT-BH022, TT-BH060 und TT-BH085 abgewandelt (alle noch erhältlich – LOL).

Technisch hat der TaoTronics SoundSurge 90 ein leicht besseres ANC, aber einen schlechteren Sound als der SoundSurge 85 und der TaoTronics TT-BH046 hat besseren Klang und besseres ANC. Da stellt sich bei mir tatsächlich die Frage nach dem Sinn und der Daseinsberechtigung. Ich würde mich darüber freuen, wenn TaoTronics den Output an Kopfhörern etwas runterfährt und dafür neue Produkte tatsächlich auch Dinge besser machen, als ihr Vorgänger.

So bleiben die TaoTronics TT-BH046 und die Soundcore Life Q20 auch weiterhin meine Favoriten im Preisbereich von 40€-60€. Ich bin sehr gespannt, ob der bereits angekündigte Soundcore Life Q30 etwas daran ändert!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von KnarrenUschi
    # 10.10.20 um 17:38

    KnarrenUschi

    Bei 'Micro-USB' höre meistens auf zu lesen.

  • Profilbild von muscapee
    # 10.10.20 um 19:42

    muscapee

    Kann ich den Kopfhörer auch als Headset für den PC nutzen, beispielsweise für Spiele?

    • Profilbild von Tim
      # 12.10.20 um 09:01

      Tim CG-Team

      Per Kabel kannst du leider nicht auf das integrierte Mikrofon zugreifen, also würd ich dir da eher zu einem "richtigen" Headset raten

  • Profilbild von Cagdan
    # 11.10.20 um 10:02

    Cagdan

    Ich besitze schon 2 Wochen gleiche Model und meine hat USB C Anschluss

  • Profilbild von Cagdan
    # 11.10.20 um 10:09

    Cagdan

    Beweisfoto 🙂

    Kommentarbild von Cagdan
    • Profilbild von Tim
      # 12.10.20 um 08:54

      Tim CG-Team

      Oh wahnsinn 😀 Also haben sie es (scheinbar?) endlich geschafft all ihre alten Micro-USB Ports aufzubrauchen – wurde aber auch mal Zeit!

  • Profilbild von Markus Waiss
    # 11.10.20 um 18:27

    Markus Waiss

    Gibt es eigentlich eine gute chinesische Alternative zu den Bestsellern Bose QC 35 ?

  • Profilbild von Martin
    # 12.10.20 um 01:02

    Martin

    Euer Testbericht kam für mich leider um ein paar Tage zu spät.

    Hatte die Taotronics 90 bereits bestellt, weil die Reviews so gut waren.

    Der Tragekomfort war sehr gut, aber der Sound für mich wirklich enttäuschend. Der Bass geht ziemlich unter. Würde nicht sagen, dass der Sound schlecht ist, aber eben nur mittelmäßig und darum definitiv keine 70€ wert. Ich finde auch diese automatische Stimme beim ein/ausschalten/ANC lästig und vor allem viel zu laut.

    Im Unterschied zu meinen alten Kopfhörern (Koss Porta Pro) war das also eine Verschlechterung.

    Da ich diese Kopfhörer hauptsächlich für Musik im Fitnessstudio nutzen will und sehr bass-lastige, elektronische Musik höre, musste der Kopfhörer wieder retour.

    Was für Bluetooth-Kopfhörer könnt ihr für jemanden empfehlen, der vor allem Wert auf guten, basslastigen Sound legt?

    Machen Taotronics 046 und Soundcore Life Q20 ihre Sache hier besser? Vor allem die Soundcore wären interessant, weil sie faltbar sind, die 046 sind es leider nicht. Gibt es auch noch andere Empfehlungen von anderen Marken?

    PS: Mir kommt es ehrlich gesagt etwas komisch vor, dass ausnahmslos alle Bluetooth-Kopfhörer von chinesischen Marken wie Mpow oder Taotronics auf Amazon mehrere tausende oder sogar zehntausend Bewertungen mit nur 4-5 Werten haben. Sind diese Berichte denn überhaupt echt oder lauter bezahlte Fakes?

    • Profilbild von Tim
      # 12.10.20 um 09:00

      Tim CG-Team

      Denke es ist kein Geheimnis, dass es durchaus gängige Praxis ist Bewertungen zu kaufen.

      Ja, beide Kopfhörer können im Tiefton-Bereich auf jeden Fall mehr. Ab dem 20.10 . startet übrigens auch der Vorverkauf für den neuen Soundcore Life Q30, ggf. ist der ja auch interessant für dich, bzw. wenn der draußen ist wirds bestimmt ein paar gute Angebote für den Life Q20 geben.

      https://www.china-gadgets.de/soundcore-life-q30-kopfhoerer/

  • Profilbild von Michelle Werner
    # 09.11.20 um 13:44

    Michelle Werner

    Hallo, danke für die Zusammenfassung und Beurteilung des Headsets.
    Kurz vorweg: Ich hatte vorher das TT-BH22 DE, also ein bisschen älteres Model, welches nach 3 Jahren (Dauertragen/~10 Std. pro Tag) jetzt vom Kunstleder befreit ist und eine Seite immer wieder aussetzt. Deshalb habe ich mir und einer anderen Person jetzt dieses hier besorgt, da es anscheinend das ältere Modell LEIDER nicht mehr gibt.
    Ich selber bin tatsächlich mit dem Sound zufrieden obwohl ich auch sehr Bass lastige Musik höre.
    Das was mich persönlich stört ist das ANC automatisch an ist und er immer ausgemacht werden muss.
    Außerdem das man sich (wenn man das Headset mit 2 Geräten verbunden hat) bei den Geräten sofern sie beide an sind bei einem immer Trennen muss (mit dem älteren Modell nicht), beim TV muss ich sogar so das Headset immer auswählen (Kann aber auch am TV liegen). Alles in allem war die Connection Geschichte bei dem älteren Modell VIEL BESSER UND EINFACHER, weil man nichts umstellen musste.

    Soweit zu MEINEN Problemen damit, nun zu denen der anderen Person: Vorweg: Kopfhörer über Bluetooth 5.0 Adapter/Audio Kabel verbunden (Auch von TaoTronics) weil der TV leider nur Bluetooth 3.0 zu haben scheint.
    Was am auffälligsten ist das sobald Serien oder Filme "Ruhephasen" haben die Kopfhörer sich sowas wie ins Standby setzten laut der Person sind die LEISEN Hintergrundgeräusche (zbs Waldgeräusche, Stimmungsmusik evlt (?) in den Serien/Filmen kaum/stockend/gar nicht zu hören, sobald es dann normal weitergeht ist alles wieder gut (bis zu nächsten Ruhephase)
    Mir selber passiert das weder am Pc noch am TV nicht, vlt weil ich OHNE zusätzliche Adapter arbeite (kann, weil aktuelleres Bluetooth evtl.).

    Vlt weiß jemand eine Lösung dazu denn auch in Google findet man zu diesem Produkt nur die "Standard" Problemlösungen.
    UND (oder) vlt weiß jemand ob man das ältere Model (s.o) doch noch irgendwo kaufen kann
    Ps.: Achja, mein Headset hat noch den Mini USB Charger (welchen ich noch bevorzuge) der andere hat schon den USB C Charger.

  • Profilbild von Sebastian
    # 31.01.21 um 04:03

    Sebastian

    Hab mir die Kopfhörer beim deutschen Händler gekauft, grundsätzliche geht Preis Leistung in Ordnung für 60€, aber es gibt ein paar Eigenheiten:
    Wenn kein Ton übertragen wird rauscht es bei mir.
    ANC off wird nicht gespeichert.
    Die Stimme für Power on und battery High sind zwei verschiedene und unterschiedlich laut…
    Die rechte Muschel zieht sich beim Absetzen immer sofort wieder ein und man muss beim nächsten aufsetzen die Größe wieder anpassen.
    Ich bin kurz davor ihn wieder zurück zu schicken…
    Aber mit Anker hab ich bisher noch mehr schlechte Erfahrungen mit Rauschen, Weichmacher Gestank usw.
    Vielleicht probier ich Mal die "movoi"/tickasa

    • Profilbild von Sebastian
      # 02.02.21 um 17:39

      Sebastian

      Jetzt habe ich die Kopfhörer 2 Tage in Betrieb und die Batterie ist schon leer. Ich schalte bei jedem Einschalten ANC aus und habe trotzdem nur knapp 20 Stunden bei moderater Lautstärke. Das blödeste ist, man kann während den Laden nicht weiter benutzen…
      Preis Leistung mangelhaft für mich. Maximal 30€ oder aber die alte Version mit Micro USB war deutlich besser?!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.