News

Brandneue Xiaomi-Saugroboter vorgestellt! Ein Saugroboter für jede Preisklasse? | Deal: Xiaomi E12 für 139,49€

Xiaomis Einsteigermodell mit ungewöhnlich hoher Saugkraft in dieser Preisklasse, der Xiaomi Robot Vacuum E12, ist gerade für 139,49€ bei Xiaomi zu haben. Nutzt dazu den 10%-Rabatt-Coupon „(AIOT Produkte) auf der Angebotsseite.

Xiaomi Robot Vacuum E12 Produktbild

Hinweis: 10%-Rabatt-Coupon „(AIOT Produkte) aktivieren

  • Flache Bauweise ohne Laserturm
  • Starke 4000 pa Saugkraft
  • Simple Wischfunktion

Im Rahmen des Xiaomi Discovery Event in Mailand hat Xiaomi gleich vier neue Saugroboter vorgestellt. Was können die Modelle und wie schätzen wir sie ein?

Xiaomi Saugroboter Discovery Event Uebersicht

Xiaomi Robot Vacuum E12: Günstig mit überraschend viel Saugkraft

Xiaomi Robot Vacuum E12 Produktbild

  • Flache Bauweise ohne Laserturm
  • Starke 4000 pa Saugkraft
  • Simple Wischfunktion

Jetzt für nur 179,99€ bei mi.com im Early-Bird-Sale

Jetzt bestellen »

Den Anfang macht der Xiaomi Robot Vacuum E12. Er ist der günstigste der neu vorgestellten Modelle und hat eine UVP von 199,99€. Als Navigationsmethode nutzt man hier keinen Laserturm, sondern verwendet eine Gyro-Navigation. Vorteil daran ist, dass der Saugroboter nur 8 cm hoch ist, dafür aber vermutlich langsamer fährt und nicht so sicher durch euer Zuhause findet.

Xiaomi Robot Vacuum E12 Höhe

Auch kleine Objekte kann er so nicht erkennen, jedoch gibt es zumindest Abhangsensoren, die den Saugroboter vor Treppen & Co. bewahren. Definitiv nicht die beste Navigationsmethode und auch nur in diesem Preisbereich zu rechtfertigen.

Ungewöhnliche Saugkraft in dieser Preisklasse

Sehr gut hören sich jedoch die 4000 pa Saugkraft an, die Xiaomi hier verspricht. Damit sollten auch Teppiche gut gereinigt werden, wenn auch nicht zu 100% perfekt. Hier müssen wir aber in der Praxis das Versprechen prüfen. Eine simple Wischfunktion liefert man beim Xiaomi E12 auch mit. Diese kann elektronisch gesteuert werden und so in drei Stufen unterschiedlich Wasser abgeben. Hierbei muss man sagen, dass es die einfachste Methode zum Wischen bei einem Saugroboter ist und man hier nicht zu viel erwarten darf. Für gute Wischergebnisse braucht es Vibrationswischfunktionen oder rotierende Wischmopps, die durch zusätzlichen Druck und Reibung den Boden vernünftig wischen können.

Xiaomi Robot Vacuum E12 Saugen

Als Steuerzentrale dient hier wie bei allen Xiaomi Saugrobotern die Xiaomi Home App. In dieser kann man Reinigungen planen und die Stufen der Saugfunktion einstellen. Auch lässt sich der Roboter mit Google Assistant und Amazon Alexa steuern.

Der Akku ist hier nur 2600 mAh groß, damit hat er nur die Hälfte eines üblichen Saugroboter-Akkus. Kleine bis mittelgroße Wohnungen bis 80-100 m² sollte er aber dennoch schaffen.

Einschätzung Xiaomi Robot Vacuum E12

Beim Xiaomi E12 bekommt ihr ein Einstiegsgerät, welches durch hohe Saugkraft aber durchaus interessant sein könnte. Wir empfehlen in der Regel lieber Modelle mit Lasertürmen oder ähnlichen Navigationsmethoden, da diese sicherer navigieren. Wer aber einen flachen und günstigen Saugroboter sucht, für den könnte der E12 eine Option sein.

Xiaomi Robot Vacuum S12: Der Standard-Saugroboter

Xiaomi Robot Vacuum S12 beim Laden

  • Zuverlässige Navigation mit Laserturm
  • Starke 4000 pa Saugkraft
  • Simple Wischfunktion

Jetzt für 269,99€ bei mi.com im Early-Bird-Sale

Jetzt bestellen »

Eine Preisklasse weiter finden wir den Xiaomi Robot Vacuum S12 für eine UVP von 269,99€. Hierbei handelt es sich um einen geistigen Nachfolger des Xiaomi Mop 2s.

Zuverlässige Navigationsmethode

Als Navigationsmethode bekommt man hier einen Laserturm, der sich in der Vergangenheit als zuverlässige Navigationsmethode für Saugroboter etabliert hat. Ebenfalls gibt es hier Abhangsensoren, die Stürze vermeiden; eine Objekterkennung zur Erkennung kleinerer Objekte vor dem Saugroboter gibt es aber nicht.

Xiaomi Robot Vacuum S12 unter dem Tisch

Wie auch schon beim E12 bietet man hier beim S12 4000 pa Saugkraft. In der Regel ein guter Wert, um auch Teppiche zu reinigen. Auch hier müssen wir in der Praxis aber nachprüfen, denn da gibt es durchaus Unterschiede bei den verschiedenen Herstellern. Ebenso ist hier eine simple Wischfunktion verbaut, bei der die Wasserabgabe elektronisch gesteuert wird. Hier auch der Hinweis, man bekommt hiermit ein mal eben nass durchwischen hin, aber keine zuverlässige Reinigung.

Xiaomi Robot Vacuum S12 auf dem Podest

Um den Saugroboter zu steuern, bindet man ihn in die Xiaomi Home App ein. In dieser kann man die erstellte Karte einsehen und auch anpassen. Mithilfe von virtuellen Wänden und Sperrzonen lassen sie so Bereiche sperren. Natürlich kann man hier dann auch Zeitpläne erstellen oder den Saugroboter updaten. Als Sprachassistenten stehen Amazon Alexa und Google Assistant zur Verfügung.

Man stellt dem Xiaomi Robot Vacuum S12 einen 3200 mAh Akku zur Verfügung, welcher kleiner als der durchschnittliche 5200 mAh Akku ist. Je nach gewählter Saugstufe sollte aber auch der S12 bis zu 100 m² oder mehr schaffen.

Einschätzung Xiaomi Robot Vacuum S12

Hier bekommt man einen simplen, aber durchaus für viele ausreichenden Saugroboter. 4000 pa Saugkraft sind super, wenn er die in der Praxis auch auf den Boden bringt und die Navigation per Laserturm eine zuverlässige Methode. Beim Preis hat er eventuell Schwierigkeiten auf dem Markt, denn für einen geringeren Preis bekommt man auch schon einen Dreame D9 Max mit ähnlichen Spezifikationen.

Xiaomi Robot Vacuum S10+: Sehr gute Wischmethode & Objekterkennung

Xiaomi Robot Vacuum S10+ mit Ladestation

  • Zuverlässige Navigation mit Laserturm & Objekterkennung
  • Starke 4000 pa Saugkraft
  • Gründliche Wischfunktion mit rotierenden Wischmopps

Jetzt für 399,99€ bei mi.com im Early-Bird-Sale

Jetzt bestellen »

Beim dritten Modell geht der Preis nochmal deutlich höher, wir bekommen aber auch ein deutlich gefüllteres Gesamtpaket. In vielen Gesichtspunkten erinnert er mich an einen Dreame L10s Pro. Schaut man dann genauer hin, findet man auch schnell heraus, dass hier Dreame als Ökosystempartner auch wieder für den Roboter verantwortlich ist. Einige Hardwaredetails sind aber anders, weswegen der S10+ vermutlich auch günstiger ist. Eins muss ich aber anmerken, bevor wir zu den Funktionen kommen. Das Plus hinter dem Namen hat sich eigentlich als Indikator für eine Absaugstation etabliert. Wieso muss man damit jetzt wieder brechen und die Nutzer weiter verwirren?

Xiaomi Robot Vacuum S10+ Objekterkennung

Der Xiaomi Robot Vacuum S10+ nutzt gleich zwei Methoden zur Navigation. Einmal gibt es den Laserturm, aber auch eine Objekterkennung sitzt an der Front. So sollte die Navigation zuverlässig erfolgen und auch kleine Objekte vor dem Saugroboter erkannt und umfahren werden. Über diese soll er auch Teppiche erkennen und beim Wischen meiden können.

Rotierende Wischmopps für gründliches Wischen

Fast schon verwunderlich hat auch der S10+ „nur“ 4000 pa Saugkraft. Das direkte Konkurrenzmodell von Dreame hat 5300 pa, so spart man vermutlich Kosten. Wie gut er gegen das Dreame Modell performt, sehen wir im Praxistest. Gegenüber den günstigen neuen Xiaomi Modellen hebt er sich auch mit der Wischfunktion ab. Hier kommen rotierende Wischmopps zum Einsatz, welche die aktuell beste Reinigung erzielen. Daher erwarte ich sehr gute Wischergebnisse, auch wenn hier eine Reinigungsstation fehlt, die dann die Mopps regelmäßig wäscht. Da müsst ihr dann tätig werden.

Xiaomi Robot Vacuum S10+ Wischen

In der Xiaomi Home App kann man verschiedene Einstellungen treffen. So kann man hier die Karte anpassen, die Saugkraft einstellen oder einen Zeitplan erstellen. Von einem Sprachassistenten redet man hier nicht, ich gehe aber davon aus, dass auch hier Google Assistant und Amazon Alexa funktionieren.

Bei diesem Preissegment kommt man dann auch endlich bei der üblichen 5200 mAh Akkukapazität an. Auch größere Wohnungen über 100 m² sollten je nach Saug- und Wischkraft hiermit in einem Rutsch gereinigt werden.

Einschätzung Xiaomi Robot Vacuum S10+

Der Xiaomi Robot Vacuum S10+ könnte für den Dreame L10s Pro ein guter Konkurrent werden. Wem Wischen wichtig ist und sowieso mehr Hartböden als Teppich hat, kann hier Geld sparen und immer noch ein gutes Gesamtpaket bekommen. Dass er die Mopps nicht anheben kann, ist etwas schade, aber auch kein K.O.-Kriterium. Hier bin ich besonders auf den Praxistest gespannt.

Xiaomi Robot Vacuum X10: Absaugstation das einzige Highlight

Xiaomi Robot Vacuum X10 von unten

  • Zuverlässige Navigation über den Laserturm
  • Starke 4000 pa Saugkraft + Absaugstation
  • Simple Wischfunktion

Jetzt für 449,99€ bei mi.com im Early-Bird-Sale

Jetzt bestellen »

Der letzte im Bunde ist der Xiaomi Robot Vacuum X10 für eine UVP von 499,99€, auch wieder vom Ökosystempartner Dreame. Dieses Modell wirft man wieder viele Fragen auf. Das mit dem Namen ist blöd gelaufen, für eine übliche Abgrenzung hätte man den bereits erschienen und von uns getesteten X10+ wohl eher X10 Ultra nennen müssen. Aber bei den Spezifikationen erklärt sich mir hier nicht so ganz das Vorgehen.

Xiaomi Robot Vacuum X10 Produktbild

Wer sich durch den ganzen Artikel gelesen hat, weiß bereits, dass ein Laserturm für eine zuverlässige Navigation sorgt. Eine Objekterkennung macht die nochmal besser und da die im X10+ vorhanden ist, gibt es die dann auch hier, oder? Nein gibt es leider nicht und man bleibt hier bei einer eher simplen Navigation. Zusätzliche Sensoren für Abhänge und Co. sind aber immerhin vorhanden.

Zu wenig vom X10+ übernommen?

Wenig überraschend stehen auch hier 4000 pa Saugkraft zur Verfügung, die auf Teppichen solide Arbeit leisten sollten. Extra ist hier die Absaugstation, welche in einen Staubbeutel den Inhalt der Staubkammer absaugt. So kann man den Saugroboter auch gut einen Monat saugen lassen, ohne ihn leeren zu müssen. Ein für viele nicht mehr wegzudenkendes Komfortfeature. Bei der Wischfunktion grenzt man sich dann erneut vom X10+ ab, welcher mit rotierenden Wischmopps kommt. Hier setzt man auf eine simple elektronische gesteuerte Wischfunktion, welche einen Lappen mit sich herumzieht.

Xiaomi Robot Vacuum X10 App

Die App liefert den üblichen Umfang. Hier kann man die Karte einsehen und anpassen, aber auch Saug- und Wischkraft einstellen.

Mit 5200 mAh liefert man einen durchschnittlich großen Akku, der auch für Haushalte mit über 100 m² je nach Saug- und Wischkraft ausreichen sollte.

Einschätzung Xiaomi Robot Vacuum X10

Hier haben wir definitiv eins der verwirrendsten Modelle. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt man bei Dreame aktuell mehr oder zahlt weniger für vermutlich die gleiche Leistung. Selbst Roborock, die in der Regel etwas teurer sind, haben mit dem Q7 Max+ eine eventuell sogar bessere Alternative. Damit man hier konkurrenzfähig wird, muss man in der Praxis deutlich über-performen oder der Preis sinkt nochmal. Letzteres wäre für ein Xiaomi Gerät gar nicht mal so unüblich.

Gesamteinschätzung: Nicht jedes Modell ist auf dem Papier ein Hit

Der Xiaomi E12 könnte aufgrund seines geringen Preises trotz der minimalen Ausstattung mit Ausnahme der 4000 pa Saugkraft ein gutes Modell werden. Auch der S10+ hört sich mit seinen rotierenden Wischmopps und der Objekterkennung sehr gut an. Beim S12 und X10 muss sich aber vermutlich noch etwas am Preis tun, damit sich ein Kauf lohnt. Vielleicht überrascht Xiaomi aber auch in der Praxis. Praktischerweise sind zum Launch soeben die Modelle hier auch eingetroffen, zu welchem Modell wollt ihr zuerst einen Test sehen?

aab5b34c6f7c4431a3b062b2ab62bb23 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
    # 22.05.23 um 17:16

    __geloeschter_nutzer__

    Mich würde sehr ein Testbericht zum Xiaomi E12 interessieren 🤗

  • Profilbild von hmmmm
    # 22.05.23 um 19:22

    hmmmm

    Merkwürdige Modellpolitik, wenn man etwas ältere flagships der Reihe mit mehr Ausstattung mittlerweile zu ähnlichen Preisen bekommt als diese neuen abgespeckten, die einfach NICHTS mehr oder besser können.

    Den S10+ find ich als einzigen ganz interessant, mal schauen, wo der sich auf den Markt einpendelt – und wie's mit den Details aussieht, e.g. anhebbare Möppe (gleich meint wieder jemand, als erster einen Wortwitz im Kopf gehabt zu haben), wie dicht an Kanten er beim Wischen kommt – dreame hat da ja jetzt den Schwänzeltanz für entdeckt etc. etc.

    • Profilbild von PainterMaster
      # 25.05.23 um 10:12

      PainterMaster

      es gibt Leute die regelmäßig auf diese Modellpolitik reinfallen. manche von ihnen sind als Malermeister getarnt und sogar hier angemeldet (Verwechselungen mit einigen anderen Kommentaren sind natürlich reiner Zufall). meistens haben sie ein XiaomiMi11Lite5G und sind äußerst resistent was Kritik angeht 😀

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.