Xiaomi E-Scooter Pro: neuer E-Roller mit 45 km Reichweite

Wir haben uns schon gefragt, wann ein echter Nachfolger kommt. Der Xiaomi M365 E-Roller ist für Xiaomis Verhältnisse nun schon betagt. Jetzt veröffentlicht der Hersteller eine überarbeitete Version des E-Rollers, den Xiaomi E-Scooter Pro.

Xiaomi Mijia E-Scooter E-Roller

Alles beim Alten?

Bei der Optik bleibt Xiaomi dem M365 fast komplett treu, schließlich besticht auch die Pro-Variante wieder mit roten Akzenten. Diese kommen auf dem sonst schwarzgrauen Roller auf den Reifen, den Kabeln und den Achsen zur Geltung. Wirkliche Unterschiede zwischen den beiden Modellen zu finden, ist fast nicht möglich. Zwischen dem gummierten und mit Noppen versehenen Trittbrett befinden sich wieder zwei 8,5 Zoll große Reifen aus Hartgummi.

Xiaomi Mijia E-Scooter Pro Bremse

Wie auch bei dem Vorgänger gibt es an dem Hinterreifen wieder eine Scheibenbremse und bei dem Vorderreifen arbeitet Xiaomi ebenfalls wieder mit einem E-ABS System. Apropos Sicherheit: der Xiaomi Mijia E-Scooter Pro kommt mit zwei Lichtern aus. Vorne in der Lenkstange sitzt eine LED als Vorderlicht und auf dem Schutzblech des Hinterreifens befindet sich ein rotes Licht.

Xiaomi Mijia E-Scooter E-Roller faltbar

Natürlich ist auch der Xiaomi E-Scooter Pro wieder faltbar, um besser transportiert werden zu können. Er ist allerdings etwas schwerer geworden und besitzt ein Gewicht von 14,2 kg; bei dem Vorgänger waren es etwas über 12 kg. Mit diesem Eigengewicht bietet er eine Traglast von 100 kg.

Warum Pro?

Grundlegend sind die beiden Roller also schon einmal identisch. Allerdings kommt die Pro-Variante mit entsprechenden Pro-Features. Das erste ist das überarbeitete Display an der Lenkstange des E-Scooter Pro. Während der Vorgänger nur mit vier Status-LEDs, die Auskunft über den Akkustand gegeben haben, ausgestattet war, zeigt die Pro-Version mehr Details an. Dazu gehört einmal die Geschwindigkeit, der aktuell ausgewählte Modus (Eco-, Normal- und Sportmodus), Licht und der Akku. Außerdem scheint das Display auch Auskunft über Defekte oder Fehler (Werkzeugsymbol) zu geben.

Xiaomi Mijia E-Scooter Pro Display

Zur Bedienung dient da der Power-Button, welcher sich wie beim Vorgänger unter dem Display befindet. Über diesen erfolgt die komplette Bedienung. Einmal kurz antippen schaltet den Roller ein, über drei Sekunden gedrückt halten schaltet ihn aus. Ist der Xiaomi E-Scooter Pro eingeschaltet, dient ein kurzer Klick zum Licht einschalten und ein schneller Doppelklick sorgt für einen Wechsel der Geschwindigkeitsmodi.

Auch bei der Leistung hat sich etwas getan. Die Motorleistung wurde von 250W auf 300W erhöht. Man soll aber auch wie bei dem Vorgänger auf eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h kommen. Spannender ist dabei allerdings die Reichweite. Diese gibt Xiaomi mit erstaunlichen 45 km an! Das schafft der Ninebot ES2 beispielsweise nur mit dem separat erhältlichen Akkupack. Die Kapazität beträgt dabei 12.8Ah und bringt es auf 474 Wh. Der Nachteil an dieser großen Reichweite: die Ladezeit beträgt wohl bis zu neun Stunden!

Xiaomi Mijia E-Scooter Pro Batterie

Dass überhaupt so eine hohe Reichweite erreicht werden kann liegt wohl auch an Xiaomis intelligentem Akkumanagementsystem. Dieses sorgt auch dafür, dass die Batterie gegen Überladung und Überhitzung geschützt ist.

Einschätzung

Xiaomi bringt mit dem Xiaomi Mijia E-Scooter Pro nicht direkt einen Nachfolger auf den Markt, sondern eine Pro-Version, die sich nur bedingt unterscheidet. Gerade das Display und die wirklich hohe Reichweite sind allerdings zwei nicht zu verachtende Vorteile der Pro-Version. 45 km ist wirklich eine Hausnummer und das Display ist im Alltag wahrscheinlich super praktisch. Was jetzt noch fehlt? Die offizielle Zulassung in Deutschland, denn man darf (Stand: Februar 2019) immer noch keine E-Scooter/E-Roller auf deutschen Straßen fahren. Sobald sich das ändert, werden wir euch natürlich in unserem Ratgeber mit allen wichtigen Informationen versorgen.

Was haltet ihr von der Pro-Version? Sind die neuen Features den hohen Preis wert?

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

36 Kommentare

  1. Profilbild von chriwu

    Interessanter Roller, aber 500€ für nen E-Scooter sind natürlich nen Brocken…

    • Profilbild von weitergedacht

      Zumal man mit Firmware-Modding beim klassischen M365er auch noch ordentlich was rausholen kann. Auch Reichweitenmäßig.
      45 km wird ca. 25-30 in Realbedinung bedeuten, und zumindest 25 bekommst du mit sicherheit aus nem gemoddeten M365…

      Kleiner Seitenverweis auf RollerPlausch.com – wer da noch mehr wissen möchte.

  2. Profilbild von feece

    Solche Distanzen machen kaum Sinn in meinen Augen, zumindest auf diesem Gefährt.
    Ich habe den Vorgänger, der ist perfekt um kurze Distanzen bis 8 km zu rocken. Und der Aufpreis ist schon happig.
    Was beim älteren Modell nervte, war auch die Schwäche bei Regen. Ist dieser hier regenfest?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von weitergedacht

      Der M365 ist auch in gewissen Grenzen regenfest. Solltest halt die Gummikappe beim Ladeanschluss auch drauf machen.

      Das wird beim Pro nicht anders sein, die Chinesen kennen keinen Regen und wenn, dann garantiert nicht das deutsche Sauwetter.

  3. Profilbild von Na endlich

    Wer hat denn bitte ein 45 km langes privat Grundstück?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Kambatx

    Hartgummi ist aber wohl ein Nachteil, hatte das einmal an meinem M365 probiert und dann wieder Luftreifen montiert. Ist einfach viel zu hart, wie auf einem Brett.

  5. Profilbild von Tonino

    Wohl auch nicht konform mit de Zulassung für DE demnächst? Alles fährt 25 km/h und das Gesetzt sah 20 Km/h für Deutschland. Verstehe nichts mehr! 🙁

  6. Profilbild von Matthias

    Auf Hartgummi-Reifen und ohne Federung bewundere ich jeden der mehr als 2 km darauf aushält. Daher 45 km, wer brauch das (oder hält dieses aus)

  7. Profilbild von Destroya

    Also ich bleib gern beim alten…hab den bei Topspeed schön in den Asphalt gedrückt,bei Regen fette Slides gezogen und sogar schon Cross versucht…Alles ohne Probleme,lediglich Scheinwerfer kappe tauschen und Blende wieder ankleben.Also mich hat’s mehr zerrissen…Geiles Preis/Leistung Verhältnis

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Dose

    Vielleicht sollte man jetzt einfach mal die Zulassung abwarten und dann vernünftige Produkte testen?!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von 8bar

    So wie es aussieht, geht es im Frühjahr (wann auch immer das in diesem Land / bei dieser Regierung sein wird) endlich los:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elektromobilitaet-freie-fahrt-fuer-elektro-skateboards-a-1253434.html

    Gefühlte 3 Jahre zu spät und die 20km/h pro Stunde sind natürlich totaler Mist.
    Damit ist meiner Meinung nach der beste Scooter (Xiaomi 365) aus dem Rennen.
    Aufgrund des hohen Gewichts und Preises aber vor allem wegen der langen Ladezeit würde ich mir die Pro-Variante nicht kaufen.

    Wenigstens sollen Elektro-Skateboards erlaubt werden.
    Bin mal gespannt, ob unser Verkehrsministerium für die Boards dann auch Blinker verlangt 😀

  10. Profilbild von Josef GG

    Zulassung und Luftreifen. Dann würde ich 2 Stück kaufen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von David

    Auch mit Regelung in Deutschland; die maximal zulassungsfähige Geschwindigkeit wird wohl bei 20 km/h liegen und damit ist der Scooter leider raus.

  12. Profilbild von xiaomi pro

    500€ lächerlich… damals waren Preise von 199€ aktuell

    • Profilbild von weitergedacht

      ja, aber nicht während der Zeit als die deutschen ihre Scooter zuließen. Da das ein großer Absatzmarkt ist melkt Xiaomi hier entsprechend…
      Ganz einfache Wirtschaft.

  13. Profilbild von Na endlich

    Was die Leute hier immer schreiben von wegen Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung sei so schlimm, das ist totaler Quatsch. Ob ich vier Kilometer mit 20 km/h fahre und dafür 12 Minuten brauche oder 4 km mit 24 kmh fahre und 10 Minuten ist nun wirklich zu vernachlässigen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Frostkoettel4031
    Frostkoettel4031

    Also mal ganz ehrlich: ich habe mit denn 365 schon sehr früh bestellt und sowohl ich als auch meine Partnerin hatten sehr zeitnah direkt nen Platten mit den normalen Reifen (ich 90 Kilo, sie 60). Ich habe daraufhin auf Vollgummireifen gewechselt und das fahren ist damit sicherlich etwas härter, bei weitem jedoch nicht so schlimm wie hier behauptet. Wir machen regelmäßige Trips mit 12-15 Kilometern und die hält man problemlos aus um nicht sogar zu sagen, kein Thema. Ich frage mich hier lediglich wieso bei gleichen Platzverhältnissen der Akkus im Vergleich jetzt auf einmal die doppelte Reichweite rauskommen und dazu der Leistungsboost?

    • Profilbild von Boernsel

      @Frostkoettel4031 Wo bzw. welche Hartgummireifen hast du bestellt. Meine, die kompatibel sein sollen, im China Store bestellt, keine Möglichkeiten diese aufzuziehen. Weder Fahrradladen noch irgendein Reifenhändler hat es geschafft. Die Reifen sind meines Erachtens zu klein.

      • Profilbild von Majestix

        Boernsel: @Frostkoettel403Weder Fahrradladen noch irgendein Reifenhändler hat es geschafft. Die Reifen sind meines Erachtens zu klein.

        Gibt internetvideos wo der Reifenwechsel beschrieben ist. Bei Youtube mal Suchen. Man braucht Vaseline und der Reifen wird in der Mikrowelle erhitzt….

      • Profilbild von DiMyte

        Ich habe es im Topf mit fast kochendem Wasser aufgewärmt und mit drei starken, stabilen Schraubendrehern und sehr viel Kraft sogar alleine hinbekommen.

        Man muss nur sehr gut gefrühstückt haben 😉

        P.S.: Bei erhitzen in der Mikrowelle sollen wohl einige Reifen beim aufbringen gerissen sein.

  15. Profilbild von XJ900

    @Frostkoettel4031: weil die Technik nicht stehen bleibt? Akkus werden besser ergo mehr Kapazität?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Androide

    Wie hoch ist die Lenkstange vom Brett aus gemessen.
    Wenn ausziehbar, bitte min und max.

  17. Profilbild von Straßenzulassung vs. ungewollte Fernsteuerung
    Straßenzulassung vs. ungewollte Fernsteuerung

    Also ich hoffe mal, dass einer Straßenzulassung erst noch ein paar Sicherhietsfeatures im Wege stehen.
    Die Möglichkeit, die Bluetoothverbindung zu übernehmen und den Roller gegen den Willen des Fahrers fernzusteuern sollte aus meiner Sicht ein eindeutiges Ausschlusskriterium für eine Zulassung sein:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Xiaomi-Scooter-laessst-sich-ueber-Bluetooth-kapern-4307588.html

  18. Profilbild von Gast

    Also ich hab nun schon mehrfach solche Dinger im normalen Strassenverkehr gesehen. Mich juckt es immer mehr in den Finger, so ein Ding zu kaufen. Wobei meine Schmerzgrenze zwischen 200-300 Euro liegt. Auf der anderen Seite sind 45km Reichweite sehr cool, auch wenn der dann 9 Stunden laden muss. Das reicht für ne kleine Wochenendfahrt am Sonntag.
    Wenn es in Deutschland dann endlich offiziell ein Gesetzt gibt, bin ich wohl einer der ersten, der sich so ein Ding kauft.

  19. Profilbild von King K-White

    Finde immer noch das der ungewollte Fernzugriff zu vernachlässigen ist.
    Wie soll man es schaffen eine Bluetooth Verbindung mit dem Roller aufzubauen, während er mit 25 kmh an dir vorbei zieht?
    Und jetzt kommt mir nicht mit während man an der Ampel steht.

  20. Profilbild von Destroya

    Also meiner ist nun 2 jahre alt,über 650 km gerissen,hitze,kälte,regen,schnee und Stürze alles ohne EINEN Platten…lediglich Schrauben nachziehen und Lager fetten…
    Wer Angst vor Bluetooth Piraten hat soll laufen,da können se im vorbeigehn auch alles an Daten fischen wennste zu dumm zum Atmen bist…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von Destroya

    Was alles orbitantes in einer Ampelphase passieren kann🤪

    Früher hat mann’s geschafft in der Zeit n holländischen camper zu bomben… alle zu weich,trinkt mal weniger Hormonwasser…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Markus

    Manche Quellen sagen, der Scooter hat Luftreifen, manche Hartgummi, manche sagen es gibt zwei Versionen bzw. Ausstattungen. Was stimmt denn nun?

  23. Profilbild von Smock

    Hab die youth edition vom m365 seit Januar 2018, fahre zur Arbeit und bin sehr zufrieden. Hab jetzt 1250km runter. Instandhaltung und Reparaturen würde ich mit einem Fahrrad vergleichen. Ich kann die community rollerplausch.com empfehlen. Gute Video Anleitungen und eine aktive Telegram Gruppe.

    Nur der Akku wird langsam schlapp, er verliert deutlich schneller wie am Anfang Kapazität. Mit mehr Kapazität hat der Akku dann natürlich eine höhere Lebensdauer weil weniger Ladezüglen.

  24. Profilbild von XJ900

    @Frostkoettel4031: die gibt es nicht. Das Problem sind die Leute, welche nur wenig ausgeben wollen. Tesla hat auch kein Reichweiten Problem,kostet aber auch dementsprechend. Die Technik ist weit genug aber auch sehr teuer.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  25. Profilbild von scam

    was für ein scam, zusatzakku nach rollerplausch.com anleitung verbauen ist viel billiger!!

  26. Profilbild von Karlos

    Da es ja jetzt ein Gesetzesentwurf gibt stellt sich mit eher die Frage, gibts dazu Blinker als Zubehör und lässt sich die Kiste per Firmeware”update” begrenzen?
    Vielleicht gibts ja auch paar findige Programmierer die eine Firmeware so modifizieren können das man mit einem Bremscode etc die Kiste auf die zugelassene 20kmh begrenzt und auch wieder unbemerkt freischalten lässt auf Topspeed, dann wäre es definitiv im Sommer eine Alternative um in die Arbeit zu kommen und fürs Wochenende 👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.