Test TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger für 96,56€ im Test

Angekündigt wurde der Akkustaubsauger von TINTONLIFE ursprünglich mit 17.000 pa Saugkraft, was nur etwas weniger wäre als bei den Topmodellen. Bis der Akkustaubsauger zum Testen aber bei uns angekommen war, wurden die Produktbeschreibungen verändert. Das Ergebnis: Fast die Hälfte des ursprünglichen Wertes. Doch das sollte nicht das einzige Manko sein, wie unser Test zeigt.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Handling

Technische Daten: Vergleich mit anderen Modellen

TINTON LIFE VC812Dibea D18Dibea ST1601
Saugkraft9000 pa9000 pa/ 4000 pa (je nach Saugstufe)7000 pa/ 4000 pa (je nach Saugstufe)
Lautstärke75 dB75 dB68 dB
Akku/Ladezeit2200 mAh/ 4 h2200 mAh/ 4-5 h2200 mAh/ 5 h
Arbeitszeit50 Min./ 30 Min. 45 Min./ 25 Min.40 Min./ 25 Min.
Staubkammer0,5 l0,55 l0,3 l
Maße110 x 26 x 11 cm63 x 34 x 15 cm104 x 24 x 21 cm
Gewicht1,5 kg2,2 kg1,35 kg
CE-Kennzeichenjajaja
Featureszwei Saugstufen, LED-Lichterzwei Saugstufen, LED-Lichterzwei Saugstufen

Lieferumfang und Verarbeitung

Beim Öffnen der Verpackung musste ich leider einen starken Plastikgeruch vernehmen. Dieser ist zwar nach zwei Wochen dann auch mal verflogen, mein erster Eindruck beim Auspacken der Paketinhalte war aber eher so:

Machen wir heute ausnahmsweise mal einen Sprung, normalerweise folgt die Bewertung der Verarbeitung ja erst nach dem Lieferumfang. Da man den Ersteindruck mit dem GIF aber nicht einfach so stehen lassen kann, sei noch gesagt:

Nicht nur das Paket als solches, sondern auch die Verarbeitung der Einzelteile ist … gelinde gesagt … sehr billig. Der verwendete Kunststoff ist vermutlich der billigste, den ich bislang sehen musste. Dabei dachte ich, den Alfawise FJ116A könnte in dem Punkt nichts toppen.

So, jetzt aber zum Lieferumfang:

  • Saugrohr
  • Ladekabel mit EU-Adapter
  • Saugkopf mit Akku
  • Wandhalterung mit Schrauben
  • Milbenaufsatz
  • zwei weitere Aufsätze für versch. Einsatzbereiche
  • Bodendüse mit Einzugshaube
  • Walze und Bürste
  • Bedienungsanleitung auch auf Englisch
TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Lieferumfang
Der Lieferumfang ist üppig, aber die Einzelteile nicht wirklich sexy.

Lieferumfang (befriedigend) + Verarbeitung (ungenügend) = ausreichend bis mangelhaft. Da ein üppiger Lieferumfang mit lauter Einzelteilen aus schlechtem Material aber auch nicht prickelnd ist, bleiben wir hier bei mangelhaft. Hoffen wir, dass das nicht so weitergeht.

Design und Handling

Theoretisch ist goldene Farbe (bzw. Rosé) bei einem Akkustaubsauger ja gar nicht verkehrt, wenn man es mag. Dafür muss das schon angesprochene Material aber auch hochwertig sein, sonst wirkt es lächerlich. Ergo ist die Farbwahl hier etwas over the top.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Verarbeitung
Beim ersten Anfassen wird schnell klar: Das ist kein hochwertiges Material.

Es macht wenig Spaß, den Akkustaubsauger zu bedienen, einfach weil man so einen Plastikklotz in der Hand hält. Muss einfach nicht sein. Klar, Staubsaugen ist nicht jedermanns Hobby, aber etwa mit dem Dreame V9 oder Roidmi F8 hat man nicht das Gefühl, wirklich etwas Nerviges zu machen. Klar, die Handhabung mit dem TINTON LIFE macht mehr Spaß als mit dem standardmäßigen Kabelstaubsauger, aber da hätte man mit den verwendeten Materialien wirklich etwas mehr machen sollen.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Einsatzbereiche Werbung
Die Dame aus der Werbung scheint auch nicht so happy zu sein.

Als Otto-Normalverbraucher wäre mir das vermutlich gar nicht aufgefallen, da wir mittlerweile aber schon so viele Vergleichswerte eingefahren haben, hat man hier mit einem derart billigen Modell wenig Freude.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Einzelteile
Die Einzelteile steckt man einfach zusammen, was gut funktioniert.

Staubkammer und Akku

Immerhin hat man mit der 0,5 l großen Staubkammer keine Probleme. Diese ist groß genug, um während eines Reinigungsvorgangs nicht manuell geleert werden zu müssen. Je nach Intensität der Reinigung und Verschmutzungslevel der Wohnung natürlich. Zudem ist die Staubkammer allergikerfreundlich, da man nicht direkt mit dem Staub und Dreck in Kontakt kommt, wenn man die Kammer ausleert.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Staubkammer
Die 0,5 l große Staubkammer ist in den Kopf des Saugers integriert.

Staubkammer und Griff mit verbautem Akku lassen sich separieren, per Klickverschluss werden beide voneinander getrennt. Dieser komplette Bereich erinnert stark an die Dibea-Modelle, die das auch fast alle so handhaben. Auf der Rückseite des Griffes findet sich ein Eingang, in welchen man das Ladekabel (zum Glück mit EU-Adapter) steckt und den Sauger auflädt. Nach einer Ladezeit von 4 h ist der Staubsauger einsatzbereit.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Akku aufladen
Kabel hinten in den Griff mit Akku, dann lädt dieser 4 h lang auf.

Auf der niedrigeren von zwei Saugstufen liegt die Arbeitszeit bei soliden 50, auf der höheren bei auch noch starken 30 Minuten. Da kann man nicht meckern, schließlich ist einer der Nachteile des Akkustaubsaugers gegenüber Kabelmodellen, dass bei diesen mit der Zeit der Akku leer geht. Hier also kein Problem und die Vorteile eines Akkustaubsaugers (kabellos, beutellos, kein Staubsaugergeruch) kommen zur Geltung.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Logo
TINTONLIFE erinnert stark an die Dibea-Modelle, nur in noch etwas schwächer.

Performance

Das Handling des 110 x 26 x 11 cm großen Staubsaugers ist überraschenderweise nicht komplett daneben. Die Größe stellt für normalgroße Menschen kein Problem dar, Menschen mit einer Größe über 2 m könnten dauerhaft aber Rückenschmerzen bekommen. Die Saugkraft von 9000 pa macht sich nur auf Hartböden wirklich bemerkbar, auf Teppichen bleibt aber auch recht viel liegen. Genau genommen alles ab einer Größe eines Kronkorkens.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger Maße
Die Höhe von 1,10 m ist für Normalgroße unproblematisch, die 9000 pa Saugkraft aber für nahezu jeden zu niedrig.

Am Griff befindet sich eine Taste, mit der man zwischen An- und Ausschalten, sowie erster und zweiter Saugstufe wechseln kann. Der Staubsauger saugt dann durchgehend, man muss dafür die Taste nicht etwa durchgehend drücken wie beim Dreame V9.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger LED Akku Leuchten
Auf der Oberseite lassen sich durch die LED-Leuchten erkennen, welche Saugstufe ausgewählt ist.

Das vielleicht coolste Feature des Akkustaubsaugers: Die verbauten LED-Lichter. Diese sollten im Normalfall durchgehend leuchten, tatsächlich bricht die Verbindung zum Akku des Staubsaugers zwischendurch ab – und es ward dunkel. Auch der lausigen Verarbeitung geschuldet, sonst hätte man hier wenigstens ein paar positive Worte verlieren können.

TINTONLIFE VC812 Akkustaubsauger LED-Lichter

Tut mir sehr leid, dass ich hier nicht noch ausführlicher werde, aber die Mühe des Tippens und Denkens lohnt hier einfach nicht so sehr wie bei anderen Modellen. Es macht schlicht wenig Spaß mit dem TINTONLIFE zu arbeiten, wenn auch natürlich noch mehr als mit einem herkömmlichen Kabelstaubsauger. Ihr wisst, dass ich zu einem schicken Modell gerne mal ein paar tausend Wörter verliere, hier hat mich aber schnell die Lust verlassen.

Aber hey, wir sind technologisch schon so viel weiter, lasst uns nicht zuviel Zeit mit einem lieblos hergestellten Modell verschwenden. Wenn ihr da anderer Meinung seid, schreibt es in die Kommentare und ich liefere euch einen ausführlicheren Testbericht.

Fazit

Machen wir es kurz: Finger weg, schaut in unserem Ranking der besten Akkustaubsauger nach einem anderen Modell.

 

  • äh, vielleicht der Preis?!
  • Verarbeitung und Design
  • Performance auf Teppichen
  • Handling
  • Verbindung des Akkus zum Staubsauger bricht hin und wieder ab
  • usw.
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von netzakku
    02.04.19 um 19:21

    netzakku

    Kann ich nur zustimmen die Verarbeitung ist unter allen durchschnitt und mit Schulnote Note 4 bis 5 zu bewerten. Saugen tut er aber ok und die Akkulaufzeit ist recht lang. Aber für den Preis gibt es viel besseres was Verarbeitung angeht..

  • Profilbild von mapeth
    02.04.19 um 23:22

    mapeth

    Staubsauger Gadget schlägt wieder zu… Reicht es nicht wirklich mal irgendwann? Die sind doch viel zu teuer und viel zu uncool um echte Gadgets zu sein.

  • Profilbild von Jonny
    30.11.19 um 23:06

    Jonny

    Also ich habe den tinton auch getestet zusammen mit einem anderen Gerät der Discounterklasse. Die Verarbeitung unterscheidet sich nicht im geringsten von Aldi oder Lidl-Produkten. Es handelt sich um einen Akkustaubsauger der unter 100 Euro-Kategorie. OK er hat 70 Euro gekostet. Die Verarbeitung geht dafür absolut in Ordnung. Die Ausstattung und das Zubehör ist für diese Klasse reichhaltig…inkl. zweiter Motorpolterdüse. Und er saugt auch keinen deut schlechter. Man muss bedenken es handelt sich nicht um einen dayson und er kostet auch nur einen Bruchteil davon. Er saugt und das auch ganz ok. Für Teppiche nur bedingt geeignet wie übrigens die meisten Akkuhandstaubsauger. Für glatte Böden allerdings völlig ausreichend und sich lange. Was das Problem des Aussetzens des Akku betrifft…das liegt an den Kontakten der Bodendüse am Staubbehälter. Durch das hin und her bewegen des Staubsaugers bricht der Kontakt kurzfristig ab…das Problem ließ sich aber einfach lösen und jetzt funktioniert er einwandfrei und verrichtet täglich seine Arbeit.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.