Xiaomi Redmi 5 Plus: 6″ Smartphone mit 3/32 GB für 128,03€ (Global Version) im Test

Das Xiaomi Redmi 5 Plus kostet mit 3/32 GB momentan 128,03€ bei LightintheBox. Für diesen Preis bekommt man ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Xiaomi hat in der zweiten Jahreshälfte eher den Markt der hochpreisigen Smartphones bedient, indem sie am gleichen Tag das Mi Mix 2 und Mi Note 3 vorgestellt haben. Unter der Bezeichnung Redmi veröffentlicht der Hersteller allerdings Budget-Smartphones. Neue Vertreter für diese Kategorie sind das Xiaomi Redmi 5 & Redmi 5 PlusLetzteres haben wir jetzt getestet und zeigen euch, wie es sich gegen die hauseigene Konkurrenz schlägt und für wen sich ein Kauf des Smartphones lohnt.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Verpackung

Technische Daten

Display 6 Zoll FHD IPS LCD Display (1080 x 2160 p) mit 403 PPI
Prozessor Qualcomm Snapdragon 625
Grafikchip Adreno 506 @ 650MHz
RAM 3 / 4 GB LPDDR3
Interner Speicher  32 / 64 GB
Kamera 12 Megapixel mit f/2.2 Blende & PDAF & LED BLitz
Frontkamera 5 Megapixel, Front LED
Akku 4.000 mAh
Konnektivität Micro-USB, BT 4.2, GPS & GLONASS, Wi-Fi 802.11 b/g/n
Features Fingerabdrucksensor, IR, Kopfhöreranschluss,  Hybrid-SIM
Betriebssystem Android 7.1 / MIUI 9
Maße / Gewicht 15,7 x 7,44 x 0,8 cm / 179,5 g

Design & Verarbeitung: 2017 lässt grüßen

Betrachtet man die veröffentlichten Bilder der neuen Redmi-Ableger, wirken die Smartphones wie ein konsequenter Nachfolger. Besonders auffällig ist dabei der Wegfall der berührungsempfindlichen Tasten, die durch On-Screen Tasten ersetzt wurden. Generell sind die Veränderungen nicht groß, aber groß genug, um dem Gerät einen 2017er Look zu verleihen. Die oberen und unteren Bildschirmränder fallen kleiner aus und die Gehäuseecken sind abgerundet. Xiaomi behandelt das Redmi 5 Plus gerüchteweise wie den Nachfolger des äußerst beliebten Redmi Note 4. Die Gemeinsamkeiten sind nicht von der Hand zu weisen.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Tasten

Der größte Unterschied besteht aber wohl in der Größe. Mit einer Länge von 15,7 cm ist es nochmal ca. 5 mm länger als das Xiaomi Mi Mix 2. Dafür ist es aber mit 7,44 cm etwas schmaler und mit 0,8 cm schön schlank. Das Gesamtgewicht von 179,5 g verleiht dem Gerät eine angenehme Leichtigkeit. Zu meiner Überraschung liegt das 5 Plus gut in der Hand, die etwas geringere Breite macht sich bemerkbar. Viele von euch haben nach der Ankündigung ihren Unmut über die Größe geäußert. Möchte ich als Rechtshänder eine App im linken, oberen Bildschirmrand öffnen, funktioniert das nicht. Trotzdem ist das Handling für mich persönlich sehr angenehm.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone

Das liegt auch an dem abgerundeten Design des Telefons, das gerade auf der Rückseite zum Tragen kommt. Aber auch schon der Gehäuserahmen ist gebogen und beherbergt den Nano-SIM Slot links, sowie Power-Button und Lautstärkewippe rechts. Während man auf der Unterseite einen Micro-USB Anschluss hat, spendiert Xiaomi oben einen 3,5 mm Klinkenanschluss und einen Infrarot-Sender. Die Rückseite ist bei unserem Testmodell Champagner-Gold und erinnert stark an das Note 4. Zentral oben ist die Kameralinse verbaut, die wie das Mix 2 von einem Goldrand umgeben ist. Darunter befindet sich der Blitz und der Fingerabdrucksensor. Weiter unten findet man dann das Mi-Logo.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Mi Logo

Die Verarbeitung ist, wie man von Xiaomi gewohnt ist, erstklassig. Nichts wackelt, ungewollte Spaltmaße gibt es keine. Es wirkt einfach sehr hochwertig und besticht durch sehr gute build-quality.

Display: Hell genug

Dass das Redmi 5 Plus so groß ist, liegt logischerweise an dem 5,99 Zoll Display, das Xiaomi hier verbaut. Dass längliche Design kommt durch das 18:9 Seitenverhältnis zustande, welches sich in 2017 etabliert hat. Xiaomi setzt hier auf ein IPS LCD Display, welches circa 77% der Vorderseite einnimmt. Die Auflösung beträgt 2160 x 1080 Pixel, was für eine solche Displaygröße auch mehr als angebracht ist. So ergibt sich eine Pixeldichte von 403 ppi, also Pixel pro Zoll – ein durchschnittlicher, aber kein schlechter Wert.

In Sachen Helligkeit überzeugt mich das Telefon aus der Redmi-Reihe nicht so sehr. Es ist zwar ausreichend hell, mehr aber auch nicht. Von Werk aus hat man eine matte Displayfolie angebracht, die diesen Effekt noch verstärkt. Da sollte man vielleicht lieber in eine alternative Folie investieren.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Frontkamera

Dafür ist der kapazitive Touchscreens sehr berührungsempfindlich und reagiert prompt auf Eingaben. Multi-Touch ist selbstverständlich gar kein Problem. Positiv hervorzuheben ist, dass man das Panel mittels Gorilla Glas aus dem Hause Corning schützt.

Hardware: Stagnation statt Innovation

Die verbauten Hardwarekomponenten einzuordnen fällt mir etwas schwer. Denn mit dem Snapdragon 625 setzt man hier auf beileibe keinen schlechten Prozessor. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger ein Schritt nach vorne, als inoffizieller Nachfolger des Redmi Note 4 allerdings nicht. Da auch schon das Mi A1 mit selbiger CPU ausgestattet ist, erwartet man da vielleicht einfach etwas Frisches wie den Snapdragon 636.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Verpackung

Die acht Cortex- A53 Kerne takten jeweils bis zu 2 GHz und werden von der Adreno 506 GPU als grafische Recheneinheit unterstützt. Durch die 14 nm Architektur ist er besonders energieeffizient, wie viele Besitzer eines Redmi Note 4 bestimmt bestätigen können. Für 3D-Anwendungen ist das Redmi 5 Plus damit gewappnet und kommt dank wahlweise 3 0der 4 GB Arbeitsspeicher auch bestens mit Multitasking-Aufgaben zu Recht. Das Handy erscheint entweder mit 32 oder 64 GB, beide Kapazitäten können aber per microSD-Karte erweitert werden.

Benchmarktestergebnisse

Wegen der gleichen CPU und der identischen Speicherkombination erhalten wir hier sehr ähnliche Benchmarkergebnisse wie bei den bereits genannten Xiaomi-Geräten. Diese Werte sind schlichtweg sehr solide und bestätigen, dass man hier ein Mittelklasse-Smartphone in den Händen hält.

Xiaomi Redmi Plus 5 Benchmarks

Kamera: Nichts zu meckern

Im Gegensatz zu vielen Smartphones aus 2017 integriert Xiaomi bei dem Redmi 5 Plus keine Dual Lens Kamera. Wie bei dem Mi Mix 2 soll eine Linse reichen, die hier ebenfalls mit 12 Megapixeln auflöst. Dazu kommt eine Blende von ƒ/2.2, wodurch sie für schlechtere Lichtverhältnisse noch einigermaßen viel Licht auf den Sensor lassen sollte. Für Nachtaufnahmen gibt es darüber hinaus einen Dual-LED Flash.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Kamera
Die Kamera ist von einem Goldring umgeben, wie beim Flagship Mi Mix 2.

Die Kamera produziert keine schlechten Bilder, die Resultate können sich definitiv sehen lassen. Schön ist, dass sie ziemlich flott auflöst, sodass man auch den Moment, den man fotografieren möchte, erwischt. Die Farben sind satt und auch der Autofokus funktioniert zuverlässig. Das Redmi 5 ist kein Ersatz für eine Digitale Spiegelreflexkamera, muss es aber auch nicht. Für den alltäglichen Gebrauch macht es gute Fotos.

Xiaomi Redmi 5 Plus Testfoto Affe Xiaomi Redmi 5 Plus Testfoto Xiaomi Redmi 5 Plus Testfoto Kicker

Frontkamera

Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixeln, was in diesem Mittelpreissegment noch akzeptabel ist. Die Resultate liegen auf einem guten Niveau: Farben werden treffend wiedergegeben, auch wenn ein leichter Graustich nicht ausbleibt. Das hält sich aber noch in Grenzen und fällt nicht weiter auf. Positiv hervorzuheben ist, dass eine Front LED verbaut ist, die sich bei wenig Licht automatisch einschaltet und das Bild vernünftig ausleuchtet.

Xiaomi Redmi 5 Plus Selfie

Akku

Während Hersteller wie Doogee mancher ihrer Modelle immer größer werdende Akkus spendieren, schafft es Xiaomi durch Softwareoptimierung und das Nutzen energieeffizienter Prozessoren immer eine sehr solide Akkulaufzeit zu erreichen. Die Kapazität fällt in diesem Fall mit 4.000 mAh wieder relativ groß aus. Durch MIUI 9 kann man eine gute Akkulaufzeit erwarten, die ein tägliches Aufladen wohl nicht erfordert.

Im Benchmark hat das Redmi 5 Plus wirklich einen sehr starken Wert hingelegt. Es erreichte stolze 11 h 30 min, bei mittlerer Helligkeit, eingeschaltetem WLAN und eingeschalteten Mobilen Daten. Die Laufzeit ist also definitiv ein Pluspunkt des Smartphones.

Xiaomi Redmi 5 Plus Akku Benchmark

Betriebssystem: Jetzt auch mit Global ROM

Da das Redmi 5 und Redmi 5 Plus der aktuellen Generation der Xiaomi-Smartphones entspringen, ist das Smartphone mit MIUI 9 ausgestattet. Nach der Einrichtung stand schon das Update auf MIUI 9.0.4.0 zur Verfügung. Wir befinden uns hierbei in der Stable-Version, also nicht mehr in der Beta. Mittlerweile sind die neuen Redmi-Geräte auch mit der Global ROM ausgestattet. Natürlich gibt es sie auch in der Chinese Version. Das bedeutet: Englische Systemsprache, keine Google Dienste von Werk aus und einiges an chinesischer Bloatware. Hat man die Chinese Version, kann man den Google Play Store allerdings leicht herunterladen.

Dazu einfach nur folgende Schritte ausführen: Settings -> Additional Settings -> Privacy -> Aktiviere „Unknown Sources“. Dieser Schritt erfordert, dass man eine SIM-Karte eingelegt hat, das System macht dich aber auch darauf aufmerksam, falls das nicht der Fall ist. Dann in den Mi App Store gehen und nach Google suchen. Wenn ihr diesen Google Installer startet, führt er euch durch diverse Installationen des Google Framework und schließlich zum Google Play Store. Anschließend sollte man sein Gerät neu starten und kann dann ganz normal den Google Play Store benutzen. Dieser Vorgang dauert in etwa 5 Minuten und ist leicht zu bewerkstelligen.

Redmi 5 Plus Google Play Store

Konnektivität: Xiaomi Redmi 5 Plus mit LTE Band 20

Zwar gibt es das Xiaomi Redmi 5 Plus jetzt auch in der Global Version mit LTE Band 20, unser Testgerät war aber die Chinese Version ohne LTE Band 20. Wer also nicht gerade in Ballungsgebieten gewohnt, könnte mit etwas schlechterer Internetverbindung zu kämpfen haben. Für den Hausgebrauch gibt es 802.11 b/g/n Wi-Fi. Der aktuelle ac-Standard wäre wünschenswert gewesen.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone AUX
Xiaomi hält an alten Gepflogenheiten fest: IR-Sensor und 3,5 mm Klinkenanschluss.

Darüber hinaus gibt es Bluetooth 4.2, GPS, A-GPS, GLONASS, aber auch ein FM-Radio ist integriert. Man lädt das Redmi 5 Plus allerdings über einen Micro-USB Anschluss auf. Das ist nicht verkehrt, ein USB Typ-C Anschluss wäre in dieser Preisklasse meines Erachtens aber drin gewesen.

Dafür werden sich viele Anwender über den 3,5 mm Klinkenanschluss freuen, den man beibehalten hat. Woran man ebenfalls festhält, ist der Infrarot-Sensor an der Oberseite des Telefons. Den kennt man von einigen Xiaomi-Geräten und kann sich im Alltag als durchaus praktisch erweisen. Ebenfalls praktisch ist der Fingerabdrucksensor, der auf der Rückseite seinen Platz findet und sehr schnell und zuverlässig reagiert.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Micro USB
Bei einem Gerät dieser Preisklasse erwarte ich mittlerweile USB Typ-C.

Lieferumfang

Für das Verpackungsdesign hat Xiaomi anscheinend etwas von Kollegen von OnePlus abgeschaut. Die Box kommt in einem knalligen Rot und stellt die „5“ klar in den Vordergrund. Öffnet man die Verpackung, kommt ebenfalls Xiaomis sonst typisches Weiß zum Vorschein. Im Inneren befindet sich neben dem Smartphone selbst noch ein Ladegerät, ein Micro-USB Kabel, eine SIM-Nadel, eine Gebrauchsanweisung und eine Silikoncase.

Xiaomi Redmi 5 Plus Smartphone Lieferumfang
Der Lieferumfang fällt ausreichend groß aus, gerade das Silikon-Case ist ein nettes Extra.

Fazit: Redmi Note 4 in 2017er Look

Um es kurz zu machen: Das Xiaomi Redmi 5 Plus ist für mich in sich schlüssig und ist insgesamt ein gutes Smartphone. Positiv hervorzuheben ist definitiv das Design und die hochwertige Verarbeitung, die ausreichende Performance, die lange Akkulaufzeit und der Fingerabdrucksensor. Auch die Kamera und das Display machen ein guten, allerdings auch keinen phänomenalen Eindruck. Abzüge gibt es von mir für den veralteten Micro-USB Port. Zum Glück hat Xiaomi aufgeholt und das Redmi 5 Plus in der Global Version mit LTE Band 20 auf den Markt gebracht.

Allerdings finde ich, dass es das Redmi 5 Plus im eigenen Xiaomi-Ökosystem ziemlich schwierig hat. Die Nische für das Gerät ist ziemlich klein. Viele wollen gar nicht ein so großes Display, das fehlende LTE Band 20 ist ein Problem auf dem europäischen Markt, die Leistung hat sich im Gegensatz zum Redmi Note 4 oder zum Mi A1 nicht verbessert. Wer also bereits eines dieser Geräte sein Eigen nennt, wird wohl nicht upgraden. Wer ein neues Smartphone braucht und nicht auf Band 20 angewiesen ist, kann aber bedenkenlos zum Redmi 5 Plus greifen.

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

106 Kommentare

  1. Profilbild von Fix

    klingt interessant – allerdings suche ich nach einem budget-phone von Xiaomi in kleinem Format bis 4,7"“ (bislang vergeblich…)

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Kom-pensiert

    Wenn’s Band 20 hat, könnt ich mir vorstellen, mein rn4 meiner Frau zu vermachen und mir dieses hier zu holen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Showmi

    Die drastische Reduzierung der Akkukapazität finde ich mehr als enttäuschend. Damit verliert die Redmi-Reihe ein Alleinstellungsmerkmal, so dass man sich auch nach anderen Herstellern umsehen kann.

    • Profilbild von Frank de Bruyn

      Da muss ich meinem Vorredner Recht geben.Das soll dann wohl durch eine niedrige Display Auflösung ausgeglichen werden.Alles in allem hört sich das eher nach Rückschritt an.Da finde ich das Vernee Mix2 im Moment interessanter und warte auf Testberichte

  4. Profilbild von Peter

    6"“ wäre sogar besser.

  5. Profilbild von cubeikon

    Wie ist die Größenangabe zu verstehen: 5,7"“ für das Basismodell und 6"“ / 6,2"“ für das Plus? Ich kriege echt langsam nen Anfall. Warum baut kein einziger Hersteller ein randloses 5,2"“ Gerät? Das wäre der perfekte Formaktor. Alle bauen sie den selben Mist mit 5,5"“ aufwärts….man man man.

    • Profilbild von FRANKdr

      cubeikon: Wie ist die Größenangabe zu verstehen: 5,7" für das Basismodell und 6" / 6,2" für das Plus? Ich kriege echt langsam nen Anfall. Warum baut kein einziger Hersteller ein randloses 5,2" Gerät? Das wäre der perfekte Formaktor. Alle bauen sie den selben Mist mit 5,5" aufwärts….man man man.

      Danke. Besser hätte ich es nicht schreiben können.

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      Die 5,7"“ beziehen sich wohl auf die Plus Version. Sehe ich ähnlich. Bleibt zu hoffen, dass die normale Version kleiner ausfällt.

    • Profilbild von Berlin-Tempelhof
      Berlin-Tempelhof

      Eventuell machen die das ja, weil viele es so gerne wollen.
      Ich z.B. (Note 4, 5,5 Zoll) würde gerne auf 6 Zoll umsteigen, allerdings nur mit LTE Band 20 🙂
      Grüße
      BT

  6. Profilbild von Kom-pensiert

    @Showmi: steht aber folgendermaßen im Artikel:  Das Redmi Note 5Aerschien mit einem 3.080 mAh großen Akku. Wie groß die Kapazität bei Redmi 5 wird, ist dagegen noch nicht klar.

    Besser erst lesen, bevor man so sehr enttäuscht ist 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Mossy

    @Fix: nimm das redmi 4 pro / Prime 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Chris

    Diese vorab Bilder werden von anderen Quellen als Xiaomi Redmi Note 5 interpretiert. Welche Anhaltspunkte gibts es für das "“kleine"“ Redmi?

    • Profilbild von Jockelalarm

      Jeder der irgendwas von es wächst nur das Display nicht das Gerät labert ist ein absoluter volljockel. Niemand will so ein riesen kuhfladen und wenn man so schlanke Gehäuse um ein Display bauen kann warum dann nicht in vernünftiger größe. Was will ich mit einem riesen jockel Display das man nicht bedienen kann (zweihand jockelbedienung) und dann durch onscreen buttons sowieso wieder verkleinert wird. Netter TV fürs Wohnzimmer als Handy ein Fall für die tonne (wenn es denn reinpassen würde)

  9. Profilbild von Illo9

    Schade das der Akku kleiner werden soll… War das doch das top Kriterium für die Redmi Reihe.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von St

    Viel zu groß. Demnächst brauchen wir alle kleine Karren, um unsere Smartphones zu transportieren.

    • Profilbild von Christian

      St: Viel zu groß. Demnächst brauchen wir alle kleine Karren, um unsere Smartphones zu transportieren.

      Es wächst das Display, nicht das Handy!
      Besser den Text lesen

    • Profilbild von Phenon

      St: Viel zu groß. Demnächst brauchen wir alle kleine Karren, um unsere Smartphones zu transportieren.

      Vor allem hat sich der Formfaktor veraendert von 16:9 zu 2:1 dabei hat man bei der selben Diagonale nur ca 80% der Flaeche des 16:9 displays heissst so viel groessser sind die garnicht geworden 🙂

      • Profilbild von Tobias

        Formfaktor hin oder her, das Redmi 5 ist 3mm breiter und 12,6 mm höher als das Redmi 4 und das bei einem deutlich kleineren Akku. Das es dabei knapp 1 mm dünner ist macht das für mich nicht besser

        Für mich ist das Redmi 5 und 5 Plus im vergleich zum Vorgänger leider ein deutlicher Rückschritt in fast allen Punkten. Hatte zumindest noch auf ein USB Typ C gehofft…

        seis drum, ich habe mir heute das 4x bestellt, mit dem ist meine Freundin mehr als zufrieden. Vielleicht gibts ja in ~3 Jahren wenn ich wieder ein Handy brauche wieder was im Hosentaschenfreundlicheren Format.

    • Profilbild von Oliver2

      kauf dir einfach ein kleineres Modell und das überflüssige Gemoser hat sofort ein Ende gefunden

  11. Profilbild von Arrow

    Ich habe über das Redmi 5 inzwischen schon so viele mutmaßliche Angaben gelesen, dass ich mich erst mal von gar keiner Meldung mehr verunsichern lasse. Da liest man teilweise von bis zu fünf verschiedenen Ausstattungsvarianten allein des 5 (nicht-Note), die sich in Punkto CPU, RAM und Speicher voneinander unterscheiden sollen, sowie von Akkukapazitäten bis zu 3800 mAH bei der Pro-Version. Dual-Kamera wäre mir jetzt wiederum neu, aber auch das nehme ich erst einmal zur Kenntnis. An eine Größe von 5,7 Zoll beim "“Nicht-Note"“ glaube ich allerdings nicht so recht. Ich lass‘ mich überraschen und warte die entsprechenden Tests ab. Ich denke, Xiaomi wird uns noch überraschen – die dürften schon wissen, welchen Merkmalen sie ihren Erfolg mit dem Redmi 4 verdanken.

  12. Profilbild von meinbier

    5,5 sind schon zu groß für ein Smartphone…. 5,7? ne danke

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von ranw

    Na ja, wenn es tatsächlich so schmale Ränder haben sollte, entspräche 5,7 Zoll doch wohl eher der Größe eines normalen 5,2 Zoll-Geräts?!

  14. Profilbild von Tim

    Gehts hier nun um das Redmi Note 5 oder Redmi 5? Das sind doch zwei unterschiedliche Geräte…

  15. Profilbild von db1975le

    "“Eventuell könnte aber auch ein Helio P25 zum Einsatz kommen, …"“
    "“Es steht wohl nur fest, dass der Quick Charge 3.0 Standard Unterstützung findet."“
    Somit steht doch schon fest, das nur ein Snapdragon drin sein kann.

  16. Profilbild von foo²

    Meinen Berechnungen nach wäre das Display dank des neuen Seitenverhältnisses nur ca. 0,76 cm breiter als das meines Redmi 3S. Damit könnte ich leben. Länger darf es werden, nur nicht breiter. Nur mit einem kleineren Akku möchte ich nicht leben müssen, aber das steht ja noch nicht fest.

  17. Profilbild von Peté

    Ich persönlich finde ein 5.7 Zoll Gerät einfach zu groß. Da ich nicht gerade die größten Hände habe, ist bei mir 5 Zoll die Grenze. 4,7 wäre ein Traum. Aber die Auswahl an Geräten mit dieser Größe ist recht limitiert. 🤔

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Kom-pensiert

    https://youtu.be/vfkuHF471yc
    Gefunden auf YouTube. In wie weit das jetzt stimmt???

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Glotzfrosch

    Entscheidend ist doch nicht die Displaygröße, sondern die Gerätegröße. Dank fast randloser Displays werden die Displays heute größer bei gleicher Gerätegröße.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von Glotzfrosch

    @Tobias: Da gebe ich dir absolut Recht. Alles was größer als 5zoll ist, ist mir zu unpraktisch.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von Also

    Also als Alternative wäre mir persönlich das meizu M6 Note lieber. Zumindest wenn ich nach den Specs der Gerüchteküche über das xiaomi lese. Meizu nutzt ebenfalls einen Snapdragon,jedoch sind die Abmessungen des M6 Note ziemlich kompakt für ein Gerät mit 5,5 Zoll Display.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Ghost

    Warum Micro USB…. absolut nicht zeitgemäß

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von Carsten

    Kommt eigentlich auch noch ein Note 5? Weiß man da schon irgendetwas?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  24. Profilbild von Wurzelsepp

    Schade, ich hab das Redmi 4 Prime und hatte mich auf einen Nachfolger gefreut – der nicht gleich wieder noch größer wird…

    So bleib ich beim alten 👍👌

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  25. Profilbild von Nils

    Mit tollen on-screen-Tasten.. ohne mich…

  26. Profilbild von Catman

    Weiß jemand ob es ein Benzin oder Diesel ist?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von Merkur

    Hallo, wollte bei mir zu Hause an der Eingangstür ein Vordach anbauen und das redmi 5 würde von der Größe gut passen, weiß jemand wie es mit der Schneetraglast (komme aus Süddeutschland) des redmi 5 aussieht?

  28. Profilbild von Fil

    @Tobias: bin da ganz bei dir Tobias. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Es hat nichts sepmdiert bekommen, bei dem man einen wow Effekt verspürt. Ich bin mit meinem 4x mehr als zufrieden und hatte auch die Möglichkeit 64gb Rom zu wählen. Naja.
    Einzig die kamera lässt sich bemängeln aber das.wusste ich vor Kauf.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

106 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)